Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Lessings Theorie der Tragödienwirkung als Buch
PORTO-
FREI

Lessings Theorie der Tragödienwirkung

Humanistische Tradition und aufklärerische Erkenntniskritik. 'Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte'.…
Buch (kartoniert)
Als Friedrich Nicolai seinem Freund Lessing 1756 schrieb, Aristoteles habe sich mit seiner Behauptung, daß die Tragödie durch die Erregung von Leidenschaften den Zuschauer bessere, geirrt, konnte er nicht ahnen, daß seine Kritik eines … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

109,95*

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von ein bis zwei Wochen
Lessings Theorie der Tragödienwirkung als Buch

Produktdetails

Titel: Lessings Theorie der Tragödienwirkung
Autor/en: Thomas Martinec

ISBN: 3484321164
EAN: 9783484321168
Humanistische Tradition und aufklärerische Erkenntniskritik.
'Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte'.
Reprint 2014.
Gruyter, Walter de GmbH

1. Januar 2003 - kartoniert - 248 Seiten

Beschreibung

Als Friedrich Nicolai seinem Freund Lessing 1756 schrieb, Aristoteles habe sich mit seiner Behauptung, daß die Tragödie durch die Erregung von Leidenschaften den Zuschauer bessere, geirrt, konnte er nicht ahnen, daß seine Kritik eines der originellsten Tragödienmodelle der deutschen Literaturgeschichte hervorrufen würde: Lessings Theorie nämlich, wonach die Tragödie den Zuschauer bessert, indem sie dessen Mitleid erregt. Die vorliegende Studie untersucht, aus welchen Quellen sich diese Theorie speist. Auf der Basis einer präzisen Erschließung der verschiedenartigen Probleme, mit denen sich Lessing im Rahmen seiner Überlegungen zur Tragödienwirkung auseinandersetzt, werden die Voraussetzungen für sein Modell sowohl in der humanistischen Tradition als auch in der aufklärerischen Erkenntniskritik, vor allem bei Leibniz, Wolff, Baumgarten, Mendelssohn und Hutcheson, identifiziert. Dabei wird gezeigt, daß und auf welche Weise Lessing überlieferte Vorstellungen auf der Grundlage der zeitgenössischen Philosophie in ein neuartiges Modell überführt. Um diesen Wandel zu skizzieren, untersucht die Studie vor allem die Umformung des Affekts von einem rhetorischen Mittel der Persuasion zu einer spezifischen Erkenntnisart, wobei Lessings eigenwilligem Umgang mit den hierfür relevanten Quellen, allen voran dem aristotelischen Tragödiensatz und Mendelssohns Theorie der vermischten Empfindungen, besondere Aufmerksamkeit zukommt.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Hermann Kurz und die 'Poesie der Wirklichkeit'
Buch (gebunden)
von Matthias Slunits…
Tradition in der Literatur der Wiener Moderne
Buch (gebunden)
von Gregor Schima, G…
Idyllik im Kontext von Antike und Moderne
Buch (gebunden)
von Jessica Helbig
Stefan George und die Religion
Buch (gebunden)
Poetologien deutschsprachiger Literatur 1930-1960
Buch (gebunden)
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.