Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Polizeibeamte und psychisch Kranke als Buch
PORTO-
FREI

Polizeibeamte und psychisch Kranke

Wahrnehmung, Einstellungen, Emotionen, Verhalten. 'Schriftenreihe Polizei & Wissenschaft'. 1. , Aufl. Mit…
Buch (kartoniert)
Vorwort

Einleitung

Kapitel 1: Theorie

1 Kontakte von Polizeibeamten zu psychisch Kranken - Bestandsaufnahme
1.1 Polizeirelevante psychische Störungen
1.2 Häufigkeit der Kontakte
1.3 … weiterlesen
Buch

29,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Polizeibeamte und psychisch Kranke als Buch

Produktdetails

Titel: Polizeibeamte und psychisch Kranke
Autor/en: Sven Max Litzcke

ISBN: 3935979150
EAN: 9783935979153
Wahrnehmung, Einstellungen, Emotionen, Verhalten.
'Schriftenreihe Polizei & Wissenschaft'.
1. , Aufl.
Mit Abbildungen, Tabellen.
Verlag f. Polizeiwissens.

11. Juli 2003 - kartoniert - 533 Seiten

Beschreibung

Vorwort

Einleitung

Kapitel 1: Theorie

1 Kontakte von Polizeibeamten zu psychisch Kranken - Bestandsaufnahme
1.1 Polizeirelevante psychische Störungen
1.2 Häufigkeit der Kontakte
1.3 Art der Kontakte
1.4 Einflussfaktoren
1.5 Zusammenfassung Bestandsaufnahme

2 Sozialpsychologische Ansätze
2.1 Werthaltungen der Polizeibeamten
2.2 Hypothesentheorie der sozialen Wahrnehmung
2.3 Attributionstheorie
2.4 Theorie der kognitiven Dissonanz
2.5 Soziale Identitätstheorie
2.6 Klassifikation, Stereotyp und Vorurteil
2.7 Zusammenfassung Sozialpsychologische Ansätze

3 Persönlichkeitspsychologische Ansätze
3.1 Generalisierte Erwartungen
3.2 Ambiguitätstoleranz
3.3 Seelische Gesundheit
3.4 Sonstige Persönlichkeitsvariablen
3.5 Zusammenfassung Persönlichkeitspsychologische Ansätze

Kapitel 2: Methodik

1 Operationalisierung
1.1 Stimulusmaterial: Filmsequenzen
1.2 Antworterfassung: Fragebogen

2 Versuchspersonen
2.1 Soziodemographische Variablen
2.2 Beruf
2.3 Persönlichkeitstests
2.4 Wertesystem

3 Versuchsplan

4 Versuchsaufbau und -ablauf
4.1 Voruntersuchung
4.2 Hauptuntersuchung

5 Hypothesen
5.1 Hypothesen über alle Versuchspersonen
5.2 Hypothesen zu Unterschieden Polizei - Nichtpolizei
5.3 Hypothesen zu Unterschieden innerhalb der Polizeibeamten
5.4 Formulierung der statistischen Hypothesen

6 Statistische Datenanalyse

7 Zusammenfassung Methodik

Kapitel 3: Ergebnisse

1 Deskriptive Auswertung
1.1 Kontakt zu psychisch Kranken
1.2 Einschätzung / Bekanntheit psychischer Störungen
1.3 Einstellung zu psychisch Kranken
1.4 Differenzierungsleistung psychisch krank - psychisch gesund
1.5 Zusammenfassung deskriptive Auswertung

2 Analytische Auswertung (Hypothesentestung)
2.1 Hypothesen über alle Versuchspersonen
2.2 Hypothesen zu Unterschieden Polizei - Nichtpolizei
2.3 Hypothesen zu Unterschieden innerhalb der Polizeibeamten
2.4 Zusammenfassung analytische Auswertung

3 Heuristische Auswertung
3.1 Gesamtstichprobe
3.2 Polizeibeamte
3.3 Zusammenfassung heuristische Auswertung

Kapitel 4: Diskussion

Zusammenfassung

Literaturverzeichnis

Anhang

Der professionelle Umgang mit psychisch Kranken ist eine Kernkompetenz für Polizeibeamte. Das folgt zum einen aus der Häufigkeit solcher Kontakte - mindestens jeder vierter Bürgerkontakt eines Polizeibeamten findet mit einem psychisch Kranken statt - zum anderen spielt der potenziell eskalierende Verlauf solcher Kontakte in der Wahrnehmung, den Einstellungen, den Emotionen und den Verhaltensweisen der Beamten eine zentrale Rolle. Trotz der großen Bedeutung für den Polizeialltag lag bislang nur wenig empirisches Material zu diesem Thema vor. Zum Schließen dieser Lücke beizutragen, ist Ziel des Buches.

Es wurden 207 Versuchspersonen, davon 105 Polizeibeamte, hinsichtlich ihrer Einstellungen, Emotionen und Verhaltensweisen zu psychisch Kranken untersucht. Den Versuchspersonen wurden vierzehn Filmsequenzen vorgeführt. Sieben Filmsequenzen zeigten psychisch Kranke mit den Störungen Schizophrenie, affektive Störung, Tablettenabhängigkeit, Demenz, Persönlichkeitsstörung, Alkoholabhängigkeit und Drogenabhängigkeit. Ebenfalls sieben Filmsequenzen zeigten Menschen in emotional bedeutsamen psychischen Zuständen ohne Krankheitswert. Die Versuchspersonen hatten jeweils zu entscheiden, ob eine psychische Störung vorlag oder nicht. Neben dieser Differenzierungsleistung wurden ihre Einstellungen zu, ihre emotionalen Reaktion auf und ihr Verhalten im Umgang mit psychisch Kranken erfasst. Ferner wurden relevant erscheinende Persönlichkeitskonstrukte sowie die Werthaltungen der Versuchspersonen gemessen. Neben der Ergebnisdarstellung für die Gesamtstichprobe wird auf Unterschiede zwischen Polizeibeamten und Nichtpolizeibeamten eingegangen.

Auf Basis der Ergebnisse werden Empfehlungen für das Training von Polizeibeamten im Umgang mit Kranken gegeben.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Jugendkriminalität und Jugendgewalt
Buch (kartoniert)
von Thomas Görgen, A…
Einsatzkompetenz
Buch (kartoniert)
von Hans Peter Schma…
Qualitätsmanagement bei der Polizei
Buch (kartoniert)
Zivilcourage: Inhalte, Determinanten und ein erster empirischer Zugang
Buch (kartoniert)
von Andju Sara Labuh…
Sexuelle Belästigung am Telefon
Buch (kartoniert)
von Frank Hallenberg…
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.