Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers

Roman. Empfohlen von 14 bis 99 Jahren. 1. Aufl. 2020.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

15,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers
Autor/en: Laini Taylor

ISBN: 3846601004
EAN: 9783846601006
Roman.
Empfohlen von 14 bis 99 Jahren.
1. Aufl. 2020.
Übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte
ONE

29. Juni 2020 - gebunden - 348 Seiten

Beschreibung

Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel ...



Portrait

Laini Taylor wurde 1971 in Kalifornien geboren. Sie hat Literatur und Kunst studiert und schreibt mit großem Erfolg Fantasy-Romane. Der Roman Strange the Dreamer wird in den sozialen Netzwerken gefeiert, und mit Muse of Nightmares erscheint nun auch die Fortsetzung in deutscher Übersetzung. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Portland, Oregon.


Mehr aus dieser Reihe

zurück
Muse of Nightmares - Das Erwachen der Träumerin
Buch (gebunden)
von Laini Taylor
Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe
Buch (gebunden)
von Laini Taylor
Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte
Buch (gebunden)
von Laini Taylor
vor
Bewertungen unserer Kunden
Absolute Herzensreihe
von Tinis Bücherwelt und mehr - 23.09.2020
Was liebe ich diese Welt, die Laini Taylor hier erschaffen hat. Für mich ist diese Reihe einfach rundum perfekt und ich kann an keinem Punkt irgendetwas aussetzen. Wo ich mit dem ersten Band der Reihe noch meine Probleme mit dem Schreibstil und dem Weltenbau hatte, stecke ich nun mittendrin fest und mag mich gar nicht verabschieden müssen, auch wenn das Ende naht. Ich fühle mich einfach unglaublich wohl in der Geschichte und bin jetzt schon traurig, wenn ich sie verlassen muss. Auch Muse of Nightmares zog mich direkt in seinen Bann - oder sollte ich sagen ihren? Denn hinter der Muse der Alpträume verbirgt sich ja unsere mittlerweile liebgewonnene Sarai und ich liebe sie und ihre Gabe einfach sehr. Umso zerstörter war ich nach dem Ende des zweiten Bandes, konnte kaum glauben, was ich da lese und hoffe dennoch, dass alles gut ausgehen wird. Denn die Anziehung zwischen Sarai und Lazlo, ich finde sie einfach einmalig schön und berührend, möchte gern mehr von den Beiden lesen und wünsche ihnen eine tolle Zukunft, an welcher wir hoffentlich alle teilhaben können.  Laini Taylor schafft mit dieser Reihe eine Welt, die atemberaubend ist. Sie hat einen sehr bildlichen Schreibstil, sodass man beim Lesen in Weep ist. Dieses Worldbuilding, der Aufbau Weeps und der großen Zitadelle - es ist beeindruckend und fantastisch. Was diesen Band so besonders macht? Dass man einfach auch mehr aus der Welt erfährt. Man lernt die Unterschiede zwischen Seraphim und Mesarthim, wer die Götter sind und bekommt einen größeren Einblick auf das Schrecken vor 15 Jahren.  Man bangt mit Sarai, Larlo, Ruby, Sparrow und Feral, denn Minya zeigt immer mehr ihr wahres Ich und genauso wie die Verbündeten saß ich sprachlos vor dem Buch und wusste nicht, wie man Weep und die Götterbrut noch vor dem schlimmen Ende bewahren kann. Es ist erschreckend, was eine Person bewirken kann und dennoch finde ich die Figur der Minya einfach sehr beeindruckend. Interessant fand ich auch die beiden neuen Figuren im Buch, die zwei Schwestern Nova und Kora, welche ihr Leben lang auf die Rückkehr der Götter und die damit verbundene Testung hoffen, nachdem ihre Mutter vor so vielen Jahren solche Stärke bewiesen hat. Auch hier warte ich gespannt darauf, wie diese beiden Charaktere noch in die Geschehnisse in Weep verstrickt werden. Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht auf das Buch eingehen, denn es ist immer schwer einen dritten Teil eines Buches zu beschreiben, ohne groß zu spoilern. Außerdem muss ich wohl nicht mehr betonen, wie fantastisch diese Reihe ist. Für mich hat sich Weep tief ins Herz verankert und die Reihe sich zu einer Lieblingsreihe entwickelt, die bitte alle lesen sollten [3
was für eine Fantasy!
