Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Fast perfekte Heldinnen

Roman. Originaltitel: La Cour des grandes. 'List Taschenbücher'. 'Fast perfekt'. 1. Auflage.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Die neue Erfolgsserie aus Frankreich mit Suchtpotenzial
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

9,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Fast perfekte Heldinnen als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Fast perfekte Heldinnen
Autor/en: Adèle Bréau

ISBN: 354861325X
EAN: 9783548613253
Roman.
Originaltitel: La Cour des grandes.
'List Taschenbücher'. 'Fast perfekt'.
1. Auflage.
Übersetzt von Stefanie Schäfer
Ullstein Taschenbuchvlg.

13. Januar 2017 - kartoniert - 337 Seiten

Beschreibung

Nach wilden Studienjahren, durchtanzten Nächten und unzähligen Flirts sind die Freundinnen Mathilde, Alice, Lucie und Éva vierzig und erwachsen geworden. Gerade haben sie bei Lavendelduft und kühlem Rosé herrliche gemeinsame Sommerferien in der Provence verbracht. Kaum in Paris, holt der Alltag sie jedoch schnell ein. Mathilde und Max sind zurück in ihrer Beziehungshölle. Alices Liebesleben liegt seit der Trennung von Adrien brach, sie startet als Chefköchin in einem Sternerestaurant durch. Éva trifft, als Vincent wieder einmal auf Geschäftsreise ist, auf den verführerischen Jacques. Allein die wohlhabende Lucie mit dem großen Herzen und ihrer gut sortierten Familie scheint auf einer ruhigen Welle zu reiten. Vorerst jedenfalls ...

Portrait

Adèle Bréau ist Journalistin, erstellt Psycho-Tests für die Frauenpresse, hat die Website Terrafemina.com mitgegründet und unterhält einen Blog, auf dem sich Frauen untereinander austauschen (adeledebrief.wordpress.com).

Pressestimmen

"Ungeschönt, authentisch und mit einer Prise schwarzem Humor gewürzt erzählt - was will man mehr?", Freundin, 25.01.2017

