Liebes Kind als Hörbuch CD
PORTO-
FREI

Liebes Kind

Thriller. Gekürzte Lesung. Laufzeit ca. 648 Minuten.
Hörbuch CD
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Schockierend, berührend, unvorhersehbar: Ein Thriller-Debüt der Extraklasse

Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bek … weiterlesen
Hörbuch CD

19,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Liebes Kind als Hörbuch CD

Produktdetails

Titel: Liebes Kind
Autor/en: Romy Hausmann

ISBN: 3957131529
EAN: 9783957131522
Thriller.
Gekürzte Lesung.
Laufzeit ca. 648 Minuten.
Vorgelesen von Leonie Landa, Heikko Deutschmann, Ulrike C. Tscharre
Hörbuch Hamburg

1. März 2019 - MP3

Beschreibung

Schockierend, berührend, unvorhersehbar: Ein Thriller-Debüt der Extraklasse

Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen sie über einen »Zirkulationsapparat«. Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht - und der Alptraum geht weiter. Denn vieles deutet darauf hin, dass der Entführer sich nun zurückholen will, was ihm gehört.

Portrait

Romy Hausmann,1981 geboren, war  Redaktionsleiterin bei einer Münchner Fernsehproduktion. Dort hat sie mit zahlreichen Menschen gearbeitet und von deren Leben erzählt: von misshandelten Ehefrauen, somalischen Kriegsflüchtlingen, vernachlässigten Kindern. Mittlerweile arbeitet sie frei fürs Fernsehen und schreibt regelmäßig für den Blog www.mymonk.de. Liebes Kind ist ihr Thrillerdebüt. Romy Hausmann wohnt mit ihrer Familie in einem abgeschiedenen Waldhaus in der Nähe von Stuttgart.
Bewertungen unserer Kunden
Ein gelungenes Thriller-Debüt
von Dirk Heinemann - 11.05.2020
Ins Krankenhaus werden eine junge bewusstlose Frau und ein Mädchen eingeliefert. Die Frau wurde von einem Auto angefahren. Das 13-jährige Mädchen heißt Hannah und die Frau ist ihre Mutter Lena. Sie sind aus einer einsamen Hütte geflohen, in der sie festgehalten wurden. Über seinen Anwalt erfährt ein Mann, dass eine Frau in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, die möglicherweise seine seit 14 Jahren vermisste Tochter ist... Du hast niemanden mehr außer uns. Für immer und immer und immer. Wenn man den Anfang der Geschichte hört, hat man das Gefühl, es ist alles klar und es ist das Ende der Geschichte. Womöglich folgt nun der Rückblick, was vorher geschah. Doch weit gefehlt. Was nach einem Ende klingt, ist erst der Anfang. Auch Lena glaubt, die Flucht ist geglückt und ihr Entführer ist tot. Nun kann sie wieder ein normales Leben führen. Doch das dem nicht so ist, bekommt sie bald zu spüren. Erzählt wird der Thriller aus drei Perspektiven. Diese werden auch von drei Sprechern gelesen. Ulrike C. Tscharre spricht die Frau, die Lena genannt wird. Leonie Landa spricht das Mädchen Hannah, das ihr ganzes Leben in einer Hütte verbracht hat, ohne je etwas von der Außenwelt gesehen zu haben. Dabei ist sie aber ein wandelndes Lexikon. Als dritten Part spricht Heikko Deutschmann einen verzweifelten Vater, der nach über 4000 Tagen Hoffnung schöpft, endlich sein geliebtes Lenchen wieder zu sehen. Ich habe einige Zeit gebraucht, richtig in die Geschichte rein zu kommen. Das lag vielleicht daran, dass ich nicht mit dem ungewöhnlichen Aufbau des Buches gerechnet hatte. Hinzu kam noch Hannah. Sie ist ein kluges Mädchen, das auf Grund ihrer einseitigen Erziehung eigenartig ist. Hat man sich aber erstmal auf diese Besonderheiten eingestellt, ist es ein tolles Buch. Auch wenn man zwischendurch immer wieder auf falsche Fährten gelockt wird, ist am Ende alles schlüssig. Insgesamt hat mich das Hörbuch gut unterhalten, was nicht zuletzt an der fabelhaften Sprecherleistung des Dreier-Teams lag. Ich freue mich schon auf den nächsten Thriller von Romy Hausmann.
