Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost als Buch (gebunden)
PORTO-
FREI
Hörprobe

Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost

Originaltitel: The Midnight Hour. Empfohlen ab 10 Jahre. 4. Auflage.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Große Klappe mit ganz viel Herz!
Buch (gebunden)

15,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost
Autor/en: Benjamin Read, Laura Trinder

ISBN: 3551521174
EAN: 9783551521170
Originaltitel: The Midnight Hour.
Empfohlen ab 10 Jahre.
4. Auflage.
Übersetzt von Birgit Niehaus
Carlsen Verlag GmbH

1. Februar 2020 - gebunden - 320 Seiten

Beschreibung

"Eine mitreißende und echt schaurige Geschichte." DAILY MAIL

Im Ernst, seltsame Briefe zur Geisterstunde? Kaum flattert einer davon in Emilys Haus, verschwinden kurz darauf ihre Eltern. Klar, dass Emily dem nachgehen muss. Bewaffnet mit Igel Hoggins und ihrer großen Klappe macht sie sich auf die Suche - und stolpert in eine andere Welt. Plötzlich tummeln sich auf Londons Straßen Hexen, Kobolde und Dämonen! Und alle sind altmodisch viktorianisch gekleidet. Zum Glück trifft Emily auf Tarquin. Der blumig duftende Nachtwächter-in-Ausbildung will ihr unbedingt helfen. Und Hilfe kann sie gebrauchen, denn jetzt liegt es an Emily, eine böse Macht aufzuhalten und ihre Eltern zu retten.

Ein irrwitziges und schauriges Abenteuer im magischen London des neunzehnten Jahrhunderts!

Der erste Band der Fantasy-Serie für Kinder ab 10 - mit Glow-in-the-Dark-Cover!

Portrait

Benjamin Read und Laura Trinder (auch bekannt als Duo Trindles & Read) schreiben schon lange zusammen Bücher, Graphic Novels und Märchen. Benjamin kümmert sich um die Worte und Laura um die Illustrationen. Gemeinsam tüfteln sie an den Geschichten, bis sie im schillernden Glanz erstrahlen. »Mitternachtsstunde« ist ihr erstes Kinderbuch.

Pressestimmen

"Schlagfertiger Witz, großer Einfallsreichtum, und ein märchenhaft angehauchter und bildgewaltiger Stil summieren sich zu einem ... Hochgenuss", The Guardian

