Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Liebe, Zimt und Zucker

Roman. 2. Auflage.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker!
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

11,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Liebe, Zimt und Zucker als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Liebe, Zimt und Zucker
Autor/en: Julia Hanel

ISBN: 3548287883
EAN: 9783548287881
Roman.
2. Auflage.
Ullstein Taschenbuchvlg.

9. September 2016 - kartoniert - 411 Seiten

Beschreibung

Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker!
Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.

Portrait

Julia Hanel, geboren 1987, studierte Literaturwissenschaft in Bamberg und arbeitete danach als Redakteurin für ein Lokalmagazin in Fulda. Heute lebt und arbeitet sie in Würzburg.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
1984
Taschenbuch
von George Orwell
Fettlogik überwinden
Taschenbuch
von Nadja Hermann
Das Robbins Power Prinzip
Taschenbuch
von Anthony Robbins
Ziemlich beste Freundinnen
Taschenbuch
von Astrid Ruppert
Lean In
Taschenbuch
von Sheryl Sandberg
vor
Bewertungen unserer Kunden
Solide Unterhaltung, bei der Leidenschaft und Spannung leider zu kurz kommen
von coala - 21.11.2016
Was tun, wenn man der großen Liebe in ein neues Leben folgt, welches sich dann als zerplatze Seifenblase herausstellt? Vor der Situation steht jedenfalls Mari, als sie ihr Leben in Hamburg hinter sich lässt, um mit ihrem Freund ein Leben in einer Kleinstadt zu beginnen. Dumm nur, dass dieser direkt nach Ankunft mit ihr Schluss macht und sie leider dort strandet. Ständig den Ex vor Augen, versucht sich Marit in einem kleinen Coffeeshop durchzuschlagen, bis, ja bis das Leben irgendwie weitergeht. Denn so wirklich einen Plan hat sie nicht. Wie das Leben manchmal so spielt, das denkt man sich jedenfalls bei dieser Geschichte. Marit ist dabei eine kleine Kämpferin und scheint trotzdem so verloren. Doch das Leben im Coffeeshop hält sie über Wasser und in der Besitzerin eben dieser hat scheint sie eine wahre Freundin gefunden zu haben. Doch auf den mürrischen Kollegen Moritz hätte sie gut und gerne verzichten können, denn ständig fliegen die Fetzen zwischen den Beiden. Oder sind es gar Funken? Auf jeden Fall kann das Buch durch jede Witz und Charme überzeugen. Viele Spannende Fragen werden aufgeworfen und auch gelöst, doch leider fehlt der Geschichte an vielen Stellen die Spannung und aufregund. Die Geschichte dümpelt stellenweise etwas vor sich hin und auch die Leidenschaft vermisst man doch sehr lange, sie kommt einfach nicht rüber. Schade, nach einem starken Anfang und guten Ideen fällt die Umsetzung leider zu schwach aus zum Ende hin. Ein unterhaltsamer Roman, der sich durch kurze Kapitel und sympathische Charaktere schnell und gut lesen lässt. Leider fehlt die Spannung und die Leidenschaft auf weiter Strecke.
Passende Lektüre zum Gebäck
von Lemmiliest - 17.11.2016
Der Liebe wegen ist Marit von Hamburg in die Provinz gezogen. Leider hat sich ihr Angebeteter allerdings kurz darauf von ihr getrennt, so dass sie verzweifelt und einsam in Altberg zurückbleibt. Durch einen glücklichen Zufall ergattert sie einen Job in einem Coffeeshop und kann ebenfalls bei der Chefin im Souterrain wohnen.  Während der Arbeit findet sie einen USB Stick und nimmt per mail Kontakt zu dessen Besitzer auf.  Per email lernen die beiden sich näher kennen und Marit empfindet durchaus Sympathie und Anziehung für Julian - anders als für Moritz, den merkwürdigen Kollegen im Coffeeshop, der sie irgendwie nicht zu mögen scheint und sie von jetzt auf gleich auf die Palme bringen kann...  Auch wenn die Geschichte relativ vorhersehbar ist und man schon ahnt, wer hier ggf. mit wem am Ende glücklich (oder nicht?) liiert sein kann, so hat mir der Roman dennoch gut gefallen.  In den Teilen mit dem Email Verkehr zwischen Marit und Julian hat mich die Geschichte ein bißchen an Gut gegen Nordwind erinnert, hat mich schmunzeln lassen und war teilweise recht witzig.  Aber auch während der anderen Handlungsstränge habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Marit und die komplizierte Beziehung zu Moritz sind ebenso gut herausgearbeitet gewesen, wie die Umstände der Bekanntschaft zu Tessa und Marits Hin- und Hergerissen sein.  Manche der Personen haben mir besser gefallen als andere, manchmal konnte man selbst einfach nur dasitzen und mit den Augen rollen oder oh nein denken.  Alles in allem fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam und flott.  Und auch die Einschübe um Emil haben mir sehr zugesagt.  Auch wenn das Ende sicherlich nicht überraschend kam und man sich schon ziemlich früh vorstellen konnte, dass es so enden könnte, hat dieses der Lesefreude jedoch keinen Abbruch getan.  Für einen angenehmen Nachmittag auf der Couch, mit Kaffee und Zimtschnecken, eignet sich dieses Buch meiner Meinung nach bestens.
