Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Beautiful Liars. Band 1: Verbotene Gefühle

Originaltitel: The Thousandth Floor, 1. 'Beautiful Liars'. 'The Thousandth Floor'. Empfohlen ab 14 Jahre. 2.…
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
"Pretty Little Liars" meets "Gossip Girl": noch herzzerreißender, noch glamouröser, noch gefährlicher!

Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dies … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

17,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Beautiful Liars. Band 1: Verbotene Gefühle als Buch

Produktdetails

Titel: Beautiful Liars. Band 1: Verbotene Gefühle
Autor/en: Katharine McGee

ISBN: 3473401536
EAN: 9783473401536
Originaltitel: The Thousandth Floor, 1.
'Beautiful Liars'. 'The Thousandth Floor'.
Empfohlen ab 14 Jahre.
2. Aufl.
Jugendliche. Erwachsene.
Übersetzt von Franziska Jaekel
Ravensburger Buchverlag

1. September 2017 - gebunden - 512 Seiten

Beschreibung

New York, 2118: Im höchsten Wolkenkratzer der Welt leben die Reichen oben und die Armen unten. Hinter der glänzenden Fassade des Towers verbirgt sich ein Netz aus Intrigen.

AVERYS Leben im luxuriösen obersten Stock des Towers könnte perfekt sein. Doch die verbotenen Gefühle zu ihrem Stiefbruder Atlas zerreißen sie mit jedem Tag ein bisschen mehr.

Ihre beste Freundin LEDA ist ehrgeizig und manipulativ. Kein Preis ist ihr zu hoch, um ihr Ziel zu erreichen. Selbst wenn das Ziel Atlas heißt.

It-Girl ERIS fällt tief, als sie in eines der unteren Stockwerke ziehen muss. Doch sie will die Fassade der reichen Erbin mit allen Mitteln aufrechterhalten.
WATT hat nicht viel Geld, aber er ist ein genialer Hacker. Als er in die tückische Welt der Schönen und Reichen gezogen wird, verliert er nicht nur sein Herz.

RYLIN jobbt als Dienstmädchen bei dem wohlhabenden Cord. Als er zu mehr als nur ihrem Arbeitgeber wird, holt Rylins dunkle Vergangenheit sie wieder ein.

Eine glamouröse Party in Averys Penthouse wird ihr aller Leben für immer verändern.
Einer von ihnen wird in den Tod stürzen.
Einer von ihnen wird zum Mörder werden.
Und sie alle werden in einem Netz aus Lügen gefangen sein.

Portrait

Katharine McGee wuchs in Houston, Texas, auf. Sie studierte Englische und Französische Literatur in Princeton und absolvierte einen Master in Stanford. Danach arbeitete sie als Lektorin in New York und war an der Entwicklung von Erfolgsserien wie "Pretty Little Liars" und "The Vampire Diaries" beteiligt. In dieser Zeit entstand auch die Idee für ihr erstes Jugendbuch, "Beautiful Liars".

