Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Wenn Funken über Wolken tanzen

Empfohlen von 16 bis 99 Jahren.
eBook ePub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind.

Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
***** Die Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe, die Sie mitten ins Herz treffen wird! Diese etwas andere Loves-Story besticht mit ihren lebendigen Figuren, einem bewegenden Plot und dem gefühlvollen Schreibstil der Autorin. Geschickt brich … weiterlesen
eBook

6,99*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar (Download)
Verschenken
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Wenn Funken über Wolken tanzen als eBook

Produktdetails

Titel: Wenn Funken über Wolken tanzen
Autor/en: Sandra Binder

EAN: 9783732542185
Format:  EPUB ohne DRM
Empfohlen von 16 bis 99 Jahren.
beHEARTBEAT by Bastei Entertainment

1. Januar 2018 - epub eBook - 349 Seiten

Beschreibung

Liebe im Kopf, Vernunft im Herzen.

Nico ist dreiunddreißig, geschieden und auf dem besten Weg zur Einsiedlerin zu mutieren, als sie eines Abends Kosta über den Weg läuft. Was als One-Night-Stand beginnt, entwickelt sich rasch zu einer Romanze. Nico fühlt sich endlich wieder lebendig - bis sie herausfindet, dass ihr perfekter Kosta erst neunzehn Jahre alt ist. Die Vernunft rät ihr, die Sache sofort zu beenden, doch ihr Herz will davon nichts wissen. Und als hätte Nico mit ihrem inneren Widerstreit und den Anfeindungen von Kostas Eltern und Freunden nicht schon genug zu kämpfen, muss sie sich auch noch vor ihren eigenen Freunden rechtfertigen. Was wird am Ende siegen: das Gerede der Leute oder die Liebe?

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Technik

Dieses eBook wird im epub-Format ohne Kopierschutz geliefert. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

  • Andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App
         

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit einer kostenlosen Lesesoftware, beispielsweise Adobe Digital Editions.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Bewertungen unserer Kunden
Toller, gefühlvoller Roman!
von M. Tiller - 14.03.2018
Die 33jährige Nico lernt eines Abends Kosta kennen. Nico ist seit einem Jahr geschieden und ihre Freundin rät ihr, sich endlich einen Mann für eine Nacht zu suchen. Da Nico schon einiges getrunken hat, fällt ihr gar nicht auf, dass Kosta um einiges jünger ist als sie. Erst bei einem Date, das sie nach ihrer gemeinsamen Nacht haben, erfährt sie, dass er erst 19 Jahre alt ist. Doch Kosta gibt nicht auf und kämpft darum, ihr Herz erobern zu können. Nico willigt schließlich ein, eine Beziehung mit ihm zu haben, doch stößt nur auf Unverständnis in ihrem Freundeskreis. Jeder will ihr ihren Freund nur madig machen und keiner glaubt, dass Kosta der Richtige für sie ist...Der Roman ist wunderschön geschrieben und hat mir sehr, sehr gut gefallen. Nico und auch Kosta waren sehr gut beschrieben, so dass ich mir die beiden richtig gut vorstellen konnte. Der Roman hat sich kurzweilig und angenehm lesen lassen und mich zum Schluss zu Tränen gerührt. Die letzten Kapitel des Buches haben mich mitten ins Herz getroffen und total berührt. Sie waren unwahrscheinlich gefühlvoll geschrieben und haben mich zum Nachdenken gebracht.
Sehr ansprechende Story!
von Heidi Leifgen - 06.03.2018
Nico, eigentlich Nicoletta, ist 33 Jahre und von Ihrer kurzfristigen Ehe sehr enttäuscht worden. Sie lebt zurück gezogen und geht in Ihren Beruf auf. Ihre beste Freundin Tina versucht alles um Nico wieder an die Männerwelt heranzuführen. Auf einer Vernissage lernt Nico, bereits leicht angetrunken, Kosta kennen. Sie lässt sich von ihm nach Hause bringen und es endet für die Beiden in Nicos Schlafzimmer. Sie verstehen sich gut, wenn da nicht dieses Problem mit dem Altersunterschied wäre. Wie stehen die Chancen? Mir hat die Geschichte von Nico und Kosta sehr gut gefallen. Als Frau im gewissen Alter kann ich die Bedenken von Nico nachvollziehen. Ich finde die Autorin konnte die Bedenken gut auflösen. Ich habe Kosta und Nico richtig lieb gewonnen und kann die Story zu 100 % weiter empfehlen.
Wunderschöne, berührende chick lit Romance.
