Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Der Glanz der Dunkelheit

Die Chroniken der Verbliebenen. Band 4. Originaltitel: Der Glanz der Dunkelheit (Band 4). 'Die Chroniken der…
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenrei … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

18,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Der Glanz der Dunkelheit als Buch

Produktdetails

Titel: Der Glanz der Dunkelheit
Autor/en: Mary E. Pearson

ISBN: 3846600601
EAN: 9783846600603
Die Chroniken der Verbliebenen. Band 4.
Originaltitel: Der Glanz der Dunkelheit (Band 4).
'Die Chroniken der Verbliebenen'.
Empfohlen ab 14 Jahre.
2. Aufl. 2018.
Übersetzt von Barbara Imgrund
ONE

29. März 2018 - gebunden - 448 Seiten

Beschreibung

Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie den Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden bringen? Wie soll sie im Kampf gegen den Komizar von Venda bestehen? Und wird es für sie und Rafe eine Zukunft geben?


Portrait

Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge sowie Das Herz des Verräters, die ersten beiden Bände der Chroniken der Verbliebenen, sind im Frühjahr 2017 erschienen. Band 3, Die Gabe der Auserwählten, folgt im Herbst 2017. Der vorliegende Band bildet den Abschluss der Chroniken. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.


Mehr aus dieser Reihe

zurück
Die Gabe der Auserwählten
Buch (gebunden)
von Mary E. Pearson
Das Herz des Verräters
Buch (gebunden)
von Mary E. Pearson
Der Kuss der Lüge
Buch (gebunden)
von Mary E. Pearson
vor
Bewertungen unserer Kunden
Ein würdiges Finale
von Emily B. - 05.04.2018
Lia reist in ihr Heimatland Morrighan zurück, um ihr zur Hilfe zu eilen. Doch sie lässt schweren Herzens Rafe zurück, welcher sie heiraten wollte. Die Zukunft ist ungewiss, denn was wird passieren, wenn Lia gegen den Komizar in den Krieg ziehen muss und wie wird sie Frieden über die Länder bringen? Da dies nun das Finale von der Reihe ist, war ich sehr neugierig. Denn vom dritten Teil war ich eher enttäuscht, da er sehr langatmig war, dennoch war ich optimistisch, dass dieses Buch spannend werden könnte. Kommen wir zuerst zum Cover. Es passt sehr gut zur Reihe und auch wenn es nicht das Schönste von ihnen ist, mag ich es sehr gerne. Die Geschichte und der Kampf werden sehr schön verdeutlicht, denn wenn man etwas genauer schaut, erkennt man im Hintergrund mehrere Soldaten. Auch der Schreibstil hat mich nicht im Stich gelassen. Er hat sich während der Bücher verändert und wurde immer hochgestochener. Das mochte ich ganz gerne. Auch die kleinen Texte von Morrighans, Venda und Gaudrel fehlten nicht. Es ist schön sie zu lesen und ich würde mich sehr über ein eigenes Buch, welches nur diese Texte beinhaltet, freuen. Auch die Sichten von Rafe und Kaden sind wieder aufgetaucht. Zwar nicht sonderlich ausführlich, aber es war schön wieder mehr von ihnen zu hören. Ich hege gemischte Gefühle für die beiden. Nach dem dritten Band war ich mir ziemlich sicher, dass Kaden mit Lia zusammen kommt, aber beim ersten und zweiten Teil mochte ich Rafe lieber. Inzwischen mag ich beide gerne. Dazu ein großes Lob an die Autorin, dass sie mir die beiden Männer so sympathisch gemacht hat. Auch Lia zeigt wieder ihre starke Seite. Sie ist definitiv eine sehr sympathische und starke Frau. Das beweiset sie auch in diesem Buch, denn die Begegnung mit den Komizar hinterlässt Spuren. Sie hat sich auch drastisch weiter entwickelt, denn obwohl sie dennoch an der ein oder anderen Stelle naiv ist, ist sie nicht mehr das kleine Mädchen, welches sich vor der Hochzeit fürchtet und flüchtet. Sie ist zu einer stolzen Frau herangewachsen - und mit ihr auch die anderen Charaktere. So hat sich Pauline auch stark entwickelt - und das habe nicht nur ich bemerkt. Auch war ich gespannt, wie die ganze Dreiecksbeziehung aufgelöst wird. Die Autorin spannt uns damit etwas auf die Folter und anfangs war ich schon ziemlich skeptisch, aber das Ende hat mir dann doch gut gefallen. Zwar hätte ich es mir etwas anders gewünscht, aber ich denke, jeder kann wenigstens ansatzweise zufrieden damit sein. Der finale Kampf hat mir auch sehr gefallen. Es