Wohlfühlroman für die Herbstlesezeit
von sommerlese - 14.11.2016
Marit Jansen zieht von Hamburg ins beschauliche Altberg - für ihre große Liebe Toby. Kaum angekommen, trennt er sich von ihr. Sie wird von Heike in deren Wohnung aufgenommen und bekommt auch einen Job in deren Coffee-Shop. Dabei hat sie gerade ihr Studium beendet und hatte alles andere als eine Karriere als Barista geplant. So müht sie sich mit ihrem nervigen Kollegen Moritz ab und hofft auf ein Revival ihrer Beziehung mit Toby. Als sie im Coffee-Shop einen USB-Stick findet, bringt dieser wieder Schwung in ihr Leben. Es beginnt ein virtueller Flirt per Mail-Kontakt mit einem Unbekannten. Findet sie doch noch die wahre Liebe in Altberg? Mit Liebe, Zimt und Zucker hat Julia Hanel einen zauberhaften Liebesroman geschrieben. Man ist sofort in der Handlung gefesselt und verfolgt gespannt das emotionale Auf und Ab der Protagonistin auf ihrer Suche nach der großen Liebe. Hier geht es romantisch, aber auch dramatisch zu, es gibt humorvolle Mail-Wechsel und unterhaltsame Ereignisse, die gefühlvoll sind und manchmal auch überraschen. Die authentisch gezeichneten Figuren der Geschichte sind liebenswert und lassen den Leser an ihren Gefühlen und Reaktionen lebhaft teilhaben. Besonders Protagonistin Marit ist mir von Anfang an sympathisch und auch wenn sie sich manchmal das Leben selbst schwer macht, begleitet man sie gern bei ihrem Aufenthalt in Altberg. Man möchte doch zu gern wissen, wie sie sich so nach der Trennung schlägt und wer hinter dem gefundenen USB-Stick steckt. Schnell lernt man ihre Männerbekanntschaften Toby, Julian und Moritz kennen und gerade ihre Reibereien mit Moritz lockern die Stimmung ungemein auf. Zwischen den Beiden gibt es immer leichte Missverständnisse und ihre Ansichten scheinen sich selten zu decken. Dagegen helfen Marit die Mails mit Julian ihr über so manches Stimmungstief hinweg. Der wichtigste Mensch im Buch ist jedoch Emil, er zeigt Marit, worauf es wirklich im Leben ankommt. Mehr kann ich hier nicht verraten! Weil jeder Charakter hier mit so viel Lebensnähe beschrieben ist, fühlt man sich ihnen richtig nahe und in der Handlung wie zu Hause. Julia Hanels Schreibstil führt locker, flockig durch das Geschehen und ehe man sich versieht, ist man den Zuckerschnittchen des Romans völlig verfangen. Auch wenn es ein Liebesroman ist, hatte ich nie das Gefühl, mit Kitsch und Klischees abgespeist zu werden. Dieses Buch ist einfach ein angenehmer Wohlfühlroman, der mit diversen schmackhaften Kaffeespezialitäten und etwas Zimtaroma abgeschmeckt zu einer unterhaltsamen Lektüre wird, bei der die Seele baumeln kann. Diesen Roman habe ich gelesen wie ein Weltmeister. Der eingängige, angenehme Schreibstil, die liebenswürdigen Figuren und die Hoffnung auf ein schönes Ende lassen keine Lesepausen zu! Ein echtes Sofa-Kuschelbuch für den Herbst!
Süße Geschichte
von MissBille - 10.11.2016
Das süße Cover mit dem Café to go-Becher passt zur Geschichte rund um Marit und deren Arbeit im Coffeeshop. Der Klappentext ist anders als sonst, aber gerade deshalb lädt er zum Lesen ein. Marit erlebt während der Geschichte eine totale Achterbahnfahrt der Gefühle. Durch ihre Trennung ist sie gezwungen in einem Coffeeshop (mit Smoothies) zu arbeiten. Durch ihren Kollegen Moritz hat die Geschichte eine lustige Seite. Aber dann taucht auch noch ein vergessener USB-Stick auf und auf einmal hat sie eine Brieffreunschaft mit Julian. Wer am Ende aber ihr Herz erobert kann ich natürlich nicht verraten. Marit ist einem von Beginn an sympathisch und man muss einfach mit ihr fühlen. In guten wie in schlechten Zeiten. Aber auch die Nebenprotagonisten hat die Autorin charmant und liebevoll, aber auch authentisch gestaltet. Der Schreibstil ist locker leicht und flüssig zu lesen. Mit der gewissen Portion Charme, Witz, Spannung und Liebe. Ein toller Sommerroman, der Spaß macht zu lesen. Von mir gibt es jedoch einen kleinen Sternabzug, da mir teilweise einfach wirklich die Liebe gefehlt hat. Nichts desto trotz kann ich euch das Buch empfehlen.
Herrlich romantisch
von Lesemama - 08.11.2016
Zum Inhalt: Marit lernt in Hamburg Toby kennen und lieben und folgt ihm in sein Heimatdorf. Dort angekommen erklärt ihr Toby, dass alles ein Irrtum war und trennt sich Knall auf Fall von Marit. Sie kann nicht zurück nach Hamburg und bleibt erstmal in der Kleinstadt hängen, genauer im Coffeeshop von Heike. In genau diesem Coffeeshop findet sie einen USB-Stick. Als sie den Besitzes des Sticks J.A. anschreibt beginnt für Marit eine aufregende Zeit... Meine Meinung: Eine herrlich romantische Geschichte, die mir von der ersten Seite an gut gefallen hat. Die Charaktere sind sehr interessant und wundervoll beschrieben, allen voran Emil. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, die E-Mails lockern die ganze Geschichte auf. Die Story nahm zum Glück nicht den typischen Friede, Freude, Eierkuchen Ablauf sondern hatte doch, zumindest für mich, einige Überraschungen. Ich habe das Buch sehr genossen und kann es ruhigen Gewissens weiterempfehlen. Lasst euch nicht von dem rosa Cover abschrecken ;) Danke an den Ullstein-Verlag und an Vorablesen für dieses wunderschöne Buch.