von alles.aber.ich - 25.07.2020
Es geht nahtlos nach dem zweiten Teil weiter. Zum Inhalt schreib ich nichts dafür gibts den Klappentext. Es sollten definitiv die ersten beiden Teile vorher gelesen werden, denn sonst wird es sehr undurchsichtig. Lainy erzählt viel in der Traumwelt und versteht es ihre Inhalte sehr bildhaft zu beschreiben. Es kommen auch neue Charaktere dazu, die mich sehr begeistern konnten. Ich mag Sarai und Lazlo sehr und finde es so toll, dass sich die Autorin hier etwas unkonventionell bewegt. Das Buch ist ziemlich komplex aufgrund der verschiedenen Handlungsstränge, aber so fantasievoll und so ungewöhnlich. Ich freue mich auf Weep und die gestohlenen Wörter und Gedanken. Schade finde ich, dass das Buch im Original 2 Teile hat in der deutschen Übersetzung leider 4. Dadurch ist der Abbruch am Ende dieses Teils auch ziemlich abrupt, aber recht lange müssen wir auf den letzten Teil ja nicht warten.
Großartiger und gelungener Folgeband
von Callie Wonderwood - 22.07.2020
Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel ... Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Bänden bezieht. Letztes Jahr habe ich mit beiden Teilen von "Strange the Dreamer" eine neue Lieblingsreihe für mich entdeckt und ich habe mich riesig gefreut weiterzulesen (besonders nach dem fiesen Ende von dem vorherigen Band). Ich habe Lazlo und Sarai so sehr in mein Herz geschlossen und wie Sarai gestorben ist fand ich einfach nur schrecklich. Der einzige Hoffnungsschimmer war für mich, dass sie durch Minya zumindest als Geist gerettet wurde. Auch wenn das alles andere als toll ist und Sarai Minya dadurch auch total ausgeliefert ist. Und weil Lazlo Minya angefleht hatte Sarai zu retten, muss er tun, was sie befiehlt und sie will unbedingt Rache an Weep und ihren Bewohnern nehmen. Das wollen Sarai und Lazlo natürlich auf jeden Fall verhindern, gleichzeitig wäre Sarai dann aber für immer verloren. Die Stimmung in der Zitadelle ist extrem angespannt wegen Minya und gleichzeitig ist Lazlo zum ersten Mal dort oben und kann seine Fähigkeit Mesarthium zu verändern nutzen und bringt damit für alle Anwesenden völlig neue Möglichkeiten. Während alle außer Minya sich nach Freiheit sehnen, hat Minya nur ihr Ziel der Vergeltung vor Augen und zeigt einmal mehr wie bösartig und kaltherzig sie ist. Allerdings steckt dahinter auch ein traumatisiertes Mädchen mit großen Schuldgefühlen und dem innigen Wunsch ihre kleine Familie zu beschützen. Zitat : "Das Gefühl hatte sich geschickt kostümiert, denn Angst war eine Schwäche, und Minya hatte sich geschworen, nie wieder schwach zu sein." Ich fand es super interessant mehr über Minyas Gefühlswelt zu erfahren, ich kann sie überhaupt nicht leiden, aber es ist bewunderswert, was für einen vielschichtigen Charakter die Autorin erschaffen hat. Mit Kora und Nova gab es in diesem Teil der Reihe auch zwei neue Charaktere, aus deren Sicht ein paar wenige Kapitel erzählt wurden und dem Leser ganz unerwartete Blickwinkel gegeben haben. Den Schreibstil mochte ich unfassbar gerne und ich bin so sehr begeistert davon, wie toll Laini Taylor mit Worten umgehen kann, wunderschön märchenhaft und fesselnd schreibt und ich mir das Geschehen total gut bildlich vorstellen konnte. Insgesamt fand ich die Weiterentwicklung der Handlung ziemlich überzeugend. Es war nicht immer actionreich, aber das hat das Buch überhaupt nicht gebraucht. Für mich war es die ganze Zeit spannend und es hat mir unbeschreiblich viel Lesefreude bereit zu verfolgen, was in Weep und in der Zitadelle passiert. Mir haben die Szenen, wenn Lazlo und Sarai zusammen für sich sein konnten total gerne. Endlich können die beiden nicht nur im Traum Zeit miteinander verbringen, jedoch ist Sarai ein Geist und macht ihre gemeinsamen Stunden bittersüß. Zitat : "Sie war ein Geist, er war ein Gott, und ihre Küsse fühlten sich an, als hätten sie einen Traum zuerst verloren und dann wiedergefunden." Fazit : Großartiger und gelungener Folgeband, der mich komplett überzeugen konnte.
