Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Roman. Originaltitel: The Music Shop.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Der neue wunderbare Roman der Autorin des Weltbestsellers »Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry«.
Mister Frank hat eine besondere Gabe: Er spürt, welche Musik die Menschen brauchen, um glücklich zu werden. In Fra... weiterlesen
Buch

19,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie als Buch
Produktdetails
Titel: Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie
Autor/en: Rachel Joyce

ISBN: 3810510823
EAN: 9783810510822
Roman.
Originaltitel: The Music Shop.
Übersetzt von Maria Andreas
FISCHER Krüger

21. Dezember 2017 - gebunden - 384 Seiten

Beschreibung

Der neue wunderbare Roman der Autorin des Weltbestsellers »Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry«.
Mister Frank hat eine besondere Gabe: Er spürt, welche Musik die Menschen brauchen, um glücklich zu werden. In Franks kleinem Plattenladen in einer vergessenen Ecke der Stadt treffen sich Nachbarn, Kunden und die anderen Ladenbesitzer der Straße. Da taucht eines Tages die Frau in Grün vor Franks Schaufenster auf. Sie ist blass und schön, zerbrechlich und stark zugleich. Doch sosehr er sich auch bemüht, Frank kann einfach nicht hören, welche Musik in ihr klingt ...
Ein Roman wie ein Geschenk, wie eine Reise voller Musik und mit wunderbaren Begleitern. Eine Geschichte vom Zuhören, von Freundschaft, Mut, Veränderung und Liebe.

Trailer

Portrait

Menschen mit Worten so zu berühren wie mit Musik, das gelang Rachel Joyce schon in ihrem ersten Beruf als Bühnenschauspielerin und später als Autorin zahlreicher Hörspiele für die BBC. Mit ihren feinfühligen Romanen bewegt sie inzwischen Millionen Leserinnen und Leser weltweit. Ihr Bestseller »Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry« wurde für den Booker-Preis nominiert, mit dem Specsavers National Book Award und dem Premio Novela Europea Casino Santiago ausgezeichnet. Rachel Joyce lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern auf dem Land in Gloucestershire. Und wenn sie zu Hause Musik hört, legt sie sich dabei am liebsten ganz allein mit ihren Kopfhörern auf den Boden.

Pressestimmen

Warmherzig, originell, tiefgründig und voller Hoffnung. The Times 20170710

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Tragen Sie Ihre E-Mail- Adresse ein, und bleiben Sie kostenlos informiert:
Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie
- 15% **
eBook
von Rachel Joyce
Print-Ausgabe € 19,99
Die Schattenschwester
Taschenbuch
von Lucinda Riley
Was man von hier aus sehen kann
Buch (gebunden)
von Mariana Leky
Das Fundament der Ewigkeit
Buch (gebunden)
von Ken Follett
Bewertungen unserer Kunden
Eine musikalische Liebesgeschichte
von Tarika - 10.01.2018
Die Straße, in der sich Franks Musikgeschäft befindet, hat schon bessere Tage gesehen. Der Mörtel fällt von den Wänden und Jugendliche ¿verschönern` die Läden mit Graffiti. Aber einige dieser Läden sind seit vielen Jahren hier, einschließlich Franks Musikgeschäft, das nur Schallplatten verkauft. Er weigert sich, CDs zu verkaufen, was ihn bei den Plattenlieferanten ziemlich unpopulär macht. Aber Franks Laden ist etwas Besonderes. Er hat das Talent, genau das richtige Lied zu finden, das seine Kunden brauchen um glücklich zu werden. Er schafft es, gebrochene Herzen und Ehen zu heilen, und sein Laden ist ein beliebter Ort in der Gegend. Doch eines Tages taucht eine geheimnisvolle Frau in Grün vor seinem Laden auf und bei dieser Frau, einer Deutschen namens Ilse, versagt sein Gespür und so sehr er sich auch bemüht, er kann nicht