Dreams of Yesterday

Roman. Originaltitel: A Crack in Everything. Empfohlen von 16 bis 99 Jahren. 1. Aufl. 2020.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3 review.image.1
Am klarsten sehe ich meine Träume, wenn ich in deine Augen blicke

Als Evelyn den geheimnisvollen Dylan kennenlernt, scheint sie ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Der attraktivste Junge der Schule und sie möchten nicht nur beide weg aus Dublin, … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (kartoniert)

12,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Dreams of Yesterday als Buch (kartoniert)

Produktdetails

Titel: Dreams of Yesterday
Autor/en: L. H. Cosway

ISBN: 373631129X
EAN: 9783736311299
Roman.
Originaltitel: A Crack in Everything.
Empfohlen von 16 bis 99 Jahren.
1. Aufl. 2020.
Übersetzt von Maike Hallmann
LYX

28. Juli 2020 - kartoniert - 282 Seiten

Beschreibung

Am klarsten sehe ich meine Träume, wenn ich in deine Augen blicke

Als Evelyn den geheimnisvollen Dylan kennenlernt, scheint sie ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Der attraktivste Junge der Schule und sie möchten nicht nur beide weg aus Dublin, sie haben auch einen gemeinsamen Traum: Eines Tages wollen sie ihr eigenes Unternehmen in New York gründen! Doch während Dylan alles dafür tut, ihren Plan in die Tat umzusetzen, fehlt Evelyn der Mut, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aber als ein tragischer Unfall geschieht muss sie sich entscheiden: für ihre Familie oder ihre Zukunft mit Dylan in New York.

"Brillant und unglaublich poetisch erzählt!" THE GOOD THE BAD AND THE UNREAD

Band 1 der CRACKS-Reihe von Bestseller-Autorin L. H. Cosway


Portrait

L. H. Cosway lebt in Dublin und hat fast jedes Fach studiert, das es unter den Geisteswissenschaften zu finden gab. Die beste Inspiration zum Schreiben zieht sie aber aus Musik und den vielen unperfekten Persönlichkeiten, die ihren Weg kreuzen - denn die erzählen einfach die besten Geschichten! Weitere Informationen unter: lhcoswayauthor.com


