Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Briefwechsel mit Ludwig Robert als Buch
PORTO-
FREI

Briefwechsel mit Ludwig Robert

'Edition Rahel Levin Varnhagen'.
Buch (gebunden)
Der Band enthält die kommentierte kritische Edition des Briefwechsels zwischen Rahel Levin Varnhagen (1771-1833) und ihrem Bruder, dem Dichter, Theaterautor und Publizisten Ludwig Robert (1778-1832). Die Korrespondenz, soweit sie erhalten ist, wird h … weiterlesen
Buch

98,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von ein bis zwei Wochen
Briefwechsel mit Ludwig Robert als Buch

Produktdetails

Titel: Briefwechsel mit Ludwig Robert
Autor/en: Rahel Levin Varnhagen

ISBN: 3406482562
EAN: 9783406482564
'Edition Rahel Levin Varnhagen'.
Herausgegeben von Consolina Vigliero
Beck

14. Dezember 2001 - gebunden - 1014 Seiten

Beschreibung

Der Band enthält die kommentierte kritische Edition des Briefwechsels zwischen Rahel Levin Varnhagen (1771-1833) und ihrem Bruder, dem Dichter, Theaterautor und Publizisten Ludwig Robert (1778-1832). Die Korrespondenz, soweit sie erhalten ist, wird hier erstmals nach den Originalhandschriften vollständig gedruckt. Die Vielzahl der Themen macht sie zu einem außergewöhnlichen Bild der bewegten Epoche, in der sie entstand. Die Geschwister Levin entstammen einer der kultivierten jüdischen Familien, die zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert der bürgerlichen Oberschicht Berlins angehörten. Der bislang zum größten Teil ungedruckte Briefwechsel zwischen Rahel Levin Varnhagen und ihrem Bruder Ludwig Robert wird hier direkt aus den Handschriften wiedergegeben. Ludwig Robert genoß damals als Dichter, Theaterautor und Publizist einen bedeutenden, oft auch umstrittenen Ruhm, wurde aber nach seinem Tod nur noch als âEUR Bruder der RahelâEUR erwähnt. 300 Briefe dieser Korrespondenz, die weit umfangreicher gewesen sein muß, sind überliefert. Sie werden hier zum erstenmal vollständig und textgetreu nach den Originalhandschriften der Biblioteka Jagiellonska, Krakau, veröffentlicht. Kunst und Wissenschaft, Politik und Geschichte, Literatur, Musik und Theater, Privates und Öffentliches sind die Themen, die sich in den Briefen abwechseln und eine außergewöhnliche Darstellung der damaligen Epoche bieten. Dieses Zeitbild vervollständigt sich im Kommentar durch zahlreiche erklärende Aufzeichnungen Varnhagens, die ebenfalls in der Krakauer Bibliothek aufbewahrt sind. Die Unmittelbarkeit der Kommunikation, der Witz der Geschwister, die Persiflage, für die die publizistischen und kritischen Stellungnahmen Ludwig Roberts berühmt waren und die zu seiner Unbeliebtheit nicht wenig beigetragen haben dürften, machen diese Briefe auch für den heutigen Leser lebendig und unterhaltend.

Portrait

Rahel Varnhagen, geboren 1771 als ältestes Kind des jüdischen Kaufmanns und Bankers Markus Levin, unterhielt einen der wichtigsten Salons und bildete ein geistiges Zentrum Berlins. Sie ließ sich 1814 protestantisch taufen und heiratete Karl August Varnhagen von Ense. Sie wohnte dem Wiener Kongress bei, zog 1816 nach Karlsruhe und 1819 wieder zurück nach Berlin. Sie starb hoch verehrt 1833.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.