Die Erwählten - Tödliche Bestimmung

Roman. Originaltitel: Chosen Ones (Chosen Ones 1). Deutsche Erstausgabe.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Veronica Roth ist zurück! Für alle, die »Die Bestimmung« geliebt haben - jetzt ihr erster Roman für Erwachsene!

Mit ihrer dystopischen Trilogie »Die Bestimmung« hat Veronica Roth Bestseller-Geschichte geschrieben. Jetzt ist sie zurück, besser und stär … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

18,00 *

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
  • Bewerten
  • Empfehlen
Die Erwählten - Tödliche Bestimmung als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Die Erwählten - Tödliche Bestimmung
Autor/en: Veronica Roth

ISBN: 3764532440
EAN: 9783764532444
Roman.
Originaltitel: Chosen Ones (Chosen Ones 1).
Deutsche Erstausgabe.
Übersetzt von Petra Koob-Pawis
Penhaligon

1. Oktober 2020 - gebunden - 500 Seiten

Beschreibung

Veronica Roth ist zurück! Für alle, die »Die Bestimmung« geliebt haben - jetzt ihr erster Roman für Erwachsene!

Mit ihrer dystopischen Trilogie »Die Bestimmung« hat Veronica Roth Bestseller-Geschichte geschrieben. Jetzt ist sie zurück, besser und stärker als jemals zuvor - mit ihrem ersten Fantasy-Roman für Erwachsene! Das Besondere: Der spektakuläre Urban-Fantasy-Zweiteiler beginnt, wo andere Romane enden - mit dem Sieg der Helden über den mächtigen dunklen Feind. Doch dieses Happy End ist nur vorübergehend. Zehn Jahre später stehen die Erwählten ihrem größten Gegner erneut gegenüber, und er treibt ein abgrundtief böses Spiel mit ihnen ... Außergewöhnlich, neu und atemberaubend spannend kehrt Veronica Roth zurück zu ihren Wurzeln und einer urbanen Welt mit einer starken Heldin, die bereit ist, alles für ihre Freunde und ihre Liebe zu riskieren.


Portrait

Veronica Roth ist die Autorin des Nr. 1 »New York Times«- und SPIEGEL-Bestsellers »Rat der Neun« und der Trilogie »Die Bestimmung«, von der sich weltweit über 35 Millionen Exemplare verkauft haben und die in drei Teilen mit hochkarätiger Besetzung verfilmt wurde. Veronica Roth lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

»Angenehm unaufgeregt erzählt und geeignet für alle, die sich mit den psychischen Folgen eines Krieges befassen möchten.« Brigitte

»Eine enorm originelle und wendungsreiche Geschichte, die durch ein Labyrinth aus Magie und Krieg direkt ins Herz führt.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Diana Gabaldon

»Roth liefert eine komplett neue Auseinandersetzung zwischen Gut und Böse mit großartig komplexen Figuren.« thenerddaily.com

»Veronica Roths erster Roman für Erwachsene wartet mit einer faszinierenden Welt auf, die man nicht verlassen möchte.« The New York Times

»Eine hinreißende Mischung aus Thriller, Fantasy und Science Fiction so etwas habe ich noch nie gelesen.« SPIEGEL-Bestsellerautor Blake Crouch

