Abgefackelt

Ein Paul-Herzfeld-Thriller. 1. Auflage.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Echte Fälle, authentische Ermittlungen:

True Crime von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner Michael Tsokos

Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeint … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

14,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Abgefackelt als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Abgefackelt
Autor/en: Michael Tsokos, Alex Pohl

ISBN: 3426524406
EAN: 9783426524404
Ein Paul-Herzfeld-Thriller.
1. Auflage.
Knaur Taschenbuch

3. Februar 2020 - kartoniert - 330 Seiten

Beschreibung

Echte Fälle, authentische Ermittlungen:

True Crime von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner Michael Tsokos

Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch Herzfelds Vorgänger in der Pathologie den Tod fand. Ein Todesfall mit zu vielen Ungereimtheiten, wie Herzfeld findet. Und je weiter er nachforscht, desto klarer wird, dass er einem Skandal ungeheuren Ausmaßes auf der Spur ist. Die Gesundheit der Bevölkerung Norddeutschlands ist ernsthaft bedroht. Seine Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, denn bald verfolgt ihn eine eiskalte Killerin auf Schritt und Tritt. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer.

Während immer mehr Leichen auf Paul Herzfelds Sektionstisch landen, bringen seine Nachforschungen den Rechtsmediziner erneut in akute Lebensgefahr.

"Abgefackelt" ist der 2. Band der True-Crime-Thriller-Reihe um Paul Herzfeld, Teil 1 der Trilogie ist unter dem Titel "Abgeschlagen" erschienen. Die Thriller-Reihe erzählt die Vorgeschichte des Rechtsmediziners Herzfeld aus dem Thriller "Abgeschnitten" von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos.

Video

Portrait

Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher sind allesamt Bestseller. Einige seiner True-Crime- und Sachbuch-Bestseller wurden bereits mit hochkarätiger Besetzung erfolgreich verfilmt. Weitere TV-Produktionen sind in Arbeit.

