Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Palmyra als Buch
PORTO-
FREI

Palmyra

Requiem für eine Stadt. Originaltitel: Palmyre. L'irremplaçable trésor. mit 13 Farbabbildungen in einem…
Buch (gebunden)
Mit Khaled al-Asaad hat die Welt einen ihrer großen Archäologen verloren: Am 18. August 2015 wurde er im Alter von 81 Jahren von Schergen des IS ermordet, nachdem er 40 Jahre lang Palmyra erforscht, gepflegt und gehütet hat. Der Baaltempel - Herzstüc … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

17,95 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Palmyra als Buch

Produktdetails

Titel: Palmyra
Autor/en: Paul Veyne

ISBN: 3406692370
EAN: 9783406692376
Requiem für eine Stadt.
Originaltitel: Palmyre. L'irremplaçable trésor.
mit 13 Farbabbildungen in einem Tafelteil.
Übersetzt von Anna Leube, Wolf Heinrich Leube
Beck C. H.

9. März 2016 - gebunden - 127 Seiten

Beschreibung

Mit Khaled al-Asaad hat die Welt einen ihrer großen Archäologen verloren: Am 18. August 2015 wurde er im Alter von 81 Jahren von Schergen des IS ermordet, nachdem er 40 Jahre lang Palmyra erforscht, gepflegt und gehütet hat. Der Baaltempel - Herzstück Palmyras, unersetzliches Denkmal römischmesopotamischer Kultur und eines der bedeutendsten historischen Bauwerke des gesamten Vorderen Orients - wurde von Islamisten dem Erdboden gleichgemacht. Paul Veyne, der Doyen der französischen Antikenforschung, hat mit seinem Buch Khaled al-Asaad und Palmyra ein Denkmal gesetzt. Der international renommierte Spezialist für römische Geschichte widmet sich mit seinem jüngsten Werk einer einzigartigen antiken Stadt - Palmyra. Diese antike Metropole mit Tempeln, Toren und Theater, mit Säulenstraßen, Nekropolen und Palmengärten, die ihr einst den Namen gaben, war die Königin der Wüste. Je weiter man den Ausführungen Paul Veynes folgt, umso klarer wird, weshalb dieser barbarische Doppelmord an einem Menschen und einem Weltkulturerbe begangen wurde: Den Hass der Täter zog Palmyra deshalb auf sich, weil es ein gemeinsames Haus vieler Kulturen und ihrer Götter war - der Aramäer, Mesopotamier, Ägypter, Perser, Griechen, Römer und Araber. Es war ein einzigartiges Beispiel der Einheit in der Vielfalt, wofür in der geistigen Monokultur der Fundamentalisten kein Platz ist. Die Erinnerung an Palmyra, die Paul Veyne stiftet, ist eine Hymne an das Licht in einem dunklen Zeitalter.

Inhaltsverzeichnis

Einführung

1. Reichtum in der Wüste

2. Eine monumentale antike Stadt

3. Kapitalist in jenen Zeiten

4. Die Antike in der Antike

5. Palmyra unter den Cäsaren v 6. Ein syrischer Stamm und eine hellenisierte
Stadt

7. Das Imperium retten

8. Das Epos Palmyras

9. Eine hybride Identität

10. Mit den Göttern speisen

11. Die Religion der Palmyrener
12. Die palmyrenischen Porträtbüsten

Schlusswort

Anmerkungen

Bildnachweis

Portrait

Paul Veyne, geb. 1930, ist einer der angesehensten Althistoriker Frankreichs; er lehrt an der Université de Provence in Aix und ist seit 1975 Professor am Collège de France in Paris. Von ihm liegt bei C.H.Beck vor: Als unsere Welt christlich wurde (2011).

Pressestimmen

"Kaum einer könnte berufener davon erzählen als der hochbetagte französische Althistoriker Paul Veyne."
Der Freitag, 3. März 2016

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 02.06.2016

Es war einmal ein Traum

Wer das einmal gesehen hat, wird es nie vergessen. Nach stundenlanger Fahrt durch eine staubige Wüste tauchte wie eine Fata Morgana ein architektonisches Wunder auf: Tempel und Prozessionsstraßen, ein riesiges Amphitheater, eine Agora, hochragende Säulen und kunstvoll verzierte Kapitelle und über allem eine arabische Burg, gebaut aus einem Stein, der sich tagsüber wie ein Chamäleon verwandelt - grau im Morgenlicht, in strahlendem Weiß am Mittag und golden glühend, wenn die Sonne versinkt. Das alles gibt es so nicht mehr, seit in einem Akt sinnloser Barbarei die Anführer des "Islamischen Staates" große Teile Palmyras zerstören ließen und noch dazu, als sei dies nicht schon Brutalität genug, den zweiundachtzig Jahre alten Khaled al-Asaad umbrachten, der ein halbes Leben lang diesen Schatz gehütet hatte. Man möchte schreien über solch eine Untat an einer Anlage, die tausend Jahre Menschheitsgeschichte repräsentiert, aber inzwischen hat sich der kurze Sturm der Entrüstung schon wieder gelegt angesichts neuer Schrecken, die auf der Tagesordnung stehen. Umso wichtiger ist es, das Andenken wachzuhalten. Auch wenn es fast ein wenig rührend wirkt, wenn der greise französische Althistoriker Paul Veyne die Metropole in der Wüste so beschreibt, als wäre nichts geschehen und nur ein paar Bilder mit dem Vermerk "zerstört" versehen sind, ist sein kleines Buch weit mehr als ein Requiem, weil hier Wissen vermittelt wird. Mit erkennbarer Lust am Erzählen entsteht das Bild einer urbanen Konstruktion, in der nicht nur die Waren der Welt umgeschlagen wurden, sondern sich Kulturen aus Ost und West begegneten und von der Ströme neuer Ideen ausgingen. Und noch ein zweiter Aspekt macht diese knapp hundertfünfzig Seiten über die - wie es im Klappentext heißt - "geschändete Königin der Wüste" bedeutsam: Sollte es irgendwann in Friedenszeiten gelingen, Teile des Zerstörten zu rekonstruieren, wird man für diesen Blick auf Palmyra dankbar sein.

tg

"Palmyra - Requiem für eine Stadt" von Paul Veyne. Verlag C. H. Beck, München 2016. 127 Seiten, 13 Abbildungen. Gebunden

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.