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Beautiful Liars, Band 3: Geliebte Feindin
Buch (gebunden)
von Katharine McGee
Beautiful Liars, Band 2: Gefährliche Sehnsucht
Buch (kartoniert)
von Katharine McGee
Beautiful Liars, Band 2: Gefährliche Sehnsucht
Buch (gebunden)
von Katharine McGee
vor
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Bettina B.
von Bettina B. - Hugendubel Buchhandlung Berlin Schloßstr. - 22.10.2018
Ein Sturz aus dem 1000. Stock ... Wer ist es und wie konnte es soweit kommen? Eine Geschichte so spannend wie der Wolkenkratzer hoch ist! Empfohlen ab 14 Jahren.
Bewertungen unserer Kunden
Wenn das die Zukunft ist ...
von Lesemama - 28.11.2017
Bewertet mit 2.5 Sternen Zum Buch: New York im Jahr 2118. Das ganze Leben spielt sich in einem riesigen Gebäude mit eintausend Stockwerken statt. Je höher man lebt, umso reicher und wichtiger ist man. Avery lebt mit ihrer Familie im obersten Stockwerk als das Unglück passiert ... Meine Meinung: Zuerst fiel mir das Cover auf, es gefällt mir sehr gut, ich mag so prinzessinnenhafte Covers sehr gerne. Auch ohne Schutzumschlag sieht das Buch richtig schön aus.Ich glaube aber, dass ist schon das positivste was ich sagen kann. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, aber es geht mir zu sehr um Party, um Alkohol und Drogen. Meiner Meinung nach sendet das in einem Jugendbuch total falsch Signale. Was mir auch zu schaffen machte, waren die vielen Namen. Ich bräuchte lange um mir überhaupt zu merken, wer wer ist. Fazit: Für ein Jugendbuch hat es mir durch die verniedlichung von Drogen, Alkohol und Sex ein völlig falsches Bild erstellt. Wenn das die Zukunft darstellt, macht es mir Angst. Ich kann es nicht wirklich weiterempfehlen, aber im Regal sieht es schick aus.
Liebe, Lügen und Intrigen im 22. Jahrhundert
von skiaddict7 - 05.11.2017
Katharine McGee entführt uns ins 22. Jahrhundert - das Jahr 2118. Jeder, der was auf sich hält, lebt in dem tausendstöckigen Turm, der sich praktisch über das gesamte Manhattan erstreckt und die übrigen Boroughs der Stad t überschattet. Je höher man wohnt desto exklusiver und teurer die Wohnungen. Dort im oberen Teil des Turms leben die siebzehnjährige Avery und ihre Clique. Sie sind reich und schön und alle auf der Suche nach der wahren Liebe oder nach ihrem persönlichen Glück - jedoch kommt es zu diverse Intrigen, die die scheinbar perfekte Welt überschatten. Gleich zu Beginn stürzt eine Frau vom tausendsten Stock in die Tiefe. Was ist passiert? Das Buch ist aus mehreren Perspektiven erzählt. Nicht nur die Reichen und Schönen, auch Personen aus den unteren Stockwerken tauchen unter den Protagonisten auf. Die verschiedenen Handlungsstränge und Perspektiven haben mich keineswegs gestört, nein, sie ergänzen sich sogar sehr gut. Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Ich habe es an einem Tag beendet. Obwohl es ein Jugendbuch ist, war es für mich nie langweilig und auch nicht vorhersehbar. Ich war erstaunlich überrascht von der Vielseitigkeit. Das Ende ist etwas abrupt, wohl weil es einen zweiten Teil gibt. Dass das Buch in der Zukunft spielt war doch noch ein schönes Zuckerl, obwohl nicht alles unbedingt realistisch ist (in 100 Jahren werden die Folgen der Klimaerwärmung deutlich spürbarer sein als in dem Buch). Insgesamt fand ich das Buch wirklich lesenswert, obwohl man natürlich keine literarische Meisterleistung erwarten kann.
Party, nichts als Party
von Lesehörnchen99 - 26.10.2017
Zum Buch: New York im Jahr 2118, ein Hochhaus mit eintausend Stockwerken. Im Penthouse findet eine rauschende Party statt, deren Ende eine nicht überleben wird ... Meine Meinung: Das Cover ist wunderschön, ich liebe Cover mit so märchenhaften Kleidern. Auch dies ist ein Buch, welches ohne Cover noch ein echter Hingucker ist. Gerade das finde ich an den Ravensburger Hardcovern so schön, auch ohne Schutzumschlag haben sie ein schönes Cover. Nun zur Story. Was soll ich sagen, selber jung und gerne bereit eine Party zu feiern, ging mir dies jedoch ein wenig auf die Nerven. Die jungen Damen waren ja nur am Feiern ... Gleich zu Beginn stürzt eine aus dem Penthouse und stirbt und die ganze Geschichte ist darauf ausgelegt, genau diesen Augenblick zu erzählen. An und für sich eine gute Grundidee, aber die ständige Suche nach dem nächsten Kick, der nächsten Party nervte dann doch irgendwann. Fazit: Ein Zukunftsszenario welches wahrscheinlich gar nicht so abwegig ist, eigentlich sollte man Angst bekommen. So ging mir, wie schon gesagt, die ständige Feierei etwas auf die Nerven. Ansonsten ein ganz guter Einstieg in eine neue Reihe/Trilogie (?) auf dessen Fortsetzung wir bis zum Sommer 2018 warten müssen.
Liebe und Hass, Neid und Intrigen, Geheimnisse und Schockmomente , Perfekt !
von Sandra Korporal - 13.10.2017
Daten zum Buch Beautiful Liars geschrieben von Katharine McGee umfasst 510 Seiten, voller Liebe, Hass, Neid , Lügen und vor allem auch Intrigen vor denen man sich in acht nehmen sollte. Erschienen ist das Buch am 28.07.2017 im Ravensburger Buchverlag bisher ist es als Hardcover und als Ebook erhältlich. Der Klappentext Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Wolkenkratzers der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt - einer von ihnen wird den Abend nicht überleben. Der süchtig machende Trilogie-Auftakt zu Katharine McGees Beautiful Liars entführt in ein gefährliches Netz aus Liebe und Lügen. Glamouröser als Gossip Girl , herzzerreißender als Pretty Little Liars ! Tauche ein in die luxuriöse Welt der New Yorker Elite der Zukunft! Das Cover Das Cover gefällt mir besonders gut, denn es hat mich sofort angesprochen und hatte sofort den Effekt das ich es mir genauer anschauen muss. Aber auch unterm Schutzumschlag kann sich das Buch sehen lassen mir gefällt die Skyline und das ganze drum herum sehr gut und passt hervorragend zum Inhalt des Buches. Der Schreibstiel Der Schreibstiel hat mich sehr begeistert, vor allem das wir jedes Kapitel aus einer anderen Perspektive lesen können und so viele verschiedene Einblicke in das Geschehen und in die verschiedenen Charaktere bekommen gefällt mir am meisten. Die Kapitel sind so spannend , das man immer Angst hätte man könnte etwas verpassen sobald man das Buch zur Seite legt, wirklich beeindruckend. Die Charaktere Dieses Buch ist auf beeindruckende Charaktere aufgebaut und sie wäre das Buch nicht was es ist. Wir treffen Klassisch auf Arm und Reich , Schönheiten und Durschnitt usw. Das Buch ist auf Gegensätze aufgebaut, Hass und Liebe, Neid und Lügen und natürlich viele Intrigen und Geheimnisse. Dafür bedarf es viele verschiedene Charaktere und jeder von ihnen ist einzigartig und besonders. Die Schöne reiche, das Biest, Der Kluge, Der Beliebte , Das Dienstmädchen und sie alle verbindet ein bitteres Geheimnis aus dem sie nicht mehr entkommen können und sie alle sollten sich gefasst machen, denn es wird jemand ihr ganzes Leben verändern. Die Charaktere sind alle sehr bis ins kleinste Detail geplant und jeder ist perfekt in seiner Rolle und sie kommen bei mir alle sehr Lebhaft an und ich habe jede Minute mit ihnen genossen und jeden auf seine Art und Weise ins Herz geschlossen. Meine Meinung Ich kann noch gar nicht alles in Worte fassen was ich auf diesen 510 Seiten erlebt habe so begeistert und hin und her gerissen bin ich von dem Ganzen. Erst mal vor weg, konnte mich dieses Buch wirklich zu 100 % überzeugen und für mich ist es definitiv ein super Highlight dieses Jahr gewesen und ich bin froh das ich die Chance hatte es zu lesen. Wir erleben auf jeder dieser 510 Seiten etwas neues und wenn wir dachten es geht nicht mehr schlimmer oder es kann uns nichts mehr weiter schocken, kommt der nächste Schock und stürzt uns in ein Gefühlschaos. Das Buch ist auch mehreren verschiedenen Perspektiven geschrieben, was mir besonders gut gefällt und was die Geschichte auch ausmacht ohne diesen Perspektiven