Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Investitionen in Outsourcing-Beziehungen als Buch
PORTO-
FREI

Investitionen in Outsourcing-Beziehungen

'Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung'. Auflage 1999. Book.
Buch (kartoniert)
Der Autor weist nach, dass die verbreiteten Vertragsformen zu stark variierenden Transaktionskosten führen, und präsentiert Empfehlungen zur Gestaltung effizienter und kostengünstiger Outsourcing-Beziehungen.
Buch

54,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von zwei bis drei Werktagen
Investitionen in Outsourcing-Beziehungen als Buch

Produktdetails

Titel: Investitionen in Outsourcing-Beziehungen
Autor/en: Stefan Wielenberg

ISBN: 3824490102
EAN: 9783824490103
'Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung'.
Auflage 1999.
Book.
Deutscher Universitätsverlag

25. August 1999 - kartoniert - 188 Seiten

Beschreibung

Der Autor weist nach, dass die verbreiteten Vertragsformen zu stark variierenden Transaktionskosten führen, und präsentiert Empfehlungen zur Gestaltung effizienter und kostengünstiger Outsourcing-Beziehungen.

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung.- 1.1 Einführung in die Problemstellung.- 1.2 Zielsetzung und Aufbau der Arbeit.- 2 Maßnahmen zur Überwindung des Holdup-Problems.- 2.1 Die Lösung des Holdup-Problems ohne formale Verträge.- 2.1.1 Implizite Mechanismen zur Vertragsdurchsetzung.- 2.1.2 Der Austausch von Pfändern oder Geiseln.- 2.1.2.1 Das Geisel-Modell von Williamson.- 2.1.2.2 Vereinbarungen mit und ohne Geiseln.- 2.1.2.3 Probleme bei der Verwendung von Geiseln.- 2.1.3 Bilaterale spezifische Investitionen und zweiteilige Tarife.- 2.1.4 Minderheitsbeteiligungen.- 2.1.5 Zwischenfazit.- 2.2 Die Lösung des Holdup-Problems durch Verträge.- 2.2.1 Die Sanktionierung von Vertragsbruch.- 2.2.2 Spezifische Investitionen, Verträge und Nachverhandlungen.- 2.2.2.1 Das Unterinvestitionsproblem.- 2.2.2.2 Verträge zur Lösung des Unterinvestitionsproblems.- 2.3 Fazit.- Beschreibung des Grundmodells.- 3.1 Die Grundstruktur des Modells.- 3.2 Vertrag und Absicherung.- 3.2.1 Unvollständige Verträge zwischen Abnehmern und Zulieferern.- 3.2.1.1 Beispiel 1: Automobilindustrie.- 3.2.1.2 Beispiel 2: Erdgashandel.- 3.2.1.3 Preis- und Mengenvereinbarungen im Modell.- 3.2.2 Maßnahmen zur Absicherung des Vertrages.- 3.2.2.1 Modellierung.- 3.2.2.2 Interpretationen.- 3.3 Anpassung und Neuverhandlung des Vertrages.- 3.3.1 Gewinne bei Anpassung des Vertrages.- 3.3.2 Gewinne bei Neuverhandlung des Vertrages.- 3.3.3 Zusammenfassung: Das Spiel in Extensivform.- 3.4 Das effiziente Investitionsniveau als Benchmark.- 4 Effiziente Verträge bei Ausschluß von Vertragsbruch.- 4.1 Überblick.- 4.2 Eigenschaften effizienter Verträge.- 4.3 Verträge mit minimalen Sicherheiten.- 4.3.1 Die formale Struktur des Problems.- 4.3.1.1 Das Minimierungsproblem.- 4.3.1.2 Auswertung der Restriktionen.- 4.3.2 Eigenschaften sicherheitsminimaler Verträge.- 4.3.2.1 Alle Verhandlungsmacht bei einer Partei.- 4.3.2.2 Identische Verhandlungsstärken.- 4.3.2.3 Unterschiedliche Verhandlungsstärken.- 4.3.3 Beispiel Gleichverteilung.- 4.3.4 Betrachtung von Modellerweiterungen.- 4.3.4.1 Exklusivverträge.- 4.3.4.2 Vorauszahlungen.- 4.3.5 Diskussion der Ergebnisse.- 4.4 Integration der Kapazitätsentscheidung.- 4.4.1 Modifikation des Modells.- 4.4.2 Effizientes Investitionsniveau und effiziente Kapazität.- 4.4.3 Effiziente Anreize durch take-or-pay Verträge.- 4.4.3.1 Gewinn bei Ausschluß von Neuverhandlungen.- 4.4.3.2 Anreizwirkungen von Höchst- und Mindestmengen.- 4.4.3.3 Effiziente Entscheidungen bei Fixmengenverträgen?.- 4.4.4 Ein numerisches Beispiel.- 4.4.5 Interpretation der Ergebnisse.- 4.5 Fazit.- 5 Einbeziehung von Neuverhandlungen.- 5.1 Einige Vorbemerkungen.- 5.2 Neuverhandlungen bei Mindestmengenverträgen.- 5.2.1 Profite und Neuverhandlungsmenge.- 5.2.2 Untersuchung der Neuverhandlungsmenge.- 5.2.3 Ex-ante erwarteter Profit des Zulieferers.- 5.3 Resultate.- 5.3.1 Konventionalstrafen und Schadensersatz.- 5.3.2 Geiseln oder Reputation als Sicherheitsleistung.- 5.3.3 Neuverhandlungen durch den Zulieferer.- 5.4 Numerische Beispiele.- 5.4.1 Beispiel Betaverteilung.- 5.4.2 Beispiel Gleichverteilung.- 5.5 Fazit.- Schlußbemerkungen.- A Beweise und Herleitungen.- A.1 Anhang zu Kapitel 3.- A.2 Anhang zu Kapitel 4.- A.3 Anhang zu Kapitel 5.

Portrait

Dr. Stefan Wielenberg ist wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl von Prof. Dr. Alfred Luhmer an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.