Mehr aus dieser Reihe

zurück
Promises of Tomorrow
Buch (kartoniert)
von L. H. Cosway
vor
Bewertungen unserer Kunden
Niedlich für zwischendurch
von Mare_Herzbuecher - 26.09.2020
Lockerer Schreibstil mit niedlicher Liebesgeschichte, super für zwischendurch, aber es hinterlässt nicht den Eindruck, den ich mir erhofft hätte. Evelyn und Dylan mochte ich an sich ganz gern und auch die restlichen Charaktere waren nicht unsympathisch, aber trotzdem hat mir leider das gewisse etwas gefehlt, was das Buch zu etwas besonderem gemacht hätte. Stattdessen ist es eine leichte Geschichte für zwischendurch ohne großen Tiefgang. Einige Handlungen erschienen mir außerdem ziemlich plötzlich und weit hergeholt. Auch, wie der Konflikt rund um Sam gelöst würde, hat mir nicht wirklich gefallen. Trotzdem ist es eine nette Liebesgeschichte, die sich im zweiten Teil vielleicht noch besser entwickelt.
Man kann bis ans andere Ende der Welt reisen, sich selbst nimmt man immer mit.
von Sveni Ke - 31.08.2020
Dreams of Yesterday der erste Teil von L. H. Cosway. Ein Buch welches einen sehr ansprechendes Cover mit sich bringt. Tolle Farben die fröhlich wirken und das Interesse auf das Buch lenken. Definitiv ein Eyecatcher wenn man es im Regal stehen sieht. Im Buch geht es um ein junges Mädchen namens Evelyn, die von ihrer Mutter verlassen würde und bei ihrer Tante aufwächst. Zu Beginn wirkte sie etwas oberflächlich was sich jedoch schnell ändert. Als zweiter Protagonist ist Dylan der gutaussehende, unerreichbare Junge aus der Schule aufgeführt. Ein junger Mann dessen Mutter vor einigen Jahren starb und der genau weiß was er in seinem Leben erreichen möchte. Als Dylan Evelyn von seinem Traum erzählt aus Dublin weg zu kommen teilen sie ihre Träume. Doch nach einem tragischen Erlebnis muss Dylan seinen Traum schneller als Gedacht in die Tat umsetzten und Evelyn ist im Zwiespalt, Schule und Familie oder gemeinsam mit Dylan weg aus Dublin? Zu Beginn wirkte das Buch auf mich wie jedes andere auch, eine Gesichte in der es um zwei junge Menschen geht die eine schwere Vergangenheit haben und sich gegenseitig näher kommen. Allerdings ließ sich bald erkennen, dass die beiden Protagonisten anders sind wie die meisten jungen Menschen die, die erste Schritte in ein selbstständiges Leben gingen. Beide hatten ihre Tiefen und von dem Zeitpunkt als sie in Paar würden gab es vorerst nur noch Höhen. Die Einstellung welche Dylan verfolgt wird sehr gut aufgezeigt und auch sein Wille aus der Armut weg zu kommen und aus seinem Leben etwas Sinnvolles machen zu wollen finde ich sehr gut und schön beschrieben. Insbesondere die Armutsverhältnisse, Gewalt und auch Probleme mit "Gangs" wird in Dreams of Yesterday sehr gut beschrieben. Außerdem wird hiermit ein Thema aufgeführt welches in vielen Gegenden heutzutage leider zum Alltag dazu gehört. Allgemein finde ich es ein sehr interessantes und spannendes Buch welches sich schnell und gut lesen lässt. Dass es am Ende kein Happy End gibt finde ich persönlich immer etwas schade aber es ist einerseits auch realistischer. Außerdem weckt es dadurch das Interesse auf den zweiten Teil, den ich mir mit Sicherheit ebenfalls kaufen werde.
von Resireads - 23.08.2020
Das Cover gefällt mir persönlich recht gut und die abgebildeten Blumen passen zur Protagonistin Evelyn, die einen Dachgarten pflegt. Insgesamt ist es nicht zu aufgeregt und das Cover vom zweiten Band passt perfekt dazu. Der Klappentext hat mich persönlich auch sehr angesprochen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte. Der Einstieg in das Buch ist gut gelungen und man findet sich schnell in die Handlung ein. Die Autorin schreibt sehr flüssig und man kann der Geschichte gut folgen. Das Buch handelt von der sehr optimistischen Evelyn, die eine besondere Affinität zu Pflanzen hat und dem pessimistischen Dylan, der Gerüche außergewöhnlich beschreiben und erkennen kann. Beide leben in einem armen Viertel in Dublin, dadurch erfährt man leider auch nicht besonders viel von der Stadt, sondern lernt vor allem das Leben in den Villas kennen, was ironischerweise der Name ihrer Wohngegend ist. Die Protagonisten finde zusammen, weil sie beide nicht wirklich dazugehören. Durch diese Tatsache formt sich ein Band zwischen den beiden Freundesgruppen von Dylan und Evelyn. Besonders die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Mein Lieblingscharakter war Evelyns Tante, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Auch Sam, Connor und Amy waren alle einzigartige Charaktere, die man schnell liebgewonnen hat. Obwohl im Klappentext genannt wird, dass