Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Save Me

Roman. Originaltitel: Maxton Hall 1. 'Maxton Hall Reihe'. 5. Aufl. 2018.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxt… weiterlesen
Buch

12,90*

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von ein bis zwei Wochen
Save Me als Buch

Produktdetails

Titel: Save Me
Autor/en: Mona Kasten

ISBN: 3736305567
EAN: 9783736305564
Roman.
Originaltitel: Maxton Hall 1.
'Maxton Hall Reihe'.
5. Aufl. 2018.
LYX

23. Februar 2018 - kartoniert - 409 Seiten

Beschreibung

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß - etwas, was den Ruf von James' Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl ...

"Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" Anna Todd über Begin Again

Sexy, mitreißend und glamourös - die heiß ersehnte neue Trilogie von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!


Trailer

Portrait

Mona Kasten wurde 1992 in Norddeutschland geboren und ist dort auch immer noch zu Hause. Wenn sie ausnahmsweise mal nicht in der Uni sitzt (oder vielleicht gerade dann), denkt sie sich Geschichten aus, in denen junge Protagonisten große und kleine Probleme bewältigen müssen. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. Weitere Informationen unter: www.monakasten.de


Mehr aus dieser Reihe

zurück
Save Us
Buch (kartoniert)
von Mona Kasten
Save You
Buch (kartoniert)
von Mona Kasten
vor
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Anne-Sophie G.
von Anne-Sophie G. - 24.05.2018
Die neue Reihe von Mona Kasten - sexy, voller Intrigen, glamourös. Wir begleiten den reichen Erben James und die Stipendiatin Ruby durch den Alltag des Maxton Hall colleges. Bad 2 Save you ab dem 25. Mai 2018
Bewertungen unserer Kunden
Ein Auf und Ab der Gefühle mit unerwartetem Ende
von Akantha - 26.02.2018
"Save Me" von Mona Kasten ist der erste Teil der Maxton Hall Trilogie. Maxton Hall, das ist die elitäre Privatschule auf welche die Protagonistin Ruby Bell geht, auch wenn sie aus einfacheren Verhältnissen stammt, als alle ihre Mitschüler. Ihr großes Ziel ist es, in einem Jahr in Oxford zu studieren. Dafür arbeitet sie sehr hart, ist hervorragend organisiert und versucht dabei für ihre arroganten Mitschüler unsichtbar zu bleiben. Die strikte Trennung zwischen der Schule und ihrer heilen Familienidylle ist für sie ausgesprochen wichtig. Das klappt ausgezeichnet, bis zu dem Tag an dem sie unwillentlich ein großes Geheimnis ihrer Mitschülerin Lydia Beaufort erfährt. Deren Bruder gilt nicht nur als der König der Schule, sondern verkörpert auch alles, was Ruby an ihren Mitschülern hasst: Arroganz, Egoismus und die Auffassung, mit Geld alles kaufen zu können. Doch nun ist Ruby nicht mehr unsichtbar für ihn und der gutaussehende James behält sie stets im Auge. Dies war das erste Buch, welches ich von Mona Kasten gelesen habe und daher kann ich, im Gegensatz zu vielen anderen Lesern, keinen Vergleich zu der Again - Reihe anstellen. Die Kapitel sind in uregelmäßigem Wechsel aus der Sicht von Ruby und James geschrieben. Das gefällt mir sehr gut, habe ich es mir doch bei einigen Liebes- / New Adult - Romanen gewünscht, auch Einblick in die Perspektive des männlichen Protagonisten zu gewinnen. Die Seiten lesen sich nicht nur schnell, nach dem ersten Viertel fliegen sie nur so dahin und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Wie sich die Beziehung zwischen Ruby und James entwickelt ist ein ständiges Auf und Ab: mal denkt man, jetzt haben sie es geschafft, dann entfernen sie sich wieder voneinander. Der Leser fiebert immer mit, wie die beiden die Hindernisse, welche sie trennen, überwinden können. Dabei sind vor allem Rubys Gefühle so tief und eindringlich beschrieben, als würde der Leser sie selbst spüren. Für mich war Ruby in ihrem Verhalten immer absolut authentisch und nachvollziehbar. Dabei gibt es noch einige Nebenhandlungsstränge, die auch sehr interessant sind, Anlass zu Spekulationen über den weiteren Verlauf der Geschichte bieten und stets die Frage aufwerfen, wie sie die Beziehung zwischen Ruby und James beeinflussen. Ein großer Vorteil dieser sekundären Geschichten ist, dass man die Nebencharaktere sehr viel besser kennenlernt. Sie sind alle lebendig und viele sind dem Leser direkt sympathisch. Man wünscht ihnen nur das Beste, fiebert auch bei ihrer - vermeintlich nebensächlichen - Geschichte mit und will wissen, wie es für sie ausgeht. Das verstärkt das Pageturning umso mehr. Ich weiß nicht, was ich über das Ende sagen kann, ohne zu spoilern, daher nur so viel: Es hat mich einfach zerrissen! Ich war schockiert, wütend, traurig, verzweifelt. Mona Kasten hat sich in der Danksagung für das Ende entschuldigt - zu Recht. Es ist so gut geschrieben, war so unvorhersehbar, was tut sie uns damit nur an? Um ehrlich zu sein, bin ich aber sehr froh, dass es noch zwei weitere Teile geben wird. Nicht nur die Story von Ruby und James, sondern auch die ihrer Freunde und Familien muss in aller Gründlichkeit und mit allen Wendungen weitererzählt werden. Hätte man versucht, alles in einem Band unterzubringen, wäre das zu Lasten der Qualität gegangen. Ich weiß tatsächlich nichts Schlechtes über dieses Buch zu sagen, habe aber trotzdem zwischen 4 und 5 Sternen geschwankt. Die Charaktere sind aber so toll und realistisch und das Ende kam so unerwartet (und das ist selten bei mir!), dass ich einfach 5 Sterne geben muss. Schade, dass es noch so lange dauert, bis Teil 2 im Mai erscheint!
Save me von Mona Kasten
von corbie - 02.03.2018
