Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung als Buch (kartoniert)
PORTO-
FREI

Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung

Roman. 1. Auflage.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Ein großer Traum und eine unvergessliche Liebe - Sophia geht ihren Weg
Buch (kartoniert)

14,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung als Buch (kartoniert)

Produktdetails

Titel: Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung
Autor/en: Corina Bomann

ISBN: 3864931169
EAN: 9783864931161
Roman.
1. Auflage.
Ullstein Paperback

28. Februar 2020 - kartoniert - 544 Seiten

Beschreibung

Ein unerwarteter AufbruchBerlin, 1926. Aufgewühlt verlässt Sophia ihr Elternhaus. Ihr Vater will sie nie wiedersehen, ihre Mutter ist in Tränen aufgelöst. Erst als sie vor ihrem Geliebten steht, begreift Sophia, dass sie das gemeinsame Kind alleine aufziehen muss. Noch dazu als Unverheiratete. Verzweifelt reist sie zu einer Freundin nach Paris, wo sich ihr eine unerhörte Möglichkeit bietet. Die große Helena Rubinstein ist von Sophias Ausstrahlung und von einer ihrer selbstgemachten Cremes begeistert. Und sie bietet ihr an, in ihrem Schönheits-Imperium zu arbeiten. Sophia reist nach New York, voller Hoffnung auf ein neues Glück."Super recherchiert, packend und sehr stimmungsvoll geschrieben - wie gut, dass noch zwei Bände folgen." Für Sie

Portrait

Corina Bomann ist eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen. Immer wieder begeistert sie ihre Leserinnen mit großen dramatischen Romanen und Heldinnen, die etwas Besonderes erreichen. Ihre Romane werden in zahlreiche Sprachen übersetzt und sind internationale Bestseller. Sie wohnt in Berlin.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph
Buch (kartoniert)
von Corina Bomann
Die Farben der Schönheit - Sophias Träume
Buch (kartoniert)
von Corina Bomann
vor
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Christiane T.
von Christiane T. - Hugendubel Buchhandlung Konstanz Bodanstraße - 12.10.2020
Berlin, Paris, New York, Elizabeth Arden, Helena Rubinstein, die 20er Jahre! Erster Teil der Trilogie um Sophia Krohn. Gut geschriebenes Lesefutter!
Bewertungen unserer Kunden
Leider vorhersehbar!
von lysan - 04.09.2020
Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde enttäuscht. Die Story birgt viel Potenzial. Leider schaffte es die Autorin nicht, die Figuren packend zu schildern und dem Leser eine Beziehung zu diesen zu ermöglichen! Sophia, die Hauptperson, muss ihr Elternhaus verlassen, nachdem sie von ihrem Geliebten ein Kind erwartet. Dieser will nun nichts mehr von ihr wissen und sie steht fast allein da. Einzige Vertraute und Helferin in der Not ist ihre Freundin aus Kinderzeiten. Mit dieser reist sie nach Paris, erlebt dort jede Menge Schicksalsschläge und hat dann doch eine Chance, bei Helena Rubinstein zu arbeiten, allerdings in New York. Auch hier ist ihr das Schicksal nicht wirklich wohlgesonnen. Mich hat das Buch nicht packen können. Weder die geschichtlich relevanten Figuren sind klar herausgearbeitet, noch die Hauptperson schlägt den Leser in den Bann. Ich blieb distanziert und quälte mich irgendwann nur noch durch diese vorhersehbare Geschichte. Schade!
Leider weniger spannend als erhofft
von Anonym - 23.08.2020
Dieser Roman hat mich leider nicht wirklich überzeugt - aber auch nicht wirklich enttäuscht. Ich fand den Schreibstil beziehungsweise den Spannungsaufbau leider nicht gelungen, denn meist wird dem Leser quasi jeder Gedanke vorweggenommen und zu sehr durchgekaut , anstatt dass man die Möglichkeit erhält, sich selbst seinen Teil zu denken und noch etwas Spannung zu erfahren. So empfand ich das Buch leider als ziemlich vorhersehbar, weshalb mir bisher die Lust fehlte, die weiteren Teile der Reihe zu bestellen. Generell wirkt die Geschichte auf mich recht konstruiert und an vielen Stellen eher unlogisch. Die eigentlich doch so intelligente und starke Sophia verhält sich an vielen Stellen vielmehr naiv und äußerst unüberlegt, weshalb ich trotz ihrer zweifellos interessanten Stärken nicht wirklich warm mit ihr werden konnte.