herausfinden, welche Musik sie glücklich machen kann. Rachel Joyce hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich flüssig und gut lesen lässt. Sie nimmt den Leser gekonnt mit in diese kleine Straße in einem Londoner Vorort in den späten 1980er Jahren. Die Geschichte selbst ist eine Hommage an die Musik, und ich wage zu behaupten, dass jeder Musikliebhaber seine Freude an der Geschichte finden wird. Die musikalischen Referenzen sowie das Trivialwissen zu Liedtexten, Bands bzw. Komponisten sind wirklich sehr gut gelungen. Die Charaktere in dieser Geschichte sind manchmal etwas skurril, aber dennoch sehr liebenswert. Frank zum Beispiel spielt weder ein Instrument, noch kann er Noten lesen, aber er hört das richtige Lied für seine Kunden, genau das Lied, dass dieser Mensch braucht. Doch bei der Fremden, die vor seinem Laden ohnmächtig wird, Ilse Brauchmann, kann Frank kein Lied hören, da ist nur die Stille. Und in dem Moment weiß Frank, dass sich sein Leben ändern wird. Die Geschichte zwischen Frank und Ilse ist nun wirklich unkonventionell. Wer hier eine klassische Liebesgeschichte erwartet, wird eines Besseren belehrt. »In der Musik geht es um Stille« (Kapitel 6, Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie - Rachel Joyce) Aber in "Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie" geht es nicht nur um Frank und Ilse, sondern auch um die Verbindung zwischen Menschen, wie die zwischen einem Mann und seiner Mutter oder einer Gemeinschaft von Menschen, die ums Überleben kämpfen, in einer Gegend, in der kleinere Läden und Familienunternehmen von den großen Ketten vertrieben werden. Diese Geschichte, in der es um mehr als nur Musik geht, hat mich wirklich sehr bewegt. Denn es geht auch um Liebe, um Beziehungen, aber auch um die Art und Weise, wie sich die Welt entwickelt. Mit diesem Roman erhält man letztendlich nichts geringeres als eine schöne, ergreifende Geschichte, die reich an Atmosphäre und Emotionen ist.
Eine wundervolle Reise in die Welt der Musik
von bookloving - 09.01.2018
INHALT 1988: In der etwas heruntergekommenen Ladenstraße Unity Street besitzt Mister Frank einen kleinen Plattenladen, in dem sich Nachbarn, Kunden und die anderen Ladenbesitzer gerne treffen. Der etwas verschrobene Frank liebt die guten alten Schallplatten aus Vinyl und hält nichts von den neu aufgekommenen CDs, auch wenn er immer weniger Kundschaft hat. Mit seiner besonderen Gabe gelingt es ihm, bei seinen Kunden genau die Musik zu ergründen, die sie gerade zum glücklich sein brauchen. Eines Tages erscheint eine mysteriöse Frau vor Franks Plattenladen und fällt in Ohnmacht. Wer ist nur diese blasse, zerbrechliche Schönheit in ihrem erbsengrünen Mantel, bei der Frank einfach nicht heraushören kann, welche Musik für sie die Richtige ist? Wird es ihm gelingen, ihr Geheimnis zu ergründen? MEINE MEINUNG Der Bestseller-Autorin Rachel Joyce ist mit ihrem neuesten Buch "Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie" erneut ein wundervoller und sehr berührender Roman gelungen. "Es war einmal ¿", so lautet der viel sagende, märchenhafte Einstieg in eine tiefgründige, einfühlsam erzählte Geschichte über die Magie von Musik und ihre wundersamen Kräfte. Eine besondere Rolle spielen daher auch Gespräche über die Wirkung von Musik, spezielle Musikstücke von Klassik, Jazz zu Pop und deren Komponisten. Hierbei wird dem Leser nebenbei viel Wissenswertes über Musik vermittelt. Neben der zarten Liebesgeschichte zwischen dem etwas kauzigen Plattenladenbesitzer Frank und der geheimnisvollen Deutschen Ilse Brauchmann geht es ebenfalls um Freundschaft, Zusammenhalt, Hoffnung aber auch schmerzvolle