Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Heute schon für morgen träumen

Roman.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Deine Träume warten nicht auf morgen: Trau dich - denn Leben ist jetzt!
Der vierte Roman von der Jahres-Bestsellerautorin Lori Nelson Spielman
Als Emilia auf dem New Yorker Flughafen ihre verrückte 79-jährige Großtante Poppy trifft, bekommt sie plöt … weiterlesen
Buch

15,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Pünktlich zum Fest*
Heute schon für morgen träumen als Buch

Produktdetails

Titel: Heute schon für morgen träumen
Autor/en: Lori Nelson Spielman

ISBN: 381053062X
EAN: 9783810530622
Roman.
Übersetzt von Andrea Fischer
FISCHER Krüger

26. September 2018 - kartoniert - 400 Seiten

Beschreibung

Deine Träume warten nicht auf morgen: Trau dich - denn Leben ist jetzt!
Der vierte Roman von der Jahres-Bestsellerautorin Lori Nelson Spielman
Als Emilia auf dem New Yorker Flughafen ihre verrückte 79-jährige Großtante Poppy trifft, bekommt sie plötzlich Angst vor der eigenen Courage. Warum hat sie bloß deren Einladung zu dieser weiten Reise nach Italien angenommen? Poppy tut so, als wüsste sie allein, was im Leben wichtig ist: etwas riskieren, Erfahrungen sammeln und sich selbst dabei treu bleiben. Das Leben als bunten Strauß an Möglichkeiten genießen - lache laut, singe falsch, liebe innig! Ist vielleicht etwas dran an dem, was Poppy sagt?
Emilia wagt es: Sie tanzt auf Brücken, umarmt die Sonne und genießt die Magie des Augenblickes. Dabei kann wohl kaum etwas schiefgehen, oder?
Ein inspirierender Roman, eine Reise zu den Wurzeln einer Familie in Italien, eine Liebesgeschichte über Kontinente hinweg und ein Wegweiser durch die verschlungenen Pfade des Lebens zum Glück.

Portrait

Lori Nelson Spielman gehört zu den erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit ihrem ersten Roman, >Morgen kommt ein neuer Himmel<, der in über 30 Ländern erschienen ist und in Deutschland der Jahresbestseller Belletristik 2014 war. Auch ihre beiden folgenden Romane, >Nur einen Horizont entfernt< sowie >Und nebenan warten die Sterne<, wurden sofort zu Nummer-1-Bestsellern.
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Hedda Freier, Buchhandlung Hugendubel Flensburg
Sehr gefühlvoller Roman
von Hedda Freier, Buchhandlung Hugendubel Flensburg - Hugendubel Buchhandlung Flensburg Holm - 07.10.2018
Emilia und Lucy begleiten ihre 80-jährige Großtante Poppy auf einer Reise nach Italien. Dort will Poppy am Tage ihres Geburtstages auf den Stufen der Kathedrale von Ravello auf Rico warten. Das haben sie sich vor über 50 Jahren versprochen als sie sich dort kennen- und liebengelernt haben. Für alle wird es eine sehr emotionale Reise, die viele Familiengeheimnisse enthüllen wird. Auch dieser Titel von Lori Nelson Spielman hat mir wieder sehr gut gefallen. Ein Roman voller unterschiedlicher Gefühle. Viel mehr als nur ein Liebesroman. Meine Empfehlung für alle Leser von Jojo Moyes oder Joe Monninger.
Bewertungen unserer Kunden
emotionale Geschichte über Träume und der wahren Liebe
von janaka - 10.10.2018
*Inhalt* Emilia bekommt die einmalige Chance ihre Großtante Poppy nach Italien zu begleiten. Doch ihre Nonna versucht alles, um das zu verhindern? Wird Emilia das tun, was sie immer tut? Stillhalten, alles ertragen und ihr trostloses Leben weiterleben? Oder wird sie etwas wagen? In den Flieger steigen und ihr Leben genießen? Warum verstehen sich die Schwestern Poppy und Rosa nicht mehr? Was ist in der Vergangenheit vorgefallen? Deine Träume warten nicht auf morgen: Trau dich - denn Leben ist jetzt! *Meine Meinung* Kennt ihr das auch, dass wenn ihr euch ein Buch kauft, ihr schon genau wisst, dieses Buch wird richtig gut? Genau dieses Gefühl hatte ich bei Heute schon für morgen träumen von Lori Nelson Spielman und ich bin auch nicht enttäuscht worden. Kaum habe ich angefangen zu lesen, was ich auch schon durch. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd, emotional und humorvoll. Gleich mit den ersten Worten bin ich in die Geschichte eingetaucht. Meine Gefühle sind Achterbahn gefahren, ich habe laut gelacht, leise geschmunzelt und ein paar Tränen habe ich auch verdrückt und natürlich war ich auch wütend¿ wie kann man Emilia nur so behandeln und warum lässt sie sich das alles gefallen??? Die Geschichte wird aus zwei Sichten und in zwei Zeitebenen erzählt. Emilia in der Gegenwart und Poppy in der Vergangenheit. Am Ende gleiten beide Handlungsstränge gekonnt ineinander. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und lebendig. Emilia hat mein Herz im Sturm erobert, ich möchte sie gerne vor ihrer Nonna beschützen. Poppy ist eine starke Frau, die ihr Leben meistert und sich mit knapp 80 Jahren noch einen Traum erfüllen will. Und auch Nonna Rosa ist authentisch, wenn auch mit nicht sympathischen Charakterzügen. Die Autorin vermittelt dem Leser, dass Träume und deren Umsetzungen immer möglich sind, wenn man sich nur traut. Für mich ist es ein Mut-mach-Buch!!! *Fazit* Eine wunderschöne und emotionale Geschichte über Träume, der wahren Liebe, Mut und Selbstvertrauen. Die Geschichte hat mich beeindruckt und ich denke gerne immer wieder daran zurück. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.
Das Leben ist so viel mehr...