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Mitternachtsstunde 2: Emily und der löchrige Zeitzauber
Buch (gebunden)
von Benjamin Read, L…
vor
Bewertungen unserer Kunden
Ein aufregendes, magisch-fantasievolles Abenteuer
von Daniela Anders - 03.07.2020
Emily ist nun wirklich nicht auf den Mund gefallen und sehr mutig obendrein. Ich mag es, wie anfangs ihr Probleme geschildert werden, die sie mit ihren Eltern hat (Mutter peinlich, Vater langweilig) und wie im Lauf der Geschichte sich dann ein ganz anderes Bild zeigt. Und ich mag ihre große Klappe. Dieses Buch sprüht nur so vor schönen Ideen und fantasievollen Gestalten. Das bunte Treiben in der Nachtpost, Vampire, Gestaltenwandler, böse Bären, fliegende Fahrräder, pfeifende Hunde, duftende Ghuls und noch vieles mehr. Es ist witzig, aber auch spannend und manchmal ein kleines bisschen gruselig und wie gesagt: sehr fantasievoll. Der Schreibstil ist super flüssig, man fliegt förmlich durch die Seiten. Die Kapitel sind nicht zu lang und nicht zu kurz - gerade richtig, um junge Leser bei der Stange zu halten. Die Charaktere selbst sind mir nahezu sofort ans Herz gewachsen: Emilys Eltern, Kamelie von der Nachtpost, Tarquin (der besonders - er ist einfach ein netter Typ), Hoggins der süße Igel und alle anderen Beteiligten - und natürlich Emily, die sich im Lauf der Geschichte vom eher bockigen Mädchen im Hausarrest zur sympathischen Heldin entwickelt. Ich stelle mir gerade vor, das Buch würde verfilmt¿ fantastisch! Kopfkino durch und durch. Die Botschaft ist klar: Familie, Freundschaft, Zusammenhalt, Mut, gemeinsam sind wir stark. Alles verpackt in aufregende, bunte Fantasy, die Lust auf mehr macht. Zum Glück ist Band 2 schon in Vorbereitung. Das Cover ist der Hammer und macht sofort neugierig auf die Geschichte. Und: es leuchtet sogar im Dunkeln - wie cool!
Tolles Buch!!!
von Anonym - 19.06.2020
Ich finde das Buch sehr spannend (auch für Jungs!!!), vor allem der Igel, soooo süß und dann noch der Name ¿Hoggins¿, fast wie ¿Honig¿ und Honig ist sehr, sehr lecker:-). Leider war er zu sehr im Hintergrund :-(, aber jetzt zum Buch: Pünktlich zu Mitternacht flattert ein geheimnisvoller Brief in Emily¿s Haus. Wegen dem geheimen Brief verschwindet ganz plötzlich Emily¿s Mutter. Doch dann kommt auch noch ein zweiter geheimnisvoller Brief, doch der ist dann doch nicht so geheimnisvoll. Emily¿s Vater verschwindet ebenfalls und Emily ist alleine zu Hause. Jetzt hat sie nur noch ihren Igel Hoggins, na toll. Also geht sie ihre Eltern suchen. Suchen, suchen, suchen. Nichts gefunden. Doch da war was, die geheimnisvolle Welt die ¿Mitternachtsstunde¿. Also da rein. Doch da ist alles anders: gefangen in Raum und Zeit, begegnen ihr die verschiedensten Kreaturen, die sie noch nie in ihrer Welt gesehen hat. Auf den Straßen von London erscheinen plötzlich gruselige halb-Tier, halb-Mensch Kreaturen, Dämonen, Kobolde, Hexen und Nachtwächter-in-Ausbildung. Einer von denen heißt Tarquin, eigentlich soll er Emily verhaften, aber Emily setzt sich durch und überredet Tarquin dass er ihr hilft. Zusammen mit Hoggins und Tarquin werden sie HOFFENTLICH eine sehr böse Macht besiegen. Aber was wenn sie ihre Eltern nicht findet? Wie soll sie alleine Leben? Wer soll sie zur Schule bringen? Kommt sie überhaupt nach Hause? Muss sie dann in der dunklen Mitternachtsstunde leben? Was ist...??? Das Buchcover: Ich finde das Buchcover cool, weil es super schön leuchtet. Ich finde auch im Hintergrund die Big Ben und den Igel Hoggins sehr schön.
Spannende und fantastische Geschichte
von SummseBee - 26.05.2020
Ihre Mutter ist manchmal ziemlich durch den Wind und ihr Vater recht langweilig. Das hat Emily zumindest bisher immer gedacht. Doch dann flattert ein mysteriöser Brief zur Geisterstunde in ihr Haus und kurz darauf sind ihre Eltern spurlos verschwunden. Natürlich muss Emily dem nachgehen und stolpert dabei in eine andere Welt... Die Geschichte konnte mich von Anfang an fesseln. Ich mochte Emily sofort und fand ihre große Klappe immer sehr unterhaltsam. Besonders hat mir gefallen, dass Emily nicht unbedingt die typische Heldin ist, die sich furchtlos in große Abenteuer stürzt. Sie ist ein Mädchen das Angst um ihre Eltern hat und alles tun möchte um sie wieder zu bekommen. Und dabei wächst sie über sich hinaus. Mich hat die Welt um Emily und die Mitternachtspost total begeistert und ich freue mich schon jetzt auf einen zweiten Band.
