Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Das Reich der Sieben Höfe 02 - Flammen und Finsternis

Originaltitel: A Court of Mist and Fury. Empfohlen ab 14 Jahre.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Für ihre Liebe hat sie sogar den Tod besiegt. Nun muss sie ihr Herz opfern, um eine Welt zu retten.
Buch

19,95 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Das Reich der Sieben Höfe 02 - Flammen und Finsternis als Buch

Produktdetails

Titel: Das Reich der Sieben Höfe 02 - Flammen und Finsternis
Autor/en: Sarah J. Maas

ISBN: 3423761822
EAN: 9783423761826
Originaltitel: A Court of Mist and Fury.
Empfohlen ab 14 Jahre.
Übersetzt von Alexandra Ernst
dtv Verlagsgesellschaft

4. August 2017 - gebunden - 711 Seiten

Beschreibung

So spannend, so romantisch, so sinnlich wie nie
Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

Portrait

Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu >Throne of Glass< sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie >Queen of Glass< (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

"Niemand schreibt so wie Maas, nämlich absolut grandios! Sie gehört zu den besten Schriftstellern der Welt."
Susann Fleischer, literaturmarkt.info 18.09.2017

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Das Reich der sieben Höfe 4 - Frost und Mondlicht
Buch (gebunden)
von Sarah J. Maas
Das Reich der sieben Höfe 3 - Sterne und Schwerter
Buch (gebunden)
von Sarah J. Maas
vor
Bewertungen unserer Kunden
Durchwachsen, wesentliche Steigerung aber trotzdem einige Mängel.
von TheUjulala - 30.07.2018
Obwohl mich der 1. Band "Dornen und Rosen" dieser Trilogie irgendwie gar nicht überzeugen konnte, mussten mich meine Mädels nicht sehr überreden, gemeinsam mit ihnen noch den 2. Band zu lesen. Gesagt - getan, und so haben wir wieder in hitzigen und abwechslungsreichen Diskussionen dieses Buch miteinander erlebt. Coverbild Diesmal in gelb ist dieses Cover analog zum 1. Band gestaltet. Aber anstatt roten Blüten sehen wir hier gelbe Schmetterlinge in den stilisierten Ästen umherflattern. Die Frauenfigur trägt diesmal ein gelbes Gewandt. Auch dieses Cover stammt von Carolin Liepins. Handlung Feyre und Tamlin kehren nach der Befreiung aus Amaranthas Schreckensherrschaft im Hofe unter dem Berg zurück an den Frühlingshof. Aber anstatt dort gemeinsam mit seiner Verlobten die wiedererlangte Freiheit zu erleben und zu genießen, beginnt Tamlin Feyre im Schloß einzusperren und komplett aus seinem Leben und Walten am Hofe auszuschließen. Gebeutelt von Albträumen rutscht Feyre immer mehr in traumatische Zustände und Phobien, ausgelöst allein schon an Erinnerungen an ihre Erlebnisse unter dem Berg. Doch der Handel, den sie mit Rhys eingegangen ist, zwingt sie an den Hof der Nacht und in die Hände des mächtigsten High-Fae, des größten Feindes des Frühlingshofes. Aber der Hof der Nacht birgt nicht nur einige Geheimnisse sondern auch Wunder. Und Rhys scheint nicht nicht der zu sein, den er ganz Prythian vorgibt zu sein und Feyres Leben wendet sich um 180 Grad. Dem nicht genug, war Amarantha nur ein Vorbote der Gefahr, die aus Hybern droht. Denn der übermächtige König von Hybern plant einen Krieg und möchte ganz Prythian unterwerfen. Buchlayout / Haptik Auch diese über stattliche 720 Seiten sind zunächst in 3 Teile und insgesamt in 69 angenehm lange Kapitel eingeteilt. Wie im ersten Buch findet sich hier am Anfang eine kleine Karte, die Großbritannien als Prythian und Hybern darstellen. Leider finde