Packend und spannungsgeladen bis zum Schluss
von Isabelle Bohlender - 16.12.2019
Liebes Kind von Romy Hausmann, ist ein bis zum Ende, packender Thriller, der durch eine fesselnd und beklemmende Atmosphäre besticht. In einer abgelegen, fensterlosen Hütte im Wald leben Lena und ihre zwei Kinder nach strengen Regeln. Mahlzeiten, Toilettengänge und Lernzeiten werden minutiös überwacht und eingehalten. Der Vater versorgt sie mit den nötigen Lebensmitteln, beschützt sie vor den Gefahren der Welt, kümmert sich darum das seine Kinder immer eine Mutter haben und versorgt sie über einen Zirkulationsapparat mit Sauerstoff. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht, ihr Entführer jedoch will sich zurückholen was ihm gehört und der Alptraum geht weiter. Mit einem überaus packend und spannungsgeladenen Einstieg nimmt Romy Hausmann gleich zu Anfang für ihren Thriller gefangen. Denn dieser Beginn wo andere zu Ende sind, doch damit ist der Fall noch lange nicht abgeschlossen, geschweige den gelöst, sondern nimmt erst seinen geheimnisvoll, fesselnden Anfang. Unglaublich gut ausgearbeitete Charaktere, die abgeschieden jeglicher Zivilisation ihr zu Hause nennen und eine verstörend, beklemmende Atmosphäre beleben die Handlung durchgehend und haben mir teilweise einen regen Schauder den Rücken runter laufen lassen. Auch der Handlungsverlauf, der mit wendungsreichen Handlungssträngen und einen für mich gänzlich unerwarteten Mörder präsentiert, haben mich durchgehend gut unterhalten und regelrecht an die Geschichte gefesselt. Ebenfalls gut gefallen hat mir der Perspektivenwechsel der jeweiligen Erzählstimmen, die es durchgehend geschafft haben, die aufkommenden Situationen durch Gefühle und Emotionen aufzufangen und sie in ihrer Stimme wiederzugeben. Das hat für Hochspannungsmomente beim hören gesorgt. Für mich ein raffiniert konstruierter Debüthriller, der konstant spannungsgeladen auf verstörenden Atmosphären trifft und bis zum Schluss packend ausgearbeitet ist. Absolute Hörempfehlung.
Außergewöhnlich und verstörend!
von FreizeitLeser - 20.05.2019
Unglaublich, wie gut es Romy Hausmann gelingt, sich in die Protagonisten hineinzuversetzen und deren doch sehr unterschiedliche Psyche absolut überzeugend darzustellen! Ich habe das Hörbuch erworben und muss auch hier sagen, dass die Sprecher durchgängig einen tollen Job gemacht und die Authentizität der Figuren untermauert haben. Die Geschichte selbst lässt einem gruseln und geht oft an die Grenze des Erträglichen. Stück für Stück offenbart sich dem Leser/Hörer ein neues Puzzleteil, ein neuer Albtraum, zusammengesetzt aus diversen Erzählsträngen verschiedener Personen. Fazit: Eine authentisch wirkende Geschichte, psychologisch vom Feinsten, sehr spannend und erschütternd! Klare Lese-/Hörempfehlung!
Atemberaubend!
von Claudia S./Kreis HD - 19.05.2019
