Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Fünf Tage in Paris

Roman. Originaltitel: Sentinelle de la pluie. Deutsche Erstausgabe.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5
Ein aufwühlendes Familientreffen in Paris

Paris ist von sintflutartigem Regen heimgesucht, als sich die Familie Malegarde dort anlässlich einer Feier trifft. Tochter Tilia reist aus London an, wo sie als Künstlerin lebt, und Sohn Linden, ein Fotograf, … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

20,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Fünf Tage in Paris als Buch

Produktdetails

Titel: Fünf Tage in Paris
Autor/en: Tatiana De Rosnay

ISBN: 357010365X
EAN: 9783570103654
Roman.
Originaltitel: Sentinelle de la pluie.
Deutsche Erstausgabe.
Übersetzt von Nathalie Lemmens
Bertelsmann Verlag

25. März 2019 - gebunden - 301 Seiten

Beschreibung

Ein aufwühlendes Familientreffen in Paris

Paris ist von sintflutartigem Regen heimgesucht, als sich die Familie Malegarde dort anlässlich einer Feier trifft. Tochter Tilia reist aus London an, wo sie als Künstlerin lebt, und Sohn Linden, ein Fotograf, kommt aus Los Angeles dazu. Schon bei der Ankunft bemerken Tilia und Linden, dass Paul, der Vater, ein stets agiler Baumschützer, kraftlos wirkt. Auch Lauren, die Mutter, ist angeschlagen. Die Seine droht über die Ufer zu treten, sodass die vier das Hotelzimmer fast nicht verlassen können. Die apokalyptischen Wetterverhältnisse spiegeln, was auf der Familie lastet. Vieles wurde in den Jahren von einem Mantel des Schweigens umhüllt. Die Ereignisse spitzen sich zu, als Paul im Restaurant zusammenbricht und ins Koma fällt. Linden hält am Krankenbett Wache - und fasst endlich den Mut, sich seinem Vater gegenüber zu outen. Doch auch Paul hat ein erschütterndes Geheimnis, das der Schlüssel zu seiner Liebe zu den Bäumen, allen voran den Linden ist ...

Portrait

Tatiana de Rosnay lebt als Tochter einer Engländerin und eines französischen Biologen in Paris. Sie hat bisher elf Romane geschrieben, von denen fünf ins Deutsche übersetzt wurden. Ihr größter Bestseller war "Sarahs Schlüssel". Ihre Roman wurde weltweit 13,5 Millionen Mal verkauft. Mehrere ihrer Werke wurden verfilmt, neben "Sarahs Schlüssel" "Moka" und "Boomerang". "Fünf Tage in Paris" eroberte auf Anhieb die Nr. 1 der französischen Bestsellerliste und war auch in den USA ein großer Erfolg.