»Nach der Bestseller-Jugendbuchreihe Die Bestimmung legt Roth nun ihr fantastisches Erwachsenendebüt vor und betrachtet darin eine Gruppe junger Auserwählter, die die Welt retten müssen und unter dem Gewicht dieser Verantwortung und der damit einhergehenden psychischen und sozialen Belastung zu zerbrechen drohen.« Publishers Weekly
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Ihrem Buchhändler
von Ihrem Buchhändler - Hugendubel Buchhandlung Cottbus Mauerstraße - 20.11.2020
Dieses Buch fängt da an, wo andere aufhören. Das Abenteuer ist bestanden, die Welt gerettet. Doch der Preis dafür war hoch … 10 Jahre später müssen sich die Helden erneut beweisen. Aber alles ist anders, als sie dachten. Dieses spannende Erwachsenendebüt von Veronica Roth macht Lust auf mehr!
Bewertungen unserer Kunden
Tolle fesselnde Lesestunden trotz einiger Schwächen
von Josis Library - 15.11.2020
Ihr Erwachsenendebüt startet mit einer gelungenen Kombination aus Verwirrung und Zurechtfinden. Verwirrung, weil es Berichte aus Zeitungen etc. sowie diverse Auszüge aus Briefen zwischen Regierungsmitgliedern gibt, die natürlich eine Menge Fakten enthalten. Gleichzeitig fühlte ich mich mit den sehr lebendigen Hauptfiguren richtig wohl, wie als ob ich diese schon länger kennen würde. Der Schreibstil steuert positiv bei; flüssig, packend, einfach super zu lesen! In der ersten Hälfte passiert zwar schon einiges, dennoch empfand ich diesen Teil als ruhige, unterhaltsame Einleitung. Spannung nur gering vorhanden, trotzdem las ich es ohne jegliche Langeweile! Es blieb durchweg interessant, die Charaktere sprachen mir zu und Abwechslung war in Form der bereits erwähnten Auszüge/ Berichte vorhanden. Jetzt, im Nachhinein, muss ich allerdings feststellen, dass dieser Teil mehr Handlung und mehr Spannung gut vertragen hätte. Oder kürzer fassen. Die zweite Hälfte ließ mich nicht mehr los! Das Buch entwickelte sich zu einem richtigen Pageturner, also das Buch mal kurz beiseite legen war fast unmöglich. Die Handlung war zwar an manchen Stellen etwas vorhersehbar, trotzdem gabs reichlich Spannung, Action, tolle Charaktere, Humor und Informationsfetzen zum rätseln. Wie der Klappentext bereits verrät gibt es anfangs fünf Hauptfiguren, von denen eine stirbt. Von der anfänglichen super unterhaltsamen Interaktion und Kommunikation zwischen ihnen wurde ich mit der Zeit aber leider etwas enttäuscht. Von der Qualität her blieb es klasse, doch ich hatte mir eine gewisse Steigung im Sinne mehr gemeinsame Szenen und mehr Fokus auf ihre gemeinsame Vergangenheit erhofft, was leider aus verschiedenen Gründen ausblieb. Wenigstens kommt dafür ein großartiger neuer Charakter ins Spiel! Aber keine Sorge, mehr verrate ich nicht. :D DIE Hauptfigur ist natürlich Sloane, meine Adjektive für sie lauten: nervig, lustig, bewundernswert, kalt. Sie repräsentiert (einige) Stärken und Schwächen von uns Menschen auf recht glaubhafter, realistisch wirkender Ebene, was mir stets zusagte. Der Bösewicht überzeugte mich - aber nur bis zum Schluss. Denn am Ende wirkte das alles sehr, na ja, einfältig und wenig nachvollziehbar und wurde auch relativ schnell abgearbeitet. Schade! Was noch amüsant war: Manchmal musste ich mich daran erinnern, dass die Hauptfiguren um die 30 Jahre alt sind, denn manchmal wurden sie in meinem Kopf zu 20 Jährigen. Mit anderen Worten, das Buch könnte man problemlos in die Jugendfantasy-Abteilung einsortieren. Erwachsenendebüt heißt es vermutlich nur deshalb, weil die Figuren 30 sind. Die Ideen zur Handhabung mit der Magie gefallen mir sehr gut, auch wenn ich mir eine etwas plausiblere