Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Save Us

Roman. 'Maxton Hall'. Empfohlen von 14 bis 99 Jahren. 3. Aufl. 2018.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören?


Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann … weiterlesen
Buch

12,90*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Save Us als Buch

Produktdetails

Titel: Save Us
Autor/en: Mona Kasten

ISBN: 3736306717
EAN: 9783736306714
Roman.
'Maxton Hall'.
Empfohlen von 14 bis 99 Jahren.
3. Aufl. 2018.
LYX

31. August 2018 - kartoniert - 376 Seiten

Beschreibung

Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören?


Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben - nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind ...

"Save Me hat all das, was ich an Büchern liebe, und noch viel mehr." Sarah-liest

"Gefühlvoll, mitreißend, voller Liebe." Nichtohnebuch


Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Ruby und James!


Portrait

Mona Kasten wurde 1992 in Norddeutschland geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich dem Schreiben widmete. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann.


Mehr aus dieser Reihe

zurück
Save You
Buch (kartoniert)
von Mona Kasten
Save Me
Buch (kartoniert)
von Mona Kasten
vor
Bewertungen unserer Kunden
Gelungenes Finale
von Nalik - 19.09.2018
Der dritte Band der Maxton Hall Reihe "Save us" ist der gelungene Abschluss dieser wunderbaren Reihe. Zum Inhalt : Das Buch startet gleich spektakulär, denn Ruby ist von der Schule geflogen, da kompromittierende Fotos auftauchen, die sie einer Affäre mit Graham Sutton verdächtigen. Die Fotos hat auch noch ausgerechnet James gemacht, Ruby ist zutiefst schockiert. Doch James gelingt es Ruby zu überzeugen. Zudem muss James noch seiner Schwester Lydia beistehen, die von Mortimer aus dem Hause geworfen wurde. Und auch gegen seinen Vater führt James einen bitterlichen Kampf. Keine leichte Zeit für alle Protagonisten. Mir hat der letzte Band der Reihe sehr gut gefallen, auch wenn er sich nicht nur um Ruby und James dreht. Ich fand es durchaus interessant die Sichtweisen der bisher an zweiter Stelle gestandenen Figuren zu lesen, insbesondere die Geschichte von Lydia und James sowie auch von Ember und Wren empfand ich durchaus als willkommene Abwechslung. Ich fand im Gegensatz zu vielen, dass trotz allem Ruby und James nicht zu kurz kommen und gerade der Krieg mit Mortimer Beaufort betrifft nunmal die ganze Familie. Der Schreibstil von Kasten ist wie schon gewohnt flüssig und sehr temporeich. Man fühlt sich sofort in dem Buch zuhause und mag gar nicht mehr aufhören zu lesen. Durch ihre detailgetreuen Beschreibungen der Charaktere meint man alle zu kennen und bekommt ein klares Bild von Ihnen. Man fühlt sich dazugehörend und das macht die Story noch interessanter, denn so zittert und bangt und leidet mit den Figuren. Was mir nicht so gut gefallen hat ist das Ende, denn für mich bleiben einige Fragen offen und so etwas mag ich persönlich gar nicht, da ich immer die wildesten Spekulationen anstelle. Ich mag es lieber klar und präzise, aber das empfindet ja jeder anders. Von mir gibt es für dieses Buch eine klare Leseempfehlung so wie für alle Bücher von Mona Kasten.
Abschluss der Reihe, gespickt mit Liebe, Freundschaft, Drama und einem Geheimnis
von Franziska Rosenfeld - 17.09.2018
Das Cover: Auch das dritte Cover passt absolut zu den Vorgängerbänden. Es ist wieder in Weiß und einem Gold-Bronzeton gehalten. Das SAVE ist in weißer und das US in gold-bronzefarbener Schrift. Der hübsche Goldschimmer beim Kippen des Buches ist auch wieder dabei. Die Geschichte: Nachdem pikante Fotos von Ruby mit ihrem Lehrer Mr. Sutton aufgetaucht sind, wurden beide von der Schule verwiesen. Besonders für Ruby ist dies ein großer Schock, denn ihr Traum für ein Studium an der Oxford-Universität ist damit geplatzt. Während Ruby tottraurig und enttäuscht von James ist, hat Lydia Streit mit ihrem Vater. Dieser hat die Bilder mit Hilfe manipuliert und erfährt nun, dass Lydia schwanger ist. Die