magisch und schaurig spannender Auftakt
von isabellepf - 14.05.2020
Mitternachtsstunde - Emily und die geheime Nachtpost von Benjamin Read, ist ein toller Lesespass, mit magisch und teils schaurigen Lesemomenten aber durchgehend spannend. Eines Nachts flattert ein seltsamer Brief in Emilys Haus und schon kurze Zeit später veschwindet ihre Mutter. Als dann auch noch tage drauf ihr Vater verschwindet der sich auf die Suche nach Emilys Mutter macht wird schnell klar, Emily muss der Sache nachgehen. Gemeinsam mit Igel Hoggins und ihrer grossen Klappe machen sie sich auf die Suche und landen schon bald in einer anderen Welt. Gefangen in Nacht und Zeit, tummeln sich auf Londons Strassen plötzlich Hexen, Kobolde und Dämonen. Zum Glück treffen sie auf Tarquin, der blumig duftende Nachtwächter in Ausbildung. Hilfe können sie gebrauchen denn es liegt jetzt an Emily, nicht nur eine böse Macht aufzuhalten, sondern auch ihre Eltern zu retten. Benjamin Read entführt in eine aufregend und durchgehend spannend ausgearbeitete Welt voller magischer Figuren und liebenswerten Charakteren die im Sturm die Herzen ihrer Leser erobern. Schnell fühlt man sich mitten im Geschehen, weiss zwar noch nicht von Anfang an wo die Reise hingeht, das jedoch den Spannungsbogen konstant aufrecht hält. Die Charaktere sind toll ausgearbeitete die etwas magisches und geheimnisvolles an sich haben. Besonders der knuffige Igel Hoggins ist schnell zu einem unserer Lieblingscharaktere geworden. Aber auch Emily und ihr vorlaut und freches Mundwerk haben durchgehend für Witz, Spass, gute Unterhaltung und Lesespass gesorgt. Die Handlung baut sich aufregend und dem lesealter entsprechend auf, ist aber auch teils mit ziemlich zum schaudern anregenden Lesemomenten versehen. Die Kapitel sind recht komplex, der Schreibstil ist locker, leicht und fliessend zu lesen. Empfehlenswert für Kinder ab neun Jahren. Insgesamt ein toller Lesespass, schaurig, spannend und mit Witz unterlegt der Lust auf eine Fortsetzung macht.
eine Nachtwelt im viktorianischen London voller Gefahren
von siraelia - 11.05.2020
"Mitternachtsstunde: Emily und die geheime Nachtpost" ist der erste Teil einer mindestens zwei Teile umfassenden Geschichte von Benjamin Read und Laura Trinder und ins deutsche übersetzt von Birgit Niehaus. Schon allein das Cover, welches im Dunkeln teilweise leuchtet, bringt einem dazu, dieses Buch in die Hand zu nehmen und der Klappentext tut sein Übriges. Emily macht sich mit einem magischen Igel auf die Suche nach ihren Eltern und strandet im viktorianischen London, wo sie auf viele fantastische Gestalten trifft. Zum Glück erhält sie Unterstützung von Tarquin, einem Nachtwächter-in-Ausbildung, der ihr bei ihrem Abenteuer, ihre Eltern zu retten, beisteht. Sowohl der Schreibstil als auch diese entstandene Welt mit all ihren wundersamen Kreaturen und dazu die Protagonisten, die nicht auf den Mund gefallen sind, machen das Buch zu einem Lesevergnügen. Teilweise ist es recht gruselig geschrieben, aber dabei der Zielgruppe angepasst. Allerdings sind einzelne Abschnitte recht komplex dargestellt, sodass mein Fazit ist, dass es vom Gruselfaktor schon für die Zielgruppe ab 10 Jahren geeignet ist, von der Komplexität her sollte nochmals geschaut werden. (allerding denke ich, dass Vielleser keine Probleme haben werden) Insgesamt handelt es sich um eine schönen Reihenauftakt, auf dessen zweiten Teil wir uns schon freuen und den wir empfehlen können.
Ein tolles Abenteuer
von Catrina - 11.05.2020
Gerade wenn man eher ein Lesemuffel ist und sich lieber vorlesen lässt, sollte man auf keinen Fall "Die Mitternachtsstunde" als Hörbuch verpassen. Als Hörer ist man genauso ahnungslos über die Zusammenhänge und zukünftigen Ereignisse wie die Heldin der Geschichte - man kann also alles mit den selben staunenden Ohren entdecken, wie Emily. Schließt die Augen und taucht ein, in eine Welt, geteilt in das Nachtvolk und das Reich des Tageslichts. Emily gehört zum Tagesvolk und lebt ein stinknormales Leben. Ihre Mutter ist etwas speziell, wie Emily sagen würde, und mit ihrem irischen Akzent höchst unterhaltsam. Ihr Motto lautet: "Gerate nie wissentlich in eine Snack-Unterversorgung." Nachdem ein seltsamer Brief bei ihnen eintrudelt, bricht Emily¿s Mum eilig auf und bleibt verschwunden. Nur ein rätselhafter Brief ihrer Mutter, mit ihrem beiliegendem Glücksbringer für Emily, erreicht Tage später die Familie, worauf hin Emilys