Nach der Again Reihe kommt erscheint nun mit Save me, Save you und Save us die neue Trilogie von Mona Kasten. Nachdem mir vor allem der letzte Teil der Again Reihe so gut gefallen hatte, wollte ich auch ihre neue New Adult Reihe lesen. Klappentext: Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für eine der renommiertesten und teuersten Privatschulen Englands - das Maxton Hall College - erhalten hat, versucht sie vor allem eins: unsichtbar zu sein und ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer der Schule, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, das sonst niemand weiß - etwas, das den Ruf von James` Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl ... In dieser Trilogie sollen sich ja nun alle drei Bücher um die gleichen Protagonisten drehen, und ich war gespannt ob mich Mona Kasten mit ihrer neuen Reihe überzeugen kann. Mona hat einen tollen einfachen Schreibstil, bei dem man als Leser gar nicht merkt, wie viel man eigentlich gerade gelesen hat. Man fliegt durch die Seiten und möchte immer mehr über die Protagonisten erfahren. In Save me wechselt immer wieder die Perspektive zwischen Ruby und James. Für mich ist das immer wieder eine tolle Abwechslung, es gibt ein stimmiges Bild, wenn man erfährt, was beide denken und fühlen, dadurch kann man sich in beide Charaktere ganz anders hineinversetzten. Die Perspektiven von James kamen mir an mancher Stelle nur leider etwas zu kurz, bzw. hätte ich in so mancher Situation gern noch gewusst, was James jetzt denkt. Gerade zu Beginn des Romans gab es für mich immer viele Wiederholungen um Charaktere zu beschreiben und deren Geschichte zu erzählen, was mich ganz schön gestört hat. Es wurde zwei bis dreimal im Prinzip die gleiche Geschichte erzähl, nur das jedes mall ein paar Details mehr dazu kamen. Zum Glück scheint nach circa einem Drittel vom Buch alles Relevante erzählt zu sein und die ständigen Wiederholungen hören auf. Ab da hat mir das Buch dann auch richtig gut gefallen Ich finde es schön und glaubhaft, wie sich die Geschichte zwischen James und Ruby entwickelt, auch wenn es mir an mancher Stelle etwas zu schnell ging. Gerade am Anfang konnte ich Rubys Lebensweise nicht nachvollziehen und auch bis zum Schluss ist mir nicht so ganz klar, warum Ruby ihr Familien und Schulleben so strikt voneinander trennen will. Ich würde mir wünschen, dass da vielleicht in den nächsten Teilen nochmal etwas darauf eingegangen wird. Der Schluss bietet natürlich, so wie ich es erwartet habe, einen Cliffhanger Zum Glück muss man "nur" bis Mai warten, um dann die Geschichte von James und Ruby weiter zu lesen. Das Buch hat mir gut gefallen, am Anfang konnte mich das Buch noch nicht so richtig begeistern, aber ab einem Drittel war ich dann in der Geschichte drin und das Buch konnte mich nach und nach überzeugen. Für Leser, die gern New Adult und Liebesgeschichten lesen, die gerne Bücher von Mona Kasten lesen oder mal eines von ihr lesen wollen, genau richtig.
Wenn zwei Welten sich vermischen
von Steffi1186 - 07.03.2018
Die Autorin Mona Kasten nimmt den Leser dieses Mal mit nach England und öffnet die Tore zum Maxton Hall College. Die Schule ist eine der angesehensten des Landes und alles von Rang und Namen schickt ihren Nachwuchs dorthin. Unter ihnen befindet sich auch Ruby, aber sie ist anders. Sie kommt aus einer normalen Familie und hat mit dem Glamour und Luxus nichts am Hut. Aber Ruby ist intelligent und verfolgt das Ziel nach Oxford zukommen und der erste Schritt ist ein Abschluss von der Maxton Hall. Durch ein Stipendium ist es ihr möglich die Schule zu besuchen. Durch einen Zufall erfährt Ruby etwas, was sie ins Blickfeld von James Beaufort geraten lässt. Er ist der Sprössling eines Herrenausstatterimperiums und der heimliche Anführer der Maxton Hall. Alle in seinem Umfeld sind ebenso reich und sie leben nur für ihren eigenen Spaß. Schule ist nicht so wichtig und so wird sich von einer Party mit Alkohol, Drogen und zwanglosen Affären zur nächsten gehangelt. Diese beiden unterschiedlichen Welten treffen auf einander und sorgen im Verlauf der Story für viele lustige, gefühlvolle sowie unverständliche Momente. Die beiden Hauptcharaktere sind charakteristisch sehr verschieden und entwickeln sich im Laufe der Geschichte langsam aber stetig. Nach und nach erlebt der Leser, wie die beiden Gefühle für einander entwickeln. Aus einem einzigen kleinen Samen wächst die Liebe hervor. Diese Darstellung ist der Autorin sehr gelungen und ich glaube beiden Charakteren, dass diese Liebe echt ist. Ebenfalls gibt es liebenswerte sowie abstoßende Nebencharaktere. Hier wird bei vielen nicht so sehr ins Detail gegangen, was man sich als Leser aber wünschen würde. Aber es gibt noch 2 Teile und dort entwickeln diese sich sicherlich ebenfalls weiter. Das Buch greift viele unterschiedliche Themen auf, wie Homosexualität, Erfolgsdruck, Gewalt, nicht geliebt werden, sozialer Abstieg sowie Harmonie in der Familie, Freundschaft, Schwangerschaft. Es sind wirklich sehr viele. Einige werden nur nebenbei erwähnt, aber im Hinterkopf hat man diese nach einmaligen Lesen sofort und kann viele Handlungen der Beteiligten besser nachvollziehen. Erzählt wird aus der Sichtweise von Ruby und James. Diesen Punkt finde ich super, da man so auch mal weiß, wie der andere die Situation erlebt hat. Zum Ende der Geschichte sind Rubys Erzählanteile aber überwiegend. Die Schreibweise ist leicht und locker. Das Lesen geht zügig voran und man ist im Nu durch das Buch durch. Das Cover lässt sich sicherlich auf unterschiedliche Weisen interpretieren, aber für mich steht es für die Vermischung der beiden Welten. Gold für James und Beige für Ruby. Der Titel überzeugt mich dahingegen gar nicht. Aber er passt zu den noch 2 folgenden Büchern der Reihe. Rund um ein gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe und lesenswert für jeden Fan von Mona Kasten und alle, welche sich gerne in einer Geschichte verlieren möchten. Der Cliffhanger am Ende des Buches war für mich einen Tick zu viel, aber ich bin gespannt, wie dies im zweiten Teil gekittet werden soll und freue mich auf die Veröffentlichung von "Save You".
Ich liebe Monas Schreibstil!
von Kristin von Tausend Bücher - 11.03.2018