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Ein fast perfekter Urlaub
Taschenbuch
von Adèle Bréau
Männer von fast perfekten Heldinnen
Taschenbuch
von Adèle Bréau
vor
Bewertungen unserer Kunden
Cest la vie a Paris!
von Milli11 - 05.04.2017
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, der Schreibstil ist sehr locker und leicht lesbar, ich hatte das Buch während der Feiertage an einem Nachmittag durchgelesen. Es beschreibt das Leben 4er Freundinnen, die in Paris leben, in zum Teil ganz unterschiedlichen Lebenssituationen. Eine lebt in Trennung von ihrem Mann und hat eine große Teenager-Tochter, eine hat 3 Kleinkinder bzw. eins davon noch als Baby, eine andere wiederum kämpft verzweifelt ums Schwanger-werden und beneidet die anderen um ihre Kinder. Jede hat mit unterschiedlichen Problemen in der Ehe, am Arbeitsplatz, mit inneren Problemen und in der speziellen Lebenslage zu kämpfen. Das wird sehr sympathisch beschrieben und ich wünschte jeder der Freundinnen, dass sich die Probleme lösen lassen, allerdings spielt das Leben oft anders. Nicht immer kann ich alle Handlungen und Entscheidungen der Traumfrauen nachvollziehen oder verstehen, aber auch das ist ja im richtigen Leben auch oft so. Manchmal sieht man eben Situationen von außen klarer, als wenn man selbst betroffen und involviert ist. Und ich würde mir auch wünschen, zu erfahren, wie es mit den 4 Freundinnen weitergeht, ob die Freundschaft von Bestand ist und auch, wie es mit den diversen Männern weitergeht, der Nachfolgeroman ist ja bereits avisiert. Ein sehr schöner Roman für freie Nachmittage oder vielleicht auch einen Frankreich-Urlaub, das Pariser Lebensgefühl kommt auf jeden Fall sehr nett rüber.
Cest la vie!
von Milli11 - 05.04.2017
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, der Schreibstil ist sehr locker und leicht lesbar, ich hatte das Buch während der Feiertage an einem Nachmittag durchgelesen. Es beschreibt das Leben 4er Freundinnen, die in Paris leben, in zum Teil ganz unterschiedlichen Lebenssituationen. Eine lebt in Trennung von ihrem Mann und hat eine große Teenager-Tochter, eine hat 3 Kleinkinder bzw. eins davon noch als Baby, eine andere wiederum kämpft verzweifelt ums Schwanger-werden und beneidet die anderen um ihre Kinder. Jede hat mit unterschiedlichen Problemen in der Ehe, am Arbeitsplatz, mit inneren Problemen und in der speziellen Lebenslage zu kämpfen. Das wird sehr sympathisch beschrieben und ich wünschte jeder der Freundinnen, dass sich die Probleme lösen lassen, allerdings spielt das Leben oft anders. Nicht immer kann ich alle Handlungen und Entscheidungen der Traumfrauen nachvollziehen oder verstehen, aber auch das ist ja im richtigen Leben auch oft so. Manchmal sieht man eben Situationen von außen klarer, als wenn man selbst betroffen und involviert ist. Und ich würde mir auch wünschen, zu erfahren, wie es mit den 4 Freundinnen weitergeht, ob die Freundschaft von Bestand ist und auch, wie es mit den diversen Männern weitergeht, der Nachfolgeroman ist ja bereits avisiert. Ein sehr schöner Roman für freie Nachmittage oder vielleicht auch einen Frankreich-Urlaub, das Pariser Lebensgefühl kommt auf jeden Fall sehr nett rüber.
Von Ehefrauen und berufstätigen Müttern
von misery3103 - 04.04.2017
Die Freundinnen Mathilde, Alice, Lucie und Éva sind annähernd 40 und leben ihr Leben in Paris. Sie alle meistern ihren Alltag zwischen Ehemännern, Kindern und ihren Jobs mehr oder weniger gut. Alice wurde von ihrem Mann Vincent für eine jüngere verlassen und auch die Ehen ihrer Freundinnen laufen nicht so, wie es sich die Frauen gewünscht haben. Eine Zeit der Zweifel und Verlockungen beginnt. Der Roman startet sehr schön mit einem gemeinsamen Urlaub der Freundinnen und ihren Familien. Man lernt die Frauen kennen und wird nach und nach mit ihren Macken vertraut gemacht. Zurück in Paris und dem normalen Leben erkennt man schnell, dass nicht alles