von Sonja - 08.10.2018
"Nicht jede Liebe verlangt Leidenschaft, und nicht alle Leidenschaft erfordert Liebe" - Poppy Dieses Buch hat beides, Leidenschaft und Liebe. Es handelt von einer Familiengeschichte, von Liebe und Freundschaft und von dem puren Leben in all seinen Facetten. Während des Lesens konnte ich lachen, weinen und über mein eigenes Leben nachdenken. Ich habe mich oft gefragt, wie ich mir mein späteres Leben und meine alten Tage vorstelle. Sobald man während der Arbeit oder in der Schule permanent daran denken muss, dass man, sobald man zuhause ist, weiterlesen kann, weiß man, dass dieses Buch ein gutes Buch ist. Es zieht dich in seinen Bann, vielleicht nicht sofort, aber sobald man einmal in der Geschichte drin ist, kann man nicht eher aufhören, bis man am Ende der Geschichte angelangt ist. Die Charaktere sind wunderbar. Jeder ist auf seine eigene und besondere Art und Weise perfekt für diese Geschichte gemacht. Emilia mit ihrem großen Potential, welches in ihr steckt. Poppy, welche ihren lebensfrohen Flair im ganzen Buch verteilt. Und auch alle anderen Protagonisten sind von der Autorin gut gewählt und rund um perfekt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und einladend, man möchte das Buch nicht aus den Händen legen. Positiv hat mich überrascht, dass man in diesem Buch eigentlich so gut wie nichts vorhersagen kann. Man hat Vermutungen, die hat man immer, aber in den seltensten Fällen entsprechen diese dann auch der Wahrheit. So etwas ist nicht immer der Fall bei Büchern und damit ein großer Pluspunkt für dieses Buch. Da das Buch sowohl Emilias Geschichte, als auch die von Poppy erzählt, wechseln sich diese beiden Seiten ab. Ich hab es unglaublich genossen, mehr über Poppy und ihr Leben zu erfahren. Ich bin dankbar, solch ein wunderbares Buch gelesen zu haben. Zusammenfassend sei gesagt, "Heute schon für Morgen träumen" ist ein Buch voller Emotionen. Diese Emotionen können verschiedenen Ursprungs sein. Manchmal muss man weinen (Taschentücher bereit halten!), nicht immer weil es traurig, sondern weil es einfach so schön ist. Manchmal, nein sogar sehr oft, muss man lachen. Das Buch zeigt das Leben mit all seinen Facetten, den guten und den schlechten. Es zeigt, dass das Leben nicht immer perfekt ist, aber wir es dennoch immer wieder für uns perfekt machen können. Es liegt an uns, wie wir unser Leben gestalten. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!
Eine Reise, die alles verändert...
von Mareike91 - 07.10.2018
Inhalt: Emilia führt ein unaufgeregtes Leben - bis ihre Großtante Poppy wieder in ihr Leben tritt. Die schrille, vor Lebensfreude sprühende 79-jährige Poppy lädt sie und ihre Cousine Lucy ein auf eine Reise nach Italien. Und obwohl ihre Familie strickt dagegen ist und ihre Nonna es ihr verbietet, willigt Emilia ein. Die nächsten Tage und Wochen bringen Emilias ganzes Leben aus dem Gleichgewicht. Diese Reise wird wohl keine der drei Frauen jemals vergessen... Meine Meinung: Eine unvergessliche Reise nach Italien. Voller schöner Momente, neuer Erfahrungen, Spaß und Freude... Aber auch Trauer, Selbstzweifel und Lügen. All das erlebt der Leser gemeinsam mit den drei so unterschiedlichen Frauen Emilia, Lucy und Poppy im Laufe dieses Buches. Aber auch eine Reise in die Vergangenheit, bei der eine erschreckende Wahrheit ans Licht kommt. Was ist passiert, dass Poppy aus der Familie verstoßen wurde? Was hat es mit dem Fluch der Zweitgeboreren auf sich und können die drei Frauen ihn gemeinsam brechen? Autorin Lori Nelson Spielman erzählt eine spannende, sehr gefühlvolle Geschichte, über die große Liebe, die niemals erlischt, über Familie und den Traum vom Leben. Der Plot ist gut durchdacht, und auch wenn einiges vorhersehbar ist und ich mir gerade zum Ende hin gewünscht hätte, dass Poppy eine noch größere Rolle spielt, sind gerade die Rückblicke in Poppy Vergangenheit sehr spannend und berührend. Die Geschichte lebt von den sehr authentischen, liebenswerten Protagonistinnen. Die 79-jährige ist eine herzensgute, sehr schrille, unglaublich liebenswerte Frau, die man einfach lieben muss! Trotz ihrer Vergangenheit und ihrer Krankheit hat sie die Freude am Leben nicht verloren. Emilia und Lucy, die unterschiedlicher kaum sein könnten, machen im Laufe der Buches beide eine unglaubliche Veränderung (zum Positiven) durch. Besonders Emilia, aus dessen Sicht die Reise nach Italien geschildert wird, war mir auf Abhieb sympatisch. Ich möchte beide sehr und habe mit ihnen mitgefühlt und -gehofft. Neben den drei Frau gibt es aber auch noch einige andere, mal mehr, mal weniger sympathische Charaktere, die ebenso authentisch ihren Teil zur Geschichte beitragen. Fazit: Wunderschöne, sehr gefühlvolle Geschichte, über die große Liebe wenn auch leider etwas vorhersehbar. Dennoch ein Buch, dass einen über das eigene Leben nachdenken lässt...
Eine Reise nach Italien, durch die Geschichte der Familie auf dem Weg zu sich se
von Yasmin - 07.10.2018
Heute schon für morgen träumen beschreibt Emilia Fontanas Reise nach Italien, durch die Vergangenheit ihrer Familie mit dem Ziel, sich selbst zu finden. Ich möchte bewusst nicht auf den Inhalt eingehen - das würde den Rahmen sprengen und sollte selbst erlebt werden - sondern mein Leseerlebenis beschreiben. Der Einstieg ist wundervoll gelungen! Schon das erste Kapitel verrät, dass Emilia eine wundervolle Reise mit einer einmaligen Persönlichkeit bevorsteht, die ihr Leben verändern wird. Dieses Wissen die ganze Zeit im Hinterkopf, liess auch die schwierigen Situationen gut verstreichen, da ich mir immer über den guten Ausgang bewusst war. Es gab dramatische Wendungen, die mich zu Tränen gerührt und mir eine Gänsehaut verschafft haben, es folgten aber auch wieder humorvolle Situationen, die jegliche Spannung auflockerten. Die Geschichte war weder überzogen noch langwierig. Sie war teilweise vorhersehbar, behielt sich trotzdem immer wieder kleine Überraschungen bereit und war so durchgängig spannend, ohne an den Nerven zu zerren, sondern indem sie immer wieder das Herz berührte. Poppy ist eine unglaubliche Persönlichkeit mit Lebensmut, Stärke und dem grössten Herzen, das man sich nur vorstellen kann. Sie ermutigt Emilia nicht nur in den leichten Momenten, sich selbst kennenzulernen, sondern stösst sie auch in den schwierigeren Situationen immer wieder voran - wohlwissend, dass diese Art auf Ablehnung stossen kann, aber immer wieder in der absoluten Überzeugung, Emilia zu helfen. Poppys Lebensgeschichte ist herzzerreissend und ihre Stärke einfach nur bewundernswert. Heute schon für morgen träumen ist eine immer wieder herzzerreissende, aber zuletzt vor allem herzerwärmende Familiengeschichte über Generationen junger Frauen, die einem Fluch unterliegen, ihr Leben davon bestimmen lassen und ihr auferlegtes Schicksal schwer tragen. Zuletzt gewinnt aber doch die Liebe. Das Leseerlebnis war durchgängig wundervoll. Ich wollte das Buch in keinem Moment aus der Hand legen, wollte immer weiter die Geschichte der Fontanas, die Geschichte jeder einzelnen von ihnen, kennenlernen und miterleben. Der Schreibstil ist fortlaufend einfach ohne jemals bieder zu sein und die Geschichte ist vom ersten bis zum letzten Wort eine wahre Freude.