Situation eskaliert und Lydia wird zu ihrer Tante verfrachtet. James erfährt, dass ein Freund seinem Vater geholfen hat, die Bilder zu manipulieren, und stellt diesen zur Rede, während Ruby alles versucht, um ihre Eltern von ihrer Unschuld zu überzeugen. Auch Mortimer Beaufort ist nicht untätig, und noch lange nicht bereit, aufzugeben. Deshalb stellt er James vor die wichtigste Entscheidung seines Lebens - wohl wissend, dass James alles tut um die zu beschützen, die er liebt ... Meine Meinung: Ich war so unglaublich gespannt auf diese Fortsetzung, vor allem nach DIESEM Ende von Save You, dass ich froh war, dieses Buch bei der Lesejury als Manuskript vorab lesen zu dürfen. Gleich in den ersten Kapiteln wird vieles erklärt und löst sich vieles auf, was mir teilweise echt etwas zu schnell ging und unerwartet war. Und gleich in diesen ersten Kapiteln beginnt mein Hass auf Mr. Mortimer Beaufort zu wachsen. Er ist einfach nur grausam und böse, würde über Leichen gehen, um Beaufort zu schützen. Ich habe mich mehrmals gefragt, ob der Mensch keine Vatergefühle hat. Gerade nach dem, was mit seiner Frau passiert ist ... Keine Trauer, nichts. Das war schon krass. Und es wird nicht besser ... Die Geschichte ist diesmal aus mehreren Ich-Perspektiven als aus Rubys und James geschrieben; nun kommen neben Lydia und Ember (die ja schon in Save You zu Wort kamen) auch Graham Sutton und Alistair zu Wort, was dem Leser die Dinge zeigt, die man vorher nur ansatzweise mitbekommen hat. Es geht in Save Us nicht mehr nur um Ruby und James, es geht auch um Lydia und Graham Sutton, um Ember und Wren sowie Alistair und Keshav. Zwar sind diese vielen Sichtweisen und Perspektivwechsel anstrengend, aber ich finde, sie bringen die Geschichte auch voran. Bisher waren James und Ruby die Hauptfiguren, und das sind sie auch immer noch, aber es hat sich viel drumherum getan, das der Leser natürlich auch erfahren möchte. Die Entwicklungen, die sie alle durchmachen, sind spür- bzw. lesbar. James fängt an, seinen Traum zu formulieren, sich Pläne zu machen und sich darüber im Klaren zu werden, was er will. Er holt sich dafür Hilfe von Ember, was ich wirklich schön fand. Er will seine Beaufort-Anteile verkaufen, doch das wird nicht so leicht. Und da kommt wieder sein Vater ins Spiel, wobei ich hier nicht allzu viel verraten möchte. Er ist auf jeden Fall total süß zu Ruby, tut alles für sie, opfert auch einen Teil von sich für sie. Es ist Liebe, das ist spürbar, denn er tut alles, um die zu beschützen, die ihm etwas bedeuten. Auch Ruby verändert sich. Sie weiß, dass sie James liebt und zu ihm steht, ihn bei seinen Wünschen unterstützt. Sie muss vieles auf die Reihe bekommen, aber sie hat treue Freunde (besonders Lin), die ihr dabei helfen und sie bei ihrem Traum, dem Studium in Oxford, unterstützen. Auch ihre Familie ist für sie und James da, was mich so tief berührt hat. Lydia nimmt sich der Sache mit Rubys Verweis an und wird echt mutig, wie ich finde. Ihre Aktion war super und ich bin sehr beeindruckt von ihr. Sie und Graham lieben sich, das merkt man. Es war nicht nur eine Affäre, es ist mehr ... es ist Liebe. Und dann bekommen die beiden ja auch bald Zwillinge :) Bei Ember und Wren entwickelt sich alles ganz langsam. Sie verbringen Zeit miteinander, was mein Herz wirklich hat höher schlagen lassen. Wrens Entscheidungen kann ich nicht immer verstehen, dafür aber Embers Gefühle darauf. Es ist nicht leicht mit den beiden. Ebenso bin ich begeistert von Alistair und Keshav, die ebenfalls eine Affäre miteinander haben. Sie verheimlichen ihre Zuneigung zueinander, aber es kommt immer wieder so ein Seitenhieb, dass viele schon wissen/sehen, dass die beiden mehr als nur Freunde sind. Und ich finde es gut, dass dieses Thema in dieser Geschichte angesprochen wird. Homosexualität ist kein Tabubruch - es ist normal. Wo die Liebe hinfällt, da bleibt sie liegen, und wär es ein Misthaufen. so geht ein Sprichwort von Karl Simrock. So ist das eben mit der Liebe: sie kommt einfach, darauf hat niemand Einfluss. Und ich finde die Richtung