Vater ebenfalls aufbricht. Emily bleibt sorgenvoll allein zurück und hat keine Ahnung, was eigentlich los ist. Als die Angst immer größer wird und es zu Hause nicht mehr sicher scheint, packt Emily ihre Sachen und macht sich auf die Suche, nach ihren verschollenen Eltern. Eine schaurig spannende Welt voller verrückter Nachtgestalten und Magie im Gebiet der Mitternachtsstunde wartet auf Emily und den Hörer, großartig vorgetragen von Sandra Keck, die mit unterschiedlichen Stimmfarben und Akzenten den Figuren Leben einhaucht. Eine Reise durch das viktorianische London von 1859 in einer Nacht, die nie endet und in der Emily nicht nur Miss Rose kennenlernt, sondern auch Tarkin, den jungen Nachtwächter in Ausbildung. Emily ist bei ihrer Mission sehr beharrlich und gegebenenfalls setzt sie ihren Willen eisern durch, da ihr nichts mehr am Herzen liegt, als ihre Familie zu finden. Zusammen mit ihrem Igel Hoggins, der besonders liebenswert ist, obwohl oder gerade weil er kein Wort spricht, und weiteren Nachtgestalten beantwortet sich Emily nach und nach die vielen Fragen. Ein wunderbarer Serienauftakt, der in die magische Mitternachtswelt entführt und Lust auf mehr macht, aber in sich abgeschossen ist. Es gibt nicht nur für junge Zuhörer viel zu entdecken, auch die Älteren werden den unvorhersehbaren Erzählstil lieben. Ein magischer Serienauftakt mit spannend-schrägen Gruselmomenten und einer geheimnisvollen Welt mit historischem Setting.
geheimnisvolle Post
von Jessica S. - 07.05.2020
Meinung Über diesen Zugang habe ich mich sehr gefreut. Es ist ein zauberhaftes Buch mit einem leichteren, flüssigen Schreibstil, sodass auch junge Leser der Story sehr gut folgen können. Wenn man sich den Klappentext durchliest erwartet man Spannung und diese bekommt man zu genüge. Fesselnd und in Verbindung mit wundervollen Ideen, denen die Story Raum bietet hält man in meinen Augen einen gigantischen Auftakt in der Hand. Emily ist ein Charakter,welcher neugierig, mutig und frech ist, sodass man sich sicher in der ein oder anderen Eigenschaft wiederfindet. Aber auch ihr kleiner Begleiter Igel Hoggins besitzt seinen besonderen Charme, der besonders die Kinderherzen erwärmen lässt. Das Setting London ist bereits durch viele andere Bücher bekannt, aber die Autoren haben ihr ein wundervolle Atmosphäre erschaffen. Die Stadt erstrahlt im mitternachtlichen Glanz. Der Handlungsverlauf bietet neben spannungsgeladenen Momenten, auch die ein oder andere Szene zum miträtseln. Fazit Nach dem ersten Teil lässt sich nur sagen - die Freude auf den zweiten Band ist unermesslich ¿¿ Es ist ein wundervolles Kinderbuch, indem man sich auch als Erwachsener verlieren kann. Eine besondere Story mit liebevollen Protagonisten, welche sich einen Platz in meinem bücherherzen erschleichen konnte.
Gefährliche magische Parallelwelt
von Gisel - 05.05.2020
Seltsam, dass Emilys Eltern zur Geisterstunde verschwinden, erst ihre Mutter, dann ihr Vater. Emily macht sich auf, sie zu suchen. Mit Igel Hoggins landet sie in einer seltsamen Welt voller Gefahren. Zum Glück findet sie aber auch jemand, der ihr helfen kann. Wie kann es ihr gelingen, ihre Eltern wieder zurückzuholen und vielleicht auch noch die Mitternachtswelt zu retten? Es ist eine spannende Welt, in die die Autoren Benjamin Read und Laura Trinder ihre Leser entführen. Die Charaktere der Geschichte sind teilweise richtig skurril, dafür aber gibt es auch jede Menge sagenhafte Gestalten, die hier eine Rolle spielen. Überhaupt ist diese magische Welt sehr einfallsreich beschrieben. Emily ist als Identifikationsfigur gut gelungen, vor allem ihre große Klappe bringt sie immer wieder in brenzlige Situationen. Doch sie ist clever und findet immer wieder eine Lösung, und sei sie noch so ausgefallen. Es macht Spaß, Emily bei ihrem Abenteuer zu begleiten. Besonders gelungen ist das Cover. Dieser erste Band der Fantasy-Geschichte macht Lust auf mehr, so dass ich das Buch sehr gerne weiter empfehle und alle 5 möglichen Sterne vergebe.
von MsChili - 05.05.2020