Toller Roman zum Wohlfühlen
von violas_buecher - 19.08.2020
Meinung: Für mich war es das erste Buch von Corina Bormann und in diesem Genre und ich möchte unbedingt mehr. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich so in diesem Genre fallenlassen und verlieben kann. Aber nun von vorn: Der Schreibstil war angenehm leicht, locker und warm. Die Autorin hat ein tolles Mittelmaß an Details und Spannung gefunden. Schon der Einstieg, hat mir sehr gut gefallen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und man hat nicht gemerkt, dass das Buch knapp 550 Seiten hat. Es gab zwischendurch ein paar Längen, welche aber völlig in Ordnung waren. Das hat mich auch nicht weiter gestört. Sophia ist eine aufgeweckte und junge Frau. Sie war mir sehr sympathisch und ich konnte mich in sie hineinversetzen und mitfühlen. Ihre familiäre Situation war nicht gerade einfach. Dennoch hat sie hat sich toll entwickelt und ist stark geblieben. Auch die Nebenprotagonisten wurden schön beschrieben auch wenn ihre beste Freundin, Henny, nicht gerade mein Fall war. Schon nach kürzester Zeit wurde das Buch für mich zum Pageturner und ich bin gespannt, wie es in Teil zwei weitergehen wird. Ich möchte auf jeden Fall in diesem Genre weitere Bücher entdecken. Fazit: Ein schönes Buch für jeden der das Genre kennt oder ausprobieren möchte. Da das Buch mit einem gemeinen Cliffhanger endet, sollte man Band zwei schon zu Hause haben.
Toll und untypisch
von Anonym - 03.08.2020
Im Buch begleiten wir die taffe Sophia in den 20 er Jahren. Was mir sofort positiv aufgefallen ist, ist das Sophia absolut nicht typisch für die damalige Zeit ist. Sie steht nicht auf pompöse Partys und verbringt ihre Zeit lieber im Labor. Schon mit 13 Jahren hat sie die erste Creme für sich selbst hergestellt. Das sie so aus der Reihe tanzt, hat sie für mich unglaublich schnell sympathisch gemacht! Sophia ist authentisch und man hat das Gefühl, dass sie wirklich genau so existiert haben könnte. Und das macht es unheimlich schön zu lesen und auch spannend. Ich habe stets mit ihr mit gefiebert, gehofft, gelitten und gebangt. Ein wirklich schönes Buch, was ich jedem Romanliebhaber ans Herz legen kann.
Auftakt einer tollen Trilogie
von sonnenblumew78 - 03.08.2020
Das Buch Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung von Corina Bomann aus dem Ullstein-Verlag ist der Beginn einer Trilogie. Es geht um Chemie-Studentin Sophia Krohn aus Berlin, die 1926 von ihrem Vater aus dem Haus geworfen wird weil sie schwanger ist. Für Ihn ist seine Tochter gestorben. Sophia findet bei Ihrer Freundin Henny - einer Nacktänzerin - Unterschlupf. Als Henny ein Angebot aus Paris bei Josephine Baker erhält, kommt Sophia mit. In Paris ist es nach dem 1. Weltkrieg schwer als Deutsche Fuß zu fassen. Überhaupt erst mal eine Aufenhaltserlaubnis zu bekommen gestaltet sich schwierig, geschweige denn eine Arbeitserlaubnis... Wer mehr wissen will, muss selbst weiter lesen. Ich habe den ersten Band innerhalb von 2 Tagen verschlungen - und das obwohl er 544 Seiten hat. Wie bei allen Romane, die ich von Corina Bomann gelesen habe, läßt es sich sehr leicht lesen und bleibt bis zum Ende spannend. Band 2 habe ich direkt danach verschlungen - hier kommt gleich die nächste Rezension. Fazit: Sehr empfehlenswert, wenn man historische Romane aus der Zeit 1920-1950 mag, in denen es um starke Frauen geht.
Ich hoffe, die Triologie bleibt so lesenswert, wie der Auftakt es verspricht
von schafswolke - 20.07.2020
Berlin, 1926: Für Sophia bricht eine Welt zusammen, als ihr Geliebter von ihrem gemeinsamen Kind nichts wissen will und auch von ihren Eltern erfährt sie keinen Rückhalt. Die einzige Zuflucht die ihr bleibt, ist ihre beste Freundin Henny. Mit ihr reist sie zusammen nach Paris und träumt von einem besseren Leben. Ihre Hoffnung legt Sophia in ihre selbsthergestellten Cremes, aber sie ist damit nicht alleine. Am Anfang empfand ich Sophia als sehr distanziert, aber das hat sich im Laufe der Geschichte schnell geändert, mit ihr zusammen habe ich also einiges erlebt und viel mit ihr gelitten. Sophia macht eine enorme Entwicklung durch, trotzdem hat man immer das Gefühl, dass sie sich treu bleibt. Zur zweiten Hauptfigur entwickelt sich fast Helena Rubinstein, die das Leben von Sophia stark prägt, generell bleibt der Fokus aber immer auf Sophia. Das Buch habe ich immer wieder gerne zur Hand genommen, denn die Geschichte hat mich sehr gefangen genommen und habe dabei oft die Zeit vergessen. Ich muss nun zügig den zweiten Teil lesen, denn Sophias Geschichte befindet sich gerade an einem Wendepunkt und die Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt. Ich bin kein Freund davon, wenn ich dann erst auf die Fortsetzung warten muss, denn unter Umständen verblasst dann auch ein wenig mein Interesse. In diesem Fall habe ich zumindest den zweiten Teil schon liegen. Ich vergebe volle 5 Punkte und bin gespannt, wie es weitergeht.
