Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Die Schneeschwester

Eine Weihnachtsgeschichte. Originaltitel: Snøsøsteren. Empfohlen ab 10 Jahre. Durchgehend vierfarbig…
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders … weiterlesen
Buch

15,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Die Schneeschwester als Buch

Produktdetails

Titel: Die Schneeschwester
Autor/en: Maja Lunde

ISBN: 3442758270
EAN: 9783442758272
Eine Weihnachtsgeschichte.
Originaltitel: Snøsøsteren.
Empfohlen ab 10 Jahre.
Durchgehend vierfarbig illustriert.
Illustriert von Lisa Aisato
Übersetzt von Paul Berf
Btb

29. Oktober 2018 - gebunden - 192 Seiten

Beschreibung

Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.

Bis Julian eines Wintertages Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis.

Portrait

Maja Lunde wurde 1975 in Oslo geboren, wo sie mit ihrer Familie auch lebt. Sie war bereits eine bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin, als ihr erster Erwachsenenroman, "Die Geschichte der Bienen", international für Furore sorgte. Das Buch wurde in 30 Länder verkauft, stand monatelang auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste und war der meistverkaufte Roman 2017. Im Frühjahr 2018 erschien der zweite Teil ihres literarischen Klima-Quartetts, "Die Geschichte des Wassers".


Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Volker S.
von Volker S. - Hugendubel Buchhandlung Wismar Hinter dem Rathaus - 22.11.2018
Von der Autorin der "Geschichte der Bienen". Wunderschön zu Herzen gehend und bibliophil in der Aufmachung. Einfach ein tolles Weihnachtsgeschenk.
Bewertungen unserer Kunden
Wunderschön, ergreifend und berührend
von Lesemama - 27.01.2019
Zum Buch: Julian freut sich sehr auf Heiligabend, denn es ist der schönste Tag im Jahr. Weihnachten und sein Geburtstag, er wird dieses Jahr zehn. Dann hat ein SchicksalSchlag die Familie getroffen und Julian hat Angst, Weihanchten, und somit auch sein Geburtstag, fällt dieses Jahr ins Wasser. Dann begegnet es Hedvig ... Meine Meinung: Ich sah das Buch in der Vorschau und war schon total verliebt in das Cover. Dann hätte ich das Glück und konnte in ein Exemplar hineinblättern, da war es um mich geschehen. Allerdings ist "Die Schneeschwester" meiner Meinung nach nicht unbedingt ein Kinderbuch, auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht. Die Geschichte ist unglaublich berührend und ergreifend. Julian ist ein ganz besonderer Junge, der unheimlich liebenswert ist. Dann gibt es da noch Hedvig, die auf ihre geheimnisvolle Art so besonders ist. Mich hat die Geschichte sehr berührt und zu Tränen gerührt, ich werde es zum nächsten Weihnachten definitv wieder lesen. Ein ganz besonderes Buch für eine ganz besondere Zeit.
Eine wunderschöne und ergreifende Weihnachtsgeschichte
von Ameland - 23.01.2019
Julian liebt Weihnachten sehr und außerdem hat er da auch noch Geburtstag, Aber in diesem Jahr scheint Weihnachten für ihn und seine Familie auszufallen, denn ein trauriges Ereignis lastet wie ein dunkler Schatten auf der Familie.   Als plötzlich die fröhliche und phantasievolle Hedwig in sein Leben tritt, löst sich langsam die Erstarrung. Die Familie schafft es trotz aller Trauer wieder nach vorne zu schauen. Eine sehr einfühlsame Geschichte, die einerseits sehr fröhlich und lebendig ist, aber andererseits auch tief traurig. Bei mir war Taschentuchalarm angesagt, denn die Tränen kullerten. Maja Lunde hat die Charaktere sehr lebendig und wirklichkeitstreu mit viel Liebe und Herzblut dargestellt. Das gilt nicht nur für Julian und Hedvig sondern auch für die Nebenfiguren. Man kann fast vergessen, dass es sich nicht um reale Menschen handelt. Aufgeteilt ist die Geschichte in 24 Kapitel, so dass sie in der Adventszeit wie ein Adventskalender mit täglich einem Kapitel gelesen werden könnte (sofern man das durchhält). Die Geschichte an sich ist schon etwas Besonderes, aber durch die aufwendige Umschlaggestaltung und die wundervollen farbigen Illustrationen von Lisa Aisato wird das Buch auch optisch zu einem Highlight und ist eigentlich zu schade, um in einem Bücherregal zu verschwinden. Von mir bekommt "Die Schneeschwester" eine unbedingte Leseempfehlung und natürlich wohl verdiente 5 Sterne.