so hübsch verläuft wie es zunächst den Eindruck machte. Die Frauen stecken in ihren Rollen als Mütter fest, die Unterstützung durch ihre Ehemänner ist eher nicht vorhanden. Leider bedient der Roman auch jedes Klischee, das es über verheiratete Paare in diesem Alter gibt. Der eine Ehemann sucht sich eine jüngere Geliebte, der arbeitslose Ehemann lottert rum und tut nichts, um seinen Zustand zu ändern, die verlassene Ehefrau hat einen Chef und besten Freund, der nur darauf wartet, dass sie ihn sieht, die Freundin, die nicht schwanger werden kann, betrügt ihren Mann und wird prompt schwanger usw. usw. Mir war das irgendwann einfach zu viel und ich habe seufzend die ein oder andere Seite des Buches umgeblättert. Insgesamt ein netter Roman mit amüsanten Freundinnen, der mich einigermaßen gut unterhalten hat.
Witzig und Humorvoll
von Anonym - 15.02.2017
Das Cover hat mich sofort angesprochen! Wobei ich es als Ebook gelesen habe. Der Schreibstil ist leicht und alles ist gut verständlich, die Protagonistinnen werden charmant beschrieben und jede Frau wird sich in einer von Ihnen wiederfinden können. Es handelt von verschiedenen Freundinnen, die ihr Leben ganz unterschiedlich gegangen sind und verschiedene Beweggründe dafür haben, die man aber alle sehr gut versehen und nachvollziehen kann. Witzig sind vorallem die typischen Frauengespräche über Männer, die wohl jede Frau schon erlebt hat. Insgesamt gebe ich vier Sterne, da mich das Buch nicht zu 100% überzeugen konnte und ich es als nette Lektüre für nebenher ansehe, nicht aber als Packender Roman, den man von vorne bis hinten an einem Stück durchlesen möchte.
Viel zu alltägliche Heldinnen
von * Vivi * - 08.02.2017
"Fast perfekte Heldinnen" ist nicht das erste Buch über Freundinnen um die 40, daher ist das Thema an sich schon ziemlich verbraucht. Wenn man sich trotzdem heran traut, sollte man etwas zu bieten haben. Was jedoch Adèle Bréau mit ihren Protagonisten anstellt ist nicht sehr überzeugend. Die Geschichte ist so alltäglich, dass sich beim Lesen recht schnell Langeweile einstellt: Kindererziehung, Partnerprobleme, Karriere - alles in einem anspruchslosen literarischen Rahmen dargestellt. Stilistisch liegt die Erzählung nah an einer Dokumentation. Zumindest könnten die Dialoge verscherzt sein, doch da fehlt jede Spur. Außerdem ist es schwierig, ein Merkmal zur Identifikation zu finden. Die Heldinnen bewahren bis zum Schluss einen vornehmen Abstand zum Leser. So ist es mühsam, Sympathie zu entwickeln. Die Schilderungen der Autorin reflektieren die Verzweiflung des Frauendaseins als Mutter und Ehefrau, die Glücksmomente kommen jedoch zu kurz und es fehlt völlig an Leichtigkeit. Ist denn das Leben der Pariser Damen eine pure Katastrophe? Die Frage ist ferner, ob man den Alltag als Heldin (er)leben muss und ob die Perfektion nötig ist, um glücklich zu sein. Dieses Buch ist geeignet als Zeitvertrieb zwischendurch aber es ist nicht weltbewegend und an "Sex And The City" (wie im Klappentext angekündigt) kommt es bei weitem nicht ran. Möglicherweise wird der zweite Band des Buches "Männer von fast perfekten Heldinnen" interessantere Ansätze liefern...
Freundinnen, die anders nicht sein könnten...
von Bücherfreundin :-) - 30.01.2017
In immer wechselnden Sequenzen erfährt der Leser Ausschnitte aus dem Alltag von vier Freundinnen; jede hat ihr Päckchen zu tragen (Verlassen für eine Jüngere, schwanger von einem anderen Mann, extreme Eifersucht, massive Eheprobleme) und eigentlich wollen doch alle nur glücklich sein. Zum Glück haben sie aber ihre Freundinnen, die immer ein offenes Ohr haben, trotz all der eigenen Probleme... Den vier Damen tut es einfach gut, gute Freundinnen an der Seite zu haben. Das hilft über mache Klippe hinweg. Das Buch lässt sich gut und leicht lesen; durch die wechselnde Erzählweise wird es auch nicht langatmig. Der Stil der Übersetzung gefällt mir gut: die Sätze sind flüssig zu lesen und leicht verständlich. Bevor die Geschichte startet, gibt es eine Übersicht über die Hauptpersonen, also die Freundinnen und ihre Männer, und eine kurze Beschreibung, so findet man direkt zu Beginn gut in die Geschichte rein. Die einzelnen meist alltäglichen Situationen sind gut beschrieben; es kam mir oft vor, als sei ich direkt dabei. Die Geschichte ist allerdings aus meiner Sicht teilweise etwas vorhersehbar, dennoch ist sie unterhaltsam. Fazit: Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten und ich kann es für gemütliche Lesestunden gerne weiterempfehlen.