Sophias steiniger Weg zum Glück
von Eva Müller - 19.06.2020
"Sophias Hoffnung" ist der erste Band der Farben der Schönheit Trilogie von Besteller Autorin Corina Bomann. Berlin, 1926: Sophia Krohn erwartet ein Kind von ihrem Geliebten. Dieser ist jedoch bereits verheiratet. Als ihre Eltern davon erfahren, steht Sophia plötzlich auf der Straße. Ihre Eltern wollen sie nie wieder sehen, ihr Geliebter will dass sie das Kind abtreibt. Traurig und verzweifelt findet sie Unterschlupf bei ihrer Freundin Henny.  Als diese ein Jobangebot in Paris erhält, begleitet Sophia sie kurzerhand. Dort angekommen, kämpft Sophia mit vielen Problemen und einem harten Schicksalsschlag. Doch sie gibt die Hoffnung nicht auf und ehe sie sich versieht, ist sie plötzlich unterwegs nach New York um für die berühmte Kosmetikerin Helena Rubinstein zu arbeiten. Sophias Lebenstraum scheint war geworden zu sein, doch wieder kommt es anders als gedacht... Der Schreibstil der Autorin ist passend zur Jahreszahl eher im altmodischen Stil. Das passt aber super zur Geschichte und reißt einen direkt mit und versetzt einen zeitlich in längst vergangene Zeiten. Spielerisch fließen reale, geschichtliche Fakten, Orte und Begebenheiten in die Geschichte ein.  Mit knapp 21 Jahren auf eigenen Beinen zu stehen, noch dazu schwanger, war in der damaligen Zeit alles andere als leicht und wird auch sehr authentisch dargestellt. Sophia ist eine Kämpferin, die mich sehr berührt hat, und die mir sehr ans Herz gewachsen ist. Mit ihrer besten Freundin Henny dagegen wurde ich nicht richtig warm. Ihr Gemüt war mir eindeutig zu sprunghaft.  Zum Ende hin gibt es noch mal einige Rückschläge für Sophia zu verkraften, sowie eine überraschende Offenbarung, weswegen sie sich auf den Weg zurück nach Paris macht.. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band und kann daher jedem, der dieses Genre liebt, dieses wundervolle Buch wärmstens empfehlen!
Gelungener Auftakt!
von Anonym - 07.06.2020
"Sophias Hoffnung" ist der erste Band der Trilogie "Die Farben der Schönheit" von Corina Bomann. Mich hat der Roman in eine andere Zeit entführt und so gefesselt, dass ich ihn innerhalb eines Tages durchgelesen habe. Das Cover ist sehr, sehr hübsch. Zuerst war ich von dem Pink etwas abgeschreckt, aber im Original ist es wirklich schön. Da die Geschichte aus Sicht von Sophia Krohn geschrieben ist und sie im Mittelpunkt steht, finde ich es passend, dass sie in den Vordergrund gerückt wird. Auch die Skyline von Berlin im Hintergrund passt sehr gut. Und das Beste - die Cover der Trilogie sehen ähnlich aus und werden im Bücherregal toll aussehen. Corina Bomann hat einen Schreibstil, der es leicht macht der Handlung zu folgen. Die Ereignisse werden bildhaft und detailreich geschildert, so dass während des Lesens ein Film im Kopf abläuft. Obwohl das Buch 541 Seiten umfasst, wurde es an keiner Stelle langweilig. Wie es im Leben auch oft ist, gab es für die Protagonistin Sophia Krohn einige Veränderungen und Herausforderungen, die sie zu bestehen hatte und die die Geschichte spannend gemacht haben. Sophia Krohn ist eine sympathische junge Frau, die leidenschaftlich gern Chemie studiert. Sie möchte gern Kosmetik herstellen, um Frauen ein gutes Gefühl zu vermitteln. Nachdem sie jedoch schwanger wird, steht sie plötzlich vor dem Nichts. Nur ihre Freundin Henny ist für sie da und unterstützt sie. "[E]gal, wie dunkel die Gedanken sind, die dich überfallen, bleib stark. Meine Großmutter sagte immer, auf Regen folgt Sonnenschein. Du magst jetzt im Regen stehen, aber ich bin sicher, die Sonne wird wieder scheinen." Beide gehen nach Paris und versuchen dort ihr Leben zu meistern. Henny und Sophia sind ein tolles Gespann. Mitzuerleben, was ihnen widerfährt ist sehr intensiv. Für Frauen in den 1920er Jahren ist das Leben nicht leicht. Sie werden von den Männern klein gehalten, bevormundet, belächelt und leider oft ausgenutzt. Die Lebensumstände werden gut mit der Handlung verwoben. Auch die Beschreibungen von Kleidung, Freizeitbeschäftigung, Essen sind zeitgemäß und versetzten mich in die damalige Zeit. Der Bezug zum Puderkrieg zwischen Helena Rubinstein und Elizabeth Arden, in dessen Fronten Sophia gerät, bereichert die Geschichte und gefällt mir sehr. Es war unterhaltsam, spannend und teils sehr tragisch Sophia auf ihrem Weg zu begleiten. Der Roman endet mit einem extremen Cliffhanger, der es unmöglich macht die Reihe nicht weiterzulesen.