Da wird der Text zur Nebensache
von Julia Lindner - 23.01.2019
Die Schneeschwester ist vielleicht kein Weihnachtsbuch im eigentlichen Sinne, aber umso wichtiger ist doch ihre Botschaft: sich auf das zu besinnen was einem bleibt, und nicht in der Trauer um vergangene Verluste zu versinken. Julian hat an Weihnachten Geburtstag. Bisher war dieser Tag also immer der schönste des ganzen Jahres, mit seinen bunten Lichtern und Farben, dem heimeligen Beisammensein und dem weihnachtlichen Geruch. Doch dieses Jahr ist alles anders, nachdem seine Schwester Juni im Sommer gestorben ist. Die ganze Familie ist in Trauer versunken und auch Julian verliert seine Fröhlichkeit. Selbst mit seinem Freund vermag er nicht über seinen Verlust zu sprechen. Dann trifft er einige Tage vor Weihnachten Hedvig, mit der alles plötzlich anders wird... Die Geschichte behandelt also ein doch eher ernstes Thema und wirkt dadurch doch recht düster (was vielleicht nicht zuletzt auch am nordischen Einfluss Maja Lundes liegt). Trotzdem verschafft sie mir ein weihnachtliches Gefühl, indem letztendlich der Fokus doch auf die Familie gelegt wird und ihre Bedeutung für jeden einzelnen von uns. Ob sie sich jedoch als Kinderbuch eignet, da bin ich mir nicht so sicher. Das Thema Tod gerade zu Weihnachten anzusprechen und für die Kleinen aufzubereiten ist meiner Meinung nach gewagt und doch etwas schwierig. Als Weihnachtsgeschichte für Erwachsene ist sie dagegen perfekt. Dabei ist das Buch auch noch so wunderschön bebildert. Allein für die wundervollen, lebendigen Illustrationen hat das Buch schon seine 5 Sterne verdient! Sie machen diese Geschichte so außergewöhnlich und zu etwas besonderem. Im Angesicht der Bilder wird die Geschichte beinahe zur Nebensächlichkeit, wärmen sie das Herz doch mehr als die ernste Erzählung.
Eine wunderschöne und ergreifende Weihnachtsgeschichte
von Ameland - 23.01.2019
Julian liebt Weihnachten sehr und außerdem hat er da auch noch Geburtstag, Aber in diesem Jahr scheint Weihnachten für ihn und seine Familie auszufallen, denn ein trauriges Ereignis lastet wie ein dunkler Schatten auf der Familie. Als plötzlich die fröhliche und phantasievolle Hedwig in sein Leben tritt, löst sich langsam die Erstarrung. Die Familie schafft es trotz aller Trauer wieder nach vorne zu schauen. Eine sehr einfühlsame Geschichte, die einerseits sehr fröhlich und lebendig ist, aber andererseits auch tief traurig. Bei mir war Taschentuchalarm angesagt, denn die Tränen kullerten. Maja Lunde hat die Charaktere sehr lebendig und wirklichkeitstreu mit viel Liebe und Herzblut dargestellt. Das gilt nicht nur für Julian und Hedvig sondern auch für die Nebenfiguren. Man kann fast vergessen, dass es sich nicht um reale Menschen handelt. Aufgeteilt ist die Geschichte in 24 Kapitel, so dass sie in der Adventszeit wie ein Adventskalender mit täglich einem Kapitel gelesen werden könnte (sofern man das durchhält). Die Geschichte an sich ist schon etwas Besonderes, aber durch die aufwendige Umschlaggestaltung und die wundervollen farbigen Illustrationen von Lisa Aisato wird das Buch auch optisch zu einem Highlight und ist eigentlich zu schade, um in einem Bücherregal zu verschwinden. Von mir bekommt "Die Schneeschwester" eine unbedingte Leseempfehlung und natürlich wohl verdiente 5 Sterne.