Die Suche nach dem wahren ich
von Michaela Findeiß - 01.10.2018
Emilia ist dreißig Jahre alt und arbeitet als Bäckerin im Familienbetrieb. Dort gibt eindeutig ihre Nonna den Ton an. Emilia hat nie wirklich gelernt für sich selbst einzustehen, sie versucht es immer anderen - gerade ihrer Nonna - recht zu machen. Eines Tages nimmt ihr Großtante Poppy Kontakt zu ihr auf in möchte sie auf eine Reise nach Italien mitnehmen. Als Emilias Oma davon Wind bekommt ist die völlig außer sich und verbietet Emilia an der Reise teilzunehmen. Doch nach langen ringen mit sich selbst entscheidet sich Emilia zu der Reise und gegen ihre Nonna. Es beginnt ein Abenteuer, welches sich Emilia nie hätte vorstellen können. Sie erfährt viel über die Vergangenheit von ihrer Nonna und Poppy und auch über ihre Mutter hat Poppy einiges zu erzählen. Eine Geschichte über Liebe, Verlust, Verrat und alles was ein guter Roman brauch. Man wird mitgenommen in eine Achterbahn der Gefühlen, wo auch die ein oder andere Träne natürlich nicht fehlen darf. Eine klare Leseempfehlung und perfekt für die aktuell früh herbstlichen Tage!
Ein sehr empfehlenswerter, ergreifender Roman.
von Julia | Bücherfantasie - 30.09.2018
Heute schon für morgen träumen ist nach Morgen kommt ein neuer Himmel das zweite Buch, das ich von Lori Nelson Spielman lese. Morgen kommt ein neuer Himmel hatte mir zwar ganz gut gefallen, war aber leider kein Highlight für mich. Anders erging es mir bei Heute schon für morgen träumen . Dieses Buch hat mich sehr berührt und erzählt eine ergreifende Geschichte, die zwar an mancher Stelle vorhersehbar war, aber dennoch mit jeder Seite unterhalten hat. Besonders gefallen hat mir, dass in dem Buch so viele verschiedene Facetten im Vordergrund stehen: eine alte Familiengeschichte, Streitigkeiten und Intrigen, das Reisen, die Suche nach sich selbst und die eigene Entwicklung zu einem besseren und interessanteren Menschen sowie die allumfassende Wirkung von Liebe, sei es positiv oder negativ. So gibt es in diesem Buch also nicht nur amüsante und glückliche Szenen, sondern auch ergreifende und traurige. Die Autorin verbindet diese verschiedenen Handlungsstränge meiner Meinung nach perfekt miteinander, weswegen Heute schon für morgen träumen letzten Endes nicht nur auf jeder Seite unterhält, sondern auch abwechslungsreich gestaltet ist und fesselt. Ich wollte nach jedem Kapitel wissen, wie es weitergeht. Ob Emilia auf die Reise geht, was hat es mit Poppy auf sich, was werden sie in Italien erleben und und und. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, am Ende hatte ich jedoch den Eindruck, dass alles so gekommen ist, wie es kommen musste - und das war ein gutes Gefühl. Auch die verschiedenen Charaktere und Figuren haben mir gefallen. Emilia hat es mir sehr leicht gemacht, sie zu mögen und mit ihr mitzufühlen. Sie war mir direkt sympathisch, weshalb ich lange nicht verstehen konnte, wieso sie ihr Leben zu mögen scheint und ungerne über den eigenen Tellerrand hinausschaut. Gerne hätte ich da Poppys Aufgabe übernommen und sie aus ihrer Komfortzone getrieben. Sie entwickelt sich im Laufe der Reise gut, lernt neue Seiten an sich selbst kennen, macht auch mal Fehler. Aber letzten Endes lernt sie damit umzugehen, wagt neue Dinge und ihr Fortschritt hat mich sehr zufrieden gestellt. Die anderen Figuren haben die Geschichte rund um Emilia wunderbar unterstützt - allen voran natürlich Poppy. Sie bringt ordentlich Schwung in den Plot, da sie mich oft zum Lachen brachte, aber auch sonst eine sehr besondere, bewundernswerte Person ist. Alleine durch ihre Mission hat sie die Menschen in ihrem Umfeld geprägt und der Fontana-Familie den Kopf gewaschen. Zusätzlich hat die Autorin mich mit ihrem wundervollen Schreibstil einfangen können. Die Beschreibungen sind so toll geschildert, dass mein einwandfreies Kopfkino mir schöne Lesestunden bereiten konnte. Zwischendurch hatte ich richtiges Fernweh nach Italien, weil Lori Nelson Spielman alles authentisch und bildhaft schildert. So war ich am Ende ziemlich traurig, dass nicht nur die Geschichte zu Ende ist, sondern auch meine kleine, persönliche Reise nach Italien. Fazit Heute schon für morgen träumen hat mich in vielerlei Hinsicht beeindruckt. Denn die Autorin hat damit eine Geschichte geschaffen, die mich stellenweise tief berührt und ergriffen hat, aber trotzdem lässt sie den Humor nie außen vor. Zwar war die Handlung manchmal zu vorhersehbar, aber da das Buch mich sonst überzeugen konnte, fällt das für mich kaum ins Gewicht. Ich kann Heute schon für morgen träumen auf jeden Fall empfehlen.
Die Suche nach dem wahren ich
von SuuperMichi - 28.09.2018
Emilia ist dreißig Jahre alt und arbeitet als Bäckerin im Familienbetrieb. Dort gibt eindeutig ihre Nonna den Ton an. Emilia hat nie wirklich gelernt für sich selbst einzustehen, sie versucht es immer anderen - gerade ihrer Nonna - recht zu machen. Eines Tages nimmt ihr Großtante Poppy Kontakt zu ihr auf in möchte sie auf eine Reise nach Italien mitnehmen. Als Emilias Oma davon Wind bekommt ist die völlig außer sich und verbietet Emilia an der Reise teilzunehmen. Doch nach langen ringen mit sich selbst entscheidet sich Emilia zu der Reise und gegen ihre Nonna. Es beginnt ein Abenteuer, welches sich Emilia nie hätte vorstellen können. Sie erfährt viel über die Vergangenheit von ihrer Nonna und Poppy und auch über ihre Mutter hat Poppy einiges zu erzählen. Eine Geschichte über Liebe, Verlust, Verrat und alles was ein guter Roman brauch. Man wird mitgenommen in eine Achterbahn der Gefühlen, wo auch die ein oder andere Träne natürlich nicht fehlen darf. Eine klare Leseempfehlung und perfekt für die aktuell früh herbstlichen Tage!