Alltag
von Anonym - 19.01.2017
Vier Frauen, alle Ende dreißig, meistern ihr Leben zwischen Arbeit und Familie in Paris. Alltag eben, so könnte man denken - aber nein - hier wird nicht nur beschrieben und berichtet, sondern es wird auch das Innere nach außen gekehrt. Man erfährt so gut wie alles aus dem Seelenleben der vier Freundinnen Mathilde, Eva, Alice und Lucie. Dabei wird jede Persönlichkeit mit ihren Ecken und Kanten gezeichnet, man kann als Leserin die Sympathien immer wieder umverteilen. Die Sprache ist einfach, schnell zu lesen und unterhaltsam. Durch den Aufbau, bei dem sich alle Hauptpersonen abwechseln, aus ihrer Sicht zu schreiben, kam bei mir sogar ein wenig Spannung auf. Ich wollte schon unbedingt wissen, wie es mit einer Person weitergeht, die jetzt nicht gerade dran war. Durch die Beschreibung der unterschiedlichen Schicksale wurde es nie langweilig. Es ist ein Buch, welches sich für einen gemütlichen Leseabend am Kamin genauso eignet, wie für die Lektüre am Strand.
Sex and the City wird erwachsen
von lesehörnchen99 - 16.01.2017
So steht es zumindest auf dem Klappentext. In der Geschichte geht es um vier Freundinnen, die ihr unstetes Studentenleben hinter sich gelassen haben und mit Ende dreißig vor den Problemen Erwachsener stehen. Mathilde, Alice, Lucie und Eva stehen der Bewältigung ihres Alltags mit großen und kleinen Problemen. In Paris, der Stadt der Liebe sind Eheprobleme auch nicht selten. Wie soll Frau Karriere, Bürojob, Kind und Alltag unter einen Hut bekommen? Mich hat es erschreckt, wie die Paare zum Teil miteinander umgegangen sind. Sie haben sich doch alle mal geliebt. Ist es tatsächlich so, wenn man Erwachsen ist und verantwortlich für ein oder mehrere Kinder? Die Story erzählt das Leben der vier Freundinnen mit allen Höhen und Tiefen. Ich hätte mir allerdings etwas mehr Tiefgang gewünscht. Für meinen Geschmack wurde zu wenig auf die einzelnen Frauen eingegangen. Es wurde immer nur angeschnitten. Ich denke, die ist ein Roman für etwas ältere Frauen. Die werden sich vielleicht wiedererkennen oder zumindest verstanden fühlen.
Französischer Flair
von Lesemama - 16.01.2017
Zum Inhalt: Vier Freundinnen, vier verschiedenen Leben. Mathilde, Alice, Eva und Lucie leben in Paris. Während bei Mathilde und Max der Haussegen schief hängt erholt sich Alice von der plötzlichen?Trennung ihres Mannes. Eva möchte nicht lieber als ein Baby und entfernt sich immer mehr von Vincent. Lediglich Lucie scheint das Glück gepachtet zu haben... Meine Meinung: Das Cover finde ich, trotz der Roten Farbe, etwas unscheinbar. Der Klappentext macht mit seiner Anspielung auf Sex and the City neugierig. Ich jedoch finde es, zumindest am Anfang, eher deprimierend wie die Frauen Leben und mit der Erfolgsserie hat es nichts gemeinsam. Die Protagonisten sind mit Ende dreißig eigentlich im Leben angekommen, benehmen sich aber nicht so. Alles in allem ist es eine Geschichte aus dem Leben, wie sie tagtäglich passiert. Ich bin allerdings der Meinung, weniger wäre mehr gewesen. Dadurch dass alle vier Frauen ihr Leben erzählen, fehlt mir der Tiefgang. Jede Geschichte wurde nur oberflächlich erzählt. Fazit: Ein Unterhaltungsroman der zu viel wollte und dadurch leider wenig erreichte. Für mich ist die Story nur bedingt weiterzuempfehlen, wobei mir das Buch zum Ende hin dann deutlich besser gefiel, als die erste Hälfte.