gab alles, was man sich nur wünschen konnte. Spannung, Intrigen und Geheimnisse. Ziemlich brutal war es auch, was mich keineswegs gestört hat. Zwar bleibt die Liebe und das Drama hier auf der Strecke - anders als in den vorherigen Bänden. Das kann den ein oder anderen vielleicht stören, aber meiner Meinung nach hat es auch sehr zur Stimmung gepasst . Wer den dritten Teil ziemlich schwach fand, wird hier genau das finden, das dort leider gefehlt hat. Denn da ich den vorherigen Band eher langweilig fand, ist hier nun das komplette Gegenteil der Fall. Fazit: Es ist ein würdiges Finale, was die meisten bestimmt zufrieden stellen wird. Spannung, Geheimnisse und auch die Brutalität haben hier nicht gefehlt. Auch die Charaktere waren mir hier wieder sehr sympathisch und lebendig.
Gelungenes Finale!
von Annabo - 08.04.2018
Inhalt: Nachdem sich die Wege von Rafe und Lia trennten, begibt sich Lia auf den Weg nach Hause, denn ihr Reich braucht sie mehr denn je. Der Verrat in den eigenen Reihen ist beachtlich und Lia merkt schnell, dass sie niemandem mehr trauen kann. Doch mit Kaden an ihrer Seite hat sie jederzeit Unterstützung. Und auch Rafe zieht es nach Morrighan, denn er kann es nicht ertragen Lia auf sich allein gestellt zu wissen und schon bald macht er sich erneut mit einer Armee auf, doch dafür musste er ein großes Opfer bringen. Morrighan und Dalbreck müssen zusammen arbeiten um gegen Venda und den Komizar bestehen zu können¿ Meinung: "Der Glanz der Dunkelheit" ist das packende Finale der "Chroniken der Verbliebenen"-Reihe von Mary E. Pearson. Das Cover ist wieder der Hammer und passt perfekt zu diesem epischen Band. Auch der poetische Schreibstil war wieder klasse: mitreißend, verständlich und einfach perfekt für eine High Fantasy Story wie diese. Die Spannung nimmt im Laufe des Bandes zu. Anfangs geht es noch relativ ruhig zu und die Handlung zieht sich ganz schön, aber relativ bald nimmt sie dann richtig Fahrt auf und es kommt zu einigen spannenden und aufregenden Höhepunkten. Mir gefiel die Entwicklung der Handlung und auch der einzelnen Charakter wahnsinnig gut. Auch die Gedichte von Venda, Gaudrel, etc. fand ich wieder sehr faszinierend und schön zu lesen, einfach sehr poetisch. Die Beschreibungen der Begebenheiten, Situationen, Landschaften und der Handlung waren großartig und meist sehr detailliert und bildhaft. Auch die Kampfszenen waren toll, ein perfektes Maß zwischen detaillierten und groben Beschreibungen. Nur der finale Kampf ging mir persönlich etwas zu schnell. Spannend fand ich auch die Umsetzung der Themen Verrat, Freundschaft, Vertrauen, Hoffnung, Liebe, aber auch Krieg, Frieden, Opfer, Treue, Ehrgeiz, Toleranz und Respekt. Es ist einfach auch beeindruckend wie so viele unterschiedliche Emotionen realistisch und nachvollziehbar untergebracht und dargestellt werden können und wie auch so verschiedene Charaktere ein enges Gespann abgeben kann. Ich habe sehr mit Lia und Rafe und auch den anderen mitgefiebert, gelitten und gehofft und bis zum Ende gebangt. Vor allem das Ende war großartig. Ich fand es super, dass man bis zum Ende gefesselt wurde, da man erst dann erfährt was mit jedem passiert ist. Auch die kurze Zusammenfassungen was in den einzelnen Reichen geschieht fand ich echt toll. Einfach ein tolles Ende für eine gelungene Fantasygeschichte! Mir gefiel auch hier wieder klasse, dass nicht nur aus Lias Sicht, sondern auch wieder aus Rafes, Kadens und anderen Perspektiven erzählt wird. Jede der Figuren ist so unterschiedlich, dass ich durch den Wechsel jedoch jeden einzelnen authentisch finde und ein besseres Verständnis für diese entwickeln konnte. Es gibt wirklich so viele tolle Figuren und es war toll alle durch diese Reihe kennenlernen zu dürfen, dennoch betrachte ich auch den Abschied von dieser Reihe mit einem lachenden und weinenden Auge. Fazit: Ein rundum gelungenes Finale, bei dem ich bis zu letzten Seite gezittert habe, mit dessen Abschluss ich nun aber sehr zufrieden bin. Der Abschied von Lia, Rafe, Kaden und den anderen fiel mir aber alles andere als leicht und ich werde die Truppe leider dennoch sehr vermissen. Eine wirklich empfehlenswerte Reihe!