Pressestimmen

"Es scheint fast so, als ob Dr. Paul Herzfeld bei Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne sein rechtsmedizinisches Handwerk gelernt hätte. Sehr ordentlich!" Jan Josef Liefers 20200115
Bewertungen unserer Kunden
True Crime in Norddeutschland
von denise - 16.02.2020
Der Thriller "Abgefackelt" wurde von Michael Tsokos geschrieben. Er ist Professor für Rechtsmedizin und leitet das Institut für Rechtsmedizin an der Charité. Bei diesem Thriller handelt es sich um den zweiten Band der Paul Herzfeld-Reihe. Er beinhaltet tatsächliche Gegebenheiten, die vom Autor passend zusammengesetzt und dabei auch modifiziert wurden. Auf Grund seines letzten Falls hat sich Paul Herzfeld, der am Institut für Rechtsmedizin der Universität in Kiel arbeitet, eine Auszeit verdient. Sein Chef, der Institutsdirektor Professor Doktor Schwan, schlägt ihm daher vor für eine gewisse Zeit an das Elbklinikum in Itzehoe zu wechseln. Die Stelle ist gerade frei, da der bisherige Stelleninhaber bei einem Brand im Klinikum ums Leben gekommen ist. Allerdings wird Herzfeld auf dieser Stelle nicht wirklich zur Ruhe kommen, denn die Reaktionen, wenn er das Personal des Elbklinikums nach den Todesumständen seines Vorgängers fragt, machen ihn stutzig und wecken seinen Ehrgeiz. Deshalb versucht er die Hintergründe des Vorfalls zu ermitteln und stößt dabei auf einen großen Fall. Herzfeld ist ein angenehmer Charakter. Es wird im Buch nicht nur sein Arbeitsleben, sondern auch sein Privatleben, wie beispielsweise, dass er auf Grund seiner vielen Arbeit nur wenig Zeit für seine Familie hat, thematisiert. Der Schreibstil des Autors hat mir gefallen und gut fand ich auch, dass viel über das Verfahren von Obduktionen und das damit verbundene Vorgehen im Buch beschrieben wurde. Über den einzelnen Kapiteln stehen jeweils an welchem Tag, zu welcher Uhrzeit und wo es stattfindet. Das ist aus meiner Sicht auch nötig, da die Kapitel teilweise sehr kurz waren und ohne diese Informationen ich den Sprüngen zu den verschiedenen Orten nicht hätte folgen können. Insgesamt hat mir das Buch, da es sich gut lesen lässt und mir True Crime gefällt, zugesagt.
KLeine Abstriche
von AKRD - 15.02.2020
Kleine Abstriche »Abgefackelt« ist der 2. Band der True-Crime-Thriller-Reihe um Paul Herzfeld, Teil 1 der Trilogie ist unter dem Titel »Abgeschlagen« erschienen. Die Thriller-Reihe erzählt die Vorgeschichte des Rechtsmediziners Herzfeld aus dem Thriller »Abgeschnitten« von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos. Auch Band 2 konnte ich mich von sich überzeugen, wenn ich auch leider keine volle Punktzahl vergeben kann - denn es gab einige "Längen" in der Geschichte, wegen derer ich einen Stern abziehe. "Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch Herzfelds Vorgänger in der Pathologie den Tod fand. Ein Todesfall mit zu vielen Ungereimtheiten, wie Herzfeld findet. Und je weiter er nachforscht, desto klarer wird, dass er einem Skandal ungeheuren Ausmaßes auf der Spur ist. Die Gesundheit der Bevölkerung Norddeutschlands ist ernsthaft bedroht. Seine Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, denn bald verfolgt ihn eine eiskalte Killerin auf Schritt und Tritt. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer. Während immer mehr Leichen auf Paul Herzfelds Sektionstisch landen, bringen seine Nachforschungen den Rechtsmediziner erneut in akute Lebensgefahr." Die Spannung ist zwar nicht durchgehend, doch für mich reichte es, um immer weiter lesen zu wollen. Herzfeld ist ohnehin ein charismatischer Hauptcharakter, der für mich auch große Teile der Geschichte trägt.
Die perfekt gelungene Fortsetzung!
von AmaraSummer - 14.02.2020
- ACHTUNG! - FORTSETZUNG! - ACHTUNG! - Wer "Abgeschlagen" noch nicht gelesen hat, der sollte diese Rezension aus SPOILER-GRÜNDEN nicht weiterlesen. Fangt die Reihe unbedingt mit "Abgeschlagen" an, denn alles andere würde euch massiv SPOILERN und euch so einen Großteil der Spannung nehmen. All die Leser die "Abgeschlagen" bereits gelesen haben heiße ich an dieser Stelle herzlich Willkommen und wünsche euch informatives weiterlesen. Meine Meinung "Abgefackelt" ist der zweite Teil einer Reihe, in deren Mittelpunkt der Rechtsmediziner Paul Herzfeld steht. Herzfeld ist dem ein oder anderen Thriller Fan vielleicht schon aus Abgeschnitten bekannt. In diesem Thriller, der von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos gemeinsam geschrieben wurde, stand Herzfeld bereits im Mittelpunkt und kämpfet als Rechtsmediziner gegen das Böse. In "Abgefackelt" wird nun die Vorgeschichte von Herzfeld fortgesetzt. Die Handlung von "Abgefackelt" schließt sich fast nahtlos an die Handlung von Abgeschlagen an. Paul Herzfeld lebt zwar immer noch in Kiel, wird aber von seinem Vorgesetzten vorübergehend nach Itzehoe versetzt, wo er an einem angeblich ruhigeren Klinikum die Stelle eines kürzlich verstorbenen Pathologen übernehmen soll. Herzfeld muss jedoch sehr schnell feststellen das sein neuer Arbeitsplatz alles andere als ruhig ist und die Todesursache seines Vorgängers nicht ansatzweise so unscheinbar ist, wie seine Kollegen im weismachen wollen. Pauls Neugierde ist natürlich sofort geweckt und so stellt der Rechtsmediziner auf eigene Faust Nachforschungen an. Nur leider bleiben seine Recherchen nicht lange unentdeckt und plötzlich schwebt Herzfeld erneut in akuter Lebensgefahr. Nachdem mich der erste Band mit einem wirklich fiesen Cliffhanger zurückgelassen hatte, konnte ich das Erscheinen der Fortsetzung natürlich kaum noch erwarten. Ich freue mich also riesig, dass ich den zweiten Band vorablesen dürfte und Himmel! Er ist noch besser als der erste Band. Innerhalb