Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Someone New

Roman. Originaltitel: Someone New. Empfohlen von 14 bis 99 Jahren. 3. Aufl. 2019.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian … weiterlesen
Buch

12,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Someone New als Buch

Produktdetails

Titel: Someone New
Autor/en: Laura Kneidl

ISBN: 3736308299
EAN: 9783736308299
Roman.
Originaltitel: Someone New.
Empfohlen von 14 bis 99 Jahren.
3. Aufl. 2019.
LYX

28. Januar 2019 - kartoniert - 541 Seiten

Beschreibung

Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte ...

"Ein absolutes Must-Read, das ich am liebsten in jedes Regal der Welt stellen möchte. Someone New ist romantisch, ehrlich, authentisch - und so wichtig!" Leselurch.de

Nach "Berühre mich. Nicht" und "Verliere mich. Nicht." - der neue Roman von Platz-1-Spiegel-Bestseller-Autorin Laura Kneidl

Trailer

Portrait

Laura Kneidl wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles, was mit dem Schreiben zu tun hat. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen und Pinterest begleitet.


Mehr aus dieser Reihe

zurück
Someone Else
Buch (kartoniert)
von Laura Kneidl
vor
Bewertungen unserer Kunden
Charakter schwach und zu lang gezogen
von Natalie Hosang - 06.03.2019
Rezension zum Buch Someone New von Laura Kneidl Inhaltsangabe: Die Liebesgeschichte von Micah und Julian - herzzerreißend und unvergesslich Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich deswegen, vor allem weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch seine undurchdringliche Art fasziniert Micah, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält, denn er hat ein Geheimnis - ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte ... Meine Meinung zum Buch: Für mich ist es immer eine herzzerreißende und traurige Angelegenheit Bücher negativ zu bewerten. Doch warum mich dieses Buch nicht überzeugen konnte und welche Kritik ich äußern möchte, versuche ich in meiner Rezension sachlich und konstruktiv zu schildern. Denn vorweg möchte ich sagen das ich weder den Autor angreifen möchte oder seine Geschichte zerreißen will, ich weiß um jedes Buch und seine Liebe, Leidenschaft und das Herzblut welches in ihm steckt. Und deswegen ist dies hier auch nur meine persönliche Meinung die keinen verärgern oder beeinflussen soll. Zuerst einmal finde ich Micah leider sehr schwach. Für mich besaß sie weder Charakter noch eine echte greifbare Persönlichkeit mit der ich mich auch nur irgendwie hätte identifizieren können. Sie kommt oftmals einfach nervig rüber und macht es mit ihrer Art, zumindest mir, unmöglich sie zu mögen. Und das war schon von Anfang an so. Ihre Art, anderen die Meinung aufzwängen zu wollen, ging überhaupt nicht. Natürlich haben wir alle unsere Macken und Fehler, Nobody is perfect, aber irgendwann wurde alles mit ihr nur noch ermüdend. Weiter empfand ich die Geschichte als zu ausschweifend und somit langatmig. Denn sie kommt nicht vorwärts. Es passiert sehr viel drumherum ohne wirklich auf die eigentliche Handlung zu zielen. Dadurch verlor das Buch bereits auf den ersten 200 Seiten enorm viel Spannung für mich, wenn nicht sogar alles, denn es war einfach sehr aufreibend wirklich dran bleiben zu wollen. Und nimmt man mir dieses Eigenschaft bei einem Buch, dann verliere ich das Interesse. Dieses Buch behandelt, gar keine Frage, ein enorm wichtiges Thema, besonders in der heutigen Zeit. Doch diese Thematik wird es so spät aufgegriffen das ich mich frage was dann die vorherigen Seiten übermitteln sollten? Reine Unterhaltung wie im Kino bei der aber keine Tiefgründigkeit dahinter steckt? Es kommt auch kaum, und da wäre ich wieder bei den ersten 200-300 Seiten, Leidenschaft sowie Emotionen und Gefühle auf. Es ist einfach in vielen Punkten zu lang erzählt und ohne das ich fühlte wie die Leidenschaft auf mich überging. Es gibt hier durchaus Momente die ich schön fand und auch andere Charaktere konnten mich in ihren Bann ziehen und verzaubern. Doch letzten Endes war es für mich zu schwach, zu blass und ohne wirkliche Charakter Stärke bei Micah. Mein Fazit zum Buch: Laura Kneidl besitzt definitiv großes schriftstellerisches Talent und besonders mit diesem Buch wird ein Thema behandelt das enorm wichtig ist. Doch in dieser Geschichte fehlten mir massive und einschneidende Dinge. Dinge die für mich ein Buch auszeichnen und so wichtig sind. Vielfältigkeit, Facettenreichtum, Charakterstarke Protagonisten Dir Gefühl, Emotionen und Tiefgründigkeit besitzen. Oberflächlichkeiten sowie Blässe finde ich weder anziehend noch sympathisch. Zudem sollte sich ein Buch nicht erst warm laufen müssen denn dadurch fehlt ihm einfach der wow Effekt. Wo man wirklich gebannt an den Lippen des Autors hängt. Gefesselt und mitgerissen wird. Diese Spannung wird hier genommen durch eine unnötig lange Erzählung die sich einfach nur endlos zieht und zum wahren Kern der Geschichte erst kommt als das Buch schon fast zu Ende ist. Schade, denn ich hatte eine herzzerreißende Geschichte voller Gefühl erwartet. Meine Bewertung für dieses Buch: 3/5 Blümchen ¿¿¿¿¿¿
Gefühlvoll und spannend
von Anonym - 24.02.2019
Inhalt: Micah, Tochter aus gutem Hause, lernt auf einer Party ihrer Eltern zufällig den Aushilfskellner Julian kennen. Aufgrund eines Missverständnisses endet der Abend damit, dass Julian seinen Job verliert, wofür Micah sich fortan die Schuld gibt. Kurz darauf zieht sie in ihre erste eigene Wohnung. Überraschender Weise kennt sie ihren neuen Nachbarn schon, denn es ist niemand geringeres als Julian. Doch obwohl Micah sich bei ihm entschuldigt, ist er zu ihr genauso abweisend und kühl wie zu allen anderen auch. Schafft Micah es seine Mauern zu durchbrechen..? Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt gefühlvoll und angenehm zu lesen. Schon nach wenigen Seiten ist man als Leser gefesselt und kann das Buch - nicht zuletzt dank spannender Wendungen - kaum aus der Hand legen. Besonders gefallen haben mir die sehr authentisches, eigenwillige Charaktere. Protagonistin Micah, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ist die Tochter einer angesehenen, wohlhabenden Anwaltsfamilie. Keine Frage also, dass auch sie Jura studieren soll - auch wenn ihre Interessen ganz andere sind: zeichnen, Comics, Grafic Novels. Alleine deshalb war Micah mir von Beginn an sympathisch! Man merkt zwar an der einen oder anderen Stelle, dass sie in einer Familie ohne finanzielle Sorgen aufgewachsen ist, dennoch ist sie eine schlaue junge Frau, durchsetzungsstark (außer es geht um ihre Eltern...), lebensfroh und sehr selbstständig. Und sie liebt ihren Zwillingsbruder über alles... Aber auch Julian war mir sehr sympathisch. Obwohl die Geschichte aus Micahs Sicht geschildert wird, hat man dennoch das Gefühl, ihn kennen zu lernen und seine Gefühle nachvollziehen zu können. Der Plot ist spannend und handelt von so viel mehr als nur Liebe! Es geht ums Anders sein, darum, sich selbst zu finden und man selbst sein zu können... Micah ist einerseits getrieben von der Sorge um ihren Bruder. Nachdem ihre Eltern erfahren haben, dass er schwul ist, haben sie ihn rausgeworfen. Seitdem ist er spurlos verschwunden und Micah sucht verzweifelt nach ihm... Andererseits fühlt sie sich zu Julian hingezogen und ist fasziniert von seine unnahbaren Art. Aber gibt es wirklich eine Chance für die beiden, wenn sie sein Geheimnis erfährt..? Fazit: Mit Someone New ist Autorin Laura Kneidl erneut ein wunderschöner, spannender Roman gelungen, der so viel mehr ist als eine reine Lovestory! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!
Wichtige Thematik mit viel Liebe zum Detail
von Sarumi - 24.02.2019
Das erste Mal, dass sie nicht weiß wo ihr Zwillingsbruder ist, da die eigenen Eltern ihn verstoßen haben. Das erste Semester an der Uni, die nicht Yale wurde. Die erste eigene Wohnung, da sie es nicht mehr bei ihren reichen Eltern ausgehalten hat. Das erste Aufeinandertreffen mit ihren neuen Nachbarn und es stellt sich heraus, dass der Kellner, der wegen ihr seinen Job bei einer Feier ihrer Eltern verloren hat, nebenan wohnt. Die erste Begegnung mit ihm nach dieser Feier, sie will sich bei ihm entschuldigen und er weist sie ab, da er aufgrund eines Geheimnisses niemanden an sich heranlässt. Und dieses Geheimnis könnte für sie alles verändern... So hatte sich Micah ihren Studienbeginn ganz sicher nicht vorgestellt. I know what it takes to move on I know how it feels to lie All I want to do is trade this life for something new Holding on to what I havent got - Wating for the End, Linkin Park Mit Someone New hat Laura Kneidl ein wunderbares Buch mit aktuellem Bezug und einer wichtigen Botschaft geschaffen. Trotz der dicke des Buches fliegt man aufgrund ihrer lockeren Worte, die ganze Welten in Windeseile erschaffen können und diese in angemessener Weise ausschmücken, nur förmlich durch die Seiten. Ich habe bereits andere Bücher von ihr aus verschiedenen Genre gelesen und auch hier fiel ihr frischer Schreibstil sofort wieder auf. Als zusätzliches Extra hat die Autorin auch zu diesem