Sophias Lebenstraum
von Gisel - 27.05.2020
Berlin, 1926. Als die Chemie-Studentin Sophia unerwartet schwanger wird von ihrem Dozenten, der aber von ihr nichts mehr wissen will, sagt sich ihr Vater von ihr los und wirft sie aus dem Haus. Ihre Freundin Henny nimmt sie mit nach Paris. Von Helena Rubinstein erhält Sophia die Möglichkeit, in deren Schönheitsimperium in New York zu arbeiten. Sophias Lebenstraum scheint wahr zu werden Das Buch ist der Auftakt einer Reihe über Sophia Krohn, die ihr berufliches Engagement in der Kosmetikbranche umsetzen möchte. Wie bei all ihren Büchern schreibt die Autorin Corina Bomann sehr flüssig, wobei die Geschichte sehr dramatisch ist und dabei immer mal wieder ins Triviale abzutauchen droht. Sophia muss einige Herausforderungen meistern. Leider fehlte mir dabei der historische Hintergrund, die Geschichte hätte egal in welchem Jahr des Zwanzigsten Jahrhunderts spielen können. Bis auf den "Puderkrieg" zwischen Helena Rubinstein und Elizabeth Arden gibt es keine Anbindungen an die Geschehnisse der 1920er Jahre. So bleibt zum Schluss eine unterhaltsame Geschichte mit einer Frau, die sich mit vielen Schwierigkeiten herumschlagen muss. Ich hatte mir hier etwas mehr erwartet, und deshalb kann ich diesem Buch 3 von 5 Sternen vergeben. Empfehlen kann ich die Geschichte als Lektüre für zwischendurch.
Toller Start einer Reihe
von mausebenchen - 27.05.2020
Ein wunderschönes Cover, es lässt sich leicht erahnen, das das Buch in einer anderen Zeit spielt. Ich bin ein absoluter Fan von Frau Bomann, umso mehr hab ich mich auf das Buch gefreut. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Sophias Hoffnung ist ein toller Einstieg in eine Reihe um eine junge und mutige Frau, die aus ihrer Heimat und ihrer gewohnten Umgebung flieht, um in New York als angehende Chemikerin ihren Weg zu machen. Sie auf diesem Weg zu begleiten ist, aufgrund der tollen bildhaften und liebevollen Sprache, einfach eine Wonne. Man wird in die Geschichte mit hinein gezogen und lebt und leidet mit ihr mit. Ich bin so gespannt wie es weitergeht, zumal es zum Ende hin einen überraschenden Twist gab. Eine klare Weiterempfehlung von mir.
Eine Powerfrau mitten im "Puderkrieg"
von Insta.amreading - 26.05.2020
Puh, ganz schön viel Drama, das die junge Sophia in diesem 1. Teil der Triologie rund um den "Puderkrieg" erlebt. Eigentlich reichen die Themen ja schon fast für alle drei Teile: Affäre, vermeintlicher Kindstod, Verstoß durch die Eltern, beruflicher Aufstieg, Liebe, Enttäuschungen... und das alles in der glamourösen Welt der Kosmetik in Paris und New York. Für mich war Sophia als Hauptperson das Highlight. Sie ist sehr selbstbewusst geschrieben, was in der Zeit ja noch nicht selbstverständlich war, mit eigenen Meinungen, Ambitionen und Interesse an Wissenschaften. Faszinierend, ihre persönliche Geschichte zu verfolgen, mit allem Herzschmerz und Drama - ich fiebere richtig mit ihr mit und hoffe, Teil 2 bringt ihr etwas mehr Glück! Godspeed.
