Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Der Besuch des Schuhmachers als Buch
PORTO-
FREI

Der Besuch des Schuhmachers

Roman.
Buch (gebunden)
Mehmet gehört zu einem Volk ohne ein eigenes Land. Als Knabe erlebt er, wie sein kleines Bergdorf in Türkisch-Kurdistan in den Strudel des Bürgerkriegs zwischen der kurdischen Rebellenarmee und den türkischen Sicherheitskräften gerät. Nach einer brut … weiterlesen
Buch

42,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Der Besuch des Schuhmachers als Buch

Produktdetails

Titel: Der Besuch des Schuhmachers
Autor/en: Werner Spirig

ISBN: 3858823546
EAN: 9783858823540
Roman.
Appenzeller Medienhaus

März 2003 - gebunden - 402 Seiten

Beschreibung

Mehmet gehört zu einem Volk ohne ein eigenes Land. Als Knabe erlebt er, wie sein kleines Bergdorf in Türkisch-Kurdistan in den Strudel des Bürgerkriegs zwischen der kurdischen Rebellenarmee und den türkischen Sicherheitskräften gerät. Nach einer brutalen und öffentlich inszenierten Suchaktion nach seinem Onkel zieht Mehmets Familie in eine Stadt um. Dort kann sie nicht lange bleiben, weil Mehmets Vater nur durch glückliche Umstände ein Pogrom überlebt. Mehmet erlernt den Beruf seines Vaters und wird Schuhmacher. Er kommt in Kontakt mit der Guerilla, wird dadurch zum Feind des türkischen Staates, flieht mit Hilfe der Asylmafia nach Europa und stellt in der Schweiz ein Asylgesuch. In die Mühlen der Bürokratie geraten, hofft Mehmet hier bleiben zu können. Er begegnet zufällig einer kurdischen Bekannten, die ihm im schwebenden Asylverfahren beisteht. Doch Mehmet wird das Asyl von drei Instanzen verweigert. Der Kampf um die Anerkennung als politischer Flüchtling findet nach fünf Jahren sein Ende, nach einer Zeit, die durch ständige innere Anspannung geprägt ist.

Besprechung

Ein Asylbewerber zwischen Hoffen und Bangen

Mehmet gehört zu einem Volk ohne ein eigenes Land. Als Knabe erlebt er, wie sein kleines Bergdorf in Türkisch-Kurdistan in den Strudel des Bürgerkriegs zwischen der kurdischen Rebellenarmee und den türkischen Sicherheitskräften gerät.
Nach einer brutalen und öffentlich inszenierten Suchaktion nach seinem Onkel zieht Mehmets Familie in eine Stadt um. Dort kann sie nicht lange bleiben, weil Mehmets Vater nur durch glückliche Umstände ein Pogrom überlebt. Mehmet erlernt den Beruf seines Vaters und wird Schuhmacher. Er kommt in Kontakt mit der Guerilla, wird dadurch zum Feind des türkischen Staates, flieht mit Hilfe der Asylmafia nach Europa und stellt in der Schweiz ein Asylgesuch. In die Mühlen der Bürokratie geraten, hofft Mehmet hier bleiben zu können. Er begegnet zufällig einer kurdischen Bekannten, die ihm im schwebenden Asylverfahren beisteht. Doch Mehmet wird das Asyl von drei Instanzen verweigert. Der Kampf um die Anerkennung als politischer Flüchtling findet nach fünf Jahren sein Ende, nach einer Zeit, die durch ständige innere Anspannung geprägt ist.

Portrait

Werner Spirig, 1949, in Diepoldsau im St. Galler Rheintal aufgewachsen. Mittelschulbildung in der Stiftsschule Einsiedeln und Kantonsschule St. Gallen. Juristische Ausbildung an der Universität Bern und der University of Chicago. Er bereist gerne andere Kulturräume. So hat er Reisen in die Türkei und nach Kurdistan unternommen. Er wohnt in Bern, wo er als selbständiger Anwalt und Mediator tätig ist. Autor von "Mit verdeckten Karten, Asylrecht im Schatten der Geheimdienste".
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.