Buch wieder eine Playlist erstellt, die die Zeit mit dem Buch für jeden versüßen wird. Auch bei der Covergestaltung hat sich der Lyx-Verlag selbst übertroffen und nach dem Beenden des Buches werdet ihr dieses hoffentlich auch nochmals in einem anderen Licht sehen. Ich bin froh, dass dieses tolle Buch nun neben Berühre mich. Nicht und Verliere mich. Nicht einen Platz im Regal gefunden hat. Laura Kneidl hat in Someone New eine starke Hauptprotagonistin geschaffen. Micah ist anders als andere Hauptcharaktere in New Adult Romanen. Sie ist selbstständig, rennt nicht vor ihrer Vergangenheit weg und kann auch mal die Führung übernehmen. Auch ist ihr völlig egal, dass manche sie als Nerd bezeichnen würde, da sie Graphic Novels liebt und am liebsten jeden nach seinen liebsten Superhelden fragt. Da ich selbst Manga, Anime und die Marvelfilme liebe, musste ich mehrmals beim Lesen schmunzeln, wenn Laura Kneidl wieder Bezüge zu Filmen, Comics oder Serien eingebracht hat. Auch Julian, der geheimnisvolle Nachbar von Micah, ist nicht der übliche Bad Boy, den man in so vielen Büchern dieses Genre finden kann. Auch wenn die Geschichte nur aus Sicht von Micah erzählt wird, was von der Autorin auch bewusst so gewählt wurde, lernt man auch Julians Beweggründe und Gefühle kennen. Sitting in an empty room trying to forget the past This was never meant to last I wish it wasnt so - Wating for the End, Linkin Park Und nicht nur diese beiden Charaktere werden einem näher gebracht. Laura Kneidl hat in diesem Buch gleich mehrere liebenswerte Nebencharaktere erschaffen, die nicht nur kurze unbedeutende Auftritte in diesem Buch haben. Es mag vielleicht für den ein oder anderen etwas übertrieben sein, dass jeder dieser Charaktere seine eigenen Probleme hat, aber mein Freundeskreis ist auch bunt gemischt und trägt nicht jeder sein eigenes Päckchen Probleme mit sich herum? Da dieses Buch der Start einer Reihe ist, werden wir von diesen Nebencharakteren in den anderen beiden Bändern mehr erfahren. Im zweiten Band wird es um Cassie und Auri, die Mitbewohner von Julian, von deren Problem wir im ersten Band schon das ein oder andere erfahren durften. Aufgrund dieser gut aufgearbeiteten Charaktere verliert dieses Buch nie an Spannung, auch wenn es seine Länge haben kann. Man lernt den Alltag von Micah kennen, fiebert mit ihr mit, wenn es um ihre Probleme mit der Uni und der Suche nach ihrem Bruder geht und selbstverständlich wartet man darauf, dass sie und Julian zusammenfinden. Und glücklicherweise ist das Ganze ziemlich realistisch geschrieben und man kann die Geschehnisse nachvollziehen. Man steht nicht als Leser da und ist überrascht, dass sich zwei Fremde sofort Hals über Kopf verlieben und sich dann wundern, wieso ihnen nur Steine in den Weg gelegt werden. Nach dem nicht vorhersehbaren Plottwist nimmt die Geschichte dann noch richtig an Fahrt auf und man möchte gar nicht das Ende des Buches erreichen. Ich möchte nicht spoilern und behalte daher das Geheimnis von Julian für mich, aber Laura Kneidl hat hier ein wichtiges, zeitgemäßes Thema angesprochen, was viel häufiger thematisiert werden müsste. Man merkt dem Buch an, dass sie sich viel Zeit mit der Recherche hierfür genommen hat und sie beachtet dabei, dass man es selbst nicht so gut beschreiben kann, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Dies finde ich sehr beeindruckend. Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein. - Julian Laura Kneidl hat mit Someone New ein besonderes Buch mit ganz besonderen Charakteren und vielen wichtigen zeitgemäßen Themen erschaffen. Man lernt, dass jeder Mensch auch nur ein Mensch ist und es kein richtig oder falsch gibt. Jeder soll dafür geliebt werden, was er ist und die Ansichten von anderen sind dabei egal. Genau deswegen habe ich dieses Buch geliebt. Für diese Botschaften, die die Autorin einen zwischen den Zeilen mitgibt. Der einzige kleine Kritikpunkt ist dabei die Ansicht aller Eltern, da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass auch Eltern Meinungen ändern können, aber dies schmälert nicht die Bedeutung des Buches. Von daher mein Rat an euch: Wenn ihr ein paar nette Stunden mit einem tollen Buch, einen facettenreichen Schreibstil, lebenswerten Charakteren, mit denen man nur mitfiebern kann und viel Selbstliebe erleben wollt, dann greift zu diesem Buch und freut euch mit mir schon auf Band 2!
Micah & Julians Geschichte ist wichtig,überraschend,schockierend & realitätsnah!
von Franziska Rosenfeld - 23.02.2019
Das Cover: Das wundervolle Cover ist weiß und zeigt ein Farbenspiel aus blauem und rosafarbenem Rauch/Staub. Es erinnert mich sehr an die Farben vom Holi-Festival und passt wundervoll zur Geschichte hinter dem Buch. Das Someone im Titel ist schwarz und in Schreibschrift, das New in weißen großen Druckbuchstaben. Auch hier wieder die Gegensätze. Die Hardcover-Ausgabe sieht unter dem Cover ebenso wundervoll aus. Es zeigt den blauen und rosafarbenen Rauch, jedoch ohne Titel. Der Rand und die Rückseite ist in dem Rosaton gehalten, wie der Rauch und auch Berühre mich. Nicht. ist. Die Geschichte: Michaella, genannt Micah, ist achtzehn und auf der Suche nach ihrem Bruder Adrian, der vor einer Weile von ihren vermögenden Eltern rausgeworfen wurde, nachdem er mit einem Jungen im Bett erwischt wurde. So bleibt sie in Mayfield und studiert am dortigen College, um ihre Suche weiterzuführen. Auf einer Dinnerparty ihrer Eltern lernt Micah den gleichaltrigen, attraktiven Kellner Julian kennen. Sie unterhalten sich nett, doch als Micah Julian Trinkgeld geben möchte, werden sie in einem Schrank von Micahs Mutter erwischt, die aus der Situation etwas Falsches schlussfolgert und Julian feuert. Zwei Monate später bezieht Micah ihre erste eigene Wohnung - und trifft dort auf ihre Nachbarn Maurice und Cassie, die wiederum mit DEM Julian und dessen Kater Laurence zusammenleben. Micah und Julian freunden sich langsam an, auch wenn Julian sich immer noch abschottet - bis Micah unter unangenehmen Umständen erfährt, warum er dies tut. Denn er hat ein Geheimnis, das er am liebsten geheim gehalten hätte ... Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf Laura Kneidls neues Buch, von dem ich auf Instagram schon so viel gesehen und gelesen hatte. Als ich es dann vom LYX-Verlag in der limitierten, signierten Hardcover-Ausgabe mit dem wundervollen Kunstdruck bekamt, war ich überglücklich und mega begeistert. Also musste ich es schnell lesen. Wie schon erwähnt, geht es um Micah, deren Eltern Anwälte sind. Sie lebt ein luxuriöses Leben, doch in ihrem Herzen ist sie tieftraurig, denn seit ihre Eltern ihren Bruder Adrian mit einem anderen Jungen im Bett erwischt und dann rausgeschmissen haben, hat sie ihn nicht mehr gesehen. Sie vermisst ihn fürchterlich, und tut alles dafür, ihre Familie wieder zusammenzubringen. Dazu weiter unten mehr. Micah will deshalb ihre Eltern glücklich machen, also studiert sie Jura. Dass sie das für ihre Eltern bzw. eher für Adrian tut, finde ich absolut krass, und ich bewundere sie dafür. Jura ist so ein trockenes Studium, all die Gesetzbücher und Paragraphen ... Und dabei zeichnet sie viel lieber, und ist sehr gut darin. Sie glaubt jedoch an das Gute im Menschen, was ich ebenfalls sehr bewundere. Sie liebt Marvel, DC und die dazugehörigen Comics/Graphic Novels, die viele Erwähnungen finden. Es gibt so viele Anspielungen auf diese, dass es mir leider irgendwie schon etwas ZU viel war. Micah lernt auf einer Dinnerparty also Julian kennen, sie unterhalten sich nett und Micah will ihm im Wandschrank etwas Trinkgeld geben. Klingt jetzt komisch, als wäre Trinkgeld ein Synonym für Sex, aber nein, sie will ihm wirklich nur Geld geben. Es kommt, wie es kommen muss, sie werden erwischt und Julian gekündigt. Und wie der Zufall es so will, treffen sie sich zwei Monate später wieder - diesmal als Nachbarn. Wir lernen schnell weiterer Figuren der Geschichte kennen: Maurice und Cassie, Micahs Nachbarn neben Julian, Lilly, Micahs beste Freundin, die bereits ein Kind mit ihrem Freund Tanner hat und Aliza, ihre Freundin aus dem Jura-Studium. Auf dem Kunstdruck kann man die Figuren auch sehr gut erkennen, wenn man erst einmal in der Geschichte drin ist. Zwischen Micah und Julian entwickelt sich eine besondere Freundschaft, die immer weiter geht. Es ist keine Liebe, aber etwas anderes, wie Micah es selbst beschreibt. Doch es geht tiefer, und wie sich das alles entwickelt, langsam, aber mit jedem Mal mehr, ist schön zu lesen, auch wenn es etwas ... langatmig war. Ich dachte mir schon irgendwie ab und an mal, dass ja jetzt mal mehr passieren könnte. Aber nun ja. Zu Micahs Freunden noch ein paar Worte. Außer Laurence haben alle ihr Päckchen zu tragen, alle haben Probleme und/oder Macken. So geht es zum Beispiel u.a. um Übergewicht und LARPs, also Live Action Role Playing. Und falls ihr euch fragt, wer Laurence ist: das ist Julians süßer kleiner Kater, der mein Herz im Sturm erobert hat. Aber nicht nur er, alle Nebenfiguren sind mir so sympathisch geworden, weshalb ich froh bin, dass es einen 2. Band geben