Erklärung für die Siphons wünschen würde und zudem wurde es am Ende etwas zu leicht. Aber trotzdem überzeugend und eine interessante neue Richtung. Auch die bereits erwähnten Auszüge und Berichte, die einem während des ganzen Buches begegnen, sind richtig gelungen! Manchmal sehr verwirrend, okay, aber immer in einem neugierig machendem Rahmen. Zum Ende (die letzten paar Seiten) kann ich nur sagen: Ich liebe es! Genau diese Art und Weise, ein Buch zu beenden, gefällt mir immer richtig gut. Der Leser erfährt einiges, aber nicht alles. Man kann eine Fortsetzung dranhängen, oder eben nicht. (Soweit ich weiß ist es ein Zweiteiler, ein Band folgt also noch.) Charaktere, Worldbuildung und Handlung überzeugen mich trotz kleineren Schwächen von Anfang bis Ende! Ich hatte tolle Lesestunden und vergebe (nach echt langem überlegen) 4/5 Sterne.
Interessante neue Welt
von lesefreak5375 - 13.11.2020
Mit Die Erwählten hat die Erfolgsautorin der Bestimmungs-Reihe ein neues Buch rausgebracht und ich war ja mehr als gespannt wie es werden wird. Ich meine, es ist ja öfter so, dass das nächste Buch eines Autors etwas enttäuschend wird, aber ich war trotzdem gespannt. . Der Ansatz dieses Buches war schon vielversprechend, denn es fängt dort an, wo andere Bücher enden: die große Schlacht ist geschlagen und unsere Helden sind inzwischen so etwas wie Prominente, die die Welt gerettet haben. Dieser ungewöhnliche Beginn konnte mich überzeugen, genauso wie die Protagonistin Sloane, die eine Art schwarzes Schaf unter den Erwählten ist. Sie ist mir mit ihrem skeptischen und kaltschnäuzigen Wesen sofort sympathisch und ich mochte es, dass sie alles hinterfragt und nichts einfach hin nimmt. . Die ganze Geschichte ist eigentlich in zwei Abschnitte aufgeteilt, wobei der erste das Leben der Erwählten nach der großen Schlacht behandelt. Besonders originell fand ich, dass die Vergangenheit nicht durch Erzählungen erklärt wurde, sondern durch Zeitungsartikel und wissenschaftliche Arbeiten. Dadurch wird alles zwar etwas verzögert, man braucht einige Zeit um hinter die Geschichte zu kommen, aber es war eine wirklich interessante Art mehr über die Vergangenheit zu erfahren. . Die ganze Geschichte wird dann auf den Kopf gestellt, als drei der Erwählten in einem Paralleluniversum landen, in dem die letzte Schlacht noch nicht geschlagen ist und das voller Magie steckt. Dieser vollkommenen Umschwung der Handlung war erstmal schwierig zu verdauen, da viele neue Eindrücke auf einen einstürzen, aber durch Sloanes Persönlichkeit, die alles hinterfragt, lernt man die Welt schnell kennen und ich habe mich gut zurechtgefunden. Auch in diesem Abschnitt wird wieder auf Zeitungsartikel zurückgegriffen, um Hintergründe aufzudecken. . Insgesamt war dieses Buch einfach gigantisch, da eine völlig neue, spannende Fantasywelt kreiert wurde, die mich überzeugen konnte. Die Charaktere, besonders Sloane, wirkten authentisch und haben nachvollziehbare Entscheidungen getroffen. Und der Fanatsyaspekt war einfach grandios, so gut durchdacht und einfach faszinierend. Trotzdem, da hat mir irgendetwas gefehlt, dieses letzte Etwas, das mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen lässt. Wenn ich nämlich nicht gerade eine Seite nach der anderen verschlungen habe, hatte ich nicht den Drang weiterzulesen. Ich war nicht wirklich gefesselt, konnte das Buch immer wieder unterbrechen, ohne dass es mich groß gestört hat. Sobald ich dann wieder angefangen habe zu lesen, war ich absolut begeistert, aber dazwischen waren immer diese Tiefs, die mich motivationslos zurückgelassen haben. Das wird wohl mal wieder eine subjektive Wahrnehmung meinerseits sein, denn objektiv habe ich keinen einzigen Kritikpunkt.