von Diana Pegasus - 01.03.2018
Sandra Binder - Wenn Funken über Wolken tanzen Tina ist es leid ihrer besten Freundin Nico dabei zu zusehen, wie sie immer weniger am Leben teilnimmt, nachdem sie sich von ihrem Mann Markus getrennt hat. Als die beiden eines abends die Galerie ihres gemeinsamen Bekannten betreten und Nico sich betrinkt, trifft sie auf den gutaussehenden Kosta, mit dem sie eine Nacht verbringt. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn Kosta weckt etwas in ihr, dass sie schon lange nicht mehr gefühlt hat. Erst nach dem zweiten Date wird ihr bewußt, dass die beiden in verschiedenen Welten leben. Nico ist 33, Autorin und obwohl sie im Herzen jung geblieben ist, ist sie irritiert das Kosta erst 19 ist und noch zuhause wohnt. Doch der junge Mann lässt sich nicht abschrecken und seine Hartnäckigkeit wird belohnt, bis... ja bis Freunde und Familie hinter das Geheimnis kommen, denn bei so einem Altersunterschied kann das ja nicht die wahre Liebe sein,... oder? Ich kannte bisher noch kein Buch von Sandra Binder und bei "Wenn Funken über Wolken tanzen" hat mich schon die Leseprobe neugierig gemacht und ich wollte unbedingt das Buch lesen, da es innerhalb weniger Seiten zum Pageturner wird. Temporeich, witzig und lockerleicht erzählt die Autorin die Geschichte zwischen Nico und Kosta abwechselnd aus der Sicht beider Hauptfiguren, die beide auf Anhieb sympathisch und lebendig wirken. Hierbei handelt es sich um einen typischen chick lit Roman: eine kurzweilige Story, sympathische, facettenreiche Charaktere, humorvoller Schlagabtausch zwischen den Charakteren, einige Fettnäpfchen, ehrliche Emotionen, aber auch ernste Themen, denn hier werden Freundschaften auf die Probe gestellt, es wir gelitten, verflucht und nicht zuletzt auch ein paar Fehler gemacht, die aber der schönen, spannenden und emotionalen Geschichte eine besondere Tiefe gibt. Die Geschichte der Beiden hat mich berührt, begeistert und auch Gänsehautmomente beschert, denn Nico hat mich von der ersten Seite an fasziniert. Eigentlich ist sie eine starke, toughe und kluge Frau, die allerdings tief verletzt wurde. Leider führt das dazu, dass sie mehr auf ihre Freunde hört, als das sie auf sich selbst und ihr Herz hört. Das führt natürlich zu einigen Problemen, und die schlagfertige, witzige Nico wird zwischenzeitlich zu jemanden, den man am liebsten schütteln möchte. Kosta dagegen ist erfrischend ehrlich, sympathisch und charmant. Obwohl er erst 19 ist hat er eine gewisse Reife, auch wenn seine Freunde manchmal ein wenig "untere Schublade" sind und vielleicht ein wenig von der Autorin übertrieben dargestellt wurden. Sicherlich wollte die Autorin hier noch mal den Altersunterschied verdeutlichen, was ihr sehr gut gelungen ist. Ich bin jedenfalls verzaubert von der tollen Story, die mich berühren und verzaubern konnte. Ich musste ständig schmunzeln, weil manche Alltagssituationen so realtitätsnah beschrieben wurden. Dabei habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und ich bin mir sicher, dass ich weitere Bücher der Autorin lesen werde, weil mir Story und Schreibstil gefallen haben. Das Cover ist jetzt nicht ganz so meins, es macht sicherlich neugierig, weil es so anders ist. Der Titel selbst hat nicht wirklich etwas mit dem Inhalt des Buches zu tun. Fazit: Wunderschöne, berührende chick lit Romance. 5 Sterne.
Interessante Thematik.
von Julia | BücherFantasie - 03.02.2018
Wenn Funken über Wolken tanzen hatte für mich einen besonderen Reiz, weil ich noch kein Buch mit dieser Thematik gelesen habe und ich daher natürlich sehr gespannt war, wie die Autorin dies ausarbeiten würde. Eine ältere Frau und ein jüngerer Mann - das fand ich irgendwie interessant und besonders. Denn aus dem Altersunterschied ergeben sich zwangsläufig Konflikte und Streitpunkte, die in anderen Liebesromanen oder New Adult-Büchern nicht vordergründig oder sogar gar keine Rolle spielen. Ich finde, Sandra Binder hat genau diese Thematik in ihrem Buch sehr gut eingefangen und sowohl die positiven, als auch die negativen Seiten einer eher ungewöhnlichen Liebe überzeugend an den Leser gebracht. Besonders gut gefallen hat mir, wie sehr Nico in diesem Zwiespalt steckt - den, den sie sich selbst schafft und den, den andere ihr schaffen. Zum einen weiß sie eine Zeit lang überhaupt nicht, wie alt Kosta ist und als sie es dann erfährt, geht sie aus den offensichtlichen Gründen erstmal auf Abstand. Zum anderen fand ich den Aspekt, dass Nicos Freunde (die in diesem Buch meiner Meinung nach die Gesellschaft widerspiegeln sollen) von der Beziehung zwischen Nico und Kosta überhaupt nicht angetan sind - und wie sie diese vorverurteilen - ebenfalls sehr interessant und aufschlussreich. Nico versucht im Laufe des Buches immer wieder einen Mittelweg zu finden: Kosta zu lieben, ohne verurteilt zu werden. Dies schafft ein gewisses Maß an Situationskomik, denn eigentlich sollte sie, als die erfahrenere, ältere Protagonistin wissen, dass ihr Weg in der Wirklichkeit auf Dauer nicht funktionieren wird. Eigentlich mochte ich Nico sehr gerne. Sie ist schon eine starke Frau, die gut für sich (und beispielsweise für ihren Beruf) einstehen kann, aber aus der oben genannten Problematik verhält sie sich manchmal doch eher unreif, kindisch und irrational. Gerade an diesen Stellen erschien mir eher Kosta wie der Erwachsene in der Beziehung. Natürlich ist man sehr ernüchternd, wenn die eigenen Freunde verurteilen und in dieser Situation nicht unterstützen, aber ich hätte mir gewünscht, dass sie mehr für sich selbst und ihre Beziehung zu Kosta einsteht und dass sie mehr kämpft. Sie lässt sich oft hinreißen, Kosta zu verheimlichen, ihn nur als Liebhaber zu bezeichnen oder ihn überhaupt nicht als Mann in ihrem Leben zu erwähnen. Sie entwickelt sich zwar im Laufe der Geschichte, aber ich habe zum einen nicht wirklich verstanden, warum sie sich so vor ihren Freunden versteckt und verstellt; zum anderen hat Nico auch am Ende des Buches immer noch gewisse Probleme, offen und ehrlich mit ihren Freunden darüber zu reden. Eine klarerer Entwicklung hätte ich mir an dieser Stelle doch gewünscht. Sandra Binders Schreibstil mochte ich sehr sehr gerne. Sie beschreibt all die Probleme, egal ob den Alltag, die Zukunft oder die persönliche Ebene betreffend, sehr zutreffend und sehr authentisch. Vieles davon verschuldet Nico zwar selbst, aber das tut sie nur aufgrund des äußeren Drucks. Ebenfalls hat mir gefallen, wie die Autorin Nico gezeichnet hat. Sie hat zwar ihre Schwächen, aber Nico ist längst nicht so wie ihre gleichaltrigen Freunde. Ich finde, dieser Faktor hat der Geschichte nochmal ein gewisses Maß an Authentizität und Realitätsnähe gegeben. Kosta ist für sein Alter schließlich sehr erwachsen und da Nico eher noch in der Selbstfindungsphase ist, findet sie eher einen Anker bei ihm, als bei ihren engstirnigen, im Leben angekommenen Freunden. Die Autorin hat mir das gut übermitteln können - genauso wie ihre dezente Gesellschaftskritik. Fazit Wenn Funken über Wolken tanzen ist ein sehr schönes, lockeres Buch, das eine interessante Problematik aufgreift und sie in allen Facetten überzeugend erzählt. Sehr vieles konnte ich ausgesprochen gut nachvollziehen, anderes dagegen - wie beispielsweise die Ansichten von Nicos Freunden und ihr Umgang damit - nicht so. Ich finde, Sandra Binder hat ein ansprechendes und leicht tiefgründiges Werk geschaffen, das eine tolle Moral aufweist und mich vom Aufbau und der Gestaltung der Geschichte überzeugt hat. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.