Fesselnder Auftakt einer neuen Reihe um eine starke Frau
von SusanK - 25.05.2020
Sophia darf 1920 ihren großen Traum leben und als eine der ganz wenigen Frauen an der Universität Chemie studieren. Voller Naivität lässt sie sich auf eine Affaire mit ihrem verheirateten Professor ein, der sie schmählich im Stich lässt, als sie schwanger wird. Und auch ihre Eltern verstoßen sie schwer enttäuscht. Gemeinsam mit ihrer Freundin Henny zieht sie nach Paris, in der Hoffnung, dort ein neues Leben beginnen zu können. Schon fast am Ende, gelingt es ihr tatsächlich mit einer selbstgerührten Creme, die große Helena Rubinstein von ihren Fähigkeiten als Chemikerin zu überzeugen und sie einzustellen. Und so beginnt ihr Aufstieg in dem amerikanischen Kosmetik-Unternehmen, das einen weiteren Umzug zur Folge hat. Sophias Hoffnung ist der Auftakt zur neuen Serie Die Farben der Schönheit um die starke Heldin Sophia, die mutig ihren Weg geht und in Männerdomänen eindringt in einer Zeit, in der Frauen zumeist weit hinter der Männerwelt zurückstanden - und der Autorin Corina Bomann gelingt ein farbenprächtiges Bild. Das Buch enthält viele Dramen, starke Gefühle und eine große Portion Zeitkolorit; u.a. wird auch vom Puderkrieg zwischen den Kosmetikgrößen Helena Rubinstein und Alizabeth Arden erzählt und ich nahm beim Lesen sehr viel Anteil nicht nur am Schicksal der Hauptfigur Sophia. Der Schreibstil ist überaus flüssig und fesselnd und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Besonders fies ist dabei, dass es mit einem großen Cliffhanger endet, so dass ich sehnsüchtig auf den zweiten Band der Reihe warte! Trotz der fesselnden Schreibweise kann ich allerdings nicht von großer Spannung sprechen, da selbst die furchtbarsten Dramen durch eine baldige glückliche Fügung aufgelöst werden und ich mir so nicht allzu große um meine Heldin gemacht habe, mit der ich jedoch intensiv mitgelitten habe. Die Hauptfiguren sind gut ausgearbeitet, ihrer Zeit angemessen dargestellt und sehr lebensnah, schnell hatte ich das Gefühl, alle selbst zu kennen. Besonders gut gefielen mir die unangepassten starken Frauen, die im Mittelpunkt stehen und so für die beginnende Emanzipation der Frauen stehen. Die von Corina Bomann gut recherchierten Details, die harmonisch in die Geschichte eingearbeitet sind, wie die Themen Chemie in der Kosmetik und die Kinderschuhe der Wernbung machen dieses Buch zu einem großen Lesevergnügen, mit dem man als Leser auch sein Wissen erweitern kann. Mir hat dieser Auftakt der Reihe um die starke Frau Sophia sehr gut gefallen und ich spreche eine klare Leseempfehlung aus.
Starker Auftakt
von Lesehörnchen99 - 25.05.2020
Ein unerwarteter Aufbruch Berlin, 1926. Aufgewühlt verlässt Sophia ihr Elternhaus. Ihr Vater will sie nie wiedersehen, ihre Mutter ist in Tränen aufgelöst. Erst als sie vor ihrem Geliebten steht, begreift Sophia, dass sie das gemeinsame Kind alleine aufziehen muss. Noch dazu als Unverheiratete. Verzweifelt reist sie zu einer Freundin nach Paris, wo sich ihr eine unerhörte Möglichkeit bietet. Die große Helena Rubinstein ist von Sophias Ausstrahlung und von einer ihrer selbstgemachten Cremes begeistert. Und sie bietet ihr an, in ihrem Schönheits-Imperium zu arbeiten. Sophia reist nach New York, voller Hoffnung auf ein neues Glück. Ich lese eher keine historischen Romane, bisher konnten die mich nicht wirklich begeistern. Zum Glück ließ ich mich zu "Die Farben der Sehnsucht" überreden. Was für eine starke Story, was für ein Auftakt. Und was für ein fieser Cliffhänger, zum Glück muss ich nicht allzu lange auf die Fortsetzung warten. Der Autorin ist es gelungen, Sophias Leben in allen Facetten zu beschreiben, vom Glück und vom Leid. Wie schnell ein Mädchen in Verruf kam, dabei war sie es ja wohl nicht alleine. Umso mehr hat mir gefallen das es auch vor fast einhundert Jahren schon solch starke Frauen gab. Eine ganz tolle Geschichte und absolut lesenswert.