wird, in der Nebencharaktere zu Hauptcharakteren werden. Es geht in Someone New jedoch nicht nur um Micah und Julian, sondern auch um Micah und ihren Bruder Adrian. Sie vermisst ihn so sehr, dass sie ihm täglich Nachrichten schreibt, die er jedoch nicht beantwortet. Sie ist so verbunden mit ihrem Bruder, dass sie ihr Leben aufgeben würde, um ihn wieder in die Familie zu holen. Sie gibt ihre Träume auf, möchte für ihre Eltern die perfekte Tochter sein, damit ihr Bruder so sein kann, wie er ist. Das finde ich mutig und krass und ... ich kann es kaum ausdrücken. Das ist ein Geschwisterliebe. Ich habe Respekt vor ihr, was sie auf sich nimmt, um ihre Familie wieder zusammenzubringen. Ihre Eltern jedoch sind absolut grauenvoll und unsympathisch. Sie haben so eine Tochter nicht verdient, sie brauchen sie nur für ihr anwaltliches Ansehen. Aber es ist halt ein realistischer New Adult-Roman, und ich bin mir sicher, dass es noch viele Eltern gibt, die mit der Homosexualität ihrer Kinder nicht klarkommen. Also sehr realitätsnah, wie ich finde. Deshalb gibt es auch viel Streit zwischen ihnen und Micah. Die Aufmachung des Buches möchte ich zum Abschluss noch mal sehr hervorheben. Es gibt in der limitierten Hardcoverausgabe wunderschön gezeichnete Szenen, die die Geschichte sehr schön unterlegen und widerspiegeln. Diese Ausgabe ist wirklich ein Schmuckstück und Laura Kneidl hat auch auf Instagram selbst geschrieben, dass Micah ja Comics und Graphic Novels liebt, weshalb sie ihrer großen Leidenschaft mit diesem Buch gerecht werden wollen, was ihnen definitiv gelungen ist. Insgesamt finde ich, dass es in Someone New immer wieder neue Überraschungen gibt, die mich schockiert, aber auch aufatmen lassen haben. Band 2 wird Someone Else heißen und soll im Januar 2020 erscheinen (noch soooo lange hin). Darin soll es dann um Cassie und Auri gehen. Ich bin sehr gespannt, was da noch kommen wird, und was sich Laura Kneidl für die Geschichte der beiden ausdenken wird. Meine Bewertung: Micah und Julians Geschichte entwickelt sich langsam, aber stetig. Jeder Charakter hat seine Probleme und sein Geheimnis, aber jeder Charakter ist einzigartig und besonders. Es werden sehr interessante, wichtige Themen angesprochen, was ich mutig finde. Ich fand, irgendwann wurde ein Geheimnis sehr offensichtlich, aber wie es dann enthüllt wurde, war doch echt schockierend und traurig. Mir hat die Geschichte gut gefallen, allerdings gibt es, wie oben schon erwähnt, für mich auch ein paar Dinge, die mir nicht so unbedingt gefallen haben, weshalb ich vier Sterne vergebe.
So unfassbar schön und wichtig!
von NataliaMelike - 22.02.2019
Worum geht es? Als Micah in ihre erste eigene Wohnung zieht, kann sie nicht glauben, was sie erwartet: Ihr neuer Nachbar ist Julian. Der Julian, der nur wenige Wochen zuvor seinen Job wegen ihr verloren hat. Doch als sie sich entschuldigen will, reagiert er kühl und abweisend, und scheint kein Interesse an diesem Thema zu haben. Doch Julian will ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen und das, obwohl er so undurchdringlich scheint und sie auf Abstand hält. Micah ist fest entschlossen ihn näher kennenzulernen und schnell merkt sie, dass sie nicht die Einzige ist, die er auf Abstand hält. Was Micah nicht weiß: Julian hat ein Geheimnis, welches alles verändern könnte... "Someone New" ist der dritte New-Adult-Roman von Laura Kneidl und ist in sich abgeschlossen. Für mich war dies der erste Roman der Autorin, aber ich weiß jetzt schon mit Sicherheit, dass es nicht der letzte sein wird! Zuallererst das Cover: Ich finde, das Cover ist ein wahrer Blickfang, obwohl es irgendwie auch schlicht wirkt, dadurch dass der "Rauch" vor diesem weißen Hintergrund zu sehen ist. Ich liebe es, wie die Farben miteinander Harmonieren und was mir auch besonders gefällt, ist, dass das "Someone" in der selben Schriftart geschrieben ist, wie die Titel von "Berühre mich. Nicht." und "Verliere mich. Nicht." Das hat einfach einen sehr schönen Wiedererkennungseffekt! Nun zu den Charakteren: Wir lernen in "Someone New" Micah kennen, welche auch die Erzählerin ist. Sie wächst wohl behütet bei ihren Eltern auf und ihr mangelt es an nichts - bis ihre Eltern ihren Zwillingsbruder Adrian mit einem anderen Jungen erwischen, ihn rauswerfen und er daraufhin spurlos verschwindet, und mit ihm auch ein Teil von Micahs Leben. Micah will das aber nicht einfach hinnehmen und tut alles um die Familie wieder zusammen zubringen, denn sie ist nunmal ein absoluter Familienmensch. Sie studiert Jura auf Wunsch ihrer Eltern - obwohl sie lieber Kunst studieren würde -, in der Hoffnung, dass ihre Eltern Adrian dann in Ruhe lassen. Sie ist ein Mensch, der alles tun würde für seine Liebsten, auch wenn es heißt die eigenen Bedürfnisse zurückzustellen. Micah ist ein riesen Comic Fan und liebt es zu zeichnen. Außerdem unterhält sie uns mit sarkastischen, herrlich direkten und humorvollen Sprüchen und Bemerkungen, bei denen ich immer wieder schmunzeln musste. "Lilly hat mir verkündet, dass Link am Wochenende bei mir übernachten wird, und ich habe Angst, ihr Kind kaputt zu machen. Dann würde ich ihr eines Schulden." (S.255) Dieses Zitat ist nur eines von vielen! Und dann wäre da noch Julian: Julian studiert Architektur und man merkt im Laufe des Buches, wie sehr er es liebt! Außerdem hat er einen großen Platz in seinem Herzen für seinen kleinen Kater Laurence, denn man einfach lieb haben muss! Auch wenn er anfangs sehr distanziert war, habe ich schnell angefangen ihn ins Herz zu schließen. Denn wenn man erst seine Barrieren durchbricht, findet man einen wundervollen, starken und humorvollen Menschen! Zudem ist er immer hilfsbereit und stets freundlich. Und was ihn noch so besonders macht: Er ist unfassbar authentisch! Es gibt so viele Aspekte, die sich uns erst nach und nach offenbaren, und ihn so unfassbar besonders machen! Neben Micah und Julian spielen noch einige andere Charaktere eine große Rolle: Cassi und Auri, die ihre Leidenschaft für das LARP (Live Action Role Playing) teilen, Lilly, die es in einem so jungen Alter schafft, ihren kleinen Sohn großzuziehen und nebenbei ihren Abschluss zu machen, und Aliza, die leidenschaftlich einen Foodblog führt. Und was ich an ihnen liebe ist, dass sie alle einfach so besonders und wundervoll sind, und das, obwohl sie nicht perfekt sind - aber vielleicht macht sie gerade das perfekt! Meine Meinung: In "Someone New" werden viele wichtige Themen aufgegriffen, wie Homosexualität, Schwangerschaft in einem jungen Alter, Akzeptanz und noch weitere, auf die ich jetzt aber nicht eingehe, um zu verhindern, dass jemand gespoilert wird! Sie alle sind wunderbar in die Geschichte eingebettet und man merkt, wie gut für das Buch recherchiert wurde und wie wichtig diese Themen doch sind! Obendrein übt Laura Kneidl hier auch Kritik an dieser Problematik und Diskriminierung, was ich nur selten so gut umgesetzt, wie in "Someone New", antreffe. Und auch wenn einige der Meinung sind, dass zu viele ernste Themen in nur einem Buch angesprochen worden sind, hatte ich nie das Gefühl damit "überschüttet" zu werden. Doch trotz dieser wichtigen Themen ist dieses Buch einfach auch sehr unterhaltsam und romantisch! Durch den Schreibstil der Autorin bin ich nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen! Die Liebesgeschichte zwischen Micah und Julian war einfach so fesselnd und wunderschön! Ich habe die beiden so sehr ins Herz geschlossen und ich wünschte dieses Buch hätte kein Ende! Und ich muss an dieser Stelle nochmal sagen, wie wichtig und auch schön ich das Nachwort von Thorben Rump finde! Es ist toll, dass diesem Thema auch ein Text folgt, der diese Thematik noch einmal aufgreift und ein wenig "aufklärt". Letztendlich kann ich nur sagen, dass Laura Kneidl mir mit diesem Buch wieder die Augen ein Stück weit mehr geöffnet hat und ich hoffe, dass dieses Buch noch viele weitere Leser erreicht, denn es ist unglaublich wertvoll! Und obendrein ist es ein wundervolles New-Adult-Buch mit authentischen Charakteren, dass einfach lesenswert ist! Am liebsten würde ich viel mehr als nur 5 Sterne vergeben!
Authentischer Liebesroman mit vielen wichtigen Aspekten
von Buechertraeumerin - 22.02.2019