Liebe im Kopf, Vernunft im Herzen.
von Inge Weis - 25.01.2018
Ein spitzen Buch für alle Geschlechter! Wunderbar romantische Lektüre, die das Herz erwärmt. Nico und Kosta haben eine Beziehungskiste die für uns Leser einiges bereithält, was uns aus tiefsten Herzen kommt und uns zum Lachen bringt. Nico ist dreiunddreißig, geschieden und auf dem besten Weg zur Einsiedlerin zu mutieren, als sie eines Abends Kosta über den Weg läuft. Er sah nicht aus wie die anderen Gäste. Er war jung, vielleicht Mitte zwanzig. Und er trug Jeans und ein schlichtes Button-down-Hemd statt eines maßgeschneiderten Anzugs und einer Seidenkrawatte unter dem verstärkten Kragen. Außerdem verunstalteten keine drei Zentner Gel seinen schwarzen Haarschopf. Er war so - echt. Nico ließ sich fallen, genoss die Wärme, die sein Körper ausstrahlte, die fordernden Bewegungen seiner Lippen und den Schwindel, den er in ihr auslöste. Dann drückte sie ihn sanft fort, schloss die Tür auf und schlüpfte in die Wohnung. Als er nicht hinterherkam, spähte sie nach draußen. Was ist jetzt? Nico griff nach seinem Arm und zog ihn in die Wohnung. Hast du nicht gesagt, du willst mich ins Bett bringen? Ein hinreißend schiefes Grinsen formte sich auf Kostas Lippen, als er eintrat und die Tür hinter sich schloss. Und Nicos Verstand schaltete endgültig ab. Was als One-Night-Stand beginnt, entwickelt sich rasch zu einer Romanze. Nico fühlt sich endlich wieder lebendig - bis sie herausfindet, dass ihr perfekter Kosta erst neunzehn Jahre alt ist. Die Vernunft rät ihr, die Sache sofort zu beenden, doch ihr Herz will davon nichts wissen. Und als hätte Nico mit ihrem inneren Widerstreit und den Anfeindungen von Kostas Eltern und Freunden nicht schon genug zu kämpfen, muss sie sich auch noch vor ihren eigenen Freunden rechtfertigen. Zusammen lachen und zusammenraufen! Tragikomische Geschichte über die Zweisamkeit. Dieses Buch will in Krisenzeiten begleiten, unterstützen und ermutigen. Es spricht Frauen an, die sich engagiert für ihre persönliche Weiterentwicklung, ihre Partnerschaft, die lebendige Gestaltung von Beziehungen einsetzen und dabei auf vielfältige Herausforderungen treffen. Unterhaltsam und interessant zu lesen, bietet dieses Buch neue Herangehensweisen an die Themen, die Frauen immer wieder beschäftigen. Wer nach einer Liebesgeschichte sucht, die schön und tragisch, gemütlich und aufregend und einfach wundervoll ist... der ist hier genau richtig. Wunderschön geschrieben mit vielen Irrungen und Wendungen, die mich völlig überraschten und ein bisschen atemlos zurück ließen! Herzklopfen garantiert. Für mich eines der witzigsten und charmantesten Bücher des Jahres. Man kann es mehrmals lesen und denkt oft: genau so ist es. Die Autorin schreibt lockerleich mit einer Prise Humor - die Charaktere sind stimmig - also runterherum ideal für gemütliche Nachmittage auf der Couch. Unbedingt verschenken, selbst lesen und genießen!
Problematische Liebesgeschichte
von Inge H. - 25.01.2018
Locker, leicht, moderne und flüssige Liebesgeschichte, mit kleinen Problemen.Wenn Funken über Wolken tanzen, ist ein passender guter Titel. Sandra Binder ist für mich eine neue Autorin, mit angenehmen Schreibstil. Das Cover passt hervorragend und macht Lust, den Roman zu lesen. Die 33jährige Nico ist frisch geschieden sie meint, sie brauche keinen Mann zum Glücklichsein, aber ihre Freundin Tina will sie wieder unter Leute bringen. Nicos Selbstmitleid und ihre Selbstgespräche sind manchmal witzig. Dann trifft sie den 19jährigen Kosta mit der Bronzehaut. Tja, da fangen die Probleme mit dem Altersunterschied für die Beiden an. Die vielen Dialoge sind informativ und amüsant. Der Roman behandelt ein besonderes Thema, wenn der Mann der Ältere ist, gibt es keine Bedenken, andersrum ist es schwieriger. Ein romantischer netter Roman für ein paar unbeschwerte Lesestunden.
Schwierige Beziehung
von yellowdog - 25.01.2018
Wenn Funken über Wolken tanzen ist ein Liebesroman mit wichtigem Thema. Erinnern Passagen am Anfang noch an leichte, amüsante Chicklit, kann man dem Roman schon nach wenigen Kapiteln nicht absprechen, dass die nicht ganz einfache Beziehung zwischen Nico und Kosta realistisch und glaubwürdig gezeigt wird. Die beiden passen gut zusammen, aber der Altersunterschied von 14 Jahren ist gesellschaftlich nicht akzeptiert. Nico ist 33 Jahre alt und geschieden, Kosta 19. Kostas junge Freunde können die Beziehung nicht ernst nehmen, auch Nicos Freunde missbilligen sie. Ich schätze an dem Roman, wie er zeigt, dass es in solcher Situation nicht leicht ist, dass sie auch Fehler machen. Vor allen Nico fühlt sich dem Druck manchmal gelassen, Kosta ist gelassener, kann Nico aber manchmal nicht verstehen. Was aber wirklich wichtig ist, zeigt sich, wenn man füreinander da sein muss. Außerdem überzeugt die Autorin damit, ein anspruchsvolles Thema mit großer Leichtigkeit und doch angemessen zu behandeln. Es gibt teilweise wirklich amüsante Dialoge. Das zu lesen, macht richtig Spaß. Allzu dramatisch oder wendungsreich ist der Roman aber nicht, Fans leichter Liebesgeschichten könnten sich auch leicht langweilen.