Gelungener Einstieg der neugierig auf mehr macht.
von Solara300 Blogger bei Bücher aus dem Feenbrunnen - 13.11.2020
Was wirst du tun nach dem Sieg über das Böse Dein Leben leben, Party feiern und dankbar für jeden Tag sein. Falsch Hier in der Welt der Erwählten endet das ganze nicht mit dem Tod des Bösen, sondern bleibt weiterhin Teil ihres Lebens. Sei es in Erinnerungen an die Kämpfe die sie ausgefochten haben, die Verluste die sie veränderten oder auch die schlimmen traumatischen Erlebnisse die sie seitdem mit sich herumtragen und die ein Teil von Ihnen geworden sind. Dabei ist Sicherheit ein trügerisches Gefühl wie die Welt bald feststellen wird Meine Meinung Fantasischer Auftakt einer Dilogie, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Hier trifft man auf die Erwählten, nachdem sie einen Kampf gegen das Böse gewonnen haben und seitdem mit den Konsequenzen leben müssen. Sei es das sie mit Medikamenten versuchen ihren Alltag in den Griff zu bekommen, wie mit Verdrängung oder Therapie, oder einer Maske hinter den sie niemanden Blicken lassen. Hier gefällt mir die Idee der Autorin Veronica Roth einmal nach dem Kampf das Leben der Helden zu beleuchten. Ihren Kampf mit sich selbst mit ihren Traumatas die sie geprägt haben während der Zeit des Kampfes. Dabei geht es um so viel mehr und gleichzeitig um das Klischee eines strahlenden Helden den sie der Öffentlichhkeit präsentieren sollen. Interessant und vor allem sehr gut inszeniert sind hier das Setting, aber auch das eine neue Macht die Bedrohung der Erde darstellt und man erst Stück für Stück hinter Geheimnisse kommt die einen faszinieren und mitreissen. Dazu Protagonisten die hier sehr gut ausgearbeitet wurden und einen ihre Welt mitnehmen.
Einzigartige Story in einer magischen Welt
von Aprikosa - 31.10.2020
Die Erwählten haben den Dunklen besiegt und das ist ein großes Ereignis. Sie haben die Welt gerettet und sind Helden. Doch für die Erwählten hat der Kampf Spuren hinterlassen und besonders Sloane, die Hauptperson, hat mit den seelischen Verletzungen schwer zu kämpfen. Die Erwählten sind berühmt und stehen in der Öffentlichkeit und auch das gefällt Sloane nicht. Dann geschieht etwas und sie werden in eine Parallelwelt befördert, wo der Dunkle noch nicht besiegt ist. Können sie ihn erneut besiegen? Und wem können sie trauen? Ich fand es sehr interessant zu lesen wie es für die Erwählten nach dem Sieg ist und wie sie sich mit der Situation fühlen. Denn auch wenn sie als Helden gefeiert werden geht es ihnen wegen der Folgen des Kampfes nicht gut damit. Sloane wird auch einfach nicht verstanden und fühlt sich alleine. Völlig am Ende, werden sie dann damit konfrontiert, dass der Dunkle in der Parallelwelt noch lebt. Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Im ersten wird die Situation der Helden erklärt und vor allem auf Sloane's Gefühlslage eingegangen. Zwischen den Kapiteln gibt es immer Dokumente und Aktenauszüge. Dadurch bekommt man auch immer noch einen objektiven Eindruck und spannende Informationen Der erste Teil ist interessant und ab dem zweiten Abschnitt kommt dann richtig viel Spannung auf. Ab da an wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Veronica Roth hat eine einzigartige Geschichte geschaffen. Ständig gab es wirklich einzigartige Elemente, die ich noch in keinem anderen Buch gelesen habe. Sloane ist ein interessanter Charakter und auch Nox gefällt mir sehr gut. Ich mag dass er am Anfang sehr geheimnisvoll ist. Man erfährt im Laufe des Buchs immer mehr von ihm. Das Buch besitzt auch unerwartete Wendungen, die noch mehr Spannung reinbringen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ab dem zweiten Abschnitt wurde es sehr spannend und mir gefällt die magische Welt Genetrix und die Charaktere. Das Buch ist in sich abgeschlossen. Für Fans vob Dystopien eine klare Empfehlung. Da ich die Bestimmung von Veronica Roth schon so gut fand, musste ich das Buch lesen. Und ich habe die Lesezeit sehr genossen.
