Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Klick ins Buch Kunstkammer - Laboratorium - Bühne als Buch
PORTO-
FREI

Kunstkammer - Laboratorium - Bühne

Schauplätze des Wissens im 17. Jahrhundert. 'Theatrum Scientiarum'. HC runder Rücken kaschiert.
Buch (gebunden)

Theatrum Scientiarum is an 8-volume series of publications on the history of the sciences and media developed by the Berlin Collaborative Research Center "Cultures of the Performative" and supervised by the Institute for Theater Studies at Freie Univ … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

219,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von zwei bis drei Werktagen
Kunstkammer - Laboratorium - Bühne als Buch

Produktdetails

Titel: Kunstkammer - Laboratorium - Bühne

ISBN: 3110177374
EAN: 9783110177374
Schauplätze des Wissens im 17. Jahrhundert.
'Theatrum Scientiarum'.
HC runder Rücken kaschiert.
Herausgegeben von Jan Lazardzig, Helmar Schramm, Ludger Schwarte
De Gruyter

15. Dezember 2003 - gebunden - 640 Seiten

Beschreibung

Mit diesem Band startet eine neue, aus dem Berliner Sonderforschungsbereich "Kulturen des Performativen" hervorgehende und am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität betreute Serie zur Wissenschafts- und Mediengeschichte, Theatrum Scientiarum, die 8 Bände umfassen wird.
Der von renommierten Wissenschaftlern verfasste Band untersucht die Rolle des Raumes bei der Konstituierung von Wissen in der Frühen Neuzeit. Kunstkammern, Laboratorien und Bühnen entstehen im 17. Jahrhundert als Instrumente der Forschung und der Repräsentation. Die besondere epistemische Leistung materieller und immaterieller Spielräume bei der Performanz von Wissen harrt jedoch bislang noch genauerer Beschreibung. Daher nehmen die Beiträge des Bandes die Entstehungsbedingungen dieser Raumformen auf neuartige Weise in den Blick. Der institutionelle und der ideengeschichtliche Rahmen, die baulichen Vorbilder und die modularen Differenzierungen werden dabei ebenso beachtet wie die wissenschaftlichen Konsequenzen bestimmter Konstruktionsentscheidungen. Zwischen der Verortung des Beobachters im Repräsentationsraum der Wissenschaft und der raumzeitlichen Organisation von Sehen, Sprechen und Handeln im Kanon europäischer Theaterformen werden vielfältige Spuren verfolgt. Die Räume des Wissens und die Schauplätze der Kunst werden nicht nur in ihrer gegenseitigen architektur- und wissenschaftsgeschichtlichen Beeinflussung untersucht; sie werden auch hinsichtlich dessen, was in ihnen und durch sie möglich wurde, analysiert.

Portrait

Helmar Schramm ist Professor am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin. Ludger Schwarte und Jan Lazardzig sind Wissenschaftliche Mitarbeiter im interdisziplinären Berliner Sonderforschungsbereich "Kulturen des Performativen".

Pressestimmen

"Das Buch stellt den ersten Band einer auf insgesamt acht Bände angelegten Buchreihe dar, deren Programm darin besteht, die 'Interferenz von Kunst und Wissenschaft' zu thematisieren. Im Pilotband der Reihe ist dies auf eindrucksvolle Weise gelungen."
Arndt Brendecke in: Arbitrium 2/2004
"Die Herangehensweise ist konsequent interdisziplinär; die 24 Beiträge des Bandes stammen von Wissenschafts-, Kunst- und Architekturhistorikern, Soziologen, Physikern, Literatur-, Philosophie- und Theaterwissenschaftlern. Das Thema profitiert von dieser Vielstimmigkeit: die vielfältigen Herangehensweisen und die zumeist mit einer Fülle von Detailwissen glänzenden Beiträge machen die Lektüre abwechslungsreich und spannend."
Astrid Deilmann in: H-Museum 2005
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.