Klick ins Buch Sopatri Quaestionum Divisio als Buch
PORTO-
FREI

Sopatri Quaestionum Divisio

Sopatros: Streitfälle, Gliederung und Ausarbeitung kontroverser Reden.
Buch (kartoniert)
Das Lehrbuch des Sopatros entstand wahrscheinlich gegen Ende des 4. Jh. n. Chr. Es ist eine Sammlung von 82 fiktiven, meist gerichtlichen Streitfallen, wie sie in den antiken Rhetorenschulen bearbeitet wurden. Die Aufgabe der Schuler bestand darin, u … weiterlesen
Buch

128,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Sopatri Quaestionum Divisio als Buch

Produktdetails

Titel: Sopatri Quaestionum Divisio

ISBN: 382604133X
EAN: 9783826041334
Sopatros: Streitfälle, Gliederung und Ausarbeitung kontroverser Reden.
Herausgegeben von Michael Weißenberger
Übersetzt von Michael Weißenberger
Königshausen & Neumann

1. März 2010 - kartoniert - 546 Seiten

Beschreibung

Das Lehrbuch des Sopatros entstand wahrscheinlich gegen Ende des 4. Jh. n. Chr. Es ist eine Sammlung von 82 fiktiven, meist gerichtlichen Streitfallen, wie sie in den antiken Rhetorenschulen bearbeitet wurden. Die Aufgabe der Schuler bestand darin, unter Anleitung des Lehrers für die Streitparteien kontroverse Plädoyers zu entwerfen. Besonders wichtig war dabei, die Streitfalle entsprechend der seit Jahrhunderten stetig verfeinerten Lehre von den Fallkategorien (Stasiklehre) korrekt einzuordnen und demzufolge die jeweils passenden Argumentationspunkte in der richtigen Reihenfolge anzuordnen und auszuarbeiten. Diese Unterrichtspraxis wird im Buch des Sopatros in unterschiedlichen Perspektiven vorgeführt, teils durch theoretische Erörterungen und praktische Anweisungen, teils durch exemplarische Ausarbeitung kürzerer oder längerer Redenteile; das Werk vermittelt uns deshalb anschaulicher als alle anderen erhaltenen rhetorischen Fachschriften der Antike, welche Gegenstande mit welchen Methoden in den Rhetorenschulen gelehrt und gelernt wurden. Bisher war diese einzigartige Quelle für den antiken Rhetorikunterricht praktisch unzugänglich, da eine Übersetzung nicht existierte und der griechische Text nur in einer 1847 erschienenen Edition vorlag, welche die besten Handschriften nicht heranzog und folglich wegen einer Unmenge von Fehlern und Lücken, überdies typographischen Inkonsequenzen und irreführender Interpunktion nahezu unverständlich ist. Durch die neue, von einer Übersetzung begleitete Ausgabe soll erreicht werden, dass die zu Unrecht lange vergessene Schrift des Sopatros auch über engere Fachkreise hinaus zur Kenntnis genommen werden und unser Bild von der antiken Rhetorik bereichern kann.

Portrait

Michael Weisenberger studierte seit 1977 Klassische Philologie, vergleichende Sprachwissenschaft und Archäologie an den Universitäten Würzburg und Heidelberg; Staatsexamen Bayern 1983/4; Promotion Düsseldorf 1986; Habilitation Düsseldorf 1994; seit 1998 Professor für Klassische Philologie/Grazistik an der Ernst-Moritz- Arndt-Universität Greifswald - woselbst er, was im Westen niemand versteht und trotz allem, auch bleiben wird.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden.
Soweit von uns deutschsprachige eBooks günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt.
Soweit von uns deutschsprachige gedruckte Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen die Buchpreisbindung aufgehoben.
Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.