schönes Thema
von Engel07 - 24.01.2018
Die 33jährige Nico ist geschieden und von ihrem Ex-Mann so enttäuscht, dass sie mit der Männerwelt erst Mal abgeschlossen hat. Ihre Freundin Tina sieht das etwas anders und schleppt sie mit auf die Galerieeröffnung eines gemeinsamen Freundes. Dort trifft sie nach einigen alkoholhaltigen Getränken auf einen attraktiven Mann, der ihr anbietet sie nach Hause zu fahren. Nach einer schönen gemeinsamen Nacht den Nico, dass dieser One-Night-Stand eine Ausnahme war, doch der Fremde steht in der Küche und erwartet mit Nico mit einem umwerfenden Frühstück. Doch ist dies war für längere Zeiten oder bleibt es doch bei diesem One-Night-Stand? Mir hat das Buch gut gefallen. Das Thema finde ich super. Ältere Frau - jüngerer Mann, dass oft das Umfeld damit Probleme hat ist dabei keine Seltenheit. Auch wie man sich als Mensch beeinflussen lässt kommt in diesem Buch sehr gut rüber. Die Autorin hat es wirklich toll geschrieben und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Verbesserungswürdig ist meiner Meinung nur das Buchcover.. das gefällt mir jetzt nicht ganz so gut. (Aber es ist ja glücklicherweise auch Geschmackssache!)
wirklich schöne Liebesgeschichte
von Manuela Prien - 23.01.2018
Kurzinhalt: Nicolette,von Freunden Nico genannt,ist 33 und nach der Trennung von ihrem Mann sehr misstrauisch Männern gegenüber. Sie lebt eher zurückgezogen,ist Krimiautorin und ist wie ein graues Mäuschen. Nicos Vertrauen in sich selbst ist nach der Trennung von ihrem Mann total zerstört. Doch dann kommt der Abend an dem sie Kosta kennenlernt,er ist erst 19,wirkt und benimmt sich aber viel erwachsener. So etwas kennt Nico von einem Mann überhaupt nicht,sie ist hin und her gerissen,wie sie sich verhalten soll,denn Kostas wirkliches Alter erfährt sie erst im Laufe der Zeit und ist sehr schockiert. Kosta schickt ihr dann jeden Tag eine SMS mit Paaren,zwischen denen auch ein großer Altersunterschied besteht,um Nico zu zeigen,dass es funktionieren kann und er es wirklich ernst meint. Die beiden erleben viele Höhen und Tiefen... Der Schreibstilist ist locker und einfach zu lesen,das Cover passt zum Inhalt. Ich hatte nach dem Lesen der Leseprobe schon relativ hohe Erwartungen an das Buch,diese wurden aber noch übertroffen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben,vor allem Nico. Wenn man schon einmal in einer ähnlichen Situation war,kann man sich gut in Nico hineinversetzen und teilweise auch das Handeln verstehen. Überrascht hat mich die Spannung,die aufgebaut wurde und fast bis zum Schluss bestand,denn was aus Nico und Kosta wird,erfährt man erst kurz vor Schluss. Fazit: Eine leichter Liebesroman,mit vielen Höhen und Tiefen,der auch zum Nachdenken anregt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!
Gute Idee, zu laue Umsetzung
von Laberladen Blog - 18.01.2018
Darum geht¿s: Mit 33 Jahren ist Nico nach einer katastrophalen Ehe dabei, sich zu vergraben und zum Einsiedler zu werden. Ihre Freundin Tina zwingt sie dazu, mit ihr auszugehen - und prompt trinkt Nico zu viel und wird von einem freundlichen Fremden nach hause gebracht. Kosta bleibt nach ihrem One Night Stand noch zum Frühstück und obwohl Nico eigentlich nicht auf eine Wiederholung aus ist, gibt sie ihm ihre Telefonnummer. Die beiden mögen sich auf Anhieb und sogar die desillusionierte Nico fängt an, wieder Gefühle zu entwickeln - bis sie entdeckt, dass Kosta erst 19 Jahre alt ist. So fand ich¿s: Durch das ganze Buch hat es mich irritiert, dass Nico für mich ausschließlich ein Männername ist. Da es die Abkürzung für den ungeliebten Namen Nicolette ist, liegt es nahe, dass sie von allen so genannt wird. Trotzdem hatte ich große Probleme damit, den Namen Nico einer Frau zuzuordnen. Kosta wirkt durch seine gelassene, ruhige und charakterlich gefestigte Art und seine Körpergröße von stattlichen 1,90 m älter als 19, Nico hält ihn eher für Mitte 20. Und auch Kosta irrt sich, was Nicos Alter angeht, denn er schätzt sie ein paar Jahre jünger als sie ist. Dass sie stolze 14 Jahre trennen, wird ihnen erst klar, als beide schon Gefühle für den anderen haben. Nico tritt auf die Bremse, doch sie vermisst Kosta schon viel zu sehr, um den Kontakt tatsächlich abzubrechen. Aber was werden seine und ihre Freunde sagen, wenn sie es miteinander versuchen und ein Paar werden? Dadurch, dass Nico ziemlich unreif und nach einer krachend gescheiterten Beziehung mit einem Partner, der sie immer klein gehalten hat, auch verunsichert ist, wirkt sie nicht wirklich um 14 Jahre reifer als der gelassene Kosta. Eigentlich gleichen ihre Charaktere den Altersunterschied perfekt aus, denn Nico wirkt oft zu unvernünftig und kindisch und Kostas Verhalten viel zu empathisch und alt für seine jugendlichen 19. Dadurch wirkten beide leider nicht immer unbedingt authentisch auf mich, doch offensichtlich scheint für diese beiden Menschen in ihrer Beziehung zueinander dieser Altersunterschied kein Problem zu sein. Ihre Umgebung findet allerdings überhaupt nicht, dass sie zusammenpassen. Nicos beste Freundin Tina benimmt sich wie eine konservativ-festgefahrene Ignorantin und der restliche Freundeskreis Nicos schließt sich mit Bedenken und Lästereien gegen einen so viel jüngeren Partner an. Auch Kostas Kumpels sind nicht wirklich gewillt, die ältere Frau in ihrer Clique aufzunehmen. Nicos Exfreundin und seine Mutter schießen ebenfalls gegen Nico. Bis auf Nicos Vater gibt es nur negative Reaktionen und deutliche Worte gegen die Beziehung. Was sind das alles für Leute, mit denen sich Nico und Kosta umgeben? Diese Unmenge an teilweise übertrieben negativen Reaktionen haben mich mehr als einmal den Kopf