Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Das Mädchen aus Feuer und Sturm als eBook
- 22 % **

Das Mädchen aus Feuer und Sturm

Originaltitel: A Flame in the Mist. Empfohlen ab 14 Jahre. 1. Aufl. 2018.
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind.

Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 review.image.1
Ein Mädchen, dazu bestimmt, des Kaisers Sohn zu heiraten.
Ein Junge, der den Glauben an das Gute in seinem Herzen begraben hat.
Eine große Liebe, die alles verändern kann.

Mariko, Tochter eines hochrangigen Samurai, weiß, dass sie ihre Zukunft nicht sel … weiterlesen
Dieses eBook ist auch verfügbar als:
eBook

13,99 *

inkl. MwSt.
Print-Ausgabe: € 18,00
Sofort lieferbar (Download)
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Das Mädchen aus Feuer und Sturm als eBook

Produktdetails

Titel: Das Mädchen aus Feuer und Sturm
Autor/en: Renée Ahdieh

EAN: 9783732564842
Format:  EPUB ohne DRM
Originaltitel: A Flame in the Mist.
Empfohlen ab 14 Jahre.
1. Aufl. 2018.
Übersetzt von Martina M. Oepping, Renée Ahdieh
Bastei Entertainment

28. September 2018 - epub eBook - 416 Seiten

Beschreibung

Ein Mädchen, dazu bestimmt, des Kaisers Sohn zu heiraten.
Ein Junge, der den Glauben an das Gute in seinem Herzen begraben hat.
Eine große Liebe, die alles verändern kann.

Mariko, Tochter eines hochrangigen Samurai, weiß, dass sie ihre Zukunft nicht selbst bestimmen darf. Sie ist klug und erfinderisch, aber eben ein Mädchen. Mit 17 wird sie dem Sohn des Kaisers versprochen. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit wird ihr Geleitzug vom berüchtigten Schwarzen Klan vernichtet. Mariko überlebt als Einzige und nutzt ihre Chance, dem vorgegebenen Pfad zu entkommen! Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen. Zum ersten Mal in ihrem Leben erntet sie Anerkennung. Und sie verliert ihr Herz - ausgerechnet an den Feind ...

Portrait

Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Ihre Duologie Zorn und Morgenröte und Rache und Rosenblüte ist bereits bei One erschienen.

Technik

Dieses eBook wird im epub-Format ohne Kopierschutz geliefert. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

  • Andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App
         

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Bewertungen unserer Kunden
Nach dem spannenden Prolog hatte ich mehr erwartet.
von Blubb0butterfly - 23.01.2019
Am Anfang gab es zwei Sonnen und zwei Monde. Die Sicht des Jungen verschwamm, und er konnte hinter die Wahrheit sehen. Hinter die Schande. Er konzentrierte sich auf die Geschichte, wie sie ihm seine Uba am Abend zuvor erzählt hatte. Eine Geschichte von Gut und Böse, Hell und Dunkel. Eine Geschichte, in der die siegreiche Sonne hoch über ihren Feinden auffing. Eckdaten eBook 304 Seiten Bastei Entertainment Verlag Band 1 Übersetzung: Martina M. Oeppling 2018 ISBN: 978-3-7325-46484-2 Cover Es ist wunderschön! Das zarte Rosa wirkt sehr romantisch und mädchenhaft. ^^ Inhalt Ein Mädchen, dazu bestimmt, des Kaisers Sohn zu heiraten. Ein Junge, der den Glauben an das Gute in seinem Herzen begraben hat. Eine große Liebe, die alles verändern kann. Mariko, Tochter eines hochrangigen Samurai, weiß, dass sie ihre Zukunft nicht selbst bestimmen darf. Sie ist klug und erfinderisch, aber eben ein Mädchen. Mit 17 wird sie dem Sohn des Kaisers versprochen. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit wird ihr Geleitzug vom berüchtigten Schwarzen Klan vernichtet. Mariko überlebt als Einzige und nutzt ihre Chance, dem vorgegebenen Pfad zu entkommen! Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen. Zum ersten Mal in ihrem Leben erntet sie Anerkennung. Und sie verliert ihr Herz - ausgerechnet an den Feind¿ Autorin Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketbällen begeistern. Mit "Zorn und Morgenröte" legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet. Meinung Wir betreten mit diesem Roman die wunderbare Welt Japans! Ich liebe dieses Land! :D Ich kenne die Autorin nur vom Hörensagen und habe auch ihre anderen Romane gesehen, wobei mir die wunderschönen Cover ins Auge gefallen sind. ^^ Die japanischen Begriffe sind kursiv geschrieben und heben sich daher vom restlichen Text ab. Leider werden sie nicht näher erklärt und es findet sich auch erst ganz hinten ein Glossar. Das ist sehr schade, weil es zum Teil das Lesen erschwert, da die Begriffe nicht immer vom Kontext her klar sind. Der Prolog ist sehr spannend, gibt aber keinerlei Hinweise auf die Identität des Jungen. Es bleibt also spannend. Im Verlauf der Geschichte wird mehr von der japanischen Kultur erzählt und mit der Geschichte verwoben, was ich sehr interessant finde. Mariko ist die Tochter eines hochrangigen Samurai, weshalb ihr Leben von vornherein bestimmt ist. Sie soll den Prinzen Raiden heiraten, womit ihr Vater sozial noch weiter aufsteigen wird. Auf dem Weg zum Kaiser wird ihre Eskorte vom Schwarzen Klan angegriffen, der ihren Tod will. Der Grund dafür bleibt vorerst unklar. Doch der Angriff ermöglicht ihr ein neues Leben und vor allem eins in Freiheit! Ich muss schon sagen, dass der Prolog mich gefesselt hat. Was danach kam, war eher ernüchternd. Ich habe es abgebrochen, weil es mich einfach nicht mehr ansprechen konnte. Ich hatte mir so viel davon versprochen, aber das Buch konnte mich weder inhaltlich, noch vom Schreibstil her weiter begeistern. Wirklich schade.
Geniale Idee, mäßige Umsetzung
von MelanieM - 08.11.2018
Das kann Renee Ahdieh definitiv besser. Wie wohl auch den meißten anderen ist mir die Autorin durch ihre "1001-Nacht"-Dilogie (Zorn und Morgenröte) bekannt. Die beiden Bücher habe ich wirklich geliebt, sie waren so wunderbar besonders in dem sonst so üblichen Einheitsbrei des Genres. Also erhoffte ich mir von ihrem neuen Buch eine ähnliche Geschichte. Weg vom Orientalischen, bekommen wir bei "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" ein japanisches Setting, was zunächst an Mulan erinnert. Der Klappentext versprach wieder eine geniale Geschichte und eigentlich ist man auch sofort mitten drin im Geschehen, ohne großes Vorgeplänkel, genau so wie ich es liebe. Leider muss