Wechsel würde man vieles nicht verstehen und es würden viele Fragen offen bleiben. Auch die Charaktere können meiner Meinung nach alle mit ihrer Art überzeugen und ich mochte jede von ihnen auf eine Gewisse Art und Weise. Aber auch die Story und die Handlung konnten mich in ihren Bann ziehen. Ein Netz aus Lügen und Intrigen, Neid und Geheimnissen und auch Liebe und Hass sind oft nicht weit voneinander getrennt und werden einen wahrscheinlich das ganze Leben begleitet. Grade das letzte Kapitel hat mir sehr gut gefallen, gegen Ende des Buches habe ich auf genau dieses Kapitel von genau diesem Charaktere gehofft und es ist eingetreten und hat mich somit vollkommen zufrieden gestellt und lässt mich sehr auf Band 2 hoffen, dass dieser mich genauso begeistern kann wie der erste Teil. Dieses Buch hat von allem etwas die Spannende Zukunft, gepaart mit Liebe aber auch Kriminal und Thriller Lieblinge können auf eine gewisse Art und Weise auf ihre Kosten kommen und genau das ist es was ich an Büchern Liebe wenn sie so vielseitig sind wie dieses. Fazit Das Buch ist für mich absolut ein Highlight dieses Jahr und kann sich ab sofort zu meinen Lieblingen zählen, dieses Buch konnte mich auf jeder Seite überzeugen und ich kann es nur jeden ans Herz legen Liest dieses Buch !!!
Angenehm überrascht
von Catelyn - 12.10.2017
Bereits auf der Loveletter Convention dieses Jahr hatte der Ravensburger Verlag dieses Buch in seiner Programmvorschau vorgestellt. Ich bin kein riesiger Freund von New Adult Romanen, aber mag Gossip Girl und Pretty Little Liars. Und so war ich schon neugierig auf das Buch. Und die Story macht richtig Spaß. Spannung, Intrigen, Nervenkitzel, Beziehungen. Die ganze Bandbreite menschlichen Lebens spielt sich in diesem Turm ab. Die Charaktere sind jetzt nicht ganz neu, sondern erinnern schon sehr an o.g. Serien. Aber für ein Erstlingswerk ist dies ein sehr gelungenes Buch. Ich war von der ersten Zeile in der Geschichte drin und von ihr fasziniert. Es ist spannend eine Geschichte zu lesen, die in der Zukunft spielt. Ich finde viele der Dinge, die dort möglich sind, sehr spannend. Auch der Aufbau der Geschichte baut sofort einen Spannungsbogen auf, der Lust auf mehr macht. Wer New Adult, Gossip Girls und Pretty Little Liars mag, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen.
Geld ist keine Garantie für Glück
von Steffi1186 - 11.10.2017
Katharine McGee schafft mit ihrem Buch "Beautiful Liars" eine neue Welt. Der Leser landet im Jahr 2118 und in New York wurde ein Tower gebaut. 1000 Stockwerke hoch und natürlich steht man gesellschaftlich immer schlechter da umso weiter unten man wohnt. Die Hauptcharaktere der Geschichte sind um die 18 Jahre alt. Erzählt wird es aus 5 unterschiedlichen Perspektiven dieser. So haben wir Avery, welche im 1000 Stock wohnt und an Schönheit nicht zu übertreffen ist, Leda ihre beste Freundin wohnt knapp unter ihr, ebenso wie Eris. Alle drei Mädchen genießen ihr Leben und machen sich um Geld keine Sorgen. Aber jede von ihnen hat ein Geheimnis und diese erfahren wir nach und nach. Die anderen beiden Charaktere leben weiter unten im Tower und gehören somit einer anderen gesellschaftlichen Schicht an. Rylin und Watt kennen sich nicht und sind sehr verschieden. Aber auf unterschiedliche Wege kommen beide mit der Welt der oberen Stockwerke in Berührung. Des Weiteren gibt es noch drei Nebencharaktere, welche eine größere Rolle in der Geschichte spielen. Deren Erfahrungen werden nicht aus ihrer Sicht beschrieben aber durch die Erzählungen lernt man sie besser kennen. Vielleicht erhält man einen Einblick in ihre Gedanken, wenn der zweite Teil der Reihe erscheint. Da sich bis zum Jahre 2118 viel in der technologischen Welt getan hat, spielt dieses Thema eine sehr große Rolle. Grade die ganzen Erneuerungen und für die Bewohner typischen Veränderungen waren für mich zu Beginn sehr umständlich. Aber sobald man einen Durchblick in der Welt und der Technologie des Towers hat, geht das Lesen rasant voran. Der Autorin ist es gelungen viele technische Details sehr gut zu beschreiben, so dass eine Vorstellung davon nicht schwer fiel. Die gewählten unterschiedlichen Erzählperspektiven lassen keine Langeweile aufkommen. Einige Situationen erlebt man so aus unterschiedlichen Blickpunkten und nebenbei hat man trotzdem noch genügend eigenständige Handlungsstränge aus nur einer Perspektive. Der Schreibstil ist passend für ein Jugendbuch und lässt sich flüssig lesen. Das Cover finde ich sehr schön. Das Mädchen über der erleuchteten Stadt. Auch ohne Schutzumschlag fällt das Buch gleich ins Auge. Der Hardcovereinband ist nicht nur schlicht schwarz gehalten, sondern mit kleinen bunten Punkten gesprenkelt. Vielleicht soll es Sterne darstellen. Mein Fazit zu dem Buch ist sehr positiv. Das Lesen hat Spaß gemacht und es unterhält. Auch wenn es mit 500 Seiten recht umfangreich erscheint, lesen diese sich wie von selbst. Einzig die Charaktere sind nicht ganz so tiefgründig, aber ehrlich gesagt, habe ich das von dem Buch auch nicht erwartet. Jeder Fan von Gossip Girl oder einer Serie dieser Art wird dieses Buch mögen.
Teeniedrama und Technik
von Meli - 03.10.2017
Protagonisten Avery wurde gentechnisch manipuliert, sodass sie besonders schön ist. Sie lebt mit ihrer Familie im Penthouse des Megatowers - im eintausendsten Stockwerk. Sie ist perfekt - die perfekte Freundin, die perfekte Tochter. Aber sie hat ein dunkles Geheimnis: Sie ist verliebt, in ihren Adoptivbruder Atlas! Also eigentlich ist Avery ziemlich sympathisch, ein nettes Mädchen und eine gute Freundin, aber diese Last macht ihr unnötig das Leben schwer. Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum sie so fasziniert von ihm ist und ihn an erste Stelle stellt. Und das eben nicht als Bruder, sondern als heimlicher Schwarm. Auch Leda ist fasziniert von Atlas - oder eher gerade zu besessen von ihm. Sie möchte ihm unbedingt näher kommen und greift dabei sogar zu härteren Mitteln. Sie verheimlicht ihre Drogensucht und dass sie kürzlich in einer Entzugsklinik war. Durch ihre Heimlichtuerei ist sie schnell gereizt, wird oft sehr ungemütlich und versaut es sich mit ihren Freunden. Eris ist auch aus einer ziemlich hohen Etage. Sie ist ein Partygirl und spielt mit den Herzen ihrer Liebhaber. Cord gehört zu ihren guten Freunden, aber da sie auch mit ihm mal was hatte, ist die Lage etwas angespannter. Als sich in ihrer Familie etwas drastisch verändert, wird ihr Leben auf den Kopf gestellt. Plötzlich gehört sie nicht mehr zu den reichen Kindern vom UpTower und es fällt Eris sehr schwer, sich zurechtzufinden und ihrem alten Lebensstil abzusagen. Ich muss sagen, dass Eris der einzige Charakter ist, den ich anfangs nicht mochte und der mir dann im Verlauf der Geschichte richtig sympathisch wurde. Watt ist ein Hacker, der mit einem Quant (einer künstlichen Intelligenz) meist leichtes Spiel hat, in allen möglichen Situationen. Unbemerkt kann er tun, was er will, und sogar das Mädels aufreißen ist ein Kinderspiel. Was er tut, ist illegal, aber er wird vermutlich nie erwischt. Ich fand ihn ziemlich interessant, weil er sich durch die Leichtigkeit, die ihm sein Quant verschafft, gelangweilt fühlt. Das Leben ist zu leicht, er kriegt alles was er will - und erst das Unerreichbare ist wieder interessant und ab dem Zeitpunkt fand ich ihn eigentlich ganz süß. Aber man darf natürlich nie vergessen, dass er ein Hacker und Stalker ist! Also, er ist auch ein kranker Krimineller. Rylin ist die letzte Protagonistin im Bunde. Sie lebt mit ihrer Schwester ziemlich weit unten im Tower und muss viel arbeiten, um über die Runden zu kommen. Sie findet eine sehr gut bezahlte Stelle als Hausmädchen in Cords Wohnung, weil ihre Mutter mal dort gearbeitet hat. Rylin ist genau das, was man in einem Buch voller reicher Leute von einem armen Mädchen erwarten würde. Sie hat Vorurteile, arbeitet hart und ist eigentlich