Endlich geht es weiter!
von LeseEule - 12.07.2020
"Strange the Dreamer" von Laini Taylor ist die zweite Reihe der Autorin, die ich nach der "Zwischen den Welten"-Trilogie lese, und da mir diese unglaublich gut gefallen hat, war ich hier umso gespannter auf Lazlos Geschichte, und demnach auch meine Erwartungen entsprechend hoch gesteckt. Im englischen Original sind 2 Bände erschienen, im Deutschen wurden diese jedoch in je 2 Teile geteilt, sodass es sich bei "Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers" um Teil 1 von Band 2 handelt. Teil 2 von Band 2 erscheint jedoch glücklicherweise bereits im August 2020. Hier nun der Klappentext zu Band 2.1: [[Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel ...[[ Ich war unendlich froh als ich diesen Band endlich in den Händen hielt, um zu erfahren, wie es mit Lazlo und vor allem mit Sarai weitergeht! Das Buch knöpft nahtlos an die vorherigen Bände an und erzählt die Geschichte um die Götterbrut weiter. Lazlo ist also einer von ihnen, Sarai ist ein Geist und Minya grausamer denn je. Wie soll es da nur weiter gehen und vor allem, wie soll es für die Kinder der Götter und die Menschen in Weep zu einem Happy End kommen? In diesem Band erfahren wir mehr über Minyas Geschichte und ihr Wesen, mehr über die Geschichte der Mesarthim und auch ein wenig mehr über Lazlos Geschichte - aber wirklich nur ein wenig, denn zumindest bei mir sind hier unendlich viele neue Fragen und Vermutungen aufgekommen, hier können wir auf jeden noch sehr gespannt auf den Abschluss der Reihe sein! Allgemein kann man noch sagen: der Stil der Geschichte ist unbeschreiblich schön und besonders, und kann auch in diesem Band definitiv mit den vorherigen mithalten. Laini schreibt wunderbar unaufgeregt und dabei trotzdem so spannend, dass man unweigerlich in den Bann der Geschichte gezogen wird. Die ganze Reihe und die einzelnen Charaktere berühren mich zutiefst und ich habe bei jedem Aufschlagen das Gefühl endlich wieder in die Welt von Lazlos und den Kindern der Götter nach Hause zu kommen. FAZIT: Nachdem der vorherige Band unfassbarbar spannend und bedrohlich geendet hatte, wird hier direkt angeknüpft und es gibt auch nach 2 bereits erschienen Bänden noch unfassbar viele Geheimnisse und Neues zu entdecken!
