Hundert Augen

Roman. Originaltitel: Kentukis.
Buch (gebunden)
Sie haben Häuser in Hongkong infiltriert, Geschäfte in Vancouver, die Straßen Sierra Leones, Marktplätze in Oaxaca, Schulen in Tel Aviv, Schlafzimmer in Indiana. Sie sind überall. Sie sind hier. Sie sind wir. Sie sind keine Haustiere, Geister oder Ro … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

22,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Hundert Augen als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Hundert Augen
Autor/en: Samanta Schweblin

ISBN: 3518429663
EAN: 9783518429662
Roman.
Originaltitel: Kentukis.
Übersetzt von Marianne Gareis
Suhrkamp Verlag AG

17. August 2020 - gebunden - 252 Seiten

Beschreibung

Sie haben Häuser in Hongkong infiltriert, Geschäfte in Vancouver, die Straßen Sierra Leones, Marktplätze in Oaxaca, Schulen in Tel Aviv, Schlafzimmer in Indiana. Sie sind überall. Sie sind hier. Sie sind wir. Sie sind keine Haustiere, Geister oder Roboter. Sie sind wirkliche Menschen. Aber wie kann sich jemand, der in Berlin ist, frei durch ein Wohnzimmer in Sydney bewegen? Und wie kann jemand in Bangkok mit deinen Kindern in Buenos Aires frühstücken, ohne dass du davon weißt? Besonders wenn diese Person komplett anonym ist, unbekannt und unauffindbar?
Samanta Schweblin erzählt vom Vertrauen in Fremde, von wunderbaren Begegnungen und unerwarteter Liebe. Und davon, wie all diese Schönheiten in unsäglichen Terror umschlagen können.
Samanta Schweblin erzählt eine Geschichte, die bereits stattfindet. Eine Geschichte, die uns bekannt vorkommt und beunruhigt. Weil sie unsere Welt ist, in der wir leben. Wir wissen es nur noch nicht ... Hundert Augen ist ein visionärer Roman über unsere vernetzte Gegenwart und über den Zusammenprall von Humanität und Horror.

Portrait

Samanta Schweblin wurde 1978 in Buenos Aires geboren. Für ihren Erzählungsband Die Wahrheit über die Zukunft erhielt sie 2008 den Premio Casa de las Américas sowie den Juan-Rulfo-Preis, für den Band Sieben leere Häuser erhielt sie den Premio de narrativa breve Ribera del Duero de España. Ihre Bücher sind in 25 Sprachen übersetzt. Samanta Schweblin lebt und arbeitet in Berlin.


Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

»Grandiose Literatur ... Ein Weltroman ... Seit Dave Eggers das beachtenswerteste Buch zum Thema, was diese digitale Welt mit uns macht.«
Thea Dorn, Literarisches Quartett

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 19.08.2020

Herr, Tier und Sklave
Samanta Schweblins magische Gesellschaft

"Nur für Verrückte" steht auf dem Traktat vom "Steppenwolf" aus Hermann Hesses gleichnamigem Roman. Das hat Millionen Leser weltweit nicht davon abgehalten, sich mit dem Steppenwolf zu identifizieren und ihr eigenes inneres Tier zu entdecken. In Samanta Schweblins drittem Roman, "Hundert Augen", der nun bei Suhrkamp auf Deutsch erscheint, befällt und befellt ein anderer Trend den Globus. Diesmal kommt die Revolution mit Bedienungsanleitung: Es stecken Menschen in Tieren statt umgekehrt.

Die sogenannten Kentukis sind süße Plüschtier-Roboter, eigentlich "Telefone auf Füßen". Den einen dienen sie als Haustiere, von anderen werden sie ferngesteuert. An der Entscheidung "Kentuki haben oder sein", also entweder das Plüschtier oder einen Verbindungscode zu kaufen, scheiden sich die Geister. Letztlich führt beides dazu, dass man eine Fernbeziehung zu einem Fremden führen wird, der in einer jener Städte lebt, in denen die Argentinierin Schweblin selbst schon einmal Schreibworkshops gab: Oaxaca, Peking, Havanna.