"Someone new" ist das neuste Werk der Autorin Laura Kneidl, die mich bereits mit ihrer "Berühre mich. Nicht." Dilogie sehr begeistern konnte. Noch dazu ist der Hype in den sozialen Medien rund um das Buch riesig, weshalb ich mich sehr auf das Buch gefreut habe und mit entsprechend hohen Erwartungen begonnen habe. Als Micah das erste mal auf ihren neuen Nachbarn trifft, traut sie ihren Augen nicht. Denn es ist ausgerechnet der süße Kellner mit dem sie auf einer Party ihrer Eltern heftig geflirtet hat und der daraufhin ihretwegen seinen Job verloren hat, weswegen sie sich immer noch schrecklich fühlt. Aufgrund seiner abweisenden und distanzierten Art, gibt Julian Micah jedoch nicht einmal die Gelegenheit sich zu entschuldigen. Doch schnell merkt sie, dass er nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, dass ihre Sicht auf ihn für immer verändern kann... "Someone new" ist ein ganz besonderes und sehr wichtiges Buch, dass mich ab der ersten Seite in den Bann zog. Der wunderbare Schreibstil der Autorin Laura Kneidl ist so flüssig und locker, dass man das Buch in einem Rutsch weglesen kann. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Micah erzählt. Bei ihr handelt es sich um ein Mädchen, dass zwar aus guten Familienverhältnissen kommt, aber keinesfalls abgehoben oder eingebildet ist, sondern sich sehr für ihre Mitmenschen interessiert und sich um sie sorgt. Mir war sie sofort sympathisch und ich habe gerne ihre Geschichte verfolgt. Auch der männliche Hauptcharakter, Julian, ist eine sehr interessante Persönlichkeit. Über ihn erfährt man erst mehr und mehr im Laufe der Geschichte, weshalb er ein sehr spannender Charakter ist. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen. Jeder von ihnen wird ein bisschen beleuchtet und macht neugierig. Über die meisten von ihnen hätte ich gerne noch mehr gelesen, weshalb ich mich natürlich umso mehr auf den Folgeband "Someone else" freue, der im Winter 2020 erscheinen wird und die Geschichte von Julians WG-Mitbewohnern Auri und Cassie handeln wird, die beide auch sehr spannende Persönlichkeiten sind. Die Liebesgeschichte zwischen Micah und Julian hat mir sehr gut gefallen. Sie wurde mit viel Tiefe und Persönlichkeit erzählt und konnte mich besonders gegen Ende des Buches hin sehr berühren. Die Entwicklung war realistisch, hätte aber auch gerne etwas flotter vonstatten gehen dürfen. Im Buch werden außerdem auch viele wichtige Themen angeschnitten Homosexualität, Homophobie und auch Jugendschwangerschaft sind nur einige davon. Laura Kneidl hat es sehr gut geschafft, diese wichtigen Themen in eine Geschichte zu packen und man merkt beim Lesen sehr gut, dass ihr die Themen sehr am Herzen lagen. Fazit: Ein sehr gelungener Liebesroman, der viele wichtige Themen anspricht, authentisch ist und berührt. Meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Daher gibt es von mir auch 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung!
Because of Someone New
von MiraxD - 18.02.2019
Someone New ist der langersehnte, neue New Adult-Roman aus der Feder der beliebten Laura Kneidl. Dieses Buch ist gerade in aller Munde, die sozialen Medien voll davon und die begeisterten Stimmen hören kaum auf abzuebben. Nicht nur deshalb war meine Vorfreude so unglaublich groß, denn auch die unfassbar schönen Illustrationen von Gabriella Bujdosó konnten mich direkt für Micahs und Julians Geschichte begeistern. Das Cover finde ich einfach so unglaublich toll, es ist mit Sicherheit eines meiner liebsten Covers aus diesem Genre! Allein der Titel "Someone New" finde ich schon klasse, ganz einfach, weil diese beiden Worte einfach alles bedeuten können und einen Neuanfang darstellen. Aber nicht nur das, die farbigen Schwaden in rosa und blau, die sich vermischen und nach oben steigen, sind ein richtiger Blickfang auf dem weißen Hintergrund und das obwohl das Cover an sich doch ziemlich dezent ist. Egal, wie oft man es sieht, es ist meiner Ansicht immer wieder schön zu betrachten! Michaella, kurz Micah, hat gerade ihren Abschluss in der Tasche und möchte mit dem College einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Doch ihr Zwillingsbruder Adrian ist verschwunden und um ihn wiederzufinden bleibt Micah in ihrer Heimatstadt Mayfield. Als Micah dann noch dafür sorgt, dass Julian auf einer Abendfeier bei ihr Zuhause gefeuert wird, fühlt sich die 18-Jährige schlecht. Ist es also Zufall oder doch eher Schicksal, dass sich ihr neuer Nachbar genau als dieser Julian entpuppt? Fest entschlossen sich mit ihm zu versöhnen versucht Micah Julian besser kennenzulernen, auch wenn er eher kalt und abweisend reagiert. Dennoch ist da irgendetwas, was Micah an Julian fasziniert, weshalb sie immer mehr seine Nähe sucht und er sich langsam, aber sicher in ihr Herz schleicht. Wenig ahnt Micah jedoch, dass Julian ein großes Geheimnis verbirgt, welches ihre Sicht auf ihn für immer verändern wird... Der Schreibstil von Laura ist unglaublich flüssig und übt eine wirklich starke Sogwirkung aus, sodass man quasi am Buch hängt und sich nicht loslösen kann. Mit ihrer Liebe zum Detail überzeugt sie nicht nur bei den Charakteren, sondern schafft es auch gekonnt verschiedene, aber sehr wichtige zeitgemäße Themen wie Homosexualität, Diskriminierung, Akzeptanz, Erwartungen und Selbstfindung aufzugreifen und mit der richtigen Botschaft zu entlassen. Das ist immer ein schwieriger Balanceakt, noch mehr um eine wunderschöne und authentische Liebesgeschichte zu schaffen. Jedoch ist dies der Autorin wirklich gut geglückt und das muss man hier einfach loben. Mit Micah und Julian treten zwei Charaktere an den Platz, die Laura einfach unglaublich gut hinbekommen hat, denn beide haben die gewisse Tiefe, die man sich wünscht und sind in meinen Augen total menschlich und authentisch, wie ich es vom Genre erhoffe. Micah hat ihre direkte und sarkastische Art, die genau meine Wellenlänge trifft und sie von anderen Protagonistinnen abhebt. Genauso hat ihr gesundes Selbstbewusstsein und ihre Leidenschaft für Comics sie nochmals hervorgehoben und ich konnte sie sehr schnell in mein Herz schließen. Bei Julian weiß man zunächst durch seine verschwiegene Art eher weniger, dennoch schafft auch er es mit seiner Art sich in das Herz des Lesers zu schleichen. Man möge sich da weniger ein Bad Boy vorstellen, sondern vielmehr einen jungen Mann, der ebenfalls mit den Bürden des Lebens umgehen muss, mit seinem großen Geheimnis noch mehr. Ich musste manchmal richtig mit ihm leiden, aber Näheres muss man natürlich selbst lesen, ich kann versprechen, dass sich das am Ende definitiv lohnen wird. Die Nebencharaktere haben ebenfalls die benötigte Tiefe und drängen sich dennoch nicht auf, was mir sehr gut gefallen hat. Jeder von ihnen hatte eine bestimmte Aufgabe, die sie sehr gut erfüllt haben und vor allem Auri und Cassie (und natürlich Laurence, der geheime Star hier) konnten mich überzeugen und deshalb bin ich schon unglaublich gespannt auf Someone Else, in der es um die beiden gehen wird. Someone New hat es definitiv nicht leicht mit mir gehabt, denn beeinflusst durch den großen Trubel sind meine Erwartungen natürlich unglaublich hoch gewesen, was sich meist eher negativ auf das Buch auswirkt. Die Geschichte an sich hat mir jedoch definitiv sehr gut gefallen, die lockere Atmosphäre, die Gefühle und Gedankengänge. Vom Ende und der letzten Wendung kaum gesprochen, die einen wirklich total umhaut und die ich zumindest absolut nicht vorhersehen konnte, da die Autorin nicht wirklich viele konkrete Andeutungen gibt. Das ist aber natürlich in diesem Fall sehr gut, da man am Ende wirklich mit offenem Mund dasteht. Dennoch gibt es so ganz kleine Schwächen, denn mit einer stolzen Länge von über 500 Seiten, ist die Geschichte zwar durch den guten Schreibstil schnell weggelesen, dennoch dauert es ziemlich lange bis wirklich etwas Einschneidendes passiert. Genauso hätte ich dem Ende liebend gerne etwas mehr Raum gegeben, denn das hätte es noch viel schöner abgerundet, auch wenn ich das Ende an sich wirklich sehr mag. So schön die Liebesgeschichte auch ist, die Botschaft am Ende ist dennoch am wichtigsten an diesem Buch und allein deshalb hoffe ich, dass dieses Buch von noch mehr Menschen gelesen wird. Ich werde ebenso definitiv Laura Kneidls andere New Adult-Reihe beginnen müssen und in die Welt von Micah & Julian werde ich auch auf jeden Fall zurückkehren. Von mir gibt es 4,5****!
toller Schreibstil, mehr Handlung wäre schön gewesen
von Novemberträumerin - 17.02.2019
"Aber ich wollte mehr. Ich wollte nicht nur die glänzende Seite seiner Medaille sehen, sondern auch die rostige. Ich wollte die Spuren sehen, die das Leben darauf hinterlassen hatte." - S. 301 Rezension {spoilerfrei} Cover Ich denke, zu dem Cover muss ich nicht viel sagen. Tatsächlich finde ich es, wenn man es in der Hand hält, noch um einiges schöner, als auf Bildern. Die Pastellfarben sind super schön und auch die Schrift gefällt mir, u.a. weil man eine Ähnlichkeit zu den ersten beiden New Adult- Romane von Laura Kneidl feststellen kann. 5/5 Sterne Inhalt Der Roman beginnt auf der Party, auf der Julian dank Micah seinen Job verliert und springt dann direkt einige Wochen weiter zu Micahs Umzug und ihrer Feststellung, dass Julian ihr neuer Nachbar ist. Vom Klappentext her hatte ich erwartet, dass man ein gewisses Knistern zwischen den Zweien direkt spüren kann und dieses auch der Hauptinhalt des Buches ist, doch besonders im ersten Teil merkt man davon wenig. Stattdessen lernt man Micahs andere Nachbarn, ihre beste Freundin, sowie ihre neue Unifreundin kennen, die alle auf ihre Art und Weise sehr besonders sind. Auch ihr verschwundener Bruder spielt eine große Rolle im Plot. Hier und da waren mir die Darstellungen zu Klischeehaft, doch an sich gefiel mir diese Vielfalt. Micahs Gefühle zu Julian kamen mir allerdings zu plötzlich und zu extrem, sodass man da gar keinen Beginn/ keine Entwicklung wahrnehmen konnte. Sein Geheimnis konnte man tatsächlich nur erahnen, wenn man es wusste und dennoch sind die Anspielungen darauf von der Autorin sehr gelungen gewählt. Im Ganzen fehlte mir aber Handlung, alles Wichtige hat sich in den letzten Kapiteln angespielt und ging mir zu schnell, während davor nichts passierte. Alles klärte sich ohne wirkliche Höhepunkte. Von Micah hätte ich mehr Emotionen erwartet und auch hatte ich mir mehr zu den Nebencharakteren gewünscht, da sie am Anfang eine so große Rolle spielten und in dem Moment, indem sich was zwischen Micah und Julian entwickelte kaum bis gar nicht mehr erwähnt wurden. 