Wunderschön, verzaubernd und berührend!
von lilalesemaus - 21.01.2019
Julian fühlt sich alleine - und dabei ist bald Weihnachten, die schönste Zeit des Jahres. Dieses Jahr fangen Julians Eltern aber auch nicht mit den Weihnachtsvorbereitungen an, keine Kerzen, kein Schmuck. Eine dunkle Wolke scheint über der Familie zu schweben - Julians geliebte große Schwester Juni ist vor kurzem gestorben. Daher ist nichts mehr so wie es war. Auch mit seinem Freund fühlt sich Julian nicht mehr wohl, weiß er doch gar nicht mehr worüber sie reden sollen, seitdem Juni nicht mehr da ist. Als Julian wieder einmal schwimmen ist, sieht er aufeinmal Hedvig durch das Fenster. Auf der Straße sieht er sie wieder - und Hedvig holt ihn mit ihrer lebhaften, stürmischen, lebendigen Art aus seiner Trauerstarre. Aber Hedvig hat ein Geheimnis... Dieses Buch hat mich sehr berührt! Schon der Einband ist einfach be- und verzaubernd! Optisch und haptisch ein Erlebnis! Auch wegen der wunderschönen Illustrationen im Buch ist es Genuss! Die Handlung ist zwar traurig, jedoch auch wunderschön! Der Spannungsbogen wird von der Autorin gut gehalten, so dass ich das Buch bis zum Schluss mit Neugier gelesen habe. Das Ende versöhnte mich mit der traurigen Handlung. Fazit: 5 Lesesterne für Bilderbuch Liebhaber, die auch gerne etwas schwerere Geschichten lesen!
So traurig-schön
von mars - 20.01.2019
Dieses Buch ist ein wahrer Schatz. Schon die Aufmachung ist wunderbar, der Schutzumschlag mit den kleinen Details. Und dann erst die überaus gelungenen Illustrationen auf den Buchseiten. Das Buch ist in 24 Kapitel unterteilt und wird aus der Sicht des 9jährigen Julian erzählt, der sich nichts sehnlicher als eine besinnliche Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest wünscht, doch dieses Jahr denkt keiner daran, denn seine große Schwester Juni ist gestorben und seine Eltern funktionieren nur noch und niemand denkt an die Weihnachtsdeko. Doch dann begegnet Julian Hedvig und die ist ein großer Fan von Weihnachten und alles wird anders. Eine Geschichte voller Magie, wunderschön, aber auch sehr traurig. Ein Buch, das man immer wieder hervorholen kann.
Eine wunderbar erzählte Geschichte, wunderbar illustriert
von Uwe Kirstein - 19.01.2019
Die wunderbare Maja Lunde kann nicht nur große, gesellschaftlich relevante Romane schreiben, sondern auch diese wunderbare weihnachtliche Geschichte in der Tradition von Charles Dickens Weihnachtsgeschichte. Eine sehr schöne Erzählung, wunderbar illustriert, nicht nur für Kinder.
Wenn doch noch Weihnachten wird
von booklooker - 17.01.2019
Julian leidet unter der Trauer, die nach dem Tod seiner großen Schwester Juni das Leben der Familie überschattet. Nichts ist, wie es war. Weihnachten steht vor der Tür, doch in diesem Jahr scheint Weihnachten abgesagt. Dann lernt Julian Hedvig kennen. Sie steht plötzlich vor der Glastür des Schwimmbads, in dem Julian seine Bahnen zieht, und drückt sich die sommersprossenübersähte Nase platt. Mit ihrem wunderbar lebensbejahenden Wesen gelingt es ihr, Zugang zu Julian zu bekommen. Sie redet in einer Tour und scheint auf alles eine kluge Antwort zu haben. Auf jeden Fall möchte sie Julian davon überzeugen, dass das Weihnachtsfest stattfinden muss. Und Julian setzt alles daran, dass Weihnachten wird. Allerdings hütet seine neue Freundin ein allzu trauriges Geheimnis. Am Ende wird es ein Weihnachtswunder für Julian geben. Der Weg dorthin wirkt allerdings beklemmend und traurig, weshalb das Buch meiner Meinung nach eher für Jugendliche und junge Erwachsene geeignet scheint. Die Illustrationen sind fantastisch. Ich habe selten solch ausdrucksstarke Bilder gesehen. Der Erzählstil ist der Geschichte angepasst. Die vorherrschende Stimmung wird sehr gut vermittelt und das Buch lässt sich sehr schön lesen. Auch wenn es 24 Kapitel sind, es sich also als Adventskalender eignen würde, wird man es wohl immer schnell lesen wollen. Die schwermütige Stimmung lässt sich einfach manchmal nicht aushalten und man hofft darauf, dass die Story gut weiter geht. Das Ende hat mir persönlich nicht so gut gefallen. Mir war das etwas zu mystisch. Insgesamt aber ein schönes Buch (allein schon wegen der tollen Bilder).
