Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche** >>

In der Dunkelkammer

Frühe Prosa 1971-1982. Werkausgabe Band 2. 'Werkausgabe'. Lesebändchen.
Buch (gebunden)
In Klaus Merz' früher Prosa zeigen sich bereits der zurückhaltende, eigene Ton, der hintergründige Humor sowie die schnörkellose und poetische Sprache, die sein gesamtes Werk prägen. Der zweite Band der Werkausgabe versammelt Prosatexte aus dem Frühw … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

24,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
In der Dunkelkammer als Buch

Produktdetails

Titel: In der Dunkelkammer
Autor/en: Klaus Merz

ISBN: 3852186552
EAN: 9783852186559
Frühe Prosa 1971-1982. Werkausgabe Band 2.
'Werkausgabe'.
Lesebändchen.
Herausgegeben von Markus Bundi
Haymon Verlag

24. August 2011 - gebunden - 307 Seiten

Beschreibung

In Klaus Merz' früher Prosa zeigen sich bereits der zurückhaltende, eigene Ton, der hintergründige Humor sowie die schnörkellose und poetische Sprache, die sein gesamtes Werk prägen. Der zweite Band der Werkausgabe versammelt Prosatexte aus dem Frühwerk, darunter bislang unveröffentlichte Texte, die noch vor dem ersten Prosa-Band "Obligatorische Übung" entstanden sind, sowie das für die Arbeit des Autors wegweisende Prosastück "Latentes Material" und die erste lange Erzählung "Der Entwurf". Darüber hinaus enthält der Band den "Zschokke-Kalender", das 1976 uraufgeführte Theater-Debüt.

Portrait

Klaus Merz, geboren 1945 in Aarau, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Unterkulm/Schweiz. Er debütierte Mitte der Sechzigerjahre mit Gedichten. Seither sind über dreißig Veröffentlichungen hinzugekommen: Gedichtbände, Kurzprosa und Erzählungen, Hörspiele und Theaterstücke, Novellen und kurze Romane, Bildbetrachtungen und essayistische Arbeiten. Merz wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Hermann-Hesse-Preis der Stadt Karlsruhe (1997) und dem Gottfried-Keller-Preis (2004) für das gesamte Werk. Seine Texte wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Pressestimmen

"Über Jahrzehnte hinweg ist Klaus Merz ein Meister des Understatements geblieben, der unbekümmert um alle literarischen Moden der stillen Kraft seiner Worte vertraut."
FAZ, Sabine Doering
"Wer die Texte von Klaus Merz in der zeitlichen Abfolge ihrer Entstehung liest, kommt nicht umhin, einen faszinierenden Prozess der Klärung und Aufhellung zu beobachten, einen Zugewinn an Gelassenheit auch. Die Motivstruktur bleibt komplex, der Duktus sublim musikalisch. Doch da ist keine spürbare Anstrengung mehr. Innere Spannung hingegen sehr wohl. Klaus Merz hält den Konflikt zwischen Hoffnung und Zweifel, zwischen Glück und Trauer aus, ohne auf die eine oder andere Seite zu kippen. Damit öffnet er uns einen unverwandten Blick in die Welt - auf jede Gefahr hin."
NZZ am Sonntag, Manfred Papst
"Es lässt sich in diesen ersten beiden Bänden der Werkausgabe gut nachverfolgen, wie Klaus Merz die Metaphorik seiner Anfänge aufgibt und zu einer durchlässigen Sprache findet."
Neue Zürcher Zeitung, Nico Bleutge
"Ein Phänomen ist dieser Klaus Merz, ein Dichter von beeindruckendem Feingefühl im Umgang mit Sprache."
Heilbronner Stimme, Uwe Grosser
"Es ist bemerkenswert, daß seine Gedichte von Anbeginn, das heißt seit nunmehr beinahe fünfzig Jahren, in einer Tonlage sprechen, die bis heute kaum eine Spur von Patina angesetzt hat."
www.fixpoetry.com, Jürgen Brôcan
"Der große Vorzug dieser ersten Merz-Werkausgabe besteht darin, daß sie ein Desiderat einlöst ... Sie macht längst Vergriffenes im Kontext wieder zugänglich und läßt den Werdegang eines ebenso ungewöhnlichen wie unverwechselbaren Autors hervortreten."
Informationsmittel für Bibliotheken (IFB), Wolfgang Albrecht
"Klaus Merz ist ein Seltener. Aus der Ruhe und Einfachheit entwickelt er sein wortgenaues, sprachlich hochkonzentriertes Werk - und gibt uns damit den Glauben an jedes einzelne Wort zurück."
Dresdner Neueste Nachrichten, Volker Sielaff
"Da ist kein Wort zu viel, kein Satz dem Verdacht ambitiöser Sprachaufwallung ausgesetzt ... Zuweilen genügen ihm wenige schlackenlos gestanzte Sätze, die mit surrealer Wucht Abgründe aufreißen."
Leben und Glauben/Sonntag, Roland Erne

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Außer Rufweite
Buch (gebunden)
von Klaus Merz
Brandmale des Glücks
Buch (gebunden)
von Klaus Merz
Das Gedächtnis der Bilder
Buch (gebunden)
von Klaus Merz
Der Mann mit der Tür oder Vom Nutzen des Unnützen
Buch (gebunden)
von Klaus Merz
Fährdienst
Buch (gebunden)
von Klaus Merz
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.