Trotz kleinen Längen ein gutes Buch
von violas_buecher - 28.10.2020
Meinung: Das Buch beginnt relativ langsam. Es ist nicht uninteressant oder langweilig, dennoch passiert erstmal nicht viel. Daher habe ich nicht ganz so gut in das Buch hineingefunden wie erhofft. Der Schreibstil hingegen war wie gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Obwohl zu Beginn nicht wirklich viel passiert ist, hat sich das Buch schnell lesen lassen. Dennoch konnte es mich nicht zu 100% packen. Ab der Hälfte hat für mich der spannende Teil begonnen und es ging teilweise alles ziemlich schnell. Hier hätte ich mir eine bessere Mischung gewünscht. Sloane war mir leider total unsympathisch. Sie war stur, unehrlich und manchmal auch, für mich als Leser, ziemlich anstrengend. Man hat jedoch sehr schnell gemerkt, dass sie die Verbindung zum Gegner ist und somit unsere Hauptprotagonistin. Zum Ende hin hat sich Sloane für mich zum Positiven entwickelt. Daher hoffe ich, dass sie diese Art im zweiten Band beibehält. Allerdings finde ich es schade, dass in dem ersten Teil so viel Potential verschenkt wird. Da hatte ich mir etwas mehr erhofft und bin bei diesem Punkt ebenfalls gespannt, wie es im zweiten Teil gehandhabt wird. Fazit: Guter Auftakt mit einigen Schwächen und Längen. Trotzdem bin ich gespannt wie es weitergeht.
Hier bleibt leider viel Potenzial auf der Strecke!
von Golden Letters - 25.10.2020
Vor zehn Jahren haben fünf Teenager mit dem Dunklen, einen starken Gegner besiegt, der die Menschheit bedroht und Tod und Verwüstung hinterlassen hat. Auch zehn Jahre später werden Matt, Ines, Esther, Albie und Sloane noch gefeiert, doch besonders Sloane fällt es schwer, sich ein normales Leben aufzubauen. Die Schrecken, die sie vor ihrem Sieg durchleiden musste, sind noch immer präsent und als kurz nach dem Jahrestag ihres Sieges einer von den fünf Erwählten stirbt, entdecken sie etwas, das ihre Welt erneut auf den Kopf stellt. Die Erwählten - Tödliche Bestimmung ist der Auftakt einer neuen Reihe von Veronica Roth, der aus der personalen Erzählperspektive von Sloane Andrews erzählt wird. Sloane ist eine Protagonistin, die es mir leider nicht immer leicht gemacht hat. Ich fand sie ziemlich unnahbar und hart. Gemeinsam mit Matt, Esther, Albie und Ines wurde sie ausgebildet, den Dunklen zu bekämpfen und zu besiegen. Eine Prophezeiung hat sie zur Erwählten gemacht und sie hat viel Schreckliches durchlebt, das ihr auch zehn Jahre später noch den Schlaf raubt. Sie und ihre Freunde sind zwar siegreich aus dem Kampf hervorgegangen, doch sie haben auf dem Weg dorthin auch viele Verluste einstecken müssen. Während ihre Freunde sich ein neues Leben aufgebaut haben, scheint Sloane sich nicht zu bewegen. Sie hat Schwierigkeiten, sich ein normales Leben aufzubauen, denn was soll man tun, wenn man bereits die Welt gerettet hat? Ihre Ausbildung hat sie zur Kämpferin gemacht, doch mich hat es gestört, dass sie um manche Dinge, die sich vielleicht glücklich gemacht hätten, nicht stärker gekämpft hat. Sie ist impulsiv und stur, sehr intelligent und beschützt ihre Freunde. Ich konnte sie zum