Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Vom Recht auf den eigenen Tod als Buch
PORTO-
FREI

Vom Recht auf den eigenen Tod

Geschichte des Suizids vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Habil. -Schr. Mit Tabellen.
Buch (gebunden)
Die erste wissenschaftliche Darstellung der Geschichte der Selbsttötung vom 18. bis zum 20. Jahrhundert in Deutschland ist zugleich eine Synthese von Kultur-, Wissenschafts- und Sozialgeschichte. Im Zentrum steht die Frage nach dem Recht auf den eige … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

19,95*

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von ein bis zwei Wochen
Vom Recht auf den eigenen Tod als Buch

Produktdetails

Titel: Vom Recht auf den eigenen Tod
Autor/en: Ursula Baumann

ISBN: 3740011807
EAN: 9783740011802
Geschichte des Suizids vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Habil. -Schr.
Mit Tabellen.
Böhlaus Nachfolger

5. Oktober 2001 - gebunden - 407 Seiten

Beschreibung

Die erste wissenschaftliche Darstellung der Geschichte der Selbsttötung vom 18. bis zum 20. Jahrhundert in Deutschland ist zugleich eine Synthese von Kultur-, Wissenschafts- und Sozialgeschichte. Im Zentrum steht die Frage nach dem Recht auf den eigenen Tod und nach dem Wert des Lebens; von hier aus ergibt sich ein Bezug zur aktuellen Debatte um Sterbehilfe und Euthanasie. Das Buch behandelt die Deutungen und die Realitäten der Selbsttötung vom letzten Drittel des 18. bis zur ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Erprobt wird ein transdisziplinärer Zugriff, der neben den Diskursen - vor allem der Philosophie, Psychiatrie und Soziologie - die oft verschütteten Lebensspuren von Suizidenten freilegt. Ihren Gegenwartsbezug findet die Geschichte des Suizids in den aktuellen bioethischen Kontroversen um Sterbehilfe.

Portrait

Ursula Baumann, geb. 1959; Studium der Philosophie, Geschichte und Germanistik in Freiburg, Bielefeld und Berlin, 1991 Promotion; 1987-99 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Politische Wissenschaft der FU Berlin und am Institut für Geschichtswissenschaft der TU Berlin, 2000 Habilitation; Privatdozentin für Neuere Geschichte in Berlin, neben der Wissenschaft im Bereich der philosophischen Lebensberatung engagiert.

Pressestimmen

"Diese überaus lehrreiche Studie, die Mentalitäts-, Philosophie-, Rechts-, Wissenschafts- und Sozialgeschichte verbindet, wirft anhand des Suizids als "fait social" neues Licht auf epochale Wandlungsprozesse." (Historische Zeitschrift)
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.