ich sagen, dass ich, vor allem anfangs, arge Probleme mit dem Schreibstil hatte. Es werden so viele japanische Begriffe verwendet, die man nicht versteht, Namen, die ähnlich klingen und immer anders ausgesprochen werden, mit verschiedenen Koseformen und dem Nachnamen vor dem Vornamen. Ich war etwas überfordert damit. Es gibt tatsächlich am Ende des Buches ein Glossar, wo die Begriffe erklärt werden, jedoch habe ich dies erst nach der Hälfte des Buches bemerkt (beim ebook blättert man eben selten erst mal zum Ende vor). Außerdem muss ich sagen, dass leider nicht viel Spannung aufkam. Ich wollte die Geschichte wirklich gerne lesen, weil sie so vielversprechend war, aber immer, wenn ich sie dann gelesen habe, habe ich darauf gewartet, dass endlich was passiert. Das Wenige, was in den ersten zwei Dritteln des Buches passiert, wurde einfach viel zu sehr in die Länge gezogen. Man wartet die ganze Zeit darauf, dass Dinge erklärt werden, aber es plätschert so vor sich hin und wenn etwas passiert, wird nicht wirklich darauf eingegangen, man muss einfach alles so hinnehmen. Genauso wie im letzten Drittel des Buches, wo sich die Ereignisse plötzlich überschlagen. Auf einmal geht alles viel zu schnell und man kommt gar nicht mehr hinterher. Mir wird einfach zu wenig erklärt und zu wenig auch aufgelöst. Es bilden sich immer wieder neue Fragen im Kopf und man bekommt einfach keine Antworten. Ja, es wird natürlich noch einen zweiten Teil geben. Aber ich bin schon der Meinung, dass auch im ersten Teil einer Dilogie die ein oder andere Frage geklärt werden sollte. So weiß man am Ende eigentlich nicht viel mehr als am Anfang, wo sich Mariko als Junge verkleidet unter den schwarzen Clan mischt, um herauszufinden, warum diese möglicherweise einen tödlichen Angriff auf sie geplant haben. Am Ende weiß man, dass es Intrigen ohne Ende gibt, aber wer nun wie und mit wem Dreck am Stecken hat, weiß man nicht. Oder ich habe es nicht verstanden¿es wird aus den verschiedensten Perspektiven angerissen, dass einige Leute ihre eigenen Feldzüge planen, aber für mich gab es keinen roten Faden im Buch, der alles zusammengeführt hat. Ein großer Pluspunkt der Geschichte waren auf jeden Fall die Charaktere. Mariko mochte ich wirklich gerne. Sie soll an Sohn des Kaisers verheiratet werden, um die Stellung ihres Vaters zu sichern, aber eigentlich will sie sich nicht in diese Rolle fügen. Sie will nicht akzeptieren, dass Mädchen nur einen Wert haben, wenn sie gut verheiratet werden können. Tief im Herzen ist sie eine rebellische Kriegerin, die mutig aus dem ihr vorbestimmten Leben ausbricht. Das hat mir gut gefallen. Auch Okami und Ranmaru konnten mich überzeugen. Die Wortgeplänkel zwischen Mariko und Okami sind teilweise sehr unterhaltsam. Im Endeffekt handelt es hier um eine Mulan-Adaption, obwohl die Geschichte schon eine ganz andere ist, und man bekommt noch ein bisschen Robin Hood Feeling dazu. Wie gesagt, die Idee der Geschichte finde ich ganz toll, aber an der Umsetzung hat es für mich extrem gehapert. Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall lesen, einfach schon alleine deswegen, weil ich wissen will, wie es ausgeht und ich habe die Hoffnung, dass der zweite Teil stärker wird. Eine Leseempfehlung kann ich momentan nur begrenzt aussprechen. Ich würde erst noch gerne den finalen Teil lesen, um mir ein abschließendes Urteil zu bilden, ob es sich lohnt, die Geschichte zu lesen. Für diesen Teil kann ich leider nicht mehr als 3 Sterne geben. 3 werden es deswegen, weil mir die Idee gefallen hat, die Charaktere mich überzeugen konnten und weil ich bei Renee Ahdieh die Hoffnung nicht aufgebe, dass im zweiten Teil noch eine große Steigerung kommt.
Manchmal müssen wir nach vorne fallen, um in Bewegung zu bleiben...
von Avirem - 26.10.2018