Als Normalo an einer Schule voller reicher Schüler versucht Ruby alles, um nicht aufzufallen. Bis sie eine Entdeckung macht, die ihr ganzes Leben verändern kann. Das Geheimnis, das sie nun kennt, könnte der reichen Familie Beaufort schaden. Kein Wunder, dass sie plötzlich die Aufmerksamkeit von James Beaufort auf sich zieht, dem partyliebenden und heißesten Jungen ihrer Schule. Und dieser behält sie von nun an im Blick, aus Angst, dass sie das Geheimnis doch ausplaudern könnte. Ein neuer Trilogieauftakt von Mona Kasten? - Genau das Richtige für mich! Diesmal entführt uns Mona in die Welt der Reichen und Schönen und auch hier konnte sie wieder vollkommen überzeugen. Das ganze Setting ist super beschrieben und schon nach wenigen Minuten steckt man mitten im Geschehen und besucht gemeinsam mit Ruby das Maxton Hill College. Der Schreibstil ist bildhaft, flüssig zu lesen und passt perfekt zur Geschichte. So macht das Lesen einfach Spaß! Die Story an sich ist nichts neues, aber sehr gut umgesetzt, sodass es trotz typischer Klischees durchweg spannend bleibt. Ruby ist eine tolle Protagonistin, die sich von dem Reichtum ihrer Schüler nicht einschüchtern lässt, gleichzeitig aber versucht, sich so weit wie möglich von ihnen fernzuhalten. Ihre dabei so bodenständige und ehrliche Art macht sie sehr sympathisch. James hingegen gibt den kühlen Millionärssohn, aber wie schon zu vermuten steckt hinter seiner Oberflächlichkeit mehr. Obwohl man hier schon vieles erahnen kann, was die weiteren Verlauf der Geschichte angeht und keine großen Überraschungen kommen, macht es trotzdem unglaublich Spaß, den Protagonisten auf ihrem Weg zuzusehen und die Geschichte mit zu verfolgen. Mona hat es einfach drauf, fesselnd zu schreiben, und so war ich von Anfang bis Ende tief in diese Geschichte versunken und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ein großes Lob gibt es auch für die tollen Nebencharaktere, die trotz teils sehr kurzen Auftritten gut ausgearbeitet waren und von denen ich gerne mehr lesen würde. Seien es die geheimnisvolle Lydia Beaufort, James verwöhnte Schulfreunde oder Rubys kreative Schwester - sie alle hatten tolle Auftritte und ich hätte gerne noch mehr von ihnen erfahren. Auch die Liebesgeschichte ist wirklich gelungen umgesetzt. Ich bin großer Fan davon, wenn sich für diese Zeit gelassen wird, und auch hier ist dies der Fall. Ohne zu viel verraten zu wollen, kann ich sagen, dass diese nicht nur wirklich süß, sondern auch sehr authentisch ist und für romantische Lesestunden sorgt! Einzig für das viele Drama gegen Ende hin gibt es von mir Abzüge in der Bewertung. Im Gegensatz zu der sonst recht authentischen Geschichte wurde hier für meinen Geschmack ein wenig zu viel aus der Trickkiste geholt und das Ende wirkte auf mich leicht künstlich. Ich hatte das Gefühl, dass hier wieder ein Problem aus dem Nichts herbeigezaubert wird, um die Reihe weiterführen zu können, anstatt sie zu einem guten Abschluss zu bringen. Save Me hat somit einen tollen Reihenstart hingelegt, und auch wenn ich mit dem Ende nicht hundertprozentig zufrieden war, so bin ich dennoch sehr gespannt darauf, was uns an der Maxton Hill noch alles erwarten wird. Auf ein Wiedersehen mit Ruby, James, und all den tollen Nebencharakteren!
Save Me
von Anika F - 24.04.2018
Mona Kasten - Save Me KURZBESCHREIBUNG Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. Und doch sind sie füreinander bestimmt. Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für eine der renommiertesten und teuersten Privatschulen Englands - das Maxton Hall College - erhalten hat, versucht sie vor allem eins: unsichtbar zu sein und ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer der Schule, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, das sonst niemand weiß - etwas, das den Ruf von James Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl ... MEIN FAZIT Ich sitze hier und bin voll platt... Was ist denn das bitte für ein geniales Buch ¿ Dieses Buch ist das erste von Mona Kasten was ich gelesen habe und es wird definitiv nicht das letzte von ihr sein ... Ihr Schreibstil ist der Wahnsinn... Jeder Charakter dieser Story ist so toll beschrieben, das ich jeden einzelnen bildlich vor Augen hatte und das Gefühl habe man hat jeden einzelnen auf seine Art kennen gelernt ... Ruby ist einfach ein Goldstück und so mega bodenständig und verfolgt alles was sie angeht sehr zielstrebig... ihren Charakter hab ich sehr ins Herz geschlossen... Ich hab mich mit ihr gefreut, mit ihr gelitten und mit ihr geweint .. Ich hab förmlich ihr Herz zerspringen hören und es tat mir in der Seele weh... James ist so toll arrogant dargestellt, wie viele aus dieser Branche auch echt sind ... ein krasseren Gegensatz zwischen Ruby und James kann es gar nicht geben... Aber man sieht in dieser Story einfach auch, wie andere Menschen und Gefühle einen völlig umdenken lassen und verändern können ... Nur leider hätte ich James am Ende der Story am liebsten angeschrien, geschüttelt und geohrfeigt ... Die Spannung dieser Story ist Mega und mit diesem Mega cliffhanger sitze ich nun hier und werde wahnsinnig wenn ich weiss, wie lang ich nun auf Teil 2 warten muss... Ich habe viele Rezensionen gelesen und dieses Mega tolle Buch von NetGalleyDE zur Verfügung gestellt bekommen ... eigentlich hätte ich vorbereitet sein müssen, aber oft kommt es anders ... Ich habe dieses Buch geliebt und freue mich riesig auf die beiden nächsten Teile... Von mir ein ganz klare leseempfehlung... Ich bin schwer begeistert und freue mich auf mehr Bücher von Mona Kasten... [*]MonaKasten [*]SaveMe [*]bücherliebe [*]büchereule [*]leseratte [*]liebsteshobby [*]Rezension [*]NetGalleyDE
Bekanntes Lovestory-Muster, gelungene Umsetzung
von Lainybelle - 01.03.2018