Eine schöne, anrührende Geschichte
von jiskett - 28.09.2018
Heute schon für morgen träumen erzählt die Geschichte von Emilia, die eher schüchtern und zurückgezogen lebt, und ihrer Großtante Poppy, die versucht, ihr Leben immer in vollen Zügen zu genießen. Nun möchte sie zu ihrem achtzigsten Geburtstag nach Italien zurückkehren und will, dass Emilia und deren Cousine Lucy sie begleiten - unter anderem, weil sie versucht, den beiden die Augen zu öffnen und ihnen zu zeigen, dass ihr Leben ihnen mehr zu bieten hat, als sie bisher für möglich gehalten hätten. Es war leicht, sich in Emilia hineinzuversetzen und von Anfang an mit ihr zu fühlen. Sie war sehr sympathisch, doch es war offensichtlich, dass sie ein sehr beengtes Leben geführt hat und nicht viele Risiken eingegangen ist; aus diesem Grund war es schön zu lesen, wie sie sich im Laufe der Handlung nach und nach geöffnet, neue Erfahrungen gesammelt und dabei mehr über sich selbst erfahren hat. Nicht alles, was sie erlebt hat, war positiv, doch jedes Erlebnis hatte eine besondere Bedeutung und es war toll, die Protagonistin auf ihrer Reise zu begleiten und zu sehen, wie sie sich weiter entwickelt hat. Auch die anderen Charaktere waren gut ausgearbeitet; es gab zwar eher unsympathische Figuren, doch mir hat sehr gefallen, dass es verschiedene Graustufen gab und die Autorin hat deutlich gemacht, dass alles zwei Seiten hat. Besonders toll fand ich aber Poppy. Sie ist wirklich eine unglaublich starke Frau, die unbeirrt ihren Weg geht und beharrlich an ihre Träume glaubt und das fand ich sehr beeindruckend. Die Handlung selbst hat mir ebenfalls gefallen, obwohl einige Entwicklungen vorhersehbar waren. Es gibt humorvolle, aber auch ernste Momente und zudem einige sehr berührende Szenen. Ich habe schnell eine Verbindung zu den Charakteren aufgebaut und deshalb mit ihnen gelitten und gehofft und gebangt, dass für sie alles gut ausgehen würde. Interessant war dabei, dass die Geschichte auf unterschiedlichen Zeitebenen erzählt wurde und die Vergangenheit sehr relevant für die Gegenwart war; die beiden Handlungsstränge wurden geschickt miteinander verknüpft und jede neue Enthüllung hat die Reise, auf der die drei Frauen sich befinden, bedeutsamer gemacht. Es werden wichtige Themen behandelt und die Botschaften, die in dem Buch stecken, sind sehr wichtig, regen zum Nachdenken an und wurden gefühlvoll übermittelt. Heute schon für morgen träumen bekommt von mir 4 Sterne. Es ist eine sehr schöne, anrührende Geschichte mit toll ausgearbeiteten Charakteren. Gegen Ende war das Buch ein bisschen kitschig und vorhersehbar, aber es hat mich dennoch gut unterhalten und bewegt.
Heute schon für morgen Träumen
von nasa - 28.09.2018
Heute schon für morgen Träumen von Lori Nelson Spielman ist ein Roman der ich tief berührt hat. Es ist ein Buch was von allem etwas hat, Emotionen, Liebe, Familie, Freundschaft aber vor allem zeigt es einem das man sein Leben selbst gestallten kann und es auch immer wieder neue Wege gibt. Emilia ist 30, lebt und Arbeitet in New York in dem kleinen italienischen Laden ihrer Familie. Sie scheint eigentlich glücklich zu sein mit ihrem Leben. Doch dann kommt ein Brief ihrer Tante Poppy. Poppy will das Emilia sie auf eine Reise durch Italien begleitet. Emilia mag ihre lebensfrohe Tante. Aber so einfach kann sie nicht weg. Sie hat Zweifel mitzureisen. Doch Poppy lässt nicht locker und sagt Emilia das sich ihr Leben von Grund auf ändern würde, aber nur wenn sie sich auch mal was trauen würde. Trotz heftigen widerstand von Emilias Nonna Rosa verreist sie mit Poppy. Und diese Reise verändert wirklich alles¿ Ich habe schon mehrere Bücher von Lori Nelson Spielman gelesen und war immer begeistert. Sie holt den Leser von der ersten Seite ab und nimmt ihn auf eine Reise mit, die einem nicht mehr los lässt. Gerade durch ihren flüssigen und echt lebendigen Schreibstil fühlt man sich als ob man mittendrin wäre. Die Szenen und Charaktere sind authentisch und sympathisch gezeichnet. Auch weniger sympathisch Charaktere wurden sehr belebt dargestellt. Die Story gefiel mir auch sehr gut. Gerade da man hier zwei Protagonistinnen auf ihrem Lebensweg begleitet wird das Buch so richtig lebendig. Auf der einen Seite lernt man Emilia kennen die sich in ihr Schicksal die zweitgeborene zu sein ergibt. Und auf der anderen Seite haben wir die lebensfrohe schillernde Poppy die ihr Leben in die Hand genommen hat. Die aber auch sehr viel durchgemacht hat und nach und nach ihre Lebensgeschichte erzählt. Sie verhilft Emilia zu neuem Selbstbewusstsein und dazu ihr Leben zu ändern. Es gab einige Szenen die mich zum Lachen gebracht haben. Dann gab es aber auch die Schilderungen aus der Vergangenheit die sehr emotional geschrieben waren und einem die Tränen in die Augen schießen lassen. Man fragt sich wie egoistisch und kalt manche Menschen sein können. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich das Ende so schon vorausgesehen hatte fand ich es schlüssig und passend. Ich werde bestimmt weitere Bücher der Autorin lesen.
Eine selbsterfüllende Prophezeiung über Generationen
von Meli - 26.09.2018
Eine Einladung reißt Emilia aus ihrem tristen Alltag: Ihre Großtante Poppy möchte ihren 80. Geburtstag mit ihr in Italien verbringen. Aber Emilias Großmutter erlaubt das niemals und Emilia selbst traut sich nicht, sich dem Wort ihrer Nonna zu widersetzen und ihre gewohnte Umgebung zu verlassen. Dann beginnt sie aber plötzlich zu sehen, dass ihr Leben nicht von ihr bestimmt wird. Poppy sagt, alles sei möglich, aber davon muss Emilia sich erstmal selbst überzeugen ... Protagonisten Emilia ist ein schüchternes graues Mäuschen, das sich einfach herumschubsen lässt und nichts dagegen tut. Ihre Großmutter schließt sie aus und behandelt sie anders, da Emilia eine Zweitgeborene ist und damit eigentlich nie wirklich Glück im Leben haben und ganz sicher nicht heiraten wird. Emilia stört das kaum, denn so hat auch niemand Erwartungen an sie und sie erledigt entspannt ihre Pflichten. Bis sie plötzlich doch überlegt, ob diese Reise nicht ganz nett wäre. Für sie spricht nicht wirklich etwas dagegen und es bedeutet endlich mal etwas Freiheit, denn obwohl sie sich nicht viel aus dem sogenannten Fluch macht, will sie nicht länger die Last dessen spüren. Die Entwicklung, die sie macht, ist wirklich schön mitzulesen, da sie wirklich ihre inneren Hindernisse bewältigt und über sich selbst hinauswächst. Lucy ist schon das Gegenteil zu der schüchternen Emilia, die sich in ihrer Ecke verkriecht. Sie ist ebenfalls die jüngere Tochter, aber sie kämpft gegen den Fluch an und ist fest entschlossen, einen Mann zu finden. Sie wirkt ebenfalls jung und leichtsinnig, aber auf eine ganz andere Art als Emilia, nämlich laut und aufdringlich. Handlung und Schreibstil Im Zentrum des Buches steht dieser Fluch. Im Grunde ist es nicht mehr als eine selbsterfüllende Prophezeiung, die unglaubliche Ausmaße annimmt. Es betrifft Generationen von Frauen, denen eingeredet wird, sie würden nicht glücklich werden, worauf sie das entweder akzeptieren und in Selbstmitleid baden oder wie Lucy so verzweifelt darum kämpfen, dass jede kleinste Niederlage nur den Fluch bestätigt. Dann gibt es Leute wie Emilias Großmutter, die ihre Kinder in dem Glauben an den Fluch aufziehen und das eine Kind bevorzugen und die andere Tochter eher als Plagegeist ansehen. Es geht hier zum einen darum, den Fluch zu besiegen, aber vor allem, den Erwartungen anderer zu entkommen und sich selbst zu entfalten. Ansonsten geht es noch um Liebe in der Familie, Zusammenhalt und Loyalität. Neben der Italienreise gab es noch die Geschichte, die Poppy über ihre Jugend und ihre große Liebe erzählt, und auch diese konnte mich mitreißen, weil es ähnliche Themen behandelte und außerdem noch zeigte, wie es zu der Kluft zwischen den Schwestern Poppy und Emilias Großmutter kam. Fazit Heute schon für morgen träumen hat mir wirklich ganz gut gefallen. Familie, Liebe, eine selbsterfüllende Prophezeiung und wie man seinen eigenen Weg geht und den Erwartungen anderer entkommt. Wirklich schön geschrieben.
