Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Der Wahn des Gesamtkunstwerks als Buch
PORTO-
FREI

Der Wahn des Gesamtkunstwerks

Richard Wagners politisch-ästhetische Utopie. 2. , überarbeitete und erweiterte A.
Buch (gebunden)
Richard Wagner war eine Ausnahmeerscheinung. Für die Moderne bezeichnet sein Wirken den Auftritt eines neuen Künstlertyps, bei dem Kunst und Politik untrennbar ineinander verwoben sind. Gegen die Politik, gegen die Gesellschaft und Kunst seiner Zeit … weiterlesen
Buch

34,95*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Der Wahn des Gesamtkunstwerks als Buch

Produktdetails

Titel: Der Wahn des Gesamtkunstwerks
Autor/en: Udo Bermbach

ISBN: 3476018687
EAN: 9783476018687
Richard Wagners politisch-ästhetische Utopie.
2. , überarbeitete und erweiterte A.
Metzler Verlag, J.B.

15. Juli 2004 - gebunden - XII

Beschreibung

Richard Wagner war eine Ausnahmeerscheinung. Für die Moderne bezeichnet sein Wirken den Auftritt eines neuen Künstlertyps, bei dem Kunst und Politik untrennbar ineinander verwoben sind. Gegen die Politik, gegen die Gesellschaft und Kunst seiner Zeit entwarf er das Konzept eines zukünftigen Gesamtkunstwerks. In diesem sollten die Einzelkünste zum Musikdrama verschmelzen, sollte das Theater jener Ort werden, in dem ein demokratisiertes Publikum in neuer Gemeinschaft die Vision einer "ästhetischen Weltordnung" erleben würde. Im Gesamtkunstwerk sah Wagner das Modell einer demokratischen Gesellschaft ästhetisch vorstrukturiert, wollte er das antike Ideal der Bürgergesellschaft, die Polis, in die Moderne zurückholen. Aus den Ideen von Anarchisten und Sozialisten, aus den Vorstellungen radikaler Demokraten und sozialer Konservativer erwuchs diese singuläre politisch-ästhetische Konzeption, die Bermbach in ihren ideenhistorischen wie systematischen Bezügen eingehend darstellt und analysiert. "Im Kunstwerk werden wir Eins sein" - das war die Perspektive, die Wagners Denken wie die Intention seiner Werke bestimmte.

Als "Der Wahn des Gesamtkunstwerks" 1994 erstmals erschien, wurde das Buch von der Kritik hochgelobt und galt als Durchbruch zu einem neuen Wagner-Verständnis. Der "faszinierende Groß-Essay" (Jürgen Kesting), der "das Wagner-Bild gegen jenen Strich bürstet, an den unsere neuere Aufgeklärtheit sich inzwischen gewöhnt hat" (Nike Wagner), wurde als "revolutionäres Wagner-Buch" (Wolf-Dieter Peter) und als "Standardwerk in Sachen 'Wagner und die Politik'" (Dieter David Scholz) gefeiert. Seit langem vergriffen, wird das Buch nunmehr erneut vorgelegt, gründlich überarbeitet und ergänzt durch umfangreiche Analysen zu Wagners Antisemitismus, seiner Schopenhauer-Rezeption, seiner Haltung zum Christentum, der widersprüchlichen Hinwendung zu konservativ-völkischen Positionen und deren Einfluß auf das politisch-ästhetische Konzept. Beschlossen wird der Band mit kritischen Reflexionen zu Richard Wagners 'deutschem Sonderweg'.