Süßes Buch
von Sosow - 02.11.2016
Für ihre große Liebe Toby verlässt Marit die Großstadt Hamburg und zieht in das kleine Städtchen Altberg. Eigentlich hatte sie nach ihrem erfolgreichen Literaturwissenschaftsstudium große Pläne gehabt, doch für Toby möchte sie diese aufgeben. Als sie dann unangemeldet vor seiner Tür steht, möchte dieser plötzlich nichts mehr von ihr wissen. Per Zufall lernt sie Heike kennen, die ihr nicht nur eine Unterkunft sondern auch gleich einen Job in ihrem Coffeeshop anbietet. Hier schlägt sie sich dann tagtäglich mit den Launen ihres Kollegen Moritz herum. Als sie eines Tages einen USB-Stick im Coffeeshop findet beginnt sie E-Mails mit dem unbekannten Besitzer zu schreiben. Die liebenswerte Marit und die anderen Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch. Der Schreibstil von Julia Hanel ist locker und leicht, so das ich schon etwas traurig war, weil das Buch viel zu schnell zu Ende war. Auf jeden Fall ein Buch, das einem ein paar schöne Lesestunden beschert und von mir volle 5 Sterne erhält.
Voller Humor
von Silly2207 - 28.10.2016
So hatte Marit Jansen sich das eigentlich nicht vorgestellt, allein, von ihrem Freund plötzlich verlassen, steht sie nun in Altenberg, einem kleinen Kuhkaff mitten in der Provinz. Dabei hatte sie extra für Toby auf die gemeinsame Weltreise mit ihrer besten Freundin verzichtet. Zum Glück hat sie Heike kennengelernt, der ein Coffeeshop gehört und die ihr ein Zimmer in ihrem Keller und einen Job zur Verfügung stellt. Kurzentschlossen bleibt Marit in Altenberg, denn irgendwie hofft sie, dass es ihr noch gelingen könnte, Toby zu überzeugen und außerdem will sie sich nicht die Blöße geben und zu ihrer Familie zurückkehren, denn ihre Wohnung in Hamburg hat sie gekündigt. Doch es kommt alles anders, als gedacht, sie freundet sich mit Tessa, einer bildhübschen Blondine an, zankt sich mit ihrem Arbeitskollegen Moritz, der in ihren Augen ein Weiberheld ist und findet einen USB-Stick, dessen Besitzer sie per Email ausfindig macht. Meine Meinung: Gleich vorweg: ich liebe dieses Buch und den wunderbaren, lockeren und humorvollen Schreibstil der Autorin. Ich habe mehr als einmal laut auflachen müssen und war von der ersten Seite an, an dieser Geschichte gefesselt. Die Sprache ist modern und sehr angenehm und die Autorin hat ein unglaublich gutes Gespür, um immer wieder Passagen mit seiner ganz eigenen Situationskomik zu kreieren. Ich konnte mir alles, was Marit so widerfährt, bildlich vorstellen und mich völlig in sie hinein versetzen. Die Geschichte ist auch der reinste Pageturner, ich habe den Fehler gemacht und sie Abends im Bett weiter gelesen und an mehreren Abend erst immer zu spät gemerkt, wie lange ich schon in diesem Buch vertieft war. Dadurch, dass die Geschichte aus Marits Perspektive und in der Ich-Form erzählt wird, hat man dann auch die Gelegenheit, die junge Frau bestens kennenzulernen. Und Marit, die ist einfach eine tolle Frau, ich mag sie mit all ihren Ecken und Kanten und sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, mit ihr Abends ins Ludwigs, die Bar in Altendorf, zu gehen und dort das ein oder andere Gläschen zu trinken. Ich für mein Teil hatte beim Lesen das Gefühl, dass sie eine richtig gute Freundin sein könnte. Nach ihrem gerade erlebten hat ihr Selbstwertgefühl schon einen leichten Knacks bekommen, dabei ist sie eigentlich ein toller Mensch, hübsch, belesen, gebildet, aber Marit sieht sich ganz und gar nicht so. Ihr Kollege Moritz ist auch wunderbar lebendig geschildert und die Sticheleien, mit denen er Marit gerne malträtiert, sind einfach nur witzig, wobei ich ihm schon so manches Mal den Ellbogen in die Rippen hätte rammen können. Aber nicht nur die beiden Charaktere sind gelungen, auch alle anderen Charaktere wirken lebendig und authentisch und ich konnte mir jeden Einzelnen vorstellen. Mein Fazit: Ein humorvoller, witziger und unglaublich mitreißender Roman, der mich zum Lachen brachte und den ich kaum aus der Hand legen wollte. Mit herrlich lebendigen Charakteren und ein sympathischen Protagonistin, dazu flüssig erzählt und einfach mit ganz viel Charme ausgestattet, ist dieses Buch ein gelungener Pageturner. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!
