Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Unsere wunderbaren Jahre

Ein deutsches Märchen. Laufzeit ca. 1200 Minuten.
Hörbuch
Ein historischer Roman. Ein Land vor unserer Zeit. Die Bundesrepublik.

Es ist der 20. Juni 1948. Das neue Geld ist da. 40 DM "Kopfgeld" gibt es für jeden. Für die drei so verschiedenen Schwestern Ruth, Ulla und Gundel, Töchter des geachteten Fabrikant … weiterlesen
Hörbuch

24,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Unsere wunderbaren Jahre als Hörbuch

Produktdetails

Titel: Unsere wunderbaren Jahre
Autor/en: Peter Prange

ISBN: 3839815142
EAN: 9783839815144
Ein deutsches Märchen.
Laufzeit ca. 1200 Minuten.
Vorgelesen von Helmut Zierl
Argon Verlag GmbH

13. Oktober 2016 - MP3

Beschreibung

Ein historischer Roman. Ein Land vor unserer Zeit. Die Bundesrepublik.

Es ist der 20. Juni 1948. Das neue Geld ist da. 40 DM "Kopfgeld" gibt es für jeden. Für die drei so verschiedenen Schwestern Ruth, Ulla und Gundel, Töchter des geachteten Fabrikanten Wolf in Altena, für Tommy, den charmanten Improvisateur, für den ehrgeizigen Jung-Kaufmann Benno, für Bernd, dem Sicherheit das Wichtigste ist. Was werden die sechs Freunde mit ihrem Geld machen? Welche Träume udn Hoffnungen wollen sie damit verwirklichen? Schicksalhaft verbunden erleben sie über drei Generationen die Bundesrepublik der D-Mark.
Authentisch und detailreich ist Peter Pranges epischer Familienroman ein Spiegel unserer Biographien - und ein wahres deutsches Märchen.

Portrait

Peter Prange begeistert mit seinen historischen Romanen unzählige Leser und Hörer. Seine Bücher haben bisher eine internationale Gesamtauflage von über zweieinhalb Millionen und wurden in 24 Sprachen übersetzt. Mehrere Romane wurden verfilmt oder werden zur Verfilmung vorbereitet.

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 01.12.2016

Wunderbare Jahre
Peter Prange stellt in Frankfurt seinen D-Mark-Roman vor

Es ist das Buch seines Lebens. Jedenfalls fühlt sich Peter Prange, als habe er sich aus seiner eigenen Ursuppe selbst geboren. "Das Buch hat mich getragen", erinnerte sich der Bestseller-Autor im Frankfurter Literaturhaus an die Produktion seines neuen Romans. "Ein Jahr lang war ich wie auf Droge, bis zur physischen und emotionalen Erschöpfung", gestand er bei den Europa-Kulturtagen der EZB, die in diesem Jahr im Zeichen deutscher Identität stehen. Auch im Gespräch mit der Fernsehmoderatorin Cécile Schortmann wirkte der 61 Jahre alte Autor wie auf Droge: begeistert von der eigenen Hervorbringung, leidenschaftlich bis obsessiv gefangen von seinem "deutschen Märchen", das unter dem Titel "Unsere wunderbaren Jahre" im S. Fischer-Scherz Verlag erschienen ist.

Es handelt sich um eine Familiengeschichte im Schatten der westdeutschen Währungsreform. Kein Wunder, dass auch Johannes Beermann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, von dem Buch begeistert war und im Großen Saal eine launige Einführungsrede hielt. Die Idee, ein Buch über die Geschichte der D-Mark zu schreiben, kam dem Verfasser im Jahr 2002, als der Euro eingeführt wurde. Damals hatte er noch keine Figuren im Kopf. Die stellten sich erst ein, als er nach dem Tod seiner Mutter vor knapp vier Jahren im Nachlass auf die Liebesbriefe seiner Eltern stieß. "Ich habe meine Eltern neu kennengelernt", so Prange. Eine Kaskade der Erinnerung brach über ihn herein: In seiner Heimatstadt Altena in Westfalen wurden Ende der vierziger Jahre Rohlinge für die D-Mark hergestellt.

Damit war klar: Die nächste Familiengeschichte - nach dem "Bernstein-Amulett" von 1999 - würde die eigene sein. Geschickt hat Prange seine Eltern und sich selbst in der Geschichte der Familie Wolf und der Metallwerke von Altena versteckt. Vater Wolf verstößt seine Tochter Ruth, weil sie einen Ex-Nazi geheiratet hat, aber die Schatten der Vergangenheit holen auch ihn ein. Als er begreift, dass er Stacheldraht für Vernichtungslager geliefert hatte, bringt er sich um. Tochter Ulla, die doch studieren wollte, übernimmt die Metallfirma und liefert neben den Rohlingen schon bald Stacheldraht für die Grenzzäune der DDR. Mit der D-Mark stellten sich im Westen Hoffnung und Optimismus ein, aber die deutsche Teilung wurde zementiert und Berlin blockiert.

Vor diesem politischen Hintergrund nimmt das Familienleben seinen Lauf. Prange hat alle Figuren umbenannt: nach seinen ehemaligen Lehrern. Ähnlichkeiten mit historischen Personen, wie sie Cécile Schortmann sogleich bei einem Firmencompagnon ausmachte, seien rein zufällig. Ein Filmangebot liege auch schon vor. Die Rechte seien bei einem Produzenten für einen Fernseh-Sechsteiler.

CLAUDIA SCHÜLKE

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.