Nachdenkliches Kinderbuch
von Rabentochter - 09.01.2019
Für Julian ist der Advent und Weihnachten die schönste Zeit im Jahr. Doch als seine Schwester Juni stirbt wird alles anders und Weihnachten scheint auszufallen. Bis Julian auf Hedvig trifft. Hedvig redet wie ein Wasserfall, stellt die besten Vergleiche an und liebt Weihnachten über alles. Kann sie Julian die schönste Zeit des Jahres zurückbringen? Doch Hedwig umgibt ein Geheimnis, das Julian zunächst vor ein großes Rätsel stellt. Zuerst dachte ich: Wow, 24 Kapitel, das bietet sich für Kinder super als Adventskalender zum vor oder selber lesen an. So ist es wohl auch gedacht. Nach der Lektüre muss ich allerdings sagen, dass ich das Buch doch recht traurig finde, beim Lesen auch das ein oder andere Tränchen verdrückt habe. So richtige Weihnachtsstimmung wollte beim Lesen ebenfalls nicht aufkommen. Für die Vorweihnachtszeit würde ich doch etwas fröhlicheres auswählen. Abgesehen davon ist das Buch wunderschön gestaltet, mit tollen Illustrationen und einer liebevoll geschriebenen Geschichte. Julian ist als Protagonist zum Herz erwärmen, weil er die Hoffnung noch nicht aufgegeben hat und an Weihnachten und dessen Magie glaubt. Er ist eine dieser Figuren, mit denen man sich sehr leicht identifizieren kann und zu denen Kindern gleich eine Bindung und Verständnis aufbauen. Hedvig hingegen möchte man mit ihrer übersprudelnden herzlichen Art am liebsten sofort als beste Freundin haben. Sprache und Bilder ergänzen sich hier perfekt und arbeiten zusammen um nicht nur die Geschichte, sondern auch das Thema Tod und die damit verbundenen Emotionen adäquat und wie ich finde kindgerecht wieder zu geben. Sicher besteht die Möglichkeit, dass das Buch bei kleinen Lesern Fragen aufwirft. Hier bietet sich die Chance Gespräche und Erklärungen zu den ernsteren Themen des Lebens zu finden. Die Geschichte hat mich vollends überzeugt, wenn ich sie auch nicht gerade in der Weihnachtszeit lesen würde. Fazit: toll geschrieben, wunderschön gestaltet.
Traumhaft schönes Weihnachtsmärchen
von emma - 07.01.2019
Es ist schon sehr lange her, dass ich ein solch schönes Buch in den Händen gehalten habe. Abgesehen von der weihnachtlichzauberhaften Geschichte bin ich hingerissen von den unglaublich ausdrucksstarken, grandiosen Zeichnungen von Lisa Aisato - diesen Namen werde ich mir merken! Zur Geschichte, die passenderweise in 24 Kapitel untergliedert ist, möchte ich gar nicht viel sagen, denn sie ist nicht sehr lang und hat trotzdem alles, was es bracht: Sie ist traurig, weihnachtlich, zum vor dem Kamin lesen allemal bestens geeignet, selbst lesen, verschenken, Weihnachten kommen lassen! Aber schon das Durchblättern dieses Werkes, das vom Einband über die Kapitelgestaltung bis hin zu den wunderbar charakteristisch gezeichneten Figuren entführt ein in das weihnachtliche Oslo, lässt einen Mitfühlen, trauern und träumen. Wunderschön!