Dieser Band rundet die Reihe ab!
von Little Cat - 01.04.2018
Rezension zu dem Buch "Die Chroniken der Verbliebenen - Band 4, Der Glanz der Dunkelheit von Mary E. Pearson Zur Autorin: Mary E. Pearson erblickt am 14. August 1955 in Südkalifornien das Licht der Welt. Sie studierte in San Diego und unterrichtet daraufhin viele Jahre, bevor sie sich entschloss zu schreiben. Zu ihren Hobbies zählt sie selbst das Lesen, lange Spaziergänge, Ski fahren, Kochen und Reisen. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit zwei Golden Retrievern zusammen. Ihr Roman Zweiunddieselbe wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, Nieundewig wurde als eines von The Best Childrens Books of the Year im Jahr 2012 ausgewählt. Sehr beliebt bei den Lesern ist auch ihre jüngste Reihe, Die Chroniken der Verbliebenen . Quelle: Lovelybooks Zum Inhalt: Lia und Rafe gehören zusammen. Dennoch hat Lia wichtige Aufgaben in Morghessen zu erledigen. Und so trennen sich Lias und Rafes Wege. Doch haben sie und Ihre Königreiche eine gemeinsame Zukunft? Meine Meinung: Das Cover ist toll gestaltet und passt zu den anderen Bänden. Da dies hier Band 4 ist und diese Buchreihe sehr komplex ist, sollte zunächst die vorherigen Bücher gelesen werden. Ansonsten kommt es zu verwirrungen und der Inhalt könnte falsch verstanden werden. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Ich finde die Autorin hat noch einmal richtig einen drauf gelegt. Es ist ein richtig gutes Finale geworden. Der Schreibstil liest sich wie immer sehr flüssig. Die Handlung ist fortlaufend, jedoch gibt es zu Beginn einen kurzen Rückblick. Das hat mir sehr geholfen, da der letzte Band doch etwas zurück lag. Die Charaktere sind mir durch die ganze Zeit sehr ans Herz gewachsen und ich habe selten so gut ausgearbeitete gesehen. Sie wirken authentisch und sehr überzeugend. Mir hat besonders gut gefallen, das dieses Buch die ganze Reihe abrundet. Es bleiben keine Fragen offen und der Leser bleibt zufrieden zurück. Dennoch ist das Buch sehr spannend und Aktionreich geschrieben. Eben ein richtig gutes Finale! Mein Fazit: Weltklasse! Besser geht es nicht. Ich vergebe 5 von 5 Sternen!