Präludium
von gabriel - 05.07.2020
Lange habe ich überlegt, ob ich einen Stern abziehe für das absolut unverständliche und unglückliche Auseinanderreißen des Originalbuches. Wie schon beim ersten Teil der Reihe trennt der Verlag das Buch erneut in zwei schmalere Bände auf. Persönlich fand ich den gewählten Cut diesmal noch misslicher, denn er wurde kurz nach dem Beginn des zweiten Teils gesetzt, was schon rein formell seltsam wirkt, denn dieser dritte Teil itz von der Autorin nicht so angelegt, dass er für sich allein stehen kann oder mit einem Cliffhanger endet. Eigentlich läuft sich Laini Taylor nun in diesem Band lediglich warm für das sicherlich zu erwartende große Finale. Letztendlich habe ich mich dazu entschlossen, durch Vergabe der vollen Punktzahl Vorschusslorbeeren zu verteilen, da ich von der Autorin schon lange absolut überzeugt bin und sie die Verfahrensweise des deutschen Verlages nicht zu verantworten hat. Schließlich schafft sie auch in dieser Geschichte eine absolut traumhafte, üppig-märchenhafte Atmosphäre und weiß stets mit gekonnten Formulierungen zu überraschen. Inhaltlich wirkte der Band auf mich eher wie ein langes Präludium. Der Handlungsstrang um Sarai und Lazlo tritt ein wenig auf der Stelle. Auf einer anderen Ebene erfährt man dagegen mehr über die Hintergründe der Mesarthim, auch wenn wir noch weit von der Lösung aller Rätsel entfernt bleiben. Amüsiert haben mich die Geschehnisse um Thyon Nero, der in seiner Oberflächlichkeit eigentlich unbelehrbar wirkte, aber nun doch eine interessante kleine Weiterentwicklung erfährt. Hervorzuheben ist wie immer Taylors einzigartig fantasievolles, überzeugendes Worldbuilding. Als Trostpflaster bezüglich der Aufteilung des Buches kann gesagt werden, dass der letzte Teil wenigstens kurz nach dem vorliegenden erscheinen wird.
Ausgeträumt?
von melange - 03.07.2020
Zum Inhalt: Sarai und Lazlo sind verliebt, aber diese Liebe trifft auf viele Widerstände. Denn leider haben sie in Sarais Schwester Minya eine Gegenspielerin, die ihre Tricks nicht nur beherrscht, sondern auch nutzt. Und so treffen Gaben auf Gaben, - wird Sarai als Muse der Träume ein Mittel finden, Minya aus ihrem ureigenen Alptraum zu befreien und damit Weep und sich selbst den Weg in eine lebenswerte Zukunft ebnen? Mein Eindruck: Zuallererst: Dieses Buch ist Teil einer Reihe und kann nicht ohne die Vorgängerbände verstanden werden. Außerdem muss dem Leser klar sein, dass dieses Buch geteilt ist und erst der zweite Teil die Geschichte abschließt. Aber mit der Vorkenntnis von "Strange the Dreamer" tut sich eine wunderbar fantastische Welt auf, die Laini Taylor mit ihrem blumigen und bildhaften Schreibstil erschaffen hat. Ihre Figuren leben mit einer Intensität, die ihresgleichen sucht. Die Geschichte wirkt dabei nicht nur durch die Magie ihrer (teils) göttlichen Charaktere, - Taylor haucht den verschiedenen Schauplätzen so viel Leben ein, dass ein Gemetzel an einem kalten Strand genauso deutlich vor dem geistigen Auge erscheint wie eine gegen ihren Willen agierende Geisterarmee. Die Autorin weiß aber nicht nur die inneren und äußeren Zwänge ihrer Figuren brillant darzustellen, - auch der Humor kommt nicht zu kurz, für den meistens Nebenfiguren zuständig sind. Doch auch diese sind mit genügend Tiefe ausgestattet und drücken der Story ihren Stempel auf. Das Spiel mit unterschiedlichen Zeitebenen und Rückblenden zwingt die Leser/innen zwar zu einer gewissen Sorgfalt,- doch man versinkt sowieso in der Geschichte, bis sich der Buchdeckel wieder geschlossen hat. Das Einzige, was stören könnte, ist die streckenweise Konzentration auf das Liebesgeplänkel der beiden Hauptcharaktere und die Absicht, politische Korrektheit auch in der Fantasy unterzubringen. Doch hier scheiden sich die Geister - es gibt bestimmt auch Liebhaber dieses Buches, die genau diese Aspekte erfreuen werden. Mein Fazit: Poetisch, berührend und märchenhaft schön
Wieder absolut fantastisch!