Worum gehts? Für ihren großen Traum von einem Studium in Oxford tut Ruby alles. So ist sie als Stipendiatin am renommierten Maxton Hall College gelandet und gibt dort ihr Bestes, um ihrem Ziel näherzukommen und dabei für ihre reichen, verwöhnten Mitschüler möglichst unsichtbar zu bleiben. Doch dann platzt ausgerechnet James Beaufort in ihr Leben, der Star der Schule mit dem zweifelhaften Ruf. Kann es gutgehen, wenn zwei Menschen aufeinanderprallen, deren Welten einfach nicht zusammenpassen wollen und die doch füreinander bestimmt zu sein scheinen? Was mich neugierig gemacht hat: Vor diesem Buch habe ich noch keines der Bücher von Mona Kasten gelesen und den Hype darum eher aus der Ferne beobachtet. "Save me hat jedoch vordergründig wegen des High Society-Themas meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und mich neugierig darauf gemacht, wie die Protagonistin sich zwischen den Reichen und Schönen schlagen würde. Wie es mir gefallen hat: Der Start von Mona Kastens neuer Buchreihe hat alles, was ein solider Unterhaltungsroman mitbringen sollte: eigenständige Figuren, die richtige Portion Witz, eine Liebe, die am Beginn eines nicht zu unterschätzenden Hindernislaufes steht, und viel tragisches Drama. Die Hintergründe, insbesondere also das College-Leben sowie die Bewerbungsverfahren für Oxford, sind gut recherchiert und glaubhaft in die Handlung eingebunden. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Ich-Perspektiven der beiden Protagonisten Ruby und James erzählt, wobei Ruby tendenziell den größeren Anteil bestreitet. Beide Charaktere sind facettenreich entwickelt und entführen die Leser in ihre jeweilige Lebenssituation. Zwischen ihnen gibt es viele Gelegenheiten für humorvolle Schlagabtäusche und knisternde Reibungen. Besonders überzeugt hat mich, dass Ruby weder als das unerfahrene graue Mäuschen noch als Partybraut dargestellt wird. Mona Kasten hat sehr viel Liebe in die Szenen mit ihr und ihrer Familie gesteckt und Ruby zu einer jungen Frau gemacht, die ehrgeizig an ihre Ziele herangeht, der andere sehr am Herzen liegen und die auch ohne eine Liste von Ex-Freunden - oder gerade deswegen - eine bewundernswerte und charakterstarke Person ist. Der Grundkonflikt des Buches mit den Schichtunterschieden zwischen Ruby und James ist natürlich nicht neu. Daraus entspinnt sich das ebenfalls altbekannte Hin und Her von "Zusammen können wir alles schaffen und "Es gibt keine Zukunft für uns . In diesem Band hat dies jedoch nicht überhand genommen, was hoffentlich auch für die Folgebände gelten wird. Überrascht hat mich, dass das Buch inhaltlich glatt als Jugendbuch eingeordnet werden könnte (vielleicht mit Ausnahme einer explizit erotischen Szene, wobei Young Adult in den letzten Jahren da ja auch durchaus expliziter geworden ist). Ruby ist 17 und wird 18, es geht um Schulalltag und erste Liebe. Dafür, dass es sich bei diesem Buch um den aktuellen Spitzentitel des Verlagsmarketings handelt, sind, besonders in der ersten Hälfte, auffällig viele Fehler übersehen worden. Hier hätte ich mit etwas mehr Sorgfalt gerechnet - das aber nur als Randbemerkung, die nicht in meine Bewertung mit einfließt. Insgesamt wurden meine Erwartungen erfüllt, aber nicht übertroffen. Man bekommt, was man kennt, jedoch in einer gekonnten Verpackung und Umsetzung. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte in Band 2 und 3 weiterentwickeln wird und ob die klassische Cinderella-Konstellation genug Stoff für die gesamte Trilogie hergeben wird. Persönlich hätte ich es nicht schlecht gefunden, wenn jeder Band andere Charaktere besonders in den Blick nimmt, aber im Mittelpunkt werden weiterhin Ruby und James stehen. Dennoch wird es sicher auch ein Wiedersehen mit anderen bekannten Gesichtern wie Rubys Schwester Ember, ihrer Freundin Lin, James Jungs und seinem Zwilling Lydia geben, worauf ich mich schon freue. (Für wen) Lohnt es sich? Wer nach Unterhaltung und jeder Menge romantischem Drama sucht, wird mit "Save me keinen Fehlgriff machen. Da die Protagonistin zu Beginn des Buches 17 Jahre alt ist und sich die Haupthandlung im College-Umfeld abspielt, könnte das Buch auch als Teenie-Romanze durchgehen und ist somit auch als Jugendbuch (ab 15/16 Jahren) geeignet. In einem Satz: Der Auftakt der Maxton Hall-Reihe punktet vor allem durch die liebevolle Gestaltung der Charaktere, bleibt von der Storyline aus betrachtet aber in altbekannten Mustern verhaftet.
Mein Fazit zu Save Me
von Calipa - 17.04.2018
Ich mochte Ruby von Anfang an, allein durch das Bullet Journaling. Gerade wo auch der Trend in Deutschland herrscht, mochte ich es davon auch in dem Buch zu lesen. Auch James ist mir als kleines Problemkind ans Herz gewachsen. Leider muss ich gestehen, das mir das aber nicht ausgereicht hat. Die Geschichte ist interessant, gut verpackt aber leider für mich nicht herausstechend. Es kam ein Tiefschlag auf den nächsten und gerade wenn man sich mit bestimmten Situationen abgefunden hat, wurde man wieder eines besseren belehrt. Das muss ich sagen, hat mich an das Buch gebunden. Gerade aber der hunderfünzigsten Seite, hatte ich viel mehr Interesse weiter zu lesen. Leider war mir der Teil davor ein wenig zu langatmig. Save Me erinnerte mich teilweise sehr an Paper Princess. Allerdings fand ich Mona Kastens Schreibstil sehr viel angenehmer als in dem Falle von Erin Watt. Ich hätte mir auch gern mit Einblicke aus James Perspektive gewünscht. Gerade wie sich auch seine Kindheit gestaltet hat zum Beispiel. Gerade das stelle ich mir für Lydia und James wirklich schmerzhaft vor mit viel rum reicherei in der Familie geschweige denn zu den Haushältern. Allerdings bin ich mit diesem Punkt vorsichtig, da im Mai ja der zweite Teil der Save Reihe erscheint von ihr und wir dort hoffentlich ein paar Fragen beantwortet bekommen. Von mir bekommt Save Me von Mona Kasten 3.7/5 Sternen!
Sehr guter Auftakt für Mona Kastens neue Reihe!
von diebuchrezension - 26.02.2018