Ein würdiger Abschluss dieser Reihe
von Kleinemaus87 - 29.03.2018
Vorab sei gesagt, das es sich hierbei um Band 4 der Chroniken der Verbliebenen-Reihe handelt. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte vielleicht nicht weiterlesen. Meine Meinung: Ein letztes Mal lässt uns Mary E. Pearson mit Lia, Rafe und Kaden ein Abenteuer erleben. Wie auch schon in den anderen Bänden wird auch in diesem Buch aus den Perspektiven von Lia, Rafe, Kaden und Pauline erzählt. Mir persönlich gefällt das richtig gut. Ich mag es, wenn man die Gedanken und Gefühle von mehreren Personen in einem Buch erfährt. So baut man viel eher eine Beziehung zu den Charakteren auf und weiß, warum sie genau so handeln. Über den Schreibstil muss ich nicht viel sagen, denn er ist genauso gut wie in den anderen Bänden auch. Das Cover ist ganz okay. Es kommt nicht an Band 1, welches mein Lieblingscover ist, heran, aber es passt zum Buch und der Geschichte.  Die Geschichte geht da weiter, wo sie in Band 3 aufgehört hat. Man taucht direkt wieder in die Geschichte ein und hat das Gefühl man ist mit Freunden unterwegs. Besonders gut hat mir die Entwicklung der einzelnen Charaktere im Laufe der einzelnen Bände gefallen. Sie sind reifer geworden trotz einiger Rückschläge, die sie jedoch nur stärker gemacht haben.  Jedoch muss ich sagen, das mir einiges zu schnell abgehandelt wurde und manchmal ohne große Erklärung. Das hätte ich mir dann doch etwas ausführlicher gewünscht. Anderes dagegen war mir dann wiederum zu ausführlich ;-) Die große Frage ist natürlich, werden Lia und Rafe wieder zusammenkommen und was ist mit Kaden? Was macht der Komizar und wer wird die alles entscheidende Schlacht gewinnen? Neugierig geworden? Um diese Fragen zu beantworten, müsst ihr einfach das Buch lesen ;-) Fazit: Ein würder Abschluss dieser Reihe. Ein Buch das einige Überraschungen bereit hält und einen von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann zieht. Ich werde Lia, Kaden und Rafe vermissen!
von Archer - 26.03.2018
Dieses Buch schließt nahtlos an den Vorgänger an - Kunststück, es ist ja nur im Deutschen zu einer Tetralogie geteilt worden. Lia ist zurück in ihrer Heimat, doch sie wird gejagt und muss sich jeden Schritt überlegen. Trotzdem schafft sie es, in ihrem Heimatschloss Eingang zu finden und sogar zu den Menschen zu beten. In der Zwischenzeit erhält Rafe Beweise dafür, dass sie mit allem, was sie ihm mitgeteilt hatte, recht hatte und er zögert keinen Augenblick. Er stellt eine Elitetruppe aus einhundert Soldaten zusammen und reitet mit ihnen nach Morrighan, genau zur richtigen Zeit. Denn jetzt ist der Moment gekommen, da Lia sich den Feinden im Inneren stellt, und sie kann jede Hilfe von Rafe und Kaden gebrauchen. Doch auch die Vendaner waren nicht untätig und eine riesige Armee wälzt sich in Richtung der morrighesischen Grenzen. Lia, Rafe und Kaden samt ihren Truppen haben keine Chance, als sich der Moment der großen Schlacht nähert, und doch nutzen sie all ihre Energie, um sich genau darauf vorzubereiten. Ich hatte ein großartiges, geradezu episches Finale erwartet, doch muss ich zugeben, dass ich in dieser Hinsicht ein wenig enttäuscht wurde. Es fängt schon mal damit an, dass meiner Meinung nach dem Buch kein bisschen gutgetan hat, dass es im Deutschen geteilt wurde. Nichts gegen gesunde Geldgier, aber wo eigentlich kein Schnitt geplant war, sollte auch keiner gemacht werden. So wirkte gerade der Anfang des hier vorliegenden vierten Bandes recht hektisch und mehr beschrieben als gezeigt. Dazu kommt, dass allgemein die Handlung des Buches hier zu schwächeln beginnt. Es wurde in den vorhergehenden Bänden so viel aufgebaut, angedeutet, immer mal wieder ein wenig ins Licht gerückt, gerade auch was die Prophezeiungen, die alten Berichte und die Gefährlichkeit des Komizars angeht, dass das Ende eher antiklimaktisch daherkam, da half auch das Hin- und Herspringen zwischen den Perspektiven nichts mehr. Wenn man sich einiges so überlegt, war das eigentlich völlig unnötig und hatte nicht viel mit dem Handlungsverlauf zu tun. Dass ich hier trotzdem noch drei Sterne vergebe, ist allein der großartigen Schreibweise zu verdanken, die auch in diesem Teil immer wieder hervorblitzte, ansonsten hat mich dieses Finale tatsächlich eher unbefriedigt gelassen, weil es auch weniger Mut bewies, als ich der Autorin zugetraut hätte.