von zwei Tagen habe ich "Abgefackelt" verschlungen und ich bin immer noch ein bisschen traurig, dass es so schnell vorbei war. Jetzt warte ich sehnsuchtsvoll auf den nächsten Band, weil mich auch "Abgefackelt" mit einem wirklich heftigen Cliffhanger zurückgelassen hat. Herzfeld war mir auch in diesem Band von der ersten Seite an sympathisch und ich habe jede Sekunde mit ihm genossen. Herr Tsokos schickt seine Leser auf eine wirklich atemberaubende Achterbahnfahrt der Spannung, die bei mir eine ordentliche Portion Nervenkitzel hervorrufen konnte. In etlichen Situationen habe ich buchstäblich die Luft angehalten, weil ich gar nicht so schnell lesen könnte wie mich die Spannung gepackt hat und ich daher unbedingt wissen wollte was als nächstes passiert. An dieser Stelle gebe ich jedem Leser den Tipp sich Zeit zunehmen, denn wen es dir so geht wie mir, dann kannst du das Buch wahrscheinlich keine Sekunde mehr aus der Hand legen. Was mir auch im zweiten Band sehr gut gefallen hat war die verständliche Erklärung medizinischer Abläufe. Mal abgesehen vom kriminalistischen Teil der Handlung bekommt der Leser auch in diesem Buch einen intensiven Einblick in der Arbeit eines Rechtsmediziners. Zwar benutzt der Autor bei seinen detaillierten Beschreibungen eine große Menge an Fachbegriffen, erklärt diese aber im nächsten Satz so, dass sie auch für einen Leihen ohne medizinische Ausbildung problemlos nachvollziehbar sind. Das Buch wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was die Spannung intensiviert und die Geschichte für mich noch lebendiger gemacht hat. Unterstützt wurde das Ganze durch einen flüssigen Schreibstil und kurze Kapitel. Jedes dieser Kapitel beginnt mit einer Ortsangabe, einem Datum und einer Uhrzeit, was mir die Orientierung innerhalb der Handlung erleichtert hat. Fazit "Abgefackelt" ist für mich die perfekte Fortsetzung einer spannenden True-Crime Reihe, von der ich einfach nicht genug kriegen kann und die ich jedem weiterempfehle der ein Fan von diesem Subgenre ist. Ich hoffe daher sehr, dass wir uns 2021 auf den nächsten Band freuen dürfen.
Gleichermaßen packend wie informativ
von Mareike91 - 12.02.2020
Inhalt: Nach den Ereignissen der letzten Wochen benötigt Rechtsmediziner Paul Herzfeld dringend eine Auszeit. Sein Chef schickt ihn daher nach Itzehoe, wo er den kürzlich verstorbenen Pathologen der dortigen Klinik übergangsweise vertreten soll. Doch aus der geplanten Auszeit wird nichts - denn der Tod seines Vorgängers gibt Herzfeld Rätsel auf: Der Mann soll sich im Archivgebäude selbst angezündet haben. Je weiter Herzfeld nachforscht, auf umso mehr Ungereimtheiten stößt er. Hat der Pathologe wirklich Selbstmord begangen? Und voran hat er kurz vor seinem Tod geforscht? Meine Meinung: Abgefackelt ist der zweite Teil zur Vorgeschichte des Rechtsmediziners Paul Herzfeld und knüpft nahtlos dort an, wo sein Vorgänger Abgeschlagen endete. Da mich der erste Teil der Reihe bereits begeistern konnte, war ich umso gespannter auf die Fortsetzung - und wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Schon nach wenigen Seiten ist man als Leser mitten drin im Geschehen. Und spätestens nach den ersten Hundert Seiten so gefesselt, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Denn die Handlung ist extrem spannend und bleibt bis zum Ende undurchsichtig. Wem kann Herzfeld an seiner vorrübergehenden Arbeitsstelle trauen? Und was hat es mit dem Tod des Pathologen auf sich? Dem Leser ist bereits nach dem Prolog klar, dass dieser keinenfalls Selbstmord begangen hat. Die schreckliche Wahrheit hinter seinem Tod bleibt aber lange Zeit im Dunkeln. Der Rechtsmediziner Paul Herzfeld ist ein sympathischer Protagonist. Es macht Spaß und ist sehr interessant, ihn bei seiner Arbeit und seinen Nachforschungen zu begleiten. Man merkt, dass der Autor von Fach ist und echte Fälle in die Geschichte einfließen lässt, was gleichermaßen für Gänsehaut und Authentizität sorgt. Allein deshalb lohnt sich dieses Buch für jeden Thriller- und True-Crime-Fan! Fazit: Auch Teil 2 überzeugt. Ein spannender und packender Thriller mit einer sehr interessante Thematik. Und dazu noch jede Menge interessante Infos zum Thema Rechtsmedizin und Pathologie. Freu mich schon auf Teil 3.
Gute Fortsetzung
von raschke64 - 10.02.2020
Weil Dr. Paul Herzfeld noch mit den Nachwirkungen des letzten Falls zu kämpfen hat, wird er zeitweise von Kiel nach Itzehoe versetzt. Dort soll er im Klinikum den verstorbenen Pathologen ersetzen. Doch auf seine Fragen nach dem Kollegen gerät er an eine Mauer des Schweigens. Bei weiteren Nachforschungen riskiert er sein Leben¿ Abgefackelt ist eine gute Fortsetzung der Reihe. Wieder ist der Stil klar und direkt, kurze Kapitel sorgen für ein schnelles Fortkommen im Buch. Für Spannung ist ausreichend gesorgt. Mir gefällt, dass die verschiedenen Fälle immer klar erklärt werden. Man merkt, der Autor ist vom Fach. Ebenso gut gefallen mir die Erklärungen am Buchende. Dort wird die beschriebene wissenschaftliche Untersuchung weder bestätigt noch komplett negiert. Der Leser wird aufgefordert, sich selbst eine eigene Meinung zu bilden und nach weiterem Wissen in der Sache zu forschen. Und natürlich ganz am Ende der Verweis auf das nächste Buch, ich freue mich darauf.
Weniger spannend als erwartet
von Anonym - 10.02.2020