4 unterschiedliche Frauen, verbunden durch eine tolle Freundschaft
von Steffi - 15.01.2017
Zum Inhalt: Die Frauen Mathilde, Alice, Lucie und Éva verbindet eine tolle Freundschaft, auch wenn ihre Leben sehr unterschiedlich sind. Alle sind um die 40 und geplagt mit ihren eigenen Sorgen. Scheidung, unerfüllter Kinderwunsch, ewige Jugend, Karriere und der Spagat zwischen Familie und Beruf sind die Hauptthemen die sie plagen. Zum Inhalt: Ich war mir erst nicht sicher, ob das Buch etwas für mich ist. Titel, Klappentext und Cover haben mich auf der einen Seite mein Interesse geweckt, konnten aber doch nicht so ganz meine Zweifel ausräumen. Die Leseprobe hat mich dann nach dem Buch greifen lassen. Ich mag Sex and the City sehr gerne und die Vergleiche mit dem Buch haben mich vor dem Lesen stutzig gemacht, aber hinterher kann ich sagen, dass der Vergleich berechtigt ist. Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Lediglich die vielen Personen (bei 4 Freundinnen + Männern + Kinder + Affären + neue Partner) könnten einen amAnfangzur Verzweiflung treiben. Hierzu wurde jedoch die perfekte Lösung gefunden. Zu Beginn des Buches befindet sich eine Übersicht der Personen, mit einer kleinen Erklärung zu jedem Namen. Diese Übersicht ist gold wert und zu Beginn habe ich sie sehr oft in Anspruch genommen. Ich habe einige Seiten gebraucht, um richtig in der Geschichte anzukommen. Das lag daran, dass die ganzen Personen und Familien erst einmal in einen Zusammenhang gebracht werden mussten, um sie richtig kennenlernen zu können. Aber als diese Hürde genommen war, hat mich das Buch überzeugt und am liebsten würde ich direkt zu einer Fortsetzung greifen. Mein Fazit: Man sollte den Personen etwas Zeit zu geben sie kennenzulernen, es lohnt sich!
Vive la France
von Hagazussa - 08.01.2017
Der Titel "Fast Perfekte Heldinnen" hat mich sehr neugierig gemacht. Es wird auf der Rückseite des Buches der Eindruck vermittelt, ein Pendant von "Sex in the city" in den Händen zu halten. Dem ist in meinen Augen aber nicht ganz so und das ist nicht abwertend gemeint, weder in die eine noch die andere Richtung. Vier Frauen in den Vierzigern, befreundet in Paris. Jede mit ihrem Leben vollauf beschäftigt. Sicherlich geht es auch hier um Liebe und Betrug, aber und vor allen Dingen darum, wie eine moderne Frau von heute Familie und Beruf unter einen Hut kriegt und trotzdem sich nicht selbst aufgibt. "Fast perfekte Heldinnen" - Sind wir das nicht alle ein bisschen? Das Buch vermittelt sehr schön das französische Flair. Es ist so quirlig und typisch la France. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
Unterhaltsam lesenswerter Frauenroman
von büchernarr - 06.01.2017
Ein unterhaltsames Frauenbuch, das mich etwas an einer ältere amerikanische Serie erinnert hat, wo auch wieder vier Freundinnen mitspielten. Mathilde, Alice, Eva und Lucie haben alle ihre Alltagsprobleme, ihre Träume und Wünsche, die nicht immer im erwünschten Zeitpunkt realisiert werden. Wie auch sonst im Leben. Die eine möchte unbedingt schwanger werden und vergisst das Wichtigste um sie herum, die andere versucht die dynamische Frau zu sein die mit zwei Söhnen und einen arbeitslosen Mann alles handelt muss obwohl sie manchmal gar nicht will, die nächste wird betrogen und lässt sich scheiden. Lucie scheint als Einzige mit ihrem Mann und ihren drei Kindern eine glückliche Familie zu haben. Probleme kommen und gehen, werden gelöst oder akzeptiert und das Leben geht weiter. In dem Klima ist das Buch geschrieben und die Vielfälltigkeit der Charaktere lässt die meisten Frauen, die es lesen werden, mit der einen oder anderen Situation indentifizieren. Unterhaltsam lesenswerter Frauenroman.
Ich freue mich auf Teil 2
von MeinLuke - 01.01.2017