Ein Familiengeheimnis wird gelöst
von cybergirl - 26.09.2018
Emilia arbeitet als Bäckerin im Feinkostladen der Familie. Hier hat ihre Nonna Rosa das Sagen. Genau wie in der Familie, Nonna Rosa schwingt das Zepter und wer nicht hört wird mit Schweigen bestraft. Emilia denkt, sie ist zufrieden. Eine eigene Familie, so wie ihre Schwester wird sie nicht haben den sie ist eine Zweitgeborene. Seit Generationen liegt ein Fluch auf der Familie der besagt, dass es zweitgeborene Töchter nicht vergönnt ist zu heiraten. Doch ihr Leben wird sich bald drastisch ändern. Ihre Großtante Poppy die in der Familie als Persona non grata gilt hat sie und ihre Cousine zu einer Reise nach Italien eingeladen. Poppy möchte ihren 80. Geburtstag in ihrer alten Heimat feiern. Das erste Mal in ihrem Leben handelt Emilia gegen den Willen ihrer Nonna. "Heute schon für Morgen Träumen" ist das neue Buch der Autorin Lori Nelson Spielman. Es wird von einer Familie erzählt die Anfang der 1960er Jahre von Italien nach Amerika emigriert ist. Die Charaktere in diesem Buch sind sehr gut ausgearbeitet und haben mir fast alle gut gefallen. Natürlich gibt es auch Personen die unsympathisch sind das ist aber der Handlung verschuldet und durchaus so gewollt. Das Zepter führt Nonna Rosa. Sie ist ein starker Charakter und immer und überall gegenwärtig. Nonna Rosa ist eine böse Frau. Sie herrscht über den ganzen Familienclan und niemand traut sich ihr entgegenzutreten. Emilia ist eine junge Frau die sehr wenig Selbstvertrauen hat. Sie lässt sich auch von jedem ausnutzen. So arbeitet sie für wenig Geld im Geschäft ihrer Familie und wenn ihre Schwester Daria, die oft mit ihren Kindern überfordert ist ruft springt sie. Eine Beziehung hat sie nicht, am liebsten verkriecht sie sich in ihre kleine Wohnung. Emilia ist eine liebenswerte junge Frau die mir am Anfang schon etwas Leid tat aber die auch im Laufe der Geschichte eine enorme Entwicklung durchlebt. Ihre Schwester Daria gehört auch zu den weniger sympathischen Personen. Sie nimmt es als selbstverständlich hin wenn Emilia immer zu Stelle ist wen sie Hilfe braucht. Lucy, die Cousine von Emilia ist im Gegensatz zu Emilia immer für einen Flirt bereit aber die Liebe hat sie noch nicht gefunden. Auch sie wird im Laufe der Geschichte ihr wahres Ich finden. Beide glauben an den Fluch der besagt, dass zweitgeborene Mädchen nicht heiraten werden, was sich seit Generationen auch bewahrheitet hat und ihnen seit der Kindheit eingeimpft wurde. Dann Tante Poppy sie ist das Highlight der Geschichte. Sie ist eine liebenswürdige und schillernde Frau kurz vor ihrem 80. Geburtstag. So überredet sie Emilia und Lucy gegen den Willen der Familie mit ihr nach Italien zu reisen. Tante Poppy, auch eine zweitgeborene und nicht verheiratet, versucht mit vielen Weisheiten die jungen Frauen an die Liebe und das Leben glauben zu lassen. Zwischendrin gibt es immer Rückblenden in das Leben von Poppy zu der Zeit als sie eine junge Frau war. So kommen Emilia und Lucy zusammen mit den Lesern einem Familiengeheimnis auf die Spur und erfahren warum der Kontakt zu Tante Poppy von Nonna Rosa nicht gestattet wurde. Das Ganze wird in einer so schönen Art und Weise erzählt, dass man nicht mehr mit dem Lesen aufhören möchte. Man erlebt ein Wechselbad der Gefühle, zwischen Freud und Leid ist alles dabei. Auch die Landschaften auf der Reise sind gut beschrieben, man bekommt richtig Lust nach Italien zu reisen. So kann ich "Heute schon für Morgen Träumen" nur jedem empfehlen das Buch zu lesen und auch ein wenig zu träumen.
Wundervoller, emotionaler Roman
von Ann-Katrin - 26.09.2018
Die 29-jährige New Yorkerin Emilia ist eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben. Eines Tages erhält sie Post von ihrer Großtante Poppy, die sie seit einigen Jahren nicht gesehen hat. Poppy lädt Emilia ein, sie auf eine Reise nach Italien zu begleiten um dort gemeinsam ihren achtzigsten Geburtstag zu feiern. Wie soll das gehen? Emilia hat schließlich Verpflichtungen in New York. Am meisten ärgert sie jedoch Poppys Versprechen, dass sich ihr Leben durch die Reise von Grund auf ändern würde. Emilia ist sich sicher, dass sie das nicht nötig hat. Nach langem hin und her springt sie jedoch über ihren Schatten und sagt zu. War das die richtige Entscheidung? Ich bin sehr gut in die Geschichte hinein gekommen. Man befindet sofort mitten im Geschehen. Zunächst lernt der Leser Emilia, ihr Umfeld und ihre Lebensumstände kennen. Der Großteil der Geschichte wird aus ihrer Ich-Perspektive erzählt. Emilia war mir auf Anhieb sympathisch. Durch die verwendete Ich-Perspektive konnte ich mich gut n in sie hinein versetzen und ihre Gefühle nachempfinden. Poppy wird ein wenig später eingeführt. Auch sie war mir schnell sympathisch. Sie ist ein sehr lebensfroher Mensch und wirkt stellenweise ein wenig verrückt, im positiven Sinne. Immer wieder gibt es Einschübe, in denen ihre Vergangenheit aus ihrer Ich-Perspektive erzählt wird. Auch hier führte die verwendete Perspektive dazu, dass ich mich gut in sie hinein versetzen und mit ihr fühlen konnte. Ich mag ansprechenden und gefühlvollen den Schreib- und Erzählstil von Lori Nelson Spielman sehr. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und lässt sich flott lesen. Die Handlung ist logisch aufgebaut und in sich schlüssig. Die einzelnen Figuren sind toll und detailreich gezeichnet, so dass sie allesamt sehr authentisch wirken. "Heute schon für morgen träumen" ist ein toller, emotionaler Roman mit viel Herz, dessen Handlung mich schnell in ihren Bann zog, mitriss und fesselte. Das Buch hat mich gut unterhalten und in vielerlei Hinsicht berührt. Manchmal brachte mich die Geschichte zum Schmunzeln, dann wieder den Tränen nahe. Ich habe mich für die Charaktere gefreut, mit ihnen mitgefiebert und mit ihnen gelitten. Dieses großartige Buch hat mich wirklich begeistert!
