Klick ins Buch Heiße Drähte als Buch (gebunden)
PORTO-
FREI

Heiße Drähte

Medien im Kalten Krieg. 'Post-apocalyptic Studies'.
Buch (gebunden)
Die Krise in der Ukraine weckt Erinnerungen an den Kalten Krieg.
Buch (gebunden)

24,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Heiße Drähte als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Heiße Drähte
Autor/en: Irina Gradinari

ISBN: 3897333457
EAN: 9783897333451
Medien im Kalten Krieg.
'Post-apocalyptic Studies'.
Herausgegeben von Stefan Höltgen
Projekt, Bochum

23. Oktober 2014 - kartoniert - 289 Seiten

Beschreibung

Kein Konflikt war so bedrohlich und produktiv zugleich wie der Kalte Krieg. Die Trennung durch den Eisernen Vorhang spornte die Entwicklung neuer Waffen-, Medien-, Spionagetechniken und -technologien an und bedingte eine exzessive Produktion medialer Bilder - der ideologische Feind war allein aus den Medien bekannt. Auch das atomare Ende war einzig ein mediales Phantasma. In diesem Wunsch nach der Kontrolle über den Gegner vermehrten sich die Bilder, die zugleich nur die Angst und die Verunsicherung vertieften. Dieser durch die (Massen-)Medien bedingten Paradoxie nähern sich die vorliegenden Beiträge aus verschieden analytischen Perspektiven, um Medientechnologien, -fantasien und -effekte zu erforschen. Im Fokus der Untersuchung stehen die medialen Bedingungen und Logiken des Kalten Krieges.

Portrait

Irina Gradinari (Dr. phil.), Studium der Germanistik und Slavistik an der Staatsuniversität Odessa (Ukraine) und Promotion in der Neueren deutschen Literaturwissenschaft an der Universität Trier mit dem Thema
Genre, Gender und Lustmord. Mörderische Geschlechterfantasien in der deutschsprachigen Gegenwartsprosa . 2010-2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Germanistik und assoziiertes Mitglied des Historischkulturwissenschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ) der Universität Trier. Seit April 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.
Stefan Höltgen (Dr. phil., Jahrgang 1971), Stuidum der Germanistik, Philosophie, Soziologie und Medienwissenschaft und wurde 2009 mit einer Arbeit über die Diskursgeschichte des Serienmörderfilms promoviert. Derzeit betreibt er ein Forschungsprojekt über die Archäologie des frühen Mikrocomputers und seiner Programmierung an der Medienwissenschaft der Berliner Humboldt-Universität. Publikationen zu Film- und Medienwissenschaft, Chefredakteur des Retro-Magazins.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.