Mit Save Me hat Mona Kasten, die Autorin der Again-Reihe, den Auftakt für eine neue Trilogie gelegt. Dieser erste Band katapultiert die Leser nach Maxton Hall, einer Eliteschule in England. Dort geht Ruby, eine Stipendiatin, zur Schule. Als sie allerdings Lydia Beaufort in einer sehr prekären Situation erwischt, gerät sich ins Visier von James Beaufort, Lydias Zwillingsbruder. Und dabei wollte sie nur unsichtbar bleiben, damit sie ihren Abschluss machen und an die renommierte Universität Oxford wechseln kann. Mir hat das Cover sehr gut gefallen. Der goldene Farbton passt hervorragend zum Inhalt. Das Gold spiegelt die reiche Gesellschaft von Maxton Hall gut wieder und wirkt elegant. Es zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich und steigert die Vorfreude aufs Lesen. Mona Kastens Schreibstil ist sehr angenehm, leicht und wirklich fesselnd. Von der ersten Seite an konnte ich nicht aufhören zu lesen. Durch die sprachliche Gestaltung hat Mona Kasten einen Roman erschaffen, der viele romantische Züge, aber auch Intrigen und heimtückische und Intrigante Personen beinhaltet. In diesem Buch wird aus den Perspektiven von James und Ruby erzählt. Das hat mir sehr gut gefallen, weil man so einen Einblick in die verschiedenen Charaktere bekommen konnte. Ich habe, weil mich alles gefesselt hat, kaum aufgehört zu lesen. Die Charaktere sind sehr sympathisch und auch wahnsinnig vielschichtig. Wenn man denkt, dass man eine Person kennt, dann passiert etwas, dass einem zeigt, dass eine Person auch anders sein kann. Ruby ist sehr integer, intelligent und rundherum sympathisch. Sie ist meistens ruhig und freundlich. James ist hingegen zu Beginn ein wenig unsympathisch und engstirnig. Er glaubt, dass er mit dem Geld seiner Familie alles kaufen kann und muss sich eines Besseren belehren lassen. James ist hier das Paradebeispiel, dass Geld eben auch nicht glücklich macht. Ruby und James sind zu Beginn sehr unterschiedlich, finden aber irgendwie immer wieder zueinander und ergänzen sich. Neben Ruby und James gibt es viele Nebencharaktere aus beiden Kreisen, die auch sehr gut in die Geschichte eingebunden wurden und zum Fortgang der Geschichte beigetragen haben. Dennoch sind die Gestaltungen der zwischenmenschlichen Beziehungen sehr verschieden. Einige Gespräche, vor allem zwischen Ruby und James bzw. Ruby und ihrer Schwester, haben sehr viel Gefühl und Tiefgang. Andere wiederum, vor allem zwischen James und seiner Clique, sind oberflächlich gehalten. Über den Verlauf des Buches vernetzen sich aber die Personen und was anfangs noch getrennt war, wächst enger zusammen. Dieses Buch besticht durch seine Vielfalt. Die Mischung aus Liebe, Intrigen, Freundschaft und Verrat weißt eine große Bandbreite an Gefühle auf, die dieses Buch faszinierend machen und es zu einem absoluten Hit für gemacht haben. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände. Schaut auch gerne auf meiner Website vorbei: diebuchrezension.de
Nach verhaltenem Start zu Highlight gemausert
von Rebecca1493 - 23.02.2018
Zunächst ein zwei Worte zum Cover des Buches: es ist durch seine Farbgebung ein richtiger Hingucker: Gold passt einfach bestens zu Maxton Hall und seiner privilegierten Schülerschaft. Aber auch Reichtum und Macht haben ihre Schattenseiten wie man bereits nach wenigen Seiten erkennen kann. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich für diesen Roman nicht wegen seines Inhalts oder seiner Covergestaltung bei der Plattform "lesejury" beworben, sondern weil mich die bisher erschienen Werke der Autorin Mona Kasten bis dato immer überzeugen konnten. Umso größer war die Freude, dass ich als eine der ersten den Auftakt zu ihrer neuen Reihe rund um James und Ruby mein Eigen nennen darf und mir schon einige Wochen vor dem eigentlichen Erscheinungstermin einen Einblick in die Geschichte verschaffen konnte. Wenn ich sage, dass ich immens hohe Erwartungen an die Geschichte habe, übertreibe ich kein bisschen. Die Inhaltsangabe war doch recht wage gehalten, sodass ich nicht wirklich einschätzen konnte, welche Richtung die Erzählung nehmen würde. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Romanen, die sich des Tempus Präsens bedienen. Irgendwie scheint mein Gehirn durch die vielen im Imperfekt verfassten Geschichten, die ich bisher gelesen habe, auf diese Erzählform getrimmt zu sein, sodass es mir zu Beginn immer schwer fällt mich schnell in mit der Geschichte wohl zu fühlen. Das war leider auch bei "Save Me" der Fall. Dazu kam, dass sich mich die Handlung innerhalb der ersten 100 Seiten nicht völlig in ihren Bann ziehen konnte, weshalb ich zwischenzeitlich wirklich Bedenken hatte, ob Mona mich mit dieser Buchreihe noch würde packen können. Aber nach und nach bekam Frau Kasten die Kurve, was vor allem an den gefühlvollen Beschreibungen des Innenlebens beider Protagonisten lag. Ich habe selten so mit einer männlichen Hauptperson gelitten wie mit Womanizer James. Seine Verzweiflung war teilweise wirklich mit Händen zu greifen und konnte mich berühren. Gefallen hat mir auch, dass einer Sportart Platz eingeräumt wird, die nicht oft im Fokus steht. Die Rede ist von Lacrosse, das mich wirklich fasziniert. Zwar hätten die Regeln noch wenig mehr erklärt werden können, aber darauf lag ja nicht das Hauptaugenmerk der Geschichte. Die Erzählung hebt sich klar von der bisher von Mona Kasten erschienen "Again" Reihe ab, denn das Buch bietet vielmehr Fläche für dunkle Geheimnisse der mitwirkenden Personen, aber auch Macht, Reichtum und der Wunsch sich aus den Fängen seiner Familie zu befreien spielen eine große Rolle und den Roman zu einer fesselnden Angelegenheit. Umso schwerer fällt es mir jetzt mich bis Ende Mai zu gedulden. Fazit: Nach einem eher verhaltenen Start hat sich der Auftakt rund um die Geschichte von Ruby und James zu einem Highlight entwickelt!
Liebesachterbahn der Gefühle, ein gelungener Serienauftakt.
von Silke L. - 20.02.2018
Meine Meinung: Dies ist der erste Band der Maxton Hall Reihe. Es ist das Letzte Jahr in der Layton Hall. Ruby ist Stipendiatin und versucht unsichtbar zu bleiben. Sie möchte nur lernen und dann nach Oxford. James ist aus der Oberschicht - reich, verwöhnt und umschwärmt. Ruby und James - zwei Welten treffen aufeinander, die nicht unterschiedlicher sein könnten, doch durch ein Ereignis, muß James mit Ruby zusammen arbeiten und dort kommen sie sich näher. Das Cover ist schlicht und einfach, aber doch besonders, ich finde es wunderschön. Der Schreibstil ist super, leicht und flüssig zu lesen und man fliegt nur so über die Seiten, ich habe sie regelrecht inhaliert. Man ist auch gleich mitten im Geschehen und fühlt und spürt die Stimmungen der einzelnen Charaktere mit. Ruby lernen wir als eine sehr starke Persönlichkeit kennen. Sie weiß was sie will und darauf arbeitet sie hin. Geld und Ansehen ist ihr nicht wichtig, sie möchte keine Ablenkung, deswegen versucht sie ja auch unsichtbar zu bleiben, was aber dann nicht so ganz klappt.  