Perfekt für die Herbstzeit mit Zimt und Zucker
von Bambisusuu - 25.10.2016
Der Liebesroman Liebe, Zimt und Zucker wurde von der Autorin Julia Hanel geschrieben und ist im Ullstein Verlag erschienen. Es ist eine lebendige, amüsante Liebesgeschichte, die man nur mögen kann! Marit ist für ihre große Liebe von Hamburg in die Kleinstadt Altenberg gezogen. Doch dann wird sie von einem Tag auf den anderen sitzengelassen. Trotz der Trennung von Toby bleibt Marit in der Kleinstadt und fängt spontan einen Job im Coffeeshop an. Durch Zufall findet sie beim Aufräumen im Coffeeshop einen USB-Stick und macht sich auf die Suche nach dem Besitzer. Der Kontakt zu Julian entsteht per Email, doch sofort wird klar, sie möchte mehr. Doch dann ist da auch noch der humorvolle Kollege Moritz. Ein amüsantes Theater beginnt... In die Geschichte steigt man hervorragend ein und der Schreibstil ist toll. Außerdem erinnert mich die Erzählweise an das Buch Zwei fürs Leben , welches ich vor Kurzem von Julia Hanel gelesen habe. Die einzelnen Charaktere begeistern mich auf Anhieb und man findet sich schnell in der Handlung zurecht. Das Buch lässt sich flott lesen und wird nicht langweilig, denn jedes Kapitel wirft neue Geschehnisse aus Marits Leben hervor und macht das Buch spannend. Verschieden Hintergründe und einiges über Marits Vergangenheit machen neugierig auf mehr. Marit, als Hauptprotagonistin ist sympathisch und schließt man sofort ins Herz. Ihre bodenständige und humorvolle Art macht sie liebenswürdig und lässt sie authentisch wirken. Was zu Anfang nach einem kitschigen Roman aussieht, wird mit humorvollen und klischeehaften Momenten aufgelockert und lässt den Leser immer mal wieder zum Schmunzeln bringen. Aber auch die anderen Charaktere finde ich interessant und gelungen. Julian wirkt durch seine Emails eher mysteriös. Man blickt nur leicht durch seine Fassade und wartet gespannt auf neue Emails von ihm. Ob Marit jemals Julian persönlich kennenlernt bildet die Spannung, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Außerdem wird dem Leser einen Freiraum gegeben und man kann sich ein eigenes Bild von Julian erschaffen. Moritz ist das komplette Gegenteil von Julian, was ihn aber auch sympathisch macht. Seine lockere und entspannte Art bringen die Ruhe in das Buch. Da Marit und Moritz Kollegen im Coffeeshop sind, gibt es immer mal wieder Reibereien, die als Leser humorvoll betrachtet werden und für eine Menge Unterhaltung sorgen. Außerdem wirkt Moritz hinter seiner frechen Art empfindlich und zeigt nur langsam seine Gefühle für Marit. Da ich für Team Moritz bin, habe ich mir natürlich erhofft, dass zwischen Marit und Moritz noch die Funken springen. Marits Zerrissenheit zwischen Julian und Moritz machen das Buch lebendig. Auch wenn man in den letzten 100 Seiten das Ende erahnen kann, wird das Buch nicht uninteressant und hält die Spannung aufrecht. Auch die Freundschaft zu Tessa (Verlobte von Marits Ex) sorgen für eine amüsante Atmosphäre, denn Tessa denkt, sie hätte in Marit eine neue beste Freundin gefunden und weiß anscheinend nichts von Tobys Vergangenheit. Eine Begegnung zwischen den dreien stellt man sich humorvoll vor und ahnt, dass es noch dazu kommt. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die sich perfekt für die kalte Jahreszeit eignet. Passend dazu würde ich einen Kaffee mit Zimtschnecken empfehlen!
Marits neues Leben zwischen Kleinstadt und Coffeeshop
von Bücherfreundin - 17.10.2016
Marit ist vor kurzem aus Liebe zu ihrem Freund von Hamburg in die Kleinstadt Altberg gezogen und jobbt nun in einem Coffeeshop. Allerdings muss sie erkennen, dass ihr Freund in seiner Heimatstadt eine Verlobte hat und sie in ihrer Beziehung die ganze Zeit belogen hat. Da sie nicht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll, bleibt sie in Altberg hängen und arbeitet in einem Coffeeshop. Nicht nur, dass sie mit nervigen Kunden umgehen lernen muss, sondern auch mit ihrem Kollegen Moritz, der sie schier in den Wahnsinn treibt. Eines Tages findet sie einen USB Stick und versucht den Besitzer ausfindig zu machen, um den Stick zurück geben zu können. Sie lernt dadurch einen jungen Mann kennen, der sie dazu bringt mehr aus ihrem Leben machen zu wollen. Marit erkennt, egal wie die Umstände auch sind, das Glück muss sie in ihre eigene Hände zu nehmen. So langsam beginnt sie sich in der Kleinstadt wohlzufühlen und erkennt, dass auch ein Leben zwischen Kaffee und Zimt und Gebäckteilchen viel Schönes mit sich bringen kann. Julia Hanel schafft es in ihrem Buch, Marits Wandlung und die Suche nach dem Sinn ihres Lebens gut darzustellen. Man kann sie gut begleiten und schließlich erkennt Marit, dass das Glück manchmal näher liegt, als man es zu Beginn glaubt.