Nach langen vierzehn Jahren schafft sie die Flucht. Sie lässt das Martyrium in der Hütte zurück. Die Kinder sind auch frei. Im Krankenhaus rettet man ihr das Leben, denn sie ist in ein Auto gelaufen. Doch der Weg zurück in die Normalität ist mit mehr Problemen gepflastert, als ein Mensch ertragen kann Hannah ist ein wenig überheblich. Einerseits passt das zu Kindern, andererseits ist es gerade bei ihr zunächst nicht nachvollziehbar. Es ist auch schwer, auseinanderzuhalten, was wahr ist und was eine Art Wahn, denn lügen darf man nicht, das weiß Hannah. Doch mit der Zeit macht dies alles einen Sinn. Von ihr und ihrer Mama wird nach und nach erzählt, was geschehen ist. Beide Stränge sind herzergreifend und atemberaubend. Kaum hat man sich an eine Begebenheit halbwegs gewöhnt, kommt halbwegs mit der Situation klar, kommt eine Wendung, die einem den Boden unter den Füßen wegzieht. Man kommt nicht umhin, die eine oder andere Vermutung zu haben, die sich nahezu aufdrängt und erst recht fassungslos macht. Fast wünscht man, man würde sich irren. Die kleinen Ungereimtheiten, die man sorglos unkommentiert lässt, werden immer mehr zu wichtigen Hinweisen. Nur Matthias, Lenas Vater, ist extrem unsympathisch. Seine cholerischen Reaktionen richten sich meiner Meinung nach gegen die falschen Personen. Da fällt es schwer, Mitgefühl für ihn zu haben. Er bzw. seine Sicht und Erzählung bilden den dritten Erzählstrang. So bildet sich nach und nach aus den vielen Puzzleteilen ein überwältigendes Gesamtbild. Jonathan, der Bruder von Hannah, taucht immer nur am Rande auf. Selbst für Matthias, der Hannah abgöttisch liebt, ist er nur eine Randfigur. Die Emotionen, Gedanken und Handlungen von Karin, Lenas Mutter, kann ich am besten verstehen und nachvollziehen. Insgesamt gibt das alles ein perfektes Ganzes. Die Idee, die Umsetzung, der Stil (fast schon drei Stile - nicht nur die Stränge unterscheiden sich, eigentlich auch jeweils tatsächlich der ganze Stil), die Wendungen - alles ist perfekt aufeinander abgestimmt und ineinander verwoben, wie feinste Seide. Das Leben der beiden Kinder ist geprägt von der lebenslangen Gefangenschaft. Sie haben also weit weniger Probleme damit, wie die Mutter. Das Ganze erinnert an die Fälle, die in der Presse zu finden waren und sicher stammt daraus auch die Inspiration. Die Verarbeitung des Themas von einer völlig unerwarteten Seite gefällt mir besser, als ich erwartet hatte. Und die Wendungen sind erschreckend, kaum bis gar nicht vorhersehbar und gehen tief, tief, tief unter die Haut. Ich gebe zu, dass mir um die Autorin zu viel Wind gemacht worden war und ich genau deshalb bisher noch kein Buch von ihr gelesen hatte. "Liebes Kind" hat mich aber so schnell so tief so restlos in seinen Bann gezogen, dass ich mich für mein Vorurteil herzlich entschuldige und Romy Hausmann gerne bestätige, dass ihr ein extrem guter Thriller gelungen ist. Respekt! Die Spannung ist fast durchgehend auf höchstem Anschlag. Zum Verschnaufen kommt man so gut wie nie. Die drei Sprecher Heikko Deutschmann, Leonie Landa und Ulrike C. Tscharre machen einen großartigen Job. Die Idee, dieses Buch nicht von einer einzigen Person einlesen zu lassen, war super. Dadurch wird der Zuhörer viel leichter und schneller ganz tief in die Geschichte gezogen. Jeder Erzählstrang eine eigene Stimme - mir kommt das sehr entgegen. Dass ich diesem Buch fünf Sterne gebe, wird an diesem Punkt keine Überraschung mehr sein.
Panorama des Grauens
von schliesi - 06.04.2019