Veränderungen und Verluste - bewegende, oft tragische Geschichten, die das Leben schreibt. Angesiedelt ist die Handlung hauptsächlich im Jahr 1988; nach einem Zeitsprung ins Jahr 2009 wird dann der Faden geschickt wieder aufgenommen. Die Geschichte, die nicht ganz frei von klischeehaften Entwicklungen ist, gipfelt schließlich in einem fulminanten Finale, das mich von der originellen Idee her sehr begeistert hat. Mit Mister Frank lernen wir einen enthusiastischen Musikliebhaber und liebenswerten Idealisten kennen, dem es ein großes Anliegen ist, Kunden mit seinen genialen Musikempfehlungen glücklich zu machen. Die Charakterisierung von Franks vielschichtiger Persönlichkeit ist äußerst gelungen, so dass man sich im Laufe der Handlung immer besser in das Innenleben des sympathischen Protagonisten hineinversetzen und seine Einstellungen gut nachvollziehen kann. Die eingeschobenen, kursiven Textpassagen, die Rückblicke auf Episoden mit seiner musikbegeisterten Mutter Peg enthüllen und ihre Gespräche rund um die Musik, runden das Bild über Frank ab. Sehr gut getroffen ist auch die Protagonistin Ilse Brauchmann, die von einer Aura des Mysteriösen und Andersartigen umgeben ist. Wegen ihres unerklärlichen Verhaltens und ihrer außergewöhnlichen Kleidung hat sie mich lange Zeit rätseln und ungeduldig spekulieren lassen, bis endlich das Geheimnis um ihre Person gelüftet wurde. Seht gut gefallen haben mir auch die anderen etwas schrulligen, aber äußerst liebenswerten Charaktere der Unity Street. Herausragend ist der stimmungsvolle, feinfühlige Schreibstil der Autorin, mit dem es ihr gelingt, eine unnachahmliche und für ihre Bücher so typische Atmosphäre entstehen zu lassen. Einige ihrer virtuos komponierten Sätze klingen noch lange in einem nach. FAZIT Eine einfühlsam erzählte Geschichte, die die Herzen berührt, und zugleich eine wundervolle Reise in die faszinierende Welt der Musik! Ein sehr unterhaltsames "Wohlfühlbuch" und ein unvergessliches Lesevergnügen, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte!
Die Macht der Musik
von Cyrana - 18.01.2018
Wir schreiben das Jahr 1988. Mister Frank führt einen kleinen Plattenladen in der Unity Street. Die Straße ist klein und neben seinem Laden gibt es noch das Tattoo Studio von Maud, den polnischen Bäckerladen von Mister Nowak, den Devotionalienladen von Father Antony und das Beerdigungssinstitut der Williamsbrüder, in 5. Generation in der Familie. Man hilft sich gegenseitig oder geht auf ein Bier in den Pub. Ganz in der Nähe gibt es eine modernere Einkaufsstraße. Eine Baufirma versucht die Grundstücke aufzukaufen, doch die Bewohner wehren sich dagegen. Frank weigert sich, cds oder Kassetten zu verkaufen. Er verkauft nur Schallplatten und hat für jeden Kunden die passende Musik, auch wenn diese eine ganz andere Musikrichtung wollten. Bisher hat er diese Musik bei jedem erhören können. Bis eines Tages eine Frau in einem grünen Mantel vor seinem Mantel in Ohnmacht fällt. Ilse Brauchmann, eine Deutsche. Und Frank hört bei ihr keine Musik, er kann nicht auf Anhieb sagen, was ihr gefällt und das - und nicht nur das - verstört ihn. Dieses Buch ist eine Hommage an Schallplatten, gute Musik mit einer Botschaft (ob nun Klassik, Jazz, Funk, Punk oder was auch immer) und an die Freundschaft und den Zusammenhalt. Es empfiehlt sich schon bei der Lektüre die Lieder zu hören, so ist der Eindruck noch größer. Aber auch so gelingt es Rachel Joyce mit ihrem Schreibstil und ihrer Geschichte ein wunderbares Kopfkino zu erzeugen. Interessante Charaktere, die in keine Schublade passen und gerade dadurch so liebenswürdig sind. Ein Buch, das das Lesen mit Musik verbindet.