Pressestimmen

"Tief psychologisch, aber leicht geschrieben, entwirft Bestsellerautorin Tatiana de Rosnay in 'Fünf Tage in Paris' ein modernes, aufwühlendes Familienfresko. Mitreißend." Madame
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Simone F.
von Simone F. - Hugendubel Buchhandlung Leipzig Petersstr. - 06.06.2019
Es sollte ein schönes Familienwochenende in Paris werden. Und es kam ganz anders. Tatiana de Rosnay hat erneut einen erstklassigen Roman geschrieben. Er ist von Beginn an so atmosphärisch, dass ich nicht aufhören konnte, zu lesen. Für alle Fans von Paris, Bäumen und Familiengeschichten.
Hedda Freier, Buchhandlung Hugendubel Flensburg
Sehr emotionale Familiengeschichte
von Hedda Freier, Buchhandlung Hugendubel Flensburg - Hugendubel Buchhandlung Flensburg Holm - 21.03.2019
Paul Malegarde feiert seinen siebzigsten Geburtstag und seine Frau Lauren und er sind 40 Jahre verheiratet. Aus diesem Grund kommen auch die Kinder, Sohn Linden und Tochter Tilia nach Paris, um gemeinsam zu feiern. Seit Tagen regnet es in Paris und die Seine tritt schon über die Ufer. Während der abendlichen Feier bricht der Vater zusammen und erleidet einen Schlaganfall. Ein sehr emotionaler Roman. Eine Familiengeschichte, die unter die Haut geht. Die Stimmung, die in der Familie vorherrscht, jeder hat ein persönliches Geheimnis, wird perfekt durch das Wetter unterstrichen, dem unaufhörlichem Regen. Ein Roman, der mich von Anfang bis Ende gefesselt und begeistert hat.
Bewertungen unserer Kunden
Die Macht des Wortes, die Kraft der Liebe ...
von Aischa - 06.05.2019
Dies ist einer der wenigen Romane, bei denen es mir schwer fällt, eine Rezension zu schreiben. Und zwar schlichtweg deswegen, weil ich befürchte, der schriftstellerischen Leistung der Autorin nicht gerecht zu werden, nicht angemessen würdigen zu können, wie großartig ich dieses Buch finde, ohne in unglaubwürdige Schwärmerei zu geraten. Ich will es dennoch versuchen: Tatiana Rosnay zeichnet das Bild einer französisch-amerikanischen Familie, die sich - inzwischen auf drei Länder verstreut - in Paris für eine Familienfeier treffen. Dort sitzen sie aufgrund sintflutartiger Regenfälle fest, und nicht nur die Seine tritt über die Ufer und verändert das Bild der Metropole, sondern auch die Familienmitglieder erkennen neue, bislang verborgen gehaltene Seiten aneinander. Rosnay beschwört gekonnt eine bedrohliche Stimmung durch das extreme Unwetter herauf. Sprachlich ist der Roman ungewöhnlich, es wird überwiegend aus Sicht des erwachsenen Sohnes erzählt, es herrschen indirekte Rede, innere Monologe und Rückblicke in Form von Erinnerungen vor. Dennoch werden die Protagonisten gut erkennbar und vielschichtig charakterisiert. Den Kapiteln vorangestellt ist jeweils ein Zitat aus einem Gedicht, gekonnt übersetzt (wie auch der gesamte Roman) von Nathalie Lemmens. Besonders hervorheben möchte ich die detaillierten Beschreibungen, die das Setting sehr gut nachvollziehen lassen. Ob es die Straßen, Plätze oder Bücken von Paris sind, ob es um die Folgen des Hochwassers wie Evakuierungen, Plünderungen, Erliegen des öffentlichen Nahverkehrs geht oder um botanische Details zu Bäumen - hier wurde seitens der Autorin umfassend recherchiert, das merkt man dem Text an. (Lohnend ist hier auch ein Blick in das Literaturverzeichnis!) Auf Vor- und Nachsatz findet sich eine Karte von Paris mit den tatsächlich überschwemmten Regionen des Seinehochwassers von 1910 und den fiktiven überfluteten Bereichen von denen der Roman erzählt. Fazit: Ein großartiger Roman über die Wichtigkeit des Wortes, darüber, dass Unausgesprochenes so viel unnötiges Leid verursachen kann. Eine Geschichte voller Tiefgang, leicht erzählt, mit langem Nachhall. Unbedingt lesen!
Regen in Paris und ein Blick auf die Malegardes
von Kaffeeelse - 23.04.2019
Tatiana de Rosnay beschreibt hier in einer wundervollen und klangvollen Sprache und einem, mich sofort in seinen Bann ziehenden Schreibstil, vor einem erst tristen, bald bedrohlichen Bild eines verregneten Paris ein Treffen der Malegardes, einer amerikanisch-französischen Familie. Die Eltern, die 61-jährige Lauren Malegarde, die amerikanische Mutter und der bald 70-jährige Paul Malegarde, der französische Vater laden ihre 39-jährige Tochter Tilia und ihren 36-jährigen Sohn Linden nach Paris ein, es soll gefeiert werden, und zwar der 70. Geburtstag des Vaters Paul und der 40. Hochzeitstag der Eltern. Dazu reisen die Tochter Tilia, eine Malerin, aus London und der Sohn Linden, ein Fotograf, aus San Francisco an. Ein uns bekanntes Bild einer Familienzusammenkunft also. Durch die sehr bedrückende und belastende Situation des nicht aufhörenden Regens in Paris und noch einige plötzliche Ereignisse bei den Malegardes wird eine sehr dysphorische Stimmung erzeugt, die Tatiana de Rosnay durch ihre Kunst mit der Sprache umzugehen, noch gut zu ergänzen weiß. Ein noch stärkerer Lesesog entsteht. Wie bei vielen Familienzusammenkünften, kommen auch hier viele bisher unbesprochene Themen an die Oberfläche. Durch das Setting und die plötzlichen Ereignisse in der Familie Malegarde geraten alle Familienmitglieder an ihre Grenzen, bisher unterschwellige Probleme innerhalb der Familie treten an die Oberfläche und es wird endlich nach und nach gesprochen; einige Familienmitglieder wachsen ebenso durch ihr Handeln über sich hinaus und das Ganze, obwohl das Setting nicht absolut real ist, aber durchaus real sein könnte, wird dem Lesenden sehr authentisch erzählt. Die Familienmitglieder sind mir beim Lesen ans Herz gewachsen, ein sehr schönes Gefühl entstand in mir beim Erkunden der Malegardes. Aber nicht nur über die jetzige familiäre Situation wird gesprochen, genauso ist es auch ein Trip in die Vergangenheit, in die Vergangenheit von Paul. Und genauso werden noch andere wichtige Thematiken und Geschehnisse von Paris/Frankreich besprochen. Darunter sind auch viele Thematiken, die nicht nur für Franzosen wichtig sein könnten. Und trotz dieser Dichte und Fülle von Thematiken wirkt das Buch auf mich nicht überladen. Eher lädt es zum Nachdenken ein und regt an. Und ich kann und muss nur sagen. Unbedingt Lesen!
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.