Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Nachbarschaft als Abseitsfalle? als Buch
PORTO-
FREI

Nachbarschaft als Abseitsfalle?

Junge Arbeitslose und ihr Wohnviertel.
Buch (kartoniert)
Am Übergang zum 21. Jahrhundert haben sich in unseren Großstädten die sozialen Gegensätze spürbar verschärft. Von Gettobildungen und von der Gefahr einer sozialen Spaltung der Städte ist in der öffentlichen Debatte die Rede. Denn während in den wohls … weiterlesen
Buch

16,80*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Nachbarschaft als Abseitsfalle? als Buch

Produktdetails

Titel: Nachbarschaft als Abseitsfalle?
Autor/en: Oliver Callies

ISBN: 3899650360
EAN: 9783899650365
Junge Arbeitslose und ihr Wohnviertel.
Vsa Verlag

September 2003 - kartoniert - 200 Seiten

Beschreibung

Am Übergang zum 21. Jahrhundert haben sich in unseren Großstädten die sozialen Gegensätze spürbar verschärft. Von Gettobildungen und von der Gefahr einer sozialen Spaltung der Städte ist in der öffentlichen Debatte die Rede. Denn während in den wohlsituierten Stadtgebieten der Wohlstand weiter steigt, entwickeln sich die minderprivilegierten Gegenden zunehmend zu Sammelbecken sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen. Wie in einem Brennglas bündeln sich in diesen Quartieren die Probleme, die aus der Arbeitsmarktkrise, wachsender Ungleichheit, Migration und der Erosion staatlicher Unterstützungssysteme erwachsen.Die vorliegende Untersuchung geht deshalb der Frage nach, ob und in welcher Weise die Lebensverhältnisse in solchen Stadtvierteln dazu beitragen, die sozialen Problemlagen der Bewohner noch zu verschärfen. Ausgangspunkt der Arbeit bildet eine qualitative Befragung von jungen Arbeitslosen, die der Autor in der Hamburger Großsiedlung Mümmelmannsberg und in dem ehemaligen Arbeiterstadtteil St. Pauli durchgeführt hat.Die Untersuchung beschäftigt sich mit den Nachbarschaftsbeziehungen in diesen Vierteln, der Kriminalitätsbelastung, der These einer Subkulturbildung, dem Stigma der Quartiere sowie der Situation auf den Sozialämtern und Schulen. Manches stadtsoziologische Vorurteil wird zurechtgerückt. Dabei fließen in die Analyse nicht nur weitere Forschungsergebnisse aus Deutschland, sondern auch aus Frankreich und den USA ein. Mit Nachdruck distanziert sich der Autor von der These einer Amerikanisierung deutscher Städte.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

1. Die Krise der "sozialen Stadt"

1.1 Von der Stadt des Frühkapitalismus zur "sozialen Stadt"
Die Stadt des Frühkapitalismus
Der Soziale Wohnungsbau in der Weimarer Republik
Die "soziale Stadt"

1.2 Symptome der Krise
Wachsende gesellschaftliche Disparitäten
Räumliche Polarisierung
Welche Folgen hat die soziale Segregation?

2. Nachbarschaft

2.1 Nachbarschaft als Gegenstand der Soziologie
Frühe Großstadtkritik
Die Entdeckung der Nachbarschaft
"Urbanität durch Dichte"
Die Krise der "sozialen Stadt"

2.2 Empirische Studien
Frühe Untersuchungen über Großsiedlungen
Neuere Forschungsbefunde

2.3 Zur Anlage der Hamburger Befragung
Hamburg
Der Stadtteil St. Pauli
Die Großsiedlung Mümmelmannsberg
Stadtteile aus dem Bezirk Wandsbek
Die Befragungspersonen
Die Erhebung

2.4 Ergebnisse der Hamburger Befragung
Die Großsiedlung Mümmelmannsberg
Der Stadtteil St. Pauli
Schilderungen aus dem Bezirk Wandsbek
Resümee

3. Subkultur

3.1 Die Debatte in den Vereinigten Staaten
Die "Kultur der Armut"
Von der "Kultur der Armut" zur Underclass
Die Underclass aus liberaler Sicht
Ethnografische Befunde

3.2 Zum Forschungsstand in Deutschland

3.3 Eine Underclass-Kultur in Hamburger Stadtvierteln?
Typ 1: Arbeitslosigkeit als Ausnahmeereignis von absehbarer Zeit
Typ 2: Die Jobber und unsicher Beschäftigten
Typ 3: Die Ausgeschlossenen
Typ 4: Die Aussteiger
Typ 5: Die Unbeständigen
Typ 6: Auf die schiefe Bahn geraten

3.4 Resümee
Warum eine Underclass-Kultur ausbleibt
Zur Bedeutung des Wohnumfelds

4. Kriminalität

4.1 Die Großsiedlung Mümmelmannsberg
Schilderungen der Interviewpartner
Gangs, Drogen und rechtsradikale Gewalt
Berichte über weitere Großsiedlungen
Resümee

4.2 Der Stadtteil St. Pauli

4.3 Allgemeine Betrachtung

5. Öffentliche Einrichtungen

5.1 Das Sozialamt
Allgemeine Erfahrungen mit Sozialämtern
Unterschiede zwischen den Ämtern

5.2 Die Schule
Der Einfluss der Schülerschaft
Die Gesamtschule Mümmelmannsberg
Weitere wissenschaftliche Ergebnisse

6. Stigma

Zum Begriff des Stigmas
Schilderungen aus Hamburg
Reaktionen auf das Stigma
Der Teufelskreis des Stigmas

7. Wohnzufriedenheit

Die Stellungnahmen der Interviewpartner
Befunde weiterer Befragungen
Resümee

8. Ausblick (Leseprobe)

Zur Reichweite der Empirie
Die französische Vorstadt
Frankreich und Deutschland im Vergleich
Das Ende des Europäischen Sozialmodells?

Anhang
1. Abkürzungen
2. Daten zu den Interviewpersonen
3. Leitfaden
I. Berufsweg und Biographie
II. Erfahrungen mit der Arbeitslosigkeit
III. Wege aus der Arbeitslosigkeit
IV. Quartier
V. Selbstbild/Gesellschaftsbild

Danksagung
Literatur

Portrait

Oliver Callies ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hamburger Institut für Sozialforschung.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.