Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Denkverhältnisse als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Denkverhältnisse

Feminismus und Kritik. 'edition suhrkamp'. 'Edition Suhrkamp, Neue Folge'. 4. Auflage.
Taschenbuch
In der Tradition der Bewegung für allgemeine Menschen- und Bürgerrechte stehend, ging und geht es feministischen Theoretikerinnen zunächst darum zu klären, warum diese Rechte, obwohl formal auch Frauen zugestanden, für den weiblichen Lebenszusammenha … weiterlesen
Taschenbuch

18,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Pünktlich zum Fest*
Denkverhältnisse als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Denkverhältnisse
Autor/en: Elisabeth List, Herlinde Pauer-Studer

ISBN: 3518114077
EAN: 9783518114070
Feminismus und Kritik.
'edition suhrkamp'. 'Edition Suhrkamp, Neue Folge'.
4. Auflage.
Herausgegeben von Elisabeth List, Herlinde Studer, Herlinde Pauer-Studer
Suhrkamp Verlag AG

29. Januar 1989 - kartoniert - 586 Seiten

Beschreibung

In der Tradition der Bewegung für allgemeine Menschen- und Bürgerrechte stehend, ging und geht es feministischen Theoretikerinnen zunächst darum zu klären, warum diese Rechte, obwohl formal auch Frauen zugestanden, für den weiblichen Lebenszusammenhang in so vieler Hinsicht bis in die Gegenwart wirkungslos geblieben sind. Dies erfordert, wie die Beiträge dieses Buches zeigen, eine grundlegende Transformation politischer Theorie. Demgemäß ist das zentrale Anliegen feministischer Theorie eine neue Sichtweise von Sexualität und Reproduktion, die die Rechte von Frauen auf Selbstbestimmung und körperliche Integrität würdigt und damit allererst die Voraussetzungen dafür schafft, daß Rechte auf persönliche Freiheit und Privatheit als allgemeine zur Geltung kommen können. Zum anderen richtet sich die feministische Kritik gegen den etablierten akademischen Diskurs: einerseits gegen die Denkformen und Praktiken einzelner wissenschaftlicher Disziplinen, andererseits gegen die von der Philosophie verwaltete »Kultur der Rationalität«. In beiden Fällen wendet sie sich nicht primär gegen rechtfertigungsbedürftige Ansprüche auf Intersubjektivität, sondern auf die schlechte Universalität einer rationalistischen und szientistischen Rhetorik, hinter der sich nicht nur der Standpunkt einer professionellen Elite, sondern auch die Parteilichkeit einer männlichen Subjektivität verbirgt.

Inhaltsverzeichnis

List, Elisabeth: Denkverhältnisse. Feminismus als Kritik (Ü.: Herlinde Studer), . Young, Iris Marion: Humanismus, Gynozentrismus und feministische Politik.
Gould, Carol C.: Private Rechte und öffentliche Tugenden: Frauen, Familie und Demokratie (Ü.: Hans-Georg Zilian).
Mac Kinnon, Catharine A.: Feminismus, Marxismus, Methode und der Staat: Ein Theorieprogramm (Ü.: Herlinde Studer).
Jaggar, Alison M.: _.
Mc Bride, William L.: Reproduktion als männliche Ideologie (Ü.: Hans-Georg Zilian).
Petchesky, Rosalind Pollack: Reproduktive Freiheit: Jenseits "des Rechts der Frau auf Selbstbestimmung" (Ü.: Ulrike Ackermann).
Kittay, Eva Feder: Pornographie und die Erotik der Herrschaft (Ü.: Hans-Georg Zilian).
Rich, Adrienne: Zwangsheterosexualität und lesbische Existenz (Ü.: Renate Stendhal). Keller, Evelyn Fox: Feminismus und Wissenschaft (Ü.: Elisabeth List / Herlinde Studer / Esther Tamm).
Hubbard, Ruth: Hat die Evolution die Frauen übersehen? (Ü.: Hans-Georg Zilian).
Lerner, Gerda: Welchen Platz nehmen Frauen in der Geschichte ein? (Ü.: Ebba D. Drolshagen). Alte Definitionen und neue Aufgaben.
Smith, Dorothy E.: Eine Soziologie für Frauen (Ü.: Hans-Georg Zilian).
Harding, Sandra: Geschlechtsidentität und Rationalitätskonzeptionen. Eine Problemübersicht (Ü.: Herlinde Studer).
Benhabib, Seyla: Der verallgemeinerte und der konkrete Andere. Ansätze zu einer feministischen Moraltheorie (Ü.: Herlinde Studer).
Marcil-Lacoste, Louise: Die Trivialisierung des Begriffs der Gleichheit (Ü.: Herlinde Studer). Benjamin, Jessica: Herrschaft - Knechtschaft: Die Phantasie von der erotischen Unterwerfung (Ü.: Cornelia Holfelder-von der Tann).
Ruth, Sheila: Methodokratie und Misogynie. Sexismus im philosophischen "Establishment" (Ü.: Herlinde Studer).
Griffin, Susan: Der Weg aller Ideologie (Ü.: Ebba D. Drolshagen)

Portrait

Herlinde Pauer-Studer, geboren 1953, ist Professorin für Praktische Philosophie an der Universität Wien und Leiterin des Projekts des Europäischen Forschungsrats »Verzerrungen des Normativen«. Im Suhrkamp Verlag hat sie Autonom leben (stw 1496) veröffentlicht und David Humes Über Moral (stb 6) kommentiert. Zuletzt gab sie (zusammen mit Julian Fink) den Band Rechtfertigungen des Unrechts. Das Rechtsdenken im Nationalsozialismus in Originaltexten (stw 2043) heraus.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Was ist Populismus?
Taschenbuch
von Jan-Werner Mülle…
Das Ende des Nahen Ostens, wie wir ihn kennen
Taschenbuch
von Volker Perthes
Das italienische Desaster
Taschenbuch
von Perry Anderson
Technologischer Totalitarismus
Taschenbuch
Zerbrochene Länder
Taschenbuch
von Scott Anderson
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.