Paul Herzfeld ist noch immer mitgenommen von seinem letzten Fall, weswegen er übergangsweise in der Pathologie in Itzehoe arbeiten und sich etwas erholen soll. Dort ist der vorherige Rechtsmediziner im Archivgebäude auf tragische Weise ums Leben gekommen. Als Paul Herzfeld an den Umständen dessen Tod zweifelt und beginnt zu ermittlen, gerät er selbst in Gefahr. Den Schreibstil von Michael Tsokos mag ich sehr, weil er flüssig und locker ist, die Kapitel kurz sind und die Erzählperspektiven wechseln, was den Lesefluss begünstigen. Für Paul Herzfeld stehen nicht nur seine Fälle im Vorderpunkt, sondern auch die Streitpunkte mit seiner Verlobten, die relativ viel Raum einnehmen. Alle anderen Figuren bleiben eher oberflächlich beschrieben und sind nicht leicht zu greifen. Wer regelmäßig Krimis oder Thriller liest, wird sehr schnell auf den richtigen Pfad kommen, auf den Tsokos hinaus will. Dennoch ist es interessant zu lesen, wie Herzfeld zum Ziel der Ermittlungen gelangt. Ein Thriller, der zwar vorhersehbar und dadurch nicht so spannend ist wie andere, dennoch durch den Schreibstil und das eingebundene True-Crime-Wissen gerade für Tsokos-Fans empfehlenswert ist!
Das Böse lauert überall, Herzfeld muss wieder ermitteln ...!
von sbbsnl - 08.02.2020
Autor: Michael Tsokos wurde 1967 in Kiel geboren und Professor für Rechtsmedizin und ein Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Er hat bereits mit Autoren, wie Fitzek und Gößling zahlreiche Thriller verfasst. Viele der Bestseller an denen er beteiligt war, wurde bereits für das Fernsehen verfilmt. Auch der Tsokos Herzfeld-Thriller-Reihe sollen auf echten Fällen und authentischen Ermittlungen basieren. Inhalt: Nachdem Paul Herzfeld sich und seine Familie im ersten allein geschriebenen Thriller "Abgeschlagen" bereits in größte Gefahr gebracht hat, soll er sich nun erst mal von den Strapazen im ruhigen Itzehoe erholen. Allerdings wird er auch dort wieder in einen mysteriösen Fall hineingezogen. Bei der Recherche zu dem den Tod seines Vorgängers in Itzehoe, gerät er in einen Strudel aus Vetternwirtschaft, Macht -und Geldgier. Herzfeld begibt sich erneut in Gefahr und schwankt immer wieder zwischen der Erkenntnis zu wenig Zeit für seine Familie haben und dem unbedingten Willen sich für die Wahrheit einzusetzen und kriminellen Machenschaften anderer ein Ende zu setzen¿ Schreibstil: Tsokos schreibt in "Abgefackelt" nicht ganz so brutal bzw. beschreibt die Untersuchungen und Vorfälle einfach etwas weniger detailliert. Das ist mir ganz recht und mir gefällt auch diesmal die einfach, locker leichte Art den Lesen mitzunehmen. Es wird hin und her gesprungen zwischen einzelnen Personen, deren Geschichten und Verstrickung in die Vorkommnisse in Itzehoe. Fazit: Ich bin ein wenig hin und her gerissen. Grundsätzlich ist es ein wirklich ganz angenehm lesbarer Krimi/Thriller. Aber mir ist es schon bei "Abgeschlagen" so gegangen, dass die Personen zwar gut beschrieben werden, aber da es so klar ist wer der Gute und wer der Böse ist, dass das auf Kosten der Spannung geht. Das habe ich bei diesem Buch noch deutlicher gespürt. Man mag Paul Herzfeld, das ist schon mal klar. Er arbeitet zu viel, hat zu wenig Zeit für seine Tochter und seine Verlobte, ok., das wurde dann auch so oft erwähnt, dass der Konflikt jetzt mehr als deutlich wurde. Alte Bekannte wie Kommissar Tomforde tauchen kurz wieder auf. Neue Personen sind natürlich dabei, mehr Böse, als Gute - gut beschrieben, aber nicht so, dass man irgendwen im nächsten Teil wiedersehen müsste. Aber Herzfeld ist einfach ein guter Typ und es macht Spaß ihm zu folgen. Aber auch bei allen anderen Figuren ist es sofort klar, wer, was, will, warum und wie es enden wird. Die ganze Geschichte ist so einfach gestrickt und ich wusste eigentlich nach 5 Minuten, wie es ausgehen wird. Und das wird wahrscheinlich jedem so gehen, der öfter Krimis und Thriller liest. Das nimmt natürlich die Spannung. Merkwürdiger Weise schafft es der Autor aber trotzdem mich mitzunehmen und bringt mich dazu das Buch in einem Rutsch durchzulesen, weil ich eben doch wissen möchte, wie der Herzfeld das alles herausbekommt und ob meine "Vorhersage" stimmt. Irgendwie ist das ja auch wieder eine Art von guter Schreibkunst. Tja, wie bewerte das jetzt? Ich gebe trotz meiner Kritik 4 Sterne, weil es ein solider, sehr gut lesbarer Stoff ist. Herzfeld ein Sympathieträger bleibt und ich merke, dass ich auch den nächsten Teil gerne lesen würde.
Wieder ein genialer Herzfeld-Thriller
von RebekkaT - 08.02.2020
Abgefackelt von Michael Tsokos aus dem Knaur Verlag Ich begleite wieder Dr. Paul Herzfeld, der sich von seinen letzten Tagen, von der Angst und Trauer, der Anspannung und psychischen Folter seiner letzten Erkundungen noch nicht erholt hat. Er arbeitet wieder, aber als ein Kollege in Itzehoe tragisch ums Leben kommt, soll er dort aushelfen, um zur Ruhe zu kommen. Nur gerät er somit erneut in einen erschreckenden Fall, der sowohl den verstorben Kollegen betrifft als auch noch jemanden, der ganz nah ist... Cover: passt zu allen Tsokos-Büchern, ich erkenne sie überall! Schreibstil: Der Wechsel zwischen Verfolger und Verfolgtem treibt die Spannung auf höchstes Niveau. Ich liebe die Thriller von Prof. Dr. Michael Tsokos, weil der Leser weiß, dass er Tatsachen aus seinem richtigen Leben als Rechtsmediziner mit einbaut. Schon die Beschreibungen der Obduktionen sind korrekt, diese werden tatsächlich so durchgeführt, das weiß Prof. Dr. Michael Tsokos einfach! Ich mag Paul Herzfeld, sehe aber auch, dass er auf sich und seine Familie mehr achten sollte! Kein Job der Welt ist es Wert, immer abwesend zu sein und das Leben der Familie zu verpassen. Dr. Herzfeld löst noch einen anderen Fall, einen traurigen - weil ich ebenfalls Kinder habe, geht mir das dann oft nah! Der Cliffhänger ist fies und ich fiebere dem nächsten Thriller jetzt schon entgegen! Vergesst nicht, das Nachwort zu lesen! Dort erzählt Prof. Dr. Michael Tsokos, welche echten Fälle ihn inspiriert haben. Auch gibt es eine Leseprobe zu Abgeschlagen , dem Vorgänger von Abgefackelt . Ich gebe 5 von 5 Punkten, weil mich auch dieser Thriller wieder voll mitgenommen hat, ich den Fall vom echten Pathologen aus Essen selber mitbekommen habe, ich mir die Gefahr von Elektrostrahlung gut vorstellen kann und weil die Thriller von Prof. Dr. Michael Tsokos alles haben, was man als Thrillerfan braucht, um selig einzuschlafen! :-)