Emily ist so sauer auf ihre Eltern. Ihre Mutter ist so peinlich und jetzt hat sie noch Hausarrest bekommen. Als dann ein mysteriöser Brief ins Haus flattert und erst ihre Mutter und dann auch noch ihr Vater verschwinden, macht sie sich auf die Suche und landet in einem völlig anderen London. Der Titel spielt hier eine wichtige Rolle. Im Buch dreht sich nämlich ab Beginn alles um die Mitternachtsstunde. Zu dieser Zeit kommt der geheimnisvolle Brief ins Haus geflattert und auch sonst kommt diese Zeit stetig vor. Emily ist mit dem Igel auf die Suche nach ihren Eltern und erlebt dabei die wildesten Abenteuer und macht die interessantesten Entdeckungen. Und dennoch bin ich beim Hören abgeschweift. Ob es am Buch oder an mir lag, kann ich nicht einmal richtig sagen. Die Sprecherin liest gut, war mir jedoch stellenweise zu eintönig. So konnte ich der Geschichte einfach nicht voll und ganz folgen, auch wenn die Geheimnisse äußerst interessant und fesselnd waren. Die Idee mit der Mitternachtsstunde und der Parallelwelt hat mir sehr zugesagt, nur Emily war nicht immer ganz mein Fall. Sie agiert in manchen Momenten so unmöglich, ist unbedacht und frech und in anderen Momenten hat sie interessante Einfälle, die mich wirklich überrascht haben. So lernt Emily einiges über sich, ihre Welt und die versteckte Magie kennen und das Ende bleibt eindeutig offen und Ende 2020 erscheint die Fortsetzung, die ich auf jeden Fall hören/lesen möchte. Trotz der Schwierigkeiten der Geschichte durchgehend zu folgen, hat sie mir gefallen. Auftakt einer interessanten Reihe für Kinder ab 10.
Zauberhaft frech
von Anja O - 04.05.2020
In diesem Kinderbuch geht es um Emily. Nachdem sie sich heftig mit ihrer Mutter gestritten hat, bekommt sie Hausarest. Abends hört sie wie um Mitternacht ein Brief eingeworfen wird. Und nach einem seltsamen Gespräch ihrer Eltern ist am nächsten Tag auch noch ihre Mutter verschwunden. Ich hab tatsächlich einige Zeit (so ca. 50 - 60 Seiten) gebraucht bis in der Geschichte drinnen war. Warum kann ich leider gar nicht so genau sagen, denn eigentlich sind wir schnell in de Handlung gefangen und Spannung wird aufgebaut. Auch Emily ist eine Protagonistin die ich schnell in mein Herz geschlossen hab. Sie ist sehr frech und etwas stur, was sie sehr menschlich macht. Über den Rest der Familie und über andere Charaktere erfahren wir Stück für Stück etwas. Trotzdem haben wir noch ein sehr löchriges Wissenpuzzel, was sich ein den Folgebänden sicher füllen wird. Insgesamt wirklich eine schöne zauberhafte und spannende Geschichte die für Kinder zwischen ca. 9 - 15 sicher sehr gut gefallen wird. Ich bin gespannt auch Band 2. PS: Die Covergestaltung ist einfach nur wunderschön!!! Vorallem die Leuchtelemente machen es sehr besonders! Plotentwicklung: 4 von 5 Schreibstil: 4 von 5 Charaktere: 5 von 5 Unterhaltung: 4 von 5 Atmosphäre: 4 von 5 Logik: 4 von 5 Gesamtbewertung in Punkten: 4,2 von 5
Spannender fantastischer Auftaktband
von coala - 29.04.2020
Nachdem die Protagonistin Emily einen heftigen Streit mit ihrer Mutter hat, bekommt sie für längere Zeit Hausarrest. Darüber sehr wütend, kann sie nächste Nacht nicht einschlafen und bemerkt gegen Mitternacht einen seltsamen Besucher, der einen Brief ins Haus bringt. Am nächsten Morgen ist Emilys Mutter verschwunden. Einige Tage später verschwindet auch der Vater. Als sie sich auf die Suche nach ihren verschwundenen Eltern macht - und stolpert in eine andere Welt, in der sich plötzlich auf den Straßen vom London Hexen, Kobolde und Dämonen tummeln, komisch gekleidet in altmodischen Gewändern. Zum Glück trifft Emily auf Tarquin. Der blumig duftende Nachtwächter-in-Ausbildung will ihr unbedingt helfen. Und Hilfe kann sie gebrauchen, denn jetzt liegt es an Emily, eine böse Macht aufzuhalten und ihre Eltern zu retten.   Ein zauberhaftes Buch mit gut lesbarem Schreibstil, den auch jüngere Leser gut erfassen können. Fesselnd und ergreifend geschrieben, wird man direkt mitgenommen in die Geschichte. Zudem begeistern die großartigen fantastischen Ideen, welche in der Geschichte ausgearbeitet wurden. Emily ist ein toller Charakter, dem man sich direkt verbunden fühlt. Mutig, frech und unerschrocken, geht sie forsch auf die Suche nach ihren Eltern und lässt sich von nichts abschrecken. Aber auch die Nebencharaktere sind sehr schön charakterisiert und wachsen einem direkt ans Herz, allen voran der süße Igel Hoggins, welcher Emily begleitet. Die Handlung ist von Anfang bis Ende spannend und man kann gut miträtseln.   Ein toller Auftaktband, der durch eine spannende Handlung mit vielen kreativen fantastischen Elementen überzeugt. Die Charaktere sind herzlich und der süße tierische Begleiter wächst einem direkt ans Herz. Da kann man sich nur auf den nächsten Band freuen.
Ein schauriges Abenteuer im magischen London