Die Stille ist der Ort, wo sich Magie ereignet
von LadyIceTea - 17.01.2018
Frank liebt Schallplatten und er liebt seinen kleinen Laden auf der Unity Street, in dem er Schallplatten verkauft. Hier, in dieser Straße, geht es langsam bergab, doch die Ladenbesitzer halten zusammen. Frank ist sehr beliebt und kümmert sich liebevoll um jeden, der seine Hilfe braucht. Dies kann er am besten durch Musik, denn Frank hat eine besondere Gabe: Er spürt, welche Musik die Menschen brauchen. Doch dann taucht die Frau im grünen Mantel auf und sie ist die Erste, in der Frank keine Musik spüren kann. Rachel Joyce schreibt einfach wunderbare Bücher zum Wohlfühlen. Sie erweckt Figuren zum Leben, die unterschiedlicher nicht sein können. Sie alle sind kauzig und irgendwie auf ihre Art und Weise sehr wunderlich. Doch sie sind alle schnell ins Herz zu schließen und sehr liebenswürdig. Die Ladenbesitzer der Unity Street sind wirklich eine komische Truppe und doch ist jede dieser Figuren wichtig für diese Geschichte, die so viel Wärme und Gefühl vermittelt. Frank und Ilse sind die beiden Hauptfiguren und beide so schwer mit ihrem Leben beladen, dass man als Leser froh ist, dass Kit, Maud und Pater Anthony ihnen zur Seite stehen, um mit ihnen all dies durchzustehen. Zusätzlich zu den Figuren hat es mir sehr gut gefallen, dass es so viel um Musik geht. Und es ging dieses Mal nicht einfach nur um Musik, sondern auch um den Hintergrund und die Geschichten der einzelnen Werke. Es ging nicht nur um die Musik, sondern um das Gefühl, welches sie vermittelt. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, Franks Erzählungen zu den Liedern zu folgen und einige davon werde ich mir auf jeden Fall anhören und mal genau zuhören. Der Schreibstil von Rachel Joyce gefällt mir immer gut. Er ist verspielt, verträumt und locker leicht zu lesen. Dazu finde ich es sehr gut, dass diese Geschichte nicht durchweg Friede, Freude, Heiterkeit ist, sondern sich auch mit einigen düsteren Seiten beschäftigt, in denen ich dann doch ein bisschen schlucken musste. Doch wie es so bei ihren Büchern ist, kam das Ende mit einem wahren Gänsehautmoment daher und hat die Geschichte wirklich sehr gelungen abgerundet. Mir hat das Buch einfach gut gefallen.
Eintauchen in die weite Welt der Musik
von G. Schad (Hugendubel Landshut) - 02.01.2018
Das können Sie in Franks Vinyl-Plattenladen und in diesem berührenden Buch! Besondere Charaktere bevölkern Franks Viertel, die es sich kennenzulernen lohnt. Das Tollste für mich: Die Playlist am Ende: Voller Entdeckungen! (Besitzen Sie keinen Plattenspieler oder gehören Sie zur Spotifygeneration? Ausnahmsweise ist alles auch auf Youtube zu finden - auch wenn Frank das nicht für den vollen Genuss halten würde.)