total nett. Sie kümmert sich um ihre Schwester und hat eigentlich einen Freund, trotzdem fühlt sie sich zu Cord hingezogen ... also, auch sie ist nicht ehrlich und das führt auch bei ihr zu Komplikationen. Andere Charaktere Atlas galt vom ersten Kapitel an als der übercoole Mädchenschwarm. Oder so ähnlich. Leda und Avery sind einfach hin und weg und würden eigentlich alles für ihn tun. Er ist das Zentrum von einer ganzen Menge Drama. Und ich muss sagen, mir ging er eigentlich nur auf die Nerven. Ich sah in ihm einfach kein Potenzial, er war flach und hatte keinen Charakter. Cords Eltern sind verstorben und sein Bruder Bryce wohnt nicht bei ihm. Er ist dafür bekannt, die besten Partys zu geben und aus Sicht der anderen ist das auch so ziemlich das einzige, was er tut. Er mag altmodische (und meistens auch illegale) Sachen und irgendwie fand ich das total sympathisch und um Welten weniger kriminell als bei anderen Charakteren - ich fand es einfach süß. Den Tod seiner Eltern hat er noch immer nicht überwunden und wirkt meistens eher traurig und ernst. Daher habe ich ihn auch als erwachsener und reifer als alle anderen Charaktere empfunden. Cord war definitiv mein Lieblingscharakter! Handlung und Schreibstil Was ich sehr traurig fand: Die Hinweise auf Pretty Little Liars und Gossip Girl auf dem Umschlag sind gar nicht mal so falsch, wie viele andere Leser meinten. Das Buch war ein Buch mit dem üblichen Teeniedrama - Drogen, Liebe, Ruhm und Reichtum, Betrug und Freundschaft. Ohne das Setting hätte ich es wohl nicht angerührt. Schade fand ich eben, dass das Setting meiner Meinung nach nicht richtig genutzt wurde. Natürlich gab es da unzählige Dinge, die futuristisch waren, aber man hätte die gleiche Handlung mit winzigen Variationen auch in einer normalen Welt spielen lassen können. In einer Stadt, statt im Tower, eine KI wäre natürlich trotzdem möglich, normale Fahrzeuge, keine Roboter ... Die Geschichte hätte gut funktioniert. Also, ich fand ja, dass die Technik das beste an diesem Buch war, von daher will ich mich nicht beschweren. Es gab sie überall und ich fand es wirklich hübsch und ordentlich ausgearbeitet und war wirklich begeistert. Aber die Handlung wurde dem nicht ganz gerecht. Wie gesagt, es war hauptsächlich Teeniedrama, aber es hat mich nicht so sehr gestört, wie ich erwartet hätte. Ich habe es relativ schnell gelesen und habe mich ach gut unterhalten gefühlt. Ich fand es nie wirklich langweilig, weil bei mindestens einem der Charaktere immer etwas los war. Andererseits fand ich manche Handlungen auch so schlecht, dass ich vor Augenverdrehen fast nicht weiterlesen konnte! Aber das war zum Glück eher die Ausnahme als die Regel. Fazit Eigentlich habe ich hier bei Beautiful Liars - Verbotene Gefühle viel mehr kritisiert als gelobt, und obwohl mir ein paar Dinge sehr missfallen haben, hat mich das Buch gut unterhalten. Ich habe mich jedenfalls nie wirklich gelangweilt. Das Setting gefiel mir bei diesem Buch am besten! Es ist wirklich geistreich ausgearbeitet.
Begeisternder Reihenauftakt mit vielen Geheimnissen
von Julia | BücherFantasie - 02.10.2017
Den ersten Band der "Beautiful Liars"-Reihe wollte ich vor allem aufgrund des Zusatzes beim Klappentext "Pretty Little Liars meets Gossip Girl" lesen. Natürlich ist mir das Buch erstmals durch das tolle Cover aufgefallen, überzeugt hat mich allerdings eher der Klappentext und dessen Zusatz. Als begeisterter Fan der beiden TV-Serien war ich sofort Feuer und Flamme und ich wollte unbedingt wissen, was die Autorin mit "noch herzzerreißender, noch glamouröser, noch gefährlicher!" meint und was sie mit ihrem Buch zu bieten hat. Was mich anfangs sehr irritiert hat, waren die verschiedenen Charaktere, die nicht nur in der Geschichte auftreten und eine wichtige Rolle spielen, sondern denen auch eigene Kapitel aus ihren eigenen Sichtweisen zur Verfügung stehen. Avery, Eris, Watt, Leda und Rylin wechseln sich dabei ab und geben der sehr umfassenden Geschichte und den weitreichenden Nebenplots eine persönliche Note. Bei so vielen Charakteren habe ich leider immer direkt die Befürchtung, dass keiner von ihnen besonders tiefgründig, sondern alle eher oberflächlich, ausgearbeitet sind. Das passiert ja bei vielen Büchern, weil Autoren meist von allen Figuren einen Eindruck vermitteln möchten, man als Leser aber von keinem wirklich ein genaues Bild hat. Meine Sorge erwies sich allerdings bei "Beautiful Liars" als absolut unbegründet. Ich hatte sogar eher das Gefühl, dass alle Vorkommnisse, alle Gedanken und alle Gefühle der verschiedenen Figuren sehr realitätsnah geschildert wurden und ich zu jedem Charakter, ob ich ihn jetzt leiden konnte oder nicht, eine Beziehung aufbauen konnte. Egal ob Avery, die im obersten Stockwerk des Towers wohnt und oft durch ihre Schönheit und Loyalität charakterisiert wird; Leda, die eine extreme Verwandlung im Laufe des Plots durchmacht; Watt mit seinem geheimnisvollen Hobby; Eris, die ihren sozialen Abstieg erstmal verdauen muss oder Rylin, die schon mit den alltäglichen Problemen zu kämpfen hat; alle haben ihren eigenen Platz in dieser Geschichte. Kein Charakter wirkte auf mich dabei überflüssig, zu sehr in den Vordergrund geschoben oder zu sehr bzw. zu wenig aufgebauscht oder ausgearbeitet. Mich hat es überrascht, wie mühelos die Autorin alle Figuren miteinander vereint und ihre Geschichten so verwebt, dass bei dem Tod eines Charakters am Ende alle in einem Boot sitzen. Und dabei spielt es nicht mal eine Rolle, dass sie sich vorher gestritten hatten oder dass sie sich vorher nicht mal kannten. Die Geschichte und der Plot an sich wirken dadurch natürlich sehr ausführlich und umfänglich, aber auch hier hat die Autorin die Langatmigkeit mit immer neuen Spannungsbogen und Ereignissen meiner Meinung nach perfekt umgangen. Die Perspektivenwechsel wurden oft durch kleine Cliffhanger beendet, was bei mir für einen unglaublichen Sog-Effekt bei diesem Buch gesorgt hat. Natürlich wollte ich immer direkt weiterlesen und wissen, was der jeweilige Charakter nun als nächstes tut, was er verheimlicht und wie er sich von seinen Freunden rechtfertigt. Ganz klar: Dabei kommt der "Gossip Girl"- bzw. "Pretty Little Liars"-Effekt an keiner Stelle zu kurz. Dauernd stehen neue Geheimnisse im Raum, es werden neue Intrigen ausgedacht und einer lügt besser als der andere. Trotzdem blieb es meiner Meinung nach ein übersichtliches Geflecht aus Freundschaft, Streit, Liebe und sonstigen Emotionen, die sich am Schluss in einem absoluten Spannungsmoment, nämlich dem Tod einer Figur, entladen. Obwohl ich dank des Klappentextes wusste, was auf mich zukommt, war ich total geplättet, als es plötzlich passiert ist und wer vom Tower gestürzt ist. Auch die Welt an sich fand ich toll beschrieben. Ich hatte anfangs so meine Probleme, mir diesen riesigen Tower vorzustellen, wie Menschen darin leben, wie nach sozialen Schichten unterschieden wird, wie eine Stadt in einen Tower passt und so weiter, allerdings habe ich mich im Laufe des Plots immer wohler damit gefühlt. Stellenweise treten immer neue Beschreibungen und Erklärungen auf, was bei mir im Endeffekt doch ein klares Bild von einer einzigartigen Welt gezaubert hat. Auch der Schreibstil der Autorin hat mich gefesselt. Ich habe zwar bisher noch kein Buch von Katharine McGee gelesen, allerdings war ich fasziniert von ihren Beschreibungen, ihrer Art, die Leben der verschiedenen Protagonisten reibungslos miteinander zu verknüpfen und dadurch nicht nur eine tolle Geschichte zu schreiben, sondern auch mit einer Sprache zu glänzen, die mich geradezu durch ein mehr als 500 Seiten dickes Buch "gejagt" hat. Ich war eben absolut gefesselt. Fazit "Beautiful Liars - Verbotene Gefühle" ist meiner Meinung nach ein absolut gelungenes Werk, das nicht nur ein kurzweiliges Lesevergnügen bietet und mich geplättet zurückgelassen hat, sondern auch sehr viel Potenzial für einen zweiten Band liefert. Die verschiedenen Charaktere werden sich auf Veränderungen einstellen müssen, allerdings habe ich keinen Zweifel daran, dass auch im zweiten Band mit Gefühlen, Lügen und Geheimnissen gespielt werden wird.