von Nynaeve - 29.06.2020
Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel ... "Muse of nightmares - Das Geheimnis des Träumers" ist der erste Teil des Abschlussbandes von Laini Taylors Strange the Dreamer Dilogie. Im deutschen wurden die Bücher in vier Bände geteilt. Da die Geschichte komplex ist und aufeinander aufbaut kann man nicht mit diesem Buch anfangen! Das Buch ist rot und auf dem Cover ist in heller, silberner Schrift ein großer Vogel zu sehen, zusammen mit dem Titel und Namen der Autorin. Es ergibt ein schönes Gesamtbild mit den anderen Büchern. Warum ein Vogel zu sehen ist erklärt sich von selbst wenn man das Buch liest. Auf Muse of nightmares 1+2 freue ich mich dieses Jahr am meisten, immerhin waren Strange the Dreamer 1+2 meine Highlights letztes Jahr! Dank einer Leserunde durfte ich das Buch schon vorab lesen, worüber ich wahnsinnig dankbar bin! Ich konnte es kaum erwarten wieder in Die Welt von Sarai, Lazlo und den anderen abzutauchen. Es war such überhaupt kein Problem wieder in die Geschichte zu finden! Sofort war ich wieder mittendrin und konnte mich dem Sog von Taylors Schreibstil kaum entziehen. Wie von ihr gewohnt verzaubert Laini Taylor mit ihren Worten. Sie nimmt einen völlig gefangen und sorgt dafür dass man alles um sich herum vergisst, dafür die Worte in sich aufsaugt und genießt. Das ist eine wundervolle Gabe! Die Geschichte knüpft fast nahtlos an den vorherigen Band an. Nur das erste Kapitel bringt uns an einen anderen Ort, zu anderen Personen. In wie weit diese mit der Geschichte zusammenhängen zeigt sich Stück für Stück, aber wie im ersten Teil der Reihe erfährt man in diesem Buch nicht alles darüber. Wenn ich das Buch Revue passieren lasse muss ich sagen dass wahnsinnig viel Geschehen ist, obwohl man das gar nicht so merkt. Man erfährt recht viel, dafür werden einige neue und drängende Fragen aufgeworfen. Der Lösung von allem sind wir wahrscheinlich bei weitem noch nicht auf der Spur! Ich rechne damit dass wir noch sehr viele Überraschungen im letzten Teil erfahren werden. Diesmal liegt der Fokus stark auf Minya, aber auch die zwei Frauen vom Anfang des Buches nehmen viel Präse
Eine unglaubliche Fülle fantastischer Ideen und ein mitreißender Schreibstil
von Anonym - 29.06.2020
"Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers" ist der dritte Teil um die magische und fantasievolle Reihe "Strange the Dreamer" von Laini Taylor. Das Buch ist im Verlage ONE im Jahr 2020 erschienen und umfasst 348 Seiten. Die Geschichte um Lazlo, Sarai, die Stadt Weep und all die anderen fantastischen Gestalten geht rasant und atemberaubend weiter. Im dritten Teil der Reihe geht es sehr viel um Sarai, die Muse der Albträume. Es geschieht Unglaubliches mit ihr und sie steckt selbst fest mitten in einem Albtraum. Wie geht sie damit um und natürlich Lazlo? Auch das Schicksal der Bewohner von Weep steht und fällt mit ihr. Das Abenteuer wartet. Laini Taylor schreibt wie immer brillant. Ich weiß nicht, wie schnell ich dieses Buch gelesen habe. Ich bin einfach durchgerauscht. Dies ist sicherlich der spannenden Geschichte geschuldet, dem fantastischem Ideenreichtum, dem unfassbar guten Schreibstil und auch der Tatsache, dass ich schon die Vorgängerbände einfach wunderbar fand und jedem neuen Buch entgegenfiebere. Ich warte jetzt schon ungeduldig auf den letzten Teil, der im August 2020 erscheinen wird. Sehr schade finde ich es, dass die Geschichte für den Leser einfach so abrupt aufhört - ohne richtigen Schluss - okay, auch ohne fiesen Cliffhanger! Dies ist wohl aus wirtschaftlichen Gründen dem Verlages geschuldet. Ich zweifle sehr daran, dass dies im Einverständnis mit der Autorin geschehen ist. Für mich ist dies jedoch der Grund, dass ich diesem für mich supertollen Buch einen Stern abziehe :-( Fazit: Ein unglaublich schönes Buch, sowohl, was den Schreibstil anbelangt, als auch die gesamte sehr mitreißende Geschichte. Für mich war es wieder ein Genuss, in die Welt von Sarai, Lazlo und Weep einzutauchen.