die Beiden nach New York wollen, ist das eher Dylans Traum und man wird etwas in die Irre geleitet, da man den Eindruck bekommt, dass Buch würde auch in New York spielen. Erst Band zwei spielt in New York. Gerade die erste Hälfte des Buches hat mir gut gefallen, da es sehr angenehm zu lesen war. Die zweite Hälfte fand ich dann schon etwas schwieriger, da auch einige ernste Themen behandelt wurden. Diese wurden meiner Meinung nach allerdings eher oberflächlich behandelt und ich hätte mir da etwas mehr Tiefe gewünscht. Generell fand ich die zweite Hälfte etwas düster und ich hoffe, dass im nächsten Band mehr glückliche Momente vorkommen. Manche Szenen, gerade bezüglich körperlicher Nähe, fand ich persönlich nicht so gelungen, da es sich immer noch um Teenager handelt, was mir manchmal aber nicht mehr so vor kam. Insgesamt ein angenehmes Leseerlebnis, welches von mir 3,5/5 Sterne erhält. Wer Lust auf außergewöhnliche Charaktere hat und schwere Schicksale, sowie einen tollen Schreibstil ist hiermit sicher gut beraten.
von Resireads - 23.08.2020
Das Cover gefällt mir persönlich recht gut und die abgebildeten Blumen passen zur Protagonistin Evelyn, die einen Dachgarten pflegt. Insgesamt ist es nicht zu aufgeregt und das Cover vom zweiten Band passt perfekt dazu. Der Klappentext hat mich persönlich auch sehr angesprochen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte. Der Einstieg in das Buch ist gut gelungen und man findet sich schnell in die Handlung ein. Die Autorin schreibt sehr flüssig und man kann der Geschichte gut folgen. Das Buch handelt von der sehr optimistischen Evelyn, die eine besondere Affinität zu Pflanzen hat und dem pessimistischen Dylan, der Gerüche außergewöhnlich beschreiben und erkennen kann. Beide leben in einem armen Viertel in Dublin, dadurch erfährt man leider auch nicht besonders viel von der Stadt, sondern lernt vor allem das Leben in den Villas kennen, was ironischerweise der Name ihrer Wohngegend ist. Die Protagonisten finde zusammen, weil sie beide nicht wirklich dazugehören. Durch diese Tatsache formt sich ein Band zwischen den beiden Freundesgruppen von Dylan und Evelyn. Besonders die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Mein Lieblingscharakter war Evelyns Tante, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Auch Sam, Connor und Amy waren alle einzigartige Charaktere, die man schnell liebgewonnen hat. Obwohl im Klappentext genannt wird, dass die Beiden nach New York wollen, ist das eher Dylans Traum und man wird etwas in die Irre geleitet, da man den Eindruck bekommt, dass Buch würde auch in New York spielen. Erst Band zwei spielt in New York. Gerade die erste Hälfte des Buches hat mir gut gefallen, da es sehr angenehm zu lesen war. Die zweite Hälfte fand ich dann schon etwas schwieriger, da auch einige ernste Themen behandelt wurden. Diese wurden meiner Meinung nach allerdings eher oberflächlich behandelt und ich hätte mir da etwas mehr Tiefe gewünscht. Generell fand ich die zweite Hälfte etwas düster und ich hoffe, dass im nächsten Band mehr glückliche Momente vorkommen. Manche Szenen, gerade bezüglich körperlicher Nähe, fand ich persönlich nicht so gelungen, da es sich immer noch um Teenager handelt, was mir manchmal aber nicht mehr so vor kam. Insgesamt ein angenehmes Leseerlebnis, welches von mir 3,5/5 Sterne erhält. Wer Lust auf außergewöhnliche Charaktere hat und schwere Schicksale, sowie einen tollen Schreibstil ist hiermit sicher gut beraten.
Poetisch und tiefgründig, aber mit kleinen Schwächen
von dragonfly - 03.08.2020
Ich war total neugierig auf dieses Buch, weil ich mich sofort in das Cover verliebt habe. Genau wie das Buch selbst ist es besonders und wirklich sehr schön. Die Charaktere habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen. Evelyn ist eine so gutherzige, liebevolle Protagonistin, bei der Familie über Alles geht. Ich mochte es, wie sie versucht hat, immer positiv an alles heranzugehen und fand auch ihre Liebe zu Blumen einfach wundervoll und total passend. Dylan war in meinen Augen ein wirklich außergewöhnlicher und wundervoller Protagonist und ist mir mit jeder Seite mehr ans Herz gewachsen. Seine Handlungen und auch seinen Wunsch, aus seinem alten Leben zu entfliehen, fand ich extrem nachvollziehbar. Auch die Nebencharaktere waren sehr tiefgründig und toll ausgearbeitet, weshalb ich mir alle sehr gut vorstellen konnte. Besonders Sam fand ich wundervoll, er ist einfach ein so treuer Freund für Evelyn, auf den sie sich immer verlassen kann. Ich konnte schon nach wenigen Seiten in die Geschichte eintauchen, der