Auftakt eines aufregenden Lebens in der Beauty-Branche
von Petra Sch. - 24.05.2020
Kurz zum Inhalt: Berlin, 1926. Die 20jährige Chemiestudentin Sophia Krohn wird von ihren Eltern verstoßen, da sie von ihrem verheirateten Dozenten schwanger ist, der will, dass sie das Kind abtreibt. Doch das wird Sophia bestimmt nicht machen! Mit ihrer besten Freundin Henny reist sie nach Paris, da diese dort ein Engagement erhalten hat. Nach einem schrecklichen Schicksalsschlag besinnt sich Sophia wieder auf ihre Chemie und stellt sich mit einer selbstgemachten Gesichtscreme bei der bekannten Königin der Schönheit, Madame Helena Rubinstein, vor. Diese bietet ihr eine Stelle in ihrer Fabrik in New York an, woraufhin sich Sophia voller Hoffnungen auf ein neues Glück und ein besseres Leben auf den Weg nach Amerika macht. Meine Meinung: Sophias Hoffnung ist der erste Teil der Trilogie Farben der Schönheit über die junge Chemikerin Sophia Krohn, die viele Schicksalsschläge erleiden muss: Ihr Geliebter trennt sich doch nicht von seiner Frau; er will, dass sie das gemeinsame Kind abtreibt; ihre Eltern verstoßen sie; in Paris findet sie keine Arbeit und noch vieles mehr. Doch Sophia ist stark, sie lässt sich nicht unterkriegen und versucht, das Beste aus ihrem Leben mit ihren Fähigkeiten zu machen - so gibt es immer wieder Hoffnung: in Berlin vermittelt ihr ihre Freundin Henny eine Arbeit als Garderobiere; sie reist mit Henny mit nach Paris, als diese dort ein Engagement als Tänzerin erhält; und dann bekommt sie die großartige Stellung als Chemikerin in der Fabrik von Helena Rubinstein in New York. Corina Bomanns Schreibstil ist mitreißend und lebendig; durch die ich-Erzählung aus Sophias Sicht fühlt man sich mitten in ihrem Leben dabei und leidet und freut sich mit ihr mit. Die handelnden Personen sind stark gezeichnet und man kann sich in die Charaktere hineinversetzen. Besonders gut gefiel mir, dass man so nebenbei auch einiges über Kosmetik-Herstellung erfahren hat, über das Leben der Menschen in den 1920ern und vor allem über die Ikonen Helena Rubinstein und Elizabeth Arden und deren Konkurrenz. Fazit: Mitreißender Roman über eine starke Frau in den 1920ern, die es nicht leicht hat und viele Schicksalsschläge verkraften muss. Ich bin schon sehr auf die beiden anderen Bände gespannt!
Großartiger Auftakt einer Trilogie
von Wencke - 22.05.2020
Ich bin inzwischen ein großer Fan von den Büchern von Corina Bomann. Ich hatte mich schon sehr auf den Auftakt dieser neuen Trilogie gefreut und wurde in kleinster Weise enttäuscht. Das Beste: ich brauche gar nicht mehr allzu lange warten um zu lesen, wie es mit Sophia weitergeht! Corina Bomann entführt uns zunächst in das Berlin von 1926. Sophia als einzige Tochter eines Drogeristen wächst behütet auf. Ihr Wunsch ist es, später die Drogerie ihres Vaters zu übernehmen. Doch während ihres Studiums kommt alles so anders, als Sophia sich das je hätte ausmalen können. Nachdem feststeht, dass sie schwanger ist, wendet sich der Vater des Kindes von Sophia ab. Sie sucht halt und Hoffnung bei ihren Eltern, aber auch da bekommt sie nur Ablehnung zu spüren. Der Kontakt zu ihren Eltern bricht komplett ab. Die Versuche von Sophia, ihre Eltern doch noch zurückzugewinnen, werden nicht erwidert. Einziger Halt ist Sophias Freundin Henny. Das Glück scheint nicht auf Sophias Seite zu sein. Sie ist so stark und kämpft für ihre Zukunft. Es ist sehr beeindruckend das zu lesen. Corina Bomann hat es auch mit diesem Roman geschafft, dass ich beim Lesen komplett in eine andere Zeit und in eine andere Welt abtauchen konnte. Lesevergnügen pur - einfach großartig!
Die Welt der Düfte
von Frauke Pothmann - 20.05.2020
Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung war mein erstes und ganz bestimmt nicht letztes Buch von Corina Bomann. Ich war gleich von der ersten Seite an begeistert und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Sophia ist eine sehr sympathische, mutige Frau. Ich habe ihre Stärke sehr bewundert. Nach einem Zerwürfnis mit ihren Eltern zieht sie mit ihrer Freundin nach Paris. Hier versuchen die beiden Mädchen Arbeit zu finden und zu leben, was anfangs nicht leicht ist, vor allem nicht für die schwangere Sophia. Mir hat sehr gut gefallen, dass den beiden Mädchen nicht alles in den Schoß gefallen ist, das wäre zu unrealistisch gewesen. Sophia hat sich seit Kindheit an für Kosmetik interessiert und selber Cremes hergestellt. So landet sie schließlich bei Helena Rubinstein. Natürlich kannte ich auch ich Helena Rubinstein, aber eben nur so wie man sie eben kennt. Aus dem Kosmetikbereich, doch mehr Gedanken hatte ich mir nie über sie gemacht. Ich fand es sehr interessant, mehr über sie zu erfahren und auch über die Herstellung von Cremes. Erst beim Lesen habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie viele kleine Schritte und viele Mühen dahinterstecken, einen schönen Duft herzustellen. Das Buch hat mit einem echten Pageturner geendet, so dass ich sehr gespannt auf Band zwei der Reihe warte. Ich vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen!