Tolle Fortsetzung!
von Principessa1909 - 07.02.2020
Schon der erste Band Abgeschlagen der neuen Paul Herzfeld Reihe, welche vor dem Erfolgsroman Abgeschnitten spielt, war an Spannung kaum zu überbieten. Die Betonung liegt hier jedoch auf kaum , denn der Nachfolgeband Abgefackelt steht dem ersten in keinster Weise nach. Dabei schließt dieser direkt an Abgeschlagen an. Nach den Erlebnissen in Band 1 wird Paul Herzfeld vorübergehend in die Pathologie nach Itzehoe versetzt, um Abstand zu gewinnen. Dort soll er als Übergangslösung die Stelle eines Kollegen einnehmen, welcher bei einem Brand ums Leben kam. Doch schon bald häufen sich Unregelmäßigkeiten und seltsame Vorfälle. Was geschah wirklich mit Pauls Vorgänger? Was sollte vertuscht werden? Wer steckt hinter allem? Pauls kriminalistischer Spürsinn ist geweckt. Schwebt nun auch er in Lebensgefahr? Ein Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann mit klarer Kauf- und Leseempfehlung! Und wer den ersten Band noch nicht kennt: Auf jedenfall beide hintereinander lesen, es lohnt sich!
Beklemmend und hochspannend
von dreamlady66 - 07.02.2020
(Inhalt, übernommen) Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch ein Pathologe den Tod fand. Zeitgleich treibt eine eiskalte Killerin in Norddeutschland ihr Unwesen. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer. Erneut sieht sich Paul Herzfeld gezwungen, eigene Ermittlungen anzustellen - die über Leben und Tod entscheiden werden. Zum Autor: Der Forensik Experte: Michael Tsokos, geboren am 23. Januar 1967 in Kiel, ist deutscher Rechtsmediziner und Professor an der Charité in Berlin. Er ist Leiter des Instituts für Rechtsmedizin und gleichzeitig des Landesinstituts für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Außerdem ist er Autor von Sachbüchern. Nach seinem Abitur verpflichtete er sich zunächst als Zeitsoldat bei der Bundeswehr. Anschließend machte er dem Medizinertest und schnitt als zweitbester im Bundesgebiet ab. Während seiner Arbeit als Forensiker, half er bei der Auflösung zahlreicher Fälle durch die Untersuchung der betroffenen Leichen. Ausgehend von diesen Erfolgen schrieb er die interessantesten nieder. Von 2008 bis 2010 schrieb Tsokos die monatliche Kolumne Professor Tsokos ermittelt des Berliner Tagesspiegels. 2012 moderierte er für den National Geographic Channel die Wissenschaftsdokumentation Suche nach Mister X. Seine Arbeit weckte auch das Interesse von einigen Star-Autoren. So wurde er Co-Autor von Sebastian Fitzek. Für seine herausragende Arbeit bekam der Mediziner schon den Wissenschaftspreis der deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin, den Medienpreis Bambi für den Einsatz zur Identifizierung der deutschen Tsunami Opfer und den Best Paper Award durch das National Institute of Forensic Science. Außerdem wurde ihm die Dankurkunde der Bundesrepublik Deutschland verliehen und er wurde als Ehrenmitglied in der Romanian Society of Legal Medicine aufgenommen. Heute lebt er mit seinem fünf Kindern in Berlin. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Der mir bislang noch unbekannte Autor Tsokos schaffte es, mit seinem Thriller eine direkte Spannung aufzubauen. Sehr authentisch, sehr intensiv, sehr berührend...sehr mo(r)dern! Sein sympathischer Rechtsmediziner Paul Herzfeld soll etwas ruhiger arbeiten, so schickt er ihn nach Itzehoe, um dort als Pathologe in einem Klinikum vertretungsweise tätig zu sein. Dort angekommen, erfährt Herzfeld, was mit seinem Vorgänger geschehen ist... Sofort beginnt Herzfeld zu ermitteln und der Leser erfährt so langsam, welche Tathintergründe sich auftun. Der Autor hat einen sehr authentischen Schreibstil, der so manche grauenvolle Taten und Fantasien ausführlich beschreibt. Die kurzen Kapitel vermitteln dem Leer ein flottes Vorankommen mit dem Buch, so dass die Spannung stetig weiter ansteigt. Alles in allem wurde hier ein aufregender, grausam und ebenso auch beeindruckender Thriller geschrieben, der schon Gänsehaut vermitteln kann. Starke Nerven sind gefragt! Von mir eine absolute Leseempfehlung mit 5*, überzeugt Euch gerne selbst. Das Cover ist atemberaubendgut gestaltet, Chapeau. Danke an vorablesen.de für diesen tollen Buchgewinn!
Brennendheiße Story
von Jule - 07.02.2020
Gerade erst hat Dr. Paul Herzfeld seinen letzten Fall abgeschlossen, bei dem der Täter ihm gefährlich nah gekommen ist, da steht schon der Nächste vor der Türe. Und das, wo er sich doch eigentlich etwas erholen wollte und daher eine Vertretungsstelle als Pathologe angenommen hat. Doch der Rechtsmediziner kann nicht von Geheimnissen und Ungereimtheiten lassen, besonders da er immer mehr merkt, dass da so einiges unter den Teppich gekehrt werden soll. So macht sich Dr. Herzfeld wieder auf eigene Faust auf und trifft dabei auf brennendheiße Spuren. Ich mag die Bücher, ungleich ob die Sachbucher oder True-Crime-Thriller, von Michael Tsokos sehr, sehr gern! Er hat einen tollen Schreibstil, bei dem man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Charaktere in seinen Thrillern sind sympatisch, clever und klug und man folgt ihnen gern bei der Verbrecherjagd. Ich muss gestehen, dass dieser Band um den Rechtsmediziner Dr. Paul Herzfeld nicht der allerbeste Thriller war, den Tsokos geschrieben hat. Nichtsdestotrotz ist das Buch absolut spannend, liest sich flüssig und zügig, man legt es nicht mehr aus der Hand und verschlingt ist. Spannung ist genügend enthalten, vielleicht ein paar wenig Tote... ;)