Mein Jahreshighlight
von Claudias Bücherhöhle - 29.06.2020
Zum Buch Da es sich bereits um den 3. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin! Endlich, endlich ist der nächste Teil dieser wunderbaren Reihe da und ich bin schon wieder vom Cover begeistert. In der Beziehung ist es wirklich klasse, dass es statt zwei Titeln im Original im Deutschen gleich vier Bücher geben wird. So hat man vier wunderschöne Bücher im Regal stehen, was nicht zu verachten ist. Aber nicht nur die Cover sind hier weltklasse, sondern auch der Inhalt. Erzählt wird erneut in der dritten Person aus wechselnden Perspektiven. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten wieder in die Geschichte zu finden. Figuren und Ereignisse waren mir auch nach einem halben Jahr noch sehr präsent. In diesem Band tauchen anfangs gleich zwei neue Figuren auf, deren Bedeutung für die Story erst nach und nach offenbart wird. Ganz schlau ist der Leser am Ende dieser 351 Seiten auch noch nicht, weil die Geschichte natürlich erneut mittendrin abbricht. Fand ich jetzt aber auch nicht dramatisch - bei dem ersten Band ebenso wenig. Vorfreude ist ja die schönste Freude und bis zum Finale ist es zum Glück nicht mehr lange hin. Bevor die Geschichte hier beginnt, werden wir direkt mit ominösen Zeichen konfrontiert, die wir in der Leserunde ausführlich analysiert haben. Was sie bedeuten, wo sie in Gänze auftauchen und ob wir überhaupt am Ende des Buches zu einem Ergebnis kommen, sei an dieser Stelle dahingestellt. Auf jeden Fall fand ich die Idee, die Zeichen hier einzubringen einfach nur großartig! Das Ende von Band 2 schockierte mich zutiefst, und so ganz im Reinen bin ich damit auch nach Beenden dieses Teils noch nicht. Der Leser trifft auf viele bekannte Gesichter und erfährt bei einigen auch ein wenig mehr aus deren Vergangenheit. Das fand ich richtig klasse und so wechselten sich bei mir Sympathie und Unverständnis einer bestimmten Figur gegenüber immer wieder ab. Leben floss immer nur in eine Richtung. Wenn es verlosch, konnte es nie wieder zurückkehren. Seite 145 Laini Taylor hat mich restlos begeistert. Erneut. Ich könnte stundenlang über dieses Buch reden und alle Vorzüge im Einzelnen aufzählen. Aber zum einen würde das natürlich diesen Rahmen sprengen, zum anderen hatten wir in der Leserunde dafür genug Zeit und Raum ;) Aber ich möchte hervorheben, dass ich in jedem einzelnen Buch der Autorin von ihrer grenzenlosen Fantasie begeistert und fasziniert bin. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man immer wieder neue Dinge erfinden kann und diese dann auch geschickt an den richtigen Stellen platziert. Die Charaktere sind wahnsinnig gut gezeichnet und gerade in diesem Teil kommen sie einem noch ein Stückchen näher. Es gibt Rückblicke in die Vergangenheit, was mir sehr gut gefiel. Viele kleine Details gibt es in dieser Geschichte zu entdecken. Wenn man alle vier Bücher beisammen hat und diese auf einen Schlag lesen würde, wäre es hinterher für jede andere Story einfach schwer, damit zu konkurrieren. Laini Taylors Schreibstil ist nicht nur flüssig und gut verständlich, sondern auch sehr bildgewaltig. Ob Umgebung oder Figuren - alles konnte ich mir klasse vorstellen. Die Geschichte hat mich auf vielen Arten begeistert, zerrissen, traurig und auch wütend gemacht. Und dennoch ist es eine der großartigsten Geschichten, die ich jemals gelesen habe! Mein Jahreshighlight habe ich hier auf jeden Fall schon gefunden.