Fluffig wie eine Zimtschnecke
von Sanne L. - 09.10.2016
Das Buch: Locker, leicht und fluffig wie eine frisch gebackene Zimtschnecke aus einem Coffeeshop, in dem die Buchheldin einmal gearbeitet hat. In diesem Hamburger Cafe lernte sie Toby kennen, dem sie aus Hamburg in ein Kaff hinterhergereist ist und der sie jetzt nicht mehr mag. Soweit, so oft gelesen. Bei ihrem Aushilfsjob in einem dortigen Café findet Julia einen USB-Stick mit vielen interessanten Dokumenten und Fotos. Wer hat ihn verloren? Eine witzige Unterhaltung mit dem Besitzer Julian per Mail beginnt. Ist er der bessere Mann? Oder doch Toby? Dann ist da noch Tobys nette Freundin.... Die eingefügten Mails machen das Buch locker wie einen frischen Hefeteig. Amüsiert verfolgt man diese unterhaltsame Liebesgeschichte. Perfekte, entspannende Urlaubslektüre.
Angenehmes Lesevergnügen mit Humor und Spannung
von Marilou - 06.10.2016
Julia Hanel hat in ihrem Buch "Liebe, Zimt und Zucker" ein humorvolle und auch spannende Geschichte rund um Marits Leben beschrieben welche mir ein wirklich angenehmes Lesevergnügen bereitet hat. Es ist schwer das Buch aus der Hand zu legen wenn man mal angefangen hat. Marit zieht der Liebe wegen von der Großstadt Hamburg in die Kleinstadt Altberg. Doch als sie dort ankommt will ihre große Liebe nichts mehr von ihr wissen. Da sie aber die Hoffnung auf diese Beziehung nicht aufgibt möchte sie erst mal eine Weile in Altberg bleiben denn in Hamburg hat sie alles aufgegeben und müsste bei einer eventuellen Rückkehr erst mal wieder bei ihren Eltern wohnen. Marit nimmt einen Job in dem einzigen Coffee Shop der Stadt an obwohl sie den Master Abschluss in Literaturwissenschaften hat aber damit kann sie in Altberg nicht unbedingt was anfangen. Dann findet sie einen sehr edlen USB Stick und es kommt wieder Spannung in Marits Leben. Und am Ende kommt alles anders wie man es als Leser gedacht hat. Der Schreibstil in diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, die Idee die Emails mit hineinzubringen finde ich sehr gut. Nicht nur Marit wartete auf Antworten / weitere mails von J.A., mit erging es auch so . Das Cover ist super gelungen, passt sehr gut zu der Geschichte. Tolles Buch!
Kleinstadtleben
von Anyah Fredriksson - 03.10.2016
Marit hat es aus Hamburg kommend in eine Kleinstadt verschlagen - der Liebe wegen. Unglücklicherweise ist ihr Objekt der Begierde nun seiner Liebe zu ihr nicht mehr so sicher und verlässt sie. Notgedrungen nimmt sie den erstbesten Job an und kellnert von nun an in dem Coffeeshop ihrer Vermieterin. Eine Arbeit, die sie bereits in Hamburg neben ihrem Studium ausgeführt hatte, die sie jedoch nicht ausfüllt. So gehen ihr manche der Kunden aber auch ihr anstrengender Kollege Moritz extrem auf die Nerven, doch angewiesen auf diese Arbeit hat sie sich ein Zahnpasta-Lächeln angewöhnt, mit dem sie missliche Kunden besänftigt. Eines Tages findet sie beim Aufräumen des Cafés einen USB-Stick. Sie nimmt ihn an sich und findet in detektivischer Kleinarbeit die E-Mail-Adresse des Besitzers heraus. Neugierig studiert sie zudem den Inhalt des Sticks und stöbert damit ganz ungeniert im Privatleben eines ihr völlig Unbekannten herum. Ein reger Austausch von E-Mails beginnt und in Marit entwickelt sich eine Sehnsucht ... Bereits mit ihrem Prolog kann mich die Autorin Julia Hanel in ihrem neuen Buch "Liebe, Zimt und Zucker" für sich gewinnen, zu schön finde ich den E-Mail-Dialog zwischen der Protagonistin und einem bis dahin unbekannten J.A. In einer wunderbaren Sprache, gutem Tempo und damit herrlichem und flüssigem Schreibstil ist dieses Wohlfühlbuch verfasst. Die Geschichte lässt sich unkompliziert lesen, ich bin als Leserin sofort drinnen und lasse mich gleiten durch einen guten Plot, mit authentischen Charakteren und viel Gefühl. Diesem Buch vergebe ich seine wohlverdienten fünf Sterne von fünf möglichen Sternen und empfehle es von Herzen gerne weiter an Leser, die bei gemütlichen Lesestunden mit einer wunderbaren Geschichte entspannen möchten. Und nicht vergessen sollten wir alle dieses Motto: "Wenn das Leben dir nur schwarzen Kaffee gibt, frag nach Zimt und Zucker!"
was für ein tolles Buch :)
von Janina Borchers - 02.10.2016
Inhalt Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben. Meinung Mir hat das Buch sehr gut gefallen und konnte das Buch garnicht aus der Hand legen so dolle habe ich mit Marit mitgefiebert für wenn Sie sich nachher entscheidet. Zwischendurch habe ich dann gedacht nun ist es der eine dann war es doch wieder der andere. Einfach herrlich :) Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker zu lesen und genauc das richtig für zwischendurch um die Seele baumeln zu lassen :) Die Hauptprotagonisten hat mir sehr gut gefallen und ich konnte mich sehr gut in Marit hineinversetzen. Auch alle Nebencharakter habe mir sehr gut gefallen. Die Szenen wurde alle sehr bildlich beschrieben, so dass ich mir alles gut vorstellen konnte. Das Buchcover hat mein Interesse auch sofort an dem Buch geweckt und ich habe mich dann umso mehr gefreut, dass ich diesen Buch dann noch gewonnen habe :) Ich vergebe für diese Buch 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung!