gefährliche Nachforschungen, die nicht nur brenzlig sind...
von Elisabeth S. - 07.02.2020
Inhaltsangabe: Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch Herzfelds Vorgänger in der Pathologie den Tod fand. Ein Todesfall mit zu vielen Ungereimtheiten, wie Herzfeld findet. Und je weiter er nachforscht, desto klarer wird, dass er einem Skandal ungeheuren Ausmaßes auf der Spur ist. Die Gesundheit der Bevölkerung Norddeutschlands ist ernsthaft bedroht. Seine Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, denn bald verfolgt ihn eine eiskalte Killerin auf Schritt und Tritt. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer. Während immer mehr Leichen auf Paul Herzfelds Sektionstisch landen, bringen seine Nachforschungen den Rechtsmediziner erneut in akute Lebensgefahr. Meinung: Das Cover ist, passend zum Titel, ein Eye-Catcher! Eine lichterloh brennende Hand streckt sich dem Leser entgegen und man bekommt eine Ahnung davon, wie grausam so ein Feuertod sein muss. Nachdem ich bereits den ersten Teil der Paul-Herzfeld-Reihe gelesen hatte und begeistert war, fieberte ich dem neuen Teil entgegen und ich wurde nicht enttäuscht. Schon der Prolog hatte es in sich, denn ein Mann wird regelrecht abgefackelt. Die kurzen Kapitel und der flüssige Schreibstil haben mich förmlich durch das Buch gejagt; die Spannung steigert sich von Seite zu Seite. Ein realistischer Plot, der ein für mich beängstigendes Szenario heraufbeschwört, wird vom Autor mit authentisch geschilderten Fällen aus seiner Praxis gespickt, und bei deren anschaulichen Schilderungen hat man das Gefühl, Herrn Tsokos bei seiner Arbeit über die Schulter blicken zu dürfen. Zitat Seite 174: Sowohl die äußere Leichenschau als auch die Untersuchung der inneren Organe waren zunächst unauffällig gewesen - bis sich Herzfeld nun an die Untersuchung des Darms machte. Die Darmschlingen des Toten waren auffällig überbläht. Herzfeld nahm die Darmschere aus der Instrumentenablage am Sektionstisch, eine etwa zwanzig Zentimeter lange Metallschere mit unterschiedlich langen Scherenblättern, von denen das längere Blatt nicht spitz, sondern in einer etwa kirschkerngroßen Kugel endete. Damit schnitt er den Dünndarm, den er vorher von seiner Verankerung in der Bauchhöhle gelöst hatte, in seiner gesamten Länge von vier Metern auf. Die Protagonisten sind sehr authentisch. Paul Herzfeld, der vorübergehend einen scheinbar ruhigen Job in der Pathologie in Itzehoe übernimmt, hat weiterhin Probleme, den Spagat zwischen seinem Beruf und der Familie hinzubekommen. Ich konnte sowohl ihn als auch die Sichtweise seiner Verlobten Petra gut verstehen, die sich wünscht, dass Herzfeld ihr und der gemeinsamen Tochter mehr Zeit widmet. Trotz seiner guten Vorsätze gelingt dies Herzfeld nicht wirklich, denn der vermeidlich ruhige Job entpuppt sich als ein Pulverfass und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Herzfeld, der durch seine Nachforschungen in ein Wespennest sticht, sich wieder in akuter Lebensgefahr befindet! Der spektakuläre Showdown hatte es wirklich in sich, denn Paul Herzfeld sieht sich einer Killerin gegenüber, gegen die er keine Chance hat. Abgerundet wird dieser spannende Thriller durch einen Cliffhanger, der mich jetzt schon neugierig auf den nächsten Teil dieser Reihe macht. Fazit: Dieser True-Crime-Thriller ist ein spannender Pageturner, der eine perfekte Mischung aus Fiktion und Realität darstellt und bei mir eine Gänsehaut verursachte. Allerdings sollte man keine Probleme mit der bildhaften Beschreibung von Obduktionen haben. Außerdem würde ich für einen vollen Lesegenuss dazu raten, den ersten Teil Abgeschlagen zuerst zu lesen, da Abgefackelt nur (inhaltlich) wenige Tage nach den Ereignissen des ersten Bandes beginnt und darauf aufbaut.
Herzfeld bekommt keine ruhe
von SuuperMichi - 05.02.2020
Dies war mein erstes Buch um den Protagonisten Dr. Paul Herzfeld, trotzdem bin ich ohne weiters Vorwissen gut in die Geschichte reingekommen. Abgefackelt startet direkt im Anschluss nach dem Thriller Abgeschlagen . Nach den Ereignissen im letzten Teil, fängt Herzfeld, auf Empfehlung seines Vorgesetzten, als Pathologe in Itzehoe an. Dort soll er die Geschehnisse verarbeiten und sich neu ordnen. Doch Herzfeld findet die Umstände unter denen sein Vorgänger gestorben ist höchst merkwürdig. Da er die vielen Ungereimtheiten in Itzehoe nicht ignorieren kann, beginnt er auf eigene Faust mit einigen Nachforschungen. Damit begibt er sich direkt wieder in die Schusslinie von mächtigen Leuten. Mich hat der Thriller bereits nach den ersten Seiten abgeholt. Die Tatsache, dass einige Ereignisse auf wahren Begebenheiten beruhen, lässt mir immer noch die Gänsehaut aufziehen. Selbst das Nachwort von Michael Tsokos ist interessant und spannend zu gleich! Ich muss nun unbedingt das vorgängerbuch lesen und hoffe auf baldige Fortsetzung!
Lodernde Spannung
von Ute H. - 04.02.2020