Eine berühmte Reihe geht zu Ende
von Ann-Sophie Schnitzler - 15.04.2018
Cover: Ich mag auch das Cover des letzten Bandes sehr! Es macht neugierig und passt sehr gut zur Geschichte. Zusammen geben alle ein sehr ansehnliches Bild ab. Für mich ein sehr gelungenes Cover. Inhalt: Inhaltlich fand ich den Abschluss der Reihe gut. Es war wieder einmal durchweg sehr spannend gehalten, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Geschichte verlief von Anfang bis Ende auch sehr logisch, sodass eigentlich alles stimmen müsste. Jedoch fiel es mir am Anfang sehr schwer, wieder in die Geschichte reinzufinden. Die Lektüre vom Vorgänger war schon etwas her und da haben mir ein wenig die Stützen gefehlt. Außerdem fand ich es zum Ende hin schnell gelöst. Das große Highlight, auf das ich gewartet habe und das vom Anspruch her hätte kommen müssen, blieb aus. Wichtige Begegnungen und verbale Kämpfe wurden gefühlt in Sekunden abgehandelt und es blieb für mich ein unzufriedenes Gefühl zurück. Ich war mit dem Ende zufrieden, doch ich hätte mir mehr auf dem Weg dahin gewünscht. Dennoch ist auch der vierte Band lesenswert, vor allem da man wissen will, wie die Geschichte nun zu Ende geht. Charaktere: Über die gesamte Reihe hinweg, sind mir die Figuren sehr ans Herz gewachsen. Nicht nur die Protagonistin Lia gehört da dazu, sondern auch viele der Nebenprotagonisten wie Pauline oder Natiya. Mir persönlich haben die Charaktere im letzten Band recht gut gefallen, da sie auf mich authentisch wirkten und ich sie mir gut vorstellen konnte. Insgesamt fand ich die Figuren auch sehr vielseitig gestalten und es kam zu einigen Überraschungen, was ich richtig toll fand! Schreibstil: Ich persönlich mag den Schreibstil der Autorin sehr, denn ich fliege förmlich durch ihre Geschichten. Es lässt sich sehr gut lesen und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen, da es für mich ausreichend beschrieben wurde. Größtenteils erlebt man die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin Lia, aber auch hier schleichen sich wieder andere Perspektiven ein. Darunter Kaden, Rafe und auch Pauline. Ich fand die Einblicke in die Gedanken und Gefühle der anderen sehr interessant und sie sorgten für mich auch für Abwechslung. Schade fand ich hier nur, dass diese immer relativ kurz waren. Das wirkte für mich manchmal abgehackt und etwas lieblos, weil es dadurch nicht riechtig greifbar wurde. Das fand ich sehr schade. Fazit: Insgesamt konnte mich der Abschluss der Geschichte überzeugen, denn es hat mir persönlich Spaß gemacht, Lia ein weiteres Mal zu begleiten. Es ließ sich wieder sehr gut lesen und auch die Handlung war im Großen und Ganzen gut gemacht, auch wenn mir einige Situationen zu einfach gelöst wurden. Dennoch fand ich die Story lesenswert, sodass ich es euch empfehlen kann.