von lucie15 - 28.04.2020
Mitternachtsstunde: Emily und die geheime Nachtpost ist der erste Band einer Fantasy-Reihe von Benjam Read & Laura Trinder. Nachdem die Protagonistin Emily einen heftigen Streit mit ihrer Mutter hat, bekommt sie von ihrem Vater auf lange Zeit Hausarrest. Da sie wütend ist, kann sie lange nicht einschlafen und bemerkt gegen Mitternacht ein seltsamer Besucher der ein Brief ins Haus bringt. Am nächsten Morgen ist Emilys Mutter verschwunden. Einige Tage später verschwindet auch der Vater. Zusammen mit Igel Hoggins und ihrer großen Klappe macht sie sich auf die Suche - und stolpert in eine andere Welt. Plötzlich tummeln sich auf der Straßen vom London Hexen, Kobolde und Dämonen! Und alle sind altmodisch viktorianisch gekleidet. Zum Glück trifft Emily auf Tarquin. Der blumig duftende Nachtwächter-in-Ausbildung will ihr unbedingt helfen. Und Hilfe kann sie gebrauchen, denn jetzt liegt es an Emily, eine böse Macht aufzuhalten und ihre Eltern zu retten. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr spannend und gut zu lesen. Ich bin ein große Fan von Fantasie-Geschichten und lese auch Kinder und Jugendbücher dieses Genres sehr gern. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Abenteuer.
Ein magisches London um Mitternacht
von eleisou - 28.04.2020
Eine abenteuerliche Geschichte für jung und alt. Die 12-jährige Emily ist nicht minder verblüfft als eines Tages um Mitternacht ein seltsamer Brief in ihr Elternhaus einflattert. Kurze Zeit später verschwinden ihre Eltern spurlos und mysteriös und die kleine Emily macht sich zusammen mit ihrem Freund, dem Igel Hoggins auf die Suche. Dabei gerät sie in ein altes London um Mitternacht, voller Magie, indem allerhand fantasievolle Geschöpfe leben. Wird sie es schaffen, ihre Eltern zu finden und in ihre Welt zurückzukehren? Uns hat Emily mit ihren kecken Sprüchen sehr gefallen sowie auch der Inhalt der Geschichte. Das fantasievoll, modern illustrierte Buchcover und die mutige Protagonistin Emily mit ihrem treuen Begleiter Igel Hoggins in Vordergrund geben einen Einblick auf die spannende Geschichte. Wir erwarten hoffnungsvoll den zweiten Teil.
ein großer lesespass
von lesebiene - 26.04.2020
Meine Meinung: Dieses Buch ist ein wirklich großer Lesespaß für die kleinen und die etwas größeren Leser. Denn auch ich als erwachsene Leserin konnte mich sehr gut amüsieren und fühlte mich stets hervorragend unterhalten. Dies lag zum einen an dem sehr angenehm flüssigen und schnell lesbaren Schreibstil, der dabei aber nie zu kindlich erscheint. Ganz nebenbei ist Emily eine sehr süße, kluge und authentische Protagonistin, die mir sofort ans Herz gewachsen ist. Ein Punkt der mich allerdings sehr überrascht hat, ist die Spannung, die vom ersten Augenblick an gegeben ist und sich konstant durch das ganze Buch zieht. Dabei sind die ersten Seiten mystisch und gruselig, und diese Atmosphäre begeisterte mich sehr. Mein Fazit: Ein atmosphärisches und kreatives Kinderbuch, welches ich nur wärmstens empfehlen kann.
Magisch. Spannend. Rätselhaft.
von SasaRay - 25.04.2020
Leseerlebnis: Ich habe das Buch zusammen mit meinen Kindern (8 und 6 Jahre alt) gelesen. Es wird aus der Sicht der zwölfjährigen Emily in der dritten Person erzählt. Man wird sehr schnell in die Handlung reingezogen und fühlt mit dem jumgen Mädchen mit und fühlt sich ihr verbunden. Sie wird sehr gut porträtiert. Sie ist mutig, unerschrocken, frech und sarkastisch, schau und manchmal etwas zu forsch. Aber sie lässt sich nicht einschüchtern, gut einmal in brenzligen Situationen. Damit hat sie meine Kinder schwer beeindruckt. Es war spannend gemeinsam mit ihr zusammen langsam die Familiengeheimnisse zu erfahren, sich Gefahren zu stellen und nach ihren Eltern zu suchen. Besonders die Nebencharaktere bestechen in diesem Buch. So war meine kleine Tochter unheimlich begeistert vom süßen Igel Hoggins, der Emily begleitet und mein Sohn vom Nachtwächter Tarkus. Die Charaktere sind wunderbar einzigartig, kreativ und originell gestaltet. Der Schreibstil der beiden Autoren ist unheimlich fesselnd, packend und ergreifend. Die mitternächtliche Atmosphäre Londons wird überaus gut vermittelt und besticht durch die außerordentlich guten, bildgewaltigen Beschreibungen. Der Handlungsverlauf bleibt von Anfang bis zum Ende spannend und man kann immer wieder miträtseln. Wir freuen uns schon auf den zweiten Teil, der kurz vor Weihnachten erscheinen wird. Das könnte ein perfektes Weihnachtsgeschenk werden. Fazit: Emily und die geheime Nachtpost war bei uns ein voller Erfolg. Genug Action für meinen Sohn, ein süßer tierischer Begleiter für meine Tochter und ganz viel gemeinsame Kuschelzeit für mich. Ein gelungener Auftakt. Wir freuen uns auf Teil 2.
