Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Hörprobe

Die Opfer, die man bringt

Ein Fall für Sebastian Bergman. 'Sebastian Bergman'. Laufzeit ca. 876 Minuten. Für Fans der spannenden…
Hörbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Sebastian Bergman ist zurück: Eine Vergewaltigungsserie erschüttert Uppsala. Als eines der Opfer stirbt, wird die Stockholmer Reichsmordkommission hinzugezogen. Doch das einstmals eingespielte Team um Torkel Höglund muss sich erst wieder zusammenrauf … weiterlesen
Hörbuch

14,09 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Die Opfer, die man bringt als Hörbuch

Produktdetails

Titel: Die Opfer, die man bringt
Autor/en: Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt

ISBN: 3958620752
EAN: 9783958620759
Ein Fall für Sebastian Bergman.
'Sebastian Bergman'.
Laufzeit ca. 876 Minuten.
Für Fans der spannenden Schweden-Krimi-Reihe um Sebastian Bergman.
Übersetzt von Ursel Allenstein, Ulla Ackermann Vorgelesen von Douglas Welbat
Audiobuch oHG

30. Oktober 2018 - MP3

Beschreibung

Sebastian Bergman ist zurück: Eine Vergewaltigungsserie erschüttert Uppsala. Als eines der Opfer stirbt, wird die Stockholmer Reichsmordkommission hinzugezogen. Doch das einstmals eingespielte Team um Torkel Höglund muss sich erst wieder zusammenraufen und persönliche Konflikte beilegen. Vor allem, als auch Kriminalpsychologe Sebastian Bergman in den Fall eingeschaltet wird. Bergman ist schon länger nicht mehr Teil des Teams, das Verhältnis zu seiner Tochter Vanja, Hauptverantwortliche für die Ermittlungen vor Ort, zerrüttet. Trotz interner Querelen stößt das Team auf Indizien, dass die Frauen nicht zufällig ausgewählt wurden. Allerdings scheint eine Reihe von Personen um jeden Preis verhindern zu wollen, dass die Verbindung zwischen den Opfern jemals ans Licht kommt.