Heute schon für morgen träumen
von Natti_lesemaus - 26.09.2018
Inhalt: Als Emilia auf dem New Yorker Flughafen ihre verrückte 79-jährige Großtante Poppy trifft, bekommt sie plötzlich Angst vor der eigenen Courage. Warum hat sie bloß deren Einladung zu dieser weiten Reise nach Italien angenommen? Poppy tut so, als wüsste sie allein, was im Leben wichtig ist: etwas riskieren, Erfahrungen sammeln und sich selbst dabei treu bleiben. Das Leben als bunten Strauß an Möglichkeiten genießen - lache laut, singe falsch, liebe innig! Ist vielleicht etwas dran an dem, was Poppy sagt? Emilia wagt es: Sie tanzt auf Brücken, umarmt die Sonne und genießt die Magie des Augenblickes. Dabei kann wohl kaum etwas schiefgehen, oder? Meinung: Ein wirklich toller Roman mit tollen Charakteren. Auch wenn es jetzt nicht unbedingt 100% wahnsinnig spannend ist, so hat es doch etwas besonderes und am Ende denkt man wirklich drüber nach, was wirklich zählt und wer wir sind. Es geht um Poppy, die fast 80 jährige Tante von Lucy und Emilya. Sie möchte gerne ihren 80. Geburtstag in Italien feiern, weil sie hofft, dort ihre einst große Liebe wieder zutreffen. Auf ihrere Reise erzählt sie den beiden Mädchen ihre Lebensgschichte, die wir als Rücklick mitlesen können. Es waren keine einfachen Zeiten und Poppy hatte es nicht leicht. Zudem kommt der Familienfluch, der besagt, das alle zweitgeborenen Töchter aus der Familie niemals Lieben dürfen und niemals Heiraten werden. An diesem Fluch hat nicht nur Poppy zu kanbbern, sondern auch Lucy und Emilia. Ich könnte jetzt Seitenweise weiterschreiben, aber ich will es kurz halten. Emilya und Lucy verändern sich auf der Reise, sie überdenken ihren Lebensstil und denken über den Fluch nach. Am Ende werden sie glücklich und tun endlich das was sie schon immer tun wollten, egal was die Familie sagt. Auch Poppy bekommt noch ihr Happy End. Nonna Rosa, die einzige die Hartherzig und Gefühllos errscheint, kann ich am Ende ein wenig verstehen. Ein schöner Schreistil der das lesen so einfach macht, das man das Buch kaum aus der Hand legen mag. Eines meines Favoriten jetzt, dieses Buch.
Das wahre (Liebes) Glück!
von Pusteblume85 - 26.09.2018
Wie findet man das wahre (Liebes) Glück? Auf Emilias Familie liegt ein Fluch. Jede Zweitgeborene wird niemals das Glück der wahren Liebe erfahren. Da Emilia eine Zweitgeborene ist, hat sie die Hoffnung auf die große Liebe schon aufgegeben. Eines Tages erhält sie einen Brief von ihrer Tante Poppy. Diese wurde vor einiger Zeit aus der Familie ausgestoßen, weshalb Emilia sie kaum kennt. Poppy lädt Emilia auf eine Reise ein. Auf dieser Reise will Poppy den Fluch brechen. Wird Emilia die Einladung annehmen? Im Laufe der Geschichte kommt Poppys Geheimnis um ihre Vergangenheit und der Grund des Ausschlusses aus der Familie ans Licht. Durch die Rückblenden bleibt es immer spannend. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und habe jede freie Minute zum Lesen genutzt. Es ist spannend, emotionsgeladen und auch witzig. Das perfekte Buch für lange Lesenachmittage, denn man möchte es am Liebsten an einem Stück durchlesen.
Heute schon für morgen träumen
von miah - 26.09.2018
Inhalt: Emilia ist 29 Jahre alt, Single und arbeitet als Bäckerin im Familienbetrieb. Sie führt ein einfaches, zurückhaltendes Leben. Sie geht nie aus. Denn auf ihr lastet der Fluch der Fontana-Frauen: Zweitgeborene Mädchen bleiben ihr Leben lang unvorheiratet und kinderlos. Emilia kommt das gerade recht. Sie nimmt den Fluch als Ausrede. Bis ein Brief ihrer Großtante Poppy eintrifft, die sie zu einer Reise nach Italien einlädt. Meine Meinung: Schon zu Beginn der Handlung lernt man Emilia und ihre Familie ganz gut kennen. Nach dem sehr frühen Tod der Mutter wuchsen Emilia und ihre große Schwester praktisch bei ihrer Nonna Rosa auf. Rosa glaubt an den Fluch der Fontana-Frauen und lebt ihn auch aus. Sie selbst war die Erstgeborene. Daher setzt sie früh alle Hoffnungen in Daria, die mittlerweile verheiratet ist und zwei Töchter hat. Emilia wird schon in ihrer Kindheit eingeredet, dass sie ohnehin nie einen Mann finden wird. Für Rosa ist sie daher die Mühe nicht wert. Rosa wird schnell zur unsympathischsten Figur im ganzen Roman. Ihr Verhalten Emilia gegenüber ist boshaft und gemein. Im Laufe der Handlung wird auch ihre Vergangenheit erzählt. Bis zum Schluss ändert sich meine Meinung über sie aber nur wenig. Emilia lässt sich von ihrer Familie unterdrücken und kleinmachen. Sie wehrt sich nicht. Auch wenn sie hartnäckig behauptet, nicht an den Fluch zu glauben, scheint er bei ihr zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung zu werden. Denn Emilia schottet sich ab und benutzt den Fluch als Ausrede, um nie zu flirten oder Dates zu haben. Der Brief ihrer Tante Poppy kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Poppy ist lebensfroh, ein bisschen verrückt, bunt und fröhlich. Sie hat immer einen guten Spruch parat. Sie genießt das Leben trotz trauriger Schicksalsschläge. Poppy lässt Emilia gar keine Wahl, ihre Einladung abzulehnen. Sie ignoriert ihre Zweifel und schließlich bleibt Emilia nichts anderes übrig, als nach Italien zu reisen. Sie überredet sogar Emilias Cousine Lucy, sie zu begleiten. In Italien beginnt für Emilia und Lucy eine Suche nach sich selbst und eine Reise in die Vergangenheit. Die Entwicklung von Emilia ist authentisch und glaubwürdig. In kleinen Schritten öffnet sie sich endlich. Sie genießt die Zeit in Italien und lernt Tante Poppy besser kennen. Poppy erzählt aus ihrer Vergangenheit und zeigt Emilia und Lucy wichtige Stationen ihres Lebens. Dabei deckt sie ein großes Familiengeheimnis auf. Lucy ist das genaue Gegenteil zu Emilia. Sie ist offenherzig, quirlig und flirtet mit jedem Mann, der sie anschaut. Sie geht gerne aus und hat viele Dates, aber nie eine feste Beziehung. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher als eines Tages zu heiraten und Kinder zu bekommen. Lucy ist ebenfalls eine Zweitgeborene und versucht mit aller Macht, den Fluch zu brechen. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und flüssig. Sehr schnell hat mich die Handlung mitgerissen. Es gibt Höhen und Tiefen, viele Emotionen, traurige und spannende Momente. Das Ende ist einerseits traurig, aber andererseits auch hoffnungsvoll. Einiges bleibt offen, aber ich bin damit zufrieden.
