Becoming Madame Mao als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Becoming Madame Mao

New ed. Sprache: Englisch.
Taschenbuch
This is an evocation of the woman who married Chairman Mao and fought to succeed him. The unwanted daughter of a concubine, she refused to have her feet bound, ran away to join an opera troupe and eventually met Mao Zedong in the mountains of Yenan.
Taschenbuch

10,49 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von zwei Wochen
Becoming Madame Mao als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Becoming Madame Mao
Autor/en: Anchee Min

ISBN: 0749005025
EAN: 9780749005023
New ed.
Sprache: Englisch.
Allison & Busby

10. Januar 2001 - kartoniert - 340 Seiten

Beschreibung

This is an evocation of the woman who married Chairman Mao and fought to succeed him. The unwanted daughter of a concubine, she refused to have her feet bound, ran away to join an opera troupe and eventually met Mao Zedong in the mountains of Yenan.

Pressestimmen

'Artfully constructed and fascinating in its depiction of recent Chinese history.' The Daily Telegraph 'Anchee Min takes what is known of Jiang Ching's life and spins a tantalising tale.' The New York Times

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 16.04.2003

Die große Steuerfrau
Anchee Mins Roman über Madame Mao und die Kulturrevolution

Sie hat es niemandem leicht gemacht. Am wenigsten sich selbst. Unzählige Schichten historischer Urteile, die mehr über den Betrachter als über den Gegenstand seiner Betrachtung sagen, haben sich über ihre Person in Geschichtsbüchern und Biographien abgelagert. Macht ist immer faszinierend und verstörend zugleich - besonders in den Händen einer Frau. Dann wird gern besonders tief in die Requisitenkiste der handfesten Vorurteile und misogynen Reflexe gegriffen.

In ihrem Roman "Madame Mao" hat die sino-amerikanische Autorin Anchee Min das historische Material erneut gesichtet und eine Perspektive gewählt, der mentalitätsgeschichtliche und psychoanalytische Überlegungen zugrunde liegen. Herausgekommen ist ein kenntnisreiches und staunenswertes Porträt einer der fraglos faszinierendsten Frauen des zwanzigsten Jahrhunderts: Das Portrait Jiang Qings, der letzten und langjährigen Ehefrau des chinesischen Revolutionsführers Mao Zedong.

Gewissermaßen anstelle der Tochter, die sich der Rolle der Biographin verweigert, zeichnet die Autorin das Leben der Frau an Maos Seite nach - so der Prolog. Dies ist auch deshalb bemerkenswert, weil die Autorin im Shanghaier Filmstudio Jiang Qings zur Schauspielerin ausgebildet wurde und in einer ihrer Modellopern vor der Kamera stand. Im Mittelpunkt des biographischen Romans steht die Lebens- und Liebesgeschichte Jiang Qings, die entlang der historischen Eruptionen des zwanzigsten Jahrhunderts erzählt wird: vom Ende der letzten chinesischen Dynastie über den Bürgerkrieg zwischen Nationalisten und Kommunisten, der Ausrufung der Volksrepublik und den darauf folgenden Massenkampagnen, deren Kulmination in der Kulturrevolution bis hin zur Verhaftung der sogenannten "Viererbande". Biographischer Ausgangspunkt und Vehikel des Erzählens ist der unstillbare Schmerz, die noch immer klaffende Wunde: der Schmerz einer grausamen Kindheit. Später wird er als Schmerz der Nation wiederkehren, revolutionärer Rache und der erbarmungslosen Auslöschung der "Feinde" Auftrieb geben. Ähnliche Folgen haben die tiefen Verletzungen und entwürdigenden Schikanen, die die junge Shanghaier Schauspielerin in den dreißiger Jahren erfährt. Drei Jahrzehnte später, im Zenit ihrer politischen Macht, wird gnadenlos Rache an Unschuldigen genommen: Tausende werden ausgeschaltet, ins Gefängnis geworfen, zum Selbstmord gezwungen oder umgebracht.

In "Madame Mao" erscheint die "Große Proletarische Kulturrevolution" nicht länger als kühnes (wenngleich schiefgelaufenes) Meisterwerk ideologischer Visionäre, sondern als Racheakt einer unerwiderten Liebe, als Ränkespiel wechselnder Allianzen, als perfekte Inszenierung einer nationalen Katharsis. Der Roman zeigt ein menschelndes Historiendrama, in dem der "Große Steuermann" Regie führt und Genossin Jiang Qing auf Weisung der Partei zunächst in eine unbedeutende Nebenrolle gedrängt wird. Als die Dinge aus dem Ruder zu laufen drohen, wittert die Geschaßte ihre Chance, übernimmt die Dramaturgie im Hintergrund und avanciert schließlich zur Hauptdarstellerin im Schauspiel Kulturrevolution. Der Regisseur Mao Zedong stirbt gerade rechtzeitig: So ist er zwar verantwortlich für das Desaster und kann doch als Mythos weiterleben.

Nun rächt sich auch Jiang Qings Begehren, im Rampenlicht stehen zu wollen. Der Vorhang fällt, und niemand und nichts erinnert mehr an die Heldin auf der Bühne der Revolution. Was in den Köpfen zurückbleibt, ist die machtgeile weißknöchrige Teufelin, die ihr Publikum verführt und die Revolution verraten hat. Ende der Vorstellung. Jiang Qing sitzt als Rädelsführerin der "Viererbande" vierzehn Jahre in der Todeszelle, bevor sie 1991 im Alter von siebenundsiebzig Jahren ihr Leben beendet: "Es ist Zeit, die Bühne freizumachen."

Doch ist es nicht allein der Theatralik der Revolution an sich geschuldet, daß dieser historische Stoff in der Metaphorik des Theaters aufgearbeitet wird. Die Autorin weiß aus eigener Erfahrung, wovon sie schreibt, und führt den Leser gleich in doppeltem Sinne hinter die Kulissen. So wird ein Einblick in die fragilen, narzißtischen und größenwahnsinnigen Seelen der Handelnden möglich, und zugleich erfährt man, wer im China des zwanzigsten Jahrhunderts wann welche Fäden im Hintergrund gezogen haben könnte. Durch die Verschränkung von frühkindlicher Erfahrung und politischem Handeln, von individueller Disposition und persönlicher Entwicklung zeigt sie Maos Witwe so, wie sie gewesen sein könnte. Damit setzt sich die Autorin überzeugend von jener eindimensionalen Sicht ab, die die Frau an Maos Seite wahlweise zur sexbesessenen, machtgierigen Kaiserin oder zum Opfer einer Revolution, die ihre eigenen Kinder frißt, stilisiert. Mins Roman ist keine Enthüllungsgeschichte, sondern beläßt der Hauptfigur ihr Geheimnis. Madame Mao wird weiterhin als ungelöstes Rätsel Faszination und Abscheu erregen.

IRMY SCHWEIGER

Anchee Min: "Madame Mao". Roman. Aus dem Englischen übersetzt von Barbara Heller. Scherz Verlag, Bern 2002. 348 S., geb.

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein AUDIOZEIT15 gilt bis einschließlich 14.04.2020 und nur für die Kategorie Hörbuch Downloads und Hörbuch CDs. Der Gutschein kann mehrmals eingelöst werden. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

12 Ihr Gutschein RABATT40 gilt bis einschließlich 11.04.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein gilt nur auf das Gravitrax Starterset (EAN: 4005556275908) und "Create Verrückte Weltreise" (EAN: 4005556008056) und nur solange der Vorrat reicht. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.