Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche >>
Zwangsarbeit in Deutschland 1939 - 1945 als Buch
PORTO-
FREI

Zwangsarbeit in Deutschland 1939 - 1945

Archiv- und Sammlungsgut, Topographie und Erschliessungsstrategien. 20 Abbildungen.
Buch (gebunden)
Das große Verdienst des Buches liegt auf zwei Ebenen: 1. Es hat zum einen daran mitgewirkt, dem längst überfälligen gesellschaftlichen und politischen Auftrag, die ehemaligen Zwangsarbeiter nun möglichst schnell zu entsch&au... weiterlesen
Buch

19,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Zwangsarbeit in Deutschland 1939 - 1945 als Buch
Produktdetails
Titel: Zwangsarbeit in Deutschland 1939 - 1945

ISBN: 3895344281
EAN: 9783895344282
Archiv- und Sammlungsgut, Topographie und Erschliessungsstrategien.
20 Abbildungen.
Herausgegeben von Wilfried Reininghaus, Norbert Reimann
Regionalgeschichte Vlg.

Januar 2001 - gebunden - 288 Seiten

Beschreibung

Das große Verdienst des Buches liegt auf zwei Ebenen: 1. Es hat zum einen daran mitgewirkt, dem längst überfälligen gesellschaftlichen und politischen Auftrag, die ehemaligen Zwangsarbeiter nun möglichst schnell zu entschädigen, von archivischer Seite gerecht zu werden. Im Übrigen sind noch gegenwärtig Archive mit der (rückwirkenden) Nachweiserbringung beschäftigt; dieser Band leistet in vielerlei Hinsicht Hilfestellung bei ihrer Arbeit. 2. Zum anderen wird das Buch zweifellos zu weiteren Forschungen über NS-Zwangsarbeiter und Displaced Persons anregen. Darüber hinaus trägt der Band einen beträchtlichen Teil zur Quellenkunde des 20. Jahrhunderts bei, zumal gerade beim Umgang mit Quellen aus der Zeit des Nationalsozialismus noch immer Fragen offen bleiben. Thomas Urban (Westfälische Forschungen 52, 2002)

Inhaltsverzeichnis

Ulrich Herbert: Zwangsarbeit im 'Dritten Reich'. Kenntnisstand, offene Fragen, Forschungsprobleme
Wilfried Reininghaus: Archiv- und Sammlungsgut zur Geschichte der Zwangsarbeit in Deutschland 1939-1945. Eine Annäherung an den Gesamtbestand der Quellen
Klaus Oldenhage: Nachweismöglichkeiten für NS-Zwangsarbeiter/-innen beim Internatio-nalen Suchdienst in Bad Arolsen und den Archiven in der Bundesrepublik Deutschland
Charles Claude Biedermann: Der Dokumentenbestand beim Internationalen Suchdienst. Chancen und Grenzen einer Auswertung für die Betroffenen
Katharina Hoffmann: Schichten der Erinnerung. Zwangsarbeitserfahrungen und Oral History
Karl Reddemann: '. nach Deutschland'. Zwangsarbeiter/-innen aus Belarus/Weißrußland.Befragungen und Aktenbefunde
Annette Hennigs: Der dokumentarische Gehalt von Anfragen ehemaliger Zwangsarbeiter/-innen an das Staatsarchiv Münster
Hermann Niebuhr: Die Überlieferung zur Zwangsarbeit im Staatsarchiv Detmold
Günther Högl: Städtische Überlieferung und Ersatzüberlieferung zur Zwangsarbeit in Dortmund
Bernd Kasten: Der Quellenwert von Kriegsschädenakten
Bernhard Bremberger: Standesamtsunterlagen: Geburten- und Sterbebücher. Forschungen und Forschungsverhinderung in Berlin-Neukölln
Elisabeth Timm: Kommunale Quellen zur Zwangsarbeit. Erschließung einer Ausländermeldekartei mit einer Datenbank
Günther Siedbürger: Die Aussagekraft kommunaler Meldebücher für die Erforschung des Zwangsarbeitseinsatzes. Die Auswertung der Meldebücher aus dem Landkreis Göttingen
Jens Heckl: Polizeigefangenenbücher als Quellen für den Nachweis von Zwangsarbeit, Deportation und Internierung
Kathrin Pilger: Entnazifizierungsakten als Quelle zur Erforschung der Zwangsarbeit imDritten Reich
Uwe Kaminsky: Der Quellenwert staatsanwaltschaftlicher Ermittlungsakten über den Umgang mit Zwangsarbeitern
Michael Häusler: Kirchlich-diakonische Quellen zur Erforschung von Zwangsarbeit im Raum der evangelischen Kirche
Ulrich Helbach: Quellen in Registraturen und Archiven der katholischen Kirche zur Erforschung der Zwangsarbeit in Deutschland 1939-1945
Joachim Schröder: Aktenbestände im Archiv des Service des Victimes de la Guerre in Brüssel. Die 'Enquête sur les prisons et les camps douteux'
Ines Oberling: Quellen zum NS-Lagersystem. Die Verteilung des verfilmten Bestandes aus dem Brüsseler Archiv des Service des Victimes de la Guerre in Westfalen-Lippe
Albert Oosthoek: Das Archiv des Informationsbüros des niederländischen Roten Kreuzes in Bezug auf die niederländischen Zwangsarbeiter in Deutschland 1940-1945
Stefan Schröder: Disparate Quellenlage: die Displaced Persons
Wolfgang Weber: Vom Elend der NS-Welten. Auto-/Biografische und behördliche Überlieferungen zur Geschichte der Zwangsarbeit 1942-1945 im österreichischen Bundesland Vorarlberg
Barbara Stelzl-Marx: Das Schweigen brechen. Briefe ehemaliger sowjetischer Zwangsarbeiter an 'Memorial' Moskau
Anton Eggendorfer: Das Niederösterreichische Landesarchiv als Partner des Österreichischen Versöhnungsfonds
Klaus Müller: Zwangsarbeit in Süd-Westsachsen und ihre Widerspiegelung in denWirtschaftsbeständen des Sächsischen Staatsarchivs Chemnitz
Evelyn Kroker: Zur Überlieferung von Zwangsarbeit im Steinkohlenbergbau. Fragen zum Quellenwert
Jutta Hanitsch: Zwangsarbeit in Deutschland. Die Aussagekraft der Quellen imWirtschaftsarchiv Baden-Württemberg
Cord Pagenstecher: Erfassung, Propaganda und Erinnerung. Eine Typologie fotografischer Quellen zur Zwangsarbeit
Auswahlbibliographie

Portrait

Das gro Verdienst des Buches liegt auf zwei Ebenen: 1. Es hat zum einen daran mitgewirkt, dem l st berf igen gesellschaftlichen und politischen Auftrag, die ehemaligen Zwangsarbeiter nun m glichst schnell zu entsch gen, von archivischer Seite gerecht zu werden. Im rigen sind noch gegenw ig Archive mit der (r ckwirkenden) Nachweiserbringung besch igt; dieser Band leistet in vielerlei Hinsicht Hilfestellung bei ihrer Arbeit. 2. Zum anderen wird das Buch zweifellos zu weiteren Forschungen ber NS-Zwangsarbeiter und Displaced Persons anregen. Dar ber hinaus tr der Band einen betr tlichen Teil zur Quellenkunde des 20. Jahrhunderts bei, zumal gerade beim Umgang mit Quellen aus der Zeit des Nationalsozialismus noch immer Fragen offen bleiben. Thomas Urban (Westf sche Forschungen 52, 2002)
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.