ich das etwas einfallslos. Hier hätte sich die Autorin auch ruhig eine ganz eigene Welt einfallen lassen können. Idee / Plot Besonders interessant finde ich, dass nicht die im ersten Band eingeleitete Liebesgeschichte zwischen Tamlin und Feyre weiter breit getreten wird, sondern der ganze Plot insgesamt eine ganz andere Wendung bekommt. Der anfängliche größte Feind Rhysand zeigt sich plötzlich in einem ganz anderen Licht und wird zum kompletten Gegenteil von Tamlin. Feyre kämpft vor allem um ihre eigene Freiheit und ihren eigenen Willen. Sie will nicht mehr ausgegrenzt werden, dafür die Welt der Fae verstehen lernen. Sie muss ihre eigene Macht kennen lernen und lernen sie auch zu benutzen. Denn sie ist ein Teil von allen High-Lords und trägt von jedem einen Funken Magie in sich. Und hier merkt man nun die geschickt im ersten Band eingeleiteten Zusammenhänge, die erst später in diesem Buch aufgeklärt werden. Warum sich Tamlin und Rhys so sehr hassen. Und bei Tamlin bleibt immer mehr ein bitterer Nachgeschmack. Hat er im ersten Band aus wirklicher Liebe gehandelt, oder war alles von Anfang an nur Berechnung? Hat er Feyre nur benutzt und weiß er von ihrer möglichen Macht? Aber auch diese Fragen muss man sich bei Rhys stellen, denn auch er muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass er Feyre nur für seine Zwecke benutzt hat. Emotionen / Protagonisten Feyre macht in diesem Band für mich eine komplette Wandlung durch. Ihre anfängliche Panik und Wut kommt bei mir sehr gut und authentisch an. Womit ich immer noch nicht so zurecht komme, sind die immer wieder sich wiederholenden, mantraartigen Gedankengänge mit Vorwürfen und der inneren Zerrissenheit, dass sie als Verlobte Tamlin eigentlich hintergeht und eine Verräterin ist. Ich finde es okay, dass sie eine Weile braucht, um sich von Tamlin abzunabeln, aber der Punkt kommt mir zu spät und der Weg dahin war, mir zu sehr "Mimimi". Ansonsten gefällt sie mir hier sehr viel besser als im 1. Band. Sie wirkt auch wesentlich reflektierter und mutiger. Tamlin erscheint nur recht kurz und kommt nicht sehr sympathisch rüber. So blass er mir am Ende des 1. Bandes war, so farblos geht es mit ihm auch weiter. Ich kann ihn einfach nicht fassen und nicht einschätzen, welche Absichten er wirklich hat. Aber ich schätze, dies ist von der Autorin auch so gewollt. Tja, Rhysand. Was soll ich dazu jetzt sagen. Ich denke, es ist verdammt schwer, ihn jetzt wirklich zu zeichnen. Da soll sich eigentlich jeder Leser sein eigenes Bild machen. Aber es ist bestimmt allen klar, dass sich zwischen Feyre und Rhys was anbahnt. Denn Rhys ist nicht wirklich der, den er der ganzen Welt außerhalb vom Hofe der Nacht weiß machen möchte zu sein. Und ganz ehrlich, ich finde ihn hier tatsächlich auch etwas zu überzeichnet "nett" - also zu sehr lieb und zu sehr uneigennützig, das ist dann auch nicht so glaubwürdig. Ja, nach außen muss er eine Farce spielen, aber mir hat trotzdem eine Demonstration, die ständige Präsenz seiner unbändigen Macht gefehlt. Er ist mir fast schon zu weichgespült, da fehlt mir ein bisschen der bad-boy. Handlungsaufbau / Spannungsbogen Über das gesamte Buch gibt es immer wieder Längen und hineingeflochtene Geschichten, die mir zu ausführlich beschrieben waren. Die Handlung kommt eigentlich im gesamten Buch nicht wirklich in Schwung. Wären da nicht die ständigen prickelnden Momente zwischen Feyre und Rhys, die sich wie zwei Magnete anziehen und dann wie am Gummiband zurückschnalzen. Dieses Beziehungsdrama