Sehr guter Abschluss
von Lerchie - 31.03.2018
Wie wir am Ende des letzten Bandes erfuhren, hat Rafe ja Lia allein nach Morrighan reisen lassen¿ In Terravin angekommen hoffte Lia Pauline sprechen zu können, doch dem war nicht so¿. Lia wurde in Morrighan gesucht. Daher verhüllte sie ihr Gesicht mit einem Witwenschal¿ Einmal in der Hauptstadt, gab es für Lia kaum noch Probleme¿ Nur Kaden befand sich bei Pauline, als das Kind kam¿ Lia schlich sich sogar in die Festung ein und belauschte einige Dinge¿ Doch als sie erfuhr, was ihrem Vater widerfahren war, nahm sie die Zügel in die Hand¿ Und einige Ratsherren landeten im Kerker¿ Die Königin, Lias Mutter, übertrug ihr in Abwesenheit ihrer beiden verbliebenen Söhne die Regentschaft, solange der König noch krank sein würde¿ Doch dem General gefiel es gar nicht¿ Und dann geschah es, dass die eingekerkerten Ratsherren befreit wurden und verschwanden¿ Warum hatte Rafe Lia nicht begleitet? Weshalb konnte Lia Pauline in Terravin nicht treffen und sprechen? Warum wurde Lia in Morrighan gesucht? Würde der Witwenschal helfen? Wieso gab es in der Hauptstadt für Lia zunächst kaum noch Probleme? Warum war außer Kaden niemand bei Pauline, als das Kind kam? Was erlauschte Lia als sie in der Festung war? Wie schaffte sie es, die Zügel in die Hand zu nehmen? Und warum kamen einige Ratsherren in den Kerker? Weshalb übertrug die Königin ihrer Tochter die Regentschaft? Vertraute sie ihr so sehr? Wie lange war der König noch krank? Würde er überhaupt wieder gesunden? Warum gefiel dem General Lias Regentschaft nicht? Wie konnte es passieren, dass die Ratsherren aus dem Kerker entkamen? Und wohin sind sie verschwunden? Alle diese Fragen - und noch viel mehr - beantwortet dieses Buch. Meine Meinung Das Buch ließ sich wie die Vorgänger leicht und flüssig lesen. Es ist unkompliziert geschrieben, was heißt, dass es keine Fragen zu Wörtern oder gar ganzen Sätzen gab. In der Geschichte war ich wieder schnell drinnen, konnte ich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Lia, die Angst um ihren Landsleute hatte, weil es sicher war, dass der Komizar Morrighan zuerst überfallen würde. Zumindest sie war sich sicher. Doch sie war wie ein Fels in der Brandung und ließ sich nicht beirren. Dann Rafe, der erschrak, als er hörte, dass der General die Soldaten Dalbrecks zurückbeordert hatte. Und dann, nein weiter verrate ich jetzt hier nichts. Ich habe mich über Kaden gefreut, der, wie man so schön sagt, von Saulus zu Paulus geworden war. Am Anfang war für mich das Buch etwas langatmig, es zog sich ein bisschen. Was mich auch noch gestört hat war, dass die Perspektiven bei neuen Kapiteln einfach wechselten und man - zumindest ich - erst beim Lesen bemerkte, wer gerade erzählte. Innerhalb der Kapitel waren die Abschnitte - so möchte ich es einmal nennen - mit Namen überschrieben, doch am Anfang wusste ich - zumindest meistens - nicht, wer gerade der Erzähler war. Das hat mich doch sehr gestört. Die vielen Wechsel dagegen gar nicht. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch noch sehr gut gefallen. Es war spannend, ja auch am Anfang, doch da ließ diese viel zu schnell wieder nach, was den Längen geschuldet war, die darin enthalten waren. Doch als es dann richtig los ging, mochte ich es eigentlich nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich - wie gesagt trotz etwas Langatmigkeit - sehr gut unterhalten und bekommt von mir eine Lese-/Kaufempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.
