Klick ins Buch 3 Alexandre Dumas als Buch (gebunden)
PORTO-
FREI

Alexandre Dumas

Der vierte Musketier. 30 s/w-Abbildungen.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5
Dumas Leben liest sich wie ein Abenteuerroman. Der Schriftsteller war zugleich Freiheitskämpfer, Schlossbesitzer, Gourmet und Erotomane. »Die drei Musketiere« und »Der Graf von Monte-Christo« haben ihren festen Platz in der Weltliteratur. Zum 150. To … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

28,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
  • Bewerten
  • Empfehlen
Alexandre Dumas als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Alexandre Dumas
Autor/en: Ralf Junkerjürgen

ISBN: 3806241279
EAN: 9783806241273
Der vierte Musketier.
30 s/w-Abbildungen.
wbg Theiss

1. September 2020 - gebunden - 271 Seiten

Beschreibung

Ein Leben wie ein Abenteuerroman: Dumas - Autor, Freiheitskämpfer und Lebemann
Er war einer der größten französischen Schriftsteller, hinterließ ein 600 Bände umfassendes Werk und versäumte trotz aller Produktivität keine Unterhaltung, die das 19. Jahrhundert zu bieten hatte: Alexandre Dumas, der Schöpfer berühmter Figuren wie d'Artagnan und dem Grafen von Monte Christo.
Der Autor pflegte Umgang mit dem Bürgerkönig Louis Philippe ebenso wie mit zeitgenössischen Autoren. Seine Frauengeschichten könnten ein eigenes Buch füllen: Ralf Junkerjürgen, Professor für romanische Kulturwissenschaft, macht deutschsprachigen Lesern dieses zum Bersten gefüllte Leben zum ersten Mal zugänglich.
  • Ein Leben ohne Langeweile, rekonstruiert aus Dumas Memoiren, Korrespondenz, Reiseberichten sowie zahlreichen Presse-Artikeln und Erinnerungen von Wegbegleitern
  • Enkel eines Marquis und einer Sklavin: Seine ungewöhnliche Familiengeschichte sensibilisiert Dumas für Fragen der Diskriminierung und Stigmatisierung
  • Aufstieg zum Bestsellerautor: Dumas als Vorreiter der Romantikepoche in Frankreich und seine Entwicklung hin zum historischen Roman
  • Dumas Ruhm in Bildern: Romane, Fotografien und Verfilmungen demonstrieren seine immense Breitenwirkung
"Die drei Musketiere" und "Der Graf von Monte Christo": was Dumas zu seinen Romanen inspirierte
Dumas gehört zu jenen Autoren, die Lust auf Lesen machen. Schon zu Lebzeiten wurde er von allen Gesellschaftsschichten gelesen und bewundert. In seinen großen historischen Romanen verbinden sich Geschichte und Drama, Analyse und Spannung zu einem unterhaltsamen Ganzen. Sein ereignisreiches Leben, zwischen Salonkultur, Kontakten zum Hof und Teilnahme an der Revolution von 1830, lieferte Inspiration für eines der umfangreichsten literarischen Werke der Geschichte.
Ein Mann, der es verstand, sein Leben in vollen Zügen zu genießen - mit einer Biografie, die spannender ist als so mancher Roman!

Inhaltsverzeichnis

Vorwort - 7
1. Teil Speerspitze des romantischen Dramas (1802 - 1833)
Ein Bild von einem Vater - 11
Waldkind und Jäger - 25
Von der Schreibkraft zum Dichter - 40
Verbotene Liebschaften, vorübergehende Leidenschaften - 54
Der Revolutionär von 1830 - 66
Der »kühnste« der romantischen Dichter - 76
Die Affäre um den Turm von Nesle - 88
Romantische Reisebilder:
Von Bärensteaks und Ex-Königinnen - 102
2. Teil Im Zeichen der Geschichte (1834 - 1848)
Auf dem Weg zum historischen Roman - 111
Superstar und Don Juan - 127
Ehemann und Vater - 142
Rückzug nach Florenz - 154
Die Musketiere erobern Frankreich - 162
Schlag auf Schlag:
Der Graf von Monte-Christo - 176
Ein Pamphlet und seine Folgen - 191
Märchenschloss und Traumtheater - 203
3. Teil Wie Phonix aus der Asche (1848 - 1870)
Der Zusammenbruch - 214
Schattenjahre - 224
Sternstunden in Neapel - 234
Auf Abschiedstournee - 245
Epilog: Schlemmen mit Dumas - 259
Zeittafel - 262
Werkverzeichnis - 265
Literaturverzeichnis - 265
Personenregister - 267
Werkregister - 270
Danksagung - 272
Abbildungsnachweis - 272

Portrait

Ralf Junkerjürgen ist seit 2007 Professor für romanische Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg. Sein Forschungsschwerpunkt ist die französische Literatur und Kultur des 19. Jh.