Alles ist möglich
von Bianca W. - 24.09.2018
Emilia lebt und arbeitet mit ihrer Familie in Bensonhurst. Sie ist glücklich. Zumindest glaubt sie das, bis ihre Tante Poppy sie zu einer Reise nach Italien einlädt. Ihre Familie ist dagegen, aber Emilia merkt, dass sie endlich einmal etwas erleben muss. Was erwartet Emilie in Italien? Und wie ist Tante Poppy wirklich, die von ihrer Familie bislang gemieden wird. Jeden Roman der Autorin Lori Nelson Spielman habe ich bisher gelesen und für gut befunden. Mit Heute schon für morgen träumen hat sie mich jedoch mehr als begeistert. Ich bin überwältigt von diesem wirklich emotionalen, gefühlvollen Roman. Es beginnt mit dem angenehmen, lockeren Schreibstil, der einen einfach immer weiterlesen lässt und somit schnell in die Geschichte einführt. Die Protagonistin Emilia ist einem gleich sympathisch mit ihrer zurückhaltenden, etwas ängstlichen und dennoch liebenswürdigen Art. Das absolute Gegenteil von Tante Poppy, die aufgeweckt, lebensfroh und ein klein wenig verrückt ist. Aber ebenso liebenswert. Während des Verlaufs erlebt der Leser die deutliche Entwicklung der Personen, welche die Autorin authentisch rüber gebracht hat. Die Geschichte wird in der heutigen Zeit erzählt sowie in Erzählungen von Poppy in der Vergangenheit. Der Wechsel baut Spannung auf und weckt immer wieder Neugierde. Wobei beide Zeitspannen ihren jeweiligen Reiz haben. Der Roman hat mich gefesselt und belebt. Ich kann ihn nur jedem weiterempfehlen!
Eine emotionale Familiengeschichte
von Sissy0302 - 23.09.2018
Emilia ist eine Zweitgeborene und auf ihr lastet ein Fluch - zumindest wird das seit Generationen behauptet. Sie sagt zwar, sie glaube nicht daran, aber im Inneren tut sie es doch - wie alle in der Familie. Für Emilia ist dieser Fluch, das Zweitgeborene der Familie nicht heiraten werden, auch eine gute Ausrede. Sie zieht sich in sich zurück, lebt ihr Leben oder vielmehr das Leben, das ihre Nonna von ihr erwaretet. Eines Tages bekommt sie von ihrer verstoßenen Tante Poppy die Aufforderung, mit ihr nach Italien zu reisen. In das Land, in dem Tante Poppy und ihre Geschwister großgeworden sind. Mit dabei ist noch ihre Cousine Luciana, auch eine Zweitgeborene. Zum ersten Mal in ihrem Leben widersetzt sich Emilia ihrer Nonna, da diese ihr die Reise verbietet. Die Geschichte handelt von einer italienischen Familie und der Macht, die Familie ausstrahlen kann. Emilia ist eine liebe, harmoniebedürftige, schüchterne Frau, die völlig unter der Fuchtel ihrer Nonna steht. Luciana, genannt Lucy, ist das genaue Gegenteil - sie rennt den Männern hinterher in der Hoffnung, die große Liebe zu finden. Tante Poppy ist hingegen eine weise, selbstbewusste, lebenslustige Frau. Ich dachte mir von Anfang an, sie möchte das Leben der beiden positiv beeinflussen, sie dazu bringen, sich von ihren Fesseln zu lösen. Während der Reise erzählt Tante Poppy ihre Geschichte und auch den Grund ihrer Reise. Diese Geschichte zu erfahren, darauf war ich vor allem begierig. Die Autorin hat einen spannenden, emotionalen, nachdenklichen Roman geschrieben mit vielen Weisheiten. Ein Buch, das man lesen sollte. Lediglich die Sogwirkung bliebt für mich aus. Es fiel mir nicht schwer, das Buch auch mal zur Seite zu legen. Daher nicht die volle Punktzahl von mir, sondern 4,5 Sterne.
Familienfluch und Familiensegen
von mehe - 22.09.2018
Die liebe Familie, manchmal kommt sie einem vor wie ein Fluch aber meist ist sie doch ein Segen. Genau darum geht es auch in neuseten Roman von Lori Nelson Spielman. Doch der Fluch hat für die amerikanisch-italiensiche Einwandererfamilie Fontana eine ganz eigene Bedeutung. Denn einer Legende nach sind alle zweitgeborenen Mädchen der Familie verflucht, ihnen ist die wahre Liebe - geschweige denn eine Heirat und Kinder - nicht gestattet. Ob man nun diesem Fluch glaubt oder nicht, das Leben der Mädchen wird in jedem Fall davon geprägt. Es entspinnt sich eine komplizierte Großfamiliengeschichte. Als dann die aus dem Familienkreis verstoßene Tante Poppy mit ihren beiden Großnichten Emilia und Lucy, alle drei vermeintlich verfluchte Zweitgeborene, einen Italientrip plant gerät so einiges ins Rollen. Alte Gewissheiten werden auf den Kopf gestellt und ie Karten neu gemischt. Nicht nur für die einst zurückgezogene Emilia bedutet diese Reise einen Neuanfang. Endlich lernen die Mädchen das Leben zu genießen und sie selbst zu sein! Kann so auch der Fluch gebrochen werden? Was hat es mit der Familiengeschichte wirklich auf sich? Nicht eine, nein gleich mehrere, spannende, manchmal dramatische und hoch emotionale Geschichten entfalten sich! Denn auch Poppy nimmt uns mit in Ihre Vergangenheit. Wie man es von Lori Nelson Spielman schon kennt enthält auch dieser Roman so einige Lebensweisheiten (meist geliefert durch Poppy). Dieser Roman mit all seinen Geheimnissen und ENthüllungen ist weit entfert von einer flachen Romanze! Vielschichtig und auf mehreren Erzählebenen (auch das kennt man schon von der Autorin) etsteht eine wirklich große Geschichte über Familie, das Leben, den Tod und die wahre Liebe! Sehr beeindruckend ist auch die bildreiche Erzählung. Man bekommt beim Lesen den Eindruck man stünde selbst in Italien und hat schon einen Kinofilm vor Augen! An manchen Stellen war es für mich dann aber doch ein wenig überladen und zu gefühlsduselig oder einfach zu übetrieben. Manch ein Zufall war mir zu viel. Aber das ist wirklich Jammern auf höchstem Niveau! Insgesamt war es eine packende und berührende Geschichte die ich durchaus weiterempfehlen kann! Wer Lori Nelson Spielman kennt und liebt wird auch diesen Roman lieben, wenngleich er zuminedst für meinen Geschmack ein bisschen schwächer ist als die Vorgänger. Dennoch durchaus lesenswert!