ist über das gesamte Buch hinweg eines der wenigen Treibmittel, um die Lesespannung anzuheizen. Die eigentliche Handlung, den Krieg zu verhindern, wird dadurch zu einem Nebenschauplatz mit vielen kleinen Geschichten und Scharmützeln, die den Spannungsbogen erst am Schluß in einem fulminanten Showdown in die Höhe schnellen lassen. Szenerie / Setting Diesmal dürfen wir nun auch den Hof der Nacht kennenlernen. Sarah J. Maas schildert hier eine wundervolle und facettenreiche Umgebung, von traumhaft schön bis mystisch gefährlich ist hier alles dabei. Die Ausschmückungen der Landschaft gefallen mir sehr gut, sind gekonnt dosiert eingesetzt. Was man aber von den Beschreibungen der Bekleidung nicht beheaupten kann. Das ist mir dann doch des öfteren zu viel. Es wirkt dann eher wie ein Kostümball und ich will eigenlicht nicht immer so genau wissen, wass die Figuren am Set gerade alles tragen. Die erotischen Szenen sind dafür wahnsinnig gut beschrieben. Zum Schluß hin war es mir dann aber einen Ticken zu ausführlich - und noch einmal - und noch einmal - ja schon fast animalisch. Die Autorin hat uns hier aber auch lange warten lassen und dann in einem alles rausgehauen, was möglich war. Definitiv kein Jugendbuch. Sprache / Schreibstil Sprachlich erfährt dieser Band gegenüber dem ersten eine enorme Steigerung. Die vielen ... sind immer noch vertreten, haben mich aber nicht mehr so sehr gestört. Aufgefallen sind sie mir trotzdem. Auch ein paar kleinere Logikfehler sind immer noch dabei. Manchmal passt der Dirty-Talk irgendwie nicht zu dem doch eher High-Fantasy Setting, der etwas altertümlichen Sprachfarbe. FAZIT Eigentlich braucht man den 1. Band gar nicht lesen. Meine Empfehlung, lasst Euch die Handlung erzählen und beginnt gleich mit dem 2. Band. Insgesamt gefällt mir das Buch eigentlich ganz gut, hat leider ein paar Längen und zu viele ausführlich beschriebene Geschichten gleichzeitig. Die erotischen Szenen ist anfangs sehr gut, wird mir dann aber zu viel, bzw. nicht mehr Jugendbuch-tauglich und der Dirty-Talk passt da einfach nicht so rein.
Eine grandiose Fortsetzung ... für Erwachsene!
von KittysKiste - 22.04.2018
Nachdem Feyre Tamlin befreien und Amarantha besiegen konnte, kehrt sie mit ihm zurück an den Frühlingshof. Doch dort ist nichts mehr wie zuvor. Sie selbst wird von Albträumen gequält und auch Tamlin hat sich verändert. Während er immer öfter tagelang verschwindet, kommt es sogar soweit, dass er sie in seinem Palast einsperrt. Als dann auch noch Rhysand auftaucht und sie, entsprechend ihres gemeinsamen Pakts, mit an seinen Hof nimmt, ändert sich nach und nach alles für Feyre. Und wieder einmal muss ich mich denen anschließen, die diese Reihe einfach feiern, denn auch der zweite Band der Das Reich der sieben Höfe-Reihe konnte mich absolut von sich überzeugen und das, obwohl ich eigentlich kein großer Fan von übermäßiger Magie in Büchern bin. Die Autorin weiß einfach, wie man Geschichten so schreibt, dass sie den Leser in ihren Bann ziehen. Sie hat einen wahnsinnig bildlichen Schreibstil, der mich wieder einmal von vornherein in die Handlung hinein gezogen hat. Und obwohl dieses Buch so viele Seiten hat, bin ich, sobald ich die Zeit zum lesen gefunden hatte, förmlich durch die Seiten geflogen. Auch die Geschichte ist wieder von vorn bis hinten spannend und hat einiges an Wendungen zu bieten. Dabei steigert sie sich von Seite zu Seite und endet in einem Feuerwerk, welches geradezu danach schreit, sofort den dritten Band zur Hand zu