1.000 Stockwerke voller Leben
von Conny S. - 28.09.2017
Das Buch "Beautiful Liars - Verbotene Gefühle" von Katharine McGee spielt im größten Hochhaus der Welt. Hier gibt es 1.000 Stockwerke voller Leben, Spaß aber auch Problemen. Wir schreiben das Jahr 2118. In New York steht der höchste Wolkenkratzer der Welt - der Tower. Oben leben die Reichen und in den unteren Etagen die Armen. Die Geschichte beginnt mit dem Sturz eines Mädchens vom Dach dieses riesigen Gebäudes. Doch wer ist diese junge Frau und warum stürzt sie in die Tiefe? Handelt es sich etwa um Avery? Sie lebt im obersten Stockwerk und ist wunderschön. Dies verdankt sie ihren Genen, die speziell ausgewählt wurden, um das Beste aus ihr zu machen - im wahrsten Sinne des Wortes. Um das perfekte Kind zu bekommen, haben Averys Eltern nur das Beste ihrer Gene aussuchen lassen, um Avery zu "erschaffen". Avery ist meistens unglücklich, da sie jeder nur auf ihr wunderschönes Äußeres reduziert. Zudem hegt sie verbotene Gefühle für ihren Adoptivbruder Atlas. Oder ist Leda gesprungen/gefallen? Sie ist die beste Freundin von Avery, hat jedoch Geheimnisse vor dieser. Leda hat den Sommer nicht wie üblich bei ihren Großeltern auf dem Land verbracht, sondern in einer Entzugsklinik. Dort ist sie gelandet, nachdem sie Sex mit Atlas hatte und er danach verschwunden ist, um ein Jahr in der Welt herumzureisen. Für Leda brach damals eine Welt zusammen und sie konnte nur mit Drogen überleben. Doch Avery gegenüber kann sie sich nicht öffnen und auch sonst niemand scheint Leda zu verstehen. Es könnte aber auch Eris gewesen sein, die in die Tiefe fällt. Sie ist die Tochter reicher Eltern, bis sie eines Tages erfährt, dass der Mann, den sie fast 18 Jahre lang für ihren Vater hielt, gar nicht ihr Vater ist. Von einem Tag auf den anderen stürzt ihre heile Welt ein und sie landet zusammen mit ihrer Mutter im unteren Teil des Towers. Dort lernt sie das Leben der nicht so privilegierten Menschen kennen und auch Mariel, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, für das Eris schon bald Gefühle entwickelt. Was ist mit Rylin, war sie es am Ende, die vom Dach stürzt? Sie lebt in einer der ärmeren Etagen des Towers und arbeitet bei Cord, einem reichen jungen Mann aus der oberen Welt. Die beiden verstehen sich sehr gut, haben sie doch eine Gemeinsamkeit: beide haben ihre Eltern verloren. Sie verbringen immer öfters Zeit zusammen und fühlen sich bald zueinander hingezogen. Doch Rylin hat eigentlich einen Freund, der wegen Drogenhandel gerade verhaftet wurde. Die Geschichte wird aus der Perspektive dieser Mädchen erzählt. Hinzu kommt noch Watt, der uns auch am Leben im Tower, aus seiner Sicht, teilhaben lässt. Der Sturz könnte auch mit ihm zu tun haben. Ist es evtl. Nadia, die vom Dach in die Tiefe fällt? Nadia ist eine künstliche Intelligenz, die Watt entwickelt hat, ein sogenannter Quant. Da dies in dieser Welt verboten ist, hat Watt sich Nadia kurzerhand in seinen Kopf operieren lassen. Sie erleichtert ihm das Leben, vor allem mit Frauen, ungemein. Bis er Avery kennenlernt, sie möchte er als Watt alleine kennen lernen. Wird er sich letzten Endes von Nadia trennen? Mit über 500 Seiten ist das Buch ein richtiger Schinken, es lohnt sich aber ihn zu lesen. Ich finde die Charaktere gut "gestaltet", auch wenn mir nicht alle sympathisch sind. :)
Eine erschreckende Zukunftsvision mit spannender Story
von Wolly - 21.09.2017
Manhattan 2118: Alles in New York dreht sich um den Tower, das mit Abstand höchste Gebäude der Welt. Wer es sich leisten kann bewohnt eine der Obersten der 1000 Etagen. Zu diesem priviligierten Kreis gehören Avery und ihr Bruder Atlas. Nach aussen hin wunderschön, reich und sorgenfrei, nach innen gequält von einem weitreichenden Geheimnis. Doch sie sind nicht die Einzigen, die etwas zu verbergen haben. Auch in den unteren Etagen gibt es mächig Zündstoff, der manchmal weit hinauf reicht. So entsteht eine Geschichte voller Intrigen und Geheimnisse, die für einen von ihnen sogar tödlich endet. Meinung: Katharine McGee entführt uns in eine Zukunftsvision die gleichzeitig abschreckend und faszinierend ist. Sie schafft ein Setting, das vor technischen Einfällen nur so strotzt und in sich absolut stimmig rüberkommt. Gerade mit kleinen technischen Details hat mich die Autorin wirklich beeindruckt. Manchmal geriet bei mir die eigentliche Geschichte über den spannenden Hintergrund fast in Vergessenheit, was aber nicht an der Qualität der Geschichte liegt. Denn die Geschichte besticht durch ein gut gemachtes Konstrukt aus Geheimnissen, Lügen, Intrigen und Liebesgeschichten die für eine menge Spannung sorgen und das Buch zu einem Pageturner werden lassen. Auch die wechselnden Perspektiven und vielfältigen Handlungsstränge sorgen für Abwechselung. Es gibt ein paar Szenen die für mich ein wenig zu einfach sind, im Großen und Ganzen habe ich mich aber sehr gut unterhalten gefühlt. Die größte Schwachstelle des Buches sehe ich in den Charakteren. Es gibt wenig Personen die wirklich sympathisch sind und in die man sich reinversetzen kann. Hier fehlt mir ein bisschen was. Fazit: Eine spannende Geschichte, vor einer herausragenden Kulisse, mit Schwächen bei den Charakteren.
Ein Auftakt voller Intrigen und Geheimnisse.
von Haliax - 17.09.2017
In New York des Jahres 2118 leben die Menschen in einem 1000-stöckigen Hochhaus, das sie nicht verlassen müssen, da sich ihr ganzes Leben in dem Wolkenkratzer abspielt. Ob Parks, Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Arbeitsplätze - der Tower inkludiert jeden Teil des Lebens. Die Grenze zwischen Arm und Reich ist genau gezeichnet. Die Armen leben im unteren Teil und die Reichen im oberen Teil. Im Leben von 5 Teenager droht jene Grenze zu schwinden, als sie sich näher kommen und einsehen, dass Geheimnisse, sowohl bei reichen als auch bei armen Menschen, gleich zerstörerisch sein können. Es herrscht ein Perspektivenwechsel der 5 Charaktere nach jedem Kapitel. Man taucht ein Stück in jede Welt ein. Erin, Avery und Leda zeigen den Wohlstand und die Seite der Reichen, während Watt und Rylin, das harte Leben wiederspiegeln. Es braucht die ersten 100 Seiten, bis man ein Gefühl für die Charaktere und für die futuristische Welt bekommt. Diese Anlaufzeit sollte man dem Buch geben. Das futuristische Setting ist ausführlich beschrieben, bedenkt man die technischen Fortschritt und Geräte, die in diesem Buch eine Rolle spielen. Was mir an diesem Buch gut gefallen hat, waren die Emotionen, die so beschrieben wurden, dass sie auch bei mir angekommen sind. Als man ein Band zu den Charakteren hergestellt hat, was ab der Hälfte des Buches passierte, war es eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Einmal lachte man, einen Augenblick später war man bekümmert und wütend zugleich. Ich lese gerne über Freundschaft, Intrigen, Geheimnisse, Zickenkrieg usw., da es der Geschichte einen natürlichen Antrieb verschafft, aber bei diesem Buch war es mir zeitweise zu viel. Ohne viele Details auszuplaudern, möchte ich anmerken, dass es dramatische Situationen gibt, die entweder unnötig dramatisch dargestellt wurden oder einfach übertrieben erschienen. Da ich kein Teenager bin, kann es für die angesprochene Zielgruppe eventuell genau richtig erscheinen. Außerdem nervte mich der Handlungsstrang mit Leda, denn sie handelt für mich übertrieben und die Beweggründe für ihren fanatischen Hang wurden wenig erläutert. Fazit Ein schöner Jugendroman, der viel Potential hat, jeden Jugendlichen anzusprechen. Da ich kein Jugendlicher bin, war es mir ab und zu etwas zu viel Drama. Dennoch bietet das Buch eine genaue Zukunftsvorstellung mit echten Charakteren, deren Emotionen überzeugen konnten. Ein netter Auftakt einer Reihe, die ich weiter verfolgen werde.