Bezaubernde Geschichte, mit wichtiger Botschaft
von lesebiene - 06.01.2019
Meine Meinung : Bereits nach nur wenigen Seiten konnte mich dieses Buch tief im Herzen berühren und durchaus gerade in der weihnachtlichen Zeit nachdenklich stimmen. Denn die Thematik des Buches ist nicht nur winterlich schön, sondern tief traurig und dennoch schafft es die Autorin dem Leser Mut zu machen und eine wichtige Botschaft zu übermitteln. Denn zwar ist die Weihnachtszeit eine wundervolle besinnliche und wohl die schönste Zeit des Jahres, doch für Menschen, die Kummer haben, allein sind oder einen geliebten Menschen verloren haben, kann diese Zeit auch zu einer Qual werden... Im Buch begleiten wir Julian, der seine Schwester verloren hat und nun nach seinem Weg durch die Weihnachtszeit sucht und durch ihn stoßen wir auf essenzielle Fragen des Lebens und erfahren eine sehr schöne und tiefgreifende Weihnachtsgeschichte, in deren Mittelpunkt weniger das Fest, als die Botschaft steht ! Fazit : Eine traurige und zugleich tiefgründig Schöne Geschichte, die durch gelungene Illustrationen eine wahre Lesefreude ist !
zauberhafte, berührende Geschichte für Groß und Klein
von Marakkaram - 05.01.2019
Herzlich willkommen in der Villa Mistel , sagte Hedvig, dem besten Ort, den ich in der großen weiten Welt kenne. Ich weiß gar nicht, was mich an diesem Buch mehr begeistert hat, die Geschichte oder die Bilder, die mich so manches Mal einfach dermaßen umgehauen haben, dass ich mich dabei ertappt habe, wie ich Gesichter berühre.... Aber eins ist sicher, das Zusammenspiel von beidem macht Die Schneeschwester zu etwas ganz besonderem, einem zauberhaften Juwel. In Maja Lundes Geschichte geht es um Trauer und Verlust, Liebe und Freundschaft, Akzeptanz und gemeinsam nach vorne schauen. Und das hat die Autorin wunderschön, kindgerecht und behutsam umgesetzt und auch hier unterstützen die Bilder die Emotionen und gehen Hand in Hand. Denn die einzigartigen, liebenswerten Charaktere spiegeln sich in den Zeichnungen wider, so dass man die quirlige Hedwig mit ihrer Zahnlücke vor sich sieht, die Traurigkeit von Henrik mit den Händen greifen kann, ja selbst das perlende Lachen der zwei Jungs in den Ohren klingt. Einfach bezaubernd. Die Schneeschwester ist für Kinder ab 10 (bis 99) Jahren gedacht und eignet sich mit seiner relativ großen Schrift und vielen großflächigen Zeichnungen hervorragend zum gemeinsamen Lesen. Was aufgrund des doch recht ernsten Themas für sensible Jüngere vielleicht sinnvoll ist, aber auch als Erwachsener kann man so einiges zur Trauerbewältigung mit Kindern aus der Geschichte mitnehmen.
Ein wundervolles und magisches Kinderbuch
von Lesestrickeule - 03.01.2019
Dieses wunderschöne Kinderbuch ist perfekt für Weihnachten, aber auch toll für die Vorweihnachtszeit, da es genau 24 Kapitel hat. Julian liebt Weihnachten und hat am Heiligabend Geburtstag. Er verbindet Klementinen, Lebkuchen, den Geruch von Zimt und Baum schmücken mit Weihnachten. Doch dieses Jahr ist seiner Familie nicht nach Weihnachten zu Mute. Sie sind wie erstarrt vor Trauer um seine große Schwester, Juni, die gestorben ist. Sogar die kleine Schwester ist ruhig geworden, die früher nicht zu bremsen war und vor Lebensfreude nur so sprühte.Durch die Bekanntschaft mit Hedvig kommt wieder Licht und Freude in Julians Lebens. Hedvigs Zuhause ist eine reine Weihnachtswunderwelt, die Julian alle Traurigkeit vergessen lässt. Der Autorin, Maja Lunde, gelingt die gesunde Mischung aus Realität und Magie. Magie gehört zu Weihnachten dazu. Das Maß an Magie, die in dieser Geschichte steckt ist genau richtig und kein Stück kitschig. Neben Weihnachten spielt das Thema Verlust eine große Rolle. Wie geht man damit um , wenn man jemanden verloren hat, den man sehr liebt? Vor allem an Weihnachten spürt man, dass solche Menschen fehlen. Diese Geschichte zeigt dem Leser, dass man nicht alleine ist und wie man die Fröhlichkeit wieder zurück gewinnt. Allein die Illustrationen zaubern mir bereits ein Lächeln ins Gesicht. Ich kann mich noch immer nicht satt sehen. Sie sind wunderschön und voller Emotionen.