3/ 5 Sterne Schreibstil Das Buch ist aus der Ich- Perspektive Micahs geschrieben und obwohl ich mich mit ihr kaum identifizieren kann, keine Ahnung von Graphic Novels und Comics habe und des Öfteren ihre Denkweise überhaupt nicht nachvollziehen konnte, hat mich Laura Kneidls Schreibstil, wie bereits bei ihrer Geschichte rund um Sage und Luca, in den Bann gezogen. Die Art, mit der sie schreibt und weiß, mit Worten umzugehen, gefällt mir einfach. Der Schreibstil ist locker und leicht und lädt zum Lesen ein. Dennoch hätte ich mir an manchen Stellen etwas weniger Beschreibungen gewünscht und dafür mehr Spannung. 4/5 Sterne Fazit Ein schönes Buch. Der Schreibstil von Laura Kneidl hat mich mal wieder nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Für mich kommen Micah und Julian nicht an Sage und Luca dran, dennoch bin ich gespannt, wie sich die Fortsetzungen gestalten werden.
Ein Buch mit wichtiger Message
von Kerime Altin - 15.02.2019
Ich weiß, ich weiß, schon wieder eine 5-Sterne Bewertung. Das Buch ist zurzeit in aller Munde und alle schwärmen nur davon. Ich kann mich der Masse anhängen. Das Buch ist so, so, so wichtig. Ich hatte ganz vergessen, weshalb Laura Kneidl einer meiner Lieblingsautorinnen in diesem Genre ist. Mit diesem Werk hat sie sich selbst übertroffen. Sie hat das New Adult Genre zu eigen gemacht. Ich bin immer noch völlig überwältigt von der Geschichte. Es sind nun schon ein paar Tage her, seitdem ich das Buch beendet habe und ich denke immer noch an die Geschichte. Sie regt zum Nachdenken an und vermittelt so viel mehr als nur eine Liebesgeschichte. Die Charaktere sind so unglaublich authentisch. Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr ich jeden Charakter liebe. Ich habe seit langem kein Buch mehr gelesen, in dem die Protagonisten so präsent und zum Anfassen nah sind. Die Dialoge sind so authentisch, ich hatte das Gefühl neben den Protagonisten zu stehen. Ich habe den Charakteren alles abgenommen, was sie von sich gegeben haben. Nichts wirkte aufgesetzt. Der Humor ist einfach klasse. Ich musste so oft grinsen und laut lachen. Ich möchte hier an dieser Stelle auf Seite 94 aufmerksam machen. Ich fand die Szene so genial. Ich habe herzhaft gelacht und das passiert echt selten, wenn ich ein Buch lese. Es gibt viele Charaktere, die mir sehr ans Herz gewachsen sind: Cassie und Aurie sind einfach ein Traumduo, Micah mit ihrer Traumhöhle aus Kartons (Ich will das auch!!), und Julian¿ Ach, mein Julian, er ist einer der liebenswertesten Protagonisten, die mir in einem Buch begegnet sind. Er ist einfach zum Dahinschmelzen. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen, aber ganz ehrlich, ich habe nichts anderes von Laura Kneidl erwartet. Sie hat einfach ein Händchen dafür. Ich habe das Buch zur Seite gelegt, als ich den Plottwist gelesen habe. Nicht weil ich schockiert war, sondern eher weil ich mich sammeln musste. Ich musste meine Gedanken ordnen, weil ich von dieser Thematik überrascht worden bin. Ich hatte zwar eine Vorahnung, aber sicher war ich mir nicht. Laura Kneidl schaut über den Tellerrand hinaus. Sie ist eine Bereicherung für das New Adult Genre. Punkt. Aus. Ende.
Wichtiges Thema mit Schwachstellen
von read.a.cupcake - 15.02.2019
Das war dann nun mein erstes Buch von der lieben Laura. Vorneweg, ich habe das Buch nicht gekauft weil es ja so gehypet wurde, sondern weil mich der Klappentext angesprochen hat und das Cover einfach mega schön ist. Und auch der schreibstil hat mich mehr als überzeugt. Er ist locker leicht und lässt einen fast schon durch die Geschichte schweben. Akzeptanz und Toleranz gegenüber jedem Menschen ist ein wichtiges Thema, welches Laura mit ihrem Buch widerspiegeln wollte. Sie hat mehrere Charaktere mit einem wichtigen Thema geschaffen. Meiner Meinung nach war dies aber zu viel. Man hat zwar alle ein Stück weit kennen gelernt, aber die einzelnen Thematiken bzw das Hauptthema wurden nur angekratzt und kamen durch die Menge einfach zu kurz. Im Nachhinein wirkt die Vorgeschichte von Micah und Julian im Gegensatz zur Enthüllung seines Geheimnisses etwas langatmig. Ich hätte mir gewünscht das die Bombe schon viel eher explodiert und es mehr ¿diskutiert¿ wird. Die Charaktere fand ich alle sehr interessant. Obwohl ich bei Micah etwas gespaltener Meinung bin. Klar sie wirkt sehr selbstbewusst, hat Humor und ist ein kreativer Kopf. Aber ist im Gegenzug auch recht naiv, und wirkt oft einfach viel zu aufdringlich. Es ist durchaus ein gutes Buch, hat in meinen Augen aber einige Schwachstellen.
wundervolle, berührende und zauberhafte Liebesgeschichte.
von Diana - 11.02.2019
Laura Kneidl - Someone New Schwarz oder rot? Micah kommt aus reichem Hause und als sie auf Julian trifft, der bei einer Party ihrer Eltern kellnert und über Farben diskutiert, will sie sich eigentlich nur für seine Freundlichkeit bedanken, jedoch geht das mächtig schief, als sie von ihrer Mutter erwischt wird. Julian verliert seinen Job und Micah kann sich nicht mal entschuldigen, bis ein Zufall dafür sorgt, dass sie beide Nachbarn werden. Julians Mitbewohner freunden sich sofort mit Micah an, doch er selbst ist weiterhin freundlich distanziert. Micah hat nicht vor aufzugeben. Sie sucht seine Nähe und nervt ihn sogar mit schlechten Witzen. Endlich scheint das Eis gebrochen zu sein, Julian nimmt sie sogar mit in seine Vorlesung, denn die kunstbegeisterte Micah studiert ihren Eltern zuliebe Jura, damit sie später in die Kanzlei einsteigen kann. Sobald es jedoch persönlich wird, zieht sich Julian zurück, denn was Micah nicht ahnt... er hat ein Geheimnis und kann nicht darüber sprechen... Ich kenne von der Autorin bereits einige Bücher und obwohl ich diese schon sehr toll fand, hat mich Someone New absolut überrascht und berührt. Ich hatte mir im Vorfeld verboten, irgendwelche Infos über das Buch zu lesen, außer natürlich die Leseprobe, und darüber bin ich sehr froh, denn so konnte ich die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite genießen und vor allem hat mich das Geheimnis tatsächlich überraschen können. Deswegen an dieser Stelle ein Rat: Buch lesen und sich auf keinen Fall spoilern lassen! Der Erzählstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen: lockerleicht, berührend, emotional und eine gute Portion Humor durfte ebenfalls nicht fehlen. Selten habe ich bei zwei Protagonisten so mitgefiebert, wie mit Micah und Julian und selten lag ich so falsch, was das Geheimnis betraf. Die Autorin führt uns auf geschickten Irrwegen mit vielen Überraschungen und abwechslungsreichen Wirrungen durch eine sehr schöne, romantische und berührende Geschichte mit vielen Geheimnissen und sogenannten Tabuthemen , die in der heutigen Zeit einfach keine mehr sein sollten. Liebe ist Liebe, und die sollte stets ohne Vorurteile sein. Doch genau damit hat Micah, deren Bruder homosexuell ist, oder auch die Nachbarn Cassie und Aurie zu kämpfen. Das Unverständnis sogar der Eltern oder Freunde macht mich einfach nur betroffen und traurig und Julian mit seinem Geheimnis steht für eine lange Zeit komplett allein da. Genau diese Konfliktsituationen wurden von der Autorin hervorragend herausgearbeitet, sie wirkten so realistisch und bedrückend, als würde ich mitten in der Story drin stehen. Aktueller könnte die Thematik gar nicht sein. Die Charaktere wirken allesamt sehr lebendig und facettenreich, realitätsnah und authentisch. Jede Figur hat ihre guten und ihre schlechten Seiten. Nehmen wir Micahs Eltern, die den Bruder Adrian aufgrund seiner Homosexualität verstoßen haben: Einerseits lieben sie ihre Kinder, wollen die Nähe zu ihnen, nehmen sich trotz des stressigen Jobs die Zeit um mit ihren Kindern zu essen, zu reden, den Kontakt zu pflegen und ihnen eine gute Ausbildung zu bezahlen, andererseits macht das kleinkarierte Denken und das Unvermögen darüber hinwegzusehen, dass Adrian einen Freund hat, sie für alle Argumente taub, verstoßen ihn und wollen keinen Kontakt mehr, bis er wieder normal ist. Denn schließlich könnten sie durch diese Geschichte wichtige Kunden bzw. Mandanten verlieren. Micah selbst will ihre Familie zusammenhalten und ist gekränkt, dass Adrian sich monatelang nicht bei ihr meldet. Als auch Julian sich immer wieder von ihr distanziert, übt sie Druck auf ihn aus, will das er sich ihr öffnet. Einerseits verständlich, andererseits finde ich, dass sie nach so kurzer Zeit nicht das Recht hat, ihn so dermaßen zu bedrängen. Dennoch... Micah war mir schnell sympathisch, der erste Eindruck der verwöhnten Göre konnte sich zu keiner Zeit bestätigen, sie war herzlich und tough, liebt ihre Graphic novels, ist rebellisch, aber sie hat auch eine zerbrechliche Art an sich. Sie kämpft wie eine Löwin für die Menschen die sie liebt und das ist bemerkenswert. Noch besser hat mir allerdings Julian gefallen. Eine Sahneschnitte, klug, sexy, verschmitztes Lächeln aber auch er versteckt sich hinter eine Schutzmauer, die nur sehr schwer zu durchbrechen ist. Verständlich, wenn man sein Geheimnis kennt. Und gerade das macht mich so traurig, dass er aufgrund seines Geheimnisses so gemieden, beschimpft und verachtet, ja sogar geschlagen wurde. Die Entwicklung die er im Buch durchmacht und die Dynamik zwischen ihm und Micah hat mir sehr gut gefallen. Die Schauplätze wurden ebenfalls bildlich beschrieben, sodass ich mich in Mayfield richtig wohl gefühlt habe. Ich kann diesen berührenden, romantischen Roman auf jeden Fall weiter empfehlen. Kurzweilig, mitreißend und zauberhaft erzählt die Autorin von einer Liebe, die alle Hürden überwindet. Einfach fantastisch. Das Cover mit seinen dezenten Farben ist ein sehr schöner Hingucker. Fazit: wundervolle, berührende und zauberhafte Liebesgeschichte. 5 Sterne.