schütteln lassen. Meine Freunde wären das alle nicht (mehr). Dass eine Beziehung zwischen zwei Menschen, die auf den ersten Blick nicht zueinander passen, auch mal belächelt oder nicht ernst genommen wird, ist nachvollziehbar. Doch sobald man merkt, dass die Chemie zwischen ihnen perfekt stimmt, sollte man als Freund oder Familie doch ein bisschen Vertrauen haben und überholte Konventionen über Bord werfen. Leider ist das hier nicht so und ausgerechnet bei Nico sitzt der Drang, zu gefallen, es allen recht zu machen und bloß nicht negativ aufzufallen, sehr tief. Deshalb brauchen sie und Kosta ein ganzes Stück bis zu ihrem Happy End. Dieser Weg war für mich gepflastert mit ärgerlichen Begegnungen mit schrecklichen Freunden und es machte nicht immer Spaß, das zu lesen. Dafür, dass keine spannende oder außergewöhnliche Handlung die Geschichte tragen könnte, sondern der Focus auf den Charakteren, ihrer Situation und ihrem Innenleben liegt, war mir die Geschichte besonders in der ersten Hälfte zu gemächlich erzählt. Es dauerte lange, bis mich die Story überhaupt ein bisschen packen konnte. Tiefer emotional berührt hat sie mich bis zum Ende nicht, sondern ich habe sie eher mit distanziertem Interesse (und manchmal Ärger) verfolgt. Die Lehre, die alle Beteiligten ziehen sollen und es dann auch getan haben, liegt auf der Hand. Passende Eckdaten sind kein Garant für eine gute Beziehung und nur weil diese eben nicht perfekt aufeinander abgestimmt sind, kann es zwischen zwei ungleichen Menschen trotzdem klappen. Die Geschichte, mit der uns diese Erkenntnis nahegebracht wurde, hat mir durch die Vielzahl eher unsympatischer Charaktere und der zu ruhigen Erzählweise nur bedingt gefallen.
Eine Liebesgeschichte die berührt
von isabellepf - 17.01.2018
Wenn Funken über Wolken tanzen , ist ein gefühlvoll und emotionsgeladener Roman, der von einer Liebesgeschichte handlet, die als One-Night Stand begann und sich rasant zu einer Romanze entwickelt, geschrieben von Sandra Binder. Nico ist dreiunddreißig Jahre alt, geschieden und laut Angaben ihrer Freunde auf dem Besten Weg zur Einsiedlerin zu mutieren. Denn seit ihr Ex-Mann sich noch während der laufenden Hochzeitszeremonie, mit seiner Arbeitskollegin vergnügte, hatte Nico den Männern bereits abgeschworen und bisher einfach keinen würdigen Partner mehr für sich gefunden. Alles ändert sich, als sie mit ihrer besten Freundin eine eher langweilige Vernissage besucht und dort dem attraktiven Kosta über den Weg läuft. Schon nach kürzester Zeit, verlassen sie beflügelt von den Gefühlen und dem Alkohol, gemeinsam die Veranstaltung. Doch was als One-Night Stand seinen Anfang genommen hat, entwickelt sich rasant zu einer gefühlvollen Romanze. Obwohl Nico anfangs der Namen ihres Liebhabers nicht einfallen möchte, fühlt sie sich bei Kosta endlich wieder lebendig, wohl und auf einer Wellenlänge. Bis sie auf seine Freunde trifft und feststellt, das Kosta sich zwar ziemlich reif und erwachsen gibt, jedoch erst neunzehn Jahre alt ist. Vierzehn Jahre Altersunterschied, den es zu überwinden gilt. Die Vernunft und auch ihre Freunde raten ihr, die Sache sofort zu beenden, bis noch echte Gefühle aufkommen, doch ihr Herz will davon einfach nichts wissen. Und als hätte Nico mit ihrem inneren Widerstreit und den Anfeindungen von Kostas Eltern und Freunden nicht schon genug zu kämpfen, muss sie sich auch noch vor ihren eigenen Freunden rechtfertigen. Was wird am Ende siegen: das Gerede und die Blicke der Leute oder die Liebe? Die Geschichte beginnt mit dem Kennenlernen von Nico, die es seit ihrer viel zu kurzen Ehe und anschliessenden Scheidung, nicht einfach in ihrem Leben hatte und eher auf Abstand im Bezug auf neue Männerbekanntschaften ging. Was ich durchaus auch gut nachvollziehen konnte, denn wie fühlt man sich, wenn man noch während der Hochzeitszeremonie vom eigenen Ehemann betrogen wird? Die Vorstellung allein, habe ich mir schon äussert schrecklich vorgestellt und konnte mich gut in Nicos gebrochene Gefühlswelt und Ängste hineinversetzten. Gut gefallen haben mir auch die detaillierten Charakterbeschreibungen von Nico und Kosta, durch die, die aufkommenden Gefühle sehr glaubhaft rübergekommen sind. Aber auch die Nebencharaktere, Freunde und Familienmitglieder wurden sehr bildhaft und authent beschrieben, sodass man sich von Anfang an gut im Geschehen und der Geschichte zurechtfinden konnte. Als sehr angenehm, locker und leichten empfand ich ebenfalls auch den Schreibstil von Sandra Binder, bei dem es mir grossen Spass bereitet hat, die Höhen und Tiefen, die aufkommende Romanze, Gefühle aber auch dramatischen Handlungssträge der beiden mitzuerleben. Denn das Band der Liebe gilt zwar als unüberwindbar, doch die Vernunft und der Altersunterschied haben für gehörige Schwankungen in der frischen Romanze gesorgt, das auch gleichzeitig die Geschichte lebendig gehalten hat. Immer wieder haben mich Kostas romantisch und schönen Gehsten und Gefühle, tief berührt, die auch bis zum Schluss nicht nachgelassen haben. Zwar wirkte Nico auf mich nicht wie eine gestandene dreiunddreissig Jährige Frau, die im Verhalten eher Kindisch rüberkam, doch genau diese Eigenschaften habe es ausgemacht, das sie und Kosta einfach richtig gut zusammen gepasst haben. Bei mir sind während dem Lesen im wahrsten Sinne des Wortes die Funken übergesprungen. Ich habe mich beim lesen sehr gut unterhalten gefühlt, konnte die romantisch gefühlvolle Stimmung zwischen den Charakteren fühlen und wurde mit dem ein oder anderen Handlungsstrang überrascht der zu einem schönen Ende geführt hat. Für mich eine gelungene Liebesgeschichte die mich tief berührt hat und ans Herz ging.