Wunderwunderschön!
von TanyBee - 02.01.2019
Julian ist fast 10, an Weihnachten hat er Geburtstag und es sind nur noch wenige Tage bis dahin. Doch dieses Jahr ist alles anders, nichts ist weihnachtlich bei ihm zu Hause, es gibt kein bisschen Freude im Haus. Denn es wird das erste Weihnachten ohne seine Schwester sein, die gestorben ist. Doch dann tritt Hedvig in sein Leben, mit ihrem breiten Lachen und ihrer Lebensfreude. Was für ein wunderwunderschönes Buch! Sowohl die Geschichte, als auch die Illustrationen sind herzberührend und magisch. Ich habe mich auf jedes einzelne Umblättern gefreut und war gespannt, was mich dort erwartet. Ich glaube nicht, dass es möglich gewesen wäre, bessere Illustrationen zu erschaffen. Sie sind nicht nur wunderschön, sondern sie vermitteln die Emotionen perfekt. Julians Eltern sind verständlicherweise sehr traurig. Er nennt sie Elternkopien , da sie aussehen wie seine Eltern, aber sich kein bisschen so benehmen. Wenn man die Bilder der Eltern anschaut, kann man diese Traurigkeit förmlich in sich spüren. Und genauso sprühen die schönen Bilder vor Freude oder vor Gemütlichkeit. Und nicht nur die Bilder wecken Emotionen, auch die Geschichte. Ein paar Tränen haben sich beim Lesen in meine Augen geschlichen. Das ganze Buch ist so liebevoll gestaltet. Der Einband hat sogar einen Hauch Glitzer. Das Buch ist einfach ein Gesamtkunstwerk. Die Geschichte ist einerseits sehr traurig, aber andererseits auch so voller Hoffnung und Freude. Sie berührt den Leser. Ein Weihnachtsmärchen für Erwachsene. Genau richtig.
Trauer in der Weihnachtszeit
von Natalie - 31.12.2018
Julian freut sich jedes Jahr sehr auf den 24. Dezember. Es ist nämlich nicht nur Heiligabend sondern auch sein Geburtstag. Doch dieses Jahr ist alles anders. Seine Schwester Juni ist erst vor kurzem gestorben und in seinem Haus herrscht alles, bloß keine Weihnachtsstimmung. Dann trifft Julian auf Hedvig. Ein lebensfrohes, quirliges Mädchen, das ein Geheimnis hat. Das Buch behandelt ein wirklich schwieriges Thema in Bezug auf Kinder. Der Tod eines geliebten Menschen und wie man mit der Trauer der Eltern und der eigenen umgeht. Die Autorin hat zusätzlich Weihnachten als zentralen Zeitpunkt ausgesucht. Dieses Fest gilt eher als frohes Ereignis und ein Weihnachtsbuch soll die Freude darauf verstärken. Andererseits kann so vermittelt werden, dass auch an Festtagen nicht immer alles in Ordnung ist. Man kann hier also geteilter Meinung sein, ob es gut gewählt wurde oder nicht. Trotz allem ist das Buch nicht grundlegend traurig. Hedvig bringt viel Dynamik in das Buch, es wird auch Weihnachtsstimmung aufgebaut, obwohl es dahingehend gerne noch mehr hätte sein können. Ich finde, es wird schon recht sensibel mit dem Thema Tod und Trauer umgegangen. Jüngere Kinder sollten dieses Buch aber wahrscheinlich nicht alleine lesen, da es sehr viele Fragen aufbringen könnte. Das Ende gibt dann auch noch einen kleinen Hoffnungsschimmer und bringt die Geschichte zu einem guten Schluss. Besonders an diesem Buch ist auf jeden Fall die Gestaltung. Der Einband allein ist schon ein Blickfang, aber die Illustrationen im Innenteil sind genauso schön gezeichnet und unterstützen die Geschichte immer sehr passend.