von Andersleser - 11.02.2019
Klappentext Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein. Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte ¿ Ein absolutes Must-Read, das ich am liebsten in jedes Regal der Welt stellen möchte. Someone New ist romantisch, ehrlich, authentisch - und so wichtig! Leselurch.de Nach Berühre mich. Nicht und Verliere mich. Nicht. - der neue Roman von Platz-1-Spiegel-Bestseller-Autorin Laura Kneidl Meinung Es gab in diesem Buch viele Themen, so viel kam darin vor, dass es für manche zu viel war, während es für mich persönlich aber genau richtig war. Das Buch ist anders. Es kommt ohne ein großes Drama kurz vor Schluss aus, es versteift sich nicht auf eine bestimmte Sache, wie z.B auf die sexuellen Neigungen oder anderen Problemen von einer einzigen Person, bei dem dieses ins Scheinwerferlicht gerückt wird. Nein in diesem Buch, hat jeder seine eigenen Probleme, sein eigenes Päckchen. Die Charaktere sind individuell und genauso ist es richtig. Die Realität sieht nicht anders aus, denn das Leben beschäftigt sich nicht mit nur einer Sache zur Zeit, in unserem Leben gibt es alles und das zur selben Zeit. Und gerade das ist es, was mich an diesem Buch so sehr freut. Dass es einfach alles gibt, dass so vieles Erwähnung findet, denn das eine schließt das andere in einem Buch ja nicht aus! Man muss sich nicht auf nur eine Sache fixieren. Dieses Buch zeigt es im besonderen, denn die Autorin hat hier das Leben genommen wie es nun mal ist. Vielseitig, mit vielen verschiedenen Menschen. Denn eines ist doch eine Tatsache, jeder möchte einfach nur genau so akzeptiert werden, wie er ist. So und nicht anders. Man möchte sich nicht verbiegen und verstecken um anderen zu gefallen, man möchte glücklich sein, so wie man ist und das ist völlig okay so. Niemand hat ein Recht dazu, jemanden zu verurteilen weil er so oder so ist. Ich fand das Buch sehr schön und mir hat es sehr gut gefallen, wie die Autorin die Themen darin verarbeitet hat. Einige Themen kenne ich Persönlich auch sehr gut und finde es einfach toll wie alles umgesetzt wurde. Noch schöner finde ich, dass sie auch ihren Charakteren so treu geblieben ist und diese nicht nur Freunde finden konnten, die sie akzeptieren, sondern sich auch weiterentwickeln konnten. Mir persönlich haben alle der Charaktere gut gefallen, mit Ausnahme von einigen der Eltern. Jeder war anders und sie sind alle doch toll gelungen, so dass ich mir alle gut vorstellen konnte. Alle hatten ihre ganz eigene Persönlichkeit. Vor allem Micah war mir aber sehr sympathisch, sie konnte sich für viele Dinge begeistern, die auch ich selbst sehr gern mag. So gefielen mir natürlich auch all die Comic, Serien und Filmanspielungen sehr gut und ich konnte tatsächlich mit allen etwas anfangen. Damit hat die Autorin mich schon auf den ersten Seiten voll auf ihrer Seite gehabt. Natürlich lag es aber nicht nur daran, dass mir das Buch gefallen hat, mir wurde grundsätzlich auch einfach nicht langweilig, obwohl es ja eigentlich nur normaler Alltag war! Jedes mal wenn ich pausieren musste war es einfach so schwer eine Stelle zu finden, an der ich tatsächlich das Lesezeichen reinstecken konnte. Denn auch wenn das Lesezeichen super schön ist - ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen. Natürlich gibt es auch etwas, dass ich kritisiere. So gibt es zum Beispiel kaum Eltern, die wirklich gut sind, oder diese werden zumindest nicht erwähnt. Dafür kommen vor allem Eltern vor, die nicht viel Akzeptanz besitzen und die ich nur als schlecht bezeichnen kann. Natürlich macht es das nicht gerade leichter, für Menschen die in ähnlichen Situationen sind, und die eh schon Angst haben, ihren Eltern gegenüber zu treten und sich die schlimmsten Szenarien auch schon selbst ausdenken. Andererseits muss ich aber auch sagen, dass es durchaus Eltern gibt, und davon auch noch viel zu viele, die wirklich so handeln, wodurch das ganze trotzdem sehr realistisch bleibt. Man kann es also nicht mal als Kritik sehen, es ist eher so, dass ich mir einfach für manchen Charakter wünschen würde gute Eltern zu haben. Aber so funktioniert Leben nunmal nicht. Wir können uns nicht wünschen oder aussuchen wer unsere Eltern sind. Und ich finde im Ganzen ist es so wie es ist, ein Ende was ich mir nicht anders gewünscht hätte. Nun bleibt mir nur noch, gespannt auf den nächsten Band zu warten, ich kann es nämlich kaum erwarten, auch das Buch zu lesen. Kurz und Knapp Ein Buch voll von wichtiger Themen, die jeden etwas angehen! Ein Buch, welches vielen die Augen öffnen könnte und vielleicht mehr Akzeptanz schaffen kann. Jedenfalls wäre es das, was ich mir wünschen würde. Dass ein jeder einsieht, dass jeder Mensch anders ist, jeder ganz individuell seinen Weg geht, und dass man andere Menschen einfach akzeptieren sollte wie sie sind. Man muss nicht alles und jeden verändern. Das was wir wollen ist doch, dass man uns akzeptiert wie wir sind. Niemand möchte angefeindet werden, niemand will den Hass anderer Leute spüren, nur weil man nicht so ist wie sie, andere Ansichten hat, oder was auch immer. Und niemand hat das Recht dazu Menschen anzufeinden nur weil sie nicht exakt so sind wie sie selbst. Someone New ist ein schönes Buch, welches sich mit wirklich wichtigen Dingen beschäftigt und zeigt, dass es nicht schlimm ist zu sein wer man ist.
Someone new
von Mybookshelfismyboyfriend - 10.02.2019
Someone new ist der neue New Adult Roman von Laura Kneidl. Nach der Luca-und-Sage-Reihe war ich mehr als gespannt und ich wurde nicht enttäuscht! Inhalt: Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein. Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte ¿ Meine Meinung: Ja, das Buch wurde gehyped bis zum Geht-Nicht-Mehr, wird es immer noch und ich sage zu Recht! Laura hat mal wieder ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann. Die Geschichte um Micah und Julian ist einfach toll. Fangen wir mal mit dem Cover an: WOW! Es ist so schön! Ein Eyecatcher. Die Farben sind so toll und ich mag den Titel auch total und am Ende des Buches habe ich dann auch verstanden, warum das Buch so heißt wie es eben heißt. Lauras Schreibstil ist wie immer fließend und man fliegt einfach nur so durch die Seiten. Man kann gar nicht realisieren wie schnell über 500 Seiten dann mal eben durch sind. Und das Ende hat mich wirklich umgehauen. Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet. Ich habe Angst zu spoilern und werde nicht mehr zu dem Inhalt sagen aber eine Sache möchte ich noch sagen: Dieses Buch behandelt das Thema Toleranz. Ein sehr wichtiges Thema. Denn die Menschen sind dabei sich zurück zu entwickeln. Zumindest ist das mein Eindruck. Wir leben im Jahr 2019 und Rassismus, Homophobie, Sexismus und viele Dinge mehr sind wirklich große Probleme. Jeder möchte so akzeptiert werden wie er ist, aber viele akzeptieren andere nicht so wie sie sind. Ich habe am Rande mitbekommen das nicht alles so begeistert von diesem Buch waren wie ich, zum Beispiel. Diese Leser wurden von anderen Lesern mit negativen Nachrichten bombadiert. Ich habe Auschnitte davon gesehen. Es wird davon gesprochen, das man das Buch nicht richtig mit Verstand gelesen hat, wenn man es nicht so gut findet. Falsch! Wer eine Meinung kritisiert, die nicht seine eigene ist, und dann einen Shitstorm damit antreibt, hat das Buch nicht mit Verstand gelesen! Geschmäcker sind verschieden. Ich habe bei dem Buch geweint, andere hat es eben nicht berührt. So what? Das Buch soll zu mehr Toleranz bewegen und man sieht leider wieder, wie wenig diese vorhanden ist. Laura hat einen sehr guten Job gemacht! Sie war mutig genug ein Buch über so ein Thema zu schreiben und hat dies, meiner Meinung nach, auch sehr gut umgesetzt. Mich hat es berührt. Aber ich finde es total ok wenn andere es nicht so gut fanden. Lest es selbst, macht euch euer eigenes Bild und verdammt nochmal, hört auf zu streiten wenn nicht jeder eurer Meinung ist =) Make love, not war! [3