Schreibstil lässt sich einfach unglaublich schön und angenehm lesen. Das Buch ist auf eine sehr poetische Art erzählt, jeder Satz und jede Szene schien eine tiefere Bedeutung zu haben. Dadurch entsteht eine unglaubliche Tiefe, die mich total berühren und begeistern konnte. Besonders die Gespräche waren immer sehr tiefgründig und es wurden so viele wichtige Themen angesprochen, die in meinen Augen aber noch ein wenig intensiver hätten behandelt werden können. Die Liebesgeschichte von Evelyn und Dylan fand ich einfach total süß. Sie hat sich langsam und realistisch entwickelt und war besonders am Anfang auch sehr gefühlvoll. Gegen Ende kamen die Gefühle irgendwie nicht mehr so gut raus, aber mir hat die Verbundenheit der beiden dennoch gefallen. Auch die anderen Beziehungen unter den Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet und realistisch. Besonders die Freundschaft zwischen Evelyn und Sam fand ich wunderschön, sie war total echt, tief und voller Humor und Liebe. Die Story selbst verlief auch sehr langsam und es ist nicht viel passiert. An sich hat mich das nicht gestört, ich fand es im Gegenteil sogar eigentlich sehr schön, aber gegen Ende, wo dann doch noch einiges passiert ist, ging es für mich dann etwas zu schnell. Insgesamt richtet sich das Buch sehr auf den zweiten Teil aus, weshalb ich schon sehr gespannt auf diesen bin. Fazit: Eine total schöne, tiefgründige Geschichte mit einem poetischen Schreibstil und toll ausgearbeiteten Charaktere, die mich tief berührt hat. Die Gefühle waren größtenteils sehr gut spürbar und die Verbindungen der Charaktere realistisch und total schön. Das ganze Buch ist sehr auf den Folgeband fokussiert, auf den ich mich deshalb schon sehr freue.
Poetisch und tiefgründig, aber mit kleinen Schwächen
von dragonfly - 03.08.2020
Ich war total neugierig auf dieses Buch, weil ich mich sofort in das Cover verliebt habe. Genau wie das Buch selbst ist es besonders und wirklich sehr schön. Die Charaktere habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen. Evelyn ist eine so gutherzige, liebevolle Protagonistin, bei der Familie über Alles geht. Ich mochte es, wie sie versucht hat, immer positiv an alles heranzugehen und fand auch ihre Liebe zu Blumen einfach wundervoll und total passend. Dylan war in meinen Augen ein wirklich außergewöhnlicher und wundervoller Protagonist und ist mir mit jeder Seite mehr ans Herz gewachsen. Seine Handlungen und auch seinen Wunsch, aus seinem alten Leben zu entfliehen, fand ich extrem nachvollziehbar. Auch die Nebencharaktere waren sehr tiefgründig und toll ausgearbeitet, weshalb ich mir alle sehr gut vorstellen konnte. Besonders Sam fand ich wundervoll, er ist einfach ein so treuer Freund für Evelyn, auf den sie sich immer verlassen kann. Ich konnte schon nach wenigen Seiten in die Geschichte eintauchen, der Schreibstil lässt sich einfach unglaublich schön und angenehm lesen. Das Buch ist auf eine sehr poetische Art erzählt, jeder Satz und jede Szene schien eine tiefere Bedeutung zu haben. Dadurch entsteht eine unglaubliche Tiefe, die mich total berühren und begeistern konnte. Besonders die Gespräche waren immer sehr tiefgründig und es wurden so viele wichtige Themen angesprochen, die in meinen Augen aber noch ein wenig intensiver hätten behandelt werden können. Die Liebesgeschichte von Evelyn und Dylan fand ich einfach total süß. Sie hat sich langsam und realistisch entwickelt und war besonders am Anfang auch sehr gefühlvoll. Gegen Ende kamen die Gefühle irgendwie nicht mehr so gut raus, aber mir hat die Verbundenheit der beiden dennoch gefallen. Auch die anderen Beziehungen unter den Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet und realistisch. Besonders die Freundschaft zwischen Evelyn und Sam fand ich wunderschön, sie war total echt, tief und voller Humor und Liebe. Die Story selbst verlief auch sehr langsam und es ist nicht viel passiert. An sich hat mich das nicht gestört, ich fand es im Gegenteil sogar eigentlich sehr schön, aber gegen Ende, wo dann doch noch einiges passiert ist, ging es für mich dann etwas zu schnell. Insgesamt richtet sich das Buch sehr auf den zweiten Teil aus, weshalb ich schon sehr gespannt auf diesen bin. Fazit: Eine total schöne, tiefgründige Geschichte mit einem poetischen Schreibstil und toll ausgearbeiteten Charaktere, die mich tief berührt hat. Die Gefühle waren größtenteils sehr gut spürbar und die Verbindungen der Charaktere realistisch und total schön. Das ganze Buch ist sehr auf den Folgeband fokussiert, auf den ich mich deshalb schon sehr freue.