Pressestimmen

»Dabei ist sein [Alexandre Dumas] Leben selbst Filmstoff genug, wie die lesenswerte Biografie von Ralf Junkerjürgen, Alexandre Dumas - Der vierte Musketier" offenbart. [ ] Nach der Lektüre dieser Biografie bekommt man so recht Lust, mal wieder in den Musketieren oder im Grafen von Monte Christo zu blättern.« Schweriner Volkszeitung

»[Ralf Junkerjürgen] versteht sich selbst meisterhaft auf die Kunst des Schreibens.« Mittelbayerische Zeitung

»Eine bemerkenswerte Biografie«, die »eine Lücke im deutschsprachigen Raum« schließt. Manfred Orlick, literaturkritik.de

» ( ) Er (Alexandre Dumas) befruchtet die Seele, das Hirn, die Intelligenz, er macht Lust auf Lesen. Das lässt sich auch von dieser Biografie sagen, die Ralf Junkerjürgen zum 150. Todestag schrieb.« Landeszeitung für die Lüneburger Heide

»Ich habe alle Ihre Romane verschlungen, und während der Lektüre rief ich manchmal aus ,Was für ein einfallsreicher Dichter dieser große Junge Alexandre Dumas doch ist! Gewiss sind Sie nach ... Cervantes und ... Scheherazade der amüsanteste Erzähler, den ich kenne.« Heinrich Heine über Alexandre Dumas

»Es gab in diesem Jahrhundert keine Popularität, die über diejenige von Alexandre Dumas hinausging, seine Erfolge waren mehr als Erfolge, es waren Triumphe. Sie erschallen wie Fanfaren.« Victor Hugo über Alexandre Dumas