Fantastische Fortsetzung von Strange the Dreamer
von hapedah - 29.06.2020
Endlich ist Lazlo in der Zitadelle bei den Götterkindern - doch seine geliebte Sarai ist nun ein Geist, der nur von der hasserfüllten kleinen Minya fest gehalten wird. Damit will Minya Lazlo zwingen, für sie Rache an den Menschen zu nehmen, ganz besonders an Eril-Fane. Um das zu verhindern, verabreicht Ruby Minya ein Schlafmittel und Sarai erhält erstmals Einblick in die Träume der rachsüchtigen Kleinen...... Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers von Laini Taylor ist der dritte Band der wunderbaren Reihe um den fantasievollen Protagonisten Lazlo Strange, der mich wie seine Vorgängerbände sofort gefesselt und in die faszinierende Welt der Geschichte hinein gezogen hat. Schon in den Vorgängerbänden hat mich der Schreibstil bezaubert und auch dieses Buch mochte ich kaum noch aus der Hand legen. Zu den bekannten Figuren hat die Autorin einen weiteren Handlungsstrang mit neuen Personen hinzugefügt, deren Bedeutung sich im Lauf der Geschichte nur langsam gezeigt hat und ich vermute, sie werden im finalen vierten Band ihre ganze Bestimmung zeigen. Laini Taylor zeigt wieder einmal, dass sie es einfach kann, für alle Freunde fantastischer Literatur gebe ich gerne eine Leseempfehlung. Dabei ist es meiner Meinung nach unabdingbar, zuerst die Vorgängerbände Strange the Dreamer gelesen zu haben, da die Handlung fortlaufend daran anschließt. Wie auch die ersten beiden Bücher endet dieses sehr abrupt und ich kann es kaum erwarten, den abschließenden vierten Band zu lesen, der bereits im August 2020 erscheint. Fazit: Wie bereits die beiden Strange the Dreamer -Bände hat mich auch diese Fortsetzung sofort wieder in Laini Taylors fantastische Welt hinein gezogen und bis zur letzten Seite nicht mehr los gelassen. Zum Verständnis ist es unbedingt notwendig, die Bücher der Reihe nach zu lesen, wer das beherzigt, wird mit einem unvergleichbaren Fantasy-Highlight belohnt, das allerdings hier noch nicht vollendet wird. Der finale vierte Band erscheint im August 2020.
der gelungene dritte Band einer genialen Fantasyreihe
von smartie11 - 29.06.2020
"Sie war ein Geist, er war ein Gott, und ihre Küsse fühlten sich an, als hätten sie einen Traum zuerst verloren und dann wiedergefunden." Meine Meinung: Die unglaublich intensive, wahrlich phantastische Fantasy-Reihe um den Träumer Lazlo Strange und die Göttin Sarai geht in die dritte Runde! Man sollte zwingend Band 1&2 zuvor gelesen haben, denn ansonsten wird man es sehr schwer haben, in diese Geschichte hineinzufinden¿ Band 2 endete mit einem Paukenschlag, der uns Leser*innen ratlos, ja fast verzweifelt zurückgelassen hat. Nun knöpft die Geschichte - nach einem zu Beginn noch rätselhaft anmutenden Prolog - genau an diesem Punkt an, und ich war von der ersten Zeile an wieder mitten drin und gefangen von dieser außergewöhnlichen Story. Schon Band 1 und 2 hatten mich vollauf begeistert und auch dieser Band hat für meinen Geschmack das sehr hohe Niveau mühelos gehalten. Bestseller-Autorin Laini Taylor hat hier wahrlich eine ganz besondere Welt erschaffen, die ihres Gleichen sucht. Dazu schillernde Ausnahme-Charaktere, allen voran natürlich Sarai & Lazlo, die das Schicksal zusammengeführt hat, um ihnen dann doch so unüberwindbar erscheinende Grenzen aufzuerlegen. In diesem Band lernen Beide ganz neue Seiten an sich kennen und bleiben sich doch selbst treu. Es sind zwei Charaktere, die man einfach nur mögen, ja sogar lieben kann. Sie sind so unterschiedlich und doch so gleich, gehören wie Ying & Yang einfach zusammen. Kernpunkt der Storyline ist diesmal, dass sich das Weltbild für alle geändert hat und