Ein Roman mit faszinierender Melodie
von Melanie E. - 14.01.2018
Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie ist ein sehr melodischer Roman, der zwar alle möglichen Klischees erfüllen kann, dabei aber dennoch harmoniert und fasziniert, sodass es letztendlich passend erscheint. Für mich war es ein Roman zum Abschalten, dessen leise und mitunter auch lauten Töne eine regelrechte Erfrischung meines Alltags war. Die Cover der Bücher ähneln sich sehr und haben dadurch einen raschen Wiedererkennungswert. Die warmen Farben wirken nicht überladend, sondern laden mich ein, mich auf den Roman einzulassen. Der Inhalt ist warm und erfrischend und ich konnte wie bei Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry loslösen aus Stress und innerer Unruhe. Die Untertöne der Musik die dem Buch den roten Faden geben konnte empfand ich als sehr gelungen und letztendlich ist es auch das, was Frank letztendlich aus seiner Starre befreien kann. Die Autorin bedient sich interessanter Charaktere um den Roman zu untermalen und ich begann rasch mich mit ihnen anzufreunden in all ihren Widersprüchlichkeiten. Menschen die so unterschiedlich geprägt sind können im wahren Leben nicht miteinander harmonieren oder vielleicht doch? In Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie wirken sie ergänzend und können dem Roman daher etwas an Authentizität verleihen. Letztendlich wird alles irgendwann anders als erwartet und die Harmonie bis dahin geht verloren und muss neu entdeckt werden. Besonders gelungen empfand ich die eingewobene Liebesgeschichte, die ihren Lauf ganz langsam nimmt, um dann am Ende mit einem dick aufgetragenen Happy End aufwarten zu können. Wie schon angemerkt erfüllen sich hier alle Klischees, wobei durch die hin und wieder eingeworfene Vergangenheit von Frank wird rasch klar, weshalb er Bindungsprobleme hat und dennoch die Musik der Menschen tief innen erspüren kann. Eine ganz besonders schöne Gabe, die sehr harmonisch auf mich wirkte und daher auch die hohe Anziehungskraft in Mister Franks Laden aufweisen konnte. Ein Roman voller Musik. Voll von hohen und tiefen Tönen und einer liebenswerten Story die mitnimmt und sich regelrecht zu einem Wohlgefühl während des Lesens entwickelt. Mister Frank ist nicht perfekt, dennoch bleibt er seinen Werten treu, auch wenn es nicht immer nachvollziehbar war. In manchen Dingen hätte er über seinen Schatten springen sollen und sich nicht an Idealen festhalten, aber dann wäre der Roman eindeutig zu langweilig geworden. So war alles passend, wenn auch wirklich dick aufgetragen und mitunter sehr übertrieben dargestellt, ist Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie ein Roman, der mein Buchregal nicht verlassen wird. Sehr gerne eine Leseempfehlung!
The sound of music (3,5 Sterne)
von Fornika - 12.01.2018
Frank ist mit Musik aufgewachsen, hat seine Liebe dazu zum Beruf gemacht und verkauft nun im eigenen Plattenladen alles was das Herz begehrt (außer CDs natürlich; bloß keine CDs.). Dabei weiß er mit seinem unglaublichen Gespür immer noch am besten, was die Käufer wirklich brauchen und welche Platte ihnen in der entsprechenden Stimmung am besten gefällt. Eines Tages steht jedoch eine Dame im grünen Mantel im Raum, bei der ihn sein Gespür völlig im Stich lässt. Doch nicht nur das wirft ihn aus der Bahn, denn eine große Baufirma will die Straße mit dem Plattenladen aufkaufen und setzt die örtlichen Ladenbesitzer unter Druck. Von Rachel Joyce kenne ich bisher exakt zwei Bücher: Harold (fand ich doof) und das Zwei-Sekunden-Jahr (fand ich super), insofern war ich sehr gespannt wo sich Mister Frank einsortieren würde. Die Antwort: irgendwo dazwischen ; ) Die zugrundeliegende Geschichte (Mann trifft Frau) hat mir nicht soooo gut gefallen, ich bin nun mal kein Liebesromanleser. Sehr gut gefallen hat mir wiederum das musikalische Thema, das sich darübergelegt hat. Gerade die Rückblenden in Franks Kindheit sind sehr musikalisch geprägt, man erfährt viel Neues und bekommt große Lust sich mit den entsprechenden Stücken neu auseinander zu setzen. Selbst die Kapitelüberschriften sind berühmte Songs oder -zeilen (warum man manche sinnloserweise ins Deutsche übersetzt hat, muss der Leser vielleicht ja nicht verstehen), die ich dann sofort wieder im Ohr hatte. Auch Frank selbst mochte ich sehr gerne, obwohl er manchmal ein bisschen mehr Tiefe hätte vertragen können. Die anderen Ladenbesitzer hätten ebenfalls etwas mehr Fleisch auf den literarischen Rippen haben dürfen, sind insgesamt aber recht gut gelungen. Die geheimnisvolle Dame in grün konnte ich nicht wirklich einschätzen, finde sie auch jetzt immer noch nicht ganz passend für die Geschichte. Die Handlung plätschert ein bisschen vor sich hin, ohne das musikalische Thema wäre ich vielleicht nicht so lange bei der Stange geblieben. Am Ende jedoch hat mir die Autorin einen absoluten Gänsehautmoment beschert, der dann doch vieles wettgemacht hat. Ebenso ihr Erzählstil, der leicht und angenehm ist. Insgesamt konnte mich Frank und sein Talent nicht ganz überzeugen, die Handlung hatte aber auch ihre starken Momente und somit ist das Buch sicherlich einen Leseversuch wert.