Kurzbeschreibung Ein Mädchen, dazu bestimmt, des Kaisers Sohn zu heiraten. Ein Junge, der den Glauben an das Gute in seinem Herzen begraben hat. Eine große Liebe, die alles verändern kann. Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag - über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall - und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz ... ausgerechnet an den Feind. Meinung Das Mädchen aus Feuer und Sturm ist eine Geschichte aus der Feder von Renée Ahdieh. Das Buch ist am 28. September 2018 bei Bastei Entertainment erschienen, umfasst 416 Seiten, ist als ebook oder als gebundene Ausgabe erhältlich und ab 14 - 17 Jahren empfohlen. Ihren ersten Erfolg feierte die Autorin mit dem Der Fluch des Kalifen Zweiteiler. Für mich war der Auftakt zu dieser Dilogie allerdings das erste Buch das ich von Frau Ahdieh gelesen habe. Samurai ist die bei uns übliche Bezeichnung für ein Mitglied des Kriegerstandes. In Japan selbst ist die Bezeichnung Bushi üblich. Heutzutage wird Samurai einzig für den Kriegeradel jener Zeit verwendet. Nirgendwo sonst auf der Welt entwickelte sich eine derartiger Krieger- und Waffenkult wie im mittelalterlichen Japan. Mariko ist nicht glücklich darüber, aber bald wird sie den Sohn des Kaisers heiraten. Als ihr Geleitzug auf dem Weg zu ihrem Verlobten überfallen wird, kann sie als einzige Überlebende fliehen. Mariko will herausfinden wer sie tot sehen möchte und schleicht sich als Bauernjunge verkleidet beim berüchtigten Schwarzen Clan ein. Die Mitglieder sind jedoch ganz anders als gedacht und auch ihr Tun scheint besondere Beweggründe zu haben. Und dann gibt es noch den Kaiser, der seine eigenen Pläne schmiedet und Marikos Zwillingsbruder, der nicht an den Tod seiner Schwester glaubt und diese verzweifelt Sucht. Die 17 Jahre alte Mariko Hattori ist die Tochter eines hochrangigen Samurai. Die politische Hochzeit mit dem Kaisersohn soll den Stand ihres Vaters erhöhen. Schon als Kind war sie sehr neugierig und hatte immer den Wunsch verspürt, alles zu erkunden und alles zu lernen. Als sie dieses Gebaren als junge Frau nicht ablegte, wurde sie von vielen als seltsam angesehen. Mariko wäre viel lieber ein Mann. Dann könnte sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen, könnte sich klug und erfinderisch zeigen, hätte weitreichendere Rechte und Pflichten. Kenshin Hattori ist Marikos Zwillingsbruder. Seit seiner Kindheit trainiert er das Kämpfen und trägt nun den Namen Drache von Kai. Er dient seinen Eltern loyal und er liebt seine Schwester. Obwohl Ranmaru, der Anführer des Schwarzen Clans, nur wenig älter ist als Mariko, strahlt er Macht aus. Er genießt die Ehrerbietung aller Mitglieder. Er ist raffiniert, wachsam, intelligent und schwer zu durchschauen. Ökami ist wie ein schwarzer Geist und der beste Kämpfer des Schwarzen Clans. Benannt nach dem Wolf und mit vielen Eigenheiten ausgestattet, ist er geheimnisvoll und löst Unbehagen in Mariko aus. Dies sind nur zwei der außergewöhnlichen Mitglieder des Schwarzen Clans. Durchaus interessante und vielschichtige Charaktere die Renée Ahdieh erdacht hat. Ich mochte es, dass ich nicht alle sofort durchschauen und in eine Schublade stecken konnte. Der Kaiser und seine Familie blieben leider blass. Hier hätte ich mir mehr Informationen gewünscht. In ihrer ersten Duologie hat die Autorin den Leser in orientalisches Flair entführt. Hier kann der Bücherliebhaber in ein asiatisches Setting abtauchen. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht ganz so leicht. Ich bin über die japanischen Namen, Bezeichnungen und die fremdartige Kultur gestolpert. Es dauerte eine Weile bis die Erzählung für mich flüssig dahin ging und ab da hat sie mich dann auch gepackt. Die Kurzbeschreibung klang für mich ansprechend. Trotzdem hatte ich keine richtige Vorstellung was mich erwarten würde. Die Handlung ansich hat mir gut gefallen. Sie vereint für den Leser gut voraussehbare Begebenheit mit überraschenden Fakten. Zwangsläufig kommt der Gedanke an Mulan auf, dem mutigen, intelligenten Mädchen, das unter der Rollenverteilung im mittelalterlichen China leidet. Außerdem zeichnen sich Robin Hood Aspekte ab, die sich gut in die Geschichte