Ende hin immer besser verstehen, aber eine Sympathieträgerin war Sloane für mich nicht. Ich fand es dann auch schade, dass wir nicht mehr über Matt, Ines, Albie und Esther erfahren haben. Auch die vier sind Erwählte und haben Seite an Seite mit Sloane gekämpft, da hätte ich sie gerne noch besser kennengelernt! Sie sind mir leider ein wenig blass geblieben, besonders weil ich den Eindruck hatte, dass in ihnen so viel mehr steckt, als auf den ersten Blick zu sehen ist! Die Geschichte hat mir am Anfang sehr gut gefallen, auch wenn auf den ersten zweihundert Seiten noch nicht viel Spannung aufgekommen ist! Sloane hat die Regierungsakten von vor zehn Jahren angefordert und die Lektüre dieser Akten hat ihr an manchen Stellen die Augen geöffnet. Als Leser haben wir einige dieser Akten ebenfalls zu lesen bekommen, denn die Akten haben sich vom Text abgehoben und neben diesen haben wir noch Auszüge aus Büchern und Zeitungen lesen dürfen. Ich fand es sehr spannend, dass wir so die Geschehnisse von vor zehn Jahren Stück für Stück zusammensetzen konnten! Dann begann allerdings der zweite Teil des Buches, und es gab einen Ortswechsel, der mir ehrlich gesagt nicht ganz so gut gefallen hat, weil durch diesen alles bisher Erfahrene auf den Kopf gestellt wurde! Veronica Roth spielt hier mit unterschiedlichen Dimensionen und Paralleluniversen, was ich so nicht erwartet hätte. Außerdem spielt die Magie eine wichtige Rolle, die über Pfeif- oder Summtöne ausgeübt werden kann, was ich sehr spannend fand! Ich bin ein wenig zwiegespalten, denn einerseits ließ sich die Geschichte sehr gut lesen, aber andererseits habe ich das Gefühl, dass hier viel Potenzial auf der Strecke geblieben ist! Man merkt früh, dass zwischen Sloane und den Dunklen etwas passiert ist, das immer noch Einfluss auf Sloane hat und vielleicht auch der Schlüssel ist, den man braucht, um Sloane zu verstehen. Doch man erfährt sehr lange nicht, worum es sich hier handelt. Generell habe ich das Gefühl, dass Veronica Roth dem Leser sehr viele Informationen und Puzzleteile vorenthalten hat, die allerdings dafür gesorgt hätten, dass die Geschichte runder wird und man sie besser verstanden hätte! An manchen Stellen war ich dann auch echt frustriert, weil ich endlich erfahren wollte, was damals passiert ist! Warum erst ansprechend, wenn es dann doch unter den Tisch fällt? Zum Glück haben wir hier ein paar Antworten bekommen. Auch wenn sich die Geschichte gut lesen ließ, passierte für meinen Geschmack zu wenig Spannendes! Besonders nach dem Ortswechsel hätte ich mir von den Erwählten, besonders von Essy, mehr Aktionismus gewünscht! Einzig Sloane hat die Dinge dann irgendwann mal in die Hand genommen und einiges hinterfragt, was die Handlung dann ins Rollen gebracht hat! Am Ende kam die Spannung doch noch auf, denn es gab einige Wendungen, aber ich muss sagen, dass ich mir mehr Erklärungen gewünscht hätte, denn ich habe das Buch mit einem großen Fragezeichen über dem Kopf beendet, weil ich irgendwann nicht mehr hinterhergekommen bin und mir vieles zu wirr war. Ich finde es echt schade, dass Veronica Roth mich nicht stärker begeistern konnte, denn vielversprechende Ansätze waren definitiv da! So kann ich nur hoffen, dass die Fortsetzung mir besser gefallen wird! Fazit: Die Erwählten - Tödliche Bestimmung von Veronica Roth hat mir leider nicht so gut gefallen, wie ich es mir erhofft habe! Mit Sloane bin ich leider nur schwer warm geworden und die anderen Erwählten sind meines Erachtens sehr blass geblieben. Ich hatte insgesamt das Gefühl, dass Veronica Roth viel Potenzial nicht ausgeschöpft hat, denn die Geschichte wurde erst zum Ende hin richtig spannend, obwohl sie sich immer sehr gut lesen ließ! Am Ende hätte ich mir mehr Erklärungen gewünscht, weil mir dann doch vieles zu wirr war. Der Weltentwurf hat mir allerdings echt gut gefallen und so freue ich mich sehr auf die Fortsetzung! Dennoch hatte ich mir von diesem Auftakt mehr erhofft und vergebe drei Kleeblätter.