Musik kommt aus der Stille
von Verena N. - 03.01.2018
Frank ist der Besitzer des Plattenladens in der Unity Street. Er findet für jeden Menschen genau die richtige Musik für den richtigen Moment. Auch wenn es nicht gerade die Musik ist, die jemand gesucht hat, findet er stets die richtigen Töne. In der Unity Street gibt es weitere Läden, aber alle haben mit dem Niedergang des stationären Handels zu kämpfen. Bei Frank im Plattenladen kommt noch dazu, dass die CD immer mehr auf dem Vormarsch ist und immer weniger Menschen Musik auf Vinyl kaufen. Eines Tages fällt eine Frau in einem grünen Mantel vor dem Schaufenster in Ohnmacht und bringt Frank in eine seltsame Lage, denn er kann einfach nicht herausfinden, welche Musik für sie die passende wäre¿ Mich hat der Schreibstil von Rachel Joyce gleich in die Geschichte hineingezogen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Personen sind allesamt wunderbar beschrieben und ich habe zu allen Charakteren direkt einen Zugang gefunden. Ich dachte eigentlich, dass die Bücher von Rachel Joyce eine andere Stimmung vermitteln und auch keine so Wohlfühl-Bücher sind, wie es dieser Roman für mich war. Ich fand das Buch sehr angenehm zu lesen und vor allem auch sehr informativ, denn es gab einige Hinweise zu bekannten (und auch weniger bekannten) Musikstücken. Diese Hinweise waren meistens Rückblenden, denn Frank hat das meiste Wissen über Musik von seiner Mutter Peg vermittelt bekommen, als er jünger war. Eine wirklich besondere Stelle war für mich, als seine Mutter erklärt, dass Musik aus der Stille kommt und dass sich die Stille verändert, während man Musik hört. Musik ist eine Reise und sie verändert sich und verändert auch die Hörer. In diesen Rückblenden habe ich als Leser außerdem viel über Frank erfahren und mehr und mehr verstanden, warum er so ist, wie er ist. Er ist ein Einzelgänger und obwohl er mit den anderen Menschen der Unity Street eine Gemeinschaft bildet, ist er doch irgendwie immer für sich. Der Großteil des Buches spielt im Jahr 1988, das Ende jedoch im Jahr 2009. Ich persönlich muss sagen, dass ich das Ende fast ein wenig zu rasant fand. Irgendwie war bei den Erzählungen aus dem Jahr 2009 die Stimmung des Romans anders als zuvor. Das Ende an sich fand ich aber sehr gut! Ich persönlich hätte mir ein paar Kleinigkeiten anders gewünscht, aber im Großen und Ganzen war alles sehr rund und passend. Besonders schön ist das Buch zu lesen, wenn im Hintergrund die Musik läuft, von der gerade die Rede ist.