Der Glanz der Dunkelheit
von Mine_B - 10.05.2018
"Der Glanz der Dunkelheit" von der Autorin Mary E. Pearson ist der Abschlussband der Reihe Die Chroniken der Verbliebenen. In Deutschland wurde der finale Abschluss leider gesplittet, sodass die Reihe aus vier Bänden besteht. Leider ergibt diese Splittung für mich leider keinen Sinn, stört sie doch den Lesefluss. Dennoch würde ich dringend empfehlen, dass man die vorherigen Bände gelesen hat. Auch in diesem Teil der Reihe hat mir der Schreibstil von Mary E. Pearson wieder sehr gefallen. Er ist bildhaft und detailreich. Die Autorin schafft es gekonnt, eine ganz bestimmte Atmosphäre aufzubauen und diese dann auch zu nutzen. Wie sie die Leute und auch die Umgebung in Szene setzt, konnte mich erneut vom Talent der Autorin überzeugen und hat für mich einen Großteil des Buches ausgemacht. Auch im abschließenden Buch der Reihe werden wieder Perspektivenwechsel eingesetzt, sodass man die Geschichte aus den einzelnen Protagonisten erfährt. Dadurch wird die Spannung gesteigert und man bekommt einen vielseitigeren Einblick in die Handlung, auch kann man dadurch die einzelnen Charaktere besser verstehen. Der Wechsel wurde gekonnt eingesetzt und hat mir auch hier wieder recht gut gefallen. Positiv aufgefallen ist mir auch, dass dieses Werk im Vergleich zu seinen Vorgängern temporeicher ist. Ist in den bisherigen Büchern die Handlung teilweise auf der Stelle getreten, so wird diese hier vorangetrieben - permanent geschehen neue Dinge und Wege werden aufgezeigt. Die Protagonisten handeln aktiver und bringen somit das Geschehen in Gang. Auch der temporeiche Showdown hat mir recht gut gefallen, auch wenn dieser teilweise etwas gehetzt wirkte. Dies kann aber auch mit der Splittung im deutschen Zusammenhängen. Der vierte Teil schließt nahtlos an das bisherige Geschehen an, Rückblenden sucht man hier vergebens. Man wird sofort in das Geschehen geworfen und ist mittendrin. Dies hat mir gefallen. Überzeugen konnte mich auch die Weiterführung von Gaudrels Vermächtnis. Endlich bekommt man als Leser einen detaillierter Einblick in diese Erzählungen und ein Bezug zu der Haupthandlung wird auch aufgebaut und in diese sogar mit eingeflochten. Dies hat mich positiv überrascht und konnte mich vom Erzähltalent der Autorin überzeugen. Wirkten diese Einwürfe im ersten Band noch recht zusammenhangslos, wurden diese endlich gekonnt in die Haupthandlung mit eingebunden. Gut gefallen hat mir auch, dass sowohl Pauline als auch Kaden etwas mehr Raum bekommen haben. Man erfährt mehr über ihre Sichtweise und ihre Geschichte.- Besonders die Beleuchtung von Kadens Kindheit konnte mich überzeugen. Die Entwicklung von Lia fand ich ebenfalls gelungen. Hat sie mich in den bisherigen Teilen der Reihe doch mal mehr mal weniger genervt, so hat sich dies im finalen Werk doch endlich geändert. Sie wirkte auf mich reifer und hat auch endlich selber gehandelt und ist für die Folgen dieser auch eingetreten. Sie wirkte bedachter und hat auch öfters mal über die Folgen ihrer Handlungen nachgedacht. Gespannt habe ich ihre Entwicklung mit verfolgt und auch hier haben mir ihre Andachten mit am besten gefallen. Das Ende empfand ich als gelungen, auch wenn es mich nicht vollständig überzeugen konnte. Es passte nicht ganz zu dem Bild, welches ich von dieser Welt bisher gewonnen habe. Aber dies ist Geschmackssache. Manchmal hätte ich mir ein paar mehr Ausführungen gewünscht, manche Szenen wurden mir zu schnell abgehandelt. Etwas schade fand ich, dass die Geschichte rund um den Kommissar zu schnell abgehandelt wurde. Hier wurde meiner Meinung nach Potential verschenkt. Insgesamt hat mir der Abschlussband der Reihe "Der Glanz der Dunkelheit - Die Chroniken der Verbliebenen" von Mary E. Pearson recht gut gefallen, wobei besonders der Erzählstil für mich einen wichtigen Faktor ausgemacht hat, aber auch das angehobene Tempo und die Entwicklung der Charaktere. Dafür möchte ich 4 Sterne vergeben.
Grandioser Abschluss der Chroniken der Verbliebenen!