Interessante Grundidee, die man besser hätte umsetzen können
von coala - 11.09.2017
Ein Hochhaus in der Zukunft, in dem das Leben einer ganzen Stadt komprimiert schein. Die Reichen wohnen oben, die weniger wohlhabenden unten. Ein durchaus interessantes Konzept, welches viel Potential bietet. Man begleitet 5 Personen, deren Sicht abwechselnd erzählt wird. Ein Unglück, Intrigen und die verbotenen Liebe - Das Buch bietet vieles, was eine interessante Handlung verspricht. Die Erzählweise aus Sicht von 5 Personen ist zunächst sehr interessant und der ständige Wechsel ist besonders zu Anfang gut gewählt, da man so die Welt und die Personen gut kennen lernt. Leider kommt allerdings die Geschichte dadurch schwer in Fahrt und plätschert etwas vor sich hin. Lediglich zum Schluss kommt noch einmal so etwas wie Spannung auf, welche man allerdings über weiter Strecken des Buches vermisst hat. Der Schreibstil ist allerdings flüssig zu Lesen und die Personen gut charakterisiert und nachvollziehbar. Gut kommen vor allem auch die unterschiedlichen Gesellschaftsschichten zur Geltung. Ein Buch mit viel Potential, welches für mich leider nur bedingt erfüllt wurde. Über weiter Strecken kommt die Geschichte leider nicht in Fahrt. Einzig das gute Konzept und die interessanten Figuren retten durch die Geschichte.
Mitreißend und spannend
von HayleyCP - 11.09.2017
Beautiful liars - Verbotene Gefühle.... ...war seit langem mal wieder ein Buch das mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich liebe Geschichten die in der fernen Zukunft spielen. Ich liebe es zu erfahren wie Autoren sich die ferne Zukunft vorstellen. Oft sind es ähnliche Vorstellungen aber bei diesem Buch war es anders als bei anderen. Wir befinden uns in New York, im Jahre 2118. Überall auf der Welt wurden riesige Wolkenkratzer gebaut, in denen die Menschen ununterbrochen leben. Dieser Wolkenkratzer hat tatsächlich 1000 Stockwerke. Ganz unten leben die mittellosen Menschen. Ganz oben die reichsten Menschen in ganz New York. Am Anfang hatte ich wirklich Probleme mich in dieser Welt zurecht zu finden aber nach einigen Kapiteln ist es mir gelungen mich voll und ganz darauf einzulassen. Der Tower, so wie der Wolkenkratzer gennant wird, ist alles. Er ist einfach alles. Du findest dort alles, du machst dort alles und du lebst dein ganzes Leben dort. Gehst in Restaurants, ins Fitnessstudio, in die Schule, selbst der Central Park befindet sich in diesem Tower. Es gibt einen künstlichen Himmel, mit künstlichem Sonnenlicht und künstlich herbeigeführtem Regen. Die Technologie ist fortgeschrittener denn je. Die Menschen kontaktieren sich untereinander über Kontaktlinsen. Schreiben Nachrichten und telefonieren sogar über diese. Klar, nur die Reichen die es sich leisten können. Die ärmeren Schichten benutzen immer noch ein altmodisches Tablet. :D Ich glaube man kann sich soweit genau vorstellen wie diese Welt aussieht. Und dort lernen wir einige Charaktere kennen. Angefangen mit Avery. Die, wie soll es auch anders sein, im 1000. Stockwerk lebt und somit in der reichsten Familie des Towers. Sie ist schön, klug, beliebt und verliebt in ihren Adoptivbruder Atlas. Atlas hat den Tower verlassen um auf Selbstfindungsreise zu gehen und taucht irgendwann wieder auf. Die Geschichte nimmt ihren Lauf. Wir springen immer wieder zu verschiedenen Charakteren, die alle auch sehr unterschiedlich sind und jeder einzelne hat seine ganz eigene Geschichte. Rylin aus der Unterschicht, die sich in jemanden verliebt der aus der Oberschicht kommt und gefangen in ihrer Beziehung zu jemanden aus der Unterschicht ist. Eris aus der Oberschicht, die aus schicksalshaften Gründen (die ich hier nicht erzählen kann, ohne zu spoilern) in die Unterschicht ziehen muss. Watt aus der Unterschicht, ein genialer Hacker, der sich in Avery verliebt. Leda aus der Oberschicht. Averys beste Freundin die ein Geheimnis mit sich trägt das sie in die Drogensucht getrieben hat. Wir lernen all diese Charaktere und ihr Leben in dem Buch kennen und lieben. Das Buch startet auf einer Party im 1000. Stockwerk und endet auf genau dieser Party. Wo jemand vom Dach des Towers fällt oder gestoßen wird. Wir fiebern also die ganze Zeit mit was genau am Ende nun passiert und wissen es wenn wir die letzte Seite umgeblättert haben. Ich hab dieses Buch wirklich verschlungen. Keine Rezension wird je ausdrücken können wie gut es wirklich ist. Wie spannend und mitreißend und natürlich aufklärend bezüglich des tragischen Vorfalls. Ich bin wirklich sehr traurig das ich jetzt noch ein Jahr auf den zweiten Teil warten muss aber umso erfreuter das es eine Fortsetzung gibt. In meinen Augen ist diese Romanserie eine gute Vorlage für eine Fernsehserie. =) Es lohnt sich auf jeden Fall zu lesen und ich wünsche viel Spaß =)
anders als erwartet
von Anonym - 11.09.2017
Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt - einer von ihnen wird den Abend nicht überleben. So lautet die Inhaltsangabe... Das hat sich für mich sehr interessant angehört und ich wollte das Buch unbedingt lesen ... gelesen habe ich etwas ganz anderes als erwartet... wobei das jetzt nicht negativ gemeint ist. Ich hatte einfach eine andere Vorstellung von dem Buch und der Geschichte im allgemeinen. Der Schreibstil ist gut zu lesen und auch verständlich. 5 junge Menschen, die sehr unterschiedlich sind und eigentlich nicht viel gemeinsam haben. Sie leben jedoch alle in dem Tower, auf unterschiedlichen Etagen. Die Etagen zeigen den gesellschaftlichen Stand der Menschen an... Ein Buch, das für mich sehr oberflächlich wirkte... Lügen und Intrigen... Machenschaften... und alles rund um das liebe Geld. Ein Buch das klarmachen soll was passieren kann, wenn man ganz oben ankommt und schneller als erwartet nach unten stürzt... Gute Idee. Die Umsetzung hätte jedoch anders aussehen können, bei mir kam leider nicht viel Spannung auf! Schade!
Wie eine Fernsehserie zwischen zwei Buchdeckeln, nur besser!
von lesebiene - 08.09.2017
Inhalt :  Manhattan im Jahre 2118, 5 Jugendliche, die im größten und imposantesten Wolkenkratzer der Welt leben. Glänzende Fassaden und das Leben der reichen und schönen Menschen, überschattet von den schmutzigen und tödlichen Geheimnissen hinter den Mauern des Towers.  Awary : Das schönste Mädchen der Stadt, perfekt durch Methoden der Genforschung und doch bekommt sie nicht das, was sie eigentlich möchte.  Leda: die willensstarke, die einen Neuanfang versucht, einen Neuanfang ohne den Rausch, der durch ihre Adern floss.  Rylin: die in den untersten Stockwerken des Towers lebt, ein Leben voller Armut, doch schon bald wird sich ihr Leben verändern.  Eris : Die eine perfekte Familie hat, ein glamouröses Leben, bis sie alles zu verlieren droht.  Watt: Der einen riskanten Nebenjob ausübt, der ihn schon bald hinter die schönen Fassaden des Towers bringen wird, in die dunklen Abgründe hinab .  5 Jugendliche deren Leben nach einer Party nicht mehr das sein wird, was es vorher war. Denn ein Körper wird am Abgrund des Towers landen, herab gestürzt.  Ihr Leben wird nicht mehr das sein, was es war, denn einer von ihnen wird diese Nacht nicht überleben. ...!  Meinung :  Der Einstieg ins dieses Jugendbuch fiel mir erstaunlich schwer. Die Oberflächlichkeit der einzelnen Charaktere und diese ach so schöne, auf Perfektionismus und Äußerlichkeiten reduzierte bzw, fiktional erstellte Welt, machte mir doch große Leseschwierigkeiten, sogar so sehr, dass ich nach knapp 40 Seiten überlegte, das Buch abzubrechen. Doch schon bald musste ich feststellen, dass hinter dieser für mich so anstrengenden und spröden Fassade eine hoch spannende und interessante Geschichte steckt, sogar so gut, dass ich das Buch im Endeffekt an einem Tag voller Begeisterung verschlungen habe.  Denn die Autorin schafft es nach knapp 60 Seiten ein so ausgezeichnetes Konstrukt aus Liebe, Intrigen, Lügen und Drogen zu schaffen, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann, weil einen die Charaktere förmlich mit ihrer Erzählung, durch die Seiten hetzen, so erdrückend erscheint der Spannungsverlauf, denn keine Seite ist auch nur ansatzweise langweilig. Auch die Charakter, so wird dem Leser schnell bewusst,sind keines Falls so perfekt und glücklich, wie es zu erst erscheinen mag, jeder Charakter ist so exzellent ausgearbeitet und trägt zu Geschichte und deren Spannung bei, denn langweilig oder gar spröde ist hier kein Protagonist, eher tödlich. ..  Fazit :  Für mich ein außerordentliches Lesevergnügen, voller Spannung und allen Zutaten, die ein gutes Buch dieses Genres braucht.  Wie eine süchtig machende Folge einer herausragenden Vorabendserie, voller Intrigen, Verrat und der Frage, wer diesen ersten Teil überleben wird.  Spannung pur, ein Lesevergnügen für jung und alt, welches man problemlos an einem Abend des Herbst verschlingen kann.  Spannung ist hier garantiert! !