Coffee to Love
von spozal89 - 02.10.2016
Für ihre große Liebe Toby, bricht Marit ihre Zelte in Hamburg ab und gibt sich auf in die Kleinstadt Altberg. Doch dort angekommen, ist sich Toby der Liebe zu ihr nicht mehr sicher und bricht die Beziehung ab. Völlig gefrustet, ohne Job, ohne Wohnung und ohne Freunde findet Marit durch Zufall Hilfe von Heike. Dieses betreibt in Altberg einen Coffeeshop, in dem Marit absofort als Aushilfe jobben kann. Doch der Job erfüllt sie nicht wirklich und ihre Gedanken kreisen immer wieder zu Toby, den sie unbedingt zurück will. Da hilft es ihr nicht wirklich, dass ihr neuer Kollege Moritz sie auch noch ständig mit seinen doofen Kommentaren nervt. Doch dann passiert etwas, dass Marits Trott ein wenig durcheinander bringt. Sie findet einen USB-Stick voller Fotos und Dokumente von einem gewissen J.A. Marit fackelt nicht lange und schreibt J.A eine Email. Ein reger Email-Kontakt entsteht und Marit beginnt nach und nach aufzutauen. Doch wer ist J.A? Und warum spukt ausgerechnet Moritz ihr neuerdings immer wieder im Kopf herum, obwohl sich die beiden immer wieder necken? Liebe, Zimt und Zucker war der zweite Roman, den ich von der Autorin Julia Hanel gelesen habe. Ich mag ihren locker, leichten Schreibstil. Mit viel Witz und Charme hat sie mich auch hier wieder verzaubert. Zwar war in meinen Augen die Geschichte beim lesen recht vorhersehbar, aber ich fand das ganz und gar nicht schlimm. Ich musste viel schmunzeln, habe mit Marit gelitten und mitgefiebert und Moritz mochte ich schon von Beginn an wirklich gerne. Ich komme selbst aus einer Kleinstadt und kann Moritz und seine Gedanken voll und ganz nachvollziehen. Mit Marit hat es ein wenig gedauert, bis ich warm mit ihr wurde, aber dennoch fand ich sie einen klasse Charakter. Es hat auf jedenfall Spaß gemacht in Altberg umherzuwandern. Die Handlung ist jetzt in meinen Augen nicht überragend und von der Idee her nichts neues, aber durch die tollen Personen und dem wirklich gefühlvollen Schreibstil, hat mir das Buch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und ich konnte es mit einem tollen Gefühl im Bauch beenden. Daher vergebe ich gute vier Sterne. Perfekt für einen kuscheligen Herbsttag.
Liebe, Zimt und Zucker
von Gelinde - 29.09.2016
Liebe, Zimt und Zucker, von Julia Hanel Cover: Das Cover passt genau für die Geschichte. Inhalt: Marit folgt ihrem Freund von Hamburg in die Provinz. Bzw. sie überrascht ihn, da sie einige Wochen zu früh kommt. Aber als sie freudestrahlend bei ihm vor der Tür steht, lässt er die Bombe platzen und trennt sich von ihr und schickt sie weg. Doch Marit hat in Hamburg alle Brücken abgebrochen und kann nicht mehr zurück. Tränenüberströmt läuft sie Heike, der Besitzerin des einzigen Coffeeshops über den Weg, diese nimmt sie auf und bietet ihr einen Übergangsjob im Laden an. Mit dem Kollegen Moritz reibt sie sich vom ersten Moment an, als Womenizer und Heavy Metall Fan lebt er anscheinend in einer anderen Welt. Als sie dann im Coffeeshop einen edlen USB-Stick findet, beginnt ein aufregender e-mail Kontakt mit dem Unbekannten. Also genügend Drama und Komplikationen um eine turbulente und aufregende Zeit zu verbringen. Was wird Marit daraus machen? Meine Meinung: Der Einstig ins Buch ist echt klasse. Die Personen und die Handlung werden wunderschön beschrieben und aufgebaut. Der Schreibstil ist einfach genial. Super humorvoll (werde am Schluss noch ein paar Zitate anfügen) und auch sehr realitätsnah und glaubwürdig (naja bis auf S.300 als dann typisch Chicklit-mäßig das übliche "übereinanderherfallen" kommt, aber da reagiere ich persönlich immer sehr allergisch. Da können sie sich doch gar nicht leiden, aber der Sex ist genial?) Ansonsten kann man sich gut in die Gedankenwelt der Protagnisten versetzen und auch die "Nebenpersonen" werden liebevoll gezeichnet. Marit ist einfach eine Frau die gerade an einem Tiefpunkt ihres Lebens steht, und als Leser können wir sie meist voll und ganz verstehen, mit ihr fühlen und handeln, wir können alle Fahrten die sie auf der Achterbahn zieht, hautnah miterleben. Zitate: -Sein Outfit wandelt auf dem schmalen Grat zwischen lässig und vernachlässigt. -dass mir das Herz in die Tiefgarage meines Körpers rutscht. -Aber Stolz und Stärke sind wohl schon im Schlafmodus. Autorin: Julia Hanel, geb. 1987 in Ansbach, studierte Germanistik in Bamberg und arbeitet danach als Redakteurin in Fulda. Heute lebt und arbeitet sie in Würzburg. Mein Fazit: Ein schönes Buch, das mir verträumte und witzige Lesestunden bereitet hat, es hat einfach Spaß gemacht. Von mir 4 Sterne.
