Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Valerio 2005/2. Demokratisch reden als Buch
PORTO-
FREI

Valerio 2005/2. Demokratisch reden

Parlament, Medien und kritische Öffentlichkeit in Deutschland. 'Valerio / Das Magazin der Deutschen Akademie für…
Buch (kartoniert)
Gustav Seibt erinnert an Max Webers wütende Kritik am 'Literaten' als Hauptträger des Demagogischen im Ersten Weltkrieg - Joachim Helfer verfolgt die Figur des politisch engagierten Autors in Deutschland bis zu ihrem Verblassen in seiner eigenen Gene … weiterlesen
Buch

10,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Valerio 2005/2. Demokratisch reden als Buch

Produktdetails

Titel: Valerio 2005/2. Demokratisch reden

ISBN: 3892449872
EAN: 9783892449874
Parlament, Medien und kritische Öffentlichkeit in Deutschland.
'Valerio / Das Magazin der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung'.
Sprachen: Deutsch Englisch.
Herausgegeben von Gustav Seibt
Wallstein Verlag GmbH

14. Oktober 2005 - kartoniert - 95 Seiten

Beschreibung

Gustav Seibt erinnert an Max Webers wütende Kritik am 'Literaten' als Hauptträger des Demagogischen im Ersten Weltkrieg - Joachim Helfer verfolgt die Figur des politisch engagierten Autors in Deutschland bis zu ihrem Verblassen in seiner eigenen Generation - Georg M. Oswald blickt zurück auf den Kampf zwischen BILD-Zeitung und deutschen Schriftstellern - Burkhard Müller befaßt sich mit dem Fernsehen, seinen Wirkungen und seiner Kritisierbarkeit - Burkhard Spinnen und Christian Bommarius beobachten 'Experten' und Politiker bei 'Christiansen' - Kurt Kister untersucht die Auswirkung des aktuellen Kommunikationsumfeldes auf die Figur des Berufspolitikers - Martin Mosebach zeigt, was der Wechsel des 'Sitzes im Leben', den massenmediale Verbreitung der politischen Rede zumutet, bewirken kann - Eckhard Fuhr bricht eine Lanze für den Populismus - Jens Jessen beleuchtet die zerstörerische Wirkung des Überziehens plebiszitärer Elemente - Joachim Fest beantwortet die Frage, ob Hitler auch mit dem Fernsehen an die Macht gekommen wäre - Bernd Ulrich feiert die Unentbehrlichkeit und Unersetzbarkeit des Parlaments - Michael Stolleis schätzt die Reichweite des kulturkritischen Begriffs 'Mediendemokratie' besonnen ab.

Portrait

Gustav Seibt (geb. 1956) lebt als freier Schriftsteller und Journalist in Berlin. - Zuletzt erschien: Canaletto im Bahnhofsviertel. Kulturkritik und Gegenwartsbewu sein (Springe 2005).

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Valerio 7/2008. Schreiben / Glauben
Buch (kartoniert)
Valerio 8/2008. Eingezogen in die Sprache, angekommen in der Literatur
Buch (kartoniert)
Niemand hat das letzte Wort
Buch (kartoniert)
Valerio 18/2015. Angemessenheit
Buch (kartoniert)
Zum Beispiel Estland
Buch (kartoniert)
vor
Entdecken Sie mehr
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.