einfügen. Die in der Kurzbeschreibung angedeutete Liebesgeschichte nimmt nur einen kleinen Raum ein und entwickelt sich langsam, zart und unaufdringlich. Die Autorin hat sie wunderbar integriert und nicht in den Vordergrund gestellt. Sie hellte die eher düstere Stimmung ein wenig auf. Frau Ahdieh hat einen Funken Magie ins Buch fallen lassen. Ich könnte mir vorstellen, dass dieser im zweiten Band mehr an Bedeutung gewinnt. Es geht zwar nicht hochspannend durch das Buch, aber trotzdem neugierig machend und packend. Das Finale wirkte auf mich ein wenig zu überhastet. Hier hätte sich die Autorin gerne etwas mehr Zeit nehmen dürfen. Am Ende bleibt der Leser mit einem Cliffhanger zurück, der auf baldiges erscheinen der Fortsetzung hoffen lässt. Erzählt wird großteils aus der Sicht von Mariko, aber der Bücherliebhaber begleitet auch andere Perspektiven wie zum Beispiel Kenshin oder den Kaiser von Wa. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Bildhaft, klar und gut beschreibend führt sie durch die Zeilen. Mancherorts verliert sie sich ein wenig in den Beschreibung was zu leichter Langatmigkeit führt. Die Sprache war für mich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm. Am Ende des Buches befindet sich ein Glossar, welches ich leider erst bei Beendigung des Buches entdeckt habe. Fazit: Das Mädchen aus Feuer und Sturm ist ein Dilogieauftakt von Renée Ahdieh. Die Autorin entführt ihre Leser in die japanische Kultur vergangener Zeiten, in die Welt der mächtigen Männer und der Samurai, in der Frauen in eine bestimmte Rollenvorstellung passen müssen. Ein gut gelungener Auftakt, in dem ein paar Mankos stecken, der aber ansonsten ansprechend gestaltet ist und mich gut unterhalten hat. Von mir gibt es **** Sterne. Zitat Ihr Leben würde nun auf einem klar gezeichneten Weg verlaufen. Es spielte keine Rolle, dass der Weg nicht der war, den sie wollte. Es spielte keine Rolle, dass es noch so viel zu sehen und zu lernen und zu tun gab. Sie war zu einem einzigen Zweck bestimmt. Reihe Band 1: Das Mädchen aus Feuer und Sturm Band 2:
Eine Lüge als Chance sich zu beweisen
von KittyKatMaus - 25.10.2018
Das war mal eine faszinierende Reise in die Welt der Samurai, Geisha/Geiko und japanischer Kampfkunst und Mentalität. Es ist einfach mal etwas völlig anderes, da musste ich mich schon erstmal eingewöhnen in die ganzen fremden Begriffe und Namen. Glücklicherweise gibt es dafür extra ein Glossar, was ich als überaus hilfreich empfunden habe. Selbst eine Frau fand ich Marikos Weg zu einem selbstbestimmten Individuum sehr spannend zu verfolgen. Sie möchte nicht einfach ein hübsches Gesicht sein, das an den meistbietenden zukünftigen Ehemann verschachert wird. Das kann ich voll und ganz nachvollziehen. Da kommt der Überfall gerade zur rechten Zeit, der es ihr ermöglicht sich als Junge unter den berüchtigten Schwarzen Clan zu mischen, den sie überhaupt erst für diesen verantwortlich macht. Ich konnte auf jeden Fall richtig mit ihr mitfiebern, wie sie sich nicht von Rückschlägen hat kleinkriegen lassen, wie sie sich stückchenweise mit ihrem klugen Köpfchen Respekt verschafft. Die Liebesgeschichte hat definitiv etwas Besonderes an sich, vor allem da Mariko als Junge unterwegs ist. Natürlicherweise verläuft eine Annäherung da etwas langsamer, etwas, das ich sowieso sehr begrüße, weil das Ganze so einfach realistischer wirkt, aber gleichsam eine größere Bedeutung bekommt. Es entwickelt sich hier viel über philosophisch anmutende Gespräche, bei denen unterschwellig die Anziehung der beiden deutlich wird. Magie gibt es auch zu bestaunen. Sie tritt jedoch nicht unbedingt eindeutig hervor, hat eine mysteriösen, nebulösen Charakter. Ich bin noch nicht so ganz dahintergestiegen, was da konkret vor sich geht und hoffe das wird sich im Folgeband ändern. Neugierig macht das aber allemal. Etwas hat mich allerdings doch gestört. Die Charaktere, sieht man vielleicht von Mariko und ihrem love interest ab, kamen mir teilweise genauso nebulös