Bewertungen unserer Kunden
Informativ, aufschlussreich, nett geschrieben.
von Wedma - 16.11.2020
Eine informative, aufschlussreiche, sehr gut geschriebene Biografie, die ich gern gelesen habe und eben so gern weiterempfehle. Mit tiefgreifender Sachkenntnis, sodass bestimmte Zusammenhänge, ob politischer oder künstlerischer Natur, erklärt werden konnten; detailreich, hier wurde die Balance sehr gut getroffen zwischen dem Detailreichtum, aber ohne, dass die Einzelheiten einen ermüden oder zu langweilen anfingen; und auch sehr unterhaltsam. Dieses Werk ließ sich fast wie ein Roman über einen der berühmtesten Romanciers Frankreichs lesen. Diese Biografie ist chronologisch aufgebaut. Der Leser erfährt, wer Dumas Eltern waren, wie sie sich kennengelernt haben, warum die Familie, trotz der Tatsache, dass der Vater einer der Generäle Napoleons war und eine Zeit lang ihm nahegestanden hatte, im Endeffekt in Armut leben musste, warum der Vater früh verstarb, und wie der junge Alexandre nach Paris kam und recht früh die Karriere eines gefeierten Literaten begann. Man sieht, keine günstigen Voraussetzungen, zumal dass der junge Mann nicht wie ein durschnittlicher Europäer ausschaute. Sein Talent und etwas Glück haben dann doch eine Rolle gespielt. Dumas Werke sind bis heute populär und beliebt. Viel Raum wurde dem Privatleben Dumas eingeräumt. Dass er kein Kostverächter war, zeichnete sich früh ab. Seine Virilität behielt er fast bis zu seinem Tod, der ihn mit knapp siebzig Jahren ereilte. Kleiner Kritikpunkt hier: An manchen Stellen schien mir etwas zu viel der Rede von den Affären und Mätressen. Ich habe mir gewünscht, dass der Fokus stärker auf seine Werke fiel. Diese wurden hpts. in ein paar Kapiteln im Teil II kurz und knackig abgehandelt, i.e. dargelegt, was die zeitgenössischen Leser an Dumas` Geschichten schätzten; wie sich seine Werke von der psychologischen und ferner von der politischen Seiten her betrachten ließen; wie die Dinge, wie Dumas selbst beschäftigten, z.B. Älterwerden und damit einhergehende Verbitterung, in seine Romane miteinfließen ließ uvm. Man liest kurz auch über seine Kinder, insb. über Dumas Junior, der später den Vater in den Schatten gestellt hat. Seine Kameliendame kennt man bis heute, die später die Vorlage für Verdis La Traviata lieferte. Im Teil III erfährt man, was Dumas noch außer seiner berühmten Werke schrieb, über seine Tätigkeit als Verleger und einiges mehr. Die Biografie enthielt auch einige Überraschungen. Ich nahm bis dahin an, dass Dumas allein all seine Werke schrieb. Weit gefehlt. Teamarbeit war angesagt. Auch dass er auf dem Höhepunkt seiner Karriere ein Schlösschen in der Nähe von Paris bauen ließ, das wie ein Schmuckstück ausschaute und viele Besucher anzog. Es gibt auch ein Foto davon. Einige Fotos der Portraits, Lithografien findet man im Buch verteilt, die Alexandre Dumas als einen jungen und einen reifen Mann zeigen, seinen Sohn, sowie einige seiner Geliebten uvm. Das Buch ist hochwertig gestaltet: Festeinband, Umschlagblatt, angenehme Schriftgröße. Personen-, Werkeregister, Literatur- und Werkverzeichnis, Zeittafel runden das Werk ab. Schön als Geschenk, nettes Mitbringsel. Fazit: Eine wohl gelungene Biografie, die ein reichhaltiges Portrait Alexandre Dumas liefert und sich sehr angenehm lesen lässt. Für Schüler, Studenten ist sie prima geeignet. Und auch einfach für die Leser, die etwas Gutes, "G¿scheites" gern lesen.
Ein Mann wie ein Erdbeben
von lielo99 - 05.10.2020
"Alexandre Dumas gehörte zu den Autoren, die Lust aufs Lesen machen. Und das durch alle Gesellschaftsschichten." (Zitat aus dem Buch Alexandre Dumas - Der vierte Musketier von Ralf Junkerjürgen) Sein Vater, Alexandre, war Sohn einer Sklavin und einer Adligen. Der Sohn verehrte ihn und das kommt auch in seinen Memoiren zum Ausdruck. Dabei steht fest, dass er ihn teilweise glorifizierte. Mit seinem Buch erinnert Ralf Junkerjürgen an den Todestag des Autors, der sich im Dezember 2020 zum 150. mal jährt. Er beschreibt ihn als äußerst fleißig. Mehrere hundert Bände sind es, die Dumas schrieb und dazu gehören nicht nur "Der Graf von Monte Christo" oder "Die drei Musketiere." Dabei war er nicht nur als Autor so aktiv. Er galt als Erotomane und viele Frauen lagen ihm zu Füßen. Er unterstütze Freiheitskämpfer und wollte selbst ebenfalls politisch tätig sein. Ja, diese Biographie liest sich als sei es ein Abenteuerroman. Ich lese gerne Biographien über berühmte Menschen. Die Bücher von Dumas las und lese ich mit Begeisterung und das immer mal wieder. Auch die Filme gefallen mir noch immer. Was hinter diesem Ausnahmetalent steckte und wie er sich privat verhielt, das erfuhr ich durch das Buch von Herrn Junkerjürgen. Auch weiß ich jetzt, was den Autor bewog, das Buch mit dem Grafen von Monte Christo zu schreiben. Er schrieb nicht nur so als hätte er alles selbst erlebt. Vieles davon widerfuhr ihm tatsächlich. Selbst vor Duellen schreckte er nicht zurück. Und die vielen Affären, mit zum Teil verheirateten Frauen, brachten ihm nicht nur Vergnügen ein. Schon damals musste Dumas Rassismus und öffentliche Beleidigungen hinnehmen. Der Erfolg brachte ihm leider auch viele Neider. Am 05. Dezember 1870 starb er in der Nähe von Dieppe und im Kreise seiner Familie. Zu seinem umfangreichen Nachlass gehört auch ein Kochbuch aus dem Herr Junkerjürgen ein Rezept anführt. Er bedauert, dass Werke und Leben Dumas in Deutschland kaum gewürdigt werden. Den Abschluss der Biographie bilden eine Zeittafel sowie ein Personen- und Werkregister. Viele Abbildungen beleben das Geschriebene und auch dazu gibt es ein Nachweis. Fünf Sterne sind hier hochverdient und die Leseempfehlung für mich selbstverständlich. Zumal der Autor auch die falschen Informationen über Dumas klarstellt.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein SEPTEMBER gilt bis einschließlich 28.09.2021. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein ist nicht gültig für gesetzlich preisgebundene Artikel (deutschsprachige Bücher und eBooks) sowie für preisgebundene Kalender, Tonieboxen, tolino eReader und tolino select. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

12 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der portofreien Lieferung ausgeschlossen. Gültig bis 31.10.2021.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.