Schöne Liebesgeschichte - aber mit zu wenig Emotionen
von Baksi - 01.08.2020
Ich gebe es zu - ich bin eine der Leserinnen, die sich von einem Cover beeinflussen lassen- und hier kann "Dreams of Yesterday" auf jeden Fall punkten. Das Cover ist wunderschön - gleichzeitig verspielt, und passt mit den Blumen ganz genau zu Evelyn, der Protagonistin des Buchs. Und genauso wie mich das Cover in seinen Bann gezogen hat, ging es mir auch mit den ersten Seiten. Natürlich erzählt das Buch eine Liebesgeschichte - aber eben fernab von den klassischen (und für meinen Geschmack immer etwas kitschigen) College-Geschichten. Schon die ersten Seiten versprechen, dass "Dreams of Yesterday" einen anderen Weg einschlägt und das hat mir sowohl auf den ersten Seiten gefallen und gefällt mir auch jetzt noch. Bevor ich kurz etwas zum Inhalt schreibe noch eine kurze Info: Das Buch enthält vor dem Start der Geschichte eine Trigger-Warnung - wobei die Trigger auf einer der letzten Seiten des Buches aufgeführt sind. Die Triggerwarnung wurde dann aber auch direkt mit einer Spoilerwarnung verbunden. Und noch ein Punkt: So schwer es fällt, ich würde empfehlen auf das Lesen des Klappentextes zu verzichten. "Dreams of Yesterday" spielt im Jahr 2006 und stellt die siebzehnjährige Evelyn (Ev) in den Mittelpunkt. Sie lebt bei ihrer Tante Yvonne in den "Villas", einem Viertel in Dublin, in dem sowohl Armut als auch Gewalt allgegenwärtig sind. Allerdings stört Ev ihr Leben in den Villas nicht - sie hat sich mit einem kleinen Dachgarten einen Zufluchtsort geschaffen und verbringt viel Zeit mit ihrem besten Freund Sam. Als plötzlich der attraktive Dylan in ihr Leben tritt stellt dieser ihr Leben aber völlig auf den Kopf - sie erlebt wie es sich anfühlt verliebt zu sein und dass sie mit Dylan zu einem anderen Menschen wird¿ Wie gesagt, was mir an diesem Buch sehr gut gefallen hat, ist, dass die Liebesgeschichte zwischen Ev und Dylan am Anfang so ganz langsam begonnen hat - es war ein klassisches "Umschwärmen", mit vielen Gesprächen, die für das Alter der Beiden auch sehr tiefsinnig waren. Dylan hasst im Gegensatz zu Evelyn das Leben in den Villas und möchte so schnell wie möglich weg von dort. Die Gespräche sind einfach "anders" - allein schon, als Dylan vor seinen Freunden zusagt, Evelyn beim Gärtnern in ihrem Dachgarten zu helfen. Das fand ich einfach schön. Hier muss man auch wirklich sagen - dass der ganze Stil des Buches, die wunderschön gewählten Wörter, einfach perfekt zu diesem Gefühl passen. Leider muss ich sagen, dass mich die weitere Entwicklung des Buches dann nicht mehr so überzeugen konnte. Hier ging es mir an vielen Stellen viel zu schnell, was vermutlich der Tatsache geschuldet ist, dass das Buch mit nicht mal 300 Seiten vergleichsweise kurz ist. So schön, wie die Geschichte zu Beginn aufgebaut wurde, so liebevoll, ging es aus meiner Sicht danach nicht weiter. Mich konnte die weitere Entwicklung der Geschichte leider emotional nicht mehr mitnehmen. Selbst der emotionalste Moment des Buches hat mich nicht wirklich berührt. Ich kann nicht genau sagen woran genau es lag - aber ich denke, dass der Geschichte ca. 100 Seiten mehr ganz gut getan hätten. Man hatte das Gefühl - der Anfang "ging zu langsam", sodass alles, was sonst noch zu der Geschichte gehört hatte, auf vergleichsweise wenigen Seiten dargestellt werden musste. Aus meiner Sicht ist hier die Emotion etwas auf der Strecke geblieben. An dieser Stelle vielleicht auch noch das Thema Klappentext. Dieser ist aus meiner Sicht überhaupt nicht gelungen - nicht, weil er nicht gut geschrieben ist, sondern weil er zu viel von der Geschichte preis gibt und aus meiner Sicht in mehreren Dingen auch nicht ganz zum Inhalt passt. Ich hatte nach dem Lesen des Buches den Klappentext nochmal gelesen -und aus meiner Sicht passt er einfach nicht. Deswegen wäre meine Empfehlung diesen einfach erst garnicht zu lesen, dann liest man das Buch vielleicht auch mit anderen Augen. Zu den Charakteren: Diese sind toll - ich mochte Evelyn von Anfang an - sie ist immer optimistisch und steht den Leuten (trotz der tristen und gewalttätigen Umgebung in der sie lebt) grundsätzlich immer positiv gegenüber. Mein persönlicher Held ist aber ihr bester Freund Sam. Er ist ein bester Freund so wie man ihn sich wünscht - der denkt ab und zu für einen mit, bringt einen zum Lachen und versprüht einfach durch seine Anwesenheit gute Laune. Und Dylan - er war mir irgendwie etwas zu negativ eingestellt - was man ihm aber aufgrund seiner Vorgeschichte nicht verübeln kann. Die Figuren passen einfach zu ihren Geschichten - und jede Figur ist