James ist ein Junge aus reichem Hause, ihm wird geschmeichelt und er mußte schnell lernen das es immer nur ums Geld geht. Den waren James kennt so gut wie keiner, denn man wird sonst nur ausgenutzt. Einzig und allein beim Lacrosse kann er sich austoben. Als beide sich kennen lernen, schleichen sie erst mal nur vorsichtig umeinander herum, aber das legt sich bald und es wird explosiver. Die Dialoge sind spritzig, mit ein wenig Humor, aber auch ernster und tiefergehend. Man lernt beide gut kennen, kann ihre Gedankengänge und Handlungen verstehen. Man spürt den inneren Zweispalt der Beiden und den Druck von außen. Auch die Nebencharaktere sind gut beschrieben. Ruby Familie zB. dort spürt man Liebe und Zusammenhalt, in James Familie spürt man nur Druck und Arroganz. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen, Ruby und James kennen zu lernen. Es ist ein gelungener erste Teil und ich möchte wissen wie es weiter geht.¿Von mir bekommt es eine Leseempfehlung.
Save me
von saika84 - 27.02.2018
Rubys größer Traum ist es, einen der begehrten Studienplätze in Oxford zu bekommen. Aufgrund eines Stipendiums hat sie das Glück, auf das renommierte Maxton Hall College gehen zu können, welches ihr für Oxford sehr hilfreich sein könnte. Im Vergleich zu Ruby selbst, kommen ihre Mitschüler allesamt aus reichen Familien. Ruby versucht in Maxton Hall für alle unsichtbar zu bleiben, was ihr bislang auch ganz gut gelungen ist. Bis sie eines Tages etwas sieht, was den Ruf der sehr angesehenen Familie Beaufort gefährden könnte. Plötzlich ist sie für James Beaufort nicht mehr unsichtbar. James ist reich, gut aussehend und in der Schule sehr beliebt. Er ist eigentlich das genaue Gegenteil von Ruby und sie sollte sich besser von ihm verhalten, bevor er ihr das Herz bricht. Dies ist der erste Band der Maxton Hall Reihe von Mona Kasten. Ich liebe ihren Schreibstil einfach. Locker leicht, mit viel Gefühl aber auch Humor. Die Seiten fliegen nur so dahin und es fällt leicht, sich in die Charaktere hineinzuversetzen und mit ihnen zu fühlen. Erzählt wird die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Ruby und James. Beide könnten kaum verschiedener sein. Ruby kommt aus einer liebevollen Familie, in der es zwar Finanziell eher knapp ist, aber dafür ist der Zusammenhalt umso größer und sie sind glücklich, trotz der Schicksalsschläge die sie verkraften mussten. James stammt aus einer reichen Familie und man könnte sagen, er wurde mit goldenen Löffel im Mund geboren. In der Familie Beaufort stehen Geld und Erfolg an erster Stelle und danach kommt erst alles andere. Vielleicht sind es gerade die Unterschiede, die Ruby und James aneinander so anziehend finden, denn beide geben sich gegenseitig einen Einblick in das Leben, welches sie selbst nicht haben. Ruby ist mir besonders ans Herz gewachsen. Auch wenn sie auf den ersten Blick eher wie ein schwaches Mädchen wirkt, so merkt man bei genauerem Hinsehen, dass sie eine wirklich starke Person ist, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Ich habe in diesem Buch sehr mit Ruby gelitten und sie dafür bewundert, wie sie mit einigen schwierigen Situationen umgegangen ist. Das Buch war leider viel zu schnell vorbei und lässt mich aufgrund des Endes sehnsuchtsvoll auf den zweiten Band warten, der im Mai erscheint. Für mich ist dieses Buch ein gelungener Auftakt einer tollen neuen Reihe. 5 Sterne von mir.
2 Welten prallen aufeinander - ein vielversprechender, spannender Auftakt!
von Stinsome - 25.02.2018
Worum geht es? Ruby Bell ist Stipendiatin am Maxton Hall College und fliegt lieber unter dem Radar. Mit der Welt der Reichen bestehend aus Geld, Macht, Partys, Drogen und Alkohol will sie nichts zu tun haben und vor allem James Beaufort, der unausgesprochene Anführer der Schule, verkörpert all das. Als sie Lydia Beaufort in einer eindeutigen Situation mit ihrem gemeinsamen Lehrer Mr. Sutton beobachtet, funktioniert ihr Unsichtbarkeitsumhang nicht mehr und James tritt auf den Plan, um sich ihr Schweigen zu erkaufen. Nur hat er nicht damit gerechnet, dass Ruby nicht käuflich ist¿ Meine Meinung Mit Save Me hat Mona Kasten wieder einmal einen Reihenauftakt geschaffen, der von vorne bis hinten überzeugt und mich jetzt am Ende sogar fassungslos zurückgelassen hat. Das Ende war unglaublich fies und man möchte am liebsten sofort den nächsten Band hinterherschieben, weil man wissen möchte, wie es weitergeht. Weil man mit dem Ende einfach echt nicht leben kann¿ Mit Lesen der Leseprobe war ich zunächst mal überrascht, dass sich die Geschichte in einer Privatschule und nicht am College abspielt - dass wir es also mit minimal jüngeren Charakteren zu tun haben, als es in der Again-Reihe der Fall war. Trotz der deutlich anderen Kulisse - die meisten Szenen spielen sich in der Schule ab - herrscht doch die Mona-Kasten-übliche Atmosphäre: Wir haben eine toughe, schlagfertige Protagonistin, einen männlichen - manchmal charmanten, manchmal unmöglichen - Gegenpart, vielfältige Hintergrundgeschichten, genau die richtige Prise Drama und Nebencharaktere, die man ins Herz schließt und über deren Geschichte man ebenfalls mehr erfahren möchte. Das fand ich bisher auch immer so klasse an ihren Büchern: Dass sich nicht nur auf die Hauptcharaktere konzentriert wird, sondern auch Nebencharaktere gut genug ausgearbeitet werden, um für den Leser interessant zu sein. Und die Autorin hat das auch mit Save Me definitiv wieder geschafft. Ruby ist zunächst mal eine tolle Protagonistin, mit der ich mich gut identifizieren konnte. Zu keinem Zeitpunkt konnte ich ihr Verhalten nicht nachvollziehen. Anfangs bin ich zunächst davon ausgegangen, dass wir es diesmal mit einer etwas ruhigeren, vielleicht sogar schüchternen Protagonistin zu tun haben, die nicht gerne im Mittelpunkt steht und gerne unsichtbar bleiben möchte. Stattdessen ist Ruby jedoch ein Mensch, der zwar tatsächlich gerne im Hintergrund bleibt, aber nicht auf den Mund gefallen