Absolute Leseempfehlung! Ein tolles Auftaktbuch zu einer neuen und faszinierende
von Gina1627 - 18.05.2020
Was für eine wundervolle Geschichte über die faszinierende Welt der Schönheit und einer Protagonistin, deren schicksalhafte Wege einen sehr fesseln. Das Buch liest sich unglaublich leicht und flüssig und hat eine große Sogkraft! Berlin 1926 Sophias Leben gerät aus den Fugen, als sie erfährt, dass sie nach einem schwachen Moment ein Kind erwartet und ihr Geliebter sie einfach fallen lässt. Wie soll sie das ihren Eltern beibringen, die so große Hoffnungen in ihre Tochter gesetzt und ihr ein Chemiestudium für eine verheißungsvolle Zukunft ermöglicht haben? Diese Enttäuschung können sie nicht verkraften und Sophie wird von ihnen verstoßen. In ihrer Verzweiflung reist sie zu ihrer Freundin Henny nach Paris und hofft, dass sie dort für sich und ihr Kind eine neue und bessere Zukunft aufbauen kann. Doch wieder einmal trifft sie ein Schicksalsschlag, der sie tief erschüttert und sie ganz viel Kraft kostet. Sie kämpft sich ins Leben zurück, nimmt ihr Herz in die Hand und spricht mutig bei der erfolgreichen Unternehmerin Helena Rubinstein vor, um ihr ihre selbstgemachte Creme vorzustellen. Sie hat einen Blick für Talente und unterbreitet ihr ein Angebot, das Sophia unmöglich ausschlagen kann. Findet sie ihr neues Glück in New York, wo sie eine Produktlinie für die Beauty-Queen entwickeln darf? Mit "Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung" habe ich eine neue Autorin für mich entdeckt, deren Bücher bisher irgendwie an mir vorbeigegangen sind. Ich bin begeistert von Corina Bomanns bildlichem, atmosphärischem und leicht zu lesendem Schreibstil, der einen förmlich durch das Buch fliegen lässt. Als Leser fühlt man sich sofort in die Zwanziger Jahre zurückversetzt, in denen eine Aufbruchsstimmung nach dem Krieg herrscht. Die Menschen hungern nach der langen und entbehrungsreichen Zeit nach Vergnügen, einem besseren Lebensstandard und gesteigertem Konsumverhalten. Viele von ihnen kommen schon sehr modern und weltoffen rüber, doch es gibt auch noch einige, die wie Sophias Eltern, sehr konservativ und nach bestimmten Regeln leben. Es war unheimlich schön Sophia auf ihrem durch Höhen und Tiefen bestimmten Schicksalsweg begleiten zu dürfen. Ihre in der Ich-Form erzählte Geschichte lässt den Leser intensiv an ihrem Leben und ihren Gefühlen teilhaben und fesselt einen ungemein. Sophias Charakter wird so menschlich und authentisch dargestellt. Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer mutigen, geduldigen und kämpferischen jungen Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und sich für andere Leute und ihr Wohl einsetzt. In ihrer Zeit in Paris lernt sie Menschen kennen, die ihr aufzeigen, wie wichtig Freundschaft und emotionale Unterstützung im Leben ist. Euphorie und Hoffnung kommt auf, als sie dort Helena Rubinstein begegnet, die nicht ganz uneigennützig zu ihrer Förderin wird. Sie ist eine schillernde Figur im Roman, die mich unglaublich fasziniert hat. Helena liebt alles Schöne, die Kunst, Menschen, die nach ihrer Pfeife tanzen und setzt ihr Geld und ihr Ansehen hervorragend für ihre Zwecke ein. Doch auch diese emanzipierte und erfolgreiche Frau zeigt einem im Laufe der Geschichte ihre Verletzlichkeit und macht sie für einen dadurch menschlicher und nahbarer. Ihr "Puderkrieg" mit ihrer Konkurentin Elisabeth Arden" wird hier sehr gekonnt mit ins Geschehen eingeflochten und hat mich dazu bewegt, ein bisschen mehr über die beiden Frauen im Netz zu recherchieren. Doch am Schluss der Geschichte entwickelt sich in Sophias Leben wieder alles anders wie gedacht. Sie wird erneut enttäuscht und erhält eine geheimnisvolle Nachricht, aufgrund der sie eine eilige und weitreichende Entscheidung trifft. Was für ein toller Cliffhanger am Schluss! Mein Fazit: Mit "Die Farben der Schönheit- Sophias Hoffnung" hat mir Corina Bomann 540 Seiten puren Lesegenuss geschenkt und ich fiebere schon unheimlich dem zweiten Band der Reihe entgegen!