Portrait

Michael Hjorth ist ein erfolgreicher schwedischer Produzent, Regisseur und Drehbuchautor. Er schrieb u.a. Drehbücher für die Verfilmungen der Romane von Henning Mankell. Gemeinsam mit Hans Rosenfeldt bildet er zudem das erfolgreiche Krimi-Duo Hjorth&Rosenfeldt.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Die Menschen, die es nicht verdienen
Hörbuch
von Michael Hjorth, …
Das Mädchen, das verstummte
Hörbuch
von Michael Hjorth, …
Das Mädchen, das verstummte
Hörbuch
von Michael Hjorth, …
Die Toten, die niemand vermißt
Hörbuch
von Michael Hjorth, …
Die Toten, die niemand vermisst
Hörbuch
von Michael Hjorth, …
vor
Bewertungen unserer Kunden
Der 6. Fall für Sebastian Bergmann
von Cyrana - 03.02.2019
Dies ist nun schon der 6. Fall für Sebastian Bergmann von Hjorth & Rosenfeld und noch immer ist die Spannung auf einem hohen Niveau. Allerdings rate ich dazu, die vorhergehenden Bände zu hören oder zu lesen, denn die Geschichte von Sebastian Bergmann baut aufeinander auf - und bisher endete auf dieser Ebene jeder Band mit einem Cliffhanger, der sehnsüchtig auf eine Fortsetzung warten lässt. Gerade in diesem Band geht es sehr viel um Personen aus den vorhergehenden Bänden, die man ohne Kenntnis jener sicherlich nicht ganz nachvollziehen kann. Eigentlich wollte sich Sebastian Bergmann ganz seinem Buchprojekt widmen, da er nun nicht mehr bei der Reichsmordkommission arbeiten darf. Doch eine Reihe von Vergewaltigungen in Uppsala, die seine Tochter Vanja untersucht führt dazu, dass die Reichsmordkommission eingeschaltet wird und auch Sebastian Bergmann wird wieder ins Team geholt. Somit wird Vanjas Versuch, ihrem Vater zu entgehen, vereitelt, auch ein Wechsel der Arbeitsstelle hat nicht geholfen. Zu den Vergewaltigungen kommt bald ein Mord und es wird spannend. Die wechselnden Perspektiven erhöhen die Spannung zusätzlich. Eine Geschichte, die Aufmerksamkeit verlangt, komplex und rasant ist und die den Hörer schnell alles andere vergessen lässt. Das Ende konnte mich überraschen. Der Sprecher Douglas Welbat schafft es mit seiner Lesung die Spannung noch einmal zu erhöhen.
Zerbricht das Team ganz?
von Claudia S. / Kreis HD - 11.12.2018
Das ehemalige Team ist zerschlagen. Zusammen kommt es durch Zufall wieder - aus einer Vergewaltigungsserie, die Vanja in Uppsala beenden möchte, wird mehr. Eines der Opfer stirbt und somit wird die Reichsmordkommission hinzugezogen. Doch die Querelen untereinander machen es schwierig. Und das große Schweigen hilft auch nicht wirklich. Als sich herausstellt, dass sich zwei der Opfer offenbar kennen, geraten die Dinge langsam in Bewegung ¿ Um den Fall genießen zu können, muss man nicht zwingend die vorherigen Teile kennen, doch da sehr viel von Sebastian Bergmanns Weiterentwicklung abhängt und immer wieder Anspielungen auf die Vorgänger gemacht werden, ist es doch hilfreich, sie vorher gelesen oder gehört zu haben. Dieser Band verläuft weitgehend relativ gemächlich. Nicht unspannend, aber einfach weniger nervenaufreibend, als man das so kennt. Hier ist eher subtil der Thrill vorhanden - vor allem für Frauen. Das Thema ist mehr als heikel und am Ende kommt ein "Doppelknall", der dann doch mal ein Volltreffer in der Magengrube ist und mir die Kinnlade runtergehauen hat. Ob das reicht, um Leser zu begeistern, ist fraglich. Ich gebe zu, mir gefielen die vorherigen Bände doch einen Tacken besser, aber das Ende ist hier einfach krass und toppt die anderen. Eine schwierige Sache, hier zu werten! Sebastian entwickelt sich noch immer weiter, aber es wird ihm mehr als schwer gemacht, weil alle um ihn herum abwinken und resigniert haben. So verfällt er bei Gelegenheit immer wieder in alte Muster - und bekommt dann einen Schock verpasst, der es in sich hat. Ich bin wirklich gespannt, ob im nächsten Band die Folgen davon zu spüren sind und der Schock quasi Früchte trägt. Auch wird es für meinen Geschmack langsam Zeit, dass eine bestimmte Figur auffliegt bzw. irgendwie ein Ende findet. Doch mehr dazu zu sagen, wäre ein fieser Spoiler. Wie erwartet, endet dieser Teil mit einem bösen Cliffhanger. Seltsamer Weise nehme ich das dem Autorenduo nicht übel - obwohl ich das bei anderen immer ganz grässlich finde. Douglas Welbart begeistert mich auch diesmal wieder als Sprecher. Er verkörpert Bergmann einfach genial, auch wenn das Buch nicht in der Ich-Form geschrieben ist und auch nicht so erzählt wird. Auch wenn ich nicht in Jubelgesänge ausbreche, vier Sterne ist mir dieses Hörbuch auf alle Fälle wert!
Gute Fortsetzung
von Martin Schult - 01.12.2018
Eine Vergewaltigungsserie hält die schwedische Stadt Uppsala in der Nähe von Stockholm in Atem. Als eines der Opfer stirbt übernimmt das Team von Torkel Höglund den Fall. Aber die Ermittler haben nicht nur mit fehlenden Indizien zu kämpfen, sondern auch mit internen Querelen untereinander, die sich mit dem Auftauchen vom exzentrischen Kriminalpsychologen Sebastian Bergmann noch weiter verstärken. Die Ermittlungen ergeben dann eine Gemeinsamkeit, die die Opfer miteinander verband, aber niemand will über die Vergangenheit sprechen... Ich habe schon viel Gutes von den Kriminalromanen um den Psychologen Sebastian Bergmann vom Autor Michael Hjorth gehört und war nun mit Die Opfer, die man bringt gespannt auf meinen Quereinstieg in die Serie. Ich hatte zwar keine großen Verständnis-probleme, musste mich aber anfangs in die nicht ganz einfachen Charaktere und deren Verstrickung untereinander einfinden. Der Autor erzählt die Geschichte in einem gut zu folgendem Schreibstil und legt sehr viel Wert auf die Entwicklung seiner Hauptprotago-nisten. Diese charakterisiert er aus meiner Sicht sicherlich interessant, aber ich konnte zu keinem der Personen Sympathie-werte entwickeln. Zudem standen mir das ein oder andere mal die persönlichen Belange der Ermittler zu sehr im Vordergrund, so dass die eigentliche Aufklärung zur Nebensache wurde. Nichts desto trotz gelingt es dem Autor sehr gut, den Spannungsbogen mit den Vergewaltigungen und den geheimnisvollen Hintergrund der Taten auf einem hohen Niveau zu halten und kann dann vor allem mit einem aus meiner Sicht sehr überraschenden Finale zu überzeugen. Dem Audiobuch-Verlag ist die Umsetzung des Buches in der Audiofassung sehr gut gelungen. Es wurde mit dem mir bis dato noch unbekannten Sprecher Douglas Welbat eine sehr gute Besetzung gefunden, der die Geschichte mit seiner tiefen und sehr ruhigen Stimme emotional und authentisch gelesen hat. Er verlieh den nicht immer einfachen Protagonisten eine Seele und verlieh dem Hörbuch zusätzlichen Charme. Insgesamt ist aus meiner Sicht Die Opfer, die man bringt eine gelungene Fortsetzung der erfolgreichen schwedischen Krimi-Reihe von Michael Hjorth. Es erscheint mir für Neueinsteiger durchaus sinnvoll zu sein, die Serie von Beginn an zu lesen oder hören, da die Handlung viel auf die Beziehungen der Protagonisten unter-einander beruht. Ich empfehle das Hörbuch aber sehr gerne weiter und bewerte es mit guten vier von fünf Sternen.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.