"Ich mag zwar verrückt sein, aber zumindest bin ich up to date", sagt eine alte Dame namens Emilia nach dem Kauf ihres Kentukis. Von Lima aus beginnt sie, als schwarz-rosa Kaninchen mit einem Erfurter Pärchen zusammenzuleben. Sie steuert den Radantrieb des Roboters, blickt durch sein Kameraauge und erhält eine Liveübersetzung auf dem Bildschirm. Allerdings darf sie als Kaninchen nur schnurren, das ist eine der merkwürdigen technischen Beschränkungen, die den Reiz des Erlebnisses ausmachen.

Eine zweite: Wird die Verbindung getrennt, ist der Kentuki nicht wiederverwendbar. All diese Lektionen über Technologie und Bindung muss Emilia erst lernen, kann ihre eigenen Weisheiten in der Beziehung des Paares aber nicht so recht durchsetzen. "Vielleicht sprechen alle männlichen Genitalien nur Deutsch", sagt sie, als sich der nackte Freund in Erfurt über die Kamera beugt, und ist dann ganz gerührt, wie modern sie doch ist. Lima/Erfurt ist einer der wiederkehrenden Handlungsstränge, andere Kapitel stellen knappe Vignetten dar, viele Tierchen werden kurzlebig bleiben.

Die Kentukis sind an die chinesischen Tierkreiszeichen angelehnt und haben mit denen gemeinsam, dass das zugeteilte Tier im Widerspruch zum eigenen Temperament stehen kann. Das Verbindungsuchen des Kentukis ist für dessen neuen Besitzer eine Geisterbeschwörung, bei der man auch mal an Irrlichter gerät (etwa an einen User, der den Kentuki so lange die Kinder schlagen lässt, bis man ihn tötet). Die hineinschlüpfenden Personen am Computer, die einen Kentuki nach dem anderen kaufen, durchwandern gleichzeitig eine buddhistische Samsara. Auch sie dürfen nicht entscheiden, wo sie landen, hoffen aber auf besondere Aussichten oder Erfahrungen: etwa zum ersten Mal in Armut zu leben oder Schnee zu berühren - und dann sogar ohne frieren zu müssen.

Schweblin nutzt für ihren Roman das Phänomen, dass Menschen Smartphones und andere Geräte, vor allem deren Kameralinsen, leichtfertig in ihr Heim und Leben lassen. Ob die Prämisse des Buchs plausibel ist - einige ärmere User kaufen den 279 Dollar teuren Kentuki, ohne eigentlich zu wissen, wofür er gut ist -, muss jeder Leser anhand eigener Trendgläubigkeit entscheiden.

Realistisch ist in "Hundert Augen" jedenfalls, wie schnell sich rechts- und moralfreie Räume bilden. Sind die Kentukis Personen, verdienen sie Schutz? Kann man sie anzeigen, wenn sie von Pädophilen zur Lustbefriedigung benutzt werden? Die Polizei verneint das entschieden, denn die Hersteller verhindern, dass eine Kentuki-Verbindung zurückverfolgt werden kann. User mit Hintergedanken müssen nicht einmal Identitätsbetrug, das sogenannte "Catfishing" begehen, denn das Kentuki-Tier gibt ja von Vornherein keine Identität preis. In diese regulatorische Lücke schlüpft bei Schweblin keine Science-Fiction, sondern eine überwunden geglaubte archaische Gesellschaft, die magisch über ihre Kentukis denkt und viel Sadismus an sich entdecken darf - in der deutschen Übersetzung von Marianne Gareis wird dieser noch deutlicher, da die Besitzer hier "Herren" heißen.

VICTOR SATTLER

Samanta Schweblin: "Hundert Augen". Roman.

Aus dem argentinischen Spanisch von Marianne Gareis. Suhrkamp Verlag, Berlin 2020. 252 S., geb.

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein TONIE10 gilt bis einschließlich 31.07.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein gilt nur auf Tonie-Figuren, Tonie-Transporter und Lauscher und nur solange der Vorrat reicht. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

11 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der kostenfreien Lieferung ausgeschlossen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.