Dieses Buch trifft mitten ins Herz
von Liesgern - 31.12.2018
Schon wenn man dieses Buch in den Händen hält, kommt es einem vor, als hielte man Weihnachten pur feste. Das Cover schillert und glänzt in sattem rot, ist mit funkelndem Glitzer überzogen und der Mittelpunkt bildet ein gerahmtes Foto zweier glücklicher Kinder. Einfach traumhaft schön. Maja Lunde ist schon seit langem eine bekannte Autorin im Kinder und Jugendbuchbereich.Doch mit ihrem Start des Klima-Quartetts "Die Geschichte der Bienen" kam in über 30 Ländern der Riesendurchbruch. Nun durfte ich mit "Die Schneeschwester" wieder ein grandioses Meisterwerk von ihr lesen, was mit keinem Buch vergleichbar ist. 24 Kapitel begleiten durch die Adventszeit und sie sind so tief emotional, wie kaum eine andere Weihnachtsgeschichte. Der 9-jährige Julian ist eigentlich ein ganz normaler Junge in einer ganz normalen Familie. Er lebte glücklich, fröhlich und mit viel Liebe umhüllt mit seinen beiden Schwestern in einem tollen Elternhaus.Bis eines Tages das unfassbare geschieht.Seine große Schwester Juni stirbt und mit ihr die Fröhlichkeit und der normale Familienalltag. Es ist als wären alle in ihrer Trauer gefangen und können sich nicht mehr daraus befreien. Doch eigentlich sehnt sich Julian nach all diesen Dingen zurück und ganz besonders in der Weihnachtszeit. Diese Befreiung scheint jeddoch schier unmöglich, bis er eines Tages Hedvig kennenlernt. Sie ist wie ein wärmender Schneesturm und verkörpert alles an Lebenslust- und Freude, wie es eigentlich nur ein Weihnachtsengel kann. Doch auch Hedvig hat ein großes Geheimnis. Es ist schwierig in Worte zu fassen, wie tief mich diese Geschichte berührt hat.Sie ist zauberhaft schön und gleichzeitig so traurig, dass ich die Tränen beim Lesen nicht zurückhalten konnte.Ich habe dieses Buch durch die aufwendig schön und Detail verliebten Illustrationen von Lisa Aisato erlebt wie ein Kind. Bei jedem Bild musste ich innegehalten, um es genau zu betrachten. Dieses Buch hat mich wie ein Pfeil mitten ins Herz getroffen. Ich kann ihm gar nicht genug Sterne und Leseempfehlungen geben. Ein großes Dankeschön an Maja Lunde für diese Geschichte
Emotional und berührend
von Anonym - 29.12.2018
Inhalt Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt. Bis Julian eines Wintertages Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis Fazit: Eine Geschichte die mich sehr berührt hat und ich glaube nicht wirklich was für Kinder ist. Die Tränen flossen nur so dahin - der Schreibstil und die Charaktere es passt einfach alles wundervoll zusammen.
Weihnachtsgeschichte, nicht nur für Kinder
von Edith Schmitt - 29.12.2018
Von frau schmitt Dieses Buch mit dem wunderschönen Cover, ist mir im Buchladen sofort aufgefallen. Für Julian wird es das schrecklichste Weihnachten das er sich vorstellen kann. Seine große Schwester Juni starb im Sommer und die ganze Familie trauert. Sonst gab es nichts schöneres als das Weihnachtsfest für ihn. Er hat am heiligen Abend sogar Geburtstag und schon immer wurde dieser Tag besonders gefeiert. Doch dieses Jahr ist seine Familie wie ausgetauscht, nicht mal weihnachtlich geschmückt wird noch. Da lernt der die quirlige Hedvig kennen. Sie scheint immer alleine zu sein, in ihrem Haus ist jedes Zimmer - selbst die Besenkammer festlich geschmückt. Da versucht Julian seine Eltern aus der Trauer zu holen. Doch irgendwas stimmt nicht mit Hedvig... Man soll ja in einer Rezession das Buch nicht spoilern, deshalb sage ich nur: es war so schööön aber auch sooo traurig. Ob es ein Buch für Kinder ist?