nehmen. Dementsprechend bin ich froh, dass ich diesen schon bei mir habe und mir dadurch der extreme Cliffhanger nichts ausmacht. Dazu ist die Handlung sehr umfangreich, ohne in unsinnigen Ausschweifungen auszuarten. Sie ergibt immer Sinn und wirkt sehr realistisch, obwohl sie sich in einem fantastischen Setting abspielt. Allerdings hat sie durch ihre Länge und die recht exquisiten Sexszenen etwas von dem märchenhaften verloren, welches sie noch im ersten Band an sich hatte. Andererseits fand ich diese Sexszenen auch wieder ziemlich erfrischend für einen Fantasyroman, würde mir aber wünschen, dass die Altersempfehlung dementsprechend angepasst wird, denn für Jugendliche ab 14 sind diese Bücher definitiv nicht zu empfehlen. Ebenfalls sind die Kampfszenen teilweise sehr blutig und brutal, was zwar super gut zur allgemeinen Handlung passt, aber nicht in die Hände so junger Jugendliche gehört. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Damit komme ich zu den Charakteren. Zu den schon zahlreichen verschiedenen Personen in Band eins, kommen hier noch mehr neue und interessante Charaktere hinzu, die ich allesamt sehr gut und authentisch geschrieben fand. Ich könnte keine Person aufzählen, die nichts eigenes hätte oder nicht schlüssig wäre. Gefallen hat mir auch die Charakterentwicklung, gerade von unserer Protagonistin Feyre. Sie hat einen so großen Sprung gemacht, sowohl charakterlich als auch körperlich, dass ich sie nur immer mehr in mein Herz geschlossen habe. Auch Rhysand konnte mein Herz erobern, wenn auch nicht so sehr, wie Tamlin im ersten Band. Dieser hingegen hatte hier einige Überraschungen zu bieten. So, wie schon Dornen und Rosen konnte mich auch Flammen und Finsternis wieder absolut von sich überzeugen, auch wenn ich an ein paar Kleinigkeiten etwas auszusetzen hatte. Für mich ist diese Reihe bisher trotzdem auf jeden Fall jede Seite zu lesen wert.
Der Wahnsinn!
von d.bibliomaniac - 28.12.2017
Autor: Sarah J. Maas Verlag: dtv Genre: Fantasy Preis: 19, 95€ Seitenanzahl: 711 Seiten Inhalt: Eine zerbrochene Seele, ein Verführer, und ein Pakt, der das Reich der Fae spaltet. Aus den Klauen von Amarantha befreit, kehrt Feyre zurück an den Frühlingshof. Doch sie kann nicht vergessen, was sie tun musste, um Tamlin zu retten - und auch der Pakt mit Rhysand, dem gefürchteten High Lord des Nachthofes, schwebt wie eine Drohung über ihr. Jeden Monat muss sie eine Woche an seinem Hof verbringen. Was sie dort erlebt, stellt jedoch alles, woran sie bisher geglaubt hat, infrage... - Feyre hat ihre Gefangenschaft unter dem Berg überlebt und kehrt mit Tamlin zurück an den Frühlingshof. Von Albträumen geplagt, kann sie nur schwer die Grausamkeiten verarbeiten, die sie erlebt hat. Und auch Tamlin scheint verändert. Der sonst so fürsorgliche Liebhaber ist plötzlich überaus besitzergreifend und nimmt Feyre sämtlichen Freiraum. Und dann wäre da noch der Pakt mit Rhysand - dem gefürchteten High Lord des Nachthofes. Während Feyre mühsam versucht, die Stücke ihrer Seele wieder zusammenzusetzen, wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen. Meine Meinung: Ein Name: Rhysand. Endlich. Endlich hat er die Aufmerksamkeit bekommen, die er verdient und hach, was soll ich sagen? Er ist mein Lieblingscharakter dieser Reihe und ich muss mich wirklich zusammenreißen, um nicht ins Schwärmen zu geraten. Er. Ist. Wundervoll. Warum Frauen so unrealistische Erwartungen haben, was Männer angeht? Bedankt euch bei Sarah J. Maas und allen anderen Autoren, die