Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Der zerbrochene Krug. Interpretationen als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Der zerbrochene Krug. Interpretationen

Band 73. Mit Tabellen.
Taschenbuch

Die erfolgreiche Reihe "Oldenbourg Interpretationen" umfasst alle Epochen und Gattungen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf aktuellen Titeln der Gegenwartsliteratur, die für den Deutschunterricht entdeckt werden. Jeder Band präsentiert eine fundi … weiterlesen
Taschenbuch

15,50*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Der zerbrochene Krug. Interpretationen als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Der zerbrochene Krug. Interpretationen
Autor/en: Heinrich von Kleist, Bernhard Sowinski

ISBN: 3637886723
EAN: 9783637886728
Band 73.
Mit Tabellen.
Herausgegeben von Reinhard Meurer
Oldenbourg Schulbuchverl.

August 1994 - kartoniert - 112 Seiten

Beschreibung


Die erfolgreiche Reihe "Oldenbourg Interpretationen" umfasst alle Epochen und Gattungen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf aktuellen Titeln der Gegenwartsliteratur, die für den Deutschunterricht entdeckt werden. Jeder Band präsentiert eine fundierte Interpretation und abwechslungsreiche, methodenorientierte Unterrichtshilfen. Schnell und mühelos umzusetzende Stundenvorschläge, Klausurvorschläge und eine Fülle von Materialien versprechen einen erfolgreichen Literaturunterricht. Oldenbourg Interpretationen berücksichtigt sämtliche Pflichtlektüren für das Zentralabitur.

Portrait

Heinrich von Kleist, dessen Werk bereits auf die Moderne vorausweist, wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt/Oder geboren. Die Beschäftigung mit Kants Philosophie löste 1801 eine Krise aus, die zur Infragestellung der Lebenspläne Kleists führte. Es folgten Reisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz. 1807 wurde Kleist von französischen Behörden unter Spionageverdacht verhaftet. 1809 publizierte er patriotische Lieder und Aufsätze gegen die französische Besatzung. Von 1810-11 war er Herausgeber der Berliner Abendblätter , zunehmende Schwierigkeiten mit der Zensur führten zu deren Verbot. Gemeinsam mit der krebskranken Henriette Vogel beging Kleist am 21. November 1811 am Ufer des Wannsees in Berlin Selbstmord. Von den Dichtern der Goethezeit ist Heinrich von Kleist einer der lebendigsten und zerrissensten. Sowohl sein Leben als auch sein Werk standen im Zeichen einer aus den Fugen geratenen Zeit, und die extremen Gefühlslagen und radikalen Zweifel, die sich in den Werken dieses zu Lebzeiten erfolglosen Dichters Bahn brachen, sind auch heute noch höchst aktuell.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Geschichten aus dem Wiener Wald. Interpretationen
Taschenbuch
von Ödön Horváth, Öd…
Don Karlos
Taschenbuch
von Friedrich von Sc…
Die Vermessung der Welt
Taschenbuch
von Daniel Kehlmann,…
Stiller. Ein Roman
Taschenbuch
von Max Frisch, Fran…
Fabian. Die Geschichte eines Moralisten. Interpretationen
Taschenbuch
von Erich Kästner, E…
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.