von Andersleser - 25.04.2020
Eine Parallelwelt, Magie und verschiedenste Wesen - eine ganz tolle Mischung für eine abenteuerliche Geschichte, die wirklich gut gelungen ist. Mir hat das Buch schon von den ersten Seiten an sehr gefallen, es hat mich direkt in seinen Bann gezogen, obwohl zu dem Zeitpunkt die Mitternachtsstunde noch fern war. Aber schon am Anfang tauchen die ersten Rätsel auf, die unheimlich neugierig auf den Fortgang der Geschichte machen. Ich mag hier vor allem die Charaktere und finde gerade Emily eine mutige und tolle Protagonistin, aber auch andere der nur kurz auftauchenden Personen haben mir sehr gefallen, denn auch diese scheinen einen ganz eigenen Charakter zu haben und nicht nur Zierde zu sein. Sie sind alle verschieden, so auch die Widersacher von Emily. Da freut man sich auf so manches wiedersehen im bald erscheinenden zweiten Band, denn auch über Emilys Familie würde ich wahnsinnig gern noch viel mehr erfahren. Doch auch die ganze Welt hat mir gefallen, sie war schön ausgedacht und hatte ein gutes Grundgerüst, mit all den Wesen und den Begebenheiten dort. Für mich war die Mitternachtsstunde eine besondere und neue Welt. Ob nun durch ihre Entstehungsgeschichte oder der Vielfalt an Wesenheiten. Im Gesamtbild ist es einfach eine runde Sache gewesen und lässt sehr viel Raum für Fantasie. Wenn man sich mal überlegt, was alles für Gestalten in der Mitternachtsstunde existieren könnten, gibt es absolut nirgendwohin eine Grenze! Einfach toll. Das Buch bietet so einfach viel Potential für Fortsetzungen, regt aber auch an selbst kreativ zu werden und sich auszumalen, wie es auf Bildern aussehen könnte! Ich denke, gerade auch die angesprochene Altersgruppe könnte hier wirklich tolle Bilder bekommen und umsetzen. Es hat Spaß gemacht das Abenteuer von Emily und Tarquin zu verfolgen, auch wenn ich mir wirklich mehr Auftritte von Hoggins gewünscht hätte. Allein vom Klappentext her hätte ich tatsächlich viel mehr Handlung von dem Igel erwartet, als schließlich im Buch zu sehen war, von ihm hatte ich eine ganz andere Vorstellung. Ansonsten war es aber wirklich eine tolle Geschichte, die mich sehr neugierig auf den zweiten Band macht. Und wer weiß? Vielleicht bekommt Hoggins ja dort mehr Handlung? Es scheint jedenfalls möglich. Ich bleibe nun gespannt und hoffe schon auf das ein oder andere Wiedersehen. Denn noch ist es nicht zu Ende!
Emily und die Mitternachtsstunde!
von Carolina¿ - 24.04.2020
Ich fand das Buch richtig toll und sehr interessant. Es war bis zur letzten Seite hin sehr spannend, und man hat erst am Ende erfahren wie es ausgeht. Zum Buch: Als ein seltsamer Brief pünktlich zu Mitternacht in Emily¿s Haus flattert, verschwindet kurz darauf ihre Mutter. Als dann noch ein zweiter Brief in ihr Haus kommt und ihr Vater auch noch verschwindet, weiß Emily nur noch eins: Sie muss der Sache auf den Grund gehen. Bewaffnet mit Igel Hoggins sucht sie wo ihre Eltern sind und wie sie sie retten kann. Doch dann entdeckt sie eine neue Welt, die Mitternachtsstunde. Was soll sie bloß tun? Gefangen in Nacht und Zeit, ist plötzlich alles anders. Draußen auf der Straße sind die komischsten Wesen die man sich nur vorstellen kann: Hexen, Menschen (halb Tier, halb Mensch), Dämonen, Kobolde und duftende Nachtwächter-in-Ausbildung. Als der Nachtwächter-in-Ausbildung (Tarquin) sie verhaften will, erzählt sie wieso sie hier ist. Zum Glück hilft ihr Tarquin ihre Eltern wiederzufinden und eine böse Macht aufzuhalten. Hoffentlich schafft sie es.¿¿ Das Buchcover: Das Buchcover ist auch sehr schön, es sieht viel besser aus, als auf dem Bild. Vor allem leuchtet es¿¿. Die Lampen, der Mond, die Überschrift Mitternachtsstunde, die Augen¿ leuchten wunderschön wenn es dunkel ist. Der Schreibstil: Der Schreibstil war eher etwas Neues für mich, es wurde manchmal (eigentlich eher selten) nur die Wörtliche Rede eingesetzt, (ohne "sagte sie" oder "rief er" oder ¿), was mir gut gefallen hat. Leider war Igel Hoggins viel zu sehr im Hintergrund und kam nur selten vor. Ich finde der Igel hat mehr Aufmerksamkeit verdient. Empfehlung : Wer eine tolle und spannende Geschichte lesen will, wo man in einer anderen Welt ist, dann ist "Mitternachtsstunde - Emily und die geheime Nachtpost" genau das richtige.