Mister Frank hört die Musik unserer Herzen
von Schmiesen - 12.01.2018
Für Frank glich die Musik einem Garten, denn sie streute ihre Samen über weite Entfernungen. Den Leuten würde so viel Wunderbares entgehen, wenn sie nur bei dem blieben, was sie schon kannten. Mister Frank hat eine ganz besondere Gabe: Er hört in jedem Musik. Sein kleiner Plattenladen in der Unity Street ist unerschöpflich - bis eines Tages Ilse Brauchmann auftaucht, und er nichts hört als Stille. Und zu allem Überfluss ist auch noch die Gemeinschaft der kleinen Straße in Gefahr. Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie ist vor allem eines: eine Ode an die Musik. In jedem Satz schwingt eine eigene Melodie mit, man fühlt in allen Gesprächen die Begeisterung und die Leidenschaft für die Musik. Franks Wissen scheint unerschöpflich, und ich habe viele Informationen aus diesem Buch mitgenommen. Toll ist auch die passende Playlist hinten im Buch - alles nochmal zum Nachhören. Franks Talent für die Liebe hält sich allerdings in Grenzen. Von seiner Mutter hat er die Leidenschaft für die Musik mitbekommen, aber sonst nur Angst vor und Ablehnung gegenüber jeder anderen Art von Liebe. Bis Ilse Brauchmann auftaucht, in die er sich augenblicklich verliebt. Doch warum hört er in ihr keine Musik? Das Mysterium um Ilse löst sich nur sehr langsam auf. Erst nach gut 2/3 des Buches lüften sich ein oder zwei Schleier. Das ging mir dann doch ein bisschen zu langsam. Um Frank scharen sich eine ganze Menge skurriler Gestalten, die alle recht liebenswürdig, aber doch sehr reduziert auf einen Charakterzug sind: Maud ist immer grimmig, Kit tollpatschig, Pater Anthony hat immer einen guten Ratschlag, die Williams-Brüder kommen daher wie Zwiedeldie und Zwiedeldei. Daran ändert sich auch im Laufe der Geschichte nichts, denn am Ende machen wir einen Zeitsprung von 21 Jahren, und alle sind unter einer dünnen äußeren Fassade noch genau gleich. Das halte ich für wenig glaubwürdig, Und auch Ilse und Frank definieren sich am Ende nur über ihre gegenseitige Errettung und über die Liebe zueinander. Was allerdings durchweg sehr schön beschrieben ist, ist die Gemeinschaft der Personen aus der Unity Street (bezeichnender Name, oder?). Sie halten zusammen und kämpfen gegen den Aufkauf ihrer Straße. Kritisieren muss ich leider auch die schon häufig bedienten Klischees, die auch Rachel Joyce nicht umschifft: verkorkste Mutter = verkorkstes Leben, Junge aus verrücktem schwängert Mädchen aus gutem Hause; ziemlich typische Liebesgeschichte. Nichtsdestotrotz war Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie für mich von Anfang an ein absolutes Wohlfühlbuch. Ich habe die Thematik sehr genossen und viel über Musik und die Gefühle, die sie uns bringt, die Geschichten, die sie erzählt, und die Wege, die wir mit ihr gehen, gelernt. Mit ihrem humorvollen, charmanten Schreibstil konnte mich Rachel Joyce trotz einiger Klischees, kleinerer Ungereimtheiten und Unstimmigkeiten im Tempo überzeugen. Ich vergebe 4 Sternchen für ein sympathisches Buch, das wenig überrascht, aber viele positive Gefühle zurücklässt.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die Perlenschwester
Buch (gebunden)
von Lucinda Riley
Die Schlange von Essex
Buch (gebunden)
von Sarah Perry
Der Himmel über Palermo
Buch (gebunden)
von Constanze Neu…
Badetag und Wundertüte
Buch (kartoniert)
von Jürgen Hübsch…
Cop Town - Stadt der Angst
- 66% **
Buch (kartoniert)
von Karin Slaught…
Bisher € 14,99
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.