Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Das Traumbuch

Roman.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5
"Verdammt, Henri, was hast du dir dabei gedacht? Du hast mich benutzt, du hast mich zurückgewiesen. Und jetzt liegst du da, im Koma, und ich soll über dein Leben entscheiden? Und wer ist das? Wieso weiß ich nicht, dass du einen dreizehnjährigen, hoch … weiterlesen
Buch

16,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Pünktlich zum Fest*
Das Traumbuch als Buch

Produktdetails

Titel: Das Traumbuch
Autor/en: Nina George

ISBN: 3426653850
EAN: 9783426653852
Roman.
Knaur HC

17. März 2016 - gebunden - 410 Seiten

Beschreibung

"Verdammt, Henri, was hast du dir dabei gedacht? Du hast mich benutzt, du hast mich zurückgewiesen. Und jetzt liegst du da, im Koma, und ich soll über dein Leben entscheiden? Und wer ist das? Wieso weiß ich nicht, dass du einen dreizehnjährigen, hochbegabten Sohn hast? Ich hätte so gerne mit dir einen Sohn gehabt. Was für Leben hast du noch gelebt, von denen ich nichts weiß?"

Das Leben besteht aus der Summe kleinster Entscheidungen. Doch welche führen zu Glück, Liebe, Freundschaft - welche zu Verzweiflung und Einsamkeit? Mit dieser Frage ringen die Verlegerin Eddie, der Kriegsreporter Henri und sein hochbegabter Sohn Sam, als Henri nach einer Rettungsaktion ins Koma fällt. Im unbekannten Zwischenreich von Leben und Tod erfährt er, welche Leben er hätte leben können, wenn er mehr ausgesprochen und weniger gefürchtet hätte. Henri hat nun nur ein Ziel: zurückzukehren, um noch einmal das zu tun, was das Leben ausmacht. Lieben.
"Das Traumbuch" von Nina George ist ein ungewöhnlicher, intensiver Roman, der die Frage stellt, ob es das "richtige", das perfekte Leben überhaupt gibt - oder ob es nicht die kleinen Momente des Zögerns oder des Mutes sind, die entscheiden, wer wir sind und wer wir werden.

"Von einer beeindruckenden Klarheit und Helligkeit. Er ist nie erdenschwer, fast immer federleicht. Er überspringt die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Traum, zwischen Himmel und Erde." (Christine Westermann WDR Frau TV)

"Ein gewaltiger Bilder- und Gefühlsrausch" Brigitte

Portrait

Die internationale Bestsellerautorin Nina George, geboren 1973 in Bielefeld, schreibt seit 1992 Romane, Essays, Reportagen, Kurzgeschichten und Kolumnen. Ihr Roman "Das Lavendelzimmer" wurde in 36 Sprachen übersetzt und eroberte weltweit die Charts, so die New York Times-Bestsellerliste in den USA. Mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller Jens J. Kramer, schreibt Nina George als Jean Bagnol Provencethriller. Nina George ist Beirätin des PEN-Präsidiums und Vorstandsmitglied des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Sie lebt in Berlin und der Bretagne. Mehr über Nina George: www.ninageorge.de

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

"Ein stilles, hochemotionales Drama mit unvergesslichen Protagonisten." ELLE, 01.06.2016
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Beate Leinweber
Ein Roman, der unter die Haut geht
von Beate Leinweber - Hugendubel Buchhandlung Leipzig Petersstr. - 23.05.2016
Nina Georges neuester Roman "Das Traumbuch" ging mir in seiner Intensität und in seiner Tragik so unter die Haut, dass ich es nur in "Etappen" (tageweise) lesen konnte. Ich bin ergriffen von dem Schreibstil der Autorin, der so eindringlich, fast leise, oder auch schonungslos laut, ehrlich, zutiefst menschlich ist, so dass er sich fast beim Lesen dieses außergewöhnlichen Buches wie Nadelstiche auf der Haut anfühlt: ---Henri, ein ehemaliger Kriegsberichterstatter, erleidet in London auf dem Weg zu seinem 13jährigen Sohn Sam, den er kaum kennt, einen schweren Unfall. Er liegt fortan im Koma, der Schwelle des Todes näher, als der Schwelle zum Leben. In seiner Patientenverfügung hat er als Bevollmächtigte seine frühere Freundin Eddie eingetragen, die nichts davon wusste und sich erst ganz langsam, nach und nach von der Trennung zu Henri erholte- und nun wieder (mehr unfreiwillig als freiwillig) Teil seines Lebens wird. Henris Sohn Sam ist ein sehr sensibler Junge, denn er hat eine ganz besondere Gabe: er ist ein Synästhetiker; er kann die Gefühle von Menschen als eine Art farbige Aura um sie herum erkennen, auch Zahlen und Gegenstände besitzen eigene Farben. Heimlich besucht er seinen Vater im Wellington Hospital, denn seine Mutter wünscht diesen Kontakt nicht. Eddie und Sam lernen sich auf der Intensivstation des Krankenhauses kennen und beide ringen fortan gemeinsam um Henris Leben... --"Das Traumbuch" welches herzergreifend Henris, Eddies und Sams Leben in Rückblenden in der Ich-Perspektive erzählt, und dabei immer wieder auf das Hier und Jetzt, Henris Dasein im Koma, zurück kommt, beschäftigt sich mit den existenziellen Fragen (ohne jemals spirituell oder esoterisch zu werden): Können Patienten, die sich im Koma befinden, ihre Umwelt spüren und fühlen? Oder sind sie wie unter Glas- abgeschnitten von der übrigen Welt? Träumen Sie? Spüren Sie Schmerz, Liebe und Nähe? Wo "sind" sie, wenn sie nicht ansprechbar sind? ---Nina George lässt uns ganz offen teilhaben an solchen, ihren Gedanken, die die Medizin bisher noch nicht aufzuklären vermag. Sie beschreibt sehr intensiv, mit einfachen Worten, was möglich sein könnte, beschreibt sehr glaubhaft den Schmerz der Hauptprotagonisten, deren Zerrissenheit, die Angst und die Hoffnung- aber auch die Liebe und die Dankbarkeit. Ich danke Frau George von Herzen für ihren Mut, ein solches Buch zu schreiben, denn es scheint mir beim Lesen fast, als habe sie beim Verfassen dieses Romans ihre eigene Seele ganz und gar uns Lesern entblößt.
Bewertungen unserer Kunden
Berührend und fesselnd
von manu63 - 27.04.2016
In ihrem Roman Das Traumbuch erzählt Nina George die Geschichte von Eddie, Henri und Sam. Henri wird auf dem Weg zu seinem Sohn Sam, den er kaum kennt, von einem Auto angefahren. Er fällt aufgrund des Unfalls ins Koma und Eddie, seine ehemalige Freundin und Sam treffen am Krankenbett von Henri zusammen. Beide kümmern sich um Henri und die Geschichte wird aus der Perspektive von allen drei Protagonisten erzählt. Besonders berührt hat mich die Perspektive von Henri der immer wieder den Tod seines Vaters durchlebt. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich dadurch gut lesen. Im Laufe der Geschichte stellt ich mir auch mehr als einmal die Frage was wäre wenn ich mich in bestimmten Situationen anders entschieden hätte. Ein Buch das zum träumen und nachdenken verführt, ohne dabei pathetisch daher zu kommen.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.