aus meiner Sicht glaubwürdig dargestellt. Und auch der Schreibstil des Buches hat mir gefallen - er ist flüssig zu lesen - die Worte malen wunderschöne Bilder und lassen gerade am Anfang eine wunderschöne Geschichte entstehen. Warum nur drei Sterne: Weil mich die Geschichte an den wesentlichen Stellen emotional nicht mitreißen konnte. Mir ging es zu schnell die Liebesgeschichte zwischen Evelyn und Dylan die so wunderschön begonnen hatte wurde auf ein Thema beschränkt - ich hatte das Gefühl, dass den Figuren kaum Zeit blieb sich weiter kennenzulernen. Dazu kommt, dass ich nach dem Lesen des Buches fast das Gefühl hatte ein anderes Buch gelesen zu haben als auf dem Klappentext dargestellt. Man wartet beim Lesen auf den großen Knall - dann ist er da, aber alles wird so schnell abgehandelt um ans Ende zu kommen, dass die Emotionen mich leider nicht ganz erreichen konnten.
Tolles Buch, allerdings ist gegen ende hin noch viel Luft nach oben.
von Lisa-Maria - 31.07.2020
"Dreams of Yesterday" (1. Teil einer Diologie) von L.H. Cosway, 288 Seiten, erschienen am 28. Juli 2020, im LYX Verlag. Um was es geht: Als sich die immer fröhliche Evelyn und der tiefgründige Dylan, nachdem sie vier Jahre im selben Haus, in einer Gegend Dublins wohnen, endlich richtig kennenlernen lernen merken sie sofort, das sie für einander bestimmt sind. Allerdings möchte Dylan schnellstmöglich, so weit weg wie möglich von Dublin, jedoch will Evelyn gar nicht gehen. Wie wird sie sich am Ende entscheiden? Die Protagonisten: Dylan ist einfach ein so toller Charakter, er ist nicht so, wie die meisten männlichen Hauptprotagonisten, naja, vielleicht vom Aussehen schon, aber sein Charakter und seine Gabe Gerüche so gut wahrzunehmen sind mal etwas irgendwie ganz anderes. Er ist auf der einen Seite total schwarz malerisch und auf der anderen kann er auch einfach unglaublich süß sein. Mit ihm kann man bestimmt stundenlang über Gott und die Welt reden. Evelyn hat mir auch echt gut gefallen, mit ihrer optimistischen Art. Ihre liebe zu den Blumen finde ich auch toll. Ich bewundere sie auch ein bisschen, da sie für ihre Freunde einsteht und sie verteidigt. Alle Charaktere in diesem Buch sind komplett einzigartig und haben eine unglaublich tolle und unverkennbare Persönlichkeit. Die Umsetzung: Das Cover des Buches finde ich unglaublich umwerfend mit den vielen tollen Details. Der Schreibstil von L. H. Cosway gefällt mir wirklich echt gut, er ist flüssig zu lesen und so, dass ich mir alles gut bildlich vorstellen konnte. Den Ort der Handlung, also Dublin, mag ich auch sehr gerne, da ich selbst schon einmal in Dublin war und es dort einfach so schön ist. Die Liebesgeschichte zwischen Dylan und Evelyn entwickelt sich im Laufe der Geschichte anfangs noch langsam, allerdings ging es mir zum Ende hin einfach zu schnell. Der Klappentext hat meiner Meinung auch nicht komplett zu dem Buch gepasst, da ein paar Sachen nicht einmal erwähnt wurden und ich bis zum ende hin darauf gehofft hatte. Bis auf ein paar kleine Details das fand ich die Geschichte circa bis zur hälfte super und unglaublich toll, allerdings wird die Handlung generell gegen Ende hin ein bisschen schwächer, da irgendwie das Besondere weniger wird und alles gegen Ende hin so schnell verläuft Mein Fazit: Das Buch hat unglaublich tolle Charaktere und der wundervolle Schreibstil von L. H. Cosway wertet das Buch auch noch zusätzlich unglaublich auf. Jedoch hatte das Ende, meiner Meinung nach, keine Tiefe und Themen, die im Klappentext angesprochen wurden, wurden im Buch nicht einmal erwähnt. Deshalb bekommt das Buch von mir leider nur 4/5 Sterne.
Nette aber unspektakuläre Lovestory
von k04 - 28.07.2020
"Nur Beton und Staub und Lärm und Träume so groß, dass wir vielleicht eines Tages bei dem Versuch, sie in uns zu begraben, entzweibrechen werden." Dublin, 2006, ein Betonklotz voller vergammelten Wohnungen und zwei Jugendliche. Evelyn, genannt Ev, und Dylan. Während Ev sich mit ihrem unspektakulären Leben in den ärmlichen Gegenden Dublins gewöhnt hat und trotzdem stets das Schöne und Positive fokussiert, hat Dylan das alles satt. So schnell wie möglich, bald ist er mit der Schule fertig, will er weg. Ev dagegen möchte ihre Grandma auf keinen Fall im Stich lassen. Ungeachtet dieser völlig verschieden Zukunftspläne entwickeln Dylan und Ev intensive Gefühle füreinander. Doch es sind die falschen Umstände, die falsche Zeit, der falsche Ort für diese leidenschaftliche, junge Liebe. Und so steht immer die Frage zwischen den beiden, ob eine gemeinsame Zukunft überhaupt möglich ist. Und viel zu schnell