es sich in den Kopf gesetzt haben, Frauen mit fiktivem Boyfriend-Material zu versorgen. In der Rezension zum vorherigen Band habe ich kritisiert, dass der Plot nicht eindeutig war, zumindest bis zu den letzten Hundert Seiten, aber darüber kann ich mich bei Flammen und Finsternis nicht mehr beklagen, denn nun ist klar, worum es geht und das finde ich gut. Wollte ich nur mal gesagt haben. Oh, habe ich schon erwähnt, dass ich Tamlin mittlerweile einfach nur jämmerlich finde? Nein? Dann tue ich es jetzt: Er ist in meinem Ansehen tiefer gesunken, als die Titanic (wow, okay, sorry, schwarzer Humor) und wird wohl so schnell nicht wieder steigen. Das macht aber nichts, denn ich habe Rhysand und den nimmt mir niemand mehr weg. Jawohl. Und zahlreiche andere Personen, die mit dem zweiten Band in mein Leben geschneit sind und niemals wieder gehen werden. [*]LiebeZuFiktivenPersonen [*]TheStruggleIsReal Um mich wieder auf sachliche Ebene zu begeben - Maas` Schreibstil ist, wie gewohnt, absolut großartig und die Welt, die sie mit Das Reich der sieben Höfe erschaffen hat, wunderbar und einzigartig schön. Besonders der Nachthof, der in diesem Teil eine tragende Rolle spielt, ist atemberaubend und ich würde vieles dafür geben, ihn in der Realität zu sehen (wenn er den existieren würde, was er nicht tut *schnief*). Vielleicht eine kleine Warnung zum Schluss: Die Szenen, in denen es zur Sache geht, sind wirklich, wirklich explizit. Das hat mich ab und an doch ziemlich sprachlos gemacht, aber letztendlich habe ich mich damit abgefunden, dass dieses Jugendbuch detaillierter und gewagter ist, als so manches Erotikbuch. Ungelogen. Aber überzeugt euch selbst. Ich will nichts vorab nehmen. ^^ Fazit: Ein - kurz gesagt - rundum fantastisches Buch. Mehr kann ich dem nicht hinzufügen. Ich vergebe fünf von fünf Sternen.
Unglaublich, großartig, bemerkenswert ,...
von Reading is like taking a journey - 10.11.2017
Cover: Mit der Gestaltung des 2. Bandes ist nicht nur der starke Wiedererkennungswert gegeben, sondern löste ein weiteres Mal Begeisterung in mir aus. Ich mag den besonderen Effekt einfach sehr und bin ein Fan der liebevollen Aufmachung des Buches. Inhalt: Besonders in diesem Band hat mich die Autorin mit der Komplexität in der von ihr geschaffenen Welt beeindruckt. Mich fasziniert die Welt der Menschen und Fae, wie sie von Sarah J. Maas erzählt und beschrieben wird. Ich kann gar nicht genug von den sieben Höfen und ihren Konflikten bekommen. Ich empfand Band 2 sogar noch stärker als den Auftakt. Aus meiner Sicht ist die Beschreibung überraschende Wendungen allein für dieses Buch gemacht. Selten kam eine Handlung für mich so unerwartet wie hier! einerseits kam ich aus dem Staunen und ungläubig vor mich hin starren nicht mehr raus und andererseits kam ich meinem Gefühlschaos gar nicht hinterher. Die Handlung ist so spannend, dass man das Buch definitiv nicht aus der Hand legen kann! Auch hier sammelte die Autorin Sympathiepunkte, indem sie den einzelnen Band in gewisser Weise abschloss, wenn auch nicht so sehr wie in Band 1. Selbstverständlich ist Feyres Geschichte nicht zu Ende, bei weitem nicht, jedoch hängt man am Ende nicht gänzlich in der Lust, was bei heutige Reihen fast schon eine Seltenheit ist. Die Handlung war für mich an Spannung nicht zu übertreffen! Charaktere: Band 1 war für mich auch insbesondere von den Charakteren her spannend und wahnsinnig stark. Dass die Autorin auch hier noch einen draufsetzen kann, hätte ich niemals gedacht. Um nicht zu