Von Funken und Wolken
von Lesehörnchen99 - 16.01.2018
Nico ist dreiunddreißig und Single. Nach ihrer Scheidung hatte sie keinen Mann mehr an sich herangelassen. Das möchte ihre beste Freundin Tina gerne ändern. So schleppt Tina Nico zu einer Vernissage, bei der Nico den überaus gutaussehenden und charmanten Kosta kennenlernt. Weinselig wie sie ist nimmt sie ihn mit nach Hause. Eine heiße Nacht und das Erwachen neben einem wesentlich jüngeren Mann, der doch sehr interessiert an Nico scheint ... Ein Rollklischee mal andersrum. Zur Zeit ist ja der Toyboy groß in Mode. Doch in diesem Buch wird nicht mit dem Moralhammer geworfen, sondern die Geschichte wird mit viel Humor erzählt. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne, auch wie sie ihr eigenes Berufsbild auf die Schippe nimmt. Alles in allem eine humorvolle, witzige Liebesgeschichte, die gut unterhält. Es ist jetzt nicht tiefsinnig oder so, sondern nette, vorhersehbare Unterhaltung für ein paar entspannte Lesestunden. Mich hat es jedenfalls unterhalten und ich habe viel gelacht.
Gute Unterhaltung
von Bücherfreundin :-) - 16.01.2018
Der Schreibstil ist gut: einfach und locker. Ich konnte mir aufgrund der gelungenen Beschreibungen alles gut vorstellen. Die Kapitel - welche wirklich super Überschriften haben - waren mir allerdings zu lang. Ich persönlich mag lieber kürzere Kapitel; aber das ist wahrscheinlich einfach Geschmacksache. Zu Story selbst: Die 33jährige Nico, enttäuscht von der Liebe, lernt endlich einen netten Mann kennen. Alles scheint super, bis sie das Alter erfährt: 19. Wie kann das funktionieren? Es prallen zwei Welten aufeinander: Nico, von Kosta liebevoll Chaosköpfchen genannt, die alles planen und analysieren möchte und vieles ¿kaputt¿ denkt und Kosta, mit seiner noch jugendlichen Unbeschwertheit. Zusätzlich noch Freunde und Familie, die alle ¿gute Ratschläge¿ haben. Hat diese Liebe eine Chance? Das müsst ihr selber lesen. Fazit: Mir hat die Geschichte gefallen und ich kann das Buch als leichte Lektüre zwischendurch empfehlen.
Tolles Buch mit interessantem Thema
von Nalik - 15.01.2018
Gerade eben habe ich das Ebook fertig gelesen und ich muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht bin. Zum Inhalt: Nico,33 wurde von ihrem Mann aufs übelste betrogen und hat seitdem der Männerwelt abgeschworen. Eines Abends läuft sie Kosta über den Weg und er weckt Gefühle in ihr, die sie so noch nicht kannte. Doch dann stellt sich heraus, dass Kosta erst 19 Jahre Amt ist und das ändert alles. Dieses Buch hat mich wirklich fasziniert, denn es ist so ernüchternd ehrlich. Ich muss auch selber gestehen, dass ich mich auch schon oft gefragt habe wie Paare mit so einem Altersunterschied klarkommen und sich fühlen und auch ich hab mit Sicherheit schon hinter vorgehaltener Hand getuschelt. Nach dieser Geschichte weiß ich definitiv, dass dies nicht richtig ist. Denn jeder hat ein Recht auf Liebe, egal wie und mit wem. Und ausserdem hat mich dieses Buch gelehrt, dass man nur einmal lebt und nicht so viel auf die Meinung anderer geben sollte. Die Autorin lässt die Charaktere offen und authentisch wirken und ihre Gefühle kommen bei mir an.
Nico muß sich entscheiden
von Hannelore Bayer - 15.01.2018
Die Geschichte läßt sich gut lesen. Nico hat mir als Hauptcharakter garnicht gefallen. Sie ist 33, geschieden, läßt ihre Freunde über ihr Leben bestimmen und ist dernaßen unsicher ihre eigene Meinung zu äußern, lieber zweifelt sie. Kosta kommt sehr erwachsen rüber, seine Freunde eher kindisch?. Kostas Mutter ist eine patente Frau. Die Auflösung am Schluß? Hat sich Nico endlich entschieden zu wem oder was sie steht? Gefallen hat mir die Aussage der Geschichte, daß man nicht immer nur auf andere hören soll. Nico, 33 und geschieden lebt ein eingeigeltes Leben. Ihre Freundin will die Einsiedlerin wieder an die Luft bzw. an den Mann bringen. So findet sie sich auf einer Vernissage eines Bekannten wieder. Hier lernt sie Kosta kennen, der sie gleich heimbringen darf, denn sie hat ziemlich Alkohol konsumiert. Anscheinend hat auch einOne-Night-Stand stattgefunden. An den kann sich Nico leider nicht mehr erinnern. Jetzt möchte sie den Mann möglichst schnell aus der Wohnung haben. Kosta schafft es ihre Meinung zu ändern und so langsam findet sie Geschmack daran, wieder einen Mann in der Wohnung zu haben, der auch noch kochen kann. In Kürze hat er sich in ihr Herz geschlichen.Dann findet sie sein Alter heraus und ist entsetzt. Nicht nur sie, auch ihre Freunde und seine Freunde, ja auch seine Mutter halten nicht mit ihrer Meinung über das Verhältnis zurück. Wie sich die Geschichte entwickelt und ob die Schlußlösung so ihr persönlicher Geschmack ist, müssen sie selbst herausfinden.