Atemberaubendes Buch mit viel Gefühl!
von Sandra8811 - 22.09.2018
Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Ich fand die Leseprobe und das Cover einfach großartig! Der Klappentext allein lud ja schon zum Träumen ein! Cover: Das Cover wirkt sehr verspielt und ist durch den Gelb-Blau-Farbwahl sehr auffällig. Es passt sehr gut zu den anderen Büchern von Lori Nelson Spielman. Da ich ein Tierliebhaber bin, gefällt mir das Cover natürlich noch besser, da die abgebildeten Vögel echt süß sind. Inhalt: Emilia ist relativ zufrieden mit ihrem Leben: Sie arbeitet im Laden ihrer Großmutter, wohnt im Familienhaus in New York und sie ist glücklich ohne Mann. Eines Tages wird sie von ihrer Großtante Poppy gebeten, mit ihr nach Italien zu fliegen, da diese verspricht, den Familienfluch, nämlich dass alle zweitgeborenen Frauen der Familie unverheiratet bleiben, zu brechen. Em lässt sich auf dieses Abenteuer ein, ist das ein Fehler? Handlung und Thematik: Ein großartiges Buch über das Träumen und Träume verwirklichen! Lori Nelson Spielman ist es gelungen darzustellen, dass es sich lohnt, Risiken einzugehen und etwas zu wagen. Die Handlung riss mich ab der ersten Seite total mit, da die Italien-Atmosphäre sogar in New York spürbar war! Das Ende regte (positiv) zum Nachdenken an. Charaktere: Em gewann in diesem Buch sehr an Stärke. Ihr Hang zur Unauffälligkeit und ihre Ruhe machten sie gleich zu Beginn sehr sympathisch. Lucy konnte ich anfangs gar nicht leiden, man gewöhnt sich jedoch an sie. Meine absolute Heldin in diesem Buch: Poppy! Warum? Lest es selber nach! Schreibstil: Lori Nelson Spielmans Schreibstil ist mitreißend, fesselnd, emotional und absolut überzeugend! Ich konnte das Buch so gut wie nicht weglegen. Das Buch lies sich durch den einfachen Schreibstil schnell lesen. Die enthaltenen italienischen Begriffe erzeugten eine geniale Italien-Atomsphäre. Die Autorin beschrieb die Gegenden wirklich wundervoll, sodass man das Gefühl hatte, mittendrin zu sein. Ich liebe ihren Schreibstil! Persönliche Gesamtbewertung: Absolutes Pflichtbuch! Der Schreibstil ist genial, die bildlichen Beschreibungen großartig, die Charaktere vielseitig und durchdacht aufgebaut und vor allem die Handlung mitreißend!
Amo questo romanzo
von Melanie E. - 22.09.2018
Heute schon für morgen träumen ist ein weiterer Roman, der Autorin Lori Nelson Spielman, der mir außerordentlich gut gefallen hat. Ich mag die erschaffene Atmosphäre, die mitten in das Herz geht und mich hier und auch sehr berühren konnte. Ich empfand manches Verhalten als so unbegreiflich und beschämend, sodass mir die Betroffenen immer mehr sympathisch werden konnten. Es ist sogleich Fluch, als auch Liebesgeschichte, die über Jahrzehnte andauert. Letztendlich ist es aber auch eine Reise in die Vergangenheit, die für Emilia und Lucy, die Tante Poppy begleiten einen Neuanfang beinhaltet, denn als ewig unverheiratete Zweitgeborene, so sagt der Fluch der Familie, bleibt ihnen das Glück einer Beziehung oder Familie vorenthalten. Es gibt Familienmitglieder, die alles daran setzen, dass sich dieser Fluch bewahrheitet, bis zu dem Zeitpunkt als Emilia und Lucy sich daraus befreien wollen. Es ist also auch ein Roman der Hoffnung, der aus vielen geschriebenen Seiten dem Leser direkt entgegen springen will. Auch wenn die eigene Familie dich als Mensch nicht wertschätzt, ist es umso nötiger auszubrechen und eine Reise nach Italien anzutreten, auch wenn es vorerst komplett verrückt erscheint. Emilia, die sich bisher versteckt gehalten hat und sich immerzu dem Willen ihrer italienischen Großmutter gebeugt hat, bricht endlich aus und geht ihre eigenen Wege. Mit dabei ihre wunderbar gezeichnete Tante Poppy, die ich durch all ihre Lebensweisheiten sofort mochte. Poppy ist es, die diese reise antritt mit dem Ziel den Fluch der Zweitgeborenen zu brechen. Das letzte Drittel des Romans erwärmte mein Herz, denn auch wenn ich an die wahre Liebe glaube, ist es immer wieder ein Erlebnis darüber zu lesen und mich auch emotional darauf einzulassen. Wenn wir hoffen, die Liebe eines Menschen zu gewinnen, ignorieren wir die Botschaft unseres Herzens. - immer wieder im Roman als Zitat angeführt "Das ist ein ursprüngliches Gefühl. Wenn wir auf die Welt kommen, wissen wir instinktiv, was Mutterliebe ist. Wenn sie fehlt, spüren wir eine Sehnsucht, die nicht gestillt werden kann." Zitat S. 200 Natürlich ist in Heute schon für morgen träumen auch sehr viel Kitsch und Übertreibungen zu finden, was ich aber nicht als störend empfunden habe, sondern als äußerst passend für den Lesemoment. Für mich ein absolutes Wohlfühlbuch mit einigen Ecken und Kanten, aber doch einer gewissen Schönheit, der ich mich nicht entziehen konnte. Sehr gerne eine Leseempfehlung, denn die Weisheit Poppys gibt dem Roman eine gewisse Emotionalität, die ich sehr genossen habe. Für mich ist sie letztendlich eine 80 Jährige Heldin, die an die wahre Liebe glauben konnte und daran festgehalten hat. Absolut gelungen dargestellt und für mich äußerst überzeugend. Emilia und Lucy wirken dadurch ein klein wenig blass, während Nonna Rosa sich als schlimmerer Drachen entpuppt. als zunächst angenommen. Es zeigt sich, dass Lebenslügen Menschen verändern und nicht immer das wahre echte Glück verheißen, also wieder etwas gelernt, was ich eigentlich schon vorher wusste und mich in meinen Vermutungen über diverse Familiendramen bestätigt sah.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.