spoilern, kann ich nur sagen, dass mir einige Figuren plötzlich in einem ganz anderen Licht erschienen und andere wiederrum sorgten für große Überraschunge. Es kamen neue Gesichter hinzu, die den Charakteren des ersten Bandes in Vielseitigkeit und Authentizität in nichts nachstanden. Feyre begeisterte mich weiterhin als Protagonistin sehr, da sie nach wie vor an so manchem Ereignis zu knabbern hat. An ihrem feurigen Charakter ist nichts verloren gegangen und sie kämpft nach wie vor für jene, die sie liebt, mit Haut und Haaren. Besonders ihre starke Gefühlswelt, in die ich mich sehr gut hineinversetzen konnte, riss mich mit. Schreibstil: Was soll ich sagen? Sarah J. Maas hat das Talent, einen zu entführen. Ich war so in Feyres Geschichte drin, dass ich die Zeit total vergessen habe. Noch dazu habe ich die Geschichte in nur wenigen Stunden verschlungen. Ich konnte mir alles haargenau vorstellen und durch den lockeren und auch humorvollen Schreibstil kommt man gar nicht drum herum, sich in die Geschichte zu verlieben. Ein weiteres Mal erleben wir das aus der Sicht von Feyre, was mir sehr gefällt und auch der Geschichte den spannenden Touch verleiht. Fazit: Wenn man die Reihe schon wegen Band 1 nicht gelesen hat, dann sollte man es wenigstens für Band 2 tun! Flammen und Finsternis ist für mich ein unglaubliches Abenteuer, dessen Handlung man nicht erwartet hat. Spannend ist da noch eine Untertreibung. Selten hat mich eine Fortsetzung so enorm mitgerissen! Mehr als lesenswert!
Magisch, spannend und leidenschaftlich - grandiose Fortsetzung, die den Leser bi
von www.selectionbooks.blogspot.de - 13.09.2017
Da der Reihen-Auftakt von "Das Reich der Sieben Höfe" mein bisheriges Jahres-Highlight war, musste ich die Fortsetzung unbedingt lesen. Ich liebe den Schreibstil von Sarah J. Maas und bin sofort wieder in ihrer Fae-Welt versunken. Auch mit diesem Band konnte die Autorin mich auf ganzer Linie überzeugen. Sarah J. Maas versprüht ein wahres Feuerwerk an Fantasy-Elementen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Nachdem Feyre die grausame Fae-Königin Amarantha besiegt hat, kehrt sie an Tamlins Seite zurück an den Frühlingshof. Doch die Gefangenschaft und die furchtbaren Ereignisse unter dem Berg haben Spuren hinterlassen. Während Feyre von schrecklichen Alpträumen geplagt wird, äußern sich die Folgen bei Tamlin mit übermäßiger Verlustangst. Er engt Feyre immer mehr ein und nimmt ihr die Luft zum Atmen. Bis eines Tages Rhysand am Frühlingshof erscheint und darauf besteht, dass Feyre ihre Vereinbarung erfüllt und ihn an den gefürchteten Hof der Nacht begleitet. Dort angekommen ist nichts so, wie es scheint. Neben Intrigen, Geheimnissen und Machtspielen wartet dort noch etwas ganz anderes auf Feyre. Der Einstieg in das Buch ist mir dank des fantastischen Schreibstils von Sarah J. Maas sehr leicht gefallen. Man kann einfach nicht anders, als sofort in ihrer Fae-Welt zu versinken. In diesem Band lernt man den gefürchteten Hof der Nacht kennen. Es gibt unglaublich viel zu entdecken, da man immer wieder auf liebevoll ausgearbeitete Details trifft. Es gibt nur wenige Bücher, bei denen mich der Weltenentwurf so sehr begeistern kann, wie es bei "Das Reich der Sieben Höfe" der Fall ist. Es gibt nicht nur verschiedene Reiche zu entdecken, sondern auch unterschiedliche Wesen und nicht zu vergessen die Gaben der High Fae. Das Lesen des Buches macht daher unglaublich viel Spaß. Actionreiche Szenen wechseln sich ab mit frisch gelüfteten Geheimnissen