Die Welt der Kosmetik
von Buchliebhaberin - 11.05.2020
Die junge Sophia studiert 1926 Chemie in Berlin, als sie ungewollt schwanger wird und von ihrem verheirateten Liebhaber sitzengelassen wird. Da sie von ihren Eltern keinerlei Unterstützung erhält, enzschließt sie sich schweren Herzens mit ihre besten Freundin und immer Unterstützerin Henny nach Paris zu gehen. Auch dort hat es Sophia weiterhin nicht leicht, aber sie kämpft sich durchs Leben, auch wenn sie scheinbar bei der Geburt ihr Kind verliert. Zufällig macht sie die Bekanntschaft der großen Kosmetikunternehmerin Helena Rubenstein. Sie kann diese von einer eigenen Cremekreation überzeugen und so bietet sich hier schnell die Chance nach New York zu gehen. Diese Chance nutzt Sophia in New York und es beginnt eine große Karriere für die junge Frau. Corina Boman hat mit dem Begin ihrer neusten Trilogie ein gelungenes Buch vorgelegt, welches wiederum eine starke junge Frau darstellt, die sich trotz mancher Schicksalsschläge nicht unterkriegen lässt um ihren eigenen Weg zu gehen. Trotz der Länge (mit über 500 Seiten) kommt keine Langeweile auf, sondern man fiebert einfach mit Sophia auf ihrem Weg in ihre Selbstständigkeit mit. Ich freue mich bereits sehr auf die folgenden Bände, die voraussichtlich im Ende Mai und Ende November 2020 erscheinen werden.
Gelungener Reihenauftakt
von Anonym - 04.05.2020
Sophia wird während ihres Chemiestudiums von ihrem Dozenten schwanger, der sich ihretwegen von seiner Frau trennen lassen wollte. Als er von der Schwangerschaft erfährt, teilt er Sophia mit, dass er seiner Ehe eine Chance geben möchte und sie das Kind wegmachen lassen soll. Sophias Vater ist derselben Meinung und setzt sie daher vor die Tür, als sie sich weigert zum Engelmacher zu gehen. Sie kommt bei ihrer Freundin Henny unter, die sie kurz darauf mit nach Paris nimmt. Dort hängt Sophia ihrem Traum nach, eigene Kosmetik herzustellen, experimentiert und stellt ihre Produke bei Helena Rubinstein vor, die sie mit nach New York nehmen will. Voller Hoffnung auf eine neues, tolles Leben geht Sophia mit. Sophias Hoffnung ist der erste Roman, den ich von Coina Bomann gelesen habe. Ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut. Sie erzählt ruhig, in langsamem Tempo und dennoch klar und flüssig. Das Buch wird aus Sophias Perspektive in der Ich-Form erzählt, was mit dem ausführlichen Schreibstil gut zusammenpasst. So haben die Leser_innen direkten Zugang zu ihren Gefühlen und Gedanken und lernen Sophia sehr gut kennen. Corina Bomann gelingen die Persönlichkeitsentwicklungen jeder Figur ausgezeichnet, auch wenn nicht jede Figur immer Sympathiepunkte sammeln konnte. Auch die Nebencharaktere sind gut gelungen und haben sich klar abzeichnen können. Was mir gefehlt hat war der historische Zugang. Aufgrund mancher Denkweisen, was beispielsweise uneheliche Kinder, die Rolle der Frau etc. angeht, hat ein gewisses Zeitgefühl geherrscht, dennoch konnte ich anhand der Romanhandlung und der vermittelten Inhalte nicht direkt nachfühlen, dass das Buch in den 20er Jahren spielt. Das Ende nimmt eine überraschende Wendung und lässt gespannt auf den zweiten Teil warten.
Sophia, klug und naiv
von Edith Schmitt - 24.04.2020
Sophia Krohn ist jung, klug und naiv. Doch als einzige Tochter einer wohlhabenden Familie genießt sie das Privileg studieren zu dürfen. Als ihr Dozent an der Uni ihr sein Leid über seine unglückliche Ehe klagt, verfällt sie seinem Charme und gibt sich ihm hin. Doch sie wird ungewollt schwanger und der Dozent will sich plötzlich nicht mehr scheiden lassen. Was in unserer Zeit kein Problem wäre, ist in den zwanziger Jahren ein Skandal: Sophias Eltern setzten sie nicht nur vor die Tür, sie verstoßen sie und verwehren jegliche Unterstützung. Sie sucht Zuflucht bei ihrer Freundin, der Tänzerin Henny. Als diese ein Angebot bekommt in Paris aufzutreten, nimmt diese Sophia kurzerhand mit. Doch für Sophia steht es nicht gut, sie kann keine Arbeit finden und eine Aufenthaltsgenehmigung ist auch nur schwierig zu bekommen. Es ist schon ein sehr dickes Taschenbuch und teilweise hat mich nur der Schreibstil über die Geschichte hinweg geholfen. Denn der ist wirklich gut. Die Geschichte ist vorhersehbar und nur zum Ende hin wird es wieder richtig interessant. Schließlich endet es so, dass mann doch wissen will wie es mit Sophia weiter geht.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

11 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der kostenfreien Lieferung ausgeschlossen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.