Inhalt und meine Meinung zum Hörbuch: Eine Frau wird nach einem Verkehrsunfall in eine Klinik eingeliefert. Sie hatte ihre Tochter Hannah dabei. Diese wird in der Klinik befragt und beginnt langsam zu reden. Ihre Mutter heißt Lena und sie wohnt mit ihrem Bruder Jonathan und ihrem Vater in einer Hütte im Wald. Dort folgen sie gehorsam den Regeln des Vaters. Ist die verunglückte Frau tatsächlich Lena Beck, eine Studentin, die vor 14 Jahren spurlos verschwand? Das Hörbuch hat mich vom ersten Kapital an gefangengenommen und fasziniert, ich konnte kaum aufhören den drei Sprechern zu lauschen. Die Handlung wird aus verschiedenen Ich-Perspektiven erzählt, so ist man als Hörer immer nah am Geschehen. Die Geschichte hält immer wieder unvorhersehbare Wendungen bereit, man wird in die Handlung hineingezogen und bleibt darin bis zum Ende gefangen. Ein toller Thriller den ich als Hörbuch gerne weiterempfehle.
Absolut spannend
von MinnieG - 25.03.2019
Eine fensterlose Hütte im Wald. Dort lebt Hannah mit ihrem Bruder und ihrer Mutter. Alles ist genau geregelt, sämtliche Zeiten und auch die Ernährung. Raus dürfen sie nicht. Ein absolut spannender Thriller - eine grausame Geschichte. Lena wird vom Auto angefahren und kommt ins Krankenhaus. Ihre Tochter wird dort dann vorerst von einer Krankenschwester betreut und diese hört mit Schrecken den Erzählungen von Hannah zu. Die erzählt unter anderem von der Hütte im Wald, in die die Luft nur per Zirkulationsapperat kommt. Schnell wird die Polizei eingeschalten und dann geht es erst richtig los. Super spannend und unvorhersehbar! Ich hatte das Hörbuch. Die Sprecher sind super ausgewählt! Klare Empfehlung!
Sehr gut umgesetztes Hörbuch eines genialen Thrillers
von kindder80er - 18.03.2019
Das besondere an diesem Thrillerdebüt ist, dass es hier keinen Erzähler gibt, der die Geschichte beschreibt oder sogar wertet, sondern dass die Protagonisten selbst zu Wort kommen und aus ihrer Sicht im Wechsel die Geschehnisse erzählen. Das macht es gerade bei Hannah, der kleinen Tochter, gruseliger... Die Studentin Lena Beck ist vor 14 Jahren verschwunden, ihr Vater Matthias ist einer der Protagonisten und mir nicht immer sympathisch, auch wenn man sich nicht ansatzweise vorstellen kann, was er die letzten 14 Jahre durchgemacht hat. Als eine Frau namens Lena nach einem Autounfall in Begleitung ihrer Tochter ins Krankenhaus kommt und er davon erfährt, keimt wieder die Hoffnung auf und er rast ins Krankenhaus... Vieles in der Welt verstört Hannah, denn schließlich ist es das erste Mal, dass sie sich draußen bewegt. Papa hat sich nämlich liebevoll um seine Familie gekümmert und sie vor der bösen Welt versteckt. Viel mehr sollte man von der Handlung auch gar nicht wissen, denn das würde die kleinen und großen Wendungen kaputt machen. Nur soviel: Der Thriller ist ein echter Knaller! Das Hörbuch (bestehend aus 2 MP3 CDs) besticht durch die gelungene Sprecherauswahl: Heikko Deutschmann ist ein bekannter Schauspieler und Sprecher in der Hörbuchszene, der mit seiner sonoren Stimme, die auch mal hochgehen kann, zu überzeugen weiß. Ulrike C. Tscharre kennen einige wahrscheinlich als Marion Beimer in der Lindenstraße , hat sich aber in letzter Zeit auch durch weitere, hochwertige Filme einen Namen gemacht. Leonie Landa war mir bis dato nur in ihrer Hörspielrolle als Meggie in der Tintenwelt-Trilogie bekannt. Sie macht ihre Sache sehr gut und man nimmt ihr die kindliche Naivität wunderbar ab. Der Thriller ist als Hörbuch also toll umgesetzt, da man durch die verschiedenen Rollen die Besonderheit des Buches nicht verloren hat, sondern sie sogar noch intensiviert.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

11 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der kostenfreien Lieferung ausgeschlossen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.