Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Aphrodite und Eros in der antiken Tragödie als Buch
PORTO-
FREI

Aphrodite und Eros in der antiken Tragödie

Mit Ausblicken auf motifgeschichtlich verwandte Dichtungen. 'Untersuchungen zur antiken Literatur und…
Buch (gebunden)
In der 1968 gegründeten Reihe erscheinen Monographien aus den Gebieten der Griechischen und Lateinischen Philologie sowie der Alten Geschichte. Die Bände weisen eine große Vielzahl von Themen auf: neben sprachlichen, textkritischen oder gattungsgesch … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

109,95 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von ein bis zwei Wochen
Aphrodite und Eros in der antiken Tragödie als Buch

Produktdetails

Titel: Aphrodite und Eros in der antiken Tragödie
Autor/en: Ursula Bittrich

ISBN: 3110185555
EAN: 9783110185553
Mit Ausblicken auf motifgeschichtlich verwandte Dichtungen.
'Untersuchungen zur antiken Literatur und Geschichte'.
Reprint 2012.
Sprache: Französisch.
De Gruyter

19. September 2005 - gebunden - 218 Seiten

Beschreibung

Aphrodite und Eros- das Wesen und Wirken dieses Göttergespanns ist richtungweisend für den Handlungsablauf zahlreicher antiker Tragödien. Die Autorin zeigt an ausgewählten Dramen von Aischylos bis Seneca, wie sich das Bild dieser beiden so facettenreichen Gottheiten unter Wahrung bestimmter Konstanten tradiert und gewandelt hat. Der spannungsreiche Wechsel zwischen einer kraftvoll waltenden Aphrodite mit kosmischer Wirksamkeit und der auf Liebesdinge beschränkten Bereichsgöttin, der bei einer vergleichenden Betrachtung relevanter Passagen aus frühen epischen Texten zutage tritt, wird in der Tragödie als das Oszillieren zwischen einer vollmächtig auftretenden, in ihrer Existenz unangezweifelten Gottheit und einer nurmehr zu Entschuldigungszwecken herangezogenen traditionellen Hülse fassbar. Als charakteristisch für die Tragödie erweist sich der Ton auf der destruktiven Kehrseite der doppelgesichtigen Liebesgottheiten. Sie findet eine Sonderausprägung im Motiv des Götterzorns, das den Ausgangspunkt zu den abschließenden Betrachtungen über Theokrit, Ovid und Nonnos bildet.

Portrait

Ursula Bittrich ist Klassische Philologin und Stipendiatin der A. G. Leventis-Stiftung (Paris) in Griechenland und auf Zypern.

Pressestimmen

"Die umfangreiche Materialsammlung und der aufmerksame und interessante Kommentar erweisen sich als nutzliche Hilfsmittel fur jede Auseinandersetzung mit dem Motiv des Eros in der antiken Tragodie."Serena Pirrotta in: Museum Helveticum 2006

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Cassiodor, >Variae< 6
Buch (gebunden)
von Friederike Gatzk…
Gebrochener Glanz
Buch (gebunden)
von Gregor Staab
Die 'Carmina profana' des Dracontius
Buch (gebunden)
von Otto Zwierlein
Aristobulos in Alexandria
Buch (gebunden)
von Markus Mülke
Prolegomena zur Editio Teubneriana des Lukrez
Buch (gebunden)
von Marcus Deufert
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.