so gut, die ihre Beziehung nimmt. Es braucht (leider heutzutage immer noch) Mut, über all das zu sprechen. Auch hier möchte ich an dieser Stelle nicht mehr verraten. Nun zu Cyril, dessen Tat mich so was von schockiert hat. Ja, ich kann ihn irgendwie ein kleines bisschen verstehen, aber so etwas ist völlig hirnrissig. Er hat nicht nachgedacht, wollte nur, dass alles wieder so ist wie früher. Doch so unüberlegt zu handeln ... ohne Worte. Er hat es aus Freundschaft getan, aber auch aus purem Egoismus. Aber Freundschaft ist mehr. Weitere Nebencharaktere, wie Ophelia oder Percy, habe ich ins Herz geschlossen. Und bekommt eine Person eine wichtige Rolle, die der Geschichte eine Wendung gibt, mit der ich so nicht gerechnet habe. Eigentlich hätte mich die Wendung nicht überraschen müssen, aber irgendwie habe ich immer noch an das Positive im Menschen geglaubt. Insgesamt finde ich, dass die Geschichte mit Save Us gut endet, aber manches noch offen lässt für die Fantasie des Lesers. Es ist nicht perfekt und ich hätte es gerne etwas detailliert gehabt, deshalb ist es irgendwie ... unbefriedigend, auf einmal mit seiner Fantasie alleine gelassen zu werden. Ich möchte hier halt nichts vorweg nehmen, aber Mona Kasten hat entschieden, dass es so enden soll, und das ist auch okay so, denn alle Fäden laufen zusammen und ergeben einen guten Abschluss der Reihe. Meine Bewertung: Mit Save Us endet Rubys und James Geschichte, die gespickt ist mit Liebe, Freundschaft, Drama und einem Geheimnis, das gelüftet wird. Leider ging mir 1. die Auflösung am Anfang zu schnell und 2. fand ich es schade, mit diesem Ende alleine gelassen zu werden. Zu viel Spielraum für Fantasie, ein nicht ganz befriedigendes Ende. Aber das ist eben meine Meinung. Ich vergebe vier Sterne!
Schöner Abschluss, nur leider ohne Feuerwerk
von rachaelcatherine_ - 17.09.2018
Der dritte und finale Band der Maxton-Hall-Trilogie erzählt die Geschichte um Ruby, James und ihre Freunde zu Ende. Der Cliffhanger aus dem zweiten Band wird rasch aufgeklärt und es werden nun Lösungen für das Problem gesucht. Ob dies nun gelingt und wie die Freunde mit weiteren Steinen auf ihrem Weg umgehen, erfahren wir nun hier in dem Band. Der Schreibstil macht es einem leicht die Geschichte schnell und flüssig zu lesen. Er ist in einer sehr angenehmen Umgangssprache geschrieben. Also so wie die jeweiligen Charaktere auch denken würden. Das dieses Buch aus mehr als zwei Sichten geschrieben wird, gefällt mir sehr gut. Am Anfang fand ich es verwirrend, dass noch mehr in dem letzten Band dazugekommen sind, und hab mich gefragt, ob dies nötig sei. Doch am Ende kann ich klar sagen: Ja, sie sind sehr wertvoll für die Story. Die Charaktere haben sich in dem letzten Teil toll weiter entwickelt. Bei jedem hat man eine Veränderung gemerkt. Der Aspekt das weniger als ein Jahr vergangen ist und man sich auch in kurzer Zeit positiv verändern kann, finde ich sehr gut.Besonders im Bezug auf das letzte Schuljahr. Viele werden es selbst erlebt haben, hier verändert sich nochmal sehr vieles. Es war realistisch und nicht zu abgehoben. Die Charaktere sind einem ans Herz gewachsen und man hat mit seinen Lieblingen mit gefiebert, ob alles so kommt wie sie es sich wünschen. Nun aber auch zu meiner Kritik. Ich hatte ein großes Feuerwerk der Handlungen und ein Schlagabtausch der spannenden Szenen erwartet. Leider blieb das aus. Das Buch hat ein sehr schönes Ende. Nur war dies sehr vorhersehbar. Was es nicht schlecht machen soll. Das Finale von Ruby und James war emotional und herzergreifend schön. Auch hätte ich mir gewünscht im Epilog noch mehr über die anderen Charaktere zu erfahren. Auch die Randcharaktere haben in der Geschichte immer mehr an Bedeutung gewonnen und daher hätte ich gerne mehr über ihren Ausgang erfahren. Abschließend kann ich sagen, dass es eine sehr schöne Reihe für Zwischendurch war. Man hat mit gefiebert bei den Charakteren, jeder konnte sich seinen Liebling raussuchen und mit ihm besonders die Geschichte erleben. Ich würde die Bücher jederzeit weiterempfehlen, jedoch kein zweites Mal lesen.
