Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Das Buch ohne Namen

von Anonymus
Roman (wahrscheinlich). Originaltitel: The Book With No Name. 1. Aufl. 2010.
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind.

Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega - der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in deren Bars man nichr rauchen darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene Fleckchen Erde bald in völlige Dunkelheit … weiterlesen
Dieses eBook ist auch verfügbar als:
eBook

4,99 *

inkl. MwSt.
Print-Ausgabe: € 10,00
Sofort lieferbar (Download)
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Das Buch ohne Namen als eBook

Produktdetails

Titel: Das Buch ohne Namen
Autor/en: Anonymus

EAN: 9783838706023
Format:  EPUB ohne DRM
Roman (wahrscheinlich).
Originaltitel: The Book With No Name.
1. Aufl. 2010.
Übersetzt von Axel Merz, Anonymus
Bastei Entertainment

13. November 2010 - epub eBook - 447 Seiten

Kurzbeschreibung

Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega - der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in deren Bars man nichr rauchen darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene Fleckchen Erde bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird Blut fließen. Mehr Blut als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid.

Leseprobe

Vierzehn (S. 88-89)

Dante arbeitete seit zwei Wochen als Rezeptionist im Hotel Santa Mondega International. Zu allem Überfluss ausschließlich in der gottverdammten Nachtschicht. Wie dem auch sei, damit würde es nun vorbei sein. Kurz nach Schichtbeginn am vergangenen Abend war eine stockbetrunkene zwielichtige Gestalt von der Straße hereingetorkelt und hatte ein Zimmer verlangt. Der Mann war so betrunken gewesen, dass er kein Gespür mehr dafür gehabt hatte, wie laut und peinlich er sich benahm. Wäre der Hotelmanager, Mr. Saso, da gewesen, er hätte niemals gestattet, dass so eine Person auch nur einen Fuß in das Hotel setzte, doch weil Dante hinter dem Empfangsschalter gewesen war, hatte er entscheiden müssen, wer bleiben durfte und wer nicht.

Der Betrunkene hatte auf einer der teureren Suiten bestanden und bar und im Voraus bezahlt, also hatte Dante ihm das beste Zimmer in Rechnung gestellt und ihm ein durchschnittliches gegeben. Auf diese Weise hatte ihm die Transaktion vierzig Dollar in die eigene Tasche eingebracht. Doch das war es nicht gewesen, was Dante so nervös gemacht hatte. Nein, ganz und gar nicht. Er war so nervös an diesem Morgen, weil der fragliche Mann am Vorabend recht sorglos einen sehr kostspielig aussehenden blauen Stein an einer goldenen Kette um den Hals getragen hatte. Auf eine Gelegenheit wie diese hatte Dante gewartet.

Ein betrunkener Idiot mit einem Bündel Banknoten – er hatte wie ein Trottel damit herumgefuchtelt, als er nach seinem Führerschein gekramt hatte – und ein kostbarer blauer Stein, der sicher ein paar Tausender wert war, das war Dantes Freifahrtschein aus dem Hotelgewerbe. Es war sowieso eine Frauenarbeit, und die Uniform, die er tragen musste, sah aus wie ein Schwulenkostüm! Ein pinkfarbener Blazer, Herr im Himmel! Es war nicht nur der Blazer und die schlec
hte Bezahlung und das unterwürfige »Jawohl, Sir – Nein, Sir – Danke sehr, Sir«, das ihm zu schaffen machte.

Es war vielmehr die Tatsache, dass er inzwischen Mitte zwanzig war und das Leben an ihm vorbeilief. Er hatte die Schule abgebrochen, deswegen war ein anständig bezahlter Beruf schwer zu finden. Üblicherweise hatte er bei einer Bewerbung für einen neuen Job nur dann eine Chance, wenn er einer Frau gegenübersaß. Er war ein gut aussehender Bursche mit dichtem dunklem Haar und einem Glitzern in den strahlend blauen Augen, dem insbesondere ältere Frauen nur schwer widerstehen konnten. Angesichts seiner natürlichen, zuversichtlichen Ausstrahlung waren diese Frauen wie Wachs in seinen Händen, und er bekam den Job – jedes Mal.

Technik

Dieses eBook wird im epub-Format ohne Kopierschutz geliefert. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

  • Andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App
         

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.