Sternstunden der frühen Chemie als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Sternstunden der frühen Chemie

Von Johann Rudolph Glauber bis Justus von Liebig. 'Beck Reihe'. 2. , überarbeitete A. 42 Abbildungen.
Taschenbuch
Die Zeit von 1650 bis 1850 war für die chemische Wissenschaft das "Zeitalter der grossen Amateur". In 17 Biographien von Johann Rudolf Glauber bis Justus von Liebig werden die "grossen Amateure", ihre Zeit und ihr Wirken lebendig.

Taschenbuch

12,50 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Sternstunden der frühen Chemie als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Sternstunden der frühen Chemie
Autor/en: Ernst F. Schwenk

ISBN: 3406456014
EAN: 9783406456015
Von Johann Rudolph Glauber bis Justus von Liebig.
'Beck Reihe'.
2. , überarbeitete A.
42 Abbildungen.
Beck C. H.

1. November 2000 - kartoniert - 288 Seiten

Beschreibung

Die Zeit von 1650 bis 1850 war für die chemische Wissenschaft das "Zeitalter der grossen Amateur". In 17 Biographien von Johann Rudolf Glauber bis Justus von Liebig werden die "grossen Amateure", ihre Zeit und ihr Wirken lebendig.

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 24.02.1999

Sternstunden der Chemie
Das Zeitalter der großen Amateure

Die Chemie gilt weithin als esoterische, schwer zugängliche Wissenschaft. Selbst einfache Einführungen überfordern schnell den Leser. Ein Buch, das all jene, die den Naturwissenschaften gegenüber aufgeschlossen sind, unbeschwert an die Quellen der chemischen Wissenschaft führt, hat jetzt Ernst F. Schwenk vorgelegt. Unter dem Titel "Sternstunden der frühen Chemie" ermöglicht Schwenk anhand der Biographien von 17 oft noch der alchimistischen Tradition verhafteten Forschern einen Einblick in die vorwissenschaftliche Chemie. Die Ahnengalerie ist beachtlich. Sie reicht von Johann Rudolf Glauber, der noch ganz Empiriker war, über Berzelius, Faraday und Wöhler bis hin zu Justus von Liebig, der als erster die Chemie als Lehrfach an den Universitäten einführte. Die portraitierten Entdecker und Erfinder waren Amateure ganz unterschiedlicher Herkunft. Es handelt sich um Privatgelehrte, Apothekergesellen, Theologen, Heilkundige und Rechtsgelehrte. Schwenk beschreibt ihre Leistungen, wobei der forschende, neugierige Mensch, die Zufälle und Irrwege im Vordergrund stehen und weniger einzelne Reaktionen oder Verbindungen. Die Biographien weichen daher von der sonst üblichen Diktion ab. Dafür vermitteln sie viel von den Vorgängen, die die Chemie so interessant machen.

R.F.

Ernst F. Schwenk: "Sternstunden der frühen Chemie - von Johann Rudolf Glauber bis Justus von Liebig". Verlag Ch. Beck, München 1998, br., 288 S.

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Saudi-Arabien
Taschenbuch
von Guido Steinberg
Iran
Taschenbuch
von Navid Kermani
Die 101 wichtigsten Fragen - Die Bibel
Taschenbuch
von Bernhard Lang
Kinder erziehen
Taschenbuch
von Xenia Frenkel
Die 101 wichtigsten Fragen: Deutsche Literatur
Taschenbuch
von Oliver Jahraus
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.