Super Abschluss der Trilogie. Ich will nicht, dass es vorbei ist!
von Sandra8811 - 16.09.2018
Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Ich habe dieses Jahr bereits die ersten beiden Teile (Save Me und Save You) verschlungen, da musste Teil drei einfach sein. Cover: Wie bereits die Vorgänger ist das Cover von Save Us einfach genial! Die goldenen Pünktchen auf dem beigen Hintergrund sind super auffällig und wunderschön. Inhalt: Achtung, es kann sein, dass ich die ersten beiden Teile in der Inhaltsbeschreibung spoilere, also bitte nur lesen, wer die ersten beiden Teile auch gelesen hat! Alles schien perfekt zu sein, doch leider wurde Ruby eine Affäre mit Graham nachgedichtet. Es stellte sich schnell raus, wer dafür verantwortlich ist und er ist ein harter, rücksichtsloser Gegner. Wird Ruby doch noch nach Oxford gehen können oder muss sie sich einen neuen Traum suchen? Tritt James in die Fußstapfen seiner Eltern und widmet sich seiner Bestimmung? Wie wird es Lydia mit der Schwangerschaft und ihrem gefeuerten Liebhaber ergehen? Handlung und Thematik: Mona Kasten zeigt in diesem Buch gut, was man schaffen kann, wenn man zusammenhält und gegen Ungerechtigkeiten kämpft. Auch zeigt sie sehr schön, dass es sich lohnt für seine Träume zu kämpfen. Die Handlung hat mich von der ersten bis zur letzten Seite total mitgerissen! Charaktere: James und Ruby rücken in diesem Buch ein wenig in den Hintergrund. Gezeigt werden Graham, Lydia, Ember, Wren, Alistair und Cyril. Der ein oder andere Charakter hat mich nochmal sehr in diesem Buch überrascht, da ich aber nicht zu viel verraten möchte rate ich nur: Selber lesen! Schreibstil: Mona Kastens Schreibstil ist einfach gigantotastisch (falls es dieses Wort noch nicht gibt, möchte ich es bitte einführen). Ich fühlte mich aber der ersten Seite wie zuhause, die baute Spannung auf und selbst wenn gerade nicht viel passierte, konnte ich das Buch nicht weglegen. Ich habe mich total in die Maxton Hall-Welt verliebt. Ich hätte mir zwar gewünscht, dass die Perspektiven der anderen Charaktere und die Beschreibung der Vergangenheit der anderen Charaktere nicht vorkommen, da ich gehofft hätte, dass es vielleicht noch weitere Bücher zur Welt der Maxton Hall gibt. Aber so hat es eigentlich auch ganz gut gepasst. Persönliche Gesamtbewertung: Ich finde es super schade, dass die Buchreihe jetzt vorbei ist und bin etwas wehmütig. Ich wurde direkt in die Welt von Ruby, James & Co hineingezogen und will eigentlich nicht, dass es vorbei ist. Auch wenn Ruby und James diesmal ein kleines bisschen in den Hintergrund gerückt sind, fand ich den Abschluss genial! Ich werde definitiv noch weitere Mona Kasten Bücher lesen! Ich empfehle diese Trilogie eigentlich jedem Liebesroman-Fan, da ich denke, dass diese nicht nur für jüngere Leser geeignet ist.
Ein gelungener Abschluss
von Vivien - 15.09.2018
Gefühlte Ewigkeiten hatte ich auf Teil 3 der Reihe gewartet. Ich wollte doch unbedingt wissen, wie die Geschichte um Ruby und James weitergeht. Auch mit dem dritten Teil ist Mona Kasten ein unglaublich toller und gefühlvoller Roman gelungen, welchen ich innerhalb weniger Stunden ausgelesen hatte. Die Story: Ruby ist völlig fertig, denn der Schulleiter hat sie von der Maxton Hall suspendiert, weil sie angeblich eine Affäre mit ihrem Lehrer hätte. Sie ist am Boden zerstört, schließlich scheinen nun all ihre Träume von einem tollen Abschluss und einem Studium in Oxford zerstört. Und ausgerechnet James soll für diesen ganzen Schlamassel verantwortlich sein. Kann James es schaffen, Rubys Vertrauen zurück zu gewinnen? Und wie wird es mit seinem Vater weitergehen, der nach wie vor James und Lydias Leben bestimmen möchte? Meine Meinung: Von allen drei Büchern hat mir Save us am Besten gefallen. Ruby war mir während der letzten Bücher schon total ans Herz gewachsen und dies ist mit Save us nur noch stärker geworden. Der Roman ist durchweg toll geschrieben, die Geschichten der einzelnen Figuren fügen sich super in das Gesamtbild ein und der Leser wird mehrfach zwischen Leieb und tragischen Elementen hin und hergerissen. Während ich in Teil 1 noch wenig begeistert von James war, so hat er mich spätestens in Teil 3 von seinen wahren Gefühlen für Ruby überzeugen. Alle Figuren des Buches machen während Save us eine tolle Entwicklung durch, der Leser kann dabei zusehen wie sie erwachsen werden. Schade, dass die Geschichte nun vorbei ist..ich hätte gern noch mehr von Ruby, James, Ember, Lydia und Co. gelesen. Mein Fazit: Ein tolles Buch rund um Freundschaft, Liebe, Gerechtigkeit und das Erwachsen werden. Von mir bekommt Save Us 5 Sterne!