Erst fühlen, dann (zer)denken
von Rabentochter - 12.01.2018
Nico liebt Kosta. Kosta liebt Nico und alles wäre schön, wären da nicht die 14 Jahre Altersunterschied, die die beiden trennen und "die Leute", die Nico die Beziehung zu einem jüngeren Mann ausreden wollen - nicht zu vergessen die Prtagonistin selbst, die es schafft wirklich alles zu zerdenken. Grundsätzlich ein schönes Buch, das sich einem aktuellen Thema widmet: Was passiert, wenn sich eine erwachsene Frau in einen jüngeren Mann verliebt. Kann das gut gehen? Darf das sein? Nun fragt die Liebe ja bekanntlich nicht nach, wenn sie über einen kommt - so auch hier. Allerdings ist es bei diesem Buch so, dass der 19-jährige sich erwachsener verhält als (fast) alle anderen vermeintlich Erwachsenen des Buches, was schon eine gewisse Ironie mit sich bringt. Die Protagonistin hingegen, 33 Jahre, geschieden, wird von ihrer Freundin bevormundet und betüdelt, als wäre sie 13 und die Freundin ihre Mutter. Nico schafft es nicht einmal, sich erfolgreich verbal dagegen zu wehren und lässt zu, dass die Gedanken der besten Freundin zu ihren werden. ("Süße, ich will doch nur dein Bestes"... auf eine beste Freundin, die mich mit 33 Jahren noch mit "Süße" anredet, könnte ich persönlich verzichten, aber das nur nebenbei.) Die restlichen Freunde der Protagonistin verhalten sich nicht viel erwachsener, denn scheinbar haben sie keine besseren Gesprächsthemen als sich permanent über den Altersunterschied lustig zu machen und ihr die Beziehung ausreden zu wollen. Es sei schließlich nicht gut für beide Seiten. Wenn man sich vorstellt, dass diese angeblichen Freunde, von denen Nico nur Gegenwind erfährt ohne sich zu wehren, die Gesellschaft repräsentieren und übersieht, dass es sehr überspitzt dargestellt ist, dann liest sich das Buch schnell und angenehm weg. Kosta betrachtet die Beziehung zu Nico hingegen erfrischend realistisch und optimistisch und gibt nicht auf für beide zu kämpfen. Ein Buch, das zeigt, dass man auch heute noch für eine Liebe kämpfen muss, die aus dem Rahmen fällt - dass es sich aber lohnt! Und ein Buch, das außerdem zeigt, dass man und vor allem frau sich teilweise viel zu viele Gedanken macht. Fazit: Ein gutes Buch, wenn man die Figuren manchmal mit etwas Abstand betrachtet.
Soooo schön!!!
von Seraphina - 10.01.2018
Bereits die Buchbeschreibung und die Leseprobe zu dem Buch Wenn Funken über Wolken tanzen haben mir sehr gut gefallen. Eigentlich lese ich gerne Thriller, zwischendurch darf es aber auch gerne mal etwas fürs Herz sein. Wenn Funken über Wolken tanzen hat all das, was ich von eben so einem Buch erwarte! Das einzige, was mir gestört hat, war, dass das Buch so dünn war und ich es so schnell ausgelesen hatte ;-) Ansonsten fühlte ich mich mit Nico von Anfang an verbunden. Vielleicht, weil es daran liegt, dass wir im gleichen Alter sind? Und ich persönlich auch einen etwas anderen Lebensstil führe, als die Norm? Auf jeden Fall hat es die Autorin von Anfang an geschafft, dass ich mich gut in Nico einfühlen konnte. Zusammen habe ich mit ihr mitgefiebert, als sie Kosta kennen gelernt hat, wie sie sich verliebt und auch gelitten hat. Die Autorin hat es geschafft, eine Spannung aufzubauen, die mich immer weiter lesen lassen wollte.. Ich konnte das Buch teilweise kaum aus der Hand legen, dementsprechend hatte ich das Buch innerhalb kürzester Zeit ausgelesen. Ich habe wirklich lange kein Buch mehr gelesen, bei dem ich so mitgefiebert habe, wie bei diesem. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Liebesromane mag. Ich bin ganz begeistert und werde mich auf jeden Fall mal nach anderen Büchern dieser Autorin umschauen!
Kalle, Alfons, Kosta und Nicolette
von Ännie - 10.01.2018
Nico, eigentlich Nicolette, ist 33, hat eine äußerst unerfreuliche kurze Ehe hinter sich und schreibt Thriller. Sie ist eine Eigenbrötlerin und definitiv nicht bereit, sich nach "der Sache", die auf ihrer Hochzeit geschah und zum Ende ihrer Ehe führte, auf einen neuen Mann einzulassen. Ihre Freundin Tina sieht das ganz anders und schleppt sie auf eine Vernissage mit. Und wie das so ist, wenn man irgendwo ist, wo man nicht sein will, vor einem nervigen Typen an die Bar flüchten muss - plötzlich ist das Rotweinglas Nicos bester Freund. Der nette Aushilfscaterer sorgt dafür, dass sie sicher nach Hause, in ihre Wohnung und ins Bett kommt, und bleibt gleich noch ein bisschen. Nico stellt am nächsten Morgen fest, dass er nicht nur nett, sondern auch jünger ist als sie. Trotzdem kommt sie irgendwie nicht drumherum, ihm dann doch ihre Nummer mitzugeben. Wenn sie jetzt noch wüsste, wie er heißt, könnte man ja mal abwarten, was sich daraus ergibt. K. oder Kalle, wie er dann in Nicos Handy abgespeichert wird, drängt jedoch auf ein weiteres Date. Alles läuft super, bis Nico schockiert feststellt, dass er NICHT Mitte 20 ist. Sondern deutlich jünger. Kosta ist nicht bereit, ihre Ausflüchte zu akzeptieren und legt eine Beharrlichkeit an den Tag, die ihresgleichen sucht. Und dann wird er irgendwann zu Alfons und alles wird noch komplizierter. Jaja, wissen wir alle. "Liebe kennt kein Alter", "Liebe lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken", "Wo die Liebe hinfällt" - viele Phrasen gibt es, wenn eine Kombination auf den ersten Blick aufgrund des Altersunterschiedes nicht so ganz ins Schema passt, vor allem wenn es vom Typus Er deutlich