Bücher versandkostenfrei*100 Tage RückgaberechtAbholung in der Wunschfiliale
Farbulös - tolino vision color und tolino stylus ab jetzt erhältlich
Farbulös - tolino vision color und tolino stylus ab jetzt erhältlich
Jetzt entdecken
mehr erfahren
product
cover

Das Licht und all die Tage dazwischen

Madrid

(2 Bewertungen)15
150 Lesepunkte
Buch (kartoniert)
Buch (kartoniert)
14,99 €inkl. Mwst.
Zustellung: Mi, 31.07. - Sa, 03.08.
Versand in 6 Tagen
Versandkostenfrei
Empfehlen
Zwei Leben, zwei Geheimnisse ... und eine Liebe, die keine Grenzen kennt. Das Schicksal führt Charlotte von Wenger nach Madrid, zurück in eine Stadt, die einst den Schauplatz ihrer Träume bildete. In der Vergangenheit hatte sie hier von einer Karriere als Malerin und einem gemeinsamen Leben mit Manuel, ihrer großen Liebe, geträumt. Beide teilten ihre Leidenschaft für die Werke von Hieronymus Bosch und die Zukunft schien grenzenlos. Doch dann verschwand Manuel plötzlich und ohne eine Spur. Heute, ein Vierteljahrhundert später, betritt Charlotte erneut das Museo del Prado, jenen Ort, an dem ihre Träume einst zerplatzten wie Seifenblasen. Die Erinnerungen fluten zurück - Verzweiflung, ungeklärte Fragen und der schmerzhafte Stich einer unerfüllten Liebe, die sie bis heute begleitet. Um Frieden mit ihrer Vergangenheit zu finden, muss Charlotte Manuel ausfindig machen und ein Geheimnis enthüllen, das ebenso mächtig ist wie der Grund, aus dem er einst ohne ein Wort verschwand. Ein bewegender Roman über das Leben, die Liebe, den Tod und Madrid.

Produktdetails

Erscheinungsdatum
16. Mai 2024
Sprache
deutsch
Seitenanzahl
372
Reihe
Weiße-Lilien-Saga, Bd. 1
Autor/Autorin
Alexandra Mazar
Verlag/Hersteller
Produktart
kartoniert
Gewicht
412 g
Größe (L/B/H)
190/125/26 mm
Sonstiges
Paperback
ISBN
9783759215574

Portrait

Alexandra Mazar

In Landshut geboren und von Andalusiens Zauber geprägt, führt Alexandra Mazar ihre Leser durch emotionale Landschaften und dunkle Themen. Ihre Erzählungen weben ein Band der Hoffnung und Entfaltung, während sie die spanische Seele in der "Weiße-Lilien-Saga" mit poetischer Grazie einfängt. Jede Geschichte ist eine Hommage an die vielfältige Schönheit Spaniens und ein Spiegel der Suche nach Identität. Mazar, ansässig nahe Frankfurt, verbindet große Gefühle mit den leisen Tönen des Lebens.

Bewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
15
Übersicht
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Zur Empfehlungsrangliste
Von Mellie W. am 25.05.2024

Das Licht und all die Tage dazwischen ist ein Buch das fesselt und mitreißt

Das Licht und all die Tage dazwischen ist ein Buch das fesselt, mitreißt und tief ins Herz schießt. Alexandra Mazar nimmt uns mit nach Madrid. Dorthin reist die Hauptprotagonistin Charlotte in den 90er Jahren um ihre Ausbildung an der berühmtesten Kunstschule Spaniens zu absolvieren. Sie findet dort ein Zimmer in der WG von Sofia und Lucia, mit denen sie sich auf Anhieb versteht. Gleich in den ersten Tagen lernt sie Manuel kennen, der ihr in einer brenzligen Situation zu Hilfe eilt. Von da an macht er es sich zur Aufgabe, Charlotte alle schönen Plätze Madrids zu zeigen und es entwickelt sich nach und nach eine tiefe Liebe. Aber immer wieder lässt Manuel erkennen, dass er etwas vor Charlotte verheimlicht. Nach vielen schönen, gemeinsamen Monaten verschwindet Manuel spurlos. Heute, knapp 26 Jahre später, erleben wir, wie Charlotte sich daran gewöhnen muss, dass ihre Tochter für ein Praktikum nach Peru fliegen wird. Eigentlich arbeitet Charlotte an einem Buch über die Kunstwerke von Hieronymus Bosch, ihrem Lieblingskünstler. Dessen Gemälde "Garten der Lust" hängt im Museo del Prado in Madrid. Auf anraten ihrer Tochter Branca macht sie sich auf den Weg in den Süden, um Vergangenes zu verarbeiten und endlich bei ihrem Buchprojekt weiter voran zu kommen. Charlotte reist nach Madrid und erlebt dort eine schöne und aufwühlende Zeit. Wieder kommt sie in der Wohnung von damals unter und kann sich nach so langer Zeit endlich auch mit Sofia aussprechen. Die Kapitel sind immer abwechseln aus der früheren Zeit in Madrid und dann aus der Jetzt-Zeit 2022 in Regensburg und Madrid geschrieben. Alexandra Mazar schafft es durch ihre sehr bildlichen Beschreibungen der verschiedenen Orte und Charaktere , dass man ein Gefühl für die Atmosphäre Spaniens bekommt. Mit einigen Protagonisten ist man sofort auf einer Wellenlänge, andere enttäuschen einen durch ihr Verhalten. Manuel bleibt von Anfang an ein undurchsichtiger Charakter, der während des Lesens für mich sehr schwer greifbar bleibt. Erst zum Ende hin versteht man sein Verhalten und man trauert mit um die viele verlorene Zeit. Wenn ihr euch mit Charlotte auf die Suche nach den Geheimnissen der Vergangenheit begeben möchtet, lege ich euch diese Geschichte sehr ans Herz. Die Story ist ein abgeschlossener Einzelband und der Auftakt der Stadtlichter-Reihe, eine Hommage an die schönsten Städte Spaniens.
Von Bibabuch am 25.05.2024

Mein Jahreshighlight

Auf zwei verschiedene Zeitebenen wird diese wunderschöne Geschichte, die in Madrid spielt, erzählt. Und genau das ist der Antreiber der Story: sie ist mitreißend und spannend von der ersten bis zur letzten Zeile. Ich war glücklich und traurig, überrascht und entsetzt, ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und musste einfach immer weiter lesen. Für mich definitiv mein bisheriges Jahreshighlight 2024.