ist, offen sagt, was er denkt, und dabei trotzdem zu keinem Zeitpunkt zickig wirkt, wenn sie James Kontra gibt. Sie ist ehrgeizig und weiß bereits ganz genau, wie ihre Zukunft aussehen soll: Sie will in Oxford studieren und das um jeden Preis. James` Zukunft ist ebenfalls schon von vorne bis hinten durchgeplant, nur nicht von ihm selbst: Er soll das milliardenschwere Unternehmen seiner Eltern übernehmen und scheint dabei keinerlei Mitspracherecht zu haben. Nach außen trägt er eine gleichgültige arrogante Haltung zur Schau, schießt sich am Wochenende mit seinen Freunden auf Partys ab und geht nebenbei in Lacrosse auf. Was hinter seiner Fassade steckt, weiß vielleicht höchstens seine Zwillingsschwester Lydia. Ruby ist ihm jahrelang nicht aufgefallen, bis es zu besagtem "Vorfall" kommt, den Ruby unfreiwillig miterlebt und womit sie James` Aufmerksamkeit schlagartig auf sich zieht. Die Szenen mit den beiden haben mir unglaublich viel Spaß gemacht, weil sie so verschieden sind. Ruby ist völlig anders, als es in James` Welt üblich ist, und James wirkt auf Ruby die meiste Zeit wie ein eingebildeter Kotzbrocken - was er auch irgendwie ist. James wechselt dauernd vom Ekelpaket zum Charmeur (und wieder zurück) und auch als Leser weiß man nicht so richtig, ob man den Kerl jetzt lieben oder schütteln soll. Aber gerade deshalb haben mir die Schlagabtäusche der beiden so gefallen - es prallen wirklich zwei völlig verschiedene Welten aufeinander. Wie schon erwähnt gibt es neben diesen beiden Charakteren eine Vielzahl an Nebencharakteren, die sowohl positiv als auch negativ auffallen. Trotz der Tatsache, dass man nur ein paar pikante Details über sie erfährt, bleiben sie nicht flach und sind durch ihre Geheimnisse oder Eigenarten für den Leser interessant. Sie bilden einen unterhaltsamen Rahmen um die Protagonisten und "beleben" das Buch. Das hat den Spaßfaktor des Buches nochmal um einiges erhöht. Save Me hebt sich außerdem von einigen anderen Liebesromanen darin ab, dass es für einen Liebesroman auch überraschend viel Spannung gibt: Man fühlt sich dauerhaft unterhalten, weil immer wieder neue Geheimnisse ans Licht kommen, die man nicht erwartet und schließlich wieder neue Probleme aufwirbeln. Aufgrund dessen sticht Save Me für mich definitiv aus der Masse heraus. Fazit Mir persönlich hat dieser Reihenauftakt besser gefallen als Begin Again (die anderen beiden Bände habe ich noch nicht gelesen) und ich freue mich riesig auf die Fortsetzung! Vielfältige, sympathische Charaktere und jede Menge Geheimnisse - einfach klasse! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und fast perfekte 4,5 Sterne für diesen vielversprechenden, spannenden Auftakt.
Mitreisend
von BookWorm - 03.06.2018
Ein wunderschönes Buch, welches die Gefühle anregt. Es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. So schnell habe ich noch nie ein Buch zu Ende gelesen.
Super gelungenes Buch mit Suchtfaktor!
von emxxne - 14.05.2018
Ich finde das Buch ,,Save Me von Mona Kasten toll! Der Schreibstil ist sehr angenehm und man merkt überhaupt nicht, wie schnell die Zeit vergeht. Ich hatte einen sehr guten Einstieg in die Geschichte und konnte mich sehr gut in alle Charaktere hineinversetzen und sie verstehen. Das einzige Manko meines Erachtens ist, dass man manche Gedankenzüge der Hauptfiguren ausführlicher hätte schreiben können, da ich das Gefühl hatte, dass die Gedanken manchmal keinen roten Faden haben und verworren durch den Kopf schwirren. Alles in allem ein fantastisches Buch, welches ich vom Herzen weiter empfehlen würde!
An einem Tag verschlungen, konnte es nicht weglegen!
von Sandra8811 - 17.06.2018
Wie kam ich zu dem Buch? Aufgrund des Hypes hab ich mich hinreißen lassen, das Buch auch haben zu müssen, ohne dass ich vorher den Klappentext oder ähnliches gelesen habe. Cover: Das Cover fand ich gleich beeindruckend. Die goldenen Sprenkler sind ein echter Hingucker! Es ist sehr auffällig und wirkt besonders. Inhalt: Ruby befindet sich in ihrem letzten Schuljahr und setzt alles darauf nicht aufzufallen und das Jahr so schnell wie möglich rumzukriegen um nach Oxford zu gehen. Durch einen ungünstigen Zufall erwischt sie Lydia Beaufort beim Knutschen mit Mr. Suttan. Da die Beauforts reich und berühmt sind, hat die Familie einen Ruf zu verlieren. Daher verspricht James seiner Schwester Lydia, ein Auge auf Ruby zu haben. Zwei Welten prallen aufeinander¿ Handlung und Thematik: Der Unterschied zwischen der Welt von Ruby und der von James könnte nicht unterschiedlicher sein. Ruby lebt eher in ärmlichen Verhältnissen, sie freut sich schon über Kleinigkeiten. James hingegen hat das Gefühl, alles mit seinem Geld (bzw. dem seiner Eltern) kaufen zu können. Die Unterschiede dieser Welten hätten nicht besser beschrieben werden können. Auch das Streben von Ruby, in Oxford genommen zu werden, damit sie was aus ihrem Leben machen kann, ist sehr gut dargestellt. Es ist erkennbar, dass Teenager beider Schichten mit unterschiedlichen Problemen und Erwartungen zu kämpfen haben. Ich finde es gut, dass die Autorin nicht nur verschiedene Schichten, sondern auch verschiedene Charaktere im Buch eingebunden hat, z.B. Homosexuelle. Die Handlung ist von Beginn an interessant. Dies zog sich bis zum Schluss durch und endete mit einem Cliffhanger. Charaktere: Die aus ärmlichen Verhältnissen stammende Ruby ist sehr stark und weiß was sie will. Sie kämpft für ihre Träume und strukturiert ihr Leben klar durch. Die Tatsache, dass sie gerne liest und ein Bullet Journal verfasst, hat dafür gesorgt, dass ich mich gleich mit ihr verbunden fühlte. Ihre Familie und ihre Freundin Lin sind ebenso super sympathisch. Der aus der reichen Familie stammende James wirkt sehr arrogant und kaltherzig. Erst mit der Zeit wurde ich mit ihm war. Zum Schluss hat er mein Herz erobert! Seine Schwester Lydia löste bei mir identisch die gleichen Gefühle aus. Schreibstil: Mona Kasten hat das Buch locker luftig geschrieben. Es liest sich super leicht und ich habe es geradezu verschlungen. Sie hat mich ab der ersten Seite direkt hineingezogen und löste bei mir ein Wechselbad der Gefühle aus. Über Wut, Verliebtheit über Trauer war alles dabei! Persönliche Gesamtbewertung: Was für ein Wahnsinns-Buch!!! Ich kann den Hype jetzt direkt nachvollziehen und finde ihn für angebracht! Ich kann das Buch jedem empfehlen, der genug Zeit hat, das Buch in einem Rutsch durchzulesen (alles andere ist glaube ich unbefriedigend). Nun bin ich super neugierig wie es weiter geht und ich bin froh, dass ich den zweiten Teil schon zuhause habe ;-)