älter als Sie abweicht. Fast immer fällt dann heutzutage früher oder später, meist früher, der Begriff Toyboy. Zu viele Beispiele aus der Promiwelt gibt es für die mittelalten Damen, die plötzlich einen knackigen jungen Kerl an ihrer Seite als neuen Partner inthronisieren. Immer zurecht? Wahrscheinlich nicht. In den meisten Fällen dürfte der Altersunterschied nicht so gewaltig sein, wie in diesen prominenten Beispielen, sondern sich in genau dem Rahmen abspielen, wie er auch bei der umgekehrten Kombi auftritt und eben auch bei den Protagonisten im Buch, irgendetwas zwischen 10 und 15 Jahren. Aber natürlich ist vor allem die Integration in den jeweiligen Freundeskreis schwer, denn der besteht nun mal im Normalfall aus Altersgenossen, mit denen man vielleicht schon seit Schule, Ausbildung, Studium zu tun hat - wer rechnet denn da nicht? Als wir Abi gemacht haben, wurde er eingeschult? Oder umgekehrt? Als du das tolle Feuerwehrauto zum Geburtstag bekommen hast, war sie gerade dabei ihren Führerschein zu machen? Von daher finde ich jede Reaktion in diesem Buch nachvollziehbar. Die der Freundeskreise und die der Protagonisten. Alles andere als heftig zwischen "nur wir sind wichtig" und "wie soll das nur funktionieren und habe ich überhaupt die Energie, mich damit auseinanderzusetzen" wäre in meinen Augen unrealistisch. Und deshalb gebe ich auch beiden Seiten unheimlich oft recht im Verlaufe der Geschichte. 19 ist verdammt jung. Irgendwann ist es sicher weniger auffällig, vor allem, wenn der eine reif und der andere eher weniger gealtert ist als sein Umfeld, aber 19 ist eben wirklich hui. Aus persönlichen Gründen mein Lieblingssatz ist Kostas Aussage, er werde schon von selbst alt, es sei nur eine Frage der Zeit. Genau das hat ein ehemaliger Arbeitskollege geantwortet, wenn er auf den Altersunterschied zu seiner Frau angesprochen wurde, die 11 Jahre jünger ist als er. Und da ich ebenso viele Jahre jünger bin als mein Mann, hat dieser Satz mir schon immer gut gefallen. Fazit: klare Leseempfehlung. Eine emotionsgeladene Liebesgeschichte, bei der man mitleidet und sich freut und trotzdem bis zum Ende nicht weiß, wie vor allem Nico sich entscheiden wird.
Herz gegen Verstand!
von Anonym - 08.01.2018
Die weibliche Protagonistin Nico(lette) ist 33 Jahre alt, frisch geschieden und leidet sichtlich noch unter der sehr fies verlaufenen Trennung von ihrem Ex. Sie wird von ihrer besten Freundin wieder auf die Piste geschleppt und etlichen Verkuppelungsaktionen ausgesetzt - ehrlich gesagt, wer solche besten Freundinnen hat, braucht meiner Meinung nach keine Feinde! Wie gut, dass Nico sich diesen Aktionen widersetzt und überraschend bei Kosta landet, einem One-Night-Stand, der sich plötzlich zu mehr entwickelt. Blöd nur, dass beide erst nach einiger Zeit merken, dass 14 Jahre Altersunterschied zwischen ihnen liegen! Interessant die unterschiedliche Herangehensweise der beiden - während Kosta in scheinbar unbekümmertem jugendlichen Leichtsinn den Altersunterschied einfach ignorieren will, wälzt Nico Probleme und grübelt darüber, wie ihre Umwelt über ihre Beziehung urteilen wird. Und sie hat leider nicht Unrecht. Wie oben gesagt, gehört die sogenannte beste Freundin mit ihrer intoleranten Sichtweise auf den Mond geschossen und der restliche Freundeskreis von Nico aus meiner Sicht ebenfalls. Dass eine solche Paarkonstellation aber Aufsehen erregt, ist realtitätsnah. Die Geschichte beschreibt sehr intensiv, wie die Beziehung von Nico und Kosta sich entwickelt, von der Sichtweise anderer geprägt und fast zerstört wird. Beide Protagonisten sind insgesamt sehr sympathisch beschrieben. Kosta ist fast ein bisschen zu gut für diese Welt und zu erwachsen und verständnisvoll für sein Alter, Nico dagegen einmal launisch und unvernünftig wie ein pubertierender Teenager, dann wiederum total kopflastig, also etwas unausgegoren. Ich fand die Entwicklung der beiden und ihrer Geschichte sehr spannend, nur die Grübeleien von Nico waren teils etwas eintönig und immer dasselbe.
Es fehlt an Gefühl
von Stefanie K. - 06.01.2018
3.5 Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, da ich das Thema der ungewöhnlichen Liebesgeschichte zwischen einer älteren Frau und einem jüngeren Mann sehr interessant fand und es definitiv mal was etwas anderes war. Die Geschichte war unterhaltsam und mochte den Humor. Es gibt des öfteren ein paar Sprüche, die mich wirklich zum Lachen gebracht haben. Die Liebesgeschichte steht natürlich im Zentrum des Buches, aber ich hatte trotzdem das Gefühl, dass die Liebe selbst dabei oft in den Hintergrund geraten ist. Es hat sich alles nur darum gedreht wie die Beziehung auf die Außenwelt wirkt und wie sie sich vor Familie und Freunden rechtfertigen müssen. Dabei sind die Gefühle zwischen Nico und Kosta für mich größtenteils auf der Strecke geblieben und ich konnte mit der Liebesgeschichte nicht wirklich mitempfinden Zudem fand ich das Verhalten von Nicos Freunden, insbesondere ihrer besten Freundin Tina, unmöglich. Dass sie der Beziehung anfangs mit ein wenig Skepsis begegnen kann ich ja noch verstehen, aber dieser konstante Gegenwind fand ich für die besten Freunde nicht gut. Die Geschichte ist mit dem flüssigen Schreibstil der Autorin unterhaltsam zu lesen, aber konnte mich auf der emotionalen Ebene nicht ganz erreichen.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.