Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Klick ins Buch Kunstautonomie und literarischer Markt als Buch
PORTO-
FREI

Kunstautonomie und literarischer Markt

Konstellationen des Poetischen Realismus. 'Husumer Beiträge zur Storm-Forschung'. Germanisten,…
Buch (gebunden)
Im Zentrum dieses Bandes steht die Frage nach den expliziten und impliziten Antworten des Poetischen Realismus auf die neuen Produktions-, Distributions- und Rezeptionsbedingungen von Literatur im 19. Jahrhundert - die Frage also nach dem Verhältnis … weiterlesen
Buch

29,80*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Kunstautonomie und literarischer Markt als Buch

Produktdetails

Titel: Kunstautonomie und literarischer Markt

ISBN: 3503061711
EAN: 9783503061716
Konstellationen des Poetischen Realismus.
'Husumer Beiträge zur Storm-Forschung'.
Germanisten, Literaturwissenschaftler, Lehrer, Bibliotheken, Dozenten, Büchereien.
Herausgegeben von Heinrich Detering, Gerd Eversberg
Schmidt, Erich Verlag

16. Juni 2003 - gebunden - 200 Seiten

Beschreibung

Im Zentrum dieses Bandes steht die Frage nach den expliziten und impliziten Antworten des Poetischen Realismus auf die neuen Produktions-, Distributions- und Rezeptionsbedingungen von Literatur im 19. Jahrhundert - die Frage also nach dem Verhältnis von Kunstanspruch und Marktbedingungen, von Autonomiepostulat und Zeitgenossenschaft.
Die Realismusforschung der letzten Jahre hat wesentliche neue Einsichten in das komplexe Verhältnis zwischen der literarischen Produktion des Poetischen Realismus im deutschen Sprachraum und dessen literatursoziologischen Bedingungen eröffnet: in die Bedeutung von Verlegerbeziehungen und Medienwechseln, unterschiedliche Formen literarischer Auseinandersetzungen mit Forderungen des Buch- und Zeitschriftenmarktes, die Rolle literarischer Vereine, Wechselbeziehungen zwischen Theoriebildung und pragmatischen Rücksichten, Versuchen einer Autonomisierung der literarischen Praxis gegenüber ökonomischen Anforderungen sowie das Verhältnis von journalistischem, politisch-publizistischem und im engeren Sinne 'literarischem' Schreiben im Literatursystem des Realismus. Dabei ist die vormals vergleichsweise einfache Trennung in 'Hoch'- und 'Trivial'- oder 'Gebrauchsliteratur' einem weitaus komplexeren Bild gewichen. Eine kritische Zusammenschau der nicht selten kontrovers geführten Debatten um einzelne Texte, Textkomplexe, Verfasser- und Verlegerbeziehungen scheint dringend an der Zeit: als eine Standortbestimmung der gegenwärtigen Realismusforschung im deutschen Sprachraum. Der Band ist hervorgegangen aus einer internationalen literaturwissenschaftlichen Tagung, die im September 2000 in Zusammenarbeit der Storm- und der Raabe-Gesellschaft im Storm-Haus in Husum stattfand.

Portrait

Herausgegeben von Heinrich Detering und Gerd Eversberg

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Geräusch, Gerücht, Gerede
Buch (gebunden)
von Valérie Leyh
Die Modernität von Theodor Storms Lyrikkonzept und sein "Hausbuch aus deutschen Dichtern seit Claudi
Buch (gebunden)
von Anne Petersen
Der Schimmelreiter. Novelle von Theodor Storm
Buch (gebunden)
von Anne Petersen
Religion und Religionskritik bei Theodor Storm
Buch (gebunden)
von Christian Demand…
Zwischen Mignon und Lulu
Buch (gebunden)
von Mareike Börner, …
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.