Rezension
von Endlose Seiten - 10.02.2019
In 'Someone New' von Laura Kneidl geht es um die 18-jährige Micah, die den geheimnisvollen Julian kennenlernt. Wenn ihr jetzt denkt, dass beinahe jede Geschichte aus dem New Adult Genre so anfängt, dann habt ihr recht und ich will es auch nicht abstreiten. Aber Kneidls Buch sticht dennoch aus der Masse heraus, da die Handlung irgendwann an einem Punkt angelangt, an dem der Leserschaft der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Zumindest ging es mir so, weshalb das Buch auch für immer in meiner Erinnerung bleiben wird. Michaella Rosalie Owens, die lieber Micah genannt werden will, ist wohlbehütet in einem reichen Elternhaus aufgewachsen. Inzwischen ist in ihrer Familie aber nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, auch wenn es den Anschein hat. Micahs Zwillingsbruder Adrian ist spurlos verschwunden und die Eltern tun so, als ob es ihn nie gegeben hätte. Ich mochte Micah sehr, da sie viele positive Eigenschaften in sich vereint. Außerdem liebt sie Superhelden, Comics und Graphic Novels. Das Zeichnen ist Micahs große Leidenschaft. Julian ist eine der rätselhaftesten Buchfiguren, die mir bisher begegnet sind. Natürlich erfährt man im Laufe der Geschichte, dass es Gründe für sein Verhalten gibt. Bis die Leserschaft endlich Gewissheit erlangt, dauert es aber eine Weile. Was nicht übersehen werden kann und ziemlich schnell klar wird, ist, dass Julian eine nette und freundliche Person ist. Sein Leben war bisher zwar alles andere als einfach, aber er gibt dennoch nie auf. Wenn Julian von einem seiner vielen Nebenjobs nach Hause kommt, wird er von Laurence erwartet. Wer dieser Laurence ist, müsst ihr allerdings selbst herausfinden. ;-) Sehr gut gefallen hat mir, dass die Nebenfiguren keine "Lückenfüller" sind. Ob Julians Mitbewohner Auri und Cassie, Micahs beste Freundin Lilly oder die Foodbloggerin Aliza, es sind Charaktere, die mindestens genauso oft zu Wort kommen wie die Protagonisten. Ihre Geschichten sind so detailliert ausgearbeitet, dass jede/r von ihnen ein eigenes Buch verdient. Allgemein lässt sich sagen, dass die Vielfalt der Menschen in dem Buch bemerkenswert ist. Mir sind noch nie so viele unterschiedliche Figuren untergekommen wie in ¿Someone New`. Das Geschehen spielt in dem fiktiven Ort namens Mayfield in den USA und wird aus Micahs Sicht erzählt. Die ausführlichen Beschreibungen der Autorin sorgen zum einen dafür, dass man sich vieles bis ins kleinste Detail bildlich vorstellen kann. Zum anderen spiegelt sich dieser Aspekt in der Länge des Buches wider. Sehr gut gefallen hat mir, dass viele wichtige Themen angesprochen wurden. Meiner Meinung nach hat es aber gleichzeitig den Nachteil, dass das Hauptthema nicht ausgiebig diskutiert wird. Nachdem die Autorin die Bombe hat platzen lassen, habe ich mir mehr Auseinandersetzung mit dem Kernthema gewünscht. Das Ende entsprach deshalb nicht ganz meiner Vorstellung. Fazit Auch wenn ich 'Someone New' als lesenswert empfinde, habe ich mir mehr Beschäftigung mit dem Kernthema gewünscht. Die Figuren und die Geschichte werden mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben. Ich freue mich schon auf Auri und Cassie in 'Someone Else'.
Eine süße Geschichte mit wichtigen Themen
von Emily B. - 09.02.2019
Als Micah in ihre neue Wohnung einzieht, trifft sie auf Julian, der vor einigen Wochen ihretwegen seinen Job verloren hat. Obwohl sie keine Gelegenheit auslässt, um sich bei ihm zu entschuldigen hält er sie auf Abstand. Doch auch zu anderen Menschen ist er so distanziert. Und er beherbergt ein Geheimnis, dass ihr Verhältnis drastisch verändern könnte... Ich habe die Special Edition gelesen, welches ein Hardcover mit Schutzumschlag ist, mit exklusiven Illustrationen bestückt und von Laura Kneidl signiert wurde. Das Cover ist wunderschön, genauso wie auch die Zeichnungen, welche man auf der Internetseite von Laura Kneidl finden kann. Dieses Buch ist in sich abgeschlossen, jedoch wird es eine Reihe, wobei der zweite Band andere Protagonisten haben wird. Dieses Buch wird auf den unterschiedlichen Social Media Kanälen unglaublich gehypt und da musste ich es wohl auch lesen :) Man liest die ganze Zeit aus der Sicht von Micah, welche in ihre erste eigene Wohnung zieht. Sie hat Julian auf einer Party kennengelernt, wo er aus Versehen wegen ihr seinen Job verloren hat. Somit versucht sie sich zu entschuldigen und es kommt immer wieder zu zufälligen Treffen. Micah war mir sofort sympathisch, denn ich liebe diese humorvolle Ader in ihr. Sie wendet sich an Julian und versucht mit ihm zu reden, was ich sehr mochte, denn so wurde das Klischee, dass die Jungen immer das Mädchen ansprechen müssen, abgeschwächt. Sie hat die Iniative ergriffen und das ein oder andere Mal in diesem Buch bewiesen, dass sie eine starke Protagonistin ist. Julian ist ein sehr stiller Charakter, der jeden auf Abstand hält, was aber zum Glück auch nicht übertrieben gewirkt hat. Er lässt sich Stück für Stück auf Micah ein und auch wenn von seiner Vergangenheit nicht viel erwähnt wird, hatte ich einen guten Einblick von seinen Charakter. Die Liebesgeschichte in diesem Buch verläuft sehr langsam und schleichend, was ich zwar gut fand, aber es gab trotzdem viele Längen, die man hätte kürzen können. Eine prägnante Nebenhandlung ist noch das Suchen von Micahs Bruder Adrian, welcher nach einem Streit spurlos verschwunden ist. Micah vermisst ihn sehr und auch wenn ich mir von der Auflösung mehr versprochen hatte, mochte ich ihn als Charakter gerne. Andere Charaktere wie beispielsweise Cassie und Auri treten auch viel auf, denn sie sind die Nachbarn von Micah und somit die Mitbewohner von Julian. Sie sind die Protagonisten im zweiten Band. Bevor ich das Buch angefangen habe zu lesen, wurde öfters erwähnt, dass es ja eine große Bereicherung für die Gesellschaft sei. Dem kann ich schon etwas zustimmen. Sie gibt neben der Liebesgeschichte Gruppen eine Stimme. So wurde ihre beste Freundin beispielsweise als Teenager Mutter und Auri, ihr Nachbar hat eine schwarze Hautfarbe. Da viele solcher Randgruppen auftauchten, fand ich es schon etwas überladen. Auch war ich unglaublich neugierig auf das Geheimnis, welches Julian mit seinem Leben beschützen möchte. Einem wurden immer wieder kleine Brocken hingeworfen, sodass manche es sich selbst erschließen konnten und schon eine Vorahnung hatten, ich fand es jedoch sehr überraschend. In die Richtung, in welche sich die Geschichte bewegte habe ich nicht einmal geahnt zu denken und dafür hat die Autorin ein großes Lob von mir verdient. Ich kann somit also komplett verstehen, dass Leser dieses Buch so unglaublich finden und finde dies richtig und freue mich auch sehr. Abgesehen von dieser wichtigen Nachricht, haben mich die Längen schon etwas gestört. Bis es zu dem Höhepunkt kam, welcher sehr gut gestaltet wurde, hat es knapp 500 Seiten gebraucht, was ich zu viel fand. Das Ende nach dem Ereignis hätte meiner Meinung nach dafür länger sein können. Der Schreibstil konnte mich wieder sehr überzeugen und auch die Gefühle konnten mich vollends erreichen. Ich habe mit Micah gelacht und konnte ihre Trauer nachvollziehen. Auch der Zorn auf ihre Eltern, welche Adrian von sich gestoßen haben, hat bei mir einen tiefen Eindruck hinterlassen, denn es wirkte alles sehr realistisch. Bevor man dieses Buch liest, sollte man meiner Meinung nach nicht zu viel versuchen etwas über die Geschichte herauszufinden. Es lebt praktisch von diesem Geheimnis, denn so erscheint es so grandios. Ich hätte es etwas besser gefunden, wenn es aus der Sicht von Julian geschrieben worden wäre, dann hätte sich der Leser noch etwas mehr hineinfühlen können. Fazit: Es ist ein sehr gefühlvolles Buch mit einer humorvollen Protagonistin und einer überraschenden Wendung. Leider gab es auch einige Längen und zum Ende hin war die Geschichte etwas schnell. Trotzdem spricht Laura Kneidl wichtige Themen an und ich kann das Buch empfehlen. Von mir hat es 4 Sterne mit Tendenz zu 4,5 Sternen bekommen.
Sei du selbst
von Anonym - 07.02.2019