Inhaltsverzeichnis

Jetzt reinlesen: Inhaltsverzeichnis (pdf)

Portrait

Udo Bermbach, geb. 1938, war von 1971-2001 Professor für Politische Wissenschaft an der Universität Hamburg; 1999/2000 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin; Ehrenprofessor und Ehrendoktor der Lorand-Eötvös-Universität Budapest. Neben Publikationen zum politischen System der Bundesrepublik Deutschland, zur Politischen Ideengeschichte und Theorie und zum Verhältnis von Oper, Gesellschaft und Staat hat er zahlreiche Arbeiten zu Richard Wagner veröffentlicht. Er ist Gründer und Mitherausgeber der internationalen Wagner-Zeitschrift wagnerspectrum. Er war Konzept-Berater für Jürgen Flimms Bayreuther Neuinszenierung des Ring in den Jahren 2000-04 und ist Mitarbeiter an verschiedenen großen Opernhäusern Deutschlands.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe (pdf)

Pressestimmen

Der unermüdlich für Wagners politische Fortschrittlichkeit plädierende, in Diskussionen engagiert für Wagners Intentionen streitende Politikwissenschaftler Udo Bermbach, der 1994 in seinem vielbeachteten Buch "Der Wahn des Gesamtkunstwerks" erstmals beredt und kenntnisreich darlegte, daß Wagner in seinem Gesamtkunstwerk das Modell einer demokratischen Gesellschaft ästhetisch vorstrukturierte, indem er das antike Ideal der Bürgergesellschaft in die Moderne holen und mit den Ideen von Anarchisten und Sozialisten zu einem Gesellschafts- und Kunstentwurf der Zukunft verbinden wollte, hat in der Neuausgabe dieses erfolgreichen Buches nicht nur den alten Text gründlich überarbeitet und auf den neuesten Stand der Forschung gebracht, er hat sich darüber hinaus auch mit Wagners Schopenhauer-Rezeption und deren Einfluß auf die politische und ästhetische Theorie Wagners befaßt, hat Werkanalysen des "Rings" und des "Parsifal" und ein sehr differenzierendes Kapitel über Wagners Antisemitismus hinzugefügt, jenseits plakativer Einseitigkeit der Wertung aus der Post-Holocaust-Perspektive. Südwestrundfunk Baden-Baden, SWR 2, Musik
Das revolutionäre Wagner-Buch erscheint jetzt in der Neuauflage. Bermbach lässt weitere überraschende und umfangreiche Analysen u.a. zu Wagners Antisemitismus in das Werk einfließen - Schlüsselwerk zum Verständnis Wagners. www.der-neue-merker.at
Der Verfasser will in seiner Studie das Augenmerk auf das Durchhalten wichtiger "weltanschaulich-theoretischer Fundamentalüberzeugungen" bei Wagner legen, "deren prinzipielle Bedeutung für seine Werk und die Werkkommentare immer wieder ins Auge springt". Berliner Literaturkritik
Die Umsicht, mit der Bermbach über knapp 400 Seiten seine Argumentationsfäden webt, sie auf- und letztlich wieder zusammenknüpft, ist beeindruckend. opernwelt
Der Autor bietet mit der Neuauflage einen sehr fundierten und detaillierten Einblick in das Schaffen und Denken des Künstlers Richard Wagner. Bermbach skizziert Wagner als einen gänzlich neuen Künstlertyp, mit einer fast besessenen Vision eines Gesamtkunstwerks, bei der Kunst und Politik untrennbar miteinander verbunden sind. MUSICSCAN
Bei seinen Überlegungen geht Bermbach präzise, ausführlich und mit großem Sachverstand vor. Seinen Ruf als einer der prominentesten Wagner-Forscher der Gegenwart genießt er wahrlich mit Recht. Wer sich auf diesen interessant zu lesenden Band einlässt, wird seine helle Freude daran haben. Dieses hervorragende sehr empfehlenswerte Buch kann als ein Meisterwerk in Sachen Wagner und die Politik gelten. FORUM MUSIKBIBLIOTHEK
Udo Bermbachs Standardwerk hat durch die Erweiterungen mit Kapiteln zu Wagners Schopenhauer-Rezeption, seiner Haltung zum Christentum, seinem Antisemitismus und zu seiner paradoxen Hinwendung zu konservativ völkischen Positionen wichtige Einsichten und Erkenntnisse dazugewonnen. Eine Pflichtlektüre für alle, die sich mit Wagners Weltsicht und Werk intensiv befassen. codexflores.ch
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.