Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Bücher immer versandkostenfrei
Freiheit, Gnade, Schicksal als Buch
PORTO-
FREI

Freiheit, Gnade, Schicksal

Drei Kapitel zur Deutung des Daseins. 'Romano Guardini Werke'. 7. , unveränd. Nachdruck d. 6. A.
Buch (kartoniert)
'Die Freiheit wie die Gnade und das Schicksal sucht Guardini zunächst in der Natur, und das heißt im natürlichen Geiste, auf, und dann erteilt er allen drei Realitäten und Begriffen mit dem Schritt, den die Offenbarung und der Gl... weiterlesen
Buch

21,50*

inkl. MwSt.
Portofrei
vorbestellbar
Freiheit, Gnade, Schicksal als Buch

Produktdetails

Titel: Freiheit, Gnade, Schicksal
Autor/en: Romano Guardini

ISBN: 3786717435
EAN: 9783786717430
Drei Kapitel zur Deutung des Daseins.
'Romano Guardini Werke'.
7. , unveränd. Nachdruck d. 6. A.
Matthias-Grünewald-Verlag

Januar 1994 - kartoniert - 252 Seiten

Beschreibung

'Die Freiheit wie die Gnade und das Schicksal sucht Guardini zunächst in der Natur, und das heißt im natürlichen Geiste, auf, und dann erteilt er allen drei Realitäten und Begriffen mit dem Schritt, den die Offenbarung und der Glauben über die Horizonte des natürlichen Geistes hinaus vollziehen, einen neuen pneumatischen Sinn. Aus Freiheit wird die Entscheidungsfreiheit für den dreieinigen Gott; die Gnade vollendet sich. zur Gnade des Glaubens, und das Schicksal gewinnt den erlösenden persönlichen Aspekt der Vorsehung.'

Portrait

Romano Guardini, geb. am 17.2.1885 in Verona, Bereits im folgenden Jahr siedelte die Familie nach Mainz über. Er begann ein Chemiestudium, dann ein Studium der Nationalökonomie und wechselte schließlich zur Theologie. 1908 trat er in das Priesterseminar in Mainz ein, wo er 1910 zum Priester geweiht wurde. Guardini nahm als einziger der Familie, und gegen deren Willen die deutsche Staatsangehörigkeit an, um Religionsunterricht erteilen zu können. Er war an verschiedenen Orten als Kaplan tätig. Von 1916-18 absolvierte Guardini seinen Militärdienst als Krankenwärter. 1922 wurde er Privatdozent für Systematische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn. 1923 nahm Guardini den neu errichteten Lehrstuhl für 'Religionsphilosophie und Katholische Weltanschauung' an der 'preußisch-protestantischen' Universität Berlin an. 1941 erhielt er Redeverbot. 1945 folgte Guardini der Berufung auf den Lehrstuhl ad personam für 'Religionsphilosophie und Christliche Weltanschauung' an der Universität Tübingen. In den Jahren von 1948 war 1962 ist Guardini Inhaber des gleichnamigen Lehrstuhls an der Philosophischen Fakultät der Universität München. 1952 erhielt Guardini den Friedenspreis des deutschen Buchhandels und wurde zum Päpstlichen Hausprälaten ernannt. 1961 wurde der Theologe zum Mitglied der liturgischen Vorbereitungskommission für das Zweite Vatikanische Konzil ernannt. Drei Jahre vor seinem Tod bot ihm Papst Paul VI einen Kardinalshut an, den er allerdings ablehnte. Romano Guardini starb 1968 in München.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.