Wegen Micah verliert Julian seinen Job. Als die Zwei später plötzlich merken, dass sie neue Nachbarn sind, will Micah sich entschuldigen, doch Julian reagiert sehr abweisend und scheint etwas zu verbergen. Da so viele Leute begeistert von dem Buch waren, wollte ich mich unbedingt selbst davon überzeugen. Ich habe irgendwann gemerkt wie anders und tiefgründig die Geschichte ist und bin deshalb genauso begeistert davon. Der Schreibstil ist echt super. Schon von der ersten Seite an konnte ich in die Geschichte abtauchen und mir kam es zwischendurch vor als ob ich einen Film gucken würde. Dabei gibt es sowohl lustige als auch sehr gefühlvolle Momente, die mich jedes Mal berühren konnten. Was die Charaktere angeht, so liebe ich jeden Einzelnen, weil sie einfach so autentisch und real wirken und richtig sympathisch sind. Es gibt so viele verschiendene Persönlichkeit mit ganz unterschiedlichen Stärken, Schwächen und Problemen, sodass ich glaube, dass viele Leser sich in der einen oder anderen Person wiedererkennen können. Das macht die Geschichte noch berührender und spricht auch viele Personen  und Probleme an, wie sie in unserer Gesellschaft vorkommen. Die Handlung ist richtig gut aufgebaut, denn ich habe richtig mitgefiebert und wollte unbedingt wissen, was Julian verheimlicht und wie die Beziehungen sich entwickeln. Dabei konnte ich nie wirklich vorhersehen, was passieren würde und es war von der ersten bis zur letzten Seite spannend welchen Verlauf das Buch nehmen würde. Zusammengefasst ist dies hier ein wirklich tolles Buch, das jeder mal gelesen haben sollte. Es hat eine tolle und wichtige Botschaft, die zum Denken anregt. Außerdem wurde diese Botschaft sehr gut verpackt, sodass ich viel Spaß beim Lesen hatte. Die Geschichte und die verschiendenen Charaktere sprechen einen einfach an und ich hoffe, dass es noch Geschichten zu den anderen Personen geben wird.
am anfang hatte ich zweifel
von Dagmar Thome - 07.02.2019
das erste buch seit hunderten das ich nach 100 seiten weglegen wollte aber dann fings mich doch und jetzt würde ich gerne alles heute nacht fertig lesen ist ha
Ein Roman der mich in seinen Bann gezogen hat
von Rebecca Kiwitz - 01.02.2019
Als Micah in ihre neue Wohnung zieht und dann auf ihren Nachbarn trifft, kann sie es nicht fassen, dass es ausgerechnet Julian ist der wegen ihr seinen Job verloren hat. Obwohl sich Julian ihr gegenüber sehr kühl gibt versucht Micah alles ums ich bei ihm zu entschuldigen. Dabei lernt Micah Julian auch immer besser kennen und fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen, nur weiß sie bis jetzt nicht was Julian vor ihr verschweigt und wieso er seine Mitmenschen so auf Abstand hält. Ich muss gestehen, dass es für mich der erste Roman ist den ich von der Autorin Laura Kneidl gelesen habe. Da mich aber der Klappentext mehr als neugierig zurückgelassen hat, habe ich mir das Buch als Sonderausgabe bestellt und konnte auch am Erscheinungstag gleich mit dem Lesen beginnen. Der Einstieg ins Buch ist mir etwas schwer gefallen und als ich dann richtig im Buch drin war bin ich gut vorangekommen. Micah hatte eigentlich ein begütertes Leben und muss dann nach einem Zwischenfall erkennen, dass nicht alles so ist wie es scheint. Als sie dann Julian kennenlernt wird einiges leichter für sie und auf der anderen Seite auch wieder nicht. Der gesamte Roman wurde vollständig aus der Sicht von Micah erzählt, wobei aber auch alle anderen Figuren zu Wort kamen und alles zusammen dann ein völlig rundes Bild für den Leser ergibt. Dem Handlungsverlauf konnte ich auch sehr gut folgen und auch wenn ich nicht immer mit Micah einer Meinung war konnte ich ihre Entscheidungen verstehen und auch nachvollziehen. Gut gefallen hat mir auch, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss gespannt war und man sich so während des Lesens seine Gedanken machen konnte wie wohl alles Enden wird. Für mich war das Happy End nicht unbedingt so ersichtlich und so war ich auch gespannt wie sich alles entwickeln würde. Ich persönlich empfand alle Figuren des Romans mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass ich mir alle sehr gut während des Lesens vorstellen konnte. Julian und seine Geschichte bzw. sein Geheimnis konnte ich nie richtig greifen und so hat es wirklich sehr lange gedauert bis ich ihn richtig greifen konnte und dann ich habe ich auch sein Verhalten sehr gut verstehen können. Auch die Handlungsorte konnte ich mir anhand der Beschreibungen vor dem inneren Auge entstehen lassen beim Lesen. Alles in allem hatte ich sehr entspannte Lesestunden mit dem Roman verbracht und ja ich habe auch schon den 2. Teil der die Geschichte von Cassie und Auri erzählen wird und 2020 erscheinen wird vorbestellt. Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne für das Buch.
unerwartet und wunderschön! - ich kann es nur jedem ans Herz legen!
von nurnocheineinzigesbuch - 30.01.2019
Wow. Als ich angefangen habe, das neue Buch von Laura Kneidl zu lesen, habe ich mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass mich dieses Buch so sprachlos macht! Schon auf den ersten Seiten des Buches, war ich so gefesselt von dieser Geschichte, das ich es am liebsten garnicht mehr aus der Hand legen wollte. ich habe das Gefühl über diese Geschichte werde ich noch ganz lange nachdenken und sie niemals aus meinem Herzen lassen. Es hat mich zum Nachdenken, aber auch zum Mitfühlen gebracht und ich musste lange nachdenken, wie ich meine Gefühle für dieses Buch in die Worte fassen soll, die es verdient! ich liebe Laura Kneidls flüssigen Schreibstil, der mich auch in Berühre mich nicht und verliere mich nicht, nicht mehr loslassen wollte und sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich war sofort begeistert von jedem einzelnen der Charaktere, und habe alle sofort in mein Herz geschlossen. Am allermeisten jedoch die beiden Protagonisten. Micah, mit ihrer wundervollen, starken und verständnisvollen Art. Sie hat einfach eine ganz tolle Art auf andere Personen einzugehen und sich für sie einzusetzen. Sie hat einfach ihr Herz am rechten Fleck! Ich würde sie sogar als meine neue Lieblingsprotagonistin bezeichnen! und dann wäre da noch Julian, auch ihn habe ich sofort in mein Herz geschlossen, auch wenn er am Anfang sehr verschlossen und distanziert war. Warum? lest selbst. ich möchte nicht zuviel verraten. Ich bin immer noch ganz bewegt von dem, was Laura mit diesem Buch in mir berührt hat. Es hat mir wieder mal klar gemacht, wie intolerant manche Menschen gegenüber gewisser Themen sind. Wie schnell wir über unsere Mitmenschen urteilen, und wie engstirnig viele von uns sind. Ich denke, dieses Buch kann vielen Menschen helfen, mehr an sich selbst zu glauben und sich weniger von dem beeinflussen zu lassen, was andere von einem halten. Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem ans Herz legen, diese Thematik ist so wichtig und sie wird viel zu wenig in Büchern behandelt. Ich ziehe meinen Hut vor Laura, das sie dieses Thema in Ihrem Buch angesprochen hat. Es ist eigentlich etwas so alltägliches und sollte in unserer Gesellschaft viel mehr Akzeptanz finden. Someone New ist ein herzzereißendes, ehrliches und authentisches Buch, was definitiv zu einem meiner Herzensbücher geworden ist. Ich kann es nur immer wieder sagen: lest dieses Buch, ihr werdet auf keinen Fall enttäuscht. Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere von mir denken. WEN sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.
Someone New
von Gelinde - 30.01.2019
Someone New, von Laura Kneidel Cover: Gefällt mir, sehr verspielt und romantisch. Inhalt: Micah hat es gerade nicht leicht, sie lebt in einem goldenen Käfig. Ihre steinreichen Eltern sind total entrüstet als sie Micahs Zwillingsbruder Adrian mit einem Mann im Bett erwischen und werfen ihn kurzerhand aus dem Haus. Er taucht unter und Micah sucht ihn verzweifelt. Micah ist bemüht die Familie zusammen zuhalten und für die anderen will sie sogar das verhasste Jurastudium auf sich nehmen. Als sie dann auf ihren neuen Nachbarn Julian trifft, der ihretwegen kurz zuvor seinen guten Job verloren hat, will sie es unbedingt wieder gut machen. Doch Julian hält alle um sich herum auf Abstand und auch als sich zwischen den beiden Gefühle entwickeln ist da immer noch ein Geheimnis, das alles zerbrechen lassen kann. Meine Meinung: Ein wunderschöner Liebesroman mit einer überaus sympathischen und liebenswerten Protagonistin. Micah lebt in einem goldenen Käfig und will es allen recht machen. Dadurch kommt sie aber an ihre Grenzen und ist fast dabei sich selber aufzugeben. Es ist ganz wunderbar, wie zartfühlend und voller Wärme die Autorin das Leben und die Gedankenwelt von Micah beschreibt. Sehr realistisch und mein Kopfkino hat von Anfang an tolle Bilder abgespielt. Der Aufbau ist wie üblich. Hier eine tolle Rahmenhandlung, mit absolut ernstem Hintergrund der nicht laut und oft genug für Toleranz wirbt. Dann das Liebespaar, wobei einer ein Geheimnis hat das alles zum Einsturz zu bringen droht. Hier ist auch mein einziger Kritikpunkt: Auch wenn ich Julian verstehen kann, wer geht mit seinen Geheimnissen schon offen um, bringt es doch nichts eine Liebe auf Geheimnissen aufzubauen und dann den großen Knall abzuwarten. Ich denke dieses Klischee hätte hier gut umgangen werden können und dem Inhalt und der Aussage des Buches keinen Abbruch getan. Auf das wichtige Nachwort möchte ich extra hinweisen, aber dies wirklich erst lesen wenn man mit dem Buch fertig ist. Autorin: Laura Kneidl wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Sie entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles, was mit dem Schreiben zu tun hat. Die Autorin lebt heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Mein Fazit: Ein filmreifer Liebesroman mit einer sehr ernsten und wichtigen Aussage. Voller Wärme und Einfühlungsvermögen und mit viel Herz geschrieben. Von mir 5 Sterne.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.