nun jeder auf seine eigene Art damit umgehen muss. Geschickt macht die Autorin Andeutungen, gewährt uns kleinere und größere Enthüllungen, beantwortet brennende Fragen und wirft zugleich fast noch drängendere Fragen auf. Mit den Zwillingen Kora & Nova aus dem Prolog ergreift Laini Laylor sogar einen ganz neuen, faszinierenden Handlungsstrang, und lässt parallel zur Story um Sarai & Lazlo die beiden "Forschungsreisenden" Calixte (ein wunderbarer Charakter!) und Thyon Nero (der eine ganz neue Seite von sich zeigt) eine unglaubliche Entdeckung machen. Überhaupt entdecken in diesem Band mehrere Charaktere ganz neue Wesenszüge und im Innern verborgene Wahrheiten an sich, was immer wieder überraschend ist und für Aha-Momente sorgt. So fliegen die Seiten beim Lesen regelrecht dahin und rasch ist schon die letzte Seite gelesen. Wie schon bei Band 1&2 ist auch dieses Buch nur die Hälfte des Originals und somit endet dieses Buch sozusagen auch wieder "mittendrin". Dazu kann man stehen, wie man will (das ist halt Verlagspolitik), aber es hat zumindest den Vorteil, dass der Finale Band im Original schon geschrieben ist und wir glücklicherweise nicht mehr lange auf die Deutsche VÖ (28.08.2020) warten müssen. FAZIT: Phantastik at it¿s best - diese Reihe ist eines meiner absoluten Highlights der Saison 2019/2020! Danke, Laini Taylor!
Sarai, das Seelenwesen, sucht nach Rettung und entdeckt Minyas Träume
von BigZ - 24.06.2020
Dieses Buch ist der erste Teil einer auf zwei Bände angelegten Geschichte rund um Lazlo und Sarai, Minya, Ruby, Sparrow, Feral, Eril-Fane und den vielen anderen, die für die Leser, die schon die zwei Bücher starke Geschichte Strange, der Träumer gelesen haben, natürlich mehr sind, wie nur Namen. Sie alle haben schon eine Menge durchmachen und ertragen müssen, wurden den Bösen oder den Guten zugeordnet, obwohl, so einfach ist das nicht, und einige von ihnen, die übrig gebliebene Götterbrut, lebt nun in der über der Stadt Weep schwebenden Zitadelle, schon irgendwie gefangen in dieser eigenen Welt, umgeben vom Göttermetall, das ihnen ihre Kräfte gibt und ihrer Haut die blaue Farbe. Und dann erscheint Sarai mit dem Einen, Lazlo, der über Fähigkeiten verfügt, die alles ändern könnten, wenn er sie denn einsetzt, gegen die Menschen von Weep und für die eigene Rache. Dies hier ist eine tolle Fortführung der Träumer- Geschichte, von einer Handlung so voller besonderer Fantasie getragen, mit allen Facetten von Emotion bestückt, den Guten und den Schlechten und einer berührenden herzzerreißenden Liebe, deren Schicksal eigentlich ohne Hoffnung ist. Ich fand dieses Buch richtig schön, auch wenn man vieles darin, im eigentlichen Sinne, überhaupt nicht so bezeichnen kann. Und ich warte nun ungeduldig auf seine Fortsetzung, denn wie schon in den beiden Bänden zuvor, werden wir Leser hier am Ende, man kann schon sagen, abrupt aus unseren Träumen gerissen und mitten im Geschehen ausgeblendet. Aber es geht ja bald weiter.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein TONIE10 gilt bis einschließlich 30.11.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein gilt nur auf Tonie-Figuren, Tonie-Transporter, Wandregale und Lauscher und nur solange der Vorrat reicht. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

11 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der kostenfreien Lieferung ausgeschlossen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

*** Gilt für Bestellungen auf Hugendubel.de. Von dem verlängerten Rückgaberecht ausgeschlossen sind eBooks, Hörbuch Downloads, tolino select, das Leseglück-Abo, die eKidz.eu Apps sowie phase6 Apps. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.