Zuckersüßer Liebesroman mit Humor
von booklover2011 - 27.09.2016
Dies war das erste Buch, das ich von Julia Hanel gelesen habe und es wird sicherlich nicht das letzte gewesen sein. Der Schreibstil der Autorin lässt sich schnell und einfach lesen. Einmal angefangen habe ich das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt, bis ich fertig war. Marit zieht für ihren Freund von Hamburg in die Kleinstadt Altberg. Doch dieser macht mit ihr Schluss und sie "strandet" in einem Coffeeshop, wo sie dank der hilfsbereiten Chefin Heike einen Job erhält. Als sie einen USB-Stick findet, nimmt sie Kontakt zum Besitzer auf und es entwickelt sich eine E-Mail-"Freundschaft". Doch ob der USB-Stick-Besitzer der neue Mann an ihrer Seite sein wird oder doch jemand anderes, dass muss Leserin, zusammen mit Marit, selber rausfinden Die Identifikation mit Marit fällt leicht, nicht nur weil das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, sondern auch weil sie eine humorvolle und liebenswerte Person ist, die einem schnell ans Herz wächst und mit der man mit lacht und auch mitleidet. Neben der Liebe kam auch der Humor nicht zu kurz, vor allem wenn Marit Kunden im Coffeeshop bedient, ich "sage" nur Ma-ze-do-nia = Macadamia. Nach dem Ende hat mich das Buch mit einem Lächeln zurückgelassen und so soll es auch sein bei einem guten (Liebes-)Roman :-)
wunderschöne und leichte Unterhaltungslektüre
von Wencke - 24.09.2016
Das Cover und die Buchbeschreibung haben dazu geführt, dass ich mich schon sehr auf dieses Buch gefreut habe und ich wurde nicht enttäuscht, es hat mir schöne Lesestunden bereitet. Marit ist 28 Jahre alt und in der Kleinstadt Altberg gelandet, dort arbeitet sie für 8,50 € pro Stunde in einem Coffeeshop. Dort lebt sie ziemlich allein in einer kleinen und dunklen Wohnung - es läuft im Moment gar nichts so, wie sie es sich vorgestellt hat. Marit und Toby haben beide in Hamburg studiert und haben sich dort kennen und lieben gelernt. Toby ist nach seinem Studienende in seine Heimatstadt Altberg zurückgekehrt. Ein paar Monate später ist auch Marit (nach ihrem Studienende) nach Altberg gekommen. Sie hatte sich dort auf ein gemeinsames Leben mit Toby eingestellt und gefreut. Doch dann ist alles anders gekommen. Insgesamt ist es keine anspruchsvolle Lektüre, das Buch liest sich einfach und unkompliziert. Sehr nett finde ich die eingefügten E-Mails, die Marit schreibt und erhält. Mir hat dieses Buch einfach Spaß gemacht!
von Diana Pegasus - 21.09.2016
Julia Hanel - Liebe, Zimt und Zucker Marit Jansen steht vor dem Nichts! Zumindest hat sie das Gefühl, das ihr sorgfältig geplantes Leben ein Scherbentempel ist, denn als sie von Hamburg nach Altberg reist, die Zelte hinter sich abbricht, und vor der Wohnung ihres langjährigen Freundes Toby steht, weist er sie mit den Worten ab, dass er sich plötzlich nicht mehr mit der Beziehung sicher sei. Völlig verweint läuft sie Heike vor das Auto, die ihr nicht nur eine Unterkunft sondern auch einen Job im "Coffeeshop" gibt. Ihrem Kollegen Moritz scheint das überhaupt nicht zu passen. Die Luft zwischen beiden ist ständig geladen, und Moritz scheint überall da aufzutauchen, wo auch Marit ist. Dann findet sie einen USB-Stick und schreibt seinem Besitzer J.A. Eine Mail, die ihr Leben verändern soll. Ich möchte mich herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken, über das ich mich sehr gefreut habe. Natürlich beeinflusst das meine ehrliche Meinung nicht. "Liebe, Zimt und Zucker" ist bereits das zweite Buch, das ich von Julia Hanel gelesen. Von "Zwei fürs Leben" war ich begeistert, aber "Liebe, Zimt und Zucker" gefällt mir sogar noch ein bisschen besser. Der Schreibstil ist locker und flüssig, sodass es sich gut lesen lässt. Die Handlung selbst ist sehr humorvoll, spannend, mit einigen Überraschungen und Wendungen, komplex, emotional und hat mich von Anfang an gefesselt, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich habe selten so viel beim Lesen gelacht. Dieses Buch hat mich in die komplette Palette der Emotionen entführt, ich konnte lachen und auch weinen, mitfiebern, mitbangen und habe mich den Charakteren Nahe gefühlt. Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt von Marit, der Hauptperson, rein versetzen, die mir sofort sympathisch, ein bisschen desillusioniert, eher gemütlich und gut ausgearbeitet erschien. Aber sie hat das Herz am rechten Fleck, auch wenn sie ihr Herz erst mal wieder finden muss. Sie erzählt weder ihrer Familie noch ihrer bester Freundin, dass das Leben in Altberg nicht so gelaufen ist, wie sie sich wünscht, und trotzdem findet sie gute Freunde. Ich wusste lange nicht, was ich von Moritz halten soll, der einfach in überhaupt keine Schublade passt. Dennoch fand ich ihn sympathisch, und seine Rolle in der Geschichte sehr gut. Julian war mir von Anfang an sympathisch, was im Verlaufe der Geschichte sich ein wenig abgeschwächt hat. Aber er schien der perfekte Gentleman. Trotzdem konnte ich, trotz seiner Taten, ihn nicht unsympathisch finden. Toby dagegen war mir sehr unsympathisch, von Anfang an. Und als es dann zu einem Treffen kommt, ist er einfach nur ein "Waschlappen". Er konnte mich überhaupt nicht überzeugen, machte die Story dafür umso stimmiger. Alle Charaktere sind detailreich beschrieben, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Spaß, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Die Wortgefechte zwischen Moritz und Marit sind witzig, spannend und einfallsreich. Dieses Buch hat mich berührt, war mitreißend und bereitete mir Freude beim Lesen. Da ich schon einige Bücher der Autorin kenne, freue ich mich schon auf das nächste Werk von ihr. Ein Liebes-Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar schöne, spannende, emotionale Lesestunden garantiert. Das Cover ist in einem dezenten rosa, mit einem Kaffeebecher und einem Paar, aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch. Fazit: Eine sehr schöne Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, habe selten so viel beim Lesen gelacht, absolut Lesenswert, 5 Sterne.