von leseratte212 - 30.03.2018
Glanz der Dunkelheit ist der grandiose Abschlussband der Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson. Die Geschichten von Lia, Rafe, Kaden und Pauline werden hier weitergeführt und abgeschlossen. Die Erzählung wird direkt nach den Handlungen im dritten Band fortgeführt, was daran liegt, dass der 3. und der 4. Band in der englischen Originalausgabe nicht aufgeteilt wurden. Mary E. Pearsons Schreibstil ist wie immer fesselnd und man wird direkt in die Welt Morrighans gezogen, wo Lia verzweifelt versucht, ihr Land vor dem Komizar zu retten. Es wird Spannung aufgebaut, auch wenn das etwas dauert, nachdem im dritten Band der Reihe eher wenig passiert ist. Ich finde es sehr schade, dass die Bände aufgeteilt wurden, da man so einige Zeit braucht, um wieder in die Geschichte zu finden. Nichtsdestotrotz macht es Spaß zu lesen, und man fiebert mit den Protagonisten mit. Auch die Passagen aus den Heiligen Texten von Morrighan, Vendas Lied und Gaudrels Vermächtnis fand ich sehr spannend, da sie nach und nach helfen, die Geschichte, die Lia erlebt, zu verstehen. Und am Schluss halten die Texte noch eine Überraschung bereit, mit der ich so niemals gerechnet hätte... Ich bin wirklich begeistert von diesem vierten Band und ziehe lediglich einen Stern ab, weil die Teilung des 3. und 4. Bandes meiner Meinung nach ein Fehler war.
solider Abschluss einer tollen Reihe
von Isabelle Wendler - 29.03.2018
"Der Glanz der Dunkelheit" ist der letzte Band der "Chroniken der Verbliebenen" Reihe von Mary E. Pearson. In Deutschland wurde der dritte Band in zwei Teile gesplittet. Wir begleiten Lia in Ihrem letzten Kampf gegen den Komizar und die Verräter in den eigenen Reihen. Dieses Buch knüpft nahtlos an das letzte an und Lia kehrt endlich nach Morrighan zurück. Dort versucht sie die Verräter zu entlarven und ihr Königreich zu retten. Die Entwicklung von Lia hat mir sehr gut gefallen. Sie ist ein starke und unabhängige Frau geworden, die sich für die Schwachen einsetzt. Sie ist einer meiner liebsten Protagonisten geworden. Auch die anderen Charaktere haben an Stärke gewonnen und sind allesamt reifer und stärker als noch zu Beginn ihrer Reise. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer sehr schön. Mitunter wechselte mir aber die Perspektive zwischen den einzelnen Charakteren zu schnell. Da wäre etwas mehr Beständigkeit besser gewesen. Die Handlung beginnt sehr ruhig, was für mich aber nicht schlimm ist. Dafür beginnt die Geschichte ab ungefähr der Hälfte spannender zu werden und die Ereignisse überschlagen sich. Das Finale steht kurz bevor und man fiebert regelrecht mit. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings. Mitunter lief mir alles etwas zu glatt ab. Probleme oder Hindernisse gab es fast so gut wie gar keine und wenn, wurden diese mal eben so beiseite gewischt. Auch über die Verbliebenen hätte ich gerne etwas mehr erfahren, aber ich glaube dafür war die Geschichte nicht ausgelegt. Alles in allem ein solider Abschluss der Reihe.
Toller Abschlussband der Reihe
von mienchen112 - 31.05.2018
Das Cover sieht wieder einmal wunderschön aus und passt auch perfekt zur Reihe. Die Handlung setzt genau nach Band 3 an und ich war nach ein paar Seiten wieder vollkommen im Geschehen drin. Man begleitet Liah, Rafe, Kaden und Pauline auf ihrem Weg das für sie Richtige zu tun. Dieser ist dabei keinesfalls einfach und der ein oder andere wird mehr mit seiner Vergangenheit konfrontiert als gedacht. Auch Liah muss sich ihrer Prophezeiung und deren Bedeutung stellen. Zu Beginn verläuft die Handlung noch eher ruhig aber je weiter man liest desto mehr gewinnt die Story an Fahrt. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert und nach all den Erlebnissen ist es irgendwie verständlich, dass man auf diesem Weg auch liebgewonnene Personen verliert. Ein durchgängiges Friede, Freude, Eierkuchen hätte meiner Meinung nach auch nicht wirklich zur Geschichte gepasst. Zu den einzelnen Personen brauche ich beim vierten Teil nun wahrscheinlich nichts mehr zu sagen, denn da sollte sich inzwischen jeder seine eigene Meinung gebildet haben. :) Ich mochte Liah, Rafe und auch Kaden schon von Beginn an und habe sie und ihre Geschichte mit Spannung verfolgt.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.