Eigentlich hatte ich bei Fast perfekte Heldinnen von Adèle Bréau etwas anderes erwartet. Ich dachte, es sei ein lustiger, kurzweiliger Frauenroman. Doch als lustigen Roman kann man dieses Buch nicht bezeichnen! Zwar wurde er aus der Sicht der Frauen geschrieben, so dass die Männer nicht gut wegkommen, aber ansonsten hat es für mich nichts mit dem Begriff Frauenroman zu tun. Mir gefiel dadurch das Buch aber sehr gut! Die Beschreibung der vier Frauen, bzw derer Leben und Beziehungen ist recht realistisch. So ist das Leben nun mal! Es läuft nicht wie im Märchen ...und sie lebten glücklich bis ans Ende . Ich denke, (fast) jede Mutter um die 35-40J. kann sich mit einer der vier Frauen identifizieren. Die Bezeichnung Sex and the City wird erwachsen trifft haargenau auf Fast perfekte Heldinnen ! Am 13.1.17 kommt ebenfalls Band 2 auf den Markt. Ich werde das Buch definitiv auch lesen!
Eine wunderbare Unterhaltungslektüre
von zauberblume - 30.12.2016
Fast perfekte Heldinnen von der Autorin Adéle Bréau ist der Debütroman einer neuen Erfolgsserie aus Frankreich. Eine Geschichte, wie das Leben sie spielen kann. Sex and the City wird erwachsen! Wir befinden uns in der Stadt der Liebe, in Paris. Und hier lernen wir die vier Freundinnen Mathilde, Alice, Lucie und Eva kennen. Die vier sind seit Jahren unzertrennlich - und plötzlich vierzig. Jede hat einen Partner an ihrer Seite und mit den großen und kleinen Problemen des Ehealltags und der Kindererziehung zu kämpfen. Aber die vier Frauen stemmen ihren Alltag und suchen und finden ihr ganz persönliches Glück. Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort begeistert. Ich habe die Geschichte live miterlebt. Vier unterschiedliche Frauen, die mit Alltagsproblemen kämpfen, die wir alle kennen. Und bei einigen ist der Alltagstrott eingekehrt und man vergisst zu leben. Sie funktionieren einfach noch. Doch das soll sich ändern, auch wenn es nicht immer einfach ist. Es gibt so viele Situationen in der Geschichte, die einem bekannt vorkommen. Die Hetzerei in den Kindergarten, die kranken Kinder, es ist wirklich nicht leicht immter alles unter einen Hut zu bekommen. Die Freundschaft der Frauen finde ich klasse, sie unterstützen sich, sprechen sich Mut zu und sind immer ehrlich zueinander. Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für vergnügliche Lesestunden. Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung der Geschichte, denn es hat sich ja vieles ereignet und ich bin schon neugieirg wie es weitergeht. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Gerne vergebe ich für diese unterhaltsame Geschichte 5 Sterne.
Unterhaltung mit Esprit
von Bibliomarie - 25.12.2016
Mathilde, Lucie, Alice und Éva sind Freundinnen seit Jahren, obwohl sie ganz unterschiedlich sind, halten sie zusammen, sind sich auch oft Ratgeberin und Stütze. Nach wunderschönen, zusammen mit ihren Familien verbrachten Ferien, geht es viel zu schnell zurück in den Alltag. Mathilde hat Eheprobleme, ihr Max ist seit längerem arbeitslos und hat sich sehr gut in der Situation eingerichtet. So trägt Mathilde ganz allein die Doppelbelastung als Familienmutter und Ernährerin der Familie. Alice macht die Trennung von Adrien mehr zu schaffen, als sie sich eingestehen möchte, Èvas Kinderwunsch wird immer drängender, während Lucie grade ihr drittes Kind bekommen hat. Alle Freundinnen haben genug Probleme im Alltag, aber ihre Freundschaft hilft ihnen über alle Turbulenzen hinweg. Das Buch ist wunderbar leicht und unterhaltsam geschrieben, mit einer Leichtigkeit werden Probleme beschrieben, wie ich es in französischen Roman so liebe. Lebensfreude und Charme helfen den vier Freundinnen über die Niederungen des Alltags hinweg. Wenn man erst mal alle Beziehungsgeflechte durchschaut hat, amüsiert man sich köstlich über das Quartett. Dabei wirkt natürlich alles wie aus einem Hochglanzmagazin über die Pariser Society, aber die Realitätsferne schadet nicht. Es ist gelungene Unterhaltung für einige kurzweilige Lesestunden.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.