Bei Abgefackelt handelt es sich um den zweiten Band mit Paul Herzfeld, den sympathischen Rechtsmediziner aus Kiel. Die Handlung spielt drei Wochen nach dem Ende von Abgeschlagen und Paul Herzfeld hat die Ereignisse noch nicht verarbeitet. Sein Chef bietet ihm eine vorübergehende  Stelle als Pathologe in Itzehoe an. Paul nimmt dieses Angebot gerne an, ist aber erstaunt, wie wenig Auskunft er über seinen Vorgänger dort erfährt. Verstorben, verunfallt. Immer wenn er weiterfragt, stößt er auf Schweigen. Nach und nach erfährt er mehr und umso rätselhafter werden die Umstände um den Tod und das angebliche Verhalten des Pathologen. Woran hat dieser geforscht? Welchem Geheimnis war er auf der Spur? Gehörte er wirklich einem Kinderschänderring an? Hat er sich selbst abgefackelt? Paul Herzfeld hat keinen leichten Stand in Itzehoe. Der Klinikchef mauert und die Polizei ist ihm auch nicht wohlgesonnen, erst recht nicht, als er deren Hauptverdächtigen in einem Todesfall entlastet und beweist, dass es sich um einen Unglücksfall handelt. Michael Tsokos hat einen sehr flüssigen Schreibstil, erklärt medizinische Zusammenhänge für Laien verständlich und versteht es Spannung aufzubauen. Die kurzen Kapitel, mit genauen Orts-und Zeitangaben, lassen einen nicht den Überblick verlieren. Die Seiten bzw. Die Geschichte fliegt nur so dahin. Mir hat dieser Band noch besser gefallen, als der erste. Denn es ist gleich von Anfang Spannung da. Aber warum achtet das hochgelobte Lektorat nicht auf die Reflexivpronomen? Sie wurden auffällig oft nicht verwendet. Da ich damals den Brustkrebsskandal in Essen sehr genau verfolgt habe, und auch zwei Patientinnen persönlich kenne, finde ich es sehr schade, dass diesem gierigen Pathologen, indirekt, eine Rolle in einem sonst gut gemachten Thriller zu Teil wird. Ich bedanke mich bei Vorablesen und dem Droemer Verlag, die mir ein Exemplar zeitnah und kostenlos zur Verfügung gestellt haben.
Unbedingt lesen!
von Annabell95 - 03.02.2020
Die Handlung in Abgefackelt spielt nur wenige Tage nach dem ersten Band Abgeschlagen . Nach den grausamen Ereignissen aus dem ersten Band der Reihe ist der Chef von Rechtsmedizinier Dr. Paul Hertzfeld der Meinung, dass er sich eine Auszeit nehmen soll. In der Pathologie im Itzehoher Krankenhaus wird ein Nachfolger für den dort verstorbenen Pathologen gesucht. Übergangsweise soll dies Paul Hertzfeld übernehmen. Hertzfeld will nicht glauben, dass sein vorheriger pathologischer Kollege ein Selbstverbrennungssuizid begangen haben soll und fängt an Nachforschungen zu stellen und gerät damit in den Fokus... Mit dem lockeren Schreibstil und den sehr kurzen Kapiteln wird man regelrecht an das Buch gefesselt und es wird somit zum Pageturner. Nur ab und an stolpert man mal über den ein oder anderen Fachbegriff, aber das ist, wie ich finde, überhaupt nichts Negatives. Tsokos beschreibt die Obduktionen, Geschehen etc. recht detailreich. Auf der einen Seite kann man sich als Leser die Handlungen prima bildlich vorstellen, aber auf der anderen Seite braucht man auch als Leser recht starke Nerven. Aber grade das Blutige etc. hat mir sehr gut gefallen. Mit Paul Hertzfeld ist es Tsokos gelungen einen realen und auch super sympathischen Hauptcharakter mit Alltagsproblemen zu erstellen. Dadurch fällt es dem Leser leicht mitzufiebern. Auch dieser Teil hat mich wieder absolut überzeugt. Konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Daher gibt es von mir definitiv eine Leseempfehlung und ich hoffe auf weitere Teile mit dem Rechtsmedizinier Dr. Paul Hertzfeld.
spannend somit empfehlenswert
von Rebecca1120 - 03.02.2020
Dr. Paul Herzfeld ist ausgebrannt (HA: passt zum Titel ¿¿), deshalb nimmt er auf Anraten seines Chefs vorrübergehend eine vermeintlich ruhige Stelle als Pathologe in Itzehoe an. Sein Vorgänger dort hat Selbstmord begangen. Aber keiner will ihm Näheres dazu sagen. Ja und Herzfeld wäre nicht Herzfeld, wenn ihm das nicht Ansporn genug wäre eigene Nachforschungen zu betreiben¿ Auch dieses Buch partizipiert in meinen Augen wieder unwahrscheinlich davon, dass der Autor ein Mann vom Fach ist und die Arbeit wie auch die Möglichkeiten bei der Untersuchung der Opfer aus dem eigenen Berufsalltag kennt. Wieder erhält der Leser detaillierte, mitunter beim Lesen grausig erscheinende Beschreibungen zu den Verletzungen und Untersuchungen der Opfer. Mir gefällt das immer sehr gut. Der Autor lässt Dr. Herzfeld im Buch mit seinem brillanten Wissen und seiner Erfahrung den Tod von Nils Klüver als unglücklichen Unfall aufdecken. Sehr zum Ärger von Hauptkommissar Denecke, der von Mord ausgeht und auch schon den Täter zu kennen glaubt. Ja Denecke ist auch in meinen Augen ein absoluter, fremdgesteuerter Versager. Aber gerade in dieser Situation kam mir Herzfeld etwas selbstherrlich vor, nicht unbedingt sympathisch. Die Handlung ist wieder spannend aufgebaut und ich finde es immer wieder schön, wie Tsokos am Ende seiner Bücher beschreibt, was ihn zum Schreiben dieses Thrillers angeregt hat, was daraus ihm schon einmal wirklich begegnet ist und was seiner Fantasie entsprungen ist. Was mich beim Lesen oft gestört hat, waren die vielen, vielen Schachtelsätze. Das hat mich echt angestrengt beim Lesen. Von mir erhält dieser Thriller 4 Lese-Sterne.
Leider mit einigen Längen und unlogischer Auflösung
von Wisent - 03.02.2020
Wir haben hier ein Buch, bei dem es verdammt schwer ist, spoilerfrei eine Rezenion zu verfassen. Aber ich werde mir Mühe geben! Der Gerichtsmediziner Paul Herzfeld hat nach den Geschehnissen aus Band 1 wirklich etwas Ruhe nötig. Sein Vorgesetzter versetzt ihn deshalb von Kiel ins ländlichere Itzehoe, wo er als Pathologe vorübergehend den kürzlich verstorbenen Dr. Petersen ersetzen soll. Doch schon kurz nach seiner Ankunft bemerkt Herzfeld, dass die Idylle im vereintlich ruhigeren Itzehoe absolut trügerisch ist. Dieses Buch ist der Nachfolgeband zum Paul-Herzfeld-Serienauftakt Abgeschlagen. Hier gleich mal die wichtigste Warnung vorweg: wer Band 1 noch nicht gelesen hat und nicht massiv gespoilert werden möchte, muss bitte zuerst Abgeschlagen lesen. Ich selbst habe den ersten Band zwar auch noch ncht gelesen, aber leider durch die Erläuterungen in Band 2 eine sehr genaue Vorstellung was passiert ist und wer es