Geht direkt ins Herz
von Gisel - 25.12.2018
Julian ist ein Weihnachtskind, er hat genau an Heiligabend Geburtstag. Bisher war dies ein wunderschönes Fest in seiner Familie, doch in diesem Jahr ist alles anders. Seit dem Tod seiner Schwester vor einigen Monaten hat die Trauer in der Familie Einzug gehalten, und seine Eltern scheinen Weihnachten vergessen zu haben: Es gibt keine einzige Weihnachtsdekoration im Haus, und das scheint sich drei Tage vor Weihnachten auch nicht mehr zu ändern. Da trifft er die lebenslustige Hedvig, die Weihnachten über alles liebt und ihn mit allem mitzieht, was sie vorschlägt. Gemeinsam bauen sie eine Schneefrau, die Julians Schwester Juni zum Verwechseln ähnlich sieht. Doch Hedvig hat ein riesiges Geheimnis¿ Dieses Buch ist wunderschön geschrieben und phänomenal illustriert. Beim Lesen konnte ich richtig mitleben mit Julian und Hedvig: Ich spürte die Trauer, die wie ein Schatten über Julians Familie liegt, fühlte Hedvigs Lebenslust, und gleichzeitig ahnte ich schon ziemlich bald, dass hier etwas ganz seltsam ist. Durch die 24 Kapitel kann die Geschichte zu einem Adventskalender umfunktioniert werden, doch das hätte ich kaum erwarten können, ich musste es in einem Rutsch auslesen. Es ist eine Weihnachtsgeschichte, die direkt ins Herz geht, aber auch Trost spendet zu jeder anderen Jahreszeit. Eine solch ergreifende und tieftraurige, aber auch Trost spendende Geschichte um das Thema Trauerbewältigung habe ich selten gelesen. Deshalb kann ich es nur allen Erwachsenen ans Herz legen, aber auch älteren Kindern, die einen Verlust zu verkraften haben. Am liebsten würde ich mehr als die fünf möglichen Sterne verteilen.
Geht direkt ins Herz
von Gisel - 25.12.2018
Julian ist ein Weihnachtskind, er hat genau an Heiligabend Geburtstag. Bisher war dies ein wunderschönes Fest in seiner Familie, doch in diesem Jahr ist alles anders. Seit dem Tod seiner Schwester vor einigen Monaten hat die Trauer in der Familie Einzug gehalten, und seine Eltern scheinen Weihnachten vergessen zu haben: Es gibt keine einzige Weihnachtsdekoration im Haus, und das scheint sich drei Tage vor Weihnachten auch nicht mehr zu ändern. Da trifft er die lebenslustige Hedvig, die Weihnachten über alles liebt und ihn mit allem mitzieht, was sie vorschlägt. Gemeinsam bauen sie eine Schneefrau, die Julians Schwester Juni zum Verwechseln ähnlich sieht. Doch Hedvig hat ein riesiges Geheimnis¿ Dieses Buch ist wunderschön geschrieben und phänomenal illustriert. Beim Lesen konnte ich richtig mitleben mit Julian und Hedvig: Ich spürte die Trauer, die wie ein Schatten über Julians Familie liegt, fühlte Hedvigs Lebenslust, und gleichzeitig ahnte ich schon ziemlich bald, dass hier etwas ganz seltsam ist. Durch die 24 Kapitel kann die Geschichte zu einem Adventskalender umfunktioniert werden, doch das hätte ich kaum erwarten können, ich musste es in einem Rutsch auslesen. Es ist eine Weihnachtsgeschichte, die direkt ins Herz geht, aber auch Trost spendet zu jeder anderen Jahreszeit. Eine solch ergreifende und tieftraurige, aber auch Trost spendende Geschichte um das Thema Trauerbewältigung habe ich selten gelesen. Deshalb kann ich es nur allen Erwachsenen ans Herz legen, aber auch älteren Kindern, die einen Verlust zu verkraften haben. Am liebsten würde ich mehr als die fünf möglichen Sterne verteilen.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.