von Engelchens Bücherwelt - 12.10.2020
Ich habe die Trilogie "Die Bestimmung" geliebt und mich deshalb schon sooo lange auf dieses Buch gefreut. Es ist ja der erste Roman für Erwachsene, wobei "Die Bestimmung" zu den Jugendbüchern zählt. Diesen Unterschied merkt man meiner Meinung nach in diesem Buch sehr deutlich. Zum einen sind so einige Wörter dabei, wo junge Leute und bestimmt auch der ein oder andere Volljährige sich einen Duden zur Hilfe nimmt. Zum anderen finde ich auch den Schreibstiel der Autorin hier nicht ganz so locker und flockig und einfacher gehalten wie in der Jugendbuch- Reihe. Es wechseln sich immer wieder die Geschichte und Zeitungsartikel, sowie Dokumente ab, welche von der Regierung über die Erwählten geführt wurden. In der Story hat Sloane, die Protagonistin diese Unterlagen angefordert und man bekommt sie als Leser Häppchen weise zugeführt. Das Buch ist in drei Teile eingeteilt. Der erste Teil konnte mich leider nicht so mitreißen, war etwas schleppend und ich habe eine halbe Ewigkeit gebraucht, um mich da durchzulesen. Er spielt zehn Jahre nach dem Sieg über den Dunklen. Man merkt deutlich, dass dieser vergangene Kampf den Erwählten psychisch sehr zugesetzt hat und sie auch heute noch darunter leiden, manche mehr, andere weniger. Im Zweiten Teil wurde die Geschichte dann schon interessanten und nimmt an Fahrt zu, denn gleich am Anfang passierte etwas spannendes, dass ich nicht erwartet hätte. Wie es scheint, ist der Dunkle doch noch nicht endgültig besiegt und die Freunde müssen ihn in einer anderen Art der Welt noch einmal zur Strecke bringen. Veronica Roth hat hier ein paar sehr interessante neue Elemente in die Parallelwelt einfließen lassen, von denen ich so im Fantasybereich vorher noch nichts gelesen habe, die mir aber überaus gut gefallen. Im ersten Teil hatten ja nur die Erwählten durch spezielle Gegenstände Zugang zur Magie um den Dunklen zu bezwingen. Im zweiten Teil verhält sich das ganz anders und auch die Art und Weise, wie die Magie gewirkt wird finde ich sehr gewitzt und einfallsreich. Ab dem zweiten Teil gefällt mir das Buch deutlich besser und auch das Ende ist ziemlich unerwartet und spektakulär. Ich bin bei der Bewertung hin und hergerissen, da ich es im ersten Teil fast abgebrochen habe und ich mich ziemlich durchbeißen musste. Der Rest des Buches ist für mich gut, wenn auch an einigen Stellen wieer zäh, aber nicht so wie im ersten Teil, mit sehr guten Elementen und so einigen Überraschungen. Deswegen vergebe ich drei Sterne.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffenen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein BLACK20 gilt vom 23.11.2020 bis einschließlich 30.11.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein ist nicht gültig für gesetzlich preisgebundene Artikel (deutschsprachige Bücher und eBooks) sowie für preisgebundene Kalender, Tonieboxen, tolino eReader und tolino select. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

*** Gilt für Bestellungen auf Hugendubel.de. Von dem verlängerten Rückgaberecht ausgeschlossen sind eBooks, Hörbuch Downloads, tolino select, das Leseglück-Abo, die eKidz.eu Apps sowie phase6 Apps. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.