wird sie brisant. Dylan kann nicht länger bleiben. Wie wird Evelyn sich entscheiden? Es ist sehr schwer, dieses Buch zu beschreiben und zu bewerten. Das Hauptproblem ist wohl, dass es kaum Handlung beinhaltet. Vielmehr setzt es auf den poetischen Schreibstil, die tiefgründigen Gespräche und bildlichen Beschreibungen. Dabei bleibt das Buch immer sehr kurzweilig zu lesen. Man hat es sehr schnell durch. Was wohl aber auch an der geringen Seitenzahl liegt. Und dran, dass man weiterlesen will, weil man noch große Erwartungen hat. Aber dann ließt man und liest, und es passiert nicht viel, die Geschichte geht kaum voran, obwohl Zeit vergeht. Das kann enttäuschen. Die Betonung liegt auf kann. Ich würde sagen, ob dieser Roman einem gefällt oder nicht, hängt in erster Linie von den eigenen Vorlieben und Erwartungen an die Geschichte ab. Soll heißen, wer es liest, um eine tolle Story erzählt zu bekommen, wird enttäuscht sein. Wer dagegen liest, um wirklich zu lesen, um sich im Schreibstil zu verlieren und einfach mal etwas abschalten und genießen will, ja, derjenige könnte wirklich viel Freude am Buch haben. Überzeugen kann der Roman zusätzlich durch die Charaktere. Nun gut, für mich nicht unbedingt mit der Protagonistin. Für mich war Ev nämlich des Öfteren einfach zu naiv. Dafür habe ich den männlichen Protagonist und die zahlreichen Nebenfiguren geliebt. Besonders die Nebenfiguren sorgen dafür, dass doch noch irgendwas passiert, oder bringen einfach noch mehr Gefühl und Humor in die Story ein. An sich fand ich aber Dylan und Evs Beziehung, die ja im Mittelpunkt stand, etwas zu lahm. Zu oberflächlich beschrieben. Nicht so, dass man als Leser voll mitfiebert. Das ist sehr schade, denn wenn schon kaum Handlung, dann müsste wenigsten das Material, das vorhanden ist überzeugen. Finde ich zumindest. Noch ein Punkt hat mich gestört. Ohne jetzt zu spoilern, würde ich ihn mal so beschreiben: Die Protagonisten verhalten sich und denken sehr naiv. In vielen Dingen ist das Buch daher nicht unbedingt vorbildlich und hat "falsche" Aussagen. Normalerweise erwartet man dann aber, dass Charaktere sich im Laufe der Story entwickeln, diese Aussagen berichtigen. Nicht so hier. Gerade als sich endlich eine Veränderung anbahnt, bricht die Geschichte ab. Ja, genau, es ist eine Dilogie. Und ich weiß natürlich auch, dass es einen gewissen Cliffhänger braucht. Aber so, wie das alles gestaltet ist, bleibt dieser erste Teil einfach unspektakulär. Hat keine wirkliche Aussage. Fazit: "Dreams of Yesterday" bekommt von mir keine klare Leseempfehlung. Ich würde jetzt zu niemandem direkt sagen: Dieses Buch ist der Hammer, das musst du lesen. Weil ich nichts gefunden habe, das es zu einem "Hammer" machen würde. Am meisten haben mir der Schreibstil und die vielseitigen Nebenfiguren gefallen. Also wer nette Erzählungen und schöne Beschreibungen mag, kann dieses Buch lesen. Aber große Erwartungen an den Inhalt darf man nicht haben, und man sollte sich keinesfalls vom Klappentext beirren lassen. Meine Bewertung fällt dennoch mit 3,5 Sterne relativ positiv aus, denn das Lesen hat Spaß gemacht. Ich habe das Buch immer wieder gern zur Hand genommen, auch, weil ich meine Erwartungen schnell über Bord geworfen habe. Jedoch traue ich mich zu sagen, dass ich nicht viel verpasst hätte, wenn ich diesen Roman nicht gelesen hätte. Nichtsdestotrotz bin ich schon gespannt auf den zweiten Teil und erhoffe mir von ihm mehr.
von Lilli_A - 27.07.2020
Inhalt: Als Evelyn den geheimnisvollen Dylan kennenlernt, scheint sie ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Der attraktivste Junge der Schule und sie möchten nicht nur beide weg aus Dublin, sie haben auch einen gemeinsamen Traum: Eines Tages wollen sie ihr eigenes Unternehmen in New York gründen! Doch während Dylan alles dafür tut, ihren Plan in die Tat umzusetzen, fehlt Evelyn der Mut, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aber als ein tragischer Unfall geschieht muss sie sich entscheiden: für ihre Familie oder ihre Zukunft mit Dylan in New York. Meinung: Der Schreibstil der Autorin hat mich direkt in seinen Bann gezogen, man konnte sich problemlos in die Protagonistin Evelyn hineinversetzen. Das Buch ist ausschließlich aus ihrer Perspektive geschrieben, was der Geschichte jedoch keinen Abbruch tut. Die Charaktere haben mich ebenfalls überzeugt und ich war bereits nach wenigen Seiten ein riesen Fan von Sam, Evelyns bestem Freund. Aber auch alle anderen hatten etwas an sich, was sie in meinen Augen als sehr interessant dastehen lässt und jeder Person eine ganz eigene Persönlichkeit