Supersüßes Buch
von Bücherfreundin - 20.09.2016
"Liebe Zimt und Zucker" ist ein Roman von Julia Hanel. Zum Inhalt: Die Hamburgerin Marit ist in Altenberg gelandet und jobbt nun ein einem Coffeeshop. Zunächst nichts ungewöhnliches, wäre sie nicht wegen Toby - ihrem Freund, wie Marit dachte - extra nach Altenberg gekommen. Der ist sich aber - als sie überraschend drei Wochen früher als erwartet vor ihm steht - seiner Gefühle so gar nicht mehr sicher. Und dann findet sie einen USB-Stick... Meine Meinung: Die Geschichte beginnt mit einer lustigen E-Mail-Kommunikation zwischen Marit und einem noch unbekannten J.A. Diese finde ich sehr gelungen und sie ermöglicht einen netten Einstieg in das Buch. Danach wird kurz erzählt, was eine Woche zuvor geschah, um dann aktuell weiterzuerzählen. Die E-Mail-Kommunikationen kommen im Verlauf des Buches noch ein paarmal vor, was die Geschichte meiner Meinung nach gut auflockert und mir immer ein Schmunzeln aufs Gesicht gezaubert hat. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Szenen und Protagonisten sind sehr anschaulich beschrieben. Man kann sie sich sehr gut vorstellen. Das Buch ist flüssig zu lesen. Die Geschichte ist sehr gelungen. Ich habe mit Marit die Höhen und Tiefen miterlebt: die Traurigkeit mit Marit gespürt wegen ihrem Ex-Freund Toby, ihre Neugierde im Bezug auf J.A. geteilt, die Einsamkeit in ihrem kleinen Zimmer im Keller nachempfunden und all die anderen Gefühle - und Frauen haben ja bekanntlich ein weites Spektrum an Gefühlen - konnte ich aufgrund der anschaulichen Erzählungen miterlebt. Der Verlauf der Geschichte ist nicht vorhersehbar; sie macht manche Wendung, mit der ich immer nicht gerechnet habe. Dadurch ist das Buch nicht langweilig; ganz im Gegenteil: Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe es quasi in einem Rutsch durchgelesen. Fazit: Ein sehr sehr empfehlenswertes Buch :-) von mir eine klare Leseempfehlung.
Gefühlschaos pur
von Tiara - 18.09.2016
Inhaltsangabe: Tobias ist Marits große Liebe. Als er sie bittet, mit ihm nach Altberg zu ziehen denkt sie nicht lange darüber nach und ist sofort einverstanden. Sie macht ihre Prüfungen fertig, gibt alles in Hamburg auf und überrascht Tobias drei Wochen eher als geplant. Völlig verdattert erklärt er ihr, dass er nochmal darüber nachgedacht hat und sich eine gemeinsame Zukunft nicht mehr vorstellen kann. Völlig geschockt läuft Marit vor Heikes Auto. Heike nimmt sie bei sich auf und bietet ihr auch eine Arbeit in ihrem Coffeeshop an. Dort findet sie eines Tages einen USB-Stick und macht sich auf die Suche nach dem Besitzer. Zuerst mailen sich die beiden, doch dann kommt es auch zu einem Treffen..... Meine Meinung: Schade, dass diese tolle Geschichte zu Ende ist. Ich habe sie innerhalb von zwei Tagen verschlungen und hätte noch ewig weiterlesen können. Der Schreibstil ist so herrlich unkompliziert, die Charaktere sind einfach zum gernhaben und ich konnte herzhaft lachen. Marit ist so eine liebenswürdige Person, man muß sie einfach mögen und würde ihr am liebsten hilfreich bei ihrem Gefühlschaos zur Seite stehen. Auch Moritz ihren Kollegen mochte ich von Anfang an, obwohl er ja ziemlich kratzbürstig sein kann. Aber wenn man ihn dann mit seinem Großvater erlebt, merkt man schnell, dass er das Herz am richtigen Fleck hat. Auch alle anderen Charaktere sind sehr lebendig geschildert, man hat das Gefühl, ein Teil der Geschichte zu sein. Überhaupt habe ich mich im Cafe sehr wohl gefühlt und werde mir bestimmt demnächst Zimtschnecken kaufen. Man merkt gar nicht, wie die Seiten dahinfliegen und leider ist man viel zu schnell am Ende. Für diese rundum gelungene Geschichte, die mir soviel Spaß beim Lesen bereitet hat gibt es fünf Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.