und starken Emotionen. Die Handlung ist durchweg spannend und ich wollte das Buch am liebsten in einem Zug durchlesen. Mit dem Verlauf der Handlung konnte die Autorin mich zunächst schocken, da ich erst nicht so richtig wusste, was ich von der neuen Situation halten soll. Doch von Seite zu Seite gefiel mir die überraschende Wendung besser. Abschließend kann ich nur sagen: Wow, was für ein Buch! Ich liebe es und kann es kaum erwarten, mit dem dritten Band wieder in die Fae-Welt von Sarah J. Maas abtauchen zu können. Die Reihe zählt definitiv zu meinen Lieblingsreihen und ich würde mir wünschen, dass die Bücher irgendwann verfilmt werden. Fazit: Sarah J. Maas konnte mich mit Das Reich der Sieben Höfe - Flammen und Finsternis richtig begeistern! Die Autorin schreibt so bildgewaltig und faszinierend, dass man nicht anders kann, als sofort in der Geschichte zu versinken. Ich freue mich schon sehr darauf, im zweiten Band wieder in diese atemberaubende Welt abtauchen zu können und zu erfahren, wie es mit Feyre weitergeht. Ich möchte diese Reihe wirklich jedem ans Herz legen, denn sie hat mich schlichtweg verzaubert und ich freue mich wahnsinnig auf den dritten Band.
Ein Buch mit Wow Effekt!
von Little Cat - 07.09.2017
Rezension zu dem Buch "Das Reich der Sieben Höfe - Flammen und Finsternis" von Sarah J.Maas Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 04.08.2017 Aktuelle Ausgabe : 04.08.2017 Verlag : dtv Verlagsgesellschaft ISBN: 9783423761826 Fester Einband 720 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu 'Throne of Glass' sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie 'Queen of Glass' (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit. Quelle DTV Verlag Zum Inhalt: Feyre hat es geschafft. Sie hat überlebt und lebt nun am Frühlingshof. Ihre Hochzeit mit Tamlin steht kurz bevor. Doch es gibt auch etwas negatives. Einmal im Monat muss Feyre, eine Woche an den Hof der Nacht verbringen. Meine Meinung: Das Cover ist richtig schön gestaltet. Der durchsichtige Buchumschlag hat Schmetterlinge drauf. Alles zusammen passt das sehr gut zum ersten Band. Für mich ein absoluter Hingucker. Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Hier möchte ich anmerken, das es sich um Band 2 der Buchreihe handelt. Es ist unbedingt nötig zuerst den ersten Band zu lesen um die Zusammenhänge zu verstehen. Band 2 schließt direkt an Band 1 an. Eigentlich habe ich oft Probleme in eine Geschichte ab zu tauchen die ich vor längerer Zeit gelesen habe. Aber hier war dies absolut einfach. Schon nach wenigen seiten war ich wieder mitten im Geschehen und konnte mich mit dem Buch auseinander setzen. Der Schreibstil ist sehr bildhaft gehalten und so konnte ich mir die Geschehnisse und Inhalte gut vorstellen. Das Buch liest sich angenehm flüssig und hatte für mich einen großen Suchtefeckt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Handlung ist gut aufgebaut. Die Geschichte beginnt zunächst ruhig und nimmt dann fahrt auf. Die Spannung wurde an genau den richtigen Stellen aufgebaut. Die Charaktere sind wunderbar dargestellt. Sie haben die nötige Tiefe und überzeugten mich auf der ganzen Linie. Alle wirkten sehr authentisch und den ein oder anderen lernt der Leser von einer ganz anderen Seite kennen. Mein Fazit: Es gibt einfach keine Kritikpunkte. Dieses Buch überzeugt von der ersten bis zur letzten Seite. Ein Buch mit Wow Effekt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen!
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.