Auch Geld allein macht nicht Glücklich
von Ja Wolf - 07.09.2017
Hin und wieder lese ich gerne Jugendromane ,und nachdem dieses Buch regelrecht in den Bücherregalen von vielen aufzufinden war wurde ich neugierig und habe mir dies genauer angeschaut . Zum Inhalt .Irgendwann in der Zukunft ,die meisten Menschen Leben in sogenannten Supertowern die bis zu 1000 Stockwerke zählen und in denen ganze Städte Inc Parks ,shoppingmalls und allem was dazugehört untergebracht sind Je höher du wohnst um so höher dein Stand und dein Vermögen .Doch egal wie hoch du wohnst ,die Probleme bleiben die gleichen ,Neid ,Mißgunst ,Intrigen .Wer ist schon wirklich glücklich und zufrieden mit seinem Leben . Zum Buch .Der Schreibstil ist einfach und flüssig lesbar und dem Alter der Zielgruppe entsprechend .Der ganze Plot und Aufbau ist wirklich mal erfrischen neu und dadurch wirklich spannend ,denn die Autorin hat hier ihre eigene Welt in der Zukunft erschaffen und mit kreativer Fantasie einen bisher noch nicht dagewesene Story erschaffen ohne dabei zu fiktiv zu werden .Auch die Protagonisten sind einfach jeder für sich sehr interessante und eigene Charaktere ,die man einfach mag oder halt auch nicht .Aber genauso sollte es sein . Meine Meinung .In wirklich gut gelungener Auftakt und eine Serie die ich gerne weiterverfolgen werde
Spannend, faszinierend, chaotisch, kurzweilig.
von diana.pillath@freenet.de - 07.09.2017
Katharine McGee - Beautiful Liars, Verbotene Gefühle Irgendwann in der Zukunft: Nach zehn Monaten kommt Averys Bruder Atlas endlich wieder nach Hause. Sie hat ihn vermisst und ihre Welt hat sich zwar weiter gedreht, aber immer war ihr Bruder in ihren Gedanken. Die perfekte Avery und ihre Familie, die in der obersten Etage eines 1000 Stöckigen Wolkenkratzers leben, wird von allen bewundert: sie ist hübsch, intelligent und ein Vorbild, nur von einem scheint sie diese Bewunderung nicht zu bekommen, von ihrem Bruder. Ihre beste Freundin Leda hat den Sommer über in einer Entzugsklinik verbracht. Um nicht ihr Ansehen bei Avery zu verlieren, will sie ihr nichts davon erzählen, aber auch ihre Gedanken kreisen um Atlas, der plötzlich verschwunden war. Eris, die gemeinsame Freundin hat privat ein paar Schläge einzustecken und schottet sich ab, nach dem Umzug lernt sie Mariel kennen, die das Leben auf einer ganz anderen Weise sieht und scheinbar damit glücklich ist. Watt wohnt ebenfalls in dem Hochhaus in den unteren Etagen, er ist ein Hacker und ein Auftrag bringt ihn näher an die "Highliers".. Er trifft dabei auf die ungewöhnlichste Frau, zu der er sich sofort hingezogen fühlt. Und nicht zuletzt Cord, dessen Eltern vor einiger Zeit gestorben sind und nun seine Einsamkeit mit Spitzenpartys zu überwinden glaubt und dabei jemand trifft, der hart für sein Überleben kämpfen muss. Mein Lieblingszitat aus diesem Buch lautet: "Manchmal liegen Liebe und Chaos nah beieinander" Seite 378 Nichts könnte dieses Buch treffender beschreiben als dieser kleine Satz. "Verbotene Gefühle" ist mein erstes Buch von der Autorin. Die kurzen Kapitel, die jeweils aus der Sicht einer anderen Hauptfigur geschrieben wurden, kombiniert mit dem lockeren, flüssigen Schreibstil machen das Buch innerhalb kürzester Zeit zu einem Pageturner, sodass ich die 510 Seiten innerhalb weniger Stunden durchgelesen hatte. Mein erster Eindruck war, dass hier das pure Chaos herrscht, gleich zu Anfang gibt es unendlich viele Namen, Situationen und Gedanken, die ich erst mal ordnen musste. Es dauerte aber nicht lange, dann war ich von der Geschichte gefesselt und konnte mich in sie hineinfallen lassen, denn das muss man, um mit der temporeichen, chaotischen, spannenden und vielschichtigen Story mitzukommen. Die Handlung ist abwechslungreich, es gibt viele Überraschungen, es gibt Sackgassen, es gibt die unterschiedlichsten Emotionen, Geheimnisse und Rätsel, sowie jede Menge Täuschungsmanöver und Luftlöcher, doch am Ende, findet die Geschichte zusammen und beantwortet einen ganzen Haufen an Fragen. Da es der erste Band ist, gibt es einen kleinen Cliffhanger, aber alle wichtigen Fragen werden beantwortet. Die Figuren sind allesamt detailliert ausgearbeitet. Sie wirken facettenreich und lebendig, es gibt nicht eine einzige Person in diesem Buch, die nur "gut" oder nur "böse" ist. Jeder hat eine dunkle/helle Seite, jeder trägt eine Unmenge an Geheimnissen mit sich. Avery die aus dem Genpool ihrer Eltern stammt ist perfekt, auch wenn sie es nicht sein möchte. Sie ist verliebt in ihren Bruder, das scheint der einzige Makel zu sein, erstmal... , sie ist sympathisch, sie ist liebenswert, aber sie verletzt ihre Umwelt, obwohl sie es nicht mal mitbekommt. Sie "spielt" mit einem Jungen, nur um über ihren Bruder hinweg zu kommen. Atlas, der supertolle, viel begehrte Bruder, ist charmant, charismatisch und ein Augenschmaus, er verdreht den Mädels Reihenweise den Kopf. Er ist ein schwer durchschaubarer Charakter, der es einem nicht leicht macht, ihn zu mögen. Leda, ich mochte sie von Anfang an nicht sonderlich, obwohl sie es wirklich nicht leicht hat, sie ist in Atlas verliebt und dafür geht sie auch mal an die Grenze des Legalen, um mehr Informationen über ihn zu bekommen. Das sie Drogen genommen hat und dagegen ankämpft, ist bewundernswert. Watt war mir neben Riley am sympathischsten, sie gehören nicht zu den "Highliers", sie tun was sie müssen um zu überleben, aber sie verlieren ihre Menschlichkeit dabei nicht. So könnte ich noch mit Eris, Cord, Mariel, Hiral und Co weiter machen, ich will nur soviel sagen, die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein aber sie machen die Story erst rund und stimmig, was sehr beeindruckend ist. Denn das Buch bzw. die Hauptfiguren sind Chaos mit System. Die Schauplätze sind eindrucksvoll und bildhaft beschrieben, ein tausend Stockwerke hohes Haus, auf jeder Etage ist es wie in einer Stadt. Häuser, Straßen, Einkaufs- und Arbeitsmöglichkeiten, Transportmittel. Hier hat die Autorin eine Welt erschaffen, die erschreckend aber auch faszinierend zu gleich ist. Mir hat die Geschichte gut gefallen, sie hat mich unterhalten, war kurzweilig und faszinierend. Das Chaos das die einzelnen Figuren mitbrachten, hat dafür gesorgt, dass das Buch von der ersten bis zu letzten Seite spannend blieb. So viele Intrigen, Machtspielchen und Geheimnisse findet man nur in Serien über mehrere Staffeln wieder, hier passiert das alles in einem Buch. Das Cover ist ein hübscher Blickfang, ein Mädchen unter dem Sternenhimmel, sie scheint zu schweben und im Hintergrund der Tower. Wenn man die Schutzhülle abnimmt, ist das Buch ohne das Mädchen in der selben Optik bedruckt. Fazit: Spannend, faszinierend, chaotisch, kurzweilig. 5 Sterne.
Dunkle, teilweise leider eher langweilige Geheimnisse...
von cabotcove - 07.09.2017