vor wie die Magie, als wäre da ein Schleier zwischen ihnen und mir. Ich hätte da gern noch tiefere Einblicke gehabt, dann hätte ich so manches Verhalten vielleicht auch besser nachvollziehen können. Alles in allem hat mir das Buch dennoch gut gefallen. Es ist noch einiges ungeklärt, das Ende sehr offen gehalten, weshalb ich schon sehr neugierig bin wie es weitergehen wird. Empfehlen kann ich das Buch an Leute, die sich mal in eine völlig andere Kultur einfühlen wollen, die eine junge Frau auf ihrem Weg zu ihrer Selbstbestimmung begleiten möchten und die durch viele eingestreute Weisheiten zum Nachdenken gebracht werden wollen.
Mulan trifft auf Robin Hood
von Sonjalein1985 - 24.09.2018
Inhalt: Mariko ist die Tochter eines mächtigen Mannes, aber eben nur ein Mädchen. Und als solches ist es ihre Pflicht ehrenvoll zu heiraten. Und zwar den Sohn des Kaisers. Doch auf dem Weg in die Kaiserstadt wird ihr Geleitzug angegriffen und nur sie kann entkommen. Verantwortlich sein, soll der berüchtigte Schwarze Clan, eine Ansammlung von Banditen. Mariko will Antworten und verkleidet sich als Junge, um diese zu erhalten. Sie mischt sich unter die Verbrecher und ist zum ersten Mal mehr, als nur ein Mädchen. Doch ihr Bruder und seine Samurai sind ihr dicht auf den Versen und ausgerechnet ihr Feind lässt ihr Herz höher schlagen. Meinung: "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" ist der erste Band der neuen Reihe der Autorin Renée Ahdieh, die schon mit der "Fluch des Kalifen"-Reihe überzeugen konnte. Dieses Mal geht es in die fernöstliche Kultur, in der Mädchen nicht sonderlich viel Wert sind. In dieser Welt ist die schlaue Mariko, als Tochter eines angesehenen Mannes, aufgewachsen. Mariko ist erfindungsreich und klug. Sie wünscht sich, mehr zu sein, als bloß ein Mädchen. Diese Gelegenheit bekommt sie, als sie auf dem Weg zu ihrem Versprochenen angegriffen wird und gerade so entkommen kann. Sie möchte unbedingt ihre Fragen beantworte haben und schließt sich so dem Schwarzen Clan an. Mariko ist sehr mutig und handelnd, zumindest meistens, überlegt. Sie hat mir in ihrer Art gut gefallen. Nicht nur, dass sie mich mit ihrer unerschütterlichen Art an Mulan erinnert, sie ist der Typ Mädchen, der man selber gerne wäre. Ihr Bruder Kenshin, der ihre Spur aufnimmt, ist ein Samurai und der Anführer vieler Männer. Er ist ehrenvoll, aber im Laufe der Geschichte wird er immer gehetzter und verzweifelter. Vom Schwarzen Clan, die mich oftmals an Robin Hoods Bande erinnern, werden vorrangig vier Männer erwähnt: der gemeine Ren und der sympathische Koch Yoshi sind zwei gegensätzliche Charaktere, mit denen Mariko viel zu tun hat. Anführer Ranmaru ist zwar am Anfang streng, aber durch ihn erfährt sie auch Anerkennung und eine Art Rückhalt. Am besten hat mir allerdings Òkami gefallen. Nicht nur, dass er der beste Kämpfer ist, er ist auch am schwersten zu durchschauen. Und er fordert Mariko auf eine Art heraus, wie sie es bis dato noch nicht kannte. Die Geschichte ist abenteuerlich und spannend. Es geht viel um Ehre und Samurai. Und ebenfalls um Intrigen, Macht und Liebe. Die Liebesgeschichte hat mir dabei gut gefallen. Sie spinnt sich zart und langsam, was ich immer sehr schön finde. Erzählt wird aus den Blickwinkeln mehrerer Personen. Am meisten natürlich von Mariko. Aber um der Geschichte zu folgen hat der Leser auch Einblicke in die Gefühlswelt und Ereignisse anderer Personen. Sogar in die des amtierenden Kaisers und seiner Familie. Es gibt obendrein etwas Magie und einige Sagengestalten, was das Buch noch spannender macht und irgendwie abrundet. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich bin gespannt darauf, wie es mit den Figuren weitergeht. "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" bekommt jedenfalls seine wohlverdienten 5 Sterne. Fazit: Gelungene Geschichte mit fernöstlichen Setting, tollen Figuren und einer mitreißenden Handlung. Sehr zu empfehlen.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.