getan hat. Was mir gut gefallen hat an dieser Geschichte, sind Tsokos genaue Beschreibung von Befunden. Wer die medizinische Fachsprache beherrscht, findet sich da bestens zurecht, wer in Ärztesprache nicht so firm ist, aber trotzdem genau verstehen will (fast inchts davon ist aber wirklich plotrelevant) dem hilft Google. Es ist aber auch dabei zu bedenken, dass Bilder von z.B. Adipocire evtl. nicht für jedes Auge schön anzusehen sind. Tsokos ist vom Fach, das merkt man. Während manche Autoren anfangen Unsinn zu schreiben, wenn es medizinisch wird, habe ich hier fachlich nichts Falsches entdecken können, bis auf die Auflösung des Plots, aber dazu komme ich später. Eine Sache die für mich den massivsten Makel an diesem Buch ausgemacht hat, war die extreme Länge. Es passiert wenig bis nix im mittleren Drittel des Buches. Herzfeld ermittelt halt ein wenig rum, spielt Forensic Superman und erklärt der Kripo ihren Job, aber die Story tritt auf der Stelle. Das war leider arg anstrengend zum Lesen. Ein weiterer Minuspunkt war die Auflösung des Falls. Wo Tsokos vorher medizinisch beanstandungsfrei unterwegs war, driftet er hier ins Land der Aluhüte und Verschwörungstheorien ab. Das missfällt mir deshalb stark, weil es für Laien einfacht nicht differenzbar ist, was Fakt ist und was Fiktion ist. Auch wenn das ein Roman ist, aber er wird ja schließlich im Klappentext als Rechtsmediziner schreibt über die Rechtsmedizin vermarktet. Das wird wahrscheinlich dazu führen, dass einige Leser sich denken na wenn der Tsokos von der Charité das schreibt, wirds wohl stimmen. Tut es aber nicht. Daher halte ich die Auflösung des Falls in Zeiten von Fake News für abstrus, dumm und gefährlich, auch die Chance das Ganze nochmal faktisch einzuordnen, z.B. in der Danksagung, wurde nicht genutzt. Hier wäre sicher noch Platz gewesen, kurz auf die aktuelle Forschungslage einzugehen. Mein Fazit: schriftstellerisch schwach, medizinisch unseriös, bei mir duchgefallen!
Brandheiß!
von FreizeitLeser - 03.02.2020
Wer Abgefackelt von Michale Tsokos liest, weiß, dass es sich hierbei um einen True-Crime-Thriller handelt und dass man als Leser nicht allzu zartbesaitet sein sollte. Auch in diesem 2. Band um den Rechtsmediziner Paul Herzfeld geht es ordentlich zur Sache. Neben der eigentlichen Handlung wird der Leser mitgenommen auf diverse Stipvisiten in die Pathologie, die aber für die Handlung nicht allesamt nötig gewesen wären. Und obwohl die Handlung und die Auflösung des Falls ab einem bestimmten Punkt vorhersehbar waren und Herzfeld an manchen Stellen beinahe hellseherische Fähigkeiten zu besitzen scheint, bleibt die Spannung für den Leser durchgängig hoch, denn Tsokos versteht es, fesselnd zu schreiben. Fazit: Spannender Thriller, Zartbesaitete seien vorgewarnt.
Heißes Thema
von RHK - 03.02.2020
Der zweite Paul-Herzfeld-Thriller hat mir sehr gut gefallen, da er von Anfang an eine große Spannung aufbaut. Dem Rechtsmediziner Paul Herzfeld wurde im ersten Teil Abgeschlagen arg böse mitgespielt und sein Chef schickt ihn daraufhin auf einen angeblich ruhigen Posten nach Itzehoe, wo vor kurzem sein Vorgänger ums Leben kam. Aber hier ist es alles andere als ruhig und sehr schnell steckt er wieder sehr tief in äußerst rätselhaften Geschehnissen rund um den Tod bzw. die Forschungsarbeiten seines Vorgängers. Je weiter er gräbt um so gefährlicher wird es für ihn aber sein Drang nach Aufklärung ist so groß, dass ihn keiner aufhalten kann. Am Schluss entkommt er nur ganz knapp einem tödlichen Angriff. Sein Privatleben kommt natürlich auch diesmal viel zu kurz, aber das soll sich ja nun ändern. Ich bin schon sehr gespannt auf den dritten Teil, der hoffentlich bald erscheint.
Pageturner
von Jens Glanert - 03.02.2020
Die Handlung des Buches fängt nur wenige Tage nach der Handlung des Buches Abgeschlagen an. Nachdem der Protagonist, der Rechtsmediziner Dr. Paul Hertzfeld, in Abgeschlagen sein Leben und das seiner Familie aufs Spiel gesetzt hat, fängt er in Itzehoe, auf Empfehlung seines Vorgesetzten, als Pathologe an. Dort soll er etwas Abstand zur Rechtsmedizin und seinem Umfeld bekommen und gleichzeitig neue Kraft tanken. Allerdings ist die Stelle in Itzehoe frei geworden, weil der dortige Pathologe ums Leben gekommen ist. Nachdem Hertzfeld die Todesumstände komisch vorkommen, fängt er Nachforschungen an und begibt sich wieder in die Schusslinie. Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung pur. Sogar das Nachwort von Michael Tsokos ist noch spannend. Die Handlung des Buches fängt nur wenige Tage nach der Handlung des Buches Abgeschlagen an. Nachdem der Protagonist, der Rechtsmediziner Dr. Paul Hertzfeld, in Abgeschlagen sein Leben und das seiner Familie aufs Spiel gesetzt hat, fängt er in Itzehoe, auf Empfehlung seines Vorgesetzten, als Pathologe an. Dort soll er etwas Abstand zur Rechtsmedizin und seinem Umfeld bekommen und gleichzeitig neue Kraft tanken. Allerdings ist die Stelle in Itzehoe frei geworden, weil der dortige Pathologe ums Leben gekommen ist. Nachdem Hertzfeld die Todesumstände komisch vorkommen, fängt er Nachforschungen an und begibt sich wieder in die Schusslinie. Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung pur. Sogar das Nachwort von Michael Tsokos ist noch spannend.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Gutscheinbedingungen
Ihr Gutschein LIEBE14 gilt bis einschließlich 19.02.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein ist nicht gültig für gesetzlich preisgebundene Artikel (deutschsprachige Bücher und eBooks) sowie für preisgebundene Kalender, Tonieboxen, tolino eReader und tolino select. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.