Katharine McGee¿s Debüt spielt im Jahr 2118 in einer der wohl schönsten Städte der Welt: New York. Die Autorin hat bereits Serien wie "Pretty Little Liars", "Vampire Diaries" und "The lying Game" mitentwickelt und auch hier handelt es sich um Jugendliteratur. Und das merkt man auch. Das soll nicht negativ gemeint sein, aber vom Stil her merkt man halt deutlich, dass es für ein jüngeres Publikum geschrieben ist; der Stil ist recht schlicht und einfach gehalten, so dass sich das Buch flüssig und flott lesen lässt. In dieser zukünftigen Zeit bestimmt die Etage, in der man lebt, gleichzeitig auch die soziale Stellung: das heißt, die Armen leben unten, die Reichen oben. So lebt im 1000. Stock die schöne Avery, die ein scheinbar perfektes Leben führt. Ihre Clique besteht aus ähnlichen Persönlichkeiten, die meiner Meinung nach alle untereinander ausgetauscht werden könnten, denn allesamt wirken sie recht "blutleer" und hohl... Es geht nur um Äußerlichkeiten, alles bleibt recht oberflächlich - was die Protagonisten nun nicht unbedingt sympathisch macht... Das ist bei mir auch nicht notwendig, um mich für ein Buch zu "erwärmen", doch hier hat das schon echt genervt nach einer Zeit... Fast wollte man die Leute "schütteln", damit sie sich mal normal benehmen. Gut, das mag so sein bei den "Schönen und Reichen", doch etwas mehr Authentizität hätte hier nicht geschadet... Aber es gibt natürlich auch den "Gegenpart", der das Ganze dann wieder etwas ins Lot bringt: junge Leute, die nicht "auf Rosen gebettet" sind und eben nicht "mit dem goldenen Löffel im Mund geboren" wurden. Ohne diese hätte ich das Buch wohl auf die Seite gelegt nach wenigen Seiten... Doch sie "retten" die Geschichte quasi so gerade noch, bevor sie in die Absurdität abgleitet. Und dann stürzt auch noch jemand in den Tod... Alles in allem kann ich drei Sterne vergeben, denn schlecht ist das Buch nicht. Aber eben auch nicht so gut, dass es mehr Sterne verdient hätte...
gelungenes Jugendbuch voller Gefühle, Lügen und Intrigen
von Anja - 05.09.2017
Avery lebt mit ihrer Familie an der Spitze des höchsten Gebäudes der Welt. Doch ihr eigentlich perfektes Leben macht sie nicht glücklich, denn Avery hütet ein Geheimnis. Damit ist sie nicht die einzige im Wolkenkratzer. Das Drama nimmt seinen Lauf... Dank des Prologs war ich direkt von der Geschichte gefesselt. Ein Mädchen stürzt von einem Wolkenkratzer. Ist sie gefallen? Gesprungen? Gestoßen? Wer ist sie und wann wird es passieren? Doch nicht nur der dramatische Einstieg konnte mich fesseln. Auch das ganze Setting hat mich in seinen Bann gezogen. Die Geschichte spielt 100 Jahre in der Zukunft. Mitten in New York steht ein riesiger Wolkenkratzer, 1000 Stockwerke hoch, in dem sich eine ganz eigene Welt befindet. Neben zahlreichen Wohnungen gibt es Schulen, Bars, Straßen und Einkaufsmöglichkeiten - eine ganze Stadt in nur einem Haus. Je reicher eine Familie ist, desto weiter oben lebt sie. Das ganze Leben ist stark technisiert. Alles ist schneller, moderner und besser - zumindest wenn man das Geld hat, sich all den Luxus - wie den Schnellzug unter dem Altantik von New York nach Paris in drei Stunden - zu leisten. Die 17-jährige Avery gehört zu dieser Elite. Sie genießt all die Annehmlichkeiten des 1000. Stockwerks, doch richtig glücklich ist sie mit in ihrem Leben nicht. Neben Freunden von ihr spielen auch Charaktere der niedrigeren Stockwerke eine wichtige Rolle in der Geschichte, wodurch zwei völlig verschiedene Welten aufeinandertreffen. Es gibt wechselnde personale Perspektiven zwischen verschiedenen Figuren. Nach und nach werden die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren enger verknüpft, wodurch diverse Konflikte entstehen. Dadurch steigt auch die Spannung weiter an, denn immer noch stellt sich die Frage: Wer war das Mädchen aus dem Prolog. Es kommen einige Figuren infrage und es könnte jederzeit passieren... Die Auflösung erfolgt erst ganz am Ende des Buches auf dramatische und spektakuläre Weise. Zwar ist diese Frage damit beantwortet, dennoch bleibt die Geschichte weitestgehend offen. Leider ist die Fortsetzung erst für den Sommer/Herbst 2018 angekündigt. Das Buch war durchweg interessant zu lesen, da es diverse Schicksale zu verfolgen gibt, die jeweils auf ihre Art dramtisch, spannend oder eomional sind. Die Figuren sind sehr verschieden, nicht nur aufgrund ihres sozialen Status, und zeigen unterschiedliche Seiten ihrer Persönlichkeit. Während es Charaktere gibt, die im Verlauf zeigen, dass sie nicht nur die arroganten Schnösel sind, als die sie sich ausgeben, gibt es auch Figuren, die erst später ihre fiesen Eigenschaften offenbaren. Es gibt zahlreiche Wendungen und kleine Überraschungen. So entwickelt sich gelungenes Jugendbuch voller Gefühle, Lügen und Intrigen. Fazit: Spannende, teils dramatische, teils gefühlvolle Geschichte in einer unglaublich faszinierenden Welt. Die Stadt in der Stadt birgt durch ihr soziales Gefälle viele Konflikte. Im Aufeinandertreffen der verschiedenen Figuren offenbart sich nicht immer nur das Gute im Menschen. Die Handlung ist abwechslungsreich und beinhaltet immer wieder unerwartete Wendungen.
Beautiful Liars - Verbotene Gefühle - Tauch ein die Welt der Schönen und Reichen
von nuean - 02.09.2017
Klappentext: New York, 2118: In einem tausendstöckigen Super-Wolkenkratzer bestimmt die Etage die soziale Stellung. Die Armen leben unten, die Reichen oben. Hinter der glitzernden Fassade verbergen sich skandalöse Geheimnisse, verbotene Liebschaften - und ein Mörder. Im tausendsten Stock lebt die wunderschöne Avery und führt scheinbar ein perfektes Leben mit ihrer Clique. Ihre beste Freundin Leda ist ehrgeizig und manipulativ. Und sie verbirgt mehr als ein Geheimnis. Freundin und It-Girl Eris erfährt ein gut gehütetes Geheimnis, das ihr ganzes Leben verändert. Watt ist ein genialer Hacker, dessen Fähigkeiten ihn in die tückische Welt der Reichen und Schönen ziehen. Rylin schafft es kaum, die Miete für ihr kleines Apartment in einem der unteren Stockwerke zu bezahlen. Zum Glück hat sie den Job als Dienstmädchen bei dem reichen Partyboy Cord. Bei einer Party finden sie alle sich im tausendsten Stock ein. Und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Einer von ihnen wird in den Tod stürzen. Einer von ihnen wird zum Mörder werden. Und sie alle werden in einem Netz aus Intrigen gefangen sein ¿ Cover: Das Cover ist wunderschön! Es schimmert toll. Die Farben gefallen mir sehr gut und auch das Mädchen auf dem Cover gefällt mir gut- Meine Meinung: Der Klappentext und das Cover haben mich bewogen dieses Buch zu lesen. Man landet in der Hightec-Welt im Jahr 2118. Das Leben in New York spielt sich fast nur im Tower ab, der wie eine komplette Stadt aufgebaut ist. Je höher man wohnt, desto reicher ist man. Ich war sofort von der Welt und den Charakteren gefangen auch wenn ich anfangs Probleme hatte mir die ganzen technischen Details zu merken. Aber es kommt immer wieder vor und irgendwann wusste ich wie was im Tower funktioniert. Die Kapitel sind kurz und aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Das hat mir gut gefallen, so konnte ich mich gut in die einzelnen Charaktere hineinfühlen, sie verstehen und mit ihnen mitfiebern. Jeder der Personen hat Geheimnisse, was es für mich unheimlich spannend gemacht hat wie damit umgegangen wird und welche Geheimnisse offenbart werden. Es wird aber nicht aus der Perspektive von allen Charakteren erzählt so bleiben einige doch sehr geheimnisvoll und undurchschaubar. Da im Klappentext schon klar ist, dass einer stirbt habe ich schon die ganze Zeit gerätselt, wer es sein könnte. Auf manche Charaktere hätte ich auch gern verzichtet. Für mich war der Verlauf sehr unvorhersehbar und das Buch hat mich an die Serie "Gossip Girl" erinnert, die Intrigen der Schönen und Reichen! Fazit: Ein toller unterhaltsames, kurzweiliges Buch auf dessen 2. Band ich schon wahnsinnig gespannt bin!
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.