Ein toller Reihenauftakt mit ein bisschen Luft nach oben.
von Julia | BücherFantasie - 26.02.2018
Ich denke, jeder, der schon mal ein Buch von Mona Kasten gelesen hat, hat ihre Neuerscheinung Save me mehr als sehnsüchtig erwartet - denn genauso ging es mir auch. Ihre Again -Reihe hatte ich schnell verschlungen, weswegen ich dringend Nachschub der Erfolgsautorin gebraucht habe. Save me ist der erste Teil der Maxton Hall -Reihe und erzählt Rubys und James Geschichte, die es im Laufe des Buches überhaupt nicht einfach miteinander haben und sowohl gemeinsam, als auch alleine, gegen die alltäglichen Tücken des Lebens, Probleme und Konflikte, sowie unerwartete Schicksalsschläge kämpfen. Ich denke, ich verrate nicht zu viel über dieses Buch, wenn ich sage, dass die Geschichte von den unterschiedlichen Charakteren lebt. Im Vordergrund stehen dabei Ruby und James, aber auch James Schwester Lydia, seine Freunde Cyril, Kesh, Allistair und Wren, sowie Rubys Schwester Ember und ihre Freundin Lin nehmen große Teile des Plots ein, beeinflussen ihn oder lenken die Geschehnisse in eine vollkommen andere Richtung, als ich beim Lesen erwartet hätte. Im Interview zur Preview-Party hat die Autorin bereits gesagt, dass sie bei den Charakteren mit Steckbriefen gearbeitet hat - und das merkt man meiner Meinung nach auch sofort. Ich finde die Figuren sind sehr unterschiedlich und tiefgründig ausgebaut, sind sehr stark in die Geschichte integriert und jeder hat darin seinen eigenen Platz. Keiner der Charaktere wirkte im Plot unnötig oder fehl am Platz; jeder lenkt die Geschichte. Entweder, in dem er Teile der Vergangenheit aufdeckt, die Gegenwart verkompliziert oder schon die Weichen für die Zukunft legt. Die Steckbriefe von Ruby und James könnt ihr euch übrigens auf Mona Kastens Webseite anschauen. Ruby und James sind da als Hauptcharaktere natürlich besonders wichtig. Ruby ist mir auch sofort ans Herz gewachsen. In meiner Bewerbung zum Vorablesen bei der Lesejury habe ich direkt betont, dass Ruby mir unglaublich ähnlich sieht. Ich liebe Kalender und Listen, verschiedene Farben für verschiedene Kategorien, schreibe meine To-Dos und Ziele auch gerne auf und bewahre mir dadurch meine Zielstrebigkeit, meine Disziplin und meine Motivation. Auch wenn Ruby ein paar Jahre jünger ist als ich, habe ich mich direkt mit ihr identifizieren können und viele ihrer Gedanken sehr gut nachvollziehen können. Ihr dringender Wunsch nach Oxford zu kommen, sich ihre Träume und Wünsche zu erfüllen, dafür zu kämpfen, niemals aufzugeben und sich von nichts und niemandem dabei im Weg stehen lassen, habe ich sehr bewundert und an ihr als Figur auch sehr geschätzt. Ich finde sie so wunderbar geschrieben, dass ich mehr als einmal Angst hatte, dass sie in der Welt des Maxton Hall und damit auch in James Welt schlichtweg zerbricht. Während Ruby bei mir voll ins Schwarze getroffen hat, hatte ich dennoch so meine Probleme mit James. Ich sehe seinen Charakter sehr gut und er hat definitiv seine Stärken, allerdings finde ich es so schade, dass er sich immer wieder unterkriegen lässt, äußere Umstände als Ausrede benutzt, sich daneben zu benehmen, andere zu verletzen und sich selbst hängen zu lassen. Er ist so absolut gar nicht wie Ruby, hält nie an seinen Träumen und Zielen fest, lässt sich treiben und benimmt sich daher mehr als einmal wie ein eingebildeter, taktloser und schlichtweg unsympathischer Idiot. Dieses Hin und Her mit Ruby fand ich einfach nur respektlos und ich persönlich würde ihm auch nie wieder mehr Chance geben. Und erst recht nicht die Macht, mich wieder so zu verletzen, wie er es mehrfach bei Ruby tut. Mona Kasten hat es zwar geschafft, dass ich seine guten Seite sehe, aber er wird sich im Laufe der Reihe entwickeln müssen, um mich überzeugen zu können - bisher habe ich da so meine Schwierigkeiten. Die Handlung an sich hat mir allerdings sehr gut gefallen. Das Buch weist meiner Meinung nach absolut keine Längen auf, denn durch verschiedene Vorkommnisse (die Affäre eines Schülers mit einem Lehrer, das Bewerbertraining für Oxford, die Schul-Event-Planung und James Sport Lacrosse) wird der Unterhaltungswert des Buches immer oben gehalten. Wie oben schon erwähnt, gibt es auch viel Hin und Her zwischen Ruby und James, viel böses Blut und einige sehr verletzende Worte - so wie man das eben von Young Adult Büchern gewohnt ist. Die Autorin hat auf jeden Fall einige sehr erinnerungswürdige und schöne Szenen geschaffen, die die Beziehung zwischen Ruby und James auf jeden Fall stärken und ich bin gespannt, was da noch kommen wird. Ich persönlich hätte mir ja einen richtig fiesen Cliffhanger gewünscht. Die Chance gab es gegen Ende auf jeden Fall (und ich hätte sie auch genutzt), aber Mona Kasten wollte das Buch anscheinend nicht ganz so fies und ein bisschen runder zu Ende bringen. Ich kann mir schon ungefähr denken, wie es weitergeht, auch wenn ich von James Verhalten am Ende überhaupt nicht begeistert bin. Trotzdem freue ich mich auf den zweiten Teil, denn James und Rubys Geschichte ist noch nicht zu Ende. Save me lässt da einige Fragen offen und verspricht für die Fortsetzung viel Drama und Tränen. Fazit Save me ist ein tolles, unterhaltendes Buch mit einigen guten Wendungen und Höhepunkten, allerdings kommt es meiner Meinung nach an die Again -Reihe nicht heran. Dafür haben mir zu viele Sympathiepunkte beim männlichen Hauptprotagonisten gefehlt. Trotzdem ist dieses Buch ein gelungener Reihenauftakt, auf dessen Fortsetzungsband ich mich sehr freue.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.