verleiht. Die zahlreichen und vor allem geistreich geschriebenen Dialoge haben der Story noch das gewisse etwas verliehen. Die Beziehung zwischen Dylan und Evelyn hat sich ziemlich rasant entwickelt, was mich zunächst ziemlich irritiert, aber dann nicht weiter gestört, jede Beziehung ist schließlich anders. Was mich jedoch ziemlich gestört hat-werde ich aber nicht weiter in meine Bewertung einfließen lassen, weil es nicht untrennbar zum Buch gehört- ist der Klappentext. Er ist im Prinzip eine schlechte Zusammenfassung der gesamten Geschichte. Meiner Meinung nach nicht so toll, hat aber wie gesagt keinen Einfluss auf meine Bewertung an sich, ich wollte es aber trotzdem mal erwähnen. Wo wir aber bei einem-meiner Meinung nach- berechtigten Kritikpunkt wären: Und zwar die Länge der Geschichte. Ich weiß, die Länge sagt nichts über den Inhalt aus, es gibt auch gute kürzere Bücher etc, aber das meine ich gar nicht direkt. Was ich meine ist, dass trotz den nur knapp 300 Seiten wirklich nur sehr wenig an Handlung stattfindet, die man in wenigen Sätzen im bereits angesprochenen Klappentext zusammenfassen kann. Die Dialoge waren wie gesagt im Allgemeinen relativ "Deep", aber der der Handlung an sich fehlt es für meinen Geschmack ziemlich an Tiefgang. Für mich geht "Dreams of Yesterday" eher in die Richtung seichte Teenager-Liebesgeschichte, obwohl auch Themen wie Bandenkriminalität, Homophobie etc angesprochen werden. Das Ende hat mich dann doch noch einmal ziemlich überrascht und ich werde auf jeden Fall auch den zweiten Teil lesen.
Tolle Charaktere
von Tara - 26.07.2020
"Dreams of Yesterday" ist der erste Band der CRACKS-Reihe von der Autorin L. H. Cosway. Vorweg: Wer den Klappentext noch nicht gelesen hat, sollte dies auch besser nicht tun. Bei mir hat er falsche Erwartungen geweckt, so dass ich beim Lesen ein wenig enttäuscht war, obwohl es sich um ein wirklich großartiges Buch handelt. Der Schreibstil von L. H. Cosway ist einfach grandios. Er lässt sich ganz leicht lesen und wechselt zwischen witzigen Dialogen und tiefgründigen Gesprächen. Zu Beginn lernt Evelyn - die bei ihrer Tante Yvonne wohnt - Dylan kennen. Dylan geht zur gleichen Schule wie sie und ist dort bei den weiblichen Schülerinnen äußerst begehrt. Ganz langsam entwickelt sich eine Beziehung zwischen den beiden und man erfährt nach und nach immer mehr aus ihrem Leben. Evelyn liebt Pflanzen und Dylan hat ein besonderes Faible für Düfte. Wichtig und immer mit dabei sund Evelyns bester Freund Sam und die Freunde von Dylan - Amy und Conor. Alle Charaktere sind etwas ganz Besonderes und gut ausgearbeitet. Evelyn war mir direkt sympathisch, Dylan ist ein außergewöhnlicher Typ und gefiel mir mit jeder Seite besser. Mit Sam hat Evelyn wirklich einen großartigen Freund, er ist ein ganz besonderer Charakter, total liebendwürdig, er ist ein Freund den sich jeder nur wünschen kann und dem man eigentlich nur das Beste wünscht. Ebenso ihrer Tante Yvonne, die sich liebevoll und bestimmt um Evelyn kümmert, ohne dabei zu autoritär zu wirken. Die Beziehung zwischen Evelyn und Dylan entwickelt sich zu Beginn ganz langsam. Das fand ich richtig schön, dann geht es zwischenzeitlich rasend schnell, für meinen Geschmack ein wenig zu schnell. Aber es gibt auch weniger sympathische Charaktere, die ebenso authentisch und lebendig wirken. Gut gefiel mir auch, dass in diesem Roman das Augenmerk nicht nur auf einer Generation liegt, sondern auch Evelyns Großmutter mit einbezogen wird, die Evelyn regelmäßig besucht. "Man kann bis ans andere Ende der Welt reisen, sich selbst nimmt man immer mit." ist ein wahres und für dieses Buch sehr treffendes Zitat der Großmutter, dass im Leben eines jeden Menschen seine Gültigkeit hat. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen, hätte mir noch ein paar Seiten mehr gewünscht und bin besonders von den Charakteren begeistert.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein TONIE10 gilt bis einschließlich 30.11.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein gilt nur auf Tonie-Figuren, Tonie-Transporter, Wandregale und Lauscher und nur solange der Vorrat reicht. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

11 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der kostenfreien Lieferung ausgeschlossen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

*** Gilt für Bestellungen auf Hugendubel.de. Von dem verlängerten Rückgaberecht ausgeschlossen sind eBooks, Hörbuch Downloads, tolino select, das Leseglück-Abo, die eKidz.eu Apps sowie phase6 Apps. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.