Spannende Fantasy für Kinder und Jugendliche
von hapedah - 23.04.2020
Emily ist furchtbar wütend auf ihre Eltern, nachdem die Zwölfjährige einen heftigen Streit mit ihrer Mutter hatte, wurde ihr vom Vater für ewig lange Zeit Hausarrest aufgebrummt. Vor lauter Wut kann sie nicht schlafen und bemerkt so, dass um Mitternacht ein seltsamer Brief ins Haus kommt, am nächsten Morgen ist Emilys Mutter verschwunden. Einige Tage später, nach einem erneuten nächtlichen Brief verschwindet auch der Vater. Mit dem Igel Hoggins begibt sich das Mädchen auf die Suche nach ihren Eltern und gerät plötzlich in eine Gegend Londons in der die Zeit zurück gedreht erscheint - und wo sich seltsame fantastische Wesen tummeln. Hier hilft Emily auch ihre große Klappe nicht weiter, zum Glück trifft sie bald auf Tarquin, der Nachtpolizist in Ausbildung ist und immer nach Blumen duftet, er hilft ihr, sich in der Mitternachtsstunde zurecht zu finden..... Mitternachtsstunde von Benjamin Read und Laura Trinder ist eine fantastische Geschichte, die vom Verlag für Kinder ab 10 Jahren empfohlen ist. Einige Details im Cover leuchten in der Nacht, was den Einband ganz besonders macht. Obwohl meiner Tochter (inzwischen 11 Jahre alt) und mir das Buch viel Spaß gemacht hat, würde ich es aufgrund seiner Komplexität nicht pauschal für alle Zehnjährigen geeignet sehen. Emily ist eine Figur, die mir gut gefallen hat, sie ist selbstbewusst und clever, stellenweise auch rotzfrech - Eigenschaften, die sie dringend benötigt um sich in der Parallelwelt zurecht zu finden und die drohenden Gefahr, nicht nur für die Mitternachtsstunde sondern auch für ihre eigene Welt, abwenden zu können. Auch die anderen Figuren, allen voran der Igel Hoggins und der duftende Tarquin, waren originell und sehr anschaulich beschrieben. Den Spannungsbogen fand ich gut auf die Geschichte und das empfohlene Lesealter abgestimmt, und obwohl die Handlung in sich abgeschlossen ist, deutet das Ende auf eine Fortsetzung hin - die wir gern lesen werden. Fazit: Der Roman hat uns durch den fantastischen Hintergrund, die originellen Figuren und die spannende Handlung überzeugt - aufgrund der Komplexität ist er aber sicher für manche Kinder erst ab ca. 12 Jahren geeignet.
Furchtlose Emily
von Cindy - 19.04.2020
3,5 Sterne Das Buch hat ein wunderschönes Cover, und einzelne Details (Laterne, Brief, Big Ben) leuchten sogar im Dunkeln. Schon allein das hat mich überzeugt, das Buch lesen zu wollen. Die Kurzbeschreibung - Emily will ihre Eltern wiederfinden und gerät irgendwie in ein viktorianisches London - klang ebenfalls sehr gut. Die Geschichte war dann auch nicht schlecht, sie war voller Spannung, kreativer Einfälle, Magie und mit einer sympathischen Hauptfigur. Diese Emily ist für ihr Alter (11?) sowieso sehr schlau, vor allem aber ungeheuer furchtlos und einfallsreich. Trotzdem fiel es mir nicht sehr leicht, in das Buch reinzufinden. Vielleicht lag es daran, dass viele merkwürdige Sachen kurz eingeführt oder auch nur angedeutet wurden, mir aber der Überblick über das Große Ganze fehlte. Warum weshalb wieso passiert das alles überhaupt. Ein bisschen ließ bei mir dann die Spannung auch nach, kam aber in den letzten 100 Seiten zurück. Da taucht eine ganz neue Figur auf (die leider viel zu schnell wieder verschwindet), Emily erfährt ein paar Dinge über sich und ihre Familie, und am Ende gibt es natürlich den unvermeidlichen Showdown mit viel Action und Überraschungen.
Geisterstunde im Kinderbuchregal
von Miss Marple - 17.04.2020
Wenn um Mitternacht in London die Turmuhren schlagen, kommen große und kleine Geisterwesen ans "Licht" und ein kleines Mädchen macht sich auf den Weg durch die alte viktorianische Stadt. Doch nicht nur Hexen, Kobolde und andere Fabelwesen bevölkern die dunklen Straßen von London, auch flattern geheime Briefe in Emilys Haus. Nun, sie ist ein aufgewecktes, vorwitziges, aber auch sehr mutiges Mädchen und macht sich auf die Suche nach dem Ursprung der Briefe und vor allem nach ihren Eltern, die plötzlich verschwunden sind. Das Buch bietet spannende Unterhaltung für hartgesottene junge LeserInnen, denn es sind nicht immer Kuschelmonster, die da unterwegs sind. Deshalb sei es älteren Kindern empfohlen. Dann wird es auch zum Lesespaß.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.