Nebencharaktere ruinieren die Story
von Meli - 15.09.2018
Enthält Spoiler zu den Vorgängern! Rubys Träume scheinen zerstört: Sie wurde suspendiert, Oxford würde sie nicht mehr nehmen und ausgerechnet James hat diese Bilder gemacht, die sie in ihr Verderben stürzen. Kennt sie ihn doch viel schlechter, als sie dachte? James würde alles tun, damit Ruby glücklich ist. Gleichzeitig bedrängt ihn sein Vater, für die Firma da zu sein und seine Schwester Lydia hat ganz andere Probleme, denn ihr Geheimnis ist eigentlich keins mehr und auch ihre Welt fällt auseinander. Jeder kämpft für sein Glück, während Ruby und James wieder um ihre Liebe kämpfen ... Handlung und Schreibstil Ich hatte ein ganz grundlegendes Problem mit diesem Buch: Es geht nicht mehr um Ruby und James. An sich klingt das nicht so schlimm, denn natürlich dürfen auch mal andere Charaktere zu Wort kommen, nur leider drängen diese das Hauptpaar vollkommen in den Hintergrund und wir haben drei weitere Pärchen, die sehr viel Platz in der Geschichte einnehmen. Sie werden im Klappentext mit keinem Wort erwähnt und waren auch in beiden Vorgängern nicht annährend so im Mittelpunkt, weswegen es mich hier dann so gestört hat, weil ich eben mehr über Ruby und James lesen wollte und überraschenderweise etwas ganz anderes bekam. Ruby und James lösten ihre Probleme sehr schnell und taten im Hauptteil rein gar nichts, erst zum Ende hin kam bei ihnen wieder etwas Spannung auf, die auch wieder sofort vorbei war. Insgesamt plätschert die ganze Handlung vor sich hin, weil im Eiltempo so viele Liebesgeschichten durchlebt werden, mit Höhen und Tiefen und doch sehr knapp, weil ja dann sofort der nächste dran ist. Ich fand es nach den deutlich stärkeren Vorgängern sehr schade, dass dieser letzte Band durch zu viel mittelmäßig interessanten Inhalt so langweilig geworden ist. Charaktere Wir haben nur Paare, die wir vorher schon kannten, völlig neue Zusammensetzungen wären dann wirklich zu viel gewesen. Bei Ruby und James kommt nur wenig Neues dazu. James findet langsam mehr Selbstvertrauen und wagt es mehr und mehr auf eigenen Beinen zu stehen, während Ruby noch um ihre Träume kämpft, wie sie das immer tut. Sie ist sehr freundlich zu allen und ihre Verzweiflung macht sie nicht fies oder so. James wirkt immer nachdenklich und bedrückt, weil er eine schwierige Zeit mit seiner Familie durchmacht und tut eigentlich nicht besonders viel. Das war es ja, was ich an diesem Buch so schade fand - bei Ruby und James verändert sich gefühlt nichts. Dann sind da noch Lydia und Graham, deren Liebesgeschichte ich in diesem Buch eigentlich am besten fand, dafür aber schon wieder zu kurz. Sie spielten schon lange genug eine Rolle, um sich auch für ihr Happy End zu interessieren und mussten ja auch schon eine Menge durchmachen, sodass sie es auch wirklich verdient hätten. Bei Wren und Ember sowie bei Kesh und Alistair hatte ich nicht so richtigen Zugang zu den Charakteren, weil sie bisher nicht so wichtig waren und mich dann etwas genervt haben, weil sie von der Haupthandlung ablenkten. Ihre Geschichten waren simpel gestrickt und konnten mich einfach nicht fesseln. Ember fühlt sich von ihrer Schwester ungerecht behandelt, ist unsicher wegen ihrer Figur und will dazugehören. Sie reagiert recht sensibel auf alles von Wren, der gerade sein Vermögen verloren hat und sich an seinem neuen Platz noch nicht ganz zurechtfindet. Kesh kann nicht zu seiner Sexualität stehen, womit Alistair nicht klarkommt, weil er richtig mit ihm zusammen sein möchte. Hier wurden interessante Themen angeschnitten, aber es wirkte einfach zu eilig, um mich ganz überzeugen zu können. Fazit Leider muss ich sagen, dass Save Us als Finale der Maxton-Hall-Trilogie der schwächste Band für mich war. Nebencharaktere drängten Ruby und James völlig in den Hintergrund, sodass die Spannung leider verloren ging und mich das Buch gar nicht mehr fesseln konnte.
Zu viele Sichtweisen, die Ruby und James in den Hintergrund drängen
von faanie - 15.09.2018
So, das war sie nun, die Maxton-Hall-Trilogie. Leider konnte mich der finale Band nicht so überzeugen. Schade, denn die Reihe begann für mich sehr vielversprechend. Save Me habe ich regelrecht verschlungen, Save Us war fast genau so gut. Doch bei diesem dritten Band verspürte ich nicht den dringenden Wunsch, unbedingt weiterlesen zu wollen. Warum? Das verrate ich euch hier: Zu allererst: dass ich den dritten Teil nicht mehr so gut fand, liegt keinesfalls an Mona Kastens Schreibstil. Denn dieser ist auch diesmal wirklich unglaublich gut. Die Autorin schreibt so einfühlsam, mich zerreißt es fast vor lauter Mitgefühl, Liebe und Hass. Sie schafft es, jede Emotion genau richtig zu übermitteln. Ich bin sehr froh, dass ich aufgrund dieser Reihe auf diese tolle Autorin gestoßen bin. Gott sei Dank gibt es noch ein paar Bücher von ihr, die ich noch nicht kenne. Allen voran die Begin Again-Reihe, bei der das Konzept wohl anders ist, als bei der Maxton-Hall-Trilogie, denn bei dieser Reihe hat jeder Band ein anderes Paar als Hauptcharaktere. Und da komme ich auch schon zu meinem größten Kritikpunkt an Save Us: ich hatte einen finalen Band um Ruby und James erwartet, bekommen habe ich eine Geschichte, in der mein Lieblingspaar fast schon im Hintergrund verschwindet ob all der Geschichten, die Mona Kasten auf einmal erzählt. Wie auch in den Vorgängerbänden bekommen Ember und Lydia wieder eigene Kapitel, auch Graham und Alistair schildern aus ihrer Sichtweise, erzählen von ihren Träumen und Wünschen, Sorgen und Nöten, wobei letztere sich so schnell auflösen, dass nur wenig Spannung aufgekommen ist. Kapitel aus deren Sichtweisen mögen auch hier und da interessant gewesen sein, sie sind aber nicht das was ich erwartet hatte und lesen wollte. Ich wollte Ruby und James, wie sie sich durchsetzen gegen die Vorwürfe des Rektors, gegen Mortimer Beaufort und wie sie ihren zukünftigen Weg zusammen gehen. Das wurde zwar alles abgehandelt, aber nicht in der Intensität, die ich mir gewünscht hätte. Klar, das Leben und auch ein Buch sind kein Wunschkonzert, aber da weder der Klappentext noch die Vorgängerbände verraten, dass Ruby und James so wenig Raum bekommen, war ich in der Hinsicht wirklich enttäuscht von Save Us. Und dann das Ende.. Ohne zu spoilern möchte ich nur loswerden, dass der Schluss zu glatt und hoppladihopp verlief, und mir persönlich (unglaublicherweise) zu emotionslos war. Ausgerechnet hier, wo viele meiner Fragen als Leser durch Mona Kasten beantwortet hätten werden können, ist der Schluss schneller vorbei, als mir lieb ist. Schade, dass meine Reise mit Ruby und James so zu Ende gehen musste, durch diesen enttäuschenden dritten Band wurde für mich die ganze Reihe leider etwas abgewertet. 3 Sterne für Save Us, da meine Erwartungen nach den beiden unglaublich tollen Vorgängerbänden leider nicht erfüllt wurden.
guter Abschluss, auch wenn ich mir hier etwas "mehr" gewünscht hätte und einige
von Diana - 15.09.2018
Mona Kasten - Save us Ruby ist von der Maxton Hall geflogen, der Grund: Sie soll eine Affäre mit ihrem Lehrer Graham Sutton haben. Ausgerechnet James hat damals die Fotos geschossen, die nun seiner Freundin schaden. Ruby ist enttäuscht, aber als James es endlich schafft, ihr alles zu erklären, müssen sie nicht nur Rubys Unschuld beweisen, sondern auch Lydia beistehen, die von ihrem Vater aus dem Haus geworfen wird, als er von der Schwangerschaft erfährt. Für James bricht eine Welt zusammen und der Druck steigt, den Mortimer Beaufort hat noch viele Pläne mit seinem Sohn... und dazu gehört sicherlich keine Liebesbeziehung zu Ruby Bell oder eine schwangere Tochter... "Save us" ist der letzte Band der Maxton-Hall-Reihe von Mona Kasten und baut auf die beiden Vorgängerbände auf, sodass ich an dieser Stelle empfehlen möchte, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Es gibt zwar kleinere Rückblicke, aber die reichen nicht aus, um die komplette Story zu erfassen. Der Schreibstil ist auch hier wieder flüssig und modern, und die Geschichte entwickelt sich zu einem Pageturner. Wie die Vorgängerbände auch, ist die Story interessant, temporeich und kurzweilig, jedoch ist der letzte Band in meinen Augen der Schwächste. Keine Frage, ich habe mich gut unterhalten gefühlt und die Story rund um Ruby, James, Lydia, Graham, Ember und Co sehr gerne gelesen, aber wirklich viele Überraschungen hielt dieser Band leider nicht parat und wurde zum Ende hin ziemlich klischeehaft, was nichts schlechtes bedeutet, nur eben das es meine Erwartungen nicht ganz erfüllt hat und ich mir etwas "mehr" gewünscht hätte. Nichtsdestotrotz, die Autorin kann auch hier wieder mit den detaillierten Beschreibungen der Figuren punkten, die gerade bei den Nebenfiguren weitere Ausarbeitung finden. Diesmal werden auch Alistair und Graham weiter in den Fokus gerrückt, was mir sehr gut gefällt. Die verschiedenen Perspektivwechsel haben die Geschichte augepeppt und ich fand es schön, das es hier gleiche mehrere Happy Ends gegeben hat, auch wenn noch viel Potenzial für weitere Storys gewesen wäre. Zwischen Ruby und James entwickelt sich eine angenehme Dynamik, sie wirken in vielen Teilen des Buches erwachsener und ausgeglichener, James traut sich endlich zu träumen, auch wenn sein Vater natürlich ganz andere Pläne hat. Mortimer hat hier mit seiner Bösartigkeit ebenfalls überzeugen können. Er stellt seine Familie unter den Scheffel, erwartet gehorsam, nötigenfalls auch mit Gewalt. Wirklich überraschend kommt daher die Auflösung der Geschichte nicht wirklich daher. Die Freundschaften der Jugendlichen untereinander werden intensiver, Probleme gekittet, insgesamt ist die Geschichte vorhersehbar aber dennoch sehr schön geschrieben, sodass ich die Reihe insgesamt gerne weiter empfehlen möchte. Obwohl einige Fragen offen bleiben und das Ende mich etwas enttäuscht hat, wünsche ich mir hier keine Fortsetzung, denn das würde der Geschichte sicherlich mehr schaden als nutzen. (Obwohl ich eine Fortsetzung sicher auch lesen würde). Ich habe mich gut unterhalten gehalten gefühlt, ich konnte schnell in die Geschichte abtauchen hatte ein paar schöne Lesestunden. Das Cover passt zur Reihe und ist hübsch anzusehen. Fazit: guter Abschluss, auch wenn ich mir hier etwas "mehr" gewünscht hätte und einige Fragen offen bleiben. 4 Sterne.
Das große Finale!
von booksarealive_ - 02.09.2018
Rubys Zukunftspläne wurden innerhalb fünf Minuten komplett zerstört, als der Direktor der Maxton-Hall sie rausschmeißt. Alles deutet darauf hin, dass James die Bilder, die der Grund für ihre Suspendierung sind, an Mr. Lexington geschickt hat, aber Ruby traut ihm das einfach nicht zu. Während sie verzweifelt versucht, die Wahrheit ans Licht zu bringen und wieder auf die Maxton-Hall zu kommen, kämpfen James und Lydia gegen ihren boshaften Vater, der noch immer nichts von Lydias Schwangerschaft weiß und die Zukunft seiner beiden Kinder schon komplett durchgeplant hat - zu seinem Nutzen und in seinem Interesse natürlich. Auch Wren und Ember stellen sich den neuen Herausforderungen, als Wren wegen der Insolvenz seiner Familie sein Luxusleben aufgeben muss. Neben ihren Freunden und deren Problemen müssen auch Alistair und Keshav herausfinden, was sie wirklich vom Leben wollen und wie sie ihre Ziele und Wünsche erreichen. Ruby ist in den ersten beiden Bänden der Maxton Hall Trilogie sehr stark, ehrgeizig und warmherzig aufgetreten. Jetzt, wo ihre Zukunft erst mal ungewiss ist, lässt sie trotzdem nicht locker, ist für ihre Freunde nach wie vor da, obwohl sie bei einigen echt Grund dazu hat, sie zu hassen oder zumindest wütend zu sein, und unterstützt James, wo sie kann. Sie ist auch nicht mehr ganz so verbissen in vielen Aspekten, vor allem dem schulischen, und wird immer lockerer, vor allem, da sie ja, wie gesagt, die Auszeit hat. James zeigt sich in Save Us als viel stärkere Persönlichkeit, im Vergleich zu Save Me und Save You. Er traut sich endlich für das einzustehen, was er möchte, kämpft für seine Zukunft, ohne dabei Ruby und seine Schwester aus den Augen zu verlieren. Er ist für beide verstärkt da und unterstützt sie, wo er kann. Er entwickelt sich meiner Meinung am meisten in der ganzen Reihe. Und diese Entwicklung beider Hauptcharaktere hat mir wahnsinnig gut gefallen. Es gibt einen meilenweiten Unterschied zwischen der Ruby und dem James, wie man sie in Save Me kennenlernt und den beiden, wenn man sie in Save Us wieder verabschieden muss. Beide sind stärker geworden und haben den Weg gefunden, mit dem sie zufrieden in die Zukunft gehen können. Auch gefallen haben mir die vielen verschiedenen Sichten und dadurch neue Geschichten und Charaktere zum Entdecken. Neu an Bord sind in Save Us im Vergleich zu Save You die Sichten von Graham Sutton, und Alistair; die alten Sichten von Ruby, James, Ember und Lydia sind auch wieder da. Mir haben die drei in sich verschiedenen Beziehungen extrem gut gefallen, vor allem die von Alistair und Keshav. Allerdings hat man auch Wren von einer ganz anderen Seite entdeckt und er und Ember waren einfach zu süß zusammen. Lydia und Graham sind sich endlich auch wieder näher gekommen und Lydia akzeptiert die Schwangerschaft langsam komplett. Der einzige, kleine Kritikpunkt, den ich habe, ist, dass mich keine Szene zu Tränen rühren konnte, wie es bei Save Me und Save You war. Es waren viele, viele Stellen, die einem das Herz erwärmt haben oder in denen man die Verzweiflung selber mitempfindet, aber weinen musste ich nicht. Und so dumm es klingt, ein bisschen habe ich auf etwas mehr Herzschmerz gehofft. Trotzdem war es schön zu sehen, wie alle Probleme langsam aber sicher gelöst werden und es sich auf ein Happy End für alle zubewegt. Deshalb gibt es von mir 4.5 von 5 Punkten.
Lebe deinen Traum..
von Buecherliebe - 02.09.2018
Nachdem man nach dem Ende von Save you völlig platt war und sprachlos, geht es nun endlich weiter. Der Kampf um die Liebe von James und Ruby, um Vertrauen, um die Zukunft und so viel mehr. Mit dem Ende habe ich so absolut nicht gerechnet und doch passt es perfekt zu dieser Reihe! Ich finde es toll, dass das Buch nicht nur aus der Perspektive von James und Ruby geschrieben wurde, sondern auch die anderen wichtigen Charakter ihren Part hatten, denn ohne sie wäre Maxton Hall nicht Maxton Hall. Sie alle haben uns etwas gelehrt: steh zu dir selbst und kämpfe für deine Träume! Ein gelungener Abschluss für eine fantastische Reihe. Schade das diese Reise nun zu Ende ist....
Save us
von Anika Franke - 01.09.2018
Mona Kasten - Save Us Klappentext Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören? Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben - nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind ¿ Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Ruby und James! _ Mein Fazit Für mich war klar Save Us muss ich lesen. Was hab ich erwartet vom 3. Teil nach diesen Cliffhanger?? Dramatik, Wut, Traurigkeit und Liebe. Ich kann euch sagen, dass dieses Buch uns Leser etwas lehrt. Kämpf immer für deine Träume, egal wie hart das Leben ist man kann alles gemeinsam schaffen, freundschaft ist alles was zählt, selbstliebe und Selbstvertrauen sind wichtige Eigenschaften eines Menschen und gemeinsam ist man stark. Ich war neugierig wie die Autorin diese Reihe enden lässt und ich muss sagen, sie hat echt ein tolles Ende gefunden. Ich möchte gar nichts gross über den Inhalt schreiben, denn ich möchte nichts verraten. Ich werde aber alle Charaktere sehr